• #1

Zusammenziehen,Finanzen und ein Problem? Wie soll ich ihn darauf ansprechen?

Liebes Forum,
ich bin ein wenig aufgewühlt und mache mir sehr viele Gedanken... Mein Partner und ich sind seit 1 1/2 Jahren ein glückliches Paar und lieben uns. Nun haben wir kürzlich die Entscheidung getroffen zusammenzuziehen und befinden uns aktuell auf Wohnungssuche.
Unser Gehalt ist etwa gleich (ich habe netto etwa 100€ im Monat mehr). Allerdings gibt es eine Sache, die mich so langsam etwas zweifeln lässt,ob wir wirklich eine Wohnung teilen sollten: seine Finanzen. Er kommt mit seinem Geld nicht aus, hat Schulden innerhalb der Familie, Dispo, Kredit... Ich habe ihm auch schon häufiger Geld "geliehen" und nun da wir gemeinsam leben wollen ihm die "Bedingung" gestellt seine Finanzen in den Griff zu bekommen und ich ihn auch dabei unterstütze. Das ging über Prüfung seiner mtl. Fixkosten, Ausgleich des Dispo, Überprüfung/Optimierung seiner Versicherungen bis zum Versuch einer Kreditumschuldung (wurde leider von zwei Banken abgelehnt) und Führung eines Haushaltsbuches für die letzten 3 Monate, weil er angeblich keine Ahnung hat warum er mit seinem Geld nicht auskommt. An den Fixkosten kann es nämlich nicht liegen.
Nun mit dem Haushaltsbuch hat er geschlampt... Ich habe die Kontoauszüge damit abgeglichen und Differenzen festgestellt. Auf den Kontoauszügen sind mir dann monatlich diverse Abbuchungen aufgefallen, die nicht erfasst waren... Mal 100, mal 50, mal 30 etc. auf dem letzten sind so zuletzt über 300 zusammen gekommen. Naja, ich habe nun mal recherchiert was das für Abbuchungen sind und war etwas schockiert, weil es sich dabei wohl um Sexseiten handelt... Ich habe mit Pornographie eigentlich kein Problem, aber wenn es soweit geht, dass dadurch finanzielle Schwierigkeiten entstehen schon und fürchte da könnte wirklich ein Problem vorliegen... Natürlich werde ich darüber mit ihm reden müssen, aber ich weiß nicht wirklich wie ich das Gespräch suchen soll... Ich finde das schon sehr unangenehm und auch peinlich. Was meint ihr dazu?
 
  • #2
Wie, er gibt im Monat 300 Euro für Pornos aus? Ich habe ja nun wirklich auch kein Problem damit, sich gelegentlich mal so ein Filmchen anzuschauen, aber das hört sich, finde ich, schon ein bisschen nach Pornosucht an. Es gibt ja viele so Formate, Cam-Sex etc., die den Kunden das Geld live aus der Tasche ziehen, ich habe mich immer gefragt, wer so was macht. Du solltest das auf jeden Fall ansprechen. Natürlich kommt es etwas blöd rüber, weil es so wirkt, als hättest du ihm heimlich hinterhergeschnüffelt, um ihn zu kontrollieren (und das hast du ja auch). Wenn ihr allerdings sowieso schon über das Geld-Thema gesprochen habt und es mit Buchführung versucht habt, könntest du es nett darstellen, eben letztendlich die Wahrheit: Dir sind Unstimmigkeiten aufgefallen und du hast versucht herauszufinden, wo das Geld geblieben ist, dabei bist du auf diese Zahlungen gestoßen .... Du kannst sagen, dass du es an sich eigentlich gar nicht schlimm findest, es aber doch ziemlich viel Geld ist, meint er nicht auch, dass es zu viel ist? Im Grunde kannst du ihm genau das sagen, was du hier schreibst, du willst ihm ja helfen, meinst es gut...
w26
 
  • #3
Oh je, lauf! Er belügt dich (er weiß nicht wo das Geld hin ist), er nimmt dich nicht ernst.
Willst Du ihn immer wieder kontrollieren müssen?
Jeder darf sein Geld ausgeben wofür er will, aber bei so einer Nummer wäre ich weg.

Nun,wie findet man raus, dass jd sexseiten bezahlt hat? Auf der KK Rechnung? Er hält dich anscheinend für dumm, wenn er dir den Zugang zu seinen Rechnungen gibt, gleichzeitig betont aber, dass er nicht weiß, wieso das Geld weg ist.

Es gibt soviel kostenloses porno. Kopfschütteln.
Ich will es mir gar nicht vorstellen, mit diesem Mann ein Kind zu zeugen und zu erziehen. Da fehlt das Geld für Pampers während der papa das Geld für Videos ausgibt, egal ob für porno, PC Spiele oder Glücksspiele. Dein Freund kann wohl mit dem Geld nicht umgehen.
 
  • #4
Natürlich werde ich darüber mit ihm reden müssen, aber ich weiß nicht wirklich wie ich das Gespräch suchen soll...
Tür auf, reinmarschieren und Dich klar positionieren. Hör auf, ihm die Mutti zu geben, die ihm hilft sein Taschengeld zu managen und den Fehler macht, ihm einfach zwischendurch was zu geben, wenn er seien Kohle schon für Pornos verprasst hat und es fürs Kino mit Dir nicht mehr reicht.

Dann gehst Du halt mit einer Freundin ins Kino und er bleibt zuhause. Du isst im Restaurant und bei ihm langt es nur für daneben sitzen und ein Bier. Bei solchen Leuten braucht man Standing.

Mit Geld nicht hinzukommen ist ein Reife- bis Suchtproblem oder auch: ein Fass ohne Boden. Wenn Du hilfst, vergrößerst Du das Problem.
Hilfreich ist nur ein klares Statement "ich ziehe erst mit Dir zusammen, wenn Du alle Schulden an mich und alle anderen zurückgezahlt hast, ohne einen Kredit aufzunehmen".

Ups, das kommt Dir so garnicht entgegen? Du willst aus emotionalen, er aus finanzielllen Gründen zusammenziehen? Es wird in einem Desaster enden - für Dich.
Setz Dir und ihm ein offen kommuniziertes ein zeitliches Limit, bis wann er seine Finanzen im Griff zu haben hat oder es ist vorbei. Mit so einem Mann hast Du eh keine Zukunft auf Gegenseitigkeit.

Ich finde das schon sehr unangenehm und auch peinlich.
Dir muss sein Finanzchaos nicht peinlich sein, sondern ihm. Grenz Dich da deutlich und für ihn erkennbar ab - Dein Problem und ich lasse mich da nicht reinziehen.

Halt Du Dich aktionsmäßig raus und schick ihn zu einem Schuldenberater, der ihm gegen eine Anerkennungsgebühr das wirtschaften mit seinem Einkommen beibringt.
Zieh Dich (deutlich kommuniziert) in die Beobachtersituation zurück - läuft es bei ihm nicht, ist es vorbei.

Mit solchen Leuten macht man keine gemeinsamen Verträge, geht keine gemeinsamen Pflichten ein, wenn es einem selber finanziell nicht egal ist, weil man selber im Geld schwimmt.Ist das der fall, lässt man jemanden mit Schtproblematik nie ans eigene Geld. Das ist fixer weg, als Du gucken kannst.
 
  • #5
Mein Partner und ich sind seit 1 1/2 Jahren ein glückliches Paar und lieben uns. Nun haben wir kürzlich die Entscheidung getroffen zusammenzuziehen und befinden uns aktuell auf Wohnungssuche.
Unser Gehalt ist etwa gleich (ich habe netto etwa 100€ im Monat mehr).
Mich überzeugt dein gesamter Thread nicht, für diese Aussage, wir sind ein glückliches Paar!
Allerdings gibt es eine Sache, die mich so langsam etwas zweifeln lässt,ob wir wirklich eine Wohnung teilen sollten: seine Finanzen. Er kommt mit seinem Geld nicht aus, hat Schulden innerhalb der Familie, Dispo, Kredit... Ich habe ihm auch schon häufiger Geld "geliehen" und nun da wir gemeinsam leben wollen ihm die "Bedingung" gestellt seine Finanzen in den Griff zu bekommen und ich ihn auch dabei unterstütze.
Ich würde niemals mit so einem Menschen eine Wohnung teilen, das Mega-Problem ist schon vorab hausgemacht!
weil er angeblich keine Ahnung hat warum er mit seinem Geld nicht auskommt.
Typisch Frau, die den Mann wie hier noch in Schutz nimmt und sagt, er hat keine Ahnung! Das stimmt so nicht! Er weiß ganz genau, warum das bei ihm so ist!
Naja, ich habe nun mal recherchiert was das für Abbuchungen sind und war etwas schockiert, weil es sich dabei wohl um Sexseiten handelt...
Sorry, was willst du mit so einem Mann, der mit Geld nicht umgehen kann und parallel zu dir über 300 € für Sexseiten sich kosten lässt! Wo bleibt dein Selbstwert? Wer das hinnimmt, schaufelt sich selvst das Grab!
Ich habe mit Pornographie eigentlich kein Problem, aber wenn es soweit geht, dass dadurch finanzielle Schwierigkeiten entstehen schon und fürchte da könnte wirklich ein Problem vorliegen... Natürlich werde ich darüber mit ihm reden müssen, aber ich weiß nicht wirklich wie ich das Gespräch suchen soll... Ich finde das schon sehr unangenehm und auch peinlich. Was meint ihr dazu?
Du hast kein Problem mit Pornographie? Den Mann hast du dir genau ausgesucht! Frage: wer braucht das in einer glücklichen Liebes-Beziehung? Wer eine positive, konstruktive Beziehung in echter, wahrer Liebe führt, für den ist es ganz einfach, offen und direkt über alle, ich wiederhole über alle Themen, mit dem Partner zu sprechen. Wenn ich das nicht kann, stelle ich jede Beziehung infrage, denn es bleibt immer etwas offen, da das nötige Grundvertrauen fehlt! Ohne Vertrauen gibt es keine Liebe, keine stabile Beziehung! Dein Bauchgefühl weiß das! Die echte und wahre Liebe ist wichtiger, als die Sache selbst! Miir fehlt die Fantasie zu erkennen, dass das eine Liebesbeziehung ist!
 
  • #6
Ich kann dir nur raten: lauf so schnell du kannst.
Ich hatte in jungen Jahren auch eine Beziehung mit einen Mann, der nicht mit Geld umgehen konnte.
Es war die Hölle. Während ich nicht wusste, wovon ich Essen kochen soll, hat er mir abends seine neuen Anschaffungen für sein Hobby präsentiert, wenn am Monatsende die Miete fällig war, hatte er kein Geld für seinen Anteil usw.
Es hat sich nie gebessert, obwohl wir 10 Jahre zusammen waren. Es wurde immer schlimmer, er fing an sich von Freunden und bekannten Geld zu leihen und hörte damit auf, das er mich teuer zum Essen einlud und dann leider sein Portemonnaie vergessen hatte.
 
  • #7
Sorry, was willst du mit so einem Mann, der mit Geld nicht umgehen kann und parallel zu dir über 300 € für Sexseiten sich kosten lässt! Wo bleibt dein Selbstwert? Wer das hinnimmt, schaufelt sich selvst das Grab!
Ich stimme Dir zu 100 % zu! Da ist gar nichts mehr hinzufügen, denn die Sachlage ist eindeutig! Ich glaube aber, dass die FS so naiv ist und denkt, mit einem Gespräch könnte sie das bzw. sein "Problem" in den Griff bekommen! Das wird natürlich nicht der Fall sein....
 
  • #8
Menschen ändern sich nur äußerst selten und dann besteht immer die Gefahr wieder in alte Muster zurück zu fallen.

Daher mein Rat: Trenn dich so schnell es geht, bevor du auch in finanzielle Schwierigkeiten gerätst. Mit solchen Männern kann man nichts gemeinsam aufbauen!
 
  • #9
Ich gestehe ich hab die Antworten hier nicht gelesen- warum zur Hölle machst du auf Mutti?

Im Ernst jetzt, dass ist ein erwachsener Mann.

Sorry aber bis dato scheint er ja keinerlei Antrieb gehabt zu haben seine Finanzen zu regeln warum willst du jetzt mit ihm zusammen ziehen und ich geh davon aus das die Idee Initial von dir kommt.
 
  • #10
Abgesehen von seinem Umgang mit dem Geldistcein wichtiger Punkt, das Geld für Sex Seiten auszugeben. Das ist nicht mehr "ein bisschen Porno gucken" (sorry, sogar das im Alleingang ohne Partnerin finde ich extrem komisch), sondern er zählt extra Geld dafür, um ANDERE Frauen anschauen zu dürfen!! FS, macht dir das nichts aus?? Mir wäre nicht peinlich, dass er das macht, sondern dass er mein Partner ist. Und ja, ich persönlich zähle es schon als Fremdgehen, da die Schwelle zu echten Treffen nicht weit ist.
FS, wenn dein Partner Junkie wäre, wäre deine finanzielle Spritze zusätzlich ein Schuss, denk daran. Als Ex von einem Sucht kranken kann ich dir sagen, solange ein Mensch selber nicht den Willen zeigt, es zu ändern - vergiss es. Mein Ex hat mehrmals versucht und letztlich nicht mehr geschafft, heute ist er komplett abgestürzt.
 
  • #11
Natürlich kommt es etwas blöd rüber, weil es so wirkt, als hättest du ihm heimlich hinterhergeschnüffelt, um ihn zu kontrollieren (und das hast du ja auch).
Verstehe ich anders. Sie hatten die gemeinsam getroffene Vereinbarung seine Finanzen vott dem Zusammenziehen in Ordnung zu bringen:
ihm die "Bedingung" gestellt seine Finanzen in den Griff zu bekommen und ich ihn auch dabei unterstütze. Das ging über Prüfung seiner mtl. Fixkosten.....
Da ist nichts heimlich hinterhergeschnüffelt, sondern ein Finanzleck wurde gesucht und gefunden.
Das hat er sich wohl so nicht vorgestellt, dass sie etwas akribischer ist als er beim schlampen.

Tja, nun ist ein Gespräch fällig und bei so einem Thema von dem beide betroffen sein können beim eingehen gemeinsamer Verträge mit länger wirkenden finanziellen Belastungen.
Da sieht man die jugendliche Ahnungslosigkeit.
In so einem Fall wählt man nicht wie beim Geld leihen in Anführungsstrichen den Schonwaschgang sondern Kochwäsche mit maximaler Schleudergeschwindigkeit, denn so jemand kann auch Dich in den finanziellen Abgrund ziehen, wenn Du einen Mietvertrag mit 2 Jahren Kündigungsausschluß unterschriebst und er nicht zahlen kann, weil ihm seine Geldausgaben wichtiger sind - Suchtproblem.

Ich würde sofort die Wohnungssuche einstellen, bis er seinen Dispo genullt hat und zwar ohne einen Kredit, nur durch sparen und Verzicht auf kostenpflichtige Pornos und ähnliche unnötige Ausgaben.
Das wird Monate bis länger dauern und dann sieht man, ob er es kann und für das Zusammenziehen auch will oder ob er nur zusammenzieht um eine Mutti zu haben, die ihm seine Rechnungen bezahlt - sorry, FS aber so läuft es bei solchen Männern.

Das ist der Fehler. Die helfende, gutmeindende Mutti ist nie sexy. Das nächste was passiert, weil er in die Kindskopfrolle gedrängt wird: er geht aus Frust fremd - Reifestand trotziges Kleinkind, das auf nichts verzichten kann..

Ist so und aus sowas wird niemals eine gute Beziehung.
Schon aus Wut darüber, dass so eine Pfeife mich für dumm hält würde ich mich direkt trennen, statt mich noch mit seinen Sachen weiter abzukaspern.
 
  • #12
Mich überzeugt dein gesamter Thread nicht, für diese Aussage, wir sind ein glückliches Paar!
Ich habe es gelesen, gelacht und war gespannt, was das glückliche Paar dieses Mal für ein unlösbares Riesenproblem hat, dass es vor lauter Glück nicht sehen kann.
Immer die gleeiche Story: sich und alle anderen von seinem großen Glück zu überzeugen und dann kommt es.... das ganz große Unglück, neben dem es kein Glück gibt.
 
  • #13
Also dein Freund ist erwachsen und sollte seine Finanzen selben im Griff haben. Ich würde nicht mit ihm zusammen ziehen wenn er nicht in der Lage ist mit seinem Gehalt auszukommen, Schulden anhäuft, eine schlechte Bonität hat (bekommt keine Kredite, hat man ja nicht grundlos, möglicherweise bezahlt er offene Rechnungen gar nicht oder arg verspätet?) und ich wie eine Mutter ihm seine Finanzen erklären müsste mit Haushaltsbuch kontrollieren etc.

Mein Mann ist auch manchmal nicht so einfach was die Finanzen anbelangt und braucht von mir eine kleine Erinnerung was wir uns leisten können und was jetzt aber absolut nicht sein „muss“ und auch noch verschoben werden kann, so Luxussachen, Elektrokram. Hat mit gemeinsamen Geld schon mal sein eigenes Ding gemacht, verzockt.. im Moment geht es.
Als Ex von einem Sucht kranken kann ich dir sagen, solange ein Mensch selber nicht den Willen zeigt, es zu ändern - vergiss es. Mein Ex hat mehrmals versucht und letztlich nicht mehr geschafft, heute ist er komplett abgestürzt.
Das denke ich auch, selber wenn sie dir sagen sie werden sich ändern, wird sich am Ende nichts ändern. Besser erst Taten folgen zu lassen als blind auf Gesagtes zu vertrauen, das geht in die Hose.

Ich habe mit Pornographie eigentlich kein Problem, aber wenn es soweit geht, dass dadurch finanzielle Schwierigkeiten entstehen schon und fürchte da könnte wirklich ein Problem vorliegen...
Ja also es gibt so viel Pornographie frei zugänglich im Internet, ich weis nicht warum man da dann dafür Geld ausgeben muss (um seiner Liebsten Pornotusse Trinkgeld zu geben, weil diese sich den Vibrator so schön einführen kann?)

Hatte meinen Mann auch mal im Verdacht, dass er dafür Geld ausgibt, hat er dann aber wirklich nicht. Er kann es mit Pornos auch mal übertreiben, bzw. wir hatten in unserer gemeinsamen Sexualität, die nicht mehr vorhanden war, Schwierigkeiten. Wir haben das in den Griff bekommen aber aktuell haben wir irgendwie auch wieder keine Zeit füreinander bzw. arbeitet mein Mann täglich 12h und ich bin leider häufiger krank im Moment. Keiner sagt einen, dass man sich beim Kind ansteckt 🤦‍♀️ im Moment ist hier eine Woche Kita, eine Woche krank und ich gleich mit dazu, anstrengend.
aber ich weiß nicht wirklich wie ich das Gespräch suchen soll... Ich finde das schon sehr unangenehm und auch peinlich. Was meint ihr dazu?
Er ist erwachsen, muss seine Probleme in den Griff bekommen. Ich würde die gemeinsame Wohnungssuche abbrechen und ihm sagen er soll seine Altlasten in den Griff bekommen und das man dann nochmal gemeinsam das Thema gemeinsame Wohnung ins Rollen bringen kann. Du musst dich selber schützen, hinterher kann er seinen Anteil an den gemeinsamen Kosten nicht zahlen und dann stehst auch du da.

W 27
 
  • #14
Allerdings gibt es eine Sache, die mich so langsam etwas zweifeln lässt,ob wir wirklich eine Wohnung teilen sollten: seine Finanzen. Er kommt mit seinem Geld nicht aus, hat Schulden … weil er angeblich keine Ahnung hat warum er mit seinem Geld nicht auskommt. … Was meint ihr dazu?

Oh je, BlueSea,

an deiner Stelle würde ich mit ihm nicht noch mehr wertvolle Lebenszeit vergeuden, sondern die Beine in die Hand nehmen.
Unter einem glücklichen Paar verstehe ich etwas anderes.
Es wurden dir schon viele Tipps und Hinweise gegeben.
Ich kann dir nur raten sie ernst zu nehmen.
Am besten setzt du dich so ab, dass er dich nicht gleich finden- und wieder einlullen kann.
 
  • #15
Ich würde mir schon einmal einen Nebenjob suchen und üben, mit wie wenig du auskommen kannst.
Die einzige Alternative ist, einen anderen Mann zu suchen.
Jetzt im Ernst, er wird sich nicht ändern. Das haben die hier andere schon gesagt, dem schließe ich mich definitiv an. Meine Lebenserfahrung hat mir das immer wieder bestätigt.
Insofern ist es völlig egal, ob und wie du es ansprichst, er kann nicht aus seiner Haut.
W48
 
  • #16
Sorry, liebe FS, aber auf diesen Mann ist absolut kein Verlass.
weil er angeblich keine Ahnung hat warum er mit seinem Geld nicht auskommt.
Ich weiss doch, wofür ich mein Geld ausgebe!
Nicht einmal das kriegt er auf die Reihe.

Andere haben es auch schon erwähnt: Ein Erwachsener ändert sich nicht mehr grundlegend. Und vor allem nicht, wenn er uneinsichtig ist und sich nur auf äusseren Druck hin ändern soll.

Ihr seid „erst“ 1.5 Jahre zusammen, habt noch keine Kinder und keine gemeinsame Wohnung. Überlege dir gut, ob du dich an einem Partner abarbeiten willst, den du „retten“ musst. Willst du nicht lieber einen Partner, auf den du dich verlassen kannst, den du nicht bemuttern musst?

Und bitte, gib ihm kein Geld mehr! Erstens siehst du das nie wieder, und zweitens gibt es für ihn so keine Notwendigkeit, etwas zu ändern. Meine Eltern haben meinem Bruder ständig „ausgeholfen“. Resultat: Er ist jetzt Ende 30, hat Freundin und zwei Kinder, und kommt immer noch nicht selber klar.
 
  • #17
Ich habe mit Pornographie eigentlich kein Problem, aber wenn es soweit geht, dass dadurch finanzielle Schwierigkeiten entstehen schon und fürchte da könnte wirklich ein Problem vorliegen..
Seit wann zahlt man für derartige Filmchen? Die gibt es doch for free im
Netz...

Es wird sich also eher um Cam Sex oder ähnliches handeln.

Wie läuft es bei euch sexuell ?
Also ich persönlich habe noch keinen Menschen kennengelernt, der sich solcher Hilfsmittel bedienen musste, wenn er/sie vollends mit seinem/ihrem Sexualleben zufrieden war.

Natürlich werde ich darüber mit ihm reden müssen, aber ich weiß nicht wirklich wie ich das Gespräch suchen soll... Ich finde das schon sehr unangenehm und auch peinlich. Was meint ihr dazu?
Was genau findest du daran unangenehm und peinlich ?
 
  • #19
Wie alt seid ihr eigentlich?

Mich würde ein Mann, der ständig Pornos guckt und dafür noch Geld ausgibt dermaßen abtörnen, ich könnte ihn nicht mehr ernst nehmen. Ich würde den Respekt verlieren. Damit würde die Grundlage jeder guten Beziehung wegfallen.

Planst du mit dem Mann eigentlich eine Familie zu gründen? Rechne damit, dass du eure Kinder alleine durchfüttern wirst. Auf so einen verantwortungslosen Kindskopf ist absolut kein Verlass.
 
  • #20
Liebe TE

also ich bin auch fassungslos, dass Du selber schreibst

Mein Partner und ich sind seit 1 1/2 Jahren ein glückliches Paar und lieben uns.
Er pumpt sich durch die Weltgeschichte für eine Sucht. Ja so machen das viele Süchtige, er verjubelt Dein Geld mit rutergelassenen Hosen vor dem PC und Du willst Haushaltsbücher mit ihm führen und traust Dich nicht etwas zu sagen?

Mal so zum Überlegen, was meinst Du was er seiner Familie erzählt, damit sie ihm Geld leihen? Das wird nichts Gutes über Dich sein.
 
  • #22
Wie kannst du ernsthaft erwägen, mit so einem Mann zusammenzuziehen? Was hat er sonst für wunderbare Eigenschaften, daß du dich in eine Beziehung stürzen willst, die zu 100% schiefgehen wird? Sein Geldhinauswerfen für Porno wirst du ihm nicht abgewöhnen, du darfst ihn später aber finanziell unterstützen, wenn er größere Schulden wegen seiner Sucht gemacht hat. Werde erwachsen und laß die Finger von diesem Problem-Mann, sonst wirst du es bereuen.
 
  • #24
Ich staune auch immer wieder über die Leidensfähigkeit von Frauen, aber auch von manchen Männern!
Mir geht es auch so, muss deshalb oft den Kopf schütteln, auch jetzt! Es sind sehr viele Frauen, die eine enorme Leidensfähigkeit aushalten und großes Leid und Schmerz ertragen, um ja nicht alleine zu sein und/oder um so geschwängert zu werden etc.
Wie kannst du ernsthaft erwägen, mit so einem Mann zusammenzuziehen?
In so einer Situation befinden sich sehr viele Frauen! Es ist echt schlimm!
Leider hat die FS anscheinend zu spät erkannt, dass sie einen pornosüchtigen, über seine Verhältnisse lebenden Problembären als Freund hat!
Noch ist es nicht zu spät, sie fragt hier, ob sie mit ihm zusammenziehen soll, diese Frage ist echt nicht nachvollziehbar, sie soll sich heute noch trennen, das ist das einzig Richtige! Punkt!
 
  • #25
Ich kann dir nur raten: lauf so schnell du kannst.
Ich hatte in jungen Jahren auch eine Beziehung mit einen Mann, der nicht mit Geld umgehen konnte.
Es war die Hölle. Während ich nicht wusste, wovon ich Essen kochen soll, hat er mir abends seine neuen Anschaffungen für sein Hobby präsentiert, wenn am Monatsende die Miete fällig war, hatte er kein Geld für seinen Anteil usw.
Es hat sich nie gebessert, obwohl wir 10 Jahre zusammen waren. Es wurde immer schlimmer, er fing an sich von Freunden und bekannten Geld zu leihen und hörte damit auf, das er mich teuer zum Essen einlud und dann leider sein Portemonnaie vergessen hatte.
Ich möchte nur wissen warum das jemand 10 Jahre aushält, nach 4 Wochen wäre ich weg.
 
  • #26
Vielleicht weiß er gar nicht, dass er diverse kostenpflichtige Abos abgeschlossen hat? Das geht schneller als man denkt und ich kenne viele Leute, die das Kleingedruckte nicht lesen.
In unsere Kanzlei kam mal die Mutter eines 15-jährigen und bat uns, ihn aus dem Abo einer Casual-Dating/Pornoseite rauszuholen. Haben wir natürlich gemacht und ich konnte mir lebhaft vorstellen, welches schöne Gespräch es zwischen Mutter und Sohn gegeben haben muss ;-)

W36
 
  • #27
Ich möchte nur wissen warum das jemand 10 Jahre aushält, nach 4 Wochen wäre ich weg.
Du möchtest das wissen, ich sage es dir und bringe es auf den Punkt! Das hat mit mangelnden "S" Werten, wie: Nullselbstliebe, Nullselbstwert, etc. und mit Defiziten in der Aufrichtigkeit und in der Authentizität in eigener Person zu tun, Punkt!
Vielleicht weiß er gar nicht, dass er diverse kostenpflichtige Abos abgeschlossen hat?
Welche Frau braucht so einen Mann?
 
  • #28
Im Grunde kannst du hier bloß Schadensbegrenzung betreiben: Bitte NICHT mit ihm zusammenziehen! Schütze dich selbst. Seine Probleme sind nicht deine Probleme. Sieh zu, dass dein Leben frei von solchen Katastrophen bleibt und du dir nicht solche Probleme in dein Leben ziehst. Er soll erstmal klarkommen damit.
Ich finde, wenn es an die finanzielle Existenz geht, hört der Spaß definitiv auf!
 
  • #29
Ich danke für die Antworten, auch wenn ich mir vielleicht etwas Positiveres erhofft habe.
Generell versuche ich an das Gute im Menschen zu glauben und unterstelle erstmal niemanden böse Absichten und denke auch jeder macht mal Fehler und verurteile Menschen nicht direkt und bin hilfsbereit.
Natürlich kam das Thema die letzten 1 1/2 Jahre häufiger auf, warum er kein Geld hat. Da war dann halt, dass er Schulden zurückzahlt, Autoreparatur sonstige unvorhergesehene Ereignisse, Umzug, schlecht bezahlter Job bis vor ein paar Monaten etc. Aber er meinte, dass er schon klar kommt.
Wie gravierend sich seine Finanzlage darstellt kam erst jetzt im Rahmen der Wohnungssuche raus. Die Schufa sieht aber gut aus. Seine Rechnungen bezahlt er, ist aber immer weiter ins Dispo gerutscht, der mit 5000€ Rahmen bei einem Gehalt von 2000 bzw. bis vor kurzem 1200 viel zu hoch ist... Das es da schwer ist wieder raus zu kommen verstehe ich ja. Also habe ich versucht ihm dabei zu helfen jetzt mal alles auf die Reihe zu bekommen. Seinen alten Kredit an dem er noch bezahlt mit 8,7% Zinsen ist halt auch nicht ohne. Deshalb mein Versuch mit der Umschulung von Kredit und Dispo zu einem besseren Zinssatz mit zwar etwas längerer Laufzeit, aber niedrigeren Raten etc.
Aber natürlich muss das Geld ja irgendwo geblieben sein...

Ich hatte bisher auch nur den letzten Kontoauszug in den Fingern um zu schauen woran die Absage der beiden Banken liegen könnte und würde auch fündig... Rücklastschriften. Er bekommt sein Geld am 15. Aber die meisten Fixkosten gehen bereits am 1. ab. Egal... Nix was sich nicht lösen ließe. Und ja, ich habe seinen Dispo (4000€) vor einem Monat ausgeglichen, damit er überhaupt eine Chance hat da wieder rauszukommen und ich habe auch einkalkuliert das Geld nicht mehr wieder zu bekommen und es würde mich nicht in den Ruin stürzen. Deshalb ja auch das Haushaltsbuch... Aber die Pornogeschichte ist natürlich übel... Zuerst dachte ich, es wären kostenpflichtige Seiten bei denen er sich real verabredet und mich betrügt. Aber habe mir die dann nochmal genau durchgelesen und im Kleingedruckten steht was von wegen,dass darüber keine Treffen möglich seien etc. Also wohl wirklich eher in Richtung Cam Girls oder Bilder mit Geschreibsel oder sowas. Keine Ahnung. Und ich frage mich auch was das soll? Ich dachte unser Sexleben wäre gut. Wir haben schon ziemlich viel Sex, probieren uns aus, sprechen über Wünsche und Vorlieben etc. und sind in der Hinsicht vielleicht beide etwas speziell... Aber warum dann sowas? Und warum soviel Geld dafür rauswerfen... Ich kann es einfach nicht verstehen und ja ich habe mich auch immer gefragt, welche Idioten für sowas Geld ausgeben... Nun hab ich die Antwort wer aber nicht warum? Und kann sowas wirklich süchtig machen, dass man garnicht mehr mitbekommt was das kostet? Ich versuche das heute Abend irgendwie mit ihm zu besprechen und bin gespannt ob er sich darauf einlässt oder mich weiter für dumm verkaufen will. Sowas ist doch wirklich Mist...
 
  • #30
. Nun hab ich die Antwort wer aber nicht warum? Und kann sowas wirklich süchtig machen, dass man garnicht mehr mitbekommt was das kostet? Ich versuche das heute Abend irgendwie mit ihm zu besprechen und bin gespannt ob er sich darauf einlässt oder mich weiter für dumm verkaufen will. Sowas ist doch wirklich Mist...
Naja, was willst du denn in dem Fall machen? Ich würd wirklich an deiner Stelle keine Wohnung mit ihm suchen. Egal ob Porno oder nicht, der wäre mir finanziell zu unzuverlässig
 
Top