G

Gast

Gast
  • #1

Zu viel Nähe zwischen Tochter und neuem Freund der Mutter?

Meine Tochter, 11 lebt bei meiner Exfrau, die seit ca. 1 Jahr wieder mit einem Mann zusammen ist. Es finden wegen größerer räumlicher Distanz leider nur in den Schulferien Umgangsbesuche statt. Ich habe meiner Tochter deshalb zu Weihnachten ein neues Handy mit Prepaidtarif geschenkt, so dass wir auch mal unabhängig von den Launen meiner Ex telefonisch in Kontakt treten können. Das klappt soweit ganz gut.

Beim letzten Besuch habe ich mal einen Blick in das Handy geworfen. Ich bin der Meinung, ich darf das als Erziehungsberechtigter und "Guthabenauflader". Ich fand darin einige Whatsapp-Nachrichten des neuen Freund meiner Ex vor, worin er sie mit "Hi Süße" anspricht, ihr Küsschensmileys und Herzchen schickt, ihr sagt, dass sie "sehr hübsch" sei, er sie vermisse, er sich auf sie freue usw.. Ich habe das erstmal für mich behalten, aber finde so eine Art der Kommunikation einem fremden Kind gegenüber ziemlich grenzwertig.

Gerne würde ich wissen, wie nun richtig zu reagieren ist. Ich will den Mann auch nicht zu Unrecht in Schwierigkeiten bringen, aber meine Tochter andererseits vor möglichen Gefahren schützen.

m 42
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich verstehe deine Bedenken. Kannst du nicht mit deiner Exfrau reden?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Finde ich auch eher grenzwertig, so mit deiner Tochter zu kommunizieren.
Was tun ? Mhmmm....das ist die grosse Frage und kann ich dir leider nicht beantworten. Sehr heikel und schwierig, zumal du beim Ansprechen sagen müsstest, dass du das Handy kontrolliert hast, was auch ein bisschen grenzwertig ist.
Evtl. bei deiner Tochter nachfragen, wie es so läuft, was für Unternehmungen etc. stattfinden und gut hinhören.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Beim letzten Besuch habe ich mal einen Blick in das Handy geworfen. Ich bin der Meinung, ich darf das als Erziehungsberechtigter und "Guthabenauflader". Ich fand darin einige Whatsapp-Nachrichten des neuen Freund meiner Ex vor, worin er sie mit "Hi Süße" anspricht, ihr Küsschensmileys und Herzchen schickt, ihr sagt, dass sie "sehr hübsch" sei, er sie vermisse, er sich auf sie freue usw.. Ich habe das erstmal für mich behalten, aber finde so eine Art der Kommunikation einem fremden Kind gegenüber ziemlich grenzwertig.

Hallo FS,

knifflige Situation, das Verhalten klingt eigenartig. Ich würde solche Nachrichten zunächst mal kopieren oder abfotografieren und damit sichern. Wie ist der Kontakt zu Deiner Ex-Frau? Kannst Du sie im Vertrauen bitten, ein Auge darauf zu haben?

m, 46
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hi
Ich als besorgte Mutter finde es auch ziemlich Grenzwertig und würde mir auch total die Sorgen machen aber du kennst ihn ja nicht und deine Tochter ist ja schon in der vorpupertät vielleicht hat sie mal erwähnt dass sie sich hässlich fühlt oder so und er will sie nur aufbauen ....
Oder oder ....
Echt schwer !
Ganz ehrlich hol dir so ne Spionage App und verfolge die Gespräche ich finde das Kindeswohl muss hier an erster Stelle stehen also wenn das meine kleine währe würde ich es so auf jedenfall machen
Reis bloß kein Faß auf , telefoniere aber bitte täglich mit deinem Kind !
Wünsche dir alles liebe
W42
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo FS,

das was Du schilderst klingt für mich auch grenzwertig! Eigentlich finde ich es sogar eindeutig. Der Mann ist gerade 1 Jahr mit deiner Ex Frau zusammen (wie alt ist sind die beiden eigentlich?). Seine Kommunikation gegenüber deiner Tochter klingt für mich nicht nach zärtlicher, umsorgender Stiefpapa, sondern geht in Richtung Flirt.

"Hi Süße" oder "Du bist sehr hübsch" in Verbindung mit "Küsschensmileys und Herzchen" hat schon eine sexuelle Komponente. Wer weiß welche Phantasien er schon entwickelt. Der Kontakt geht schon zu weit finde ich. Jedenfalls habe ich beim lesen Gänsehaut bekommen. Er müsste nach so kurzer Zeit noch frischverliebt in deine Ex Frau sein und die Tochter respektieren und auch "tolerieren" aber er baggert sie ja schon fast an! Sie ist gerade mal 11 und noch nicht mal 16!

Mit 11 ist man noch nicht sehr hübsch und es ist eine Aussage, die für ihren Lebensabschnitt total belanglos ist. Sie ist noch ein Kind!!! 5/6. Klasse???

Hätte er sms geschrieben wie : "Hi, Lust mit uns heute Abend zu essen" oder "Wie laufen deine Schulaufgaben. Brauchst Du noch Hilfe in Mathe?" oder sogar "soll ich Dich beim shoppen begleiten und dann Eisessen?" würde das für einen gesunden Kontaktversuch sprechen. Er kommuniziert aber auf eine ganz andere Ebene mit ihr!

Was schreibt denn deine Tochter zurück?
Was ist das denn sonst für ein Typ?

Du könntest ja mit deiner Ex Frau darüber sprechen. Wenn es so harmlos ist, dann ist ja nichts dabei und sie kennt seine Art zu kommunizieren schon.

Ich würde definitiv reagieren, bevor deine Ex Frau sich zu fest bindet und deine Tochter Schaden nimmt. Viel Glück bei der richtigen Entscheidung!!!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Für mich geht das über ein normales Maß hinaus. Klar muss nicht sofort Übles unterstellt werden. Kann nur so eine Art Spiel sein, weil sie ihn vielleicht stark anhimmelt und er sich dabei etwas zu weit hinauslehnt. Den richtigen Abstand zu finden, ohne dabei lieblos und desinteressiert zu wirken, halte ich für nicht ganz einfach. Das muss sich einpendeln. Schlimmes ist schnell unterstellt und der Andere kriegt das dann sein Leben lang nicht mehr los. Sei bitte fürsorglich vorsichtig, aber nicht voreilig verurteilend. Ich bitte Dich darum. Auch ich kann mit jungen Mädchen sehr gut umgehen und würde denen NIE etwas antun. Schreiben täte ich ihnen so etwas allerdings auch nicht.
Sprich mit ihrer Mutter drüber. Die soll mit ihm klären, was da dahinter steht.

Sollte mich die Tochter meiner Partnerin anhimmeln, würde ich das meiner Partnerin kundtun. Das so etwas heimlich dahinplätschern könnte, wäre schon bedenklich.

Alles Gute, bei diesem schwierigen Thema.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Lieber FS, ich würde mir auch Gedanken machen. „Hi Süße“ wäre noch das Maximale, was ich vom Freund der Mutter, bei gutem Verhältnis, unbedenklich finden könnte. Deine 11-jährige Tochter jedoch zu vermissen, ihr Herzchen und Küsschen zu schicken und sich auf sie zu freuen ist die Kommunikation erwachsener Menschen als Liebespaar. Das ist mehr als grenzwertig und eine schwierige Entscheidung, hier richtig und schnell zu reagieren.

Im besten Fall ist der Mann ein Dödel, der gedankenlos dummes Zeug labert. Im Interesse deiner Tochter solltest Du dich aber nicht darauf verlassen. Ein Gespräch mit ihm würde nichts bringen, er würde das Ganze in’s Lächerliche ziehen. Die Tochter ist vielleicht überfordert. Mit der Exfrau zu reden, finde ich ebenfalls schwierig.

Da Du im schlimmsten Fall deine Tochter schützen musst, würde ich dir raten, dieses heikle Thema mit einem Psychologen zu besprechen, damit Du Entscheidungshilfe für evtl. weitere Schritte hast. Grundsätzlich ist es nicht in Ordnung das Handy zu kontrollieren. Doch deine Geschichte zeigt, dass das bei minderjährigen Kindern durchaus Sinn machen kann.

Hole dir professionellen Rat, deine Sorgen sind m.E. berechtigt.

w50+
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hat sich deine Tochter irgendwie verändert? Zieht sie sich zurück? Hat sie körperliche Auffälligkeiten?
Ich würde dir empfehlen, zunächst mit dem Allgemeinen Sozialen Dienst zu sprechen. Es könnte zwar sein, dass du dort erst einmal an die Mutter verwiesen wirst. Ich würde jedoch erst hinterher mit ihr sprechen, wenn euer Verhältnis angespannt ist.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Einfach in die Vollen gehen: deiner Ex-Frau sagen, dass ihr neuer Macker eurer Tochter angräbt und was sie so davon hält? Als Beweis die Nachrichten zeigen oder übermitteln.

Das man mit 11 nicht hübsch wäre, sehe ich anders. Man ist zwar keine Frau, aber es gibt doch genug Typen, die sich an kindlischen Zügen erfreuen, eventuell auch eine Zuflucht darin sehen.
Zumal ich es nicht normal finde, dass ein erwachsener Mann mit einem noch nicht mal Teenager chattet. Worüber auch immer. Selbst wenn man sich über das Wetter unterhält, ist das stumpfsinnig.

Mag sein, dass er sich wirklich nichts dabei denkt, aber man sollte ihm schon mal sagen, dass er das unterlassen kann, weil du es verbietest. Das Kind kann nämlich mit gleichaltrigen chatten und der Mann soll sich Chatportale im Internet suchen. Selbst den Mann persönlich darauf anzusprechen, halte ich für ok. Man muss ihm ja nichts böses unterstellen, nur dass du es nicht wünscht, dass deine Tochter mit ihm verbal auf dem Handy verkehrt. Eltern können sehr wohl sagen, mit wem ihre Tochter Umgangsrecht hat, sowohl bei gleichaltrigen Freunden und erst recht bei erwachsenen Männern.

w
 
G

Gast

Gast
  • #11
Also bei solchen Nachrichten würde ich mir auch Sorgen machen, um ehrlich zu sein.

Hoffe Mal, dass er seiner Lebensgefährtin bzw. deiner Ex-Frau "nur" gefallen möchte und versucht ein guter "Stiefvater" zu sein?!
Du sagst, dass du dich nur in den Ferien um deine Tochter kümmern kannst und sie fühlt sich vielleicht vernachlässigt. Wovon du, aber der neue bescheid weiß und er meint es nur lieb...

Aber das sind nur Spekulationen, daher würde ich auf jeden Fall meine Ex Frau kontaktieren.
Am besten du triffst sie persönlich und versuchst ihr vorsichtig deine Angst/Bedenken als Vater zu übermitteln. Das Problem ist natürlich, ich weiß nicht wie deine Frau so ist und sie es völlig falsch verstehen wird..

Wie ist dein Verhältnis zur deiner Tochter? Spricht ihr viel? Vertraut und erzählt sie dir viel?
 
G

Gast

Gast
  • #12
Den Vorschlag Spionageapp teile ich, abfotografieren auch.
Ansonsten ist die Kommunikation völlig unangemessen einer 11jährigen gegenüber. Würde ein Vater so schreiben? Der Typ denkt sich vielleicht nichts dabei und sieht nur eine große Frau und eine
"kleine" Frau, weil er keine Erfahrung mit Kindern hat.
Selbst wenn das nur unangemessene Komplimente sind, um sich beliebt zu machen - für die Entwicklung Deiner Tochter ist das nicht gut. Mit 11 Jahren von einem erwachsenen Mann angeschleimt werden - lass Dich doch einfach mal von einem Kinderpsychologen beraten, ob
das negative Auswirkungen auf die Entwicklung Deiner Tochter hat. Selbst wenn der Typ nichts
Übles im Sinn hat. Danach kannst Du mit ihm sprechen, dann weiß er direkt, Du hast Dritte eingebunden und er steht unter Beobachtung. Ich finde das sehr gut, dass Du versuchst, Deine Tochter zu schützen.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Den whatsappchat kann man auch einfach komplett per email verschicken, ist leichter.

Eine Spionageapp finde ich der Tochter gegenüber grenzwertig, weil man dann alles auspioniert.

Die Mutter ist dabei, sie bekommt bis auf die Nachrichten ja alles mit. Wenn da wirklich etwas schief läuft, und sie reagiert nicht, will sie es nicht wissen. So Frauen gibt es leider, sie verschließen die Augen vor den Warnsignalen, behaupten, das Kind würde überreagieren usw.

Wie gut ist Dein Verhältnis zu Deiner Tochter? Kannst Du mit ihr reden? Also natürlich erst mal fragen, wie es läuft, ob sie sich wohl fühlt, es Sachen gibt, die sie stören. Würde sie Dir vertrauen?

Nimm Kontakt zu den Lehrern Deiner Tochter auf. Vielleicht kann jemand aus der Schule etwas Verhaltensänderungen berichten.

Es gibt vom Kinderschutzbund ein Elterntelefon. Ruf dort an und lass Dich beraten.

w
 
G

Gast

Gast
  • #14
Halte mal deine Neugier vom Handy deiner Tochter fern. Ich glaube, deine Eifersucht bezieht sich noch auf deine Exfrau. Lass deine Ex mal ihren neuen Freund haben und lass sie in Ruhe rausfinden, ob er der Richtige ist. Deine Tochter hat auch das Recht, den neuen Partner der Mutter nett zu finden und was er mit ihr besprechen darf oder wie er sie nennen darf oder nicht nennen darf, lass mal ihre Mutter ganz allein entscheiden. Du überschreitest Grenzen und es ist Deine Aufgabe, Dich aus dem Beziehungsleben Deiner Exfrau herauszuhalten und mit Deinem alten Groll gegenüber der Ex abzuschließen.
 
  • #15
Es spielt gar keine Rolle, was das Kind antwortet oder bezwecken will. Weil es ein 11jähriges Kind
ist.

Ein Erwachsener weiß, dass man so nicht mit einem Kind redet. So wie Erwachsene wissen. nicht einfach wildfremde Kinder auf der Strasse anzusprechen.

Da beabsichtigt doch der Mann mehr oder würdet ihr so mit eurer Tochter oder Mutter kommunizieren?
Das scheint ein Pädophiler zu sein.

Eindeutige Beweise sammeln, die Mutter, Stiefvater und Tochter damit konfrontieren.

Bei meiner Tochter würde ich mit diesem Typen schlittenfahren. So ganz ohne Schnee.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Hallo FS,

hier doch einmal die Gegenfrage, obwohl Du sie schon indirekt beantwortet hast, um Dir Klarheit zu verschaffen:

Würdest Du so mit einer (Stief)Tochter kommunizieren?

Meine Tochter(14) lebt bei mir und mir würde es im Traum als Papa nie einfallen, so mit ihr umzugehen! Da ist es mir egal, was der Grund sein könnte. Ich finde das geht gar nicht. Liebe und Nähe zu Kindern fühlt sich anders an.

Um nun den Schaden zu begrenzen und eine Ausweitung zu verhindern, ein Versuch sich mal fachmännisch auszudrücken ;-) , ist es sicher das Beste: Beweise sichern und mit einer/m Fachfrau/-mann zu sprechen. Denn das steht fest: Es ist ein sehr heikles Thema mit einer enormen Sprengkraft.

Ich wünsche Dir, vor allem Deiner Tochter zuliebe, eine gute und weise Entscheidung sowie Handlungsweise und mache Dir bewusst, dass es um das Wohl Deiner Tochter geht.

T46m
 
G

Gast

Gast
  • #17
Lieber Fragesteller, deine Tochter ist kein fremdes Kind für ihn. Er lebt mit ihr vielleicht unter einem Dach (wohnen deine Ex und ihr Freund zusammen?), er sieht deine Tochter höchstwahrscheinlich (fast) täglich, er versucht, ein väterlicher Freund oder vielleicht sogar ein guter Stiefvater zu sein. Hat er selbst Kinder?

Es ist gut, wachsam zu sein. Trotzdem: ich persönlich (w) finde die Nachrichten nicht wirklich übergriffig, nicht einmal eindeutig grenzwertig. Dennoch: sei aufmerksam, ob deine Tochter sich merkwürdig verhält. Frag sie nach dem Mann - ob sie ihn mag, was sie mit ihm unternimmt, ob sie dann zu dritt sind oder ob er mit ihr allein irgendwo hingeht oder zu Hause ist, ob, falls er Kinder hat, sie diese kennt und die Kids manchmal auch mit dabei sind.

So in der Art.

Und noch was, ich hoffe, ich darf das sagen: frag dich ganz ehrlich (du kannst es ja für dich behalten, niemand muss es wissen!), ob du vielleicht in einem kleinen Winkel deines Herzens ein bisschen eifersüchtig bist. Verständlich wäre das, denn dieser neue Mann sieht deine Tochter viel, viel öfter als du. Er sieht sie aufwachsen, er begleitet sie, er ist wohl ihr Vertrauter. Mach dir klar, dass das so ist, aber: Der Vater bist du und wirst du immer bleiben. Du wirst nicht durch einen anderen Mann ersetzt. Bei deiner Ex ist das so, bei deiner Tochter nicht. Der Freund deiner Frau ist keine Konkurrenz, seine Rolle ist eine ganz andere.
Ich hoffe sehr, dass diese Rolle keine fragwürdige ist, für dein Kind und für euch alle.
 
G

Gast

Gast
  • #18

Ich musste gerade mal im Internet nachschauen.
Schau dir mal Fotos von 11 jährigen Mädchen an und dann überdenke deine Aussage. Mit 11 passt man vorzüglich in ein optisches Raster von Pädophilen.

Kann nur so eine Art Spiel sein, weil sie ihn vielleicht stark anhimmelt und er sich dabei etwas zu weit hinauslehnt.

Kann ich mir echt nicht vorstellen. Wenn ein erwachsener Mann von einem jungen Mädchen angehimmelt wird (gibt es oft), dann geht dieser normalerweise auf Abstand, weil er weder Interesse hat, noch irgendetwas mit ihr anfangen kann. Schon gar nicht mit einem vorpubertierendem anstrengendem Kind. Das ist doch echt merkwürdig.

Seine Nachrichten klingen für mich aber eindeutig nach Ranmachen von seiner Seite aus. Jemand, der in der Regel kein Interesse hat oder sie aufbauen will wegen irgendwas, der schreibt nicht solche SMS-Sprüche mit Herzchen und so weiter. So etwas klärt er dann persönlich.

Ich will diesem Mann nichts unterstellen, aber das ist doch ein wenig suspekt.
 
G

Gast

Gast
  • #19
1. Man spioniert auch nicht im Handy eines Kindes, ausser in absoluter Notsituation. Schon Dein Rechtfertigungsgrund gibt für mich Anlass zu größter Sorge, welche Grenzen Du sonst noch so überschreitest unter dem Deckmantel einer Ausrede!!! Und dass Du eine Ausrede gebraucht hast, zeigt ja auch, dass es Dir eigentlich klar ist und Du es trotzdem machst.

2. Sie ist nicht fremd für ihn, falls sie zusammen leben.

3. Du bist weit weg für sie und bleibst trotzdem ihr Papa!

4. Ganz so ungewöhnlich finde ich die Kommunikation nicht, wenn sie sich nämlich gerade nicht mehr fremd sind, sondern vielleicht viel Zeit miteinander verbringen und sich gut verstehen. Was toll wäre!!!

Trotzdem schadet es nicht, die Augen aufzuhalten. Schau Dir einfach das Verhalten Deiner Tochter genau an, Du kannst auch Fragen stellen, sie ist kein Baby mehr.

Sei stark und behalte Deine Wut und Eifersucht für Dich, die Situation kannst Du nicht mehr beeinflussen. Es hat Gründe warum sie dort ist und Du woanders..... Und sei Dir darüber im Klaren, dass Du respektlos bist. Und Du solltest dankbar sein, wenn der neue Freund Deiner Frau sich gut mit Deiner Kleinen versteht. Überdenke mal, wie es wäre, wenn das anders wäre!

Ich würde jedem Pädophilen seine E.... abschneiden und würfeln, aber ich vermute der Freund Deiner Frau ist keiner!!!
 
  • #20
Ich finde die Bezeichnung "Süße" in Verbindung mit "vermisse Dich" auch übergriffig, schlimm für die nötige Unbefangenheit Deiner Tochter während des Aufwachsens.

Aber leider, siehe Post 16, gehen da die Meinungen auseinander. Deshalb ist es auch schwer, Dir zu konkreten Schritten zu raten. Ein Bekannter von mir ging zum Jugendamt, erzählte dort wahrheitsgemäß, dass seine beiden kleinen Töchter auf dem Sofa liegend (!) mit dem Neuen seiner Ex schmusen würden, und zwar mittels Mundküssen (so weit ich weiß, keinen Zungenküsse) und die beiden Damen vom Jugendamt fanden das ebenfalls nicht schlimm, sondern verstanden es als Mittel, ein gutes, inniges Verhältnis aufzubauen.
Einfach in die Vollen gehen: deiner Ex-Frau sagen, dass ihr [Neuer] eure Tochter angräbt und was sie so davon hält? Als Beweis die Nachrichten zeigen oder übermitteln.
Im anderen Beispiel brachte das niemandem etwas, die kleinen Mädchen weinten, als der Vater ihnen die Mundküsserei verbieten wollte, die Ex sprach von harmlosem Schmusen, väterlicher Unterstellung und Neidkampagne, und mit dem sonst so gediegenen Neuen wäre es fast zu einer Schlägerei gekommen. Der Vater hatte danach Hausverbot, die Mutter drehte den Spieß um, unterstellte, dass die Kinder Angst vor ihm hätte, unterband die Besuche bei ihm... etc.

Das kann also auch ganz schief gehen. Ich finde den Kommentar 6 sehr angemessen, gerade, weil er keine Patentlösung anbietet.
Wenn Du technisch dazu in der Lage bist (ich wäre es nicht), würde ich in so einem Fall das Handy allerdings auch ausspähen, zum Schutz der Tochter. Du kannst die weitere Entwicklung unbemerkt beobachten, im Falle des Falles sofort eingreifen, beschämst aber niemanden "grundlos". Legal ist es aber vermutlich nicht, auch bei Minderjährigen gilt das Postgeheimnis. In diesem Fall wäre diese Übertretung aber für mich das kleinere Übel.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Beim letzten Besuch habe ich mal einen Blick in das Handy geworfen. Ich bin der Meinung, ich darf das als Erziehungsberechtigter und "Guthabenauflader".
Nein, darfst du nicht. Du hättest deine Tochter vorher fragen und ihr damit ein Gefühl vermitteln müssen, was Grenzen sind.
Auf der anderen Seite hast du Angst, dass Grenzen überschritten werden:
Ich fand darin einige Whatsapp-Nachrichten des neuen Freund meiner Ex vor, worin er sie mit "Hi Süße" anspricht, ihr Küsschensmileys und Herzchen schickt, ihr sagt, dass sie "sehr hübsch" sei, er sie vermisse, er sich auf sie freue usw.. Ich habe das erstmal für mich behalten, aber finde so eine Art der Kommunikation einem fremden Kind gegenüber ziemlich grenzwertig.

Finde ich auch. Aber offenbar meint der Typ, er darf das als Freund der Mutter und Geschenke-Spendierer. Merkst was?
 
G

Gast

Gast
  • #22
Lieber FS,

bist du sicher, dass die Nachricht an deine Tochter gerichtet war? Vielleicht ist es eine alte Nachricht an deine Ex, die sich mal das Handy der Tochter geliehen hat.
Sprich doch erst mal mit deiner Tochter über den neuen Partner deiner Ex. Wenn du dann immer noch Bedenken hast oder deine Tochter irgendwie ausweichend und unnatürlich reagiert, wäre die nächste Adresse deine Ex persönlich.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Und noch was, ich hoffe, ich darf das sagen: frag dich ganz ehrlich (du kannst es ja für dich behalten, niemand muss es wissen!), ob du vielleicht in einem kleinen Winkel deines Herzens ein bisschen eifersüchtig bist. Verständlich wäre das, denn dieser neue Mann sieht deine Tochter viel, viel öfter als du.
Ob der FS ein wenig eifersüchtig ist oder nicht, tut überhaupt nichts zur Sache!
Glücklicherweise gibt es Väter wie dich, FS!
Allerdings wird dir genau dieser Eifersuchtsaspekt unterstellt werden, wenn du deine Ex oder ihren Freund direkt auf das Thema ansprichst.

Ich stimme der überwiegenden Mehrheit der Gäste hier zu, der neue Partner deiner Ex schlägt entschieden den falschen Ton an. Da gibt es überhaupt nichts dran zu deuteln, der Mann hat kein Gespür für den angemessenen Umgang mit einem sehr jungen Mädchen. Ich frage mich, was in einem Mann vorgehen muss, um einem Kind solche Nachrichten zu senden:
"Hi Süße" oder "Du bist sehr hübsch" in Verbindung mit "Küsschensmileys und Herzchen" hat schon eine sexuelle Komponente. Wer weiß welche Phantasien er schon entwickelt.
Mit 11 ist man noch nicht sehr hübsch und es ist eine Aussage, die für ihren Lebensabschnitt total belanglos ist. Sie ist noch ein Kind!!! 5/6. Klasse???

Den vielen Tipps kann ich nur hinzufügen:
1. Allgemein gehaltenes Gespräch mit deiner Tochter führen, Nähe & Vertrauen im Verhältnis zu ihr noch weiter intensivieren, auf Andeutungen des Mädchens achten.

2. Termin beim Verein Wildwasser e.V. vereinbaren, die bieten in ganz D. professionelle Beratung auch für Verdachtsabklärung an - ohne Hysterie!
Mit den Experten dort Strategie für das anstehende Gespräch mit deiner Ex entwickeln, sie wird natürlich ein riesiges Problem mit deinem schlechten Bauchgefühl haben. Auch kannst du Infos darüber unterhalten, wie Kinder altersgerecht mental gegen Übergriffe des neuen Mannes im Leben der Mutter gestärkt werden können (diese Kinder befinden sich oft in einem großen Dilemma, extremes Verpflichtungsgefühl der Mutter gegenüber -wollen ihr neues Glück nicht gefährden).
Mit deiner Ex-Frau unvorbereitet zu reden, könnte einen Konflikt der höchsten Stufe auslösen.

3. Bleib dran und geduldig und rede dir die Situation bitte nicht schön. Da läuft etwas aus dem Ruder im Leben deiner Tochter - Zeit für präventive Maßnahmen!

Gute Nerven wünscht dir, w
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ein Warnsignal wäre, wenn der Mann auf dem Partnermarkt relativ leicht auch eine jüngere Singlefrau ohne "Altlasten" abbekommen könnte. Wenn er also noch keine eigenen leiblichen Kinder hat, beruflich erfolgreich und ggf. sogar jünger als deine Ex ist, kannst du dir die berechtigte Frage stellen, was dieser Mann wirklich im Schilde führt.

Es ist nun mal eine gängige Masche unter Pädophilen, sich an alleinerziehende Frauen heranzumachen. Bei den Täterngruppen des Kindesmissbrauchs stehen Stiefväter und "neue Freunde der Mutter" ganz oben in der Statistik! Leider schauen die Mütter dann oft weg oder spielen es herunter, weil sie es nicht wahrhaben wollen. Einige Kommentare hier gehen auch schon wieder in die Richtung.

Im übrigen ist das Kind erst 11 und ich finde ich es bis etwa 16 Jahre völlig in Ordnung, wenn Eltern die Kommunikation ihrer Kinder überwachen, was hier ja teilweise kritisiert wurde. Das ist auch nicht grenzwertig, sondern Ausdruck der elterlichen Fürsorge, etwa wie dem Kind zu verbieten, an der Party von Sitzenbleibkandidat XY teilzunehmen, weil dort gekifft oder Alkohol konsumiert wird etc. Der FS könnte ja das Handy auch ganz einkassieren oder dies von schulischen Leistungen abhängig machen. Hier kann man also in keiner Weise den Vergleich zur heimlichen Handykontrolle unter gleichberechtigten Erwachsenen ziehen.

W
 
G

Gast

Gast
  • #25
Lieber FS,
der Partner Deiner Ex ist für Deine Tochter ganz sicher kein fremder Mann. Zu ihm hat sie mehr Kontakt als zu Dir.
Ich kann Dir nur schwer davon abraten, auf dem Handy Deiner Tochter eine SpionageApp zu installieren. Es würde ihr Vertrauen in Dich für immer schwer beschädigen. Darüber hinaus finde ich es eine schwere Verletzung ihrer Grundrechte - jawohl, auch Kinder sind Menschen und haben Grundrechts. Es ist Aufgabe der Erwachsenen, die Kinder zu beschützen ohne ihre Rechte zu verletzen.

Um die Rechte Deiner Tochter zu schützen wirst Du die Komfortzone verlasssen und das persönliche Gespräch mit Deiner Ex sowie ihrem Partner suchen müssen. Ich hoffe, Du hast das Chatprotokoll kopiert, denn das solltest Du in dem Gespräch benutzen. Hol Dir professionelle Unterstützung von einer kompetenten und unabhängigen Beratungsstelle. Lass das Jugendamt zu diesem frühen Zeitpunkt raus - das berät nicht nur, sondern hat Pflichten, meide übermotivierte Beratungseinrichtungen wie Wildwasser. Die größte Kompetenz findest Du wohl beim Kinderschutzbund. Dort hilft man Dir bei der Bewertung des Chats und berät Dich, wie Du das Gespräch angehst. Und vor allen Dingen, verdaddel keine Zeit, weil das ein sehr ungemütliches Thema ist, in dem in kurzer Zeit nicht wieder gutzumachender Schaden entstehen kann. Darüber hinaus sind solche Menschen geschickt. Du musst damit rechnen, dass er Deiner Tochter ein Zweithandy schenkt, um mit ihr ohne Überwachung kommunizieren zu können oder dass er sie mit perfiden Tricks mundtot macht - wenn er ein echter Übeltäter ist. Bestenfals ist er ein Depp, der Deiner Ex gefallen will und dabei überzieht. Das Verhältnis zischen Dir und Deiner Ex Schein problematisch zu sein. Das ist für Übergriffe eine begünstigende Komponente.

Lasst aus dem Gespräch Eure Tochter raus. Das müsst ihr als Erwachsene klären und Du kusst klar formulieren, dass Du Dir einen angemessenen Umgang zwischen den Partner Deiner Ex und Deiner Tochter wünschst, der frei von übergriffige Untertoenen ist.

Rede mit Deiner Tochter, zeige Dich interessiert an dem was sie macht, bestätige sie, zeigt Dich interessiert an den Menschen die ihr wichtig sind. Wenn Du mit ihr sprichst, wirst Du auch über den Umgang zwischen ihr und dem "Verdächtigen" erfahren.

Ich war zwischen meinem 11 und 14 Lebensjahr die Beute eines Pädophilen. Mit fast 60 Jahren bin ich noch immer nicht in der Lage, ein normales Leben zu führen. Ich kann bestens beurteilen, warum man Kinder schützen muss, ich rate aber auch zur Vorsicht, einem anderen Menschen seine persönliche Reputation mit einem leichtfertig gemachten Vorwurf nicht zu zerstören. Das geht an einem Erwachsen nicht spurlos vorbei.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Wenn sie sich täglich/regelmäßig sehen bzw. unter einem Dach wohnen, da frage ich mich, warum die beiden telefontechnisch überhaupt in Verbindung stehen?! Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Kind einen erwachsene Mann nach seiner Telefonnummer fragt, er recht nicht, wenn diese sich ohnehin ständig sehen müssen. Und wenn sie sich nicht sehen, dann haben die beiden normalerweise nichts miteinander per Telefon zu kommunizieren, meine ich mal, denn das Schreiben zwischen einem Mann und einem Kind dürfte themenmäßig so spannend sein wie eine Tasse Tee, einfach weil es da nichts gibt, worüber man sich gemeinsam unterhalten könnte, bis auf Hausaufgaben. Und die fragt man sicher nicht per SMS ab.

Deiner Tochter ist kein Vorwurf zu machen, weil sie kann das nicht einschätzen, mit dem sie da schreibt, dem Mann aber sehr wohl. Ich würde diese Herzchen-Nachricht abfotografieren, um es deiner Ex unter diese Nase zu reiben. Selbst wenn nichts dahinter steckt, kann man doch den Hinweis bringen, dass du so etwas in Zukunft nicht nochmal sehen willst.

Grenzwertig halte ich es deswegen, weil man(n) per SMS schnell und gerne mal intim werden kann - fast anonym, sehr heimlich und ohne Zeugen. Und beim Schreiben bleibt es erfahrungsgemäßig ja nicht lange. Bald gehts dann womöglich an Bilder austauschen, intim ausfragen, usw. Oder was für ein Ziel verfolgt diese Schreiberei?

Ich will dem Mann momentan nichts unterstellen, aber für das Mädchen ist es sicher auch nicht vorteilhaft, wenn sie in der Schule herumerzählt, dass ihr Stiefvater bzw. der neue Freund der Mutti sie mit "hey Süße, Herzchen", etc. aufs Handy anschreibt. Und ich bin mir schwer sicher, dass sowas auch bald in der Schulklasse die Runde macht.
 
G

Gast

Gast
  • #27
"Ich vermisse dich, ich freue mich schon auf dich"

Klingt für mich absurd, weil ich schreibe so etwas ausschließlich Personen, mit denen ich ein sexuelles Verhältnis pflege oder anfange zu pflegen. Auch wenn das die Wortzusammensetzung jetzt keine sexuelle Komponente hat, weiß man doch, wie es in SMS-Sprache oft gemeint ist. Aber ok. Wenn so etwas einmal vorkommt, sage ich noch nicht mal was, aber scheinbar geht das ja öfters hin und her. Ob das sein muss? Ich weiss nicht! Würde ich mal im Auge behalten.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Nochmal die 11
Sprich auf keinen Fall mit deiner Tochter darüber. In dem Alter ist sie arglos, vertrauensvoll und
Du würdest sie auf Schmutz stoßen, der sie verunsichert.
Ich unterstell dem Typ einfach erstmal nichts und vermute, er erfreut sich an der Unschuld, Niedlichkeit etc. Deiner Tochter und mag sie deshalb sehr. Trotzdem grenzwertig zum kippen und nicht altersgemäß, zu erotisierend für ein Kind. Und noch was - die Ansichten hier bezüglich Eifersucht und schnüffeln teile ich überhaupt nicht.
weiteres siehe unter 11.
w
 
G

Gast

Gast
  • #29
@ #16: Endlich eine vernünftige Antwort.

Auch ich kann der Wortwahl nichts zwingend Übergriffiges entnehmen. Was selbstverständlich nicht ausschließt, dass der Mann tatsächlich Grenzen überschreitet.

Es wären nicht die Worte meiner Wahl, aber man könnte sie - etwa milieubezogen - durchaus als "normale", Sympathie- und Interessensbekundungen mit aufmunterndem Charakter lesen.
Und Kuss-Smileys sowie Herzen werden heute (nicht nur bei Whatsapp) immer inflationärer verwendet - ja, auch unter Personen, die kein sexuelles Interesse aneinander haben.

Mich würde zunächst nur interessieren, ob der Mann beobachtet wie unbeobachtet das gleiche Kommunikationsverhalten an den Tag legt. Und ich würde die Tochter (möglichst unbefangen) auf das Verhältnis zu ihm ansprechen.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich empfinde die Nachrichten nach Deiner Beschreibung auch als recht seltsam, halte es aber auch für ratsam, das Thema behutsam anzugehen.

Bevor Du irgendetwas unternimmst, würde ich an Deiner Stelle noch einmal checken, ob es sich bei dem Schreiberling zweifelsfrei um den Freund Deiner Ex handelt. Vielleicht könnte dahinter auch ein jüngerer Namensvetter stecken? Zwar haben Kinder im Alter Deiner Tochter in der Regel noch nicht viel mit dem anderen Geschlecht am Hut, für undenkbar halte ich es allerdings nicht.
 
Top