G

Gast

  • #1

Zu kindisch und ungeduldig!?

Ich, 31 versuche nun schon einige Zeit einen Mann kennen zu lernen, aber irgendwie mag es mir nicht richtig gelingen. Momentan z.B. hab ich mich mal wieder in jemanden verguckt, von dem ich allerdings noch nicht weiß ob er Single ist.

Mein Problem ist, sobald ich einen Mann "gut" finde hab ich das Gefühl in die Kindheit zurückversetzt zu werden. Ich benehme mich kindisch, finde alles lustig.... Außerdem bin ich wahnsinnig ungeduldig und mir wäre es am liebsten das sich das kennen lernen auf wenige Minuten beschränkt und dann bereits in eine Beziehung übergeht. So läuft's natürlich nicht, das ist mir schon klar und ich will das eigentlich auch gar nicht. Aber irgendwie hab ich Angst, das wenn es zu lange dauert er sich für eine andere entscheidet.

Deshalb falle ich immer mehr oder weniger mit der Tür ins Haus und erzähl gleich durch die Blume das ich Single bin und interessiert bin. Zudem bin ich eher der lustige Typ, man kann sich aber auch ernst mit mir unterhalten, nur kann ich das in den Situationen wo´s drauf ankommt nicht zeigen. Ich glaube das ist auch eine Art Unsicherheit das ich viel Späßchen mache und alles mit einem lustigen Spruch kommentiere. Diese Sachen schrecken die Männer aber ab!

Wie kann ich das ändern und zeigen das ich auch ernst sein kann und durchaus erwachsen bin? Und wie kann ich meine Ungeduld in den Griff bekommen und nicht immer gleich mit der Tür ins Haus fallen? Eigentlich bin ich ein eher schüchterner Typ. Ich würde auch nie direkt einen Mann ansprechen. Ich versuch das eben immer auf die witzige Tour mit kleinen, manchmal auch großen :) Hinweisen.
 
  • #2
Ja!

Wie kann ich das ändern und zeigen das ich auch ernst sein kann und durchaus erwachsen bin?
In dem du dich auch endlich wie eine Erwachsene verhältst! In deinem Text sind doch alle Antworten enthalten, die du bekommen wirst.

Wenn du hoffst, dass man dir hier sagt, dass du dich altersgemäß verhältst, dann irrst du dich wohl. Dir fehlt einfach die Sensibilität zu erkennen, was in welcher Situation angebracht ist. Humor ist ja grundsätzlich gut, aber eben nicht immer.

Du musst lernen, deine durchaus reflektierten Erkenntnisse auch in die Tat umzusetzen. Wenn du dazu nicht erwachsen genug bist und kindisches Verhalten nicht ablegen kannst, dann hole dir Hilfe von Profis. Für gutes Geld bekommst du die dann vielleicht auch. Oder du hast dann genug Lehrgeld bezahlt, dass du von alleine den richtigen Weg findest.

Viel Glück
 
G

Gast

  • #3
Mit fast 50 wird mir (w) momentan klar, wie sehr meine kindlichen Rollenmuster meine Partnerwahl beeinflusst haben. Ich werde das Ganze nun professionell "durchleuchten", da ich nicht mehr so "fremdbestimmt" durch's Leben gehen möchte.
Du bist noch so jung - kläre Dein Verhalten, bevor es Dir Wege (vor allem zur Liebe) versperrt.
 
G

Gast

  • #4
Wie gesagt, ich kann mich schon altersentsprechend verhalten wenn ich merke das es der Mann ernst meint. Dann kann ich auch mein wahres "ich" zeigen und mich öffnen.
Das Problem is nur das es die wenigsten bis dahin schaffen bzw sich die Mühe machen hinter die Fassade zu schaun. Ich seh das als eine Art Fassade die ich mir da aufgebaut hab.
 
G

Gast

  • #5
Du musst lernen, deine durchaus reflektierten Erkenntnisse auch in die Tat umzusetzen. Wenn du dazu nicht erwachsen genug bist und kindisches Verhalten nicht ablegen kannst, dann hole dir Hilfe von Profis. Für gutes Geld bekommst du die dann vielleicht auch. Oder du hast dann genug Lehrgeld bezahlt, dass du von alleine den richtigen Weg findest.
Ich habe damals ganz normal relativ schnell einen Therapeuten gefunden, die Krankenkasse hat alle Kosten übernommen und habe dann doch relativ lange Thearpie gemacht, weil sich während der Therapie heraus stellte, was wirklich hinter der Ursachen meines damaligen kindlichen Verhaltens steckte.

Also liebe Fs, lass dich nicht verunsichern von mies machenden Aussagen, dass es angeblich ganz schwer wäre einen guten Therapeuten zu finden. Oft können Beratungsstellen von Kirche und Diakonie schon gute Empfehlungen geben. Die kennen oft auch gute Therapeuten und können Verbindungen knüpfen.

Da du sehr gut reflektieren kannst, sehe ich bei dir sehr große Chancen, die Ursachen deines Verhaltens zu finden. Wenn du das verstanden hast, dann kannst du auch dein Verhalten gegenüber Männern positiv verändern.

w
 
  • #6
"Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung", sagt man. - Also nütze doch das Wissen zur Änderung deines Verhaltens genau so, wie du es selbst siehst!

Wie? Naja, du kannst es nur, wenn du es wirklich möchtest. Ein kicherndes, albernes "Weibchen" wird einfach nicht ernst genommen, auch nicht ein weiblicher Kumpel, der flotte Sprüche von sich gibt - und schon gar nicht eine Frau, die sofort aufs Ganze geht.
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS,

ich (m,31) finde dein Verhalten klasse.
Lass dir nicht einreden, dass dich ein Mann nicht gut findet bzw. du ihn verschreckst, nur weil du mehr Gas gibst.
Wenn er dich nicht gut findet, dann aus anderen Gründen.

Ich wäre froh mal eine Frau in deinem Alter kennenzulernen, die etwas lockerer drauf ist.
Ich selber bin "ernst" vom Verhalten her und wenn ich dann eine Frau treffe, die auch "ernst" ist, dann geht da immer kaum etwas vorwärts.
Folglich, ... solltest du auf einen ernsten Mann treffen, wird der sich freuen, wenn du "lockerer" bist. Solltest du auch auf einen lockeren Mann treffen, solltest du evtl etwas ernster sein.

LG
 
G

Gast

  • #8
Liebe FS
Akzeptiere dieses "Kindische" und Ungeduldige doch einfach als Charakterzüge von Dir, die es etwas einzuzäumen gilt. Dir ist ja bewusst, in welchen Situationen Du lieber anders reagieren möchtest, also kannst Du es auch selber ändern. Sei lustig, mach Spässchen, aber versuche, in ernsten Situationen auch ernst zu sein, sonst kannst Du Dein Gegenüber schnell verletzen. Was mir dabei hilft ist, bewusst tief und ruhig zu atmen, zu entspannen und dem anderen gut zuzuhören. Es erwartet niemand eine tiefgründige Antwort von Dir und wenn Du einen Spass zur Auflockerung machen willst, sag lieber, dass Du gerade nicht weisst, was Du sagen sollst...
Mit der Tür ins Haus zu fallen, und sei es auch im lustigen Sinn, macht einen bedürftigen und/oder kumpelhaften Eindruck. Ich denke aber, auch da kannst Du Dich zügeln. Ruhig atmen, entspannen und z.B. lächeln. Du kannst zwar Dein Wesen etwas modulieren, aber die Grundzüge werden bleiben, und das ist auch gut so. Denn nur so wirst Du auch einen Mann kennen lernen, der zu Dir passt und bei dem Du Dich nicht zu verstellen brauchst. Was andere vielleicht als erwachsen bezeichnen, nenne ich langweilig ;-)
w/ theoretisch 43
 
  • #9
Ich glaube das ist auch eine Art Unsicherheit das ich viel Späßchen mache und alles mit einem lustigen Spruch kommentiere. Diese Sachen schrecken die Männer aber ab!
Also wer auch in ernsten Situationen nicht ein Späßchen versteht wäre nicht die Richtige für mich. (35/m)
Ich glaube wir würden uns gut verstehen, ausser dieser "Beziehung nach einer Minute" Sache. ;)
Ich kommentiere auch gerne alles mit einem lustigen Spruch. Die Lage ist ernst? Dinge laufen schief? Wer lieber in Panik gerät kann das gerne tun, ich reiße einen (hoffentlich) aufheiternden Spruch und versuche fokusiert zu bleiben. Sich vor Lachen am Boden zu wälzen oder wäre allerdings nicht hilfreich - DAS wäre kindisch!
 
G

Gast

  • #10
Männer wollen nach dem gängigen Rollenverständnis eher den Unterhalter spielen und sind zunächst mal irritiert, wenn eine Frau den Eindruck vermittelt sie wolle sie mit Sprücheklopfen bei Laune halten. Könntest du dir also vorstellen, diese verbale Seite eher mit deinen Freundinnen auszuleben, während du versuchst, sie aus der Kommunikation mit einem Mann zu entfernen? Du könntest mental eine Art Stopp einbauen, der bei dir im Kopf Alarm schlägt sobald du wieder in Versuchung kommst, einen witzigen Spruch abzugeben.

Du könntest für dich selbst versuchen herauszufinden, was hinter dieser Angewohnheit steckt, fast alles und jedes witzig zu kommentieren, oder ins Lächerliche zu ziehen. Denn wie es sich anhört, könnte dies fast schon eine Art Zwang bei dir sein. Nichts für ungut, damit sei nicht gesagt du seist irgendwie falsch oder unweiblich. Dennoch wirkt alles Übertriebene zunächst mal aufgekratzt. Und übertriebener Humor drückt auch eine gewisse Haltung aus. Kann es sein, dass du innerlich mit irgendwas unzufrieden bist, es aber nicht anders ausdrückst als darüber einen Witz zu machen?

Eine gute Alternative wäre ein Mann, ein Gegenstück der eben auch eine starke lustige Seite hat, dann könnt ihr euch verbal auf gleicher Ebene duellieren, so jemand findet das gut und spielt den Ball auch zurück. Nicht so ein Kandidat mit nichts als Seitenblicken und besserwisserischen Vorwürfen.
 
G

Gast

  • #11
Ich danke allen die geantwortet haben für die hilfreichen zum Teil aufmunternden Worte. Dass ich mich in psychologische Behandlung geben sollte, halte ich allerdings für etwas übertrieben. Man muss im Leben ja nicht alles therapieren nur um einen gewissen Anspruch zu genügen, jeder ist anders.
Im aktuellen Fall ist es allerdings mal wieder egal wie ich mich verhalte, da ich leider erfahren musste das er bereits vergeben ist. Wie üblich verguck ich mich immer in die falschen.
Eine Frage allerdings hätte ich in diesem Zusammenhang mal an die Männer. Warum sagt ihr nicht das ihr vergeben seid oder erwähnt irgendwie mal die Freundin im Gespräch, gerade dann wenn ihr merkt da findet euch jemand gut. Oder merkt ihr das nicht? Mir gegenüber hat er sie immer noch nicht erwähnt, ich weiß es durch Zufall.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: