G

Gast

  • #1

Zu "gebildet" für die Frauenwelt?

Hallo....

Vorab: Nein die Frage resultiert nicht aus einem übersteigerten Narzissmus oder dem Glauben an die Richtigkeit, sie ist vielmehr als zu überprüfende These zu verstehen ;)

Eine ganz prägnante und kurze Frage an die Frauenwelt mit der Bitte um ehrliche(!) Beantwortung abseits von Klischees und Soll-Werten:

Ausgangslage: Ein Mann Ende 20, gebildet und wohlhabend (akademischer Preisträger) , humorvoll, höflich und niveauvoll, schlank-sportliche Statur, symmetrisch und männliche Gesichtszüge (keine Eigenzuschreibungen!), kurze braune Haare, schöne Zähne, legt viel Wert auf Hygiene. So weit so gut, eigentlich doch gute Voraussetzungen um jemanden kennenzulernen...
Solange wenig geredet wird ernte ich ein hübsches Lächeln von vielen sehr niveauvollen und attraktiven Frauen, wenn es allerdings in Diskussionen (auch in Gruppen) um politische und öffentliche Themen geht und ich mich ob meines Wesens/meines Berufs entsprechend meines Wortschatzes einbringen kann, suchen alle das Weite. Nicht sofort, aber nach und nach. Zuerst wird das Gespräch gesucht, später friert es Arrogant bin ich wirklich nicht und ich wähle auch meine Gesprächspartner keinesfalls(!) nach Bildungsgrad, Berufssituation oder sonstigen Parametern aus, sondern bin allen Menschen offen gesinnt.

Wiewohl die Frage angesichts unbekannter Kenntnis meiner Person profan und schwer zu beantworten sein mag: Welche Gründe könnten vorliegen für mein Problem? Rein intuitiv/aus der Erfahrungskiste....

Vielen Dank!
 
G

Gast

  • #2
Hallo FS,

wer sich so geschwollen ausdrückt, trotzdem Präpositionen mit falschem Fall verwendet (entsprechend erfordert den Dativ) , seine akademischen Preise mit Wohlstand verwechselt (ich habe auch mal 1000 Euro für einen "akademischen Preis" bekommen...), der darf sich eigentlich nicht wundern, wenn bei drei alle Damen auf den Bäumen sind...

m
 
G

Gast

  • #3
Hallo, lieber FS, habe nur eine Vermutung, dass das Problem nicht an Deiner Bindung liegt, an Deinem Aussehen oder Einkommen auch nicht, aber wohl an Deinem Auftreten , Aussagen und Werten, die vertrittst. Liebe Grüsse w,36 Dipl-Ing.:))
 
G

Gast

  • #4
Der überwiegende Teil von Frauen, die ich kenne, wollen einen selbstbewussten, humorvollen, lockeren, zielgerichtet handelnden Mann über ein lockeres privates Gespräch bzw. über eine hobbymäßige Veranstaltung kennenlernen (keine Arbeitsgespräche oder politische Gespräche). Die Bildung sollte meist ähnlich sein (dein absoluter Wert auf diesem Kriterium ist also nebensächlich, da es eher ein Merkmal der Passung zwischen den Partnern ist) und wird eher als vertiefendes Sekundärkriterium gesehen.

Nun, von all diesen potentiell positiven männlichen Assets kann ich rein gar nichts bei Dir herauslesen. Insbesondere beim Selbstbewusstsein sehe ich Mängel bei Dir, sonst würdest Du die Frage so nicht stellen und Deinen angeblichen akademischen Preis nicht derart hervorheben. Ich hoffe, ich konnte Deine Frage beantworten.

m, 32
 
G

Gast

  • #5
Politik und Gesellschaft ...
Da kenne ich nur 3 Verhaltensweisen
- völliges Desinteresse
- Allwissenheit verbreiten wollen, verpackt in umständliche Satzbauten und Worthüllsen
( Lieblingsworte: nachhaltig, lebensnah, konstruktiv... Stellt sich jeder was anderes darunter vor)
- polemisches wütend vorgetragenes Geschimpfe

Mein Fazit:
Eher rede ich über Sex oder Reisen
Politik ist ein Tabuthema. Außer man hat vor die Stimmung in 5 min. auf den Nullpunkt zu bekommen.
Mit Intelligenz hat für mich das Diskutieren von angelesenem Wissen im übrigen nichts zu tun.
Vielleicht solltest du dich im entsprechendem Umfeld orientieren.
Auch Frauen studieren Politik.
Die sind sicherlich entzückt wenn jem. da den ähnlichen Diskussionsbedarf hat
 
G

Gast

  • #6
Du klingst ziemlich verkoppt. Was für Musik hörst du? Was für Filme magst du? Wohin gehst du gerne aus? Hast du besondere Talente oder Leidenschaften? Malen, Schreiben, Musizieren? Bist du ein Tag- oder Nachtmensch? Was machst du für Sportarten? Bist du eher der Draufgänger oder sensibel? Gehst du gerne in die Natur (das heißt, jede Woche raus) oder bist du der typische Stubenhocker? Willst du mal Kinder und Heiraten? Das sind ja erstmal die wichtigsten Fragen.
Ich muss so etwas mit mir abgleichen können, ob das meinem Lebensstil entspricht oder nicht. Das Aussehen allein hilft mir da nicht weiter.

Ich stehe persönlich auch nicht auf diese überpflegten metrosexuellen Männer. Ein Mann darf/muss für mich wie ein Mann aussehen und das darf ruhig etwas rauer und kerniger sein. Ich bin schließlich hier die Frau! Wenn der Mann jeden Morgen eine Stunde im Bad steht, während ich nur 5 Minuten brauche und dann schon unterwegs bin, passt das einfach nicht zu meinem Leben. Sogesehen muss es einfach in vielen Alltagsdingen stimmen, sonst kommt man leider nicht zusammen.

Überdenke auch, welche Zielgruppe du begeistern möchtes. Ein junges Mädel mit Anfang/Mitte 20 interessiert sich für dein Alter, deine Lebenserfahrung, deine hoffentliche Reife (Bereitschaft zu Heirat und Kinder) und dein spannendes Leben. Das ist das, wovon junge Frauen träumen und ihre Erwartungen früh schon stecken. Ob du Akamdemiker bist oder politisch engangiert dürfte für so eine Frau noch ziemlich uninteressant sein. Die meisten Frauen nehmen von Ende 20/Anfang 30 jährigen Männern Abstand, die den Anschein erwecken, dass sie irgendwie noch ein großes Kind sind und nicht bereit, sich feste zu binden.
 
G

Gast

  • #7
Nun, dann such Dir doch schlicht eine "einfache" Frau - sind auch keine schlechteren Menschen und was heutzutage so alles als "Bildung" durchgeht, naja, als Mann sollte man wenigstens auch nen Nagel gerade in die Wand bekommen ;-)
 
  • #8
Solange wenig geredet wird ernte ich ein hübsches Lächeln von vielen sehr niveauvollen und attraktiven Frauen, wenn es allerdings in Diskussionen (auch in Gruppen) um politische und öffentliche Themen geht und ich mich ob meines Wesens/meines Berufs entsprechend meines Wortschatzes einbringen kann, suchen alle das Weite. Nicht sofort, aber nach und nach.
Na, da haben wir es doch:

Du kommst bei Frauen gut an, was dein Aussehen und deine optische Ausstrahlung anbetrifft. Da würden dir, normalerweise Türen zum Kennenlernen geöffnet! Warum nützt du das nicht für dich? en

Fragen stellen, Interesse zeigen, das charmanteste Lächeln zeigen, statt langer Reden schwingen....
Dass viele Frauen später das Weite suchen, liegt offensichtlich daran, dass du dich am liebsten selber reden hörst, und das auch noch dermaßen geschwollen, dass es den Damen zu viel wird.

Schade eigentlich!
 
G

Gast

  • #9
Ich liebe gebildete Männer. Aber das klingt so, als wärst du sehr rechthaberisch und vielleicht bist du auch etwas arrogant. Das wird das Problem sein. Du hörst dich bestimmt selbst gern reden und beharrst auch gern auf deiner Meinung, oder?

w
 
G

Gast

  • #10
Schönheit, akademischer Grad und Intelligenz helfen Dir wenig.
Deiner Beschreibung nach bist Du humorlos, interessenlos und irgendwie von Dir eingenommen.

Ich bevorzuge einen Mann mit Ecken und Kanten. Bei Dir wäre ich auch weg.

w 52
 
G

Gast

  • #11
Allein diese Fragestellung bzw. deine These zeigt doch schon wieder das krasse Gegenteil. Wirklich gebildete Menschen und damit meine ich solche, die Ideen entwickeln (Ob nun als Wissenschaftler, Ingineur oder Straßenmusiker), würden sich nie so darstellen und mit Halbwissen und Fachbegriffen um sich werfen.

In meinem Studium der Rechtswissenschaft war immer die Divise und die Kunst, sich möglichst in einfach-verständlichen, klaren und auch angemessenen Worten auszudrücken und nicht mit Fachbegriffen, ohne deren Hintergrund zu verstehen, um sich zu werfen.

Und davon mal abgesehen: Bei einem Date über Politik zu diskutieren oder zu debatieren, da würde ich auch als Mann wegrennen, selbst wenn die Dame optisch umwerfend ist. Das hat was mit Selbstverliebtheißt, Besserwisser-Dasein oder Ego-Push zu tun...
 
G

Gast

  • #12
Du bist sicher ein intelligenter Typ.

Allerdings vergisst du eines: Frauen finden dich vielleicht zunächst attraktiv, aber sie wollen vor allem - und gerade wenn du ihnen gefällst - als Frau wahrgenommen werden und nicht unbedingt über Gott und die Welt reden, sondern vor allem männliches Interesse von dir. Natürlich sprichst du sie gegebenenfalls an, aber bist du derjenige der ständig redet investierst du viel mehr in ein Gespräch. Frauen merken das sofort und denken oft Männer 'versuchen' zu gefallen = Needy.

Du hast viele Details genannt die durchaus attraktiv sein können. Aber zwischen den Zeilen verstehe ich dich vorläufig eher als passiven Mann. Der gut aussieht, sich auskennt, zu allem etwas sagen kann und möglicherweise auch mit den meisten Menschen reden kann.

Verlieren Frauen schnell das Interesse, dann vielleicht weil sie sich etwas anderes wünschen als Politik, Arbeit, etc.

Zunächst solltest du der Frau vor allem zeigen, dass die Zeit mit dir angenehm ist - sie mit dir nicht über den (vielleicht) langweiligen Alltag reden muss - und du wirklich ein Mann bist. Frauen fahren vor allem auf durch dich hervorgerufene positive Emotionen/Assoziationen ab. Zeigt eine Frau Interesse (lächelt) dann gib ihr eindeutige Signale. Mach ihr ein Kompliment, so dass sie noch stärker lächelt oder rot wird. An diese Emotionen, diese Aufregung wird sie sich noch Wochen später erinnern. Politik und Arbeit - auch wenn noch so eloquent erläutert? Fehlanzeige.

Ich bin selbst (m) Anfang 30 und weiß, dass Frauen selten auf passive, schüchterne Männer anspringen. Frauen sehen sich selbst als den Part der abwartet und subtile Signale sendet. Ein Lächeln ist ein extrem starkes Signal für eine (fremde) deutsche Frau. Redest du dann über Politik oder die Arbeit, wird sie vielleicht sogar denken "Oh Mann, der peilt es echt nicht" oder "Laaaaangweilig" oder "Ey, stehst du jetzt auf mich oder was?".

Es gibt einige Frauen die dir das abnehmen und selbst aktiv werden, aber nicht viele. Versuch nicht alle Menschen um dich herum mit deinem Intellekt zu entertainen und stets deinen 'Ruf' als der super nette X zu pflegen. Konzentriere dich auf eine Frau. Geh Risiken ein (Direkt sein). Lächelt sie dich interessiert an oder guckt sogar etwas länger (und lächelt) ist das eine direkte und unmisservständliche Einladung aktiv zu werden. Und zwar nicht als netter Entertainer, sondern als Mann der sie begehrt. Sie will das in deinen Augen und in deiner Körpersprache sehen/spüren. Nicht vulgär oder lüstern gucken. Aber sei direkt. Lächelt sie dich an dann musst du einen höheren Einsatz bieten. Geh zu ihr und sag "Hi" lächeln "Ich mag dein Lächeln/Outfit/Style/".

Das ist es was Frauen die dich anflirten erwarten. Attraktive Frauen werden ständig indirekt vollgelabert. Wenn sie schon direkt Interesse zeigt, musst du diese Chance sofort nutzen. Sonst war's das in den meisten Fällen. Übe das. Weniger reden, mehr sagen was du wirklich denkst und willst.
 
G

Gast

  • #13
Hallo FS,

redest du besonders laut oder rechthaberisch? Lässt du dein Gegenüber aussprechen ohne ihm ins Wort zu fallen? Oder fehlen bei dir Gefühle/Emotionen, so dass du kühl und sehr sachlich/unnahbar rüberkommst?

Am Äußeren kann's nicht liegen. Auch stehen Frauen auf eloquente/gebildete Männer!

Ich denke, dass es etwas an deiner Art dich zu geben liegen wird. Dazu müsstest du aber mehr von dir erzählen.

w, 43
 
G

Gast

  • #14
Hallo FS,

nachdem , was du hier geschrieben hast, bringst du nach meinem Empfinden einige Dinge
vielleicht etwas durcheinander.

Dein 'beruflicher Hintergrund' und deine bereits erworbenen 'Erfolge' sind die eine Seite.
Glückwunsch hierzu!
Hier bewegst du dich sicherlich unter 'deinesgleichen' und bekommst durch deinen fachlichen Kompetenzen die Anerkennung, die dir eventl. ja auch zusteht und berechtigt ist.

Aber...jetzt bist DU ja auf der Suche nach einer 'Partnerin...
Und hier... geht es auch oder vor allem um deine soziale und gesellschaftliche Kompetenz...,
dein Auftreten, dein Benehmen usw.

Wer bist DU.. als Mensch ohne deinen 'akademischen Hintergrund' und ohne deinen 'Kontostand'...???
Dass eine 'überdurchschnittlich optische Erscheinung' allein auch nicht ausreichend ist, ist dir ja nun auch schon aufgefallen!!!

Du hast bisher sicherlich viel Engagement und Zeit in deine akademische Bildung investiert?!
Ich würde dir raten mit dem gleichen Engagement deine Persönlichkeit zu entdecken... und weiterzuentwickeln.
Vielleicht ja auch mit Hilfe eines ' Personal Coach'. Könnte mir vorstellen, dass es in 'deinem Fall' eine gute Investition wäre!
VIel Glück!!!
 
G

Gast

  • #15
Solange wenig geredet wird ernte ich ein hübsches Lächeln von vielen sehr niveauvollen und attraktiven Frauen, wenn es allerdings in Diskussionen (auch in Gruppen) um politische und öffentliche Themen geht und ich mich ob meines Wesens/meines Berufs entsprechend meines Wortschatzes einbringen kann, suchen alle das Weite. Nicht sofort, aber nach und nach.

(...)

Welche Gründe könnten vorliegen für mein Problem? Rein intuitiv/aus der Erfahrungskiste....
Ich (m) denke, daß Frauen nicht nur diskutieren wollen - was ist mit Kopf ausschalten, Zweisamkeit genießen, Liebe und Sex ?

Ich denke es sind zwei Aspekte, die abstoßend wirken könnten:

1) totaler Kopfmensch, läßt keine Emotionen zu und schaltet nicht ab.

2) in seinen Themen ist er ja ganz gut - aber es sind seine Themen (und nicht die der Frau). Du zwingst ihr die Gesprächsthemen auf und wer einem was aufzwingt ist bei der Suche nach einer Partnerin schnell unten durch.
 
G

Gast

  • #16
Ehrliche Antwort?Allein Deine Formulierung der Fragestellung ist schon sehr aufschlussreich.Du wirkst auf mich sehr sachlich und rational.Vermutlich können die von Dir favorisierten Damen Dein Herz einfach nicht sehen.Das Herz hat auch eine "Bildung".Es lässt sich von Emotionen leiten,ungeachtet der akademischen Bildung,der Eloquenz und des politischen Know-Hows.
w.
 
G

Gast

  • #17
Hallo SF
so ein bisschen Narzissmus lässt sich bei dir schon rauslesen. ;-)
Ich kenne 2 sehr intelligente Männer welche beide Langzeitsingle sind. Ich glaub ihr Problem ist dass sie wirklich auf solchen Ebenen kommunizieren (fachsimpeln) dass da kaum einer mithalten kann. Beide hören sich gerne reden und merken nicht das der/die Zuhörerin nur die Hälfte mitbekommt was sie reden. Sie merken einfach wie sie andere Leute beeindrucken mit ihrem Wissen und das gefällt ihnen und lässt sie endlos weiter fachsimpeln. Da kann man sogar das Thema wechseln und immernoch geben sie ihre Überlegenheit nicht auf. Mit den beiden zu reden endet fast immer in einem Sprachduell. Ich befürchte du gehörst auch zu dieser Sorte...
Was du dagegen machen kannst: Anerkenne dass auch andere Leute ihr Fachgebiet haben und darauf stolz sind, gib deinem Gegenüber auch mal das Gefühl die Nr. 1 zu sein! Sehe es als Ergänzung zu deinem Wissen und setze nicht immer einen drauf.

Alles Gute w,33
 
G

Gast

  • #18
Lieber FS,

deine Selbstbeschreibung kommt ziemlich überheblich rüber. Kann sein das es daran liegt?
w, 35
 
G

Gast

  • #19
Vielleicht redest du die Damen tot? Wenn es um die Liebe geht mag keine Frau plötzlich eine tiefgehende Diskussion über Politik, Geschichte usw. Ein netter Smalltalk ist angenehmer . Eine Frau will Dich kennenlernen mit deinen Gefühlen und Facetten. Und oft ist eine Tat tausend mal mehr Wert als viele schöne Wörter.
 
  • #20
auch simpel: beim kennenlernen klappe halten und lächeln.. winken und lächeln, Männer.. mit dem eigenen Wissen haushalten und nicht penetrant Wissen versprühen. das kommt nämlich uncharmant, unangenehm und besserwisserisch an.. egal ob du Recht hast oder nicht..
d.h. du bist nicht zu gebildet sondern zu redselig bei gleichzeitiger Verbreitung von Langeweile..

und en top: wenn du wirklich auch so schwülstig sprichst wie du hier schreibst, dann geht 99% der Damenwelt auf Tauchfahrt.. die möchten nämlich keine Politikvorlesung sondern Spass beim Kennenlernen.. Wissen ist das Salz in der Suppe.. also geh sparsam damit um..
 
G

Gast

  • #21
Lieber FS,
Du bist nicht zu gebildet für die Frauenwelt, höchstens zu eingebildet.
Woher weißt Du, dass die Frauen niveauvoll sind, wenn wenig geredet wird? Kannst Du hellsehen? Vielleicht sind es nur ein paar stilvolle Escorts, die schnell wissen, dass Du Dir den Service nicht leisten kannst und daher schnell das Interesse an Dir verlieren.

Ich weiß nicht, was Du studiert hast, aber die Studienquote von Frauen ist ausreichend hoch, dass Du eine gleichwertig gebildete Frau in Deiner Alterskohorte finden könntest.

Dein Problem ist nicht Deine Bildung, sondern Dein Wesen. Sorry, das mal so ganz klar zu sagen: aber wer so geschwurbelt lostextet darf doch nicht allen Ernstes erwarten, dass ihm ein Mensch länger als 5 Minuten zuhört. Das flieht jeder, nicht nur Frauen.
Ich fand Deinen Text entnervend und penetrant in der Tonart und ich bin praxisgestaehlt, als Informatikerin und Vorgesetzte von 35 Informatikern, von denen 4 Asperger-Autisten sind.

Du hast gefragt, hier ist die Antwort: Frauen wollen fröhliche, humorvolle, aufgeschlossene und empathische Männer, keine selbstunsicheren, die sich großreden, aber total verklemmt, langweilig sind und frei von jeglicher Spontanität. Kurz und gut, Du bist alles, was eine gebildete, selbstbewusste junge Frau nicht will. Ich weiß das, sie klagen mir ihr Leid täglich.
w, 50
 
G

Gast

  • #22
Ehrlich gesagt, lieber FS, wenn du so sprichst wie du hier schreibst, dann schärft mich das als "Anbahnungs- oder Flirtgespräch" überhaupt nicht als Frau.
 
G

Gast

  • #23
Hallo FS
hier ein praktisches Beispiel (hoffentlich zur Hilfe). Und falls mein PC wieder alles zunichte macht:

Mein PC hat gerade einen Riesen-Bandwurmsatz zunichte gemacht.Das zweite Mal.
Drück Dich einfach weniger geschwollen und verschwurbelt aus.


Du kannst ja gern preisgekrönt und sonstwas sein, aber was nützt es Dir, wenn die Menschen Dich nicht verstehen und Du nicht lustig und uinterhaltsam bist.

W., auch preisgekrönt, aber ich lass das nicht so heraushängen.
 
  • #24
Ich greife mal das Stichwort "geschwollen" auf...

Wenn man einen elaborierten Wortschatz aktiv beherrscht und diesen auch adäquat und gerne einsetzt, sollte man diesen rhetorischen Overkill immer mal wieder ironisch brechen - durch Dialekt, derbe Witze oder sonstige Stilmittel. Ich persönlich gebe dann mal den Clown oder die tüddelige ältere Dame - und schon wird mir meine hochgestochene Ausdrucksweise nicht mehr übel genommen.

Der Meinige mischt Management-Sprache mit lateinischen Zitaten, selbstironischen Sprüchen und derben Zoten und kommt auch blendend damit an.

Du musst dringend lernen wohldosiert über Dich selbst herzuziehen und auch einmal den Mund zu halten, dann wird das schon. Typisches Hochbegabten-Problem, das hätten Dir Deine Eltern und Freunde schon vor fünfzehn Jahren beibringen müssen.
 
G

Gast

  • #25
So, wie du hier sprachlich rüberkommst, wirkt es etwas gestelzt und nicht wirklich entspannt. Es mag zwar nett anzuhören sein, wenn man sich gepflegt über z. B. Politik unterhalten kann, aber es ist auch ein Launekiller, wenn von deiner Seite nur die "ernsten Dinge" zum Thema gewählt werden. Da magst du noch so gut ausschauen oder "eine gute Partie" sein... das ist sowieso sehr subjektiv und die Angaben von Freunden zählen da wenig.
 
G

Gast

  • #26
Wahrscheinlich überfrachtest Du Deine Redezeit mit Fachbegriffen und Polemik auf hohem Niveau, um Dich zu profilieren.

Frauen gewinnt man durch wenige, kernige, positive Infos über sich, aufrichtiges Interesse und Verständnis für ihre Person oder durch mutige, individuelle Meinungen und witzige Geschichten. Aber alles wohldosiert und immer auf die Reaktion des Gegenübers abgestimmt.

In einer Beziehung wünscht frau sich einen emotional kompetenten Mann, der die Lage in Millisekunden überblickt, richtig einschätzt und handelt.

Ich kenne keine einzige Frau - und ich bewege mich in akademischen Kreisen -, die beim lockeren Gespräch darauf steht, wenn der Summa cum laude - Absolvent monologisierend die Ergebnisse seiner Forschungen darstellt.

Mein Tip: Bleibe mal Beobachter und schaue, welche Themen andere, erfolgreiche Männer anschneiden. Natürlich hat jeder seinen eigenen Stil, und Du sollst keinesfalls die Kopie eines anderen werden. Das Ziel ist für Dich, herauszufinden, wie Du Dir treu bleibst und Dein Auftreten gleichzeitig etwas menschlicher, sympathischer gestalten kannst.
 
G

Gast

  • #27
Hallo FS,
vielleicht liegt es an Deinem Auftreten? Es gibt einfach Personen, die meinen sie sind locker drauf, sind es aber nicht. In meinem Freundeskreis gibt es Dipl.-Ingenieure., die können locker reden und trotz gebildetem Sprachgebrauch die "Normalos" mitnehmen, andere wiederum sind, tschuldigung für den Begriff "so steif, als hätten sie ein Lineal verschluckt". Sie versuchen dann Ihre Ansicht mit Worten zu untermauern, die mancher erst im Duden nachschlagen muss. Wir haben sogar einen promovierten Doktor, der in seinem Job schon manche Sachen erfunden und entwickelt hat - der ist voll lässig drauf! Und weißt Du warum - weil er weiß, was er kann, es aber nicht zeigen muss/will.
Frauen finden Männer, die Erfolg haben, meistens anziehend. Nur die meisten mögen kein wandelndes Lexikon. Klar kann man über Sachen diskutieren und seine Meinung vertreten - wenn Frau das aber den ganzen Abend machen muss, ist ihr das zu anstregend. Auch die gebildeten Frauen möchten Spaß haben, da das Leben schon ernst und stressig genug ist.........
Was sind Deine persönlichen Vorteile? Was macht Dich als Mensch aus (ohne Kontostand, Aussehen und Bildungsgrad)? Wenn 10 Personen das Gleiche aufweisen können, was Du schon geschrieben hast - was hebt Dich von Ihnen hervor? Denk einfach mal darüber nach...
w, 38
 
G

Gast

  • #28
Hallo FS,

also mir "w26" geht es genau so bzw. ziemlich ähnlich! Vielleicht sollten wir uns mal kennenlernen!

Gruß
 
G

Gast

  • #29
FS einen gebildeten Mann wollen fast alle Frauen haben aber keine Frau möchte einen eingebildeten Mann haben. Ich denke, Du kommst nicht gebildet rüber, sondern eingebildet.
 
G

Gast

  • #30
Der Themen-Ersteller:

Vielen Dank für eure Antworten, wenn manche davon auch recht unnötige Kritik beinhalten (Es soll Tippfehler und auch manchen Grammatikfehler geben dürfen ohne dass man gleich komplett disqualifiziert ist und auch dass man mich gleich niedermachen will/meint ich wäre in Wahrheit ungebildet weil mir von der Außenwelt bislang ein positiver Spiegel vorgesetzt wurde, ist unnötig).

"Schönheit, akademischer Grad und Intelligenz helfen Dir wenig.
Deiner Beschreibung nach bist Du humorlos, interessenlos und irgendwie von Dir eingenommen.

Ich bevorzuge einen Mann mit Ecken und Kanten. Bei Dir wäre ich auch weg.

w 52 " - Dazu muss ich nichts mehr sagen, so viel Verurteilungen ohne mich zu kennen.
.


Gestern, 18:40
Gast

Ich liebe gebildete Männer. Aber das klingt so, als wärst du sehr rechthaberisch und vielleicht bist du auch etwas arrogant. Das wird das Problem sein. Du hörst dich bestimmt selbst gern reden und beharrst auch gern auf deiner Meinung, oder?" - Ja, das wird der Grund sein, natürlich hast du absolut Recht mit deiner Feststellung, dass ich so bin. Entschuldige bitte, dass ich mit meiner lächerlichen Anwesenheit hier deine Zeit stehle.


Der Tipp meine Persönlichkeit weiter zu ergründen um zu fragen wen ich überhaupt will ist gut, vielen Dank! Auch dass mein Fokus mehr auf der Tatsache liegen sollte, dass Frau als Frau wahrgenommen werden will ist sicher richtig. Leider bin ich auch relativ zurückhaltend bis schüchtern, was auf Frauen nicht so gut wirken könnte, stimmt auch. Vielleicht fällt es mir aber auch schwer im richtigen Moment zu merken wann ich "zuschnappen" sollte...
Na ich wollte nur mal so die Frage einwerfen um mögliche Gründe zu hören, vielen Dank den konstruktiven Meinungen!