• #31
Irgendwie kommen mir Leute, die am Tag 1000 SMS schreiben irgendwie komisch vor. Wenn ich darüber nachdenke, wer das alles macht, dann sind es meist irgendwie "Gestörte", wenn ich das mal so sagen darf.

Ich finde es ebenfalls "verhaltensauffällig", wenn ein Mann eine Frau nonstop mit SMS überflutet, ihr eine Beziehung in Aussicht stellt und dann so mal ad hoc den Rückwärtsgang reinlegt und Gründe vorschiebt, die schon von Anfang an bekannt waren. So eine Art Wischiwaschi-Ausrede.

Und nein liebe FS, Du hast nicht zu früh aufgegeben, Du hast ihn lediglich beim Wort genommen. Und das würde ich auch tun, wenn mir jemand sowas sagt. Das ist nämlich ein kranker Start in eine Beziehung. In der Kennenlernphase da scheiden sich die Geister. So, wie es anfängt, so geht es weiter.

Für mich riecht das nach beziehungsängstlich im übergeordneten Sinne. Oder anders herum: jemand mit einem sicheren Bindungsstil verhält sich nicht so, wenn er nicht gerade 15 ist.

Was macht er denn noch so, wenn er nicht gerade 1000 SMS schreibt? Merke Dir: Beziehungsgestörte und Sozialphobiker verstecken sich sehr gerne hinter digitalen und virtuellen Medien. Doch sobald sie aus der Deckung rauskommen, dann kommt sehr oft nur noch heisse Luft.

Jetzt erzähle uns bitte noch was über seine Beziehungsvergangenheit. Hatte er lange, tragfähige und gesunde Beziehungen? Oder hangelt er sich von Fernbeziehung zu Fernbeziehung, gerne mal das Metier von Beziehungsvermeidern übrigens.
 
  • #32
Liebe FS

Hast du dich jemals versucht, dich in seine Lage zu versetzen? Mir scheint du siehst gerade nur DICH!

Ich kann dir sagen, warum er plötzlich nicht mehr so überzeugt von einer Fernbeziehung mit dir war. Wie kann es sein, dass du ihn nach einer OP 14 Tage lang NICHT besucht hast? Die Entfernung zwischen euch ist wirklich kein Grund. Das fahren andere wöchentlich heim.

Ich kann ihn verstehen! Er war angeschlagen, hatte eine OP und war alleine. Sicher war er enttäuscht, dass du ihn so lange nicht besucht hast. Was soll er da denken? Wichtig scheine ich ihr ja nicht zu sein. Er konnte durch die Situation erkennen, wie du tickst und wo deine Prioritäten liegen.

Sein Fazit? Zu wenig da, als dass es eine Fernbeziehung tragen könnte.

Warum schreibst du ihm immer nur? Telefoniert ihr nicht?
Warum setzt du dich nicht bei nächster Gelegenheit ins Auto und fährst zu ihm???? Zu weit, ohne zu wissen wie es ausgeht? Dann hat er ja alles richtig gemacht.
 
  • #33
Naja, das entscheidest du, wann du "Lebewohl" sagst. Wenn du ihn willst, musst du halt dran bleiben und dich mit ihm arrangieren.

Ich hätte nichts gesagt.

Ich wäre bei seinem Kommentar zur Entfernung aber schon abgeturnt gewesen. Es spricht dafür, dass er sich nicht die Mühe machen wird, dich oft zu besuchen und du ihm hinterhertrotten musst. Bzw. dass er die Beziehung wenn, dann unverbindlich halten will. Man kann einen Mann schon irgendwie rumkriegen für eine Beziehung, aber das verspricht nach seiner Aussage eher mehr Leid als alles andere und du bist da ständig der Anstarter.

Ein Mann, der dich will, der jammert nicht bei 200 km rum. Für heutige Verhältnisse ist das gar nix! Paare finden sich auf der ganzen Welt und viel reisen ist normal und günstig geworden. Und da viele auf Ehe, Zusammenwohnen und Kinder verzichten und sowieso viel arbeiten wollen, sehen sich Paare heute sowieso immer seltener.

Man kann es auch so sagen: Der Mann will dich nicht. Bzw. er will es bequem und mit Sicherheit auch keine richtige Beziehung. Denn notfalls könnte man zusammenziehen, wenn das das ausschlaggebene Problem wäre. Aber wenn man sich liebt, gibt es keine Hindernisse.
 
  • #34
Umziehen war für ihn von Anfang an eine Option. Hatte er mir direkt vermittelt. Deswegen verstehe ich dieses zurückziehen einfach nicht.
Vielleicht, weil Du offensichtlich nur an Dein Wohl denkst? Weil Du ihn mit Nachrichten nervst und versuchst, ihn mit einem blöden "Lebewohl" zu provozieren? Nach einer Kopf-OP ist der Mensch in einem Ausnahmezustand und braucht alles andere als Liebesgekungel.
Statt hier mit uns zu schreiben, solltest schnurstracks in die Bahn steigen und ihn am Krankenbett Gesellschaft leisten. Vielleicht bist Du dann für ihn eine ernst zu nehmende Beziehungskandidatin.
 
  • #35
Logisch. Ein Mann nach einer Kopf OP hat exakt die Ressourcen für Spielchen und "Verarsche".
Anscheinend ist dir nicht bekannt, dass es Menschen gibt, die solche Ausreden mit OP etc. verwenden, selbst der Tod in der Familie wird dazu benutzt, obwohl es den nicht gibt, um sich überzeugend zu erklären, FS hat jetzt inzwischen berichtet, dass er tatsächlich operiert worden ist und keine Frau zu Hause hat, dann sieht das natürlich alles anders aus!
 
  • #37
Ich kann ihn verstehen! Er war angeschlagen, hatte eine OP und war alleine. Sicher war er enttäuscht, dass du ihn so lange nicht besucht hast. Was soll er da denken? Wichtig scheine ich ihr ja nicht zu sein. Er konnte durch die Situation erkennen, wie du tickst und wo deine Prioritäten liegen.
Also, ich seh' das ein wenig anders.
1) Hätte ich eine Kopf-OP, würde ich von Freunden und Familie schon regelmässige Besuche erhalten und wäre ergo nicht alleine.
2) Von jemandem, mit dem ich erst drei Dates hatte und der 200km weit weg wohnt, würde ich allerhöchstens einen Besuch am Wochenende erwarten. Dies stellte die FS auch in Aussicht, er selbst sagte ihren anfänglichen Besuch am Samstag jedoch ab. Dass er sie "abgeschossen" hat, ohne den nächsten Besuch abzuwarten, finde ich schade. Letztlich finde ich aber auch die transportierten Erwartungen an die FS zu hoch bzw. nicht angemessen für den Stand der Beziehung. Ich würde jetzt nicht romantischerweise zum Spontanbesuch fahren, sondern erstmal am Telefon sprechen. Ich würde mich bedrängt und überrumpelt fühlen, wenn jemand, dem ich eine (höfliche) Absage erteilt habe, plötzlich auf der Matte steht.
 
  • #38
Ich wäre bei seinem Kommentar zur Entfernung aber schon abgeturnt gewesen. Es spricht dafür, dass er sich nicht die Mühe machen wird, dich oft zu besuchen und du ihm hinterhertrotten musst.
denke ich auch...also im Prinzip kannst es doch vergessen. Welchen Sinn macht es dann ins Krankenhaus zu fahren?

Du wolltest ihn ja auch besuchen und er hat abgelehnt, weil es ihm nicht gutgeht. Weiß der Mann, was er will?
ja und SMS schreiben und dich bombardieren kann er? da stimmt doch etwas gewaltig nicht.
 
  • #39
Irgendwie kommen mir Leute, die am Tag 1000 SMS schreiben irgendwie komisch vor. Wenn ich darüber nachdenke, wer das alles macht, dann sind es meist irgendwie "Gestörte", wenn ich das mal so sagen darf.

Ich finde es ebenfalls "verhaltensauffällig", wenn ein Mann eine Frau nonstop mit SMS überflutet, ihr eine Beziehung in Aussicht stellt und dann so mal ad hoc den Rückwärtsgang reinlegt und Gründe vorschiebt, die schon von Anfang an bekannt waren. So eine Art Wischiwaschi-Ausrede.
Merke Dir: Beziehungsgestörte und Sozialphobiker verstecken sich sehr gerne hinter digitalen und virtuellen Medien. Doch sobald sie aus der Deckung rauskommen, dann kommt sehr oft nur noch heisse Luft.
Mit der heissen Luft bei solchen Typen habe ich auch hinreichend Erfahrungen sammeln dürfen.

Danke, liebe @Moona , ich sehe das ganz genau so.

Liebe FS,
ich denke, es passt bei Euch für beide Seiten einfach nicht.

Euer beider Verhalten ist unklar und nicht zielstrebig. Ein rumgeeier und halbseidenes Hin und Her.

Meiner Meinung nach passt es bei Euch nicht und ihr scheint Euch irgendwo gegenseitig im Inneren abzustossen.
Du spürst das doch selbst.

Lass es auf sich beruhen und überlege Dir, wie Du in Zukunft mehr Klarheit in Deinen Gedanken und Handlungen bringen kannst und was Du wirklich willst.
Realisiere und verbalisiere Deine konkreten Vorstellungen von Deinem Leben und überlege, welche Eigenschaften ein Partner mitbringen muss, damit es dann auch passt.

Lebe Deine Werte und Überzeugungen auch ohne Partner, lerne alleine zu stehen und zu kämpfen.
Dann erübrigen sich derartige Situationen von ganz alleine und unpassende Männer selektieren sich ebenfalls von ganz alleine aus.

Euer beider Verhalten empfinde ich beim Lesen als unreif. Ihr habt Euch da beide nichts geschenkt.
Hake es ab und lerne daraus.

Alles Gute für Dich.
 
  • #40
Also ich hätte ihn unter den gegebenen Umständen nicht so einfach im Krankenhaus besucht (von wegen Kuchen und Blumen ...).
Ihr hattet bis jetzt (nur) drei Dates und jede Menge Geschreibsel. Er ist im Grunde noch ein völlig Unbekannter für dich. Und stellt gleichzeitig Mega-Ansprüche, wenn er im Anfangsstadium einer Beziehung (wenn es denn überhaupt eine wird) schon erwartet, dasss du für ihn springst. Scheinen einige hier im Forum ja generell von einer Frau zu erwarten. Ist mal jemand auf die Idee gekommen, dass auch die FS einen Beruf hat und weitere Verpflichtungen und nicht unbedingt die Zeit hat, unter der Woche einen (fast) Fremden zu betüddeln. Das würde ich auch nicht so nebenbei schaffen. Ok, für nahe Familienangehörige würde ich mir wohl extra Urlaub nehmen. Aber für einen fast Fremden? Mal davon abgesehen, dass einige Menschen es auch gar nicht mögen, wenn sie jemand im Krankenhaus besichtigt (sorry, "besucht").
 
  • #41
Mhmm...

ja nachdem ich hier alles gelesen habe und zwischen Inspis Interpretation (Verarsche) und den anderen Interpretationen schwankte, bin ich zu der Ansicht gekommen, dass der Schwarm offenbar enttäuscht ist, dass ihn keiner Besucht. Angesichts seiner Lage hat er sein Wertegefüge neu sortiert und festgestellt, dass Whatsappen keinen Stellenwert geniesst.
Zwei Wochen nach der OP hattest du ihn noch immer nicht besucht, obwohl er dir täglich schrieb, dass er dich sehen will?

Bin mir nicht sicher, ob es sinnvoll ist, nun einfach dorthin zu fahren, obwohl er dir eigentlich eine klare Absage erteilt hat, vor dem vereinbarten tatsächlichen Besuchstermin.

Weil es diesen Termin gab, auf den er sich angeblich gefreut hätte, und kurz davor die Absage seinerseits kam, bin ich dann auch wieder verunsichert und tendiere zur Version "Verarsche".
 
  • #42
Antwort auf eine Reaktion von @StevePJ:
Lese doch einmal eine Woche lang hier die ganzen Beiträge, dann brauchen wir nicht mehr darüber diskutieren.
Ich lese nicht täglich und schon gar nicht alles. Aber selbst wenn, wäre das keine Entschuldigung dafür, grundsätzlich bei (fast) allen Fragen hier reinzuhauen und »sofortigen Kontaktabbruch! Verarsche! Blockieren!!« wild in die Gegend zu schreiben.

Ein bisschen differenzieren wäre wirklich angebracht, lieber @IM! Ab und zu etwas Empathie wäre auch nicht schlecht. Schließlich schreibt hier niemand ohne Not über eigene Probleme und Sorgen..
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #43
Ich lese nicht täglich und schon gar nicht alles. Aber selbst wenn, wäre das keine Entschuldigung dafür, grundsätzlich bei (fast) allen Fragen hier reinzuhauen und »sofortigen Kontaktabbruch! Verarsche! Blockieren!!« wild in die Gegend zu schreiben.
Menschen denen das nötige Bewusstsein fehlt, entscheiden sich für leiden für Schmerz um diese gewohnte Sicherheit zu haben, weil sie Angst haben aus dieser Sicherheit heraus zu gehen! Wer die nötige Erfahrung, die nötigen Erkenntnisse und das nötige Bewusstsein hat, steigt früher aus und macht nicht diese leiden und Schmerz Geschichte mit, zu denen gehöre ich, mein Lieber.
 
  • #44
Zwei Wochen nach der OP hattest du ihn noch immer nicht besucht, obwohl er dir täglich schrieb, dass er dich sehen will?
Joah, und als sie 2 Wochen nach der OP zu sein ihm fahren wollte, sagte er ihr ab, weil zu schlaff. Der Willi weiß doch delber nicht, was er will. Welche Frau braucht denn sowas.

Stattdessen schickt er ihr Fotos von seiner Narbe - mal ehrlich, der Typ ist doch nicht ganz knusper. Ich würde ihn versenken, weil er total schräg drauf ist. Das braucht doch keine Frau die glücklich sein will.
 
  • #45
... aber der Drops ist gelutscht. Es gab ja Gründe, warum du dich verabschiedet hast. Warum zweifelst du an deiner Entscheidung?

Zu IM und Amytan ... IM hat in einem thread bei mir erklärt, warum er nicht anders agieren bzw. reagieren kann.
 
  • #46
Junge Junge die whats App Gesellschaft heut zutage.....

Soll ich dir sagen warum er plötzlich unsicher ist .Weil er gerade in einer Situation ist wo man sehen kann ob man auch im Ernstfall sich auf dich verlassen kann oder nicht bzw .ihm zur Seite stehst.

Er wünscht sich einfach das du ihn im Krankenhaus besuchen kommst aber scheinbar kommt dir das unverständliche Weise nicht in den Sinn.Kein Wunder das er jetzt Zweifel anmeldet.

Steig am Wochende ins Auto und fahr ihn besuchen oder lass es bleiben Hock zuhause und Wunder dich weiter warum er Zweifel hat.....