G

Gast

  • #1

Zu distanziert

Hallo liebe Foristen,

Mir wurde von einigen Datemännern gespiegelt, dass ich beim ersten Date zu distanziert bin.
Was kann ich darunter verstehen?

Ich falle keinem beim ersten Date um den Hals.
Nie Sex beim ersten Date, wenig Körperkontakt - vielleicht mal eine Berührung am Arm.
I.d.R. Interessante Gespräche. Wenn ein Mann meinen trockenen Humor teilt, dann gibt es auch viel Gelächter.

Ich bin 48 und treffe mich mit Männern meines Alters und etwas höher.

Wenn es so ist, wie kann ich das ändern? Was ist beim ersten Date ok, um nicht in die Sexschublade gepackt zu werden?

Zu mir: attraktiv (lange blonde Haare, 170/68kg, schönes Gesicht)
Kopflastig - denke und analysiere viel - hier haben schon einige gesagt, ich solle es doch mal laufen lassen. Da habe ich immer gleich die Gedanken: WAS soll ich laufen lassen......Leidenschaft? ( habe ich sehr und könnte rein körperlich gern Sex mit dem einen oder anderen haben). Da denke ich dann auch oft: der will eh nur mit dir ins Bett.
Wie die Balance bekommen, zwischen denken und Leidenschaft?

Danke für Eure Antworten.
 
G

Gast

  • #2
Gerade wenn du sehr schön bist, erwarteten Männer, dass du auch offen für Sex bist, sonst heißt es: "Du bist aber bieder/spießig/verklemmt/langweilig". Männer haben viel mehr Kopfkino und fragen sich, ob die Frau auch so im Bett ist, wie sie aussieht. Kenne das zur Genüge. Man versucht dich zu trizen und zu verunsichern, um dich aus der Reserve zu locken. Man will dir weis machen, du bist verkehrt oder verpasst was, wenn du dich nicht auf sie einlässt.

Ich gelte unter den Männern auch als beliebter, attraktiver Feger, aber es hat sich schon rumgesprochen unter den Männern, ich wäre ja so frigide, weil ich keinen ranlassen würde. Stimmt in der Tat, ich lasse keinen ran, weil ich nur Sex mit einem Mann habe, das reicht mir, weiß aber niemand. Mein Sexleben ist sehr gut, binde ich aber so keinem anderen Mann auf die Nase. Man könnte also in der Tat denken, ich lebe recht klösterlich. Das passt einigen Männern nicht, wenn sie meine Erscheindung sehen, sie fühlen sich gekränkt.
 
M

Mooseba

  • #3
Du musst überhaupt nichts ändern, außer dass man in Bezug auf Rückmeldung nicht den Pseudofachbegriff Spiegeln verwenden muss. Ansonsten finde ich das völlig ok, wie du es machst. Du musst nur den richtigen Mann dazu treffen, das ist die Herausforderung.
 
  • #4
Mir wurde von einigen Datemännern gespiegelt, dass ich beim ersten Date zu distanziert bin..
Ich würde mich von fremden Leuten (und das sind die Männer, die Du zum ersten Mal triffst) nicht verunsichern lassen. Es ist normal, dass man Menschen, die man nicht kennt ein wenig reserviert ggü. tritt. Es hat mit Höflichkeit, aber auch (als Frau) mit Selbstschutz zu tun. Du schreibst Du bist humorvoll, teilweise kam es leichten Berührungen am Arm- das reicht doch vollkommen! Was manche Männer (sofern sie wirklich eine Beziehung suchen und nicht einen ONS) da mehr erwarten ist mir völlig schleierhaft und wäre mir an Deiner Stelle gleichgültig.
 
G

Gast

  • #5
Mir wurde von einigen Datemännern gespiegelt, dass ich beim ersten Date zu distanziert bin.
Was kann ich darunter verstehen?
Skeptischen Blick - wenn Du trockenen Humor hast, kann ich mir das gut vorstellen, dass Du die Welt distanziert betrachtest. Ein sehr warmer, herzlicher Mensch macht keine ironischen oder lakonischen Bemerkungen und lächelt viel mehr entspannt.

Wenn es so ist, wie kann ich das ändern? Was ist beim ersten Date ok, um nicht in die Sexschublade gepackt zu werden?
Mehr Wärme, mehr aufgeschlossen sein gegenüber dem anderen. Nicht nach einer Möglichkeit zu suchen, eine spöttische Bemerkung anzubringen, sondern irgendwas nett und schön zu finden.

Zu mir: attraktiv (lange blonde Haare, 170/68kg, schönes Gesicht)
Liegt im Auge des Betrachters. Und ich glaube auch nicht, dass Deine Distanziertheit was mit Deinem Äußeren zu tun hat, mal abgesehen vom Gesichtsausdruck in Richtung "was bist du wohl für einer".

Kopflastig - denke und analysiere viel - hier haben schon einige gesagt, ich solle es doch mal laufen lassen. Da habe ich immer gleich die Gedanken: WAS soll ich laufen lassen
Die Kontrolle abgeben, genießen. Was schön finden und Dich wohlfühlen, statt zu analysieren. Ist schwierig, wenn man so gestrickt ist. Geht aber, hab ich auch gelernt.

Leidenschaft? ( habe ich sehr und könnte rein körperlich gern Sex mit dem einen oder anderen haben).
Das ist eine eigenartige Sache. Viele Menschen schmeißen das nämlich zusammen, hab ich früher auch gemacht. Wenn einer hitzköpfig redet und in Diskussionen schnell emotional wird, meint man, er sei auch leidenschaftlich beim Sex. WEIT gefehlt, ich hatte so einen Partner.
Ich bin eher wie Du und bin sehr leidenschaftlich. Aber das sieht man mir nicht an, weil mein Auftreten zurückhaltend und meine Art zu kommunizieren sachlich ist. Ich habe auch keine Probleme, andere Ansichten besser als meine zu finden und Argumente des anderen einzusehen, während mein Ex da z.B. verletzend wurde, weil er unbedingt Recht behalten wollte.

Da denke ich dann auch oft: der will eh nur mit dir ins Bett
Wenn Du das auch willst, seh ich da eigentlich kein Problem.
 
G

Gast

  • #6
Nimm es mir nicht übel. Aber deine Zeilen wirken auf mich sehr gezwungen. Es klingt so , als legtest du dir selbst Regeln fürs erste Date auf, die die u.U. versagen, wonach dir ist. Außerdem bedeutet eine Umarmung zum Abschied nach einem tollen Abend oder auch ein Wangenkuss ja nicht , dass man im Bett landet oder "leicht zu haben ist". Es spricht einfach für einen schönen Sbend und Sympathie, zu bedeuten hat es nichts.
Mit "laufen lassen" ist gemeint, dass man sich der Situation in gewisser Weise überlässt oder aktiv formuliert , auf sie eingeht, statt sie einem starren Regelwerk "Verhalten beim 1.Date" zu opfern.
Selbst wenn du beim 1. Date mit einem Mann im Bett landest, was wäre denn so schlimm ? Das 1. Mal ist es mit 48 wohl nicht mehr, und wenn es eine schöne Nacht ist, ist es doch auch gut. Solange es nicht dauernd passiert.

Lg w33
 
G

Gast

  • #7
Hallo liebe Foristen,
Mir wurde von einigen Datemännern gespiegelt, dass ich beim ersten Date zu distanziert bin.
Was kann ich darunter verstehen?
Du wirkst auf die Männer cool und nicht so haben-sich anbietend-wollend, wie viele andere Frauen, leider, und das verunsichert Männer und dann kommen die Sprüche, du wärst distanziert. Da spricht das gekränkte Ego der Männer.

Wie genau sieht aber diese "Spiegleung" der Männer aus? Haben das die Männer dir eindeutig gesagt?

Würde mich wundern, weil das ein sehr direktes Feedback ist und ich, die in deinem Alter bin, viele Männer kennenlerne, viele Körbe vergebe, aber sowas noch nie gesagt bekommen habe. Selbst wenn, wäre es mir egal. Jeder Mann/Mensch darf doch denken, was er will ,-). Muss mich aber nicht kratzen.

Du merkst also, dass dich diese Aussagen doch verletzen und du an dir zweifelst. Das ist aber falsch. Es wären nur die falschen Männer, denn wenn der Richtige kommt, dann wirst du aufblühen.

Bleib so, wie du bist und ein Mann, der wirklich an dir interessiert war, würde dir nie und nimmer sagen, du wärst distanziert. Wäre ja kontraprodukitv für ihn, dich so abzuwerten.

w
 
G

Gast

  • #8
#4 Gut gesagt. Ich bekomme auch ähnliches Feedback wie die FS, ebenfalls weiss ich, dass ich trockenen,schwarzen Humor habe und viel, viel Ironie und Schlagfertigkeit an den Tag lege. Und es ist genau das, was mir oft das Genick bricht und mich entweder distanziert, zu kumpelhaft oder zu cool erscheinen lässt, obwohl ich alles andere bin, als das. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass in dem was du gesagt hast, die Quintessenz liegt. Die eine macht und hat dies natürlich, die anderen müssen sich diese Eigenschaft eben...aneignen. w/36
 
G

Gast

  • #9
Distanziert bedeutet (nicht unbedingt auf dich bezogen), dass jmd. kühl, sachlich, etwas zweifelnd, wenig verbindlich, wenig enthusiastisch und nicht besonders warm/herzlich ist.

Lass dir nichts einreden, dass nicht der Wahrheit entspricht. Es kann allerdings sein - du sagtest du bist sehr kopflastig - dass du bei einem Date sehr 'reduziert' bist, da du eben viel nachdenkst. Das könnte dann wiederum als Distanziertheit interpretiert werden.

Trockener Humor ist toll, aber zeig zwischendurch ruhig, dass dir jmd. gefällt, bzw. zeig generell ein paar positive Emotionen, selbst, wenn du nur einen Hund siehst der dir gefällt, der Wein/das essen toll schmeckt oder du begeistert von einem Urlaub oder einem Hobby erzählst.

Lass dich ziwschendurch emotional fallen. Eine Frau die kühl wirkt ist sehr abschreckend. Das kann verunsichern, da ein Mann dann keine Ahnung hat woran er ist. Wenn du nicht zeigst, wen du magst und wen nicht, dann wissen die Männer nicht, was sie denken sollen und fühlen sich nicht wohl.

Bei einem Date wird dein Gegenüber früher oder später wahrscheinlich deinen Vibe 'annehmen.' Bist du still, kühl, distanziert, dann wird auch er keine Freudensprünge machen und umgekehrt.

Bist du warm, lächelst und strahlst zwischendurch auch mal, dann wird auch er sich emotionl 'sicher' fühlen.

Wenn dir wirklich jedes zweite Date sagt du seist distanziert, dann strahls du Unnahbarkeit und vielleicht sogar Interesselosigkeit aus.
 
G

Gast

  • #10
Lieber Gast 4 (und vor allem liebe FS), trockener Humor hat nichts mit fehlender Wärme zu tun. Bitte nicht mit Zynismus verwechseln, davon hat FS nichts geschrieben.

Trockener Humor und Ironie sind ganz normaler Humor, wenn man unter Humor nicht nur albernes Getue mancher sog. Comedians versteht. Bud Spencer und Terence Hill haben auch einen wahnsinnig trockenen Humor oder auch Ephraim Kishon, das liebe ich sehr. Fehlende Herzenswärme vorwerfen finde ich da fehl am Platz.

Liebe FS, ich stimme dem Gast zu, der geschrieben hat, dass es in der Natur der Dinge liegt, einem fremden Menschen erst einmal vorsichtig zu begegnen. Was soll Frau denn tun? Sich angrabschen lassen, hysterisch lachen, obszöne Witze machen (ist das etwa ein Herzenswärme-Humor???).
Du machst alles richtig und der richtige Mann wird genau das toll finden, nämlich dass Du ein Lady bist. Nur weil man in einer SB ist muss man noch lange nicht alle Barrieren fallen lassen und sich dem anpassen, was manche Männer gerne hätten. Und dann Dir die "Schuld" in die Schuhe schieben weil sie nicht bekommen haben, worauf sie hinaus waren.

Mach das, womit Du Dich wohl fühlst. Punkt.
 
G

Gast

  • #11
Ich habe manchmal den Eindruck, dass es Männer gibt (speziell meine ich die sog. Schürzenjäger), die glauben, wenn eine Frau auch mal Bein zeigt - ich tue das öfter, weil ich Röcke und Kleider liebe -, muss sie automatisch offen und sexuell freizügig sein.

Mir hat auch mal ein Mann über einen langen Zeitraum nachgeschaut. Dabei sah er oft auf meine Beine. Als wir dann einmal (!) miteinander sprachen, wirkte er schnell beleidigt - warum auch immer. Ich bin eher schüchtern, hätte ihn gern kennengelernt, aber ich bin eben weder extrovertiert (eher das Gegenteil) noch sexuell freizügig. Obwohl ich gern mal meine schlanken Beine zeige!

Allerdings wollte er ohnehin nicht viel von sich erzählen. Stattdessen wollte er offenbar von mir unterhalten werden. Das konnte ich ihm leider nicht bieten, so dass sein Interesse wohl schlagartig erloschen sein muss. Danach ging er mir so offensichtlich aus dem Weg, dass ich das wirklich persönlich nehmen musste.

In der Zwischenzeit weiß ich aber, was ich von Männern seines Schlages zu halten habe.
 
G

Gast

  • #12
Das sagen Männer gerne wenn sie sich von einem ersten Date mehr erhoffen. Ich würde nichts darauf geben. Ich fliege einem Mann auch beim ersten Date nicht um den Hals, warum auch. Bleib wie du bist. Wenn dich jemand interessant findet wird er dranbleiben.

W46
 
G

Gast

  • #13
Nimm es mir nicht übel. Aber deine Zeilen wirken auf mich sehr gezwungen. Es klingt so , als legtest du dir selbst Regeln fürs erste Date auf, die die u.U. versagen, wonach dir ist. Außerdem bedeutet eine Umarmung zum Abschied nach einem tollen Abend oder auch ein Wangenkuss ja nicht , dass man im Bett landet
...
Selbst wenn du beim 1. Date mit einem Mann im Bett landest, was wäre denn so schlimm ? Das 1. Mal ist es mit 48 wohl nicht mehr, und wenn es eine schöne Nacht ist, ist es doch auch gut. Solange es nicht dauernd passiert.

Lg w33
Teil 1 kann ich aus vollem Herzen zustimmen.
Bei Teil 2 aber wende ich mich mit Grausen ab. Für mich bedeutet Sex mit einer Frau mehr als nur Spaß und Orgasmus - es ist eine besondere, tiefe Form des Zusammenseins.

Eine Frau, die das beliebig mit anderen Männern macht (oder gemacht hat), scheidet für mich als potentielle Partnerin schlicht und ergreifend aus.

m
 
G

Gast

  • #14
Ich falle keinem beim ersten Date um den Hals.
Nie Sex beim ersten Date, wenig Körperkontakt - vielleicht mal eine Berührung am Arm.
I.d.R. Interessante Gespräche. Wenn ein Mann meinen trockenen Humor teilt, dann gibt es auch viel Gelächter.
Ja, da ist er, der trockene Humor ;-) Passt für ein erstes Date völlig, niemand erwartet da unbedingt intensiven Körperkontakt. Aber:


WAS soll ich laufen lassen......Leidenschaft? ( habe ich sehr und könnte rein körperlich gern Sex mit dem einen oder anderen haben). Da denke ich dann auch oft: der will eh nur mit dir ins Bett.
Wie die Balance bekommen, zwischen denken und Leidenschaft?
Wo ist das Problem? Du denkst: der will eh nur mit mir ins Bett und dabei denkst Du selbst, mit dem würde ich auch gerne ins Bett. Davon ab hält Dich dann die "Sex-Schublade". Was soll das sein? Glaubst Du, die Anzeige mit dem "ersten Sex" kommen am nächsten Tag in der Zeitung direkt über den Geburtsanzeigen oder er ruft direkt danach Deine Eltern an und erzählt Details?

Kopf ausschalten, mit denjenigen, mit denen Du Sex haben willst, diesen auch mal haben und das im Zweifel einfach mal als eine nette Erfahrung verbuchen, das wäre mal "laufen lassen". Herrje, bei Dir ist doch sogar das Risiko einer Schwangerschaft nicht mehr vorhanden, was soll das Theater eigentlich? Du musst ja nicht zur stadtbekannten Schlampe mutieren, aber ich finde es mittlerweile manchmal lächerlich, dass erwachsene Frauen (parallel schreibt noch so eine "Kontrollierte") sich so jungfräulich anstellen.
Wer hat da eigentlich so reingeprügelt "Bloß keinen Sex haben"?

m, 46
 
G

Gast

  • #15
Ich bin auch sehr distanziert, so distanziert, dass ich nie jemanden kennen lerne. Ich scheine auch eine natürlich böse Ausstrahlung zu haben, die Menschen nicht motiviert mich anzusprechen. In größeren Menschenmengen hat man so auch ohne Worte immer viel Platz.
Ich habe da mal für mich drüber nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich auch die meisten Menschen nicht mag und sie entweder langweilig oder als dumm empfinde. Vielleicht ist es bei dir etwas Ähnliches und du musst mal reflektieren wie du denn zu anderen stehst. Ist es etwas was dich an Ihnen stört oder hast du Angst davor, dass sie dir etwas tun, dass du nicht willst. Irgendeinen Grund muss es geben.

Gruß
m31
 
G

Gast

  • #16
Männer haben viel mehr Kopfkino und fragen sich, ob die Frau auch so im Bett ist, wie sie aussieht.
Quatsch. Wenn mir eine Frau gegenüber sitzt, mit der ich mich köstlich unterhalten kann, gibt es für mich keinerlei Grund, an Sex zu denken, denn den kann - könnte - ich auch mit dem strohdummen Modepüppchen haben. Nein, das Seltene hat für mich stets Vorrang vor dem Trivialen.

Ob Du vom Mann "in die Sexschublade gepackt" wirst, liebe FS, hängt nicht von Dir ab, sondern vom Mann. Für mich wärst Du, Deiner Beschreibung nach, keinesfalls zu distanziert. Sondern genau richtig. (m)
 
G

Gast

  • #17
Eine Frau die kühl wirkt ist sehr abschreckend. Das kann verunsichern, da ein Mann dann keine Ahnung hat woran er ist. Wenn du nicht zeigst, wen du magst und wen nicht, dann wissen die Männer nicht, was sie denken sollen und fühlen sich nicht wohl.

Bei einem Date wird dein Gegenüber früher oder später wahrscheinlich deinen Vibe 'annehmen.' Bist du still, kühl, distanziert, dann wird auch er keine Freudensprünge machen und umgekehrt.
Bin ich für die Gefühle von Männern verantwortlich?

Ich entscheide, welchem Mann ich gegenüber mich öffne und warm werde. Tun Männer ja auch, ist menschlich und normal.

Wenn er nicht weiss, woran er bei mir ist, warum fragt Mann dann nicht direkt nach?

Warum nimmt ein Mann das Vibe der distanzierten Frau an? Warum kann er nicht bei seinem Vibe bleiben?

w
 
G

Gast

  • #18
Niemand sagt, dass sich aus trockenem Humor eine Distanziertheit ergibt. Es geht lediglich darum, wie man bei einem ersten Treffen wahrgenommen wird - und hier geht es nicht um ein Treffen von zwei Freunden, sondern um ein erstes oder zweites Date, wo man sich noch nicht kennt, wo man sich annähert, mit der kleinen Hoffnung, sich im besten Fall mit der "Liebe seines Lebens" zu treffen. Für die nicht-so-Romantiker unter uns: zumindest mit einem Lebensabschnittspartner. Und sowieso, zwei Menschen müssen passen - nicht direkt auf Anhieb, aber es muss irgendwie die Wellenlänge stimmen, was den Reiz, das Verlangen oder die Motivation ausmacht, den Anderen noch mehr oder noch besser kennen lernen zu wollen. Dabei ist es dann auch egal, ob man z.B. trockenen Humor hat oder sehr kopflastig ist. Aber eben: die Motivation muss da sein. Und wenn man mehrheitlich als distanziert wahrgenommen wird, muss das ja an irgendetwas liegen (an wem oder was auch immer) und es ist auch klar, dass dies - warum auch immer - auf andere mehrheitlich irritierend oder nachhaltig negativ auswirkt. Und es ist doch gut, dass die FS dies zu hinterfragen versucht.
 
G

Gast

  • #19
Gestern, 19:42Gast
Zitat von Gast
Nimm es mir nicht übel. Aber deine Zeilen wirken auf mich sehr gezwungen. Es klingt so , als legtest du dir selbst Regeln fürs erste Date auf, die die u.U. versagen, wonach dir ist. Außerdem bedeutet eine Umarmung zum Abschied nach einem tollen Abend oder auch ein Wangenkuss ja nicht , dass man im Bett landet
...
Selbst wenn du beim 1. Date mit einem Mann im Bett landest, was wäre denn so schlimm ? Das 1. Mal ist es mit 48 wohl nicht mehr, und wenn es eine schöne Nacht ist, ist es doch auch gut. Solange es nicht dauernd passiert.

Lg w33
Teil 1 kann ich aus vollem Herzen zustimmen.
Bei Teil 2 aber wende ich mich mit Grausen ab. Für mich bedeutet Sex mit einer Frau mehr als nur Spaß und Orgasmus - es ist eine besondere, tiefe Form des Zusammenseins.

Eine Frau, die das beliebig mit anderen Männern macht (oder gemacht hat), scheidet für mich als potentielle Partnerin schlicht und ergreifend aus.

m

Dann suchst du also eine 48jährige Jungfrau ??? Dürfte schwierig werden.
Bist du denn selbst noch jungfräulich?

Ferner spricht niemand von Beliebigkeit.

Wenn man einen Menschen kennenlernt und nur wenige Stunden später bereit ist mit ihm zu schlafen, ist dies ganz sicher nicht beliebig und oft begegnet einem so jemand nicht. Vielleicht 2-3 Mal im Leben und prinzipiell ist bei solch einer starken Anziehung, die Wahrscheinlichkeit hoch , dass mehr möglich ist....mein Verständnis von Sexualität schließt jedenfalls eine bestimmte Tiefe prinzipiell mit ein.

Es ist traurig, wenn man alles, was mit Sexualität zu tun hat, in die Schmuddelecke zieht und mit Moral erschlägt. Dabei berührt es wie keine andere zwischenmenschliche Interaktion die Seele und das ist weiß Gott nicht zwanghaft nur im Rahmen von Ehe oder Beziehung der Fall, sondern hängt von den Persönlichkeiten ab. Jeder , der diese Tiefe nicht aufbringen kann und Sexualität rein physisch wahrnimmt, reduziert auf einen Orgasmus, tut mir wirklich leid.
Das ist übrigens meine Meinung als gläubige Katholikin, die seit 10 Jahren verheiratet ist.

Wenn jedes 2. Date so endet, dann gebe ich Dir recht, aber diese Gefahr scheint mir bei der FS doch sehr unwahrscheinlich.
Bezogen auf die Situation der FS würde ich eher sagen, sie läuft Gefahr an ihrem Glück vorbei zu laufen in ihrem Tugendgefängnis.

Lg 33
 
G

Gast

  • #20
Bin ich für die Gefühle von Männern verantwortlich?

Ich entscheide, welchem Mann ich gegenüber mich öffne und warm werde. Tun Männer ja auch, ist menschlich und normal.

Wenn er nicht weiss, woran er bei mir ist, warum fragt Mann dann nicht direkt nach?

Warum nimmt ein Mann das Vibe der distanzierten Frau an? Warum kann er nicht bei seinem Vibe bleiben?

w
So funktioniert zwischenmenschliche Kommunikation nicht. Wir haben durchaus Einfluss auf die emotionale Disposition unserer Gesprächspartner. Vor allem in einem privateren Rahmen. Unterhälst du dich dementsprechend in einem potentiell romantischen Kontext, wird der Mann - falls er an dir interessiert ist - genau auf deine verbalen und non-verbalen Signale achten.

Du bist nicht dafür verantwortlich wie er sich fühlt, aber es wäre kontrakproduktiv, deine positiven Emotionen - oder sogar Gefühle - vor einem Mann der dir gefällt zu verstecken und im Gegenzug Desinteresse, Langeweile oder sogar Distanziertheit vorzuteuschen. Eine erhebliche Anzahl dieser Männer würde durch so ein Verhalten nicht wirklich motiviert werden.

Warum sollte ein Mann dich fragen wie es dir geht und was du denkst. Die logische Konsequenz wäre, dass eine selbstbewusste, erwachsene Frau zeigt wie es ihr geht und sich nicht verstellt.

Es klingt eher so, als ob du keine Lust hast auf irgendwen einzugehen und generell nicht allzu gute Laune hast. Wenn das wirklich der Fall ist, dann gib dich auch genau so.

Vielleicht gibt es ja einfach nicht viele Menschen (oder Männer) deren Gegenwart dich glücklich macht...
 
G

Gast

  • #21
Ich entscheide, welchem Mann ich gegenüber mich öffne und warm werde. Tun Männer ja auch, ist menschlich und normal.

Wenn er nicht weiss, woran er bei mir ist, warum fragt Mann dann nicht direkt nach?
Natürlich darfst Du das machen, wie Du möchtest. Die FS hat sich aber beklagt, dass sie distanziert wirkt und um Feedback gebeten. Ich bin es gewöhnt, dass Frauen emotionaler sind als Männer und ihre Emotionalität ausdrücken können. Ich schätze das auch sehr als weibliche Eigenschaft. Deshalb frage ich nicht nach. Eine distanziert und kühl wirkende Frau sendet für mich ein eindeutiges Signal: ich will Dich nicht.

m, 46
 
G

Gast

  • #22
Liebe FS,
die Maenner sagen das bloss, um Dich zu verunsichern und damit zu verleiten, Dinge zu tun, die Du garnicht tun willst - bevor Du es willst, mit ihnen ins Bett zu gehen. Das ist ein ganz niedriges Level an Manipulationstechnik - PUA für Anfänger sozusagen. Alle Maenner, die sich so druckvoll und offensiv verhalten sind notgeil und wollen schnell zum Schuss kommen. Dafür tun sie einiges.
Das sind sicherlich Maenner, die es nicht leicht haben bei Frauen zu landen. Da treffen sie nun eine attraktive Frau, die sollte dankbar sein, dass ein Mann sich überhaupt herablaesst, sie zu daten und dann bietest Du ihnen kein Feuerwerk an Begeisterung.

Mal ehrlich: wenn Du mit jemanden das erste Date hast, da sagt doch die allgemeine Lebenserfahrung, dass nicht jeder in der Situation locker ist. Bevor ich zum Ergebnis komme, dass jemand distanziert ist, habe ich ihn 3-4 mal getroffen. Und dann ist noch nicht mal sicher, dass ich das meinem Gegenüber sage. Das mache ich nur, wenn ich mehr moechte, es mit der Distanziertheit aber nicht geht.

[mod]
Aber was willst Du mit so einem Mann. Mit dem kannst Du nichts anfangen. Deswegen bist Du so iritiert von dem Verhalten. Klar hättest Du gern einen Partner, aber doch nicht irgendeinen, für den Du Dich verstellen musst, sondern einen, der Dich schätzt, wie Du bist.

[mod]
Maenner wollen warmgerzige, dauerlaechelnde, lustige.... Frauen, sind aber selber nichts davon. Was sie von sich als humorvoll bezeichnen schwankt bei den meisten zwischen albern und abwertenden Zoten, was sie bei sich als koerperliche Naehe suchen bezeichnen ist meistens sexuell motivierte Grabscherei. Deswegen finde ich die Maenner nicht abschreckend, sondern nicht anziehend.

Ich wünschte Maenner wären so, wie sie es von Frauen fordern. Dann wäre es ein Leichtes, ihnen in gleicher Weise zu begegnen. Ich habe nichts gegen einen kuehl-distanzierten Mann. Es dauert eben laenger, mit ihm warmzuwerden. Nur darf er selber dann keine hochmotivierte Tanzmaus verlangen.
w, 55
 
G

Gast

  • #23
Sei und bleib bei den Dates DU SELBST.
Alles andere bringt überhaupt nichts. Du sollst Dich ja nicht verstellen.

Und wenn Du eben so bist, wie Du bist, und der Mann kann damit nichts anfangen und findet Dich zu kühl, distanziert, speziell oder sonstwas, na und, dann passt es eben nicht.

Männer, die auf schnellen Sex aus sind, versuchen ganz gern, die zurückhaltenden Frauen zu verunsichern. Da muss Frau nichts drauf geben. Ein Mann, der echtes Interesse hat, lässt Dir auch die Zeit, Gefühle zu entwickeln.

w50
 
G

Gast

  • #24
Ich finde, dass ist ein Verständnisproblem.

Ich verstehe unter "distanziert" unpersönlich,kühl, sachlich. Ich kenne das Problem, weil ich diese Rückmeldung auch manchmal bekomme.

Du musst nicht billig sexy sein, um nicht mehr distanziert zu wirken.

Ich bin auch sehr dafür, dass Du bei Dir bleibst und nicht versuchst, Dich zu verstellen, um einem anderen zu gefallen.

Vielleicht passt zu Dir empathisch, charmant und auch mal alle 9 gerade sein lassen. Dann müsstest Du es ihm nur noch zeigen.
 
G

Gast

  • #25
Wer hat da eigentlich so reingeprügelt "Bloß keinen Sex haben"?

m, 46
Nee, junger Mann, Sex will ich schon haben, aber wann und mit wem, entscheide ich und garantiert nicht beim ersten Date. Wenn Mann so tickt, dass er gleich beim ersten Date mit einer Frau Sex haben könnte, möchte, dann ist er für mich nicht der Richtige. Ich will keinen "lockeren" Mann, der fast wahllos mit jeder Frau rummacht.

Übrigens habe ich viel gedatet und alle jene Männer in deinem Alter erzählten mir oft unaufgefordert, dass eine Frau, die Sex beim/nach dem ersten Date mitmacht, ein Mal "benutzt" wird und das war es dann. Hier im Forum haben das nicht wenige Männer auch geschrieben.

w 49
 
G

Gast

  • #26
Lieber Gast 4 (und vor allem liebe FS), trockener Humor hat nichts mit fehlender Wärme zu tun. Bitte nicht mit Zynismus verwechseln, davon hat FS nichts geschrieben.
Hab ich nie behauptet, Zynismus hat schon gar nichts mit trockenem Humor zu tun.

Die FS hat ja nun das Problem, dass sie als zu distanziert wahrgenommen wird, also wird sie vielleicht trockenen Humor neben einer verkopften - wie sie selbst schreibt - Art haben. Das macht das ganze eben distanziert. Und da sie drunter leidet, ist es nicht so, dass sie sich damit wohlzufühlen scheint.

Fehlende Herzenswärme vorwerfen finde ich da fehl am Platz.
Ich hab niemandem was vorgeworfen. Es gibt einen Weg, mehr Wärme zu zeigen - indem man nicht in jeder Situation nach einer trockenen Bemerkung sucht, sondern nach etwas positivem, das man sagen kann, und vor allem empfinden. Ironie ist was schönes, wo es hinpasst. Aber wer nur so drauf ist, wirkt nunmal nicht herzlich.
 
G

Gast

  • #27
So funktioniert zwischenmenschliche Kommunikation nicht. Wir haben durchaus Einfluss auf die emotionale Disposition unserer Gesprächspartner. Vor allem in einem privateren Rahmen. Unterhälst du dich dementsprechend in einem potentiell romantischen Kontext, wird der Mann - falls er an dir interessiert ist - genau auf deine verbalen und non-verbalen Signale achten.
Ja, wir haben Einfluss auf die emotionale Disposition unserer Gesprächspartner, aber der ist begrenzt. Wenn ein Mann wirklich interssiert ist an mir, dazu souverän und eine stabile Persönlichkeit ist, wird er meinen Vibe nicht annehmen, sondern bei seinem bleiben, oder wie gesagt nachfragen. Wer so mutig ist, vor solchen Männern habe ich Respekt. Komischer Weise bin ich bei solchen Männern auch nicht distanziert, wenn ich recht überlege.

Du bist nicht dafür verantwortlich wie er sich fühlt, aber es wäre kontrakproduktiv, deine positiven Emotionen - oder sogar Gefühle - vor einem Mann der dir gefällt zu verstecken und im Gegenzug Desinteresse, Langeweile oder sogar Distanziertheit vorzuteuschen. Eine erhebliche Anzahl dieser Männer würde durch so ein Verhalten nicht wirklich motiviert werden.
Ich lese in den Zeilen nicht, dass die Frau ihre positiven Emotionen/Gefühle versteckt. Ich glaube eher, dass Mann und Frau was unterschiedliches verstehen, was angebliche Distanziertheit betrifft.

Warum sollte ein Mann dich fragen wie es dir geht und was du denkst. Die logische Konsequenz wäre, dass eine selbstbewusste, erwachsene Frau zeigt wie es ihr geht und sich nicht verstellt.
Warum sollte ich einem Mann zeigen, wie es mir geht und was ich denke, wenn es ihn nicht mal so interessiert, dass er mich ja nicht fragen bräuchte?

Es klingt eher so, als ob du keine Lust hast auf irgendwen einzugehen und generell nicht allzu gute Laune hast. Wenn das wirklich der Fall ist, dann gib dich auch genau so.
Wenn ein Mann der Frau "unterstellt" sie wäre distanziert, dann scheint es so zu sein, dass er ihr was unterstellt, selber schlechte Laune hat, anstatt bei sich zu hinterfragen, ob es vielleicht auch an der Art des mannes liegen könnte, dass Frau so distanziert ist.

Vielleicht gibt es ja einfach nicht viele Menschen (oder Männer) deren Gegenwart dich glücklich macht...
Was ist denn das für eine komisch, unlogische Frage? Muss ich mich bei jedem Menschen/Mann super und glücklich, ja sogar geehrt fühlen, der sich mir zuwendet?

Machen dich alle Menschen, die sich in deiner Gegenwart befinden, automatisch glücklich?
 
G

Gast

  • #28
Ich bin es gewöhnt, dass Frauen emotionaler sind als Männer und ihre Emotionalität ausdrücken können. Ich schätze das auch sehr als weibliche Eigenschaft.

Deshalb frage ich nicht nach. Eine distanziert und kühl wirkende Frau sendet für mich ein eindeutiges Signal: ich will Dich nicht.

m, 46
Tja, dann sollte Mann vielleicht mal umdenken, von seinem gewohnten Klieschee-Denken, was ich als sehr schwarz-Weiss sehe. Wenn ich mir nur überlege, wie emotional die Männer bei der letzten Fussball-WM waren, da war ich ja im Gegensatz wirklich mal distanziert.

Ich wäre vorsichtig, eine kühl und distanziert wirkende Frau kann innerlich fürchterlich brennen und getraut sich nur nicht, weil sie nicht weis, wie Mann tickt, das Feuer auch zu zeigen.

Ganz komisch ist, je distanzierter ich war/bin, desto mehr laufen mir die Kerle hinterher, je emotionaler ich war, desto weniger führte das zum dauerhaften Erfolg.

Siehst du, so unterschiedlich ist die männliche und weibliche Wahrnehmung.

w
 
G

Gast

  • #29
dass eine Frau, die Sex beim/nach dem ersten Date mitmacht, ein Mal "benutzt" wird und das war es dann. Hier im Forum haben das nicht wenige Männer auch geschrieben.
Nee, junge Frau, so ist das nicht. Und daher taugt diese Antwort auch nicht als Ratschlag an die FS.

Die Frau kann hier überhaupt nichts beeinflussen. Entweder sie hat mit jemandem zu tun, der sie einfach nur besteigen will (für so jemanden wird sie nur zunehmend uninteressanter), oder er hat ernsthaftes Interesse an ihr. So jemand würde sich, wenn die Frau auf ihn den Eindruck macht, sie tut's mit jedem, aber erst gar nicht auf Sex einlassen.

Mit anderen Worten: auch wenn sie es ihm schwer macht, bleibt der Hallodri ein Hallodri. Und auch wenn sie es ihm leicht macht, bleibt der Anständige anständig.

Wäre ja noch schöner, wenn eine Frau durch ihr Sexualverhalten den Charakter eines Mannes nach ihren Wünschen beeinflussen könnte. (m)
 
G

Gast

  • #30
Nee, junger Mann, Sex will ich schon haben, aber wann und mit wem, entscheide ich und garantiert nicht beim ersten Date. Wenn Mann so tickt, dass er gleich beim ersten Date mit einer Frau Sex haben könnte, möchte, dann ist er für mich nicht der Richtige. Ich will keinen "lockeren" Mann, der fast wahllos mit jeder Frau rummacht.

w49
Liest hier eigentlich irgendjemand noch vollständige Sätze? Ich schrieb u. a.:

"Kopf ausschalten, mit denjenigen, mit denen Du Sex haben willst, diesen auch mal haben und das im Zweifel einfach mal als eine nette Erfahrung verbuchen, das wäre mal "laufen lassen". Herrje, bei Dir ist doch sogar das Risiko einer Schwangerschaft nicht mehr vorhanden, was soll das Theater eigentlich? Du musst ja nicht zur stadtbekannten Schlampe mutieren, aber ich finde es mittlerweile manchmal lächerlich, dass erwachsene Frauen (parallel schreibt noch so eine "Kontrollierte") sich so jungfräulich anstellen."

Und dann den zitierten Satz.

Und ich denke schon, dass manche ältere Frauen wie Du sich schon so anstellen wie eine 17jährige beim ersten Mal.
Es geht nicht darum, beim ersten Mal Sex zu haben. Es geht darum, genau dann Sex zu haben, wenn Du willst. Und wenn das beim ersten Date ist, dann sollten Dich irgendwelche "Standardregeln" nicht abhalten. Das ist der Punkt.

m, 46