G

Gast

  • #1

Zu anständig für die Damenwelt ?

Kann es sein, dass viele Frauen zwar immer sagen sie wollen einen Mann mit Anstand, aber insgeheim ziehen sie doch einen anderen Typ vor.
Mir ist es jetzt so bei meinen letzten 5 Damen die ich mehrmals gedatet habe so passiert.
Jede meinte ich wäre der sympathischste und anständigste Mann den sie bisher getroffen haben und ab den 5 oder 6 Date kommt das große aber .....
Die letzte meinte dann sogar noch ob wir nicht weiter in Kontakt bleiben wollen. Ich wäre genau der Richtige um diverse Veranstaltungen wie Museum, Konzerte, Galerien, usw. sich anzuschauen., aber leider nicht für mehr was mich nicht gerade glücklich macht.
Kann oder soll ich mich auf so etwas einlassen, da ich in ihren Augen nur ein Mann 2.Wahl bin ?
Mit “anständig” meinte die Dame nicht langweilig oder zu brav .
Vielleicht meinten die Damen auch nur damit ich wäre “optisch” doch eher nicht ihr Typ und wollten dies mir einfach nicht so direkt sagen.
Ich weiß es nicht, gleichwohl besitze ich zwar den Charterzug, dass ich immer ehrlich und aufrichtig bin und dummerweise bringt mich dies aber auch nicht weiter.
Hat hier irgendjemand so was auch erlebt und weiß wie man aus dieser “Kumpelfalle” herauskommt bzw. gar nicht erst hineinfällt. m,47
 
  • #2
Egal was die Damenwelt erzählt und was in Frauenzeitschriften oder sonstwo steht, wenn Du nicht nach ein paar Dates versuchst irgendwie auf Tuchfühlung zu gehen um auch körperliches Interesse zu zeigen, rutscht Du in die Langeweiler Freundschaftsschiene.

Würdest Du ihnen optisch nicht gefallen, gäbe es keine 5 Dates.
 
  • #3
Nein, ein Mann kann gar nicht zu anständig sein. Allerdings kann er natürlich trotzdem zum Beispiel zu langweilig, bieder oder unmännlich sein. Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun.

Entscheidend ist doch, dass man sich verliebt. Den anderen begehrt, toll findet, das Herz klopft. Das tut es eben nicht und das kann man auch nicht erzwingen.

Du bist einfach ein netter Typ, der viele frauenkompatible Interessen hat und der daher als platonischer Freund und Kumpel willkommen wäre. Es gibt Mänenr, die taugen nicht zum Kumpel -- das bedeutet aber nicht, dass sich Frauen in sie öfter verlieben würden. Solche anderen Männern werden sowohl als Freund als auch als Kumpel abgelehnt, falls kein Verlieben eintritt. Für Dich ist die Situation nur schwierig, weil Kumpel passen würde und Partner halt nicht.

Mein Rat an Dich wäre: Auf keinen Fall als Kumpel hergeben und zwar aus zweierlei Gründen:

1. Wie unerträglich wird das, wenn die Frau Deiner Träume sich dann in einen anderen verliebt? Möchtest Du das erleben? Wohl kaum!

2. Wie unerträglich ist es auch für Deine nächste Partnerin, mit so einer Freundin von Dir belastet zu werden, auf die Du zugeben musst, mal scharf gewesen zu sein. Solche gemischtgeschlechtlichen Freundschaften sind immer belastend.

Zu Deiner Frage nach der Kumpelfalle: Nein, da gibt es keine Lösung. Sieh die Sache bitte, wie oben bereits angedeutet, einfach klar rational getrennt:

+ einerseits geht es um Verlieben oder nicht
+ andererseits geht es um Kumpel oder nicht

Ich glaube nicht, dass Männer in Kumpelfallen geraten, sondern dass es einfach Männer gibt, die man als Kumpel mag, aber sich eben nicht in sie verliebt. Das eine ruiniert aber nicht das andere.
 
  • #4
Egal was die Damenwelt erzählt und was in Frauenzeitschriften oder sonstwo steht, wenn Du nicht nach ein paar Dates versuchst irgendwie auf Tuchfühlung zu gehen um auch körperliches Interesse zu zeigen, rutscht Du in die Langeweiler Freundschaftsschiene.
Nein, das sehe ich nicht so. Ich glaube partout nicht an diese Kumpeltheorie. Und voreiliges Grapschen kann alles verderben. Männer müssen nicht körperlich über die Grenzen schlagen, um Erfolg zu haben.
 
  • #5
Um bei den Frauen anzukommen, braucht es mehr "Pfeffer" und etwas Frechheit.

Es ist ein schmaler Grat zwischen "Oh, wie aufregend" und "Hilfe, Vergewaltigung". Aber wer hier zu "brav" ist, und nichts unternimmt - wie soll die Frau erahnen, wie weit sie gehen darf ?
Die letzte meinte dann sogar noch ob wir nicht weiter in Kontakt bleiben wollen. Ich wäre genau der Richtige um diverse Veranstaltungen wie Museum, Konzerte, Galerien, usw. sich anzuschauen., aber leider nicht für mehr was mich nicht gerade glücklich macht.
Dann ist man für sie nur ein "Gesellschafter" = Begleitung. Und dafür ist es egal, ob man Mann oder Frau ist.
Man kann solche Gelegenheiten ausnutzen. Aber dabei auch in passenden Momenten versuchen, ob man mehr erreichen kann ?
Wenn die Frau dann trotzdem ablehnt - ist man ggf. nicht ihr Typ. Somit dann nur ihr "Freundinnen-Ersatz" ?

Wenn man "zu brav" ist - ärgert man sich hinterher deswegen. Weil man die Chancen verpasst hat.
 
  • #6
Der Mann ist meist der aktive Part, er testet an und schaut wie weit er gehen kann. Die Frau entscheidet wie schnell/ langsam das passiert.
Und keiner redet von "grapschen"!! Berührungen und anderweitige Bekundungen des Gefallens kann man auch positiv benennen. Wenn Dir etwas nicht in den Kram passt, dann bleib doch bitte mit Deiner Wortwahl konstruktiv und Objektiv.


Jedesmal wenn ich direkt und aktiv war, bin ich zum Ziel gekommen, waren die Frauen interessiert, weil sie sich begehrt gefühlt haben.
Jedesmal wenn ich zögernd war und eher passiv, passierte nichts. Am Ende durfte ich mir anhören wie sehr die Damen auf männlich aktive Typen stehen. Hallo Kumpel.
 
G

Gast

  • #7
Ist der Klassiker: Ganz rational und vordergründig will jede Frau einen zuverlässigen, einfühlsamen, treuen, anständigen Mann. Blöderweise verlieben sie sich aber in den nur schwer, denn in Wirklichkeit ist der auch ziemlich langweilig, auch wenn er für Familie, Kinder, Zukunft genau der richtige wäre. Verlieben tun sie sich dann in den ungestümen, unkalkulierbaren, wilden, unanständigen Typen, denn der ist so richtig aufregend, nur blöderweise für all die Familien-, Kinder- und Zukunftsdinge weniger geeignet. Entweder sie angelt sich also den aufregenden Typen, muß ihn dann aber erstmal domestizieren. Oft gelingt das nicht, und gibt nur Theater. Wenn es aber gelingt, verlässt die Frau ihn, denn er ist ja nun nicht mehr der, in den sie sich verliebt habt.
Oder sie heiratet ganz rationalen den Braven für die Absicherung, wird aber immer nach den "echten" Männern schielen, und bei Gelegenheit wird sie dann auch sicher schwach.

Ich persönlich kenne das Spiel eigentlich nur umgekehrt, habe schon viele nette Frauen kennengelernt, oft dachte ich, "die könnte es sein", zum verlieben hat es aber von meiner Seite nie gereicht. So richtig weiss ich aber nicht, wozu ich Dir raten soll, dazu weiss ich zuwenig. Vermutlich bist Du zu nett. Man muss nett zu den Frauen sein, keine Frage, aber man muss von Zeit zu Zeit auch durch kleine "Frechheiten" und "Neckereien" klar machen, dass man nicht ihr Diener ist und ihre Stiefel leckt, sondern auch einen eigenen Kopf hat und den im Zweifel durchsetzt, ohne dabei aber jemals ungehobelt oder plump zu werden.

m, 45
 
G

Gast

  • #8
Vergiss was die Damen dir hier einreden werden. Rede lieber mal männlichen Freunden (Kategorie: Alpha) oder Kumpels die ehrlich zu dir sind darüber, dafür wirst eine gehörige Portion Offenheit mitbringen oder beobachte sie. Hinterfrage dabei dein eigenes Vorgehen. Verstell dich nicht oder verkünstel dich nicht, bleib bei deiner Linie und weich sie nicht auf oder eier rum um zu gefallen. In diesem Forum wirst du keine brauchbaren Antworten erhalten.

Und merk dir eines unanständig und frech kann man treffender mit Worten, Neckereien und Geschichten (ja man darf/muss ruhig übertreiben) sein, das zieht bei den meisten Frauen und mit etwas Feingefühl deinerseits verrät die Frau dabei schon einiges über ihren Charakter, wenn sie darauf reagiert. Rechtfertige dich nie, Entschuldige dich nur wenn du durch Selbstreflexion zu dem Entschluss gelangst, lass dir nicht zu viel gefallen. Werd dabei nicht beleidigend oder agressiv, das turnt genauso ab, wie wenn du ihr in den Hintern krichst. Und um Himmelswillen nimm nicht sie und was sie sagt so ernst und analysiere es.

Das alles heißt nicht das du nicht zärtlich, aufmerksam, freundlich und liebevoll zu Frauen sein darfst, nur das zu seiner Zeit.

Auch wenn Frauen gern anderst reden, aber sie verlieben sich nicht in jemanden nur weil er einen Körper wie die Männer in Hochglanzmagazinen hat. Das eine Frau sich in dich verliebt und dann auch bei dir bleibt, musst du jeden Tag immer wieder und wieder ihre Emotionen ansprechen und das geht nur über Kommunikation. Bei wählerischen und anspruchsvollen Frauen scheint die Lage zwar aussichtslos, aber auch nur weil die Männer von denen solche Frauen angesprochen werden meist sich Minderwertig fühlen und es nur zu vagen Kontaktversuchen kommt. Eher zu gar keinen.

Wenn du mehr über dieses Komplexe Thema erfahren willst, kann ich dir nur ein paar Ratgeber ans Herz legen. Du solltest zwar nicht alles Bierernst nehmen was da geschrieben wird, es soll aber anregen Selbstkritisch über deinen Umgang mit Frauen nachzudenken und es das nächste mal besser oder anderst zu machen.

Und sehr wichtig vertrau auf deine Instinkte.
 
G

Gast

  • #9
Ich persönlich kenne das Spiel eigentlich nur umgekehrt, habe schon viele nette Frauen kennengelernt, oft dachte ich, "die könnte es sein", zum verlieben hat es aber von meiner Seite nie gereicht. So richtig weiss ich aber nicht, wozu ich Dir raten soll, dazu weiss ich zuwenig. Vermutlich bist Du zu nett. Man muss nett zu den Frauen sein, keine Frage, aber man muss von Zeit zu Zeit auch durch kleine "Frechheiten" und "Neckereien" klar machen, dass man nicht ihr Diener ist und ihre Stiefel leckt, sondern auch einen eigenen Kopf hat und den im Zweifel durchsetzt, ohne dabei aber jemals ungehobelt oder plump zu werden.

m, 45
Sehr schön beschrieben! Wie immer im Leben ist die gesunde Balance zwischen Softie und Macho das Beste. Dazu gehört aber auch Übung und Lebenserfahrung. Den wenigsten Männern ist diese gesunde Balance angeboren bzw. wird ihnen vom Vater vorgelebt.

Daher lieber FS, gib nicht auf, übe weiter, es gibt dazu auch gute Bücher für Männer, wo du noch mehr über dich und gesundes Männlichsein heraus finden und in dein Leben integrieren kannst. Lass dir auch mal ein Feedback über dein Äußeres geben. Frauen stehen meistens auf sportliche, lässig und dezent, aber gut, riechende Männer.

w 48
 
G

Gast

  • #10
Nein, ein Mann kann gar nicht zu anständig sein. Allerdings kann er natürlich trotzdem zum Beispiel zu langweilig, bieder oder unmännlich sein. Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun.
Frederika,
da beißt sich doch die Katze in den Schwanz. Der Mann kann nicht anständig genug sein und gleichwohl soll es dann noch ein Frauenheld a la Jean Paul Belmondo sein oder ?
Ich weiß auch nicht warum immer “anständig” gleich mit zu brav oder zu langweilig gleichgesetzt werden muss. In den Fall des FS mit den ganzen Interessen für die Kultur kann man doch nicht sagen er wäre zu langweilig. Kaum eine Frau will einen Mann der sie gleich “befummelt” oder alles auf auf 3 nicht auf den Bäumen ist “bespringt”.
Lieber einen ruhigen und verlässigen Partner als Hans Dampf in allen Gassen. Manchmal frage ich mich was meine Artgenossinnen so sich vorstellen.
Jeder positive Eigenschaft eines Menschen hat halt immer auch seine Nachteile. Frau sollte sich einfach nur im klaren sein, welche Eigenschaft ihr wichtiger ist. w,43
 
G

Gast

  • #11
Anstand ist schön und gut, aber wer regelrecht nur noch aus Anstand und Moral besteht ist schlicht uninteressant. Um so mehr Anstand um so mehr orientiert man sich daran was "man" tun sollte oder eben nicht tun sollte, höchstes Ziel ist es sich den gesellschaftlichen Normen und Erwartungen anzupassen. Für Persönlichkeit und eigenständiges Denken gibts da nicht mehr viel Platz- und ein Mann (genauso wie eine Frau) ohne Persönlichkeit und eigener Meinung - wer will das schon?
 
G

Gast

  • #12
Ich habe viele von diesen sympatischen, netten, anständigen Kumpels getroffen, die zwar noch akzeptabel aussahen und sicherlich auch "gepasst" hätten. Es fehlt einfach der Flirt, das Funkeln in den Augen, der Schelm, die Sexyness, ich weiß nicht, wie ich es besser beschreiben soll, eben das gewisse Etwas, ein bisschen Alpha, aber eben nicht 100 %. Ich empfinde "anständig" übrigens nicht als Kompliment - wie kommen die Damen denn überhaupt darauf? Berichtest du (evtl. sogar ungefragt) von deinem mageren sexuellen Vorleben, von der Einheit Liebe und Sex, dass du keine Frau küsst, die du nicht liebst, dass du noch nie einen ONS gehabt hast? Falls ja, lass es besser bleiben und hülle dich in Schweigen oder kokettiere mit deiner "Anständigkeit". Vielleicht hilft es dir ja auch, anfangs nicht soooo viel Preis zu geben, vor allem eben über deine sexuellen Moralvorstellungen. Frauen wollen zwar treue Männer, aber keine biederen, die auf sexuelle Langweiligkeit schließen lassen (und das liegt bei den Anständigen ja irgendwie nahe). Ansonsten kann ich dir nur raten, spiel ein bisschen, probiere aus, was ankommt, gib dir eine "Testphase", ohne allzu hohe Erwartungen zu stellen. Nimm deine Anständigkeit ein bisschen zurück und spiel nicht den Braven.
 
G

Gast

  • #13
Berichtest du (evtl. sogar ungefragt) von deinem mageren sexuellen Vorleben, von der Einheit Liebe und Sex, dass du keine Frau küsst, die du nicht liebst, dass du noch nie einen ONS gehabt hast?.
Ob es nun eine Kompliment ist oder nicht sei einmal dahingestellt und kommt auch immer auf die Sichtweise des Betrachters an.
Trotzdem Danke für die Tipps, aber ich habe und werde nie ungefragt über “Sexuelle” Vergangenheiten erzählen nach den Motto : Die böse Ex oder ich armer Kerl.
Hört sich für mich nach jammern an und es gibt kaum etwas was ich mehr hasse wie jammern. Auf der anderen Seite interessiert mich auch sehr wenig die “sexuelle” Vergangenheit der potenziellen Partnerin. Egal ob sie 1 oder 100 Vorgänger hatte. Die Vergangenheit ist dafür da um Lehren daraus zu ziehen und anschließend soll man sie zu Grabe tragen. Ich weiß auch nicht wie du mutmaßt, dass ich noch nie einen ONS hatte. Meine Jahrgänge haben noch vor HIV die Uni´s verunsichert. Make love not war.
Das sind alles Gesprächsthemen die man besser in die Zukunft verschiebt falls es wirklich für den anderen so wichtig ist. Habe ich aber bisher noch nicht erlebt und was soll dies alles denn bringen. Ich habe mal einen Bericht gelesen, dass nirgendwo so viel gelogen wird wie bei der Anzahl der ehemaligen Sexualpartner.
Das einzige Problem wofür ich hier noch keine solide Antwort bekommen habe ist, dass ich am Samstag mit der einen Dame zur Eröffnung einer Ausstellungseröffnung soll und ich bisher noch nicht weiß ob es mir “antun” soll. Ich habe auf jeden Fall bis Donnerstag um Bedenkzeit gebeten und eventuell hat ja der eine oder andere einen “brauchbaren” Tipp parat.
Für alle anderen Tipps möchte ich mich hier schon einmal bedanken.
Der FS.
 
G

Gast

  • #14
Vielleicht meinten die Damen auch nur damit ich wäre “optisch” doch eher nicht ihr Typ und wollten dies mir einfach nicht so direkt sagen.
Ich weiß es nicht, gleichwohl besitze ich zwar den Charterzug, dass ich immer ehrlich und aufrichtig bin und dummerweise bringt mich dies aber auch nicht weiter.
Hat hier irgendjemand so was auch erlebt und weiß wie man aus dieser “Kumpelfalle” herauskommt bzw. gar nicht erst hineinfällt. m,47
Ja, diese Spielchen kenne ich. Man(n) ist für allerlei Unternehmung gut, sogar als Urlaubspartner, aber natürlich nur dann, wenn das wahre Opfer der fraulichen Begierde nicht erreichbar ist. Ich hatte mal diese Kumpelschiene eine Zeit lang mitgemacht, nachdem ich ich mich in jemand verguckt hatte und diejenige damals gleich zu Beginn klar und deutlich sagte, dass ich überhaupt nicht ihr Typ sei. Nachdem ich monatelang meinen Liebeskummer gepflegt hatte und das einfach akzeptiert hatte, konnte ich die Freundschaft aufrechterhalten. Komischerweise bekommt man dann aber in dem Moment wo man freundschaftlich mitteilt, diese und jene gedatet zu haben regelrechte Eifersuchtsszenen von der Kumpelin zu hören. ;-) Das ist dann die Genugtuung. Denn jetzt mag ich auch nicht mehr.

All diese Ratschläge sich auf Spielchen einzulassen, dies oder jenes zu machen, sich so oder so zu präsentieren halte ich mittlerweile alle für Schwachsinn. Ich bin so wie ich bin und ändere mich nicht mehr. Sollte sich eine Dame in mich verlieben und dies deutlich kundtun, dann und erst dann, kommt sie für mich als potentielle Partnerin in Frage. Jemand nachlaufen und mich zum Affen machen, werde ich in diesem Leben nicht mehr! Diese Einstellung hat sich (leider erst seit kurzem gemerkt) als sehr erfolgreich entpuppt.
 
  • #15
Vermute auch, optisch kein Problem bei 5 Dates.

Ich glaube nicht, dass Du den ersten Eindruck, den Du in den ersten 5 Dates ausreichend lang hinterlassen hast, korrigieren kannst, aus zwei Gründen: 1. Du hast Dich bisher nicht verstellt und müsstest Dich quasi verstellen, 2. nur selten wird sich das Gegenüber flexibel zeigen und sich nochmal einen neuen Eindruck vergegenwärtigen.

Was mir aber möglich scheint, Tipps hier annehmen und zukünftig anwenden ohne Dich zu verstellen, was Dich aber trotzdem anders wirken lässt.
 
G

Gast

  • #16
Lieber FS,

such dir doch einfach eine ebenfalls Anständige. Die wird das zu schätzen wissen.
 
G

Gast

  • #17
Anstand ist sehr wichtig (genau wie ein guter Charakter). Aber es muss trotzdem auch etwas männlich-sexuelles rüberkommen. Ich muss merken, dass der Mann an mir interessiert ist und nicht nur - um ja keine Grenze zu überschreiten - nett neben mir sitzt oder neben mir hergeht. Das funktioniert vor allem über die Augen und entsprechende Blicke.
 
G

Gast

  • #18
Ganz ehrlich: Küssen "darf" (besser sollte) bis zum 5. oder 6. Date ja schon dabei sein. Für meinen Geschmack muss es das sogar.
Wenn, wie bei dir, halt überhaupt keine Annäherung körperlicher Art stattfindet, rutscht du freilich, bzw. befindest dich bereits, auf die/der "Kumpelschiene".
Lässt Frau es nicht zum Kuss kommen und geht nicht bei jedem Treffen ein klein bisschen weiter - was Blicke, Flirten, Gesprächsthemen angeht - signalisiert sie damit ja, dass es nur Freundschaft werden wird. Die Treffen haben dann aber auch keinen DateCharakter (mehr). Das spürt Man(n) doch, und kann das Ganze beenden.

Zu anständig? Zu forsch?
Fingerspitzengefühl ist meine ich, gerade in der Kennenlernphase sehr wichtig.
Also was gar nicht geht - auch wenn es schon zum Küssen kam - ist, wenn jemand versucht an mir rumzutatschen und -grabschen (Das lasse ich 1. nicht zu, und 2. wird der mich eher nicht wiedersehen.), oder wenn mich jemand durch plumpe Ansage darauf aufmerksam macht, dass es doch jetzt an der Zeit sei miteinander zu Schlafen (Der sollte einen Gang runterschalten und mich sanft non-verbal in diese Richtung dirigieren. Das wünsche ich mir ja sogar.;-)) Da helfen selbst Beteuerungen nicht, dass es ihm nicht ausschliesslich um Sex geht. Menschen können nunmal lügen.. Männer können nunmal lügen.. (Es gibt Ausnahmen.)
Körperlichkeiten müssen sich einfach ergeben. Step by step.
Und ich sag´s nochmal: Fingerspitzengefühl!

Du hältst dich meiner Meinung nach einfach zu lang mit Frauen auf die eben kein Interesse körperlicher Art an dir haben.
w33
 
G

Gast

  • #19
Hallo FS,

da dir bislang noch niemand eine konkrete Antwort auf deine Frage zum Samstag gegeben hat:

Wenn die betreffende Dame nach wie vor interessiert, dann geh mit ihr am Samstag zur Ausstellungseröffnung. Dazu nimmst du dann schlicht einige der hier gegebenen Ratschläge mit und probierst die aus - allerdings ohne dich zu verbiegen sonder möglichst authentisch.

Wenn dann von der Dame keine entsprechende Reaktion kommt, vergiss sie als Partnerin.

Viel Erfolg
m (46)

P.S: jemand hat hier im Forum mal zum Besten gegeben, warum die Italiener so viel besser beim Flirten sind - sie würden das ganze eher spielerisch sehen und einen Korb nicht als persönliche Voll-Katastrophe werten. Vielleicht hilft ein wenig von dieser Einstellung zusätzlich.
 
G

Gast

  • #20
Im Not- bzw. Unsicherheitsfall, den Ladies mal die kalte Schulter zeigen oder in Gesprächen dann andere Frauen beläufig erwähnen. Wenn Frau intresse hat wird sie sich sputen.
 
G

Gast

  • #21
Ich kenne das, ich bin auch einer von den "zu Anständigen". Die meisten Frauen sind davon so irritiert, daß sie - typisch Frau - etwas in mich hinein mutmaßen, das offen ausgesprochen eine üble Beleidigung wäre. Und ziehen sich genau dieses absurden Bildes halber dann von mir zurück.
 
G

Gast

  • #22
lieber FS,
mir als Frau ging es mein Leben lang genauso. Wenn man wirklich den guten Charakter hat, den sich alle doch so sehr wünschen, dann finden sie einen langweilig. Dabei bin ich alles andere als langweilig, auch nicht im Bett. Die Leute wissen gar nicht was sie verpassen. Aber auch wenn man wenig Chancen hat, trotz Intelligenz und gutem Aussehen plus gutem Charekter - es braucht nur DER oder DIE EINE zu kommen, wo es passt - und dann passt es eben und geht nie mehr auseinander. Wir sind jetzt seit 14 Jahren zusammen und verstehen uns fast ohne Worte. Wir zwei Langweiler mit Anstand und gutem Charakter.
 
G

Gast

  • #23
#20 geht bei mir genauso. Lande immer auf dem Kumpelfeld. Schaffe (oder traue) es nie beim 4 oder 5 Treffen der Frau (Sie hat mich angesprochen) etwas näher zu kommen. Dann ist Sie (Vermutung) enttäuscht, trifft mich zwar noch mal aber die Luft ist raus auch oder besonders bei mir. Auch mit Kumpel ist dann nichts mehr. Muss natürlich sagen bin auch nicht der, der dann noch riesig am Ball bleibt.
 
G

Gast

  • #24
Die Alternative hierzu wäre, dass du gezielt nach Frauen Ausschau hälst, die -wie soll ich sagen- eher "unanständig" sind, und einen "anständigen Ruhepol" benötigen.

Das widerspricht zwar dem "klassischem Rollenmodell", aber in deinem Alter sollte es doch eigentlich entsprechend lebenserfahrene und selbstbewusste Frauen geben.
 
  • #25
Ach Mann! Wieso wollen wir Frauen keinen anständigen Mann? Es ist Quatsch zu behaupte, frau lehnt dich ab, WEIL du anständig bist. Nein, du musst noch etwas anderes sein oder ncht sein. Also ich jedenfalls wünsche mir einen anständigen Mann. Am besten einen, der mit mir auch ins Museum geht. Dieser sollte allerdings einen ähnlichen Humor haben, damit wir herzlich lachen können. Hast du vile mit den Damen gelacht?
Und begehrt möchte ich mich bald fühlen. Blicke, necken, leichte zufällige Berührungen... flirten halt.
Das Ganze dann bitte wohldosiert und nicht zu aufdringlich - jedenfall am Anfang nicht :)

Ja, ja, es klingt sehr nach einem Drahtseilakt. Deshalb finde ich dies hier sehr schön:


P.S: jemand hat hier im Forum mal zum Besten gegeben, warum die Italiener so viel besser beim Flirten sind - sie würden das ganze eher spielerisch sehen und einen Korb nicht als persönliche Voll-Katastrophe werten. Vielleicht hilft ein wenig von dieser Einstellung zusätzlich.
 
G

Gast

  • #26
Das funktioniert vor allem über die Augen und entsprechende Blicke.
Nicht nur, sondern auch über dicht neben mir sitzen, sanfte Körperberührungen, an Arm, Schultern oder Komplimente wie ein Mann vor Jahren, der mir so süss sagte, dass ich so kleine zierliche Hände habe und sie dabei zart streichelte und dann staunte, was ich mit denen alles so bisher in meinem Leben gewuppt habe. Wow, mein Herz...

w 48
 
G

Gast

  • #27
" Es ist Quatsch zu behaupte, frau lehnt dich ab, WEIL du anständig bist. Nein, du musst noch etwas anderes sein oder nicht sein. " - So sieht's aus.

Vielleicht auch an Frauen geraten, die "geführt" werden wollen? Oder verführt werden wollen? Oder die mit ihren Partnern kontrovers diskutieren und dabei Widerstand spüren wollen? Oder heimlich von einem Vampir oder Werwolf träumen? (Man glaubt es kaum, aber diese Romane wie Twilight wurden ja Bestseller...)

w26, steht auf anständige Männer
 
G

Gast

  • #28
@FS

Wenn Sie es mit 47 noch nicht verstanden haben, dann werden Sie hier im Forum auch nicht schlauer. Der Verfasser #6 hat es recht zutreffend beschrieben.

Es mag wohl Frauen geben, die auf softies stehen (Gesichtsmaske am WE, Pediküre u ähnlicher Unsinn), das ist aber nicht die Regel und das sind auch nicht die interessanten Frauen.

Die wirklich interssanten Frauen sind die etwas Wilden, die wissen was sie wollen . Die kriegt man nicht mit der sanften Tour und mit Gesülze (nicht falsch verstehen - höflich muß man bleiben), die stehen eben auf "männliche Typen". Diese Frauen muß man bändigen, sind dann aber meist irgendwann auch langweilig, nachdem "die Krallen gestutzt" sind. ;-)

Und bei dem Typ Frau fallen Sie auch nicht in die Kumpelfalle..........

Sie sprechen einfach die Falschen an, das ist alles...........

m, 50
 
G

Gast

  • #29
Es ist Quatsch zu behaupte, frau lehnt dich ab, WEIL du anständig bist. Nein, du musst noch etwas anderes sein oder ncht sein.
Und genau damit lieferst Du die trefflichste Beschreibung für das Problem dieser Männer: "da muß noch etwas anderes sein". Sie möchte von ihm verführt werden, er tut es nicht weil sein Treuegefühl dagegen steht – aha, der hat wohl Angst vor einer Abfuhr, denn ein Mann, der sich eine Gelegenheit nur aus Anstand entgehen läßt, ist schlichtweg unvorstellbar.
 
G

Gast

  • #30
Nur eine Antwort zu deiner Frage, ob du mit zu der ausstellungseröffnung gehen sollst.

Ich würde sagen: ja, gehe hin. Nicht weil du dir immer noch Hoffnungen auf die begleitende Dame machen sollst, sondern weil du unter Leute kommst, etwas Neues kennenlernst und ganz einfach neugierig auf das Leben bist. Eine Vernissage ist eine gute Gelegenheit neue Menschen kennen zu lernen, interessante Bilder zu sehen und unkompliziert mit anderen Frauen ins Gespräch kommst.
Mache keine Annäherungen in Richtung deiner Begleiterin, sie hat dir ja klar zu verstehen gegeben, dass sie weiter nichts von dir will. Mach dich nicht zum Affen!

Weshalb solltest du den Kontakt zu der gewissen Dame abbrechen? Es gibt oftmals Gelegenheiten, wo man eine Begleitung braucht. Du ebenso wie Sie. Es ist doch gut, wenn hier die Regeln geklärt sind und man trotzdem gemeinsam unter Leute gehen kann. Nur bitte lasse dich emotional auf nichts ein, sie sollte für dich auch ein guter Kumpel sein und bleiben.