G

Gast

Gast
  • #1

Ziehe ich die Scheidung durch oder gebe ich meiner Frau eine erneute Chance - nicht die erste...

Ich (m) 39 Jahre bin jetzt seit 8 Jahren verheiratet und lebe jetzt im Trennnungsjahr (keine Kinder). Streit gab es immer häufiger - Sex wurde immer weniger und zudem nur mangelnde Kommunikation. Ich wollte seit 2 Jahren immer wieder die Scheidung hab sie aber nie durchgezogen. Nun habe ich diese Jahr eine andere Frau kennengelernt. Wie das Schicksal es will, sie hat noch einen 2ten Mann zur gleichen Zeit. Ich habe es herausgefunden und bin maßlos enttäuscht. Von einer schlechten Beziehung gleich in die nächste gestolpert. Ich habe das meiner Ehefrau erzählt und sie will erneut versuchen unsere Beziehung zu kitten. Zum einen kann ich Ihr das hoch anrechnen. Zum andern aber denke ich - es ist besser eine Zeit lang alleine zu sein. Bei meiner "Freundin" hatte ich wohl sehr guten Sex mit Liebe verwechselt. Meine Ehefrau will nun alles "besser" machen. Ich fühle Hochachtung, Dankbarkeit und auch Mitleid für sie aber Liebe sehe ich im Moment leider nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Du wirst doch nicht aus Mitleid mit Deiner "Ex"-Frau noch einmal einen neuen Versuch starten?
Niemand kann sich auf Dauer so ändern, dass alles wieder stimmt.
Trenne Dich und bleibe eine Weile allein. Für Dich ist Diese Zeit sehr Wichtig, da Du erkennen musst was Du Dir wirklich wünschst.
 
  • #3
Ich schlage vor: Du brichst den Kontakt zu der anderen Frau ab - darüber steht nichts in Deinem Text, ich halte es aber für eine Grundvoraussetzung für das weitere Vorgehen. Deine Frau sollte auf keinen Fall eine Art Notnagel sein, auf den Du zurückgreifst, bloß weil die andere einen anderen hat.

Was Deine Ehe angeht, bist Du im Moment unentschlossen. Und in dieser Situation solltest Du keine gewichtigen Schritte tun, also weder die Scheidung durchziehen noch Deiner Frau versichern, dass Ihr es wieder miteinander versucht.

Sag Ihr, dass Du sie achtest und dankbar bist, aber ansonsten Deiner Gefühle nicht sicher bist, dass Du ihr darum nicht die größten Hoffnungen machen kannst, aber gerne bereit bist, wieder mehr Zeit mit ihr zu verbringen.
Und dann schau, wie sich die Dinge entwickeln, wie es mit ihr läuft - und wie Du dabei empfindest. Vielleicht findet Ihr ja Eure Liebe wieder. Und wenn nicht, dann wirst Du bei der Scheidung wenigstens einigermaßen sicher sein, das Richtige zu tun.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Entschuldige ich verstehe gar nichts: Du fühlst Hochachtung und Dankbarkeit und auch Mitleid. Aber gleichzeitig mein ich aus Deinem Thread rauszulesen, dass Deine Frau kein Unschuldsengel ist/war? Wieso Hochachtung? Bitte erläutere mal genauer. w/45
 
G

Gast

Gast
  • #5
Die Frage ist doch, warum willst DU Dein Leben mit dieser Frau verbringen. Dankbarkeit und Hochachtung wird nicht reichen. Das kannst Du auch für Deinen Nachbarn oder Freundeskreis empfinden. Wenn es nur der Papierkrieg ist, der Dich abhält die Scheidung einzureichen, sorry. Dann wärst Du kein Mann für mich. Anders gefragt: Als Du mit der zweiten Frau zusammen warst, hast Du je daran gedacht Dich scheiden zu lassen? Erst als Du mitbekommen hast, dass Sie einen anderen Mann noch nebenbei hast, ist jetzt Dein Ego verletzt. Warum eigentlich? Du bringst doch die gleichen Voraussetzungen mit. Jetzt bist Du verletzt und denkst tatsächlich, Deine Noch-frau könnte Dich aus diesem Dilemma "retten"? Wach auf und nimm Dein Leben in die Hand. Wir sind immer die Summe unserer (!) Entscheidungen. Zieh das durch, sonst wirst Du nicht glücklich. Ohne Liebe - schon gar nicht! w/41
 
G

Gast

Gast
  • #6
Deinen Text kann ich nicht ganz nachvollziehen! Wer hatte noch einen 2ten Mann? Deine "Freundin" oder Deine Ehefrau?

Bist nicht auch DU von einer schlechten Beziehung gleich in die nächste gestolpert? Hast nicht DU Deine Frau betrogen, anstatt dich zuvor von ihr zu trennen?

Falls Du nicht Deine Ehefrau damit meinst, die einen 2ten Mann hatte, dann stünde es Deiner Frau zu, maßlos von Dir enttäuscht zu sein, aber keineswegs Dir! Für diesen Fall würde ich mich als Ehefrau umgehend von Dir trennen!
 
  • #7
Du warst mit einer anderen Frau zusammen während du noch verheiratet warst, und weil sie sich jemand anderen gesucht hat bist du jetzt sauer? Und weil du sie los bist kriechst du wieder zu deiner Ehefrau zurück? Sorry, aber mein Mitleid mit dir geht absolut gegen Null. Du hast nämlich beide Frauen verarscht. Die Freundin hast du als Lückenbüsser und Notnagel missbraucht, bei deiner Ehefrau hast du jetzt das Gleiche vor. Und wenn die Nächste Geliebte vor der Tür steht, machst du es wieder genauso?
Ich denke auch, es ist besser, wenn du erst mal alleine bleibst. Lass dich scheiden, verarbeite deine gescheiterte Ehe und dann erst mach dich auf die Suche nach etwas Neuem.
Alles andere ist unfair und feige, und zwar beiden Frauen gegenüber, der Noch-Ehefrau und der neuen Freundin.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hallo FS,

zu einer Beziehung gehören immer zwei. Zu Problemen in einer Beziehung gehören auch immer ZWEI. Mangelnder Sex ist oft die "Antwort" auf schlechte Kommunikation zwischen den Ehepartnern.

Wo ist dein Anteil an der Problematik in deiner Ehe? Warum gibst du die"Schuld" für die Probleme allein deiner Frau?

Warum bist du über die "Neue" so enttäuscht. Warum hast du dich überhaupt mit einer anderen Frau eingelassen, obwohl du die alte Beziehungen/Ehe noch gar nicht sauber beendet hast?
Du bist doch selber nicht besser als deine Frau. Willst dich scheiden lassen, ziehst es nicht durch, warum?

Warum erzählst du deiner Noch-Frau von der neuen Beziehung, die ebenfalls schief ging, was voraus zu sehen war.

Ich empfehle dir zwei Bücher: "Die Wahrheit beginnt zu Zweit" und "Liebe dich selbst es ist egal, wenn du heiratest.

w (46)
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wenn Ihr zu Ehezeiten nicht wieder zueinander gefunden habt, so ist es jetzt erst recht sehr unwahrscheinlich, dass Ihr es schafft... Dankbarkeit und Mitleid sind wahrlich die schlechtesten Fundamente, auf die eine Beziehung stehen sollte. Und Du bist noch viel zu jung, um mit jemandem zusammen zu bleiben, für den Dir die Liebe fehlt! Es wäre nur verlorene Lebenszeit...

Wenn Deine Freundin nicht mehrgleisig gefahren und es mit Euch gut gegangen wäre, hättest Du auch keinen Gedanken mehr an Deine Ehefrau verschwendet. Für mein Empfinden hast Du Dich (innerlich) längst von Deiner Ehe verabschiedet...

Nutze eine gewisse Zeit des Alleinseins, um (Beziehungs)Bilanz zu ziehen. So kommst Du mit Dir wieder ins Reine, arbeitest Altlasten auf und schaffst den Platz, den eine neue Liebe braucht, um sich entfalten zu können.

w39
 
G

Gast

Gast
  • #10
Wenn Du keine Liebe spürst, dann trenn dich. Das wäre der ausschlaggebende Punkt bei mir. Rechne ihr hoch an, dass sie sich bemühen möchte, setz dich aber mit ihr zusammen, das es von deiner Seite aus diesem Grunde nicht mehr geht. Da ihr anscheinend noch recht gut miteinander umgehen könnt, dürfte eine Trennung nicht allzu schwierig sein.

So wie es ausschaut, scheint sie dich noch zu lieben. Von daher wäre es nach der Trennung gut, erst einmal Abstand zu halten. Mach das auf jeden Fall, das wird dann deiner Ex-Frau die Möglichkeit geben, von dir wegzukommen und ein eigenes Leben aufzubauen. Gegen einen Kontakt in ein oder zwei Jahren auf freundschaftlicher Ebene ist nichts einzuwenden, wenn ihr das so wollt.

Was deine andere Beziehung betrifft, so ist das auch nicht ganz so negativ, wie es auf den ersten Blick aussieht. Für dich hast Du festgestellt, dass Du deine Frau nicht mehr liebst. Auch gegen guten Sex ist wirklich nichts einzuwenden. Und meine Erfahrung ist, wenn Du noch während einer Beziehung/Ehe oder kurz danach was neues eingehst, dann ist das sehr häufig nur zeitlich begrenzt.

Zieh die Trennung für euch beide möglichst schonend durch und richte dich neu ein. Das Leben geht weiter und es wird sich auch wieder was Interessantes finden.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wie ich verstehe hattest Du in Deinem Trennungsjahr eine Beziehung mit einer neuen "Freundin" die noch einen 2ten Typen hat. Das kannst Du wohl abhaken.--
Ich könnte mir vorstellen das es allgemein gesehen bei einigen Trennungen und spätestens Scheidungen bei dem einem oder beiden Pratner Zweifel gibt. Die dann 50 : 50 oder Kopf oder Zahl stehen. Ob die Trennung richtig war.
Wenn Du Zweifel hast und Deine Ehefrau auch und sie Dich sogar wiederhaben möchte kann ich Deine Dankbarkeit verstehen. Warscheinlich braucht ihr beide noch mal Zeit alles zu überdenken. Aus Fehler kann man lernen. M 53J
 
G

Gast

Gast
  • #12
[mod]zieh das "Ding"(Scheidung) durch--hau die Freundin(oder nimm sie als Affäre)auch weiter und finde deinen eigenen Weg.Da werden dir noch viele interessante Frauen(auch zum verlieben) über den Weg laufen-------oder fehlt es dir doch an Selbst-und Eigenständigkeit!Geh vorwärts und dreh dich nicht mehr um.....-sei konsequent----Ps:...ich wärs!

m48
 
G

Gast

Gast
  • #13
Hallo,
ein (türkischer) Kollege hat mal zu mir gesagt: "Es ist wichtiger, dass die Frau dich liebt, als das du die Frau liebst."
Rückblickend auf meine Frauen kann ich diesen Satz bestätigen. Die längste und harmonischte Beziehung hatte ich mit in Frau die sehr in mich verliebt war. Ich war nie wirklich in sie verliebt, habe sie aber sehr emocht und geschätzt. Ich hbe sie dann verlassen weil ich mich in eine andere Frau verliebt hatte, bis über beide Ohren. Sie war wohl in erster Linie geschmeichelt von einem 8 Jahre jüngeren Mann angehimmelt zu werden. Naja es hat nicht lange gehalten.
FS wenn du weiss oder auch nur glaubst, dass sie dich trotz ihrer Nervereien liebt, bleib bei ihr, eine Bessere findest du nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich hab den Sachverhalt nicht verstanden. Du hast eine neue Freundin. Die neue Freundin hat mit Dir und mit einem andern anscheinend gleichzeiti rum gemacht. Mit Deiner Frau bist in Trennung die Frage ist Scheidung, aber die will keiner.

So wie ich Dein Posting lese, ist es wohl so, daß weder Du noch Deine Frau letztlich den Glauben daran, den tiefen Riß kitten zu können, verloren haben. Es braucht viel Kraft dazu, bei Dir fehlt sie etwas, aber Du siehst die positive Grundeinstellung Deiner Frau.

Und die Basis ist da, Ihr kommniziert darüber, Deine Frau hat anscheinen die Kraft, Dir fehlt sie noch. Wo ein Wille ist, ist ein Weg, und wenn Ihr wollt, solltet es gehen, weil ganz ist die Liebe nicht weg. So nimm Dir Zeit um Kraft zu tanken und kommuniziere das Deinem Weibe, und dann langsam, schritt für Schritt, denn Ihr müßt Euch ja neu verlieben.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Danke für die Antworten. Die 1000 Zeichen waren leider zu schnell überschritten - deshalb musste ich ein paar Dinge wieder herausstreichen worunter dann das Verständniss litt. In der Trennungszeit hatte ich diese neue Freundin...ich war verliebt in sie aber leider hatte sie den 2en Mann verschwiegen... Das kann ich nicht gebrauchen und hake es deshalb auch ab. Aus Fehlern kann man lernen und ich hatte in meiner Ehe auch Fehler gemacht Aber zuviele Dinge waren da im Argen. Ich habe wirklich eine hohe Meinung von meiner Noch-Ehefrau aber es ist nicht wirklich Liebe. Die Liebe war früher da sogar lange Zeitaber ich kann mir nicht vorstellen, dass diese wieder zurückkommt.
 
Top