• #31
Liebe FS,
Du hast es dem Mann bequem gemacht, indem Du immer zu ihm gefahren bist. Nun ist er bequem geworden und hat keine Lust, den Aufwand zu getreiben und zu Dir zu fahren.
Es läuft mit euch seit Januar, d.h. Deine erste Atteaktion ist vorbei und das ganze pendelt sich auf normalem Interesse ein: eine gute, seltener gesehene Freundin ist wichtiger als Du, die jedes Wochenende vorbei kommt und nahezu geliebig verfügbar bist.
Die Freundin scheint nicht ganz so verfügbar zu sein für ihn wie Du und das macht sie wertvoll. Da verschiebt er Dich halt. Wenn Sie sich länger nicht gesehen haben, kann ich nachvollziehen, dass beide kein Treffen zu Dritt wollen.

Sei einfach weniger verfügbar und sorg für einen ausgeglichenen Einsatz von euch beiden für die Beziehung sonst wird er träge.
 
  • #32
@Ejscheff
Ich sehe das eben anders. Sie haben sich seit einem halben Jahr jedes Wochenende gesehen. Die beiden Freunde freuen sich auf ein Wiedersehen, vereinbaren einen Termin und der passt dann eben doch nicht.

Gibt es denn konkrete Terminabstimmungen in der Beziehung, außer dass sie jedes Wochenende zu ihm fährt? Ist das konkret abgestimmt, oder hat es sich bislang so ergeben und ist jetzt die Wochenend-Ordnung?
Für mich gibt es keinen Grund, wegen einer scheinbar bisher einmaligen Terminverschiebung die Beziehung anzuzweifeln.


Aus so einer Ecke kann auch der Hinweis kommen, dass lange Freundschaften wertvoller als eine Partnerschaft oder Liebesbeziehungen sind. Jein.
Aus der Ecke kommt dazu auch ein Jein.
Ich habe Freundschaften, die haben meine Ehe überdauert.
Und ja, der Tuppes ist lange weg - Freunde noch da. Bedeutet aber nicht, dass Partner keinen Stellenwert haben, aber in jedem Fall einen anderen.

Das Konkurrenzdenken besteht hier auf Seiten der FS. Warum? Wegen einem Termin kommt sie darauf, dass er sie ja nicht sonderlich vermissen kann? Den Sonntag sagt sie selbst ab mit "zu müde" ohne Alternativvorschlag zum verabredeten Sportprogramm. Da muss sie ihn ja auch unheimlich vermissen.
Was soll er zu dieser Absage sagen? Und überhaupt.. Was hat sie abgesagt und warum sagt sie ihm dann nicht, "wir können aber gerne einen gemeinsamen ruhigen Sonntag verbringen" ?

Ich glaube, dass nur die Wochenenden ihr gar nicht reichen und sie sich deshalb vernachlässigt fühlt.
Sie sollten mal über das sprechen, was sie miteinander haben. Was es ist, ob es so bleiben wird und was sich beide vorstellen.
 
  • #33
Liebe FS,
Du hast es dem Mann bequem gemacht, indem Du immer zu ihm gefahren bist. Nun ist er bequem geworden und hat keine Lust, den Aufwand zu getreiben und zu Dir zu fahren.
Ja, fast möchte ich sagen, beide habèn es sich bequem gemacht. Gut, die Fs hat die Mühe der Fahrt auf sich genommen, dafür musste sie sich an den Wochenenden nicht um ihren Haushalt kümmern. Sie musste das Wochenende samt Essen und Unternehmungen nicht gestalten, sondern konnte sich als Ehrengast bisschen wie im Kurzurlaub bedienen lassen.

Da stellt sich mir die Frage, ob ihre Wohnung, ihre Wohngegend, ihre Freunde so furchtbar sind, dass die Fs da nicht mal von sich aus Zeit verbringen will, oder auch ihrem Freund das alles zeigen will.