• #1

Wirke ich bedürftig?

Hallo ihr

Ich bin eine Frau in den 20ern, ich werde regelmäßig von Männern nach Dates gefragt, aber am Ende wollen sie (zumindest im letzten Fall) nur Sex von mir. Davor waren aber schon einige dabei, die eine Beziehung wollten, da wollte ich nicht.

Naja ich wünsche mir aber momentan eine Beziehung. Kann es sein, dass ich dies irgendwie ausstrahle und dadurch unattraktiv wirke? Ich spreche die Männer nicht direkt an, dass ich mir was Ernstes wünsche, versuche mich locker zu verhalten, aber vielleicht scheint da ja doch etwas vom Beziehungswunsch durch bzw. mache ich vielleicht doch dadurch etwas "Druck" auf den anderen und das wirkt unattraktiv?

Eine Freundin sagte mal, man soll das eigene Leben als erste Priorität im Leben haben, und den Mann als zweite Priorität, ansonsten würde er das spüren und einen schlecht behandeln.
Ist da was dran? Momentan steht mein Leben (also Hobbys usw) nicht an erster Stelle sondern ehrlich gesagt die Partnersuche.
 
  • #2
Ist da was dran? Momentan steht mein Leben (also Hobbys usw) nicht an erster Stelle sondern ehrlich gesagt die Partnersuche.

Männer spüren so etwas. Umgekehrt auch, wenn ein Mann bedürftig wirkt. Es liegt an der Ausstrahlung, was unser inneres nach außen ausstrahlt..
Wenn man mit einer positiven, inneren Zufriedenheit durchs Leben geht, hat man den meisten Erfolg. Daher stimme ich deiner Freundin zu, tue das wofür du brennst und was dich wirklich glücklich macht und diese Ausstrahlung wirkt sich dann auch positiv im außen bei Männern aus. Wünsche viel Glück.
 
  • #3
Naja wenn die Partnersuche für dich an erster Stelle steht, dann kommt das oft als bedürftig rüber. Ich würde auch den Spruch deiner Freundin beherzigen.

Männer sind ja nicht doof (die Meisten zumindest) und merken, wenn es nur darum geht, irgendjemanden zu haben, als genau diesen einen, dem man gerade über den Weg gestolpert ist.

Du willst ja auch nicht, dass der Mann dich nur nimmt, weil du gerade da bist.

Ich würde mir einfach mal eine Pause von all dem nehmen und mich auf andere Bereiche des Lebens konzentrieren.
 
  • #4
Na ja, es ist auch menschlich, daß eine junge Frau einen Mann will. Egal wieso - Suche nach Liebe, Romantik, Druck von der Umwelt etc.

Ich glaube, Du wirst Dich auch nicht umpolen können und solltest Du auch nicht.

Reflektiere, ob Dein Bedürfnis einfach eine normale Sehnsucht ist (positiv) oder totale Obsession (negativ).

Finde ein Ziel welches Deine Zeit fühlt - der Klassiker ist wohl ehrenamtliche Arbeit oder mit Kindern oder ein Projekt. Ein Hobby welches Du ausübst sportmäßig oder Kunst.
Oder Reisen. Vielleicht eine Pilgerreise wenn Du religiös bist.

Kann sein, daß es später kommt mit 30/35 Jahren - dieses Gefühl, daß Du Dir selbst genug bist (was nicht heißt, daß Du keinen Mann brauchst wenn ein passender erscheinen sollte).
 
  • #5
Hier im Forum ist es das größte NoGo, wenn man irgendwie "needy" wirkt. Und weil man das nicht einmal so richtig greifen kann, wird das dann angeblich unbewusst nach außen getragen.

Ich würde mich nicht verrückt machen. Wir sind hier im Forum einer Singlebörse. Wenn hier niemand eine Beziehung braucht, frage ich mich, was die Leute hier machen. Und wenn man eine sucht, warum soll man irgendeine Scharade spielen? Hobbys sind ja ganz nett, aber ersetzen halt keine Partnerschaft.

Dass du dir eine Beziehung wünschst, und das auch sagst oder zeigst, finde ich als Mann beim Dating überhaupt nicht problematisch. Das heißt ja nicht, dass du den erstbesten nimmst, sondern nur, dass du eben Single bist und eine Beziehung möchtest. Nicht mehr und nicht weniger und so geht es im Endeffekt den meisten Singles. Finde ich völlig OK und fand auch nie eine Frau komisch, wenn ich das so gesagt habe.
 
  • #6
Okay, was könnte man gegen die Bedürftigkeit tun? Vielleicht realistisch sehen, dass auch Paare nicht vollkommen glücklich sind?
 
  • #7
Nun ja, wenn man sich eine Partnerschaft sehr wünscht, steigt man auf attraktive potentielle Kandidaten wahrscheinlich schneller ein als wenn man die Dinge nimmt, wie sie kommen. Da sind sich Frauen und Männer ähnlich.

Ich sehe meinen ewig erfolglosen Kumpel vor Augen, wie sehr er sich jedesmal freut, wenn er mit einer attraktiven Frau sprechen "darf". Von jetzt auf gleich vergisst er seine gesamte Umwelt und fokussiert sich nur auf diese Frau. Ist viel zu nett, viel zu freundlich, steht sofort Gewehr bei Fuß bei jeder ihrer Regungen, obwohl er sie weder schon gut kennt, noch sie sich bewiesen hat, noch er weiß, ob sie überhaupt Interesse an ihm hat.

Bei Frauen führt ein solches Verhalten meist dazu, dass der Mann als needy und damit unattraktiv eingestuft wird.
Bei Männern mag es dazu führen, dass die Frau als leicht zu erobern (für Sex) gilt. Dem vermeintlichen Jagdtrieb im Manne bleibt nichts zu tun. Oder anders: was nichts kostet, ist nichts wert.
Wer sich anderen vor die Füße wirft, muss sich nicht wundern, billig zu wirken und im schlimmsten Falle als Fußabtreter missbraucht zu werden.

Einen Partner zu suchen ist per se nichts Anstössiges. Nur sollte man den Rest des Lebens um sich herum dabei nicht vergessen.
 
  • #8
Ach weißt du, wenn ein “bedürftiger“ Hugh Jackman oder George Clooney zum Date käme, würde das die Datepartnerin sowas von nicht interessieren, ob derjenige ganz dringend “Bedarf hat“ an einer Beziehung! - Und käme eine “bedürftige“ Heidi Klum oder Judith Rakers zum Date, was meinst du wie egal dem Mann ihre “Bedürftigkeit“ wäre?! - Unangenehm ist der/die Bedürftige doch nur, wenn man selbst keinerlei Bedarf betreffend diese Person hat. Und darüber entscheidet nun mal beim ersten Date (u auch danach) ganz übewiegend die Optik der Person! Und nicht ihre (unausgesprochenen) Gedanken oder ihr Unterbewusstsein.
 
  • #9
Ich bin eine Frau in den 20ern, ich werde regelmäßig von Männern nach Dates gefragt, aber am Ende wollen sie (zumindest im letzten Fall) nur Sex von mir.

Evtl bist Du lediglich attraktiv, hast aber charakterliche Macken oder ein sehr niedriges Bildungsniveau. Wäre eine Erklärung.

Naja ich wünsche mir aber momentan eine Beziehung. Kann es sein, dass ich dies irgendwie ausstrahle und dadurch unattraktiv wirke? I

Nein. Eine attraktive und v.a. liebenswerte Frau wird umworben.

Eine Freundin sagte mal, man soll das eigene Leben als erste Priorität im Leben haben, und den Mann als zweite Priorität, ansonsten würde er das spüren und einen schlecht behandeln.

Der erste Teil ist richtig. Der zweite Teil hängt einzig und allein vom Charakter des Mannes ab - Augen auf und Antennen raus bei der Partnerwahl!

Momentan steht mein Leben (also Hobbys usw) nicht an erster Stelle sondern ehrlich gesagt die Partnersuche.

Partnerwahl finde ich den falschen Begriff, Partnersuche ist besser. Und da gehört schlicht und ergreifend Glück dazu. No panic...
 
  • #10
Bedürftig? Bedürftig sind Bettler, so kommst du bei mir nicht rüber.

Deine Freundin und ihre Anmerkung solltest du dennoch nicht einfach abtun - sie hat schon recht. Dein Leben gestaltest du - und niemand sonst.
Wahrscheinlich machst du instinktiv alles richtig, wenn der richtige Mann vor dir steht. Und das passiert dann, wenn er dir ansieht, dass du eine tolle Frau bist. Und ganz viele gute Eigenschaften hast. Er kanns aber leider dann nicht sehen, wenn du einen verkniffenen, unzufriedenen Ausdruck zeigst.

Viele Frauen machen einen grossen Fehler - sie wollen einen Mann einfangen und an die Kette legen. Anstatt dem Mann zu zeigen: ICH bin diejenige, die dich glücklich machen kann. Sei mal ganz ehrlich - du erwartest von dem Mann doch auch so einiges - warum sollte der also eine Frau wählen, die sein Unglück sein könnte?
 
  • #11
Beziehung wünschen und bedürftig sein, sind zwei verschiedene Dinge. Eine Beziehungssuchende wird ihre Aufmerksamkeit auf Daten, wie flirtet man, was hätte ich gern in der Beziehung, welcher Mann passt zu mir lenken und sich umsehen nach passenden Partnern, eine Bedürftige klammert sich an jeden Mann, der so aussieht, als wäre er halbwegs nicht völlig unpassend, besetzt alles bei ihm und will nach zwei Dates schon hören, dass sie die große Liebe ist. Die erste guckt auf den Mann und wie sie sich mit ihm fühlt, die zweite sieht nur ihren Plan "irgendeinenMann-irgendeinenMann-irgendeinenMann".

Eine Freundin sagte mal, man soll das eigene Leben als erste Priorität im Leben haben, und den Mann als zweite Priorität, ansonsten würde er das spüren und einen schlecht behandeln.
Genauso ist das auch, wobei ich nicht davon ausgehen würde, dass es jeden Mann dazu bringt, die Frau mies zu behandeln. Männer, die einen reifen Charakter haben, werden von solchen Frauen genervt und verlassen sie.
Vor allem bringt es Dich nicht ans Ziel, weil Du nicht glücklich wirst, wenn Du alles im Leben von Deinem Partner abhängig machst.

Momentan steht mein Leben (also Hobbys usw) nicht an erster Stelle sondern ehrlich gesagt die Partnersuche.
Ist doch okay, wenn Du das jetzt an erste Stelle setzt. Date, befass Dich damit, wie Du rüberkommst, was Du willst in der Partnerschaft und vergiss nicht, dass Du noch ein Leben ohne Partner hast, sonst bleibst Du in einer Beziehung, die eine leere Hülle ist, oder akzeptierst Verhaltensweisen des Mannes, die Dir schaden, weil er so tickt, wie Deine Freundin voraussagte.
 
  • #12
Es drängt sich schon die Frage auf, ob Du irgendetwas tust, das Männern signalisiert, dass da schneller Sex zu haben ist.

Denn Du müsstest schon in ganz seltsamen Kreisen verkehren, wenn Du nur Männer rumlaufen, die unverbindlichen Sex wollen.
 
  • #13
Unangenehm ist der/die Bedürftige doch nur, wenn man selbst keinerlei Bedarf betreffend diese Person hat.
Ganz meine Meinung. So sehe ich das auch.
Viele Frauen machen einen grossen Fehler - sie wollen einen Mann einfangen und an die Kette legen
Mag sein. Dennoch gibt es genug Kletten, die ihr Leben nach dem Mann ausrichten, Job, Hobbys, Freunde aufgeben und dennoch eine Beziehung leben. (Siehe Nebenthread)
Ich bin sicher die Frauen strahlen das auch aus, bekommen aber trotz (oder wegen?) dieser Ausstrahlung einen Mann, der dann zu deren Lebensmittelpunkt wird. Ihr kennt bestimmt genügend solcher Paare.

Liebe FS, es gibt kein Rezept wie man einen Mann oder Frau dazu bringen kann, sich zu verlieben. Das solltest du akzeptieren. Es gibt Menschen, die bis zum Lebensende keinen Partner finden. Es gibt welche, die ständig eine Beziehung haben.
Ich würde sagen, das ist Glück und/oder Gene, denn man kann es einfach nicht erfassen.
 
  • #14
Eine Freundin sagte mal, man soll das eigene Leben als erste Priorität im Leben haben, und den Mann als zweite Priorität, ansonsten würde er das spüren und einen schlecht behandeln.
Ist da was dran? Momentan steht mein Leben (also Hobbys usw) nicht an erster Stelle sondern ehrlich gesagt die Partnersuche.

Ja, da ist was dran. Wenn Du in erster Linie einen Partner suchst, hast Du wenig interessantes "eigenes Leben" zu bieten. Eine gewisse "Bedürftigkeit" hängt da für mich schon dran.

...aber am Ende wollen sie (zumindest im letzten Fall) nur Sex von mir. Davor waren aber schon einige dabei, die eine Beziehung wollten, da wollte ich nicht.

Ja, so ist es wohl, mal wollen die Frauen nicht, mal die Männer. Im Regelfall lehnt eher die Frau ab als der Mann.
 
  • #15
Liebe Melina,
ich habe eine selbstbewusste, sehr attraktive, hochbegabte, sexy Freundin Ü20. Sie zieht gutaussehende charismatische Männer an wie das Licht die Motten. Immer wenn sie dann mit einem eine Partnerschaft einging, gab es in kürzester Zeit Probleme, so weigerte sich ein junger begnadeter Musiker auf ihre Geburtstagsparty zu kommen. Warum auch immer! Ein anderer wollte nur Sex. Wieder ein anderer hatte kein Geld und war lebensfremd. Die Liste war endlos. Ihre Mutter hat sie so selbstbewusst erzogen, dass sie sofort Schluß machte!!! Ich habe tatsächlich XY junge Männer kommen und gehen sehen. Und keiner passte! Eines Tages hatte sie einen schweren Unfall, ein Pferd riss ihr die Schulter heraus und sie konnte ihren Beruf als Dressureitlehrerin nicht mehr ausführen. Sie war verzweifelt, biss sich aber tapfer durch. Und im neuen Job lernte sie ihren Traummann (!!!) kennen. Einen ganz bodenständigen, herzlichen und sportlichen jungen Mann, der sie so liebt wie sie ist und der zuverlässig ist und sich für die Partnerschaft einsetzt. Er ist einfach wundervoll. Und sie sind ein so süßes Paar. Sprich: Mach schneller Schluß mit all den Problemfällen, dann kann der Richtige endlich kommen. Meist völlig unverhofft...
W47
 
  • #16
Ach weißt du, wenn ein “bedürftiger“ Hugh Jackman oder George Clooney zum Date käme, würde das die Datepartnerin sowas von nicht interessieren, ob derjenige ganz dringend “Bedarf hat“ an einer Beziehung! - Und käme eine “bedürftige“ Heidi Klum oder Judith Rakers zum Date, was meinst du wie egal dem Mann ihre “Bedürftigkeit“ wäre?!
Das halte ich für einen Irrtum. Selbst der schönste Mann macht sich unattraktiv, wenn er bedürftig erscheint. Bei Frauen wird sicher noch der Mann den Sex mitnehmen, wenn man mal das Vorurteil glaubt, dass Männer das tun, wenn sich eine Frau ihnen an den Hals schmeißt. Aber ein klammeriger Mann, der rüberkommt, als wär er nur in sein Bedürfnis verliebt - ich glaube, das wirkt sehr schnell unsexy und dann ist auch der Zauber der netten Oberfläche weg, außer die Frau ist naiv und kann sich selbst so täuschen, dass sie denkt, sie sei wirklich gemeint.
Ich denke, dass auch ein Bedürftiger, der sich an einer bestimmten Person festklammert, jemandem, der eine gewisse Reife hat, deutlich vermittelt, dass es nicht um die Person als Persönlichkeit geht, sondern nur um das Bedürfnis des Klammerers.

Mit einer bedürftigen Person zusammenzusein, degradiert einen ja immer zu einem Objekt. Das ist durchaus zu merken, und da ist egal, wie der Bedürftige aussieht.

Unangenehm ist der/die Bedürftige doch nur, wenn man selbst keinerlei Bedarf betreffend diese Person hat.
Interessante Frage. Diese Leute haben ja dann das gleiche Interesse und stehen drauf, wenn der andere sein Bedürfnis zum Ausdruck bringt. Vermutlich halten sie es für Liebe, aber die sagt ja niemals "ich BRAUCHE dich".
Ich denke auch, dass sich viele Paare so finden - sie denken, es wird Zeit mit der Partnerschaft, treffen wen, der Rahmenbedingungen erfüllt, und dann sind sie zusammen. Das ist aber nicht zu verwechseln mit großer Liebe.

Okay, was könnte man gegen die Bedürftigkeit tun? Vielleicht realistisch sehen, dass auch Paare nicht vollkommen glücklich sind?
Genau das wäre mein Ansatz. Du versprichst Dir sicher viel mehr, als es nachher sein wird.
 
  • #17
Liebe Melina,
wenn du "bedürftig" auf die Männerwelt wirken würdest, würden sie keinen Sex mit dir wollen. Also vergiss das bitte ganz schnell. Organisiere dir mal ein professionelles Fotoshooting und lass dich überraschen, wie klasse du aussehen kannst. Du kommst gut an in der Männerwelt und ja, die wollen primär Sex (sorry!), genau so ist das. Bitte streiche das Unwort "bedürftig" jetzt SOFORT aus deinem Kopf. Und ersetze es durch eine neue Affirmation: "Ich bin eine selbstbewusste und junge, talentierte Frau. Die Männer lieben mich."
 
  • #18
Ich habe mich bisher nur hier im Forum durchgelesen und ich bin jetzt wieder richtig fertig mit der Welt. Was soll das? Needy? Jeder Mensch ist irgendwann einmal mehr oder weniger needy. Wenn das nicht so ist, der ist wohl psychopathisch veranlagt. Man kann auch nach zig nicht so erfolgreichen Beziehungen noch den Glauben an die Menschen nicht verloren haben. Ich habe nur die Idee davon, dass ich mich immer wieder frage, bin ich mir diesen Menschen wert? Wieviel ist es ein Bild vor Augen zu haben, dass niemals der Realität entspricht. Die Zeit für die Zukunft einer Liebe ist nicht mehr da, es ist wie auf dem Viehmarkt. Alles schnell ersetzt und ausgetauscht. Traurig. Die blööden schmetterlinge sind auch kein garant für die große ewig bleibende Liebe. Sobald es einem komisch wird, ist oft genug die Partnerschaft dran schuld. Nein das ist nicht so oft der Fall, jeder ist für sein Leben lang für sich verantwortlich, die Partnerschaft ist kein glücksgarant und keine Psychotherapie etc. sich selbst zu genügen ist so was von okay, es klappt nicht unbedingt dann mit der Männerwelt, aber die Gewissheit für sich selbst gut zu sorgen ist das beste, gut durch das Leben zu kommen.
 
  • #19
Na ja, es ist auch menschlich, daß eine junge Frau einen Mann will. Egal wieso. Suche nach Liebe, Romantik, Druck von der Umwelt etc.Also auf mich wirkst du nicht bedürftig, sondern sehr bedürftig.
Das hört sich für mich als letzt oder nie an.
Ich weiß ja nicht, wie du im RL bist, aber hier im Forum bist sehr bedürftig.
Erst kam die Frage mit den Ratgeberbücher und jetzt dieser Thread.
Deine Freundin hat schon recht, dass du ein wenig locker werden musst.
 
  • #20
Naja ich wünsche mir aber momentan eine Beziehung. Kann es sein, dass ich dies irgendwie ausstrahle und dadurch unattraktiv wirke? Ich spreche die Männer nicht direkt an, dass ich mir was Ernstes wünsche, versuche mich locker zu verhalten, aber vielleicht scheint da ja doch etwas vom Beziehungswunsch durch bzw. mache ich vielleicht doch dadurch etwas "Druck" auf den anderen und das wirkt unattraktiv?

Eine Freundin sagte mal, man soll das eigene Leben als erste Priorität im Leben haben, und den Mann als zweite Priorität, ansonsten würde er das spüren und einen schlecht behandeln.
Ist da was dran? Momentan steht mein Leben (also Hobbys usw) nicht an erster Stelle sondern ehrlich gesagt die Partnersuche.
Das spürt jeder! Männer wie Frauen, wenn jemand unbedingt - quasi koste es was es wolle -eine Beziehung wünscht.

Ich sehe das mit gemischten Gefühlen. Es ist unser menschliches Wesen, dass wir auf Bindung eingestellt sind, auf soziale Beziehungen und nicht zuletzt auf intime Liebesbeziehungen, denn sowohl die emotionale als auch die körperliche Liebe ist wohltuend für jeden von uns - vorausgesetzt es ist eine konstruktive und keine destruktive Liebesbeziehung getragen von gegenseitiger Liebe, Respekt, Ehrlichkeit und Offenheit und natürlich gegenseitiger sexueller Treue.

Ob man dabei bedürftig wirkt, kann ich nicht genau sagen aber ich denke am besten ist es, wenn man souverän dazu steht, dass man Nähe, Geborgenheit, Zärtlichkeit und Sexualität braucht und davon träumt in einer dauerhaften, festen glücklichen Beziehung zu leben, ohne dabei verzweifelt und ohnmächtig zu wirken und dem Wohlwollen der Männer hilflos ausgeliefert zu sein, hat man bessere Chancen den Wunsch nach einer Beziehubg erfüllt zu bekommen.
 
  • #21
Nach all deinen Threads wirkst du auf mich eher oberflächlich.

Mag sein, dass dies das Problem ist. Auch (oder vorallem auch)
Topmänner suchen keine Beziehung mit einer Frau, die nur ihrer Top-Oberfläche wegen hinter ihnen her ist und Ratgeber liest.

Ich würde an deiner Stelle mal dein Optimierungsfokus auf was anderes legen.
 
  • #22
Leider wirkt man bedürftig, wenn man bedürftig ist. Nur Leute mit guten schauspielerischen Fähigkeiten können das verbergen durch Witze, Lachen, vorgegebene Unabhängigkeit. Man muss das Übel der Bedürftigkeit bei der Wurzel packen. Dh: Am eigenen Selbstwert arbeiten, sich schön und begehrenswert fühlen, tun, was hierzu erforderlich ist (Sport, gesunde Ernährung, Haare föhnen, schminken etc.), Wissenslücken schließen - und bei alledem nicht die Lockerheit und den Spaß vergessen!
 
  • #23
Ein richtiger Mann ist für die allermeisten Frauen ein Alpha.
Der, der sehr gut aussieht und sich deshalb wie ein Arschloch verhalten kann. Die Frau will ihn trotzdem, wegen seines Aussehens.

Ein Alpha strahlt Sexualität, Dominanz und Autorität aus.

Er ist der, der sich nach dem Sex nicht mehr bei dir meldet, weil du nur eine von vielen bist. (Der Beta hingehen ruft dich an und will eine Beziehung, selbst wenn du bei Date 1 oder 2 mit ihm geschlafen hast).

Jetzt werden viele aufschreien aber insgeheim wird hier auch einigen Frauen klar, warum sie von dem Mann nach dem verfrühten sex nichts mehr gehört haben: das war ein Alpha.

Back to topic: dein Exemplar scheint nicht Autorität, Sexualität und Dominanz auszustrahlen, sondern eventuell eher Schwäche, Unterwürfigkeit („nett“), und mangelnde Libido.
Du stehst einfach nicht auf ihn.
Mit ihrer Alpha - Beta- Denke steht sie sich selbst im Weg.

Klar kann man nicht viel machen, wenn man auf einen bestimmten Typus steht, aber dann braucht man sich auch nicht wundern, wenns mit Beziehung nicht klappt.
"Anscheinend"...? Das ist dir also neu, dass Frauen auf dominante Männer stehen? Das liest sich echt so, als seist du ein Weich... sorry!

Ohman. Jetzt verstehe ich, warum die Geburtenrate in Deutschland sinkt.

90 Prozent der Frauen stehen auf maskuline, dominantere Männer. Schonmal überlegt, warum Frauen auf Player abfahren? Weil sie dominant sind und nicht solche Weicheier,die sich noch fragen, ob Frauen dominante Männer mögen...

Aus political correctness werden die Frauen hier dir aber natürlich wieder erzählen, dass sie auf lieb und nett stehen. Aber welcher Mann wird am Ende betrogen? Der Player, oder der nette, empathische Typ? Genau, da hast du deine Antwort...
Die meisten Frauen mit ein bisschen Lebenserfahrung wissen, dass bei den von dir so begehrten "Playern" nicht viel dahinter ist.

Aber du musst halt deine eigenen Erfahrungen machen. Leid tust du mir schon dewegen nicht, weil ich deine Verachtung für "normale" Männer dumm und abstossend finde.

Der nette, empathische Typ ist sicher eher beziehungsfähig als einer, "der sehr gut aussieht und sich deshalb wie ein Arschloch verhalten kann".

Wenn du unbedingt so einen miesen Charakter an deiner Seite willst, ist dir leider nicht zu helfen. Wobei du ja selbst schreibst, dass so einer sich nicht mehr meldet und keine Beziehung will.
Momentan steht mein Leben (also Hobbys usw) nicht an erster Stelle sondern ehrlich gesagt die Partnersuche.
Solange du nur den von dir beschriebenen "Alpha" attraktiv findest, wirst du vermutlich oft enttäuscht werden.
 
  • #24
@MelinaMelina
Mein Tipp: Stopp das wahllose Dating mit dir völlig fremden Typen! Sei erwachsen und orientiere dich in deiner Freizeit und deinem Leben nach deinen Interessen. Erst dann gelangst du in die richtigen "Felder", in denen du auf einen potenziellen Partner treffen kannst. Das kann natürlich auch im Job sein! Ich entdecke zurzeit super sympathische Menschen in den Bereichen vegane Ernährung, Rohkost, Umwelt- und Tierschutz, Pädagogik, Sport. Auch Menschen in meiner Kreativbranche, PR und Medien, fand ich immer spannend. Da stimmt dann einfach die Wellenlänge! Und man tut sich leichter miteinander zu kommunizieren. Kannst du dich einmal ernsthaft bemühen und auf Fachkongressen und Weiterbildung oder über eine Facebook Gruppe länger ins Gespräch kommen? Über einen längeren Zeitraum. Und dich so geben, wie du wirklich bist. Ganz ohne Dating.
 
  • #25
@Lionee Nr. 37 Ich war früher auch so. Ich bin eigentlich sehr herzlich und komme auch aus einer Kultur, wo Menschen sich sehr gerne und oft umarmen, sehr offen sind und wenig Berührungsängste haben. Ich habe aber gelernt, es zu lassen, weil die Menschen es nicht verstehen. Entweder wollen die Männer plötzlich viel mehr oder man rutscht in diese needy status.
Heute gebe ich Menschen (Frauen wie Männer) nur die Hand und umarme sie nur aus Höflichkeit und bin eher sehr sehr distanziert. Ich denke, dass Du es auch lernen musst. Es ist so wie es ist. Die Menschen denken in Schubladen und Muster und in vielen Köpfen ist umarmen die Vorstufe von Sex. Es ist traurig und ich hätte es auch gerne anders aber es ist einfacher es als gegeben zu akzeptieren.
 
Top