G

Griet

  • #31
Was mich jedoch ein wenig stört - vielleicht übertreibe ich aber auch - ist, dass, immer, wenn er über Geschehnisse in der Zukunft redet (Oktoberfest, Geburtstag etc.) die Sätze mit: "Also wenn wir dann noch Kontakt haben, dann..." anfangen.
Er meinte auch schonmal, dass er sehr glücklich, darüber ist, mich kennengelernt zu haben - egal wie es mit uns weitergeht bzw. ausgeht.
Meiner Meinung nach das einzig realistische und einzig nachvollziehbare seiner Aussagen. Denn nach nur 3 Wochen, zu einem relativ Fremden Dinge zu sagen wie "Ich mag dich so sehr", "Habe Sehnsucht nach dir".. das wäre das was mich (nicht nur ein bisschen, sondern ganz gravierend) stören würde. Und nein, ich habe keine Beziehungsangst, sondern einfach kein Faible für Männer die 1. in's Verliebtsein verliebt sind, 2. die mich idealisieren, oder/und 3. die hochsensibel sind. Meine Strategie, FS, bei derartigen oder allgemein widersprüchlichen Aussagen: unsanft landen lassen, um zu sehen
, ob und was sich hinter diesen Aussagen denn wirklich an Gefühlen verbirgt.
 
G

Gast

  • #32
1. gar keine Verbindlichkeiten geht man ein, nur die, die man insgeheim auch zuläßt und wie manipulativ beeinflussbar man ist. "Ich hab dich lieb/gern/mag dich sehr", hat gar nix zu bedeuten! Es gibt auch Leute, die sagen das in der ersten Diskonacht zu dir, nach 5 Minuten lustigem Plausch, aus reiner Überschwenglichkeit und weil sie sich nicht bremsen können.

Spiegelt auch irgendwo unsere Spaß-Party-Sauf-Facebook&SMS-Gesellschaft wieder. Alles ist per Mail und Messenger viel intimer und familiärer geworden. Man sagt Dinge zu fremden Leuten, die man so "live" nie so voreilig sagen würden.

2. "Wenn wir dann noch Kontakt haben" ist einfach nur schlecht durchdachter Humor, von Leuten, die schneller reden können als denken. Sollte man nicht ernst nehmen.

Du machst dir viel zu viel Gedanken. Evtl. bist du auch einfach nicht der Typ, der mit solchen "überlustigen" Typen umgehen kann. Mein Fall wäre es auch nicht!
Der Typ klingt mir einfach viel zu quirlig.
 
  • #33
Man sieht mal wieder, auch nach Wochen ist der Bindungsprozess noch nicht abgeschlossen. Das Vertrauen reicht nicht, das Misstrauen bzw. in Wahrheit die Angst ist groß! Es gibt nicht DAS eine Tempo, das genau richtig ist, es gibt nur ein Tempo, das im Idealfall bei beiden identisch ist. Die Selbstverständlichkeiten sind aber oft sehr verschieden und das Rätseln beginnt.
 
G

Gast

  • #34
unsanft landen lassen, um zu sehen, ob und was sich hinter diesen Aussagen denn wirklich an Gefühlen verbirgt.
Mit anderen Worten, der klassische Diamanten-Test: wenn du wissen willst, ob ein Diamant echt ist, wirf ihn ins Feuer. Verbrennt er darin (Diamanten sind reiner Kohlenstoff), war er echt. Verbrennt er nicht, ist es ein Imitat.

Warum um alles in der Welt muß man einen Mann, der einer Frau vermitteln will, daß sie ihm sehr viel bedeutet, unsanft landen lassen, um herauszufinden, ob seine Worte ernst gemeint waren?

Nach dem Motto: entweder er eiert rum, dann taugt er nichts, oder er eiert nicht rum, dann taugt er auch nichts. Nur wenn er überhaupt keine Gefühle zeigt, kann man ihn als Mann ernst nehmen.

Mich wundern die schlechten Erfahrungen, die einige Damen mit der (von ihnen nach solchen Gesichtspunkten selektiv wahrgenommenen) Männerwelt machen, überhaupt nicht mehr.
 
G

Gast

  • #35
Meiner Meinung nach das einzig realistische und einzig nachvollziehbare seiner Aussagen. Denn nach nur 3 Wochen, zu einem relativ Fremden Dinge zu sagen wie "Ich mag dich so sehr", "Habe Sehnsucht nach dir".. das wäre das was mich (nicht nur ein bisschen, sondern ganz gravierend) stören würde. Und nein, ich habe keine Beziehungsangst, sondern einfach kein Faible für Männer die 1. in's Verliebtsein verliebt sind, 2. die mich idealisieren, oder/und 3. die hochsensibel sind. Meine Strategie, FS, bei derartigen oder allgemein widersprüchlichen Aussagen: unsanft landen lassen, um zu sehen, ob und was sich hinter diesen Aussagen denn wirklich an Gefühlen verbirgt.
Besteht der Wunsch, jemanden kennenzulernen und ist der gefühlsmäßig "schneller", dann spricht man das an. Das ganze andere, Spielchen auszupacken, jemanden durch Reifen springen lassen, sollte Frau (und Mann) eigentlich spätestens nach der Spätpubertät Mitte 20 und dem Aufbau von etwas Selbstsicherheit abgelegt haben.
 
G

Gast

  • #36
Hier nun die FS!

Ich bin ja total überrascht wieviele (gleiche) Antworten hier kamen!
Und ich denke ihr habt total Recht.. er hat schon öfters darauf angespielt, dass ich kühl bin oder nichts erwider, bzw. wenn dann nur "cool" antworte.
(Kleines Beispiel: Er: ich freue mich total auf unser nächstes Wiedersehen, ich: dauert ja noch 'n paar Tage...)
Jetzt muss ich selber schon fast lachen, weil ich anscheinend wirklich ein wenig abweisend war. Ich habe aber einfach Angst veräppelt zu werden oder dass sein Interesse bald schnell wieder nachlässt (sobald ich seine Gefühle erwider).

Um euch mal auf den neuesten Stand zu bringen:
Inzwischen erwider ich sein "hab dich lieb", wodrüber er sich tierisch freut.
Die Unverbindlichkeiten haben seitdem aufgehört und es ist sogar ein Kurzurlaub Anfang Juni (noch 3 Monate!) geplant.
Ich darf aus euren Formulierungen also entnehmen, dass er verknallt ist und ich, weil ich es ohnehin schon bin, also langsam erwidern darf, ja?! ;-)
Danke für die ganzen Meinungen hier!