Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Wieso haben schüchterne Männer es so schwer bei Frauen zu landen?

Als schüchterner Mann hat man eigentlich schon bei Frauen verloren oder? Ich bin ein intelligenter, junger, athletisch gebauter Mann, allerdings ziemlich schüchtern. Ich spreche nicht jede Frau an, aber wenn ich mich doch traue, bekomm ich trotzdem kein Date. Ich hab ja noch nicht mal die Chance sie kennenzulernen bzw. sie mich. Bei solchen Portalen bekomm ich noch nicht mal ne Antwort, obwohl ich mir wirklich Mühe bei meinem Schreiben gebe. Wie macht ihr es?
 
G

Gast

  • #2
Hannibal

Hallo Fragesteller,
Ich denke das schüchterne Menschen in erster Linie Angst vor Zurückweisung haben.
Aber überleg mal.
Wäre es nicht schade wenn man die richtige Frau wegen so einer Angst an sich
vorbeilaufen lässt.
Und später ärgerst du dich dann das sie mit irgendeinem Quatschkopf losschießt.
Überwinde deine Ängste, du wirst sehen es passiert nichts was du nicht
überleben würdest.
 
G

Gast

  • #3
Wenn das Problem wirklich nur ist, dass Du schüchtern bist, dann mach Dir keine Sorgen. Die intelligenten Mädels wollen auch keine "Draufgänger" sondern zuverlässige und rücksichtsvolle Partner. Trotz aller blöden Klischees. Ist vielleicht auch eine Frage des Alters. Wie alt bist Du denn? Ich kannte viele im Studium denen es ähnlich ging wie Dir. jetzt, mit Ende dreißig sind sie erfolgreich und haben die nettesten Frauen. Andererseits: Wie GENAU sprichst Du Frauen denn an? Gibst Du Dir vielleicht zu viel Mühe und nimmst dem ganzen die Leichtigkeit?
 
G

Gast

  • #4
Hi, ich kann dir zwar nicht die Antwort geben, nach der du gefragt hast, aber mir ist ein anderer Gedanke gekommen: Ich (w) bin selber nicht sehr forsch, wenn es um das andere Geschlecht geht - im Gegenteil: bin sehr unsicher, weiß nicht wie was sagen/schreiben... auch und gerade, wenn mich jemand interessiert...

Was natürlich zu einem Problem wird, wenn es dem anderen auch so geht...

Antworten schicke ich allerdings schon - gerade, weil ich auf meine Anfragen oft keine Antwort bekommen habe und ich dieses Gefühl mies finde. Wenn dir jemand keine Antwort schreibt, finde ich das unfair - und wenns ne Absage ist, dann weiß der andre doch wenigstens, wo er dran ist!
Ich habe mich schon öfter gefragt, ob man die eigene Unsicherheit und Schüchternheit nicht einfach formulieren könnte, sollte,... - bin da aber noch zu keinem Ergebnis gekommen...

LG und alles Gute
 
  • #5
Schüchterne Männer wie Frauen haben es einfach schwerer. Zum Ansprechen einer unbekannten Person braucht man einfach Mut und Mumm und JEDER erhält dabei oft einen Korb. Nicht nur die Schüchternen. Die andere nehmen es bloß hin, dass 90% der Flirtversuche so enden und genießen die 10%. Sie fühlen sich einfach nicht als Verlierer, sondern sie probieren ihr Glück.

Wenn Du wirklich ernsthafte Probleme damit hast, könnte Dir ein Einzelcoaching helfen. Ansonsten rate ich einfach: Gehe auf Singleveranstaltungen und stumpfe Dich ab. Die ersten Male tut es whe, irgendwann ist es Routine. Sprich dennoch nicht wahllos an, sondern nur Mädchen, die Du wirklich nett finden könntest. Mach mal ein paar Single-Tanzkurse, wo Du mit etlichen Mädchen in Kontakt kommst und Übung kriegst.

Aber zu Deiner Beruhigung: Frauen mögen schüchterne Männer durchaus auch. Nicht alle stehen auf die forschen Typen, die sich oft als Blender und Prahler entpuppen. Aber wagen mich anzusprechen, muss der Mann natürlich schon. Etwas Mannsein gehört dazu.
 
G

Gast

  • #6
Bitte stumpf nicht ab! Wenn Du abstumpfst tust Du nur den Mädchen weh, die es am wenigsten verdienen. Und den Zicken bist Du weiterhin egal. Männer auf den zweiten Blick sind oft die besseren. Ich finde gut, dass Du kein Aufschneider bist.
 
G

Gast

  • #7
Viele Frauen mögen schüchterne Männer. Mehr als Du denkst. Das Problem ist nur, dass auch viele Frauen schüchtern sind, und wenn sie gar nicht wissen, dass sich ein schüchterner Mann für sie interessiert, werden sie kaum ihre Schüchternheit überwinden. Schüchterne Frauen mögen es aber, wenn ein schüchterner Mann sich um sie bemüht und ihnen trotzdem Zeit lässt, sich an ihn zu gewöhnen. Lass es also langsam angehen, auch im Internet. Geh auf das Profil der Frau ein, gleichzeitig solltest Du Dich aber bemühen, mit ihr mitzuhalten und die Initiative nicht nur ihr überlassen. Du kannst ruhig sagen/schreiben, dass Du eher unerfahren und schüchtern bist. Mit Ehrlichkeit kannst Du nur gewinnen. Kaum eine Frau lässt es kalt, wenn ein Mann ihretwegen nervös und schüchtern wird. Glaube mir, mich hat damit vor einigen Monaten einer total umgehauen.
Noch ein Tipp: Vergiss die aufgetakelten Mädchen. Je schriller eine Frau sich gibt, um so mehr erwartet sie, von einem "Draufgänger" erobert zu werden. Das ist ein Spiel, das schnell wieder vorbei sein kann. Es sieht vielleicht so aus, als hätten sie eine große Anzahl von Bekanntschaften und Dates, aber dabei bleibt es auch meistens.
 
G

Gast

  • #8
Lerne alleine auszugehen und mit Dir in Einklang zu kommen, dann wirst du auch die richtige zu richtigen Zeitpunkt richtig ansprechen oder Umgekehrt^^

Wer suchet der findet nicht ist meine Erfahrung bei der Partnersuche. Aber wer nicht sucht hat auch nicht das große Single auf der Stirn zu stehen und wird sich umschauen wie schnell auf einmal Frauen auf einem zukommen und einen Ansprechen ;-)
 
G

Gast

  • #9
Hannibal

was #5 geschrieben hat solltest du beherzigen, das stimmt genau so.
 
G

Gast

  • #10
Zwischen schüchtern und draufgängerisch gibt es ja glücklicherweise noch etwas Spielraum. Nur weil eine Frau keinen Draufgänger mag, muss sie nicht die Schüchternen lieben. Und ein schüchterner Mann sagt auch nichts über dessen besonders ausgeprägte Zuverlässigkeit oder Rücksichtnahme, lieber #2.

Einen schüchternen Mann vor sich stehen zu haben, könnte auch folgende Interpretation zulassen: Der Mann bekommt seinen Mund nicht auf. Vielleicht nicht nur bei den Frauen nicht, sondern auch sonst im Leben nicht - nicht im Job, wenn ihn sein Kollege drangsaliert, nicht bei den Nachbarn, die schon wieder nerven, nicht bei seiner Mutter, die ihn schon wieder am Sonntag zum Mittagessen nach Hause zitiert. Das KÖNNTE ein Grund sein, warum es schüchterne Männer bei Frauen so schwer haben.

Der zweite Grund wurde hier schon genannt: Woher soll eine Frau bei einem schüchternen Mann erkennen, dass er sich für sie interessiert? Vor allem dann, wenn die Frau auch nicht gerade die Geübteste im Flirten ist. So manch bescheidere Frau interpretiert dann vielleicht "Er steht einfach nicht auf mich".

Ich finde Frederikas Rat gar nicht so schlecht, im Grunde heißt es nichts anderes als "üben, üben, üben"! Man kann (und sollte) auf jeden Fall daran arbeiten und Schüchternheit nicht als unabänderlich betrachten!
 
  • #11
Der Fragesteller hat ja neben seiner Schüchternheit noch ein weiteres vermeintliches Problem: die ausbleibenden Antworten bei EP. Diese beiden Probleme sind unabhängig voneinander. Fragesteller, hier findest du die wahren Gründe, warum häufig Antworten auf Anfragen ausbleiben:

http://www.elitepartner.de/forum/tag/antwortverhalten.html

Deine Schüchternheit ist nicht der Grund dafür.
 
G

Gast

  • #12
Ursache sind diese verkorksten Rollenerwartungen, nach denen der Mann eine Frau stets anzusprechen hat und dabei gerne 90% Zurückweisung einstecken soll.

So ein Humbug!

Am Ende findest du dann in Portalen wie diesen jede Menge Frauen, die sich über genau die Blender, die solche Spielchen schmerzfrei mitmachen, ausweinen.

Sollen sie!

Denn logisch: "Erfolgreich" im Sinne solcher Spielregeln sind die schmerzfreien Männer, denen es nichts ausmacht, in 9 von 10 Fällen einen Korb einzustecken. Die Sensibleren werden es kaum über eine Handvoll Versuche hinauskommen (wollen).

Höchste Zeit für mehr Gleichberechtigung. Zeit, dass die emanzipierte Frau einen Teil des Risikos, zurückgewiesen zu werden, übernimmt - und aktiv auf Männer zugeht.

Ist dein Druck, unbedingt eine Frau haben zu wollen, so groß, dass du auf diese antiquierten Anbaggerspiele einsteigen musst?
 
G

Gast

  • #13
#11 aus deinen Worten klingt wieder jene Bitterkeit eines ständig abgewiesenen Mannes.
Wieder einmal sind es die bösen Frauen, die schüchternen Männern keine Chancen geben.

Oft sind die angeblich schüchternen Männer nämlich schwer gestört in ihrer Kommunikationsfähigkeit.

Ein wirklich schüchterner Mann ist nämlich froh, wenn er merkt, eine Frau bemüht sich und
taut dann ebenfalls auf. Siehe die aktuelle Sendung Bauer sucht Frau: Josef und Narumol. Wunderschön, dass es so etwas noch gibt.
 
G

Gast

  • #14
@12 Köstlich der Hinweis auf "Bauer sucht Frau"!

Zufällig lief genau der Beitrag gestern bei einer Nachbarin nebenbei:

Josef, 48, hatte noch nie eine Frau. Narumol kommt von den Philippinen und ist pfundig für zwei. Die Liebesbezeugungen der beiden vor laufender Kamera wirkten auf mich sehr angestrengt.

Aber naja, wenn es doch Liebe ist?

Interessant, dass es EPler gibt, die von solchen Sendungen zehren?
 
G

Gast

  • #15
Schüchternheit wäre meiner Meinung nur dann ein Problem, wenn man andauernd eine neue Freundin haben will.

Andererseits ist das ja wohl kaum ein begehrenswertes Ziel und wie jemand das schon schrieb, hängt es eben auch stark vom Alter ab.

Stark über den Kamm geschert siehts so aus: Frauen von 20-30 - eher abenteuer suchend, ab 30 - Suche nach einem zuverlässigen, intelligenten Mann.

Da ich keine Frau bin, ist das eine Vermutung und zudem eine sehr starke Verallgemeinerung. Schüchternheit lässt sich trotz allem reduzieren. Es hilft einfach, wenn man sich selbst als jemanden Normalen ansieht.

Bauer sucht Frau stellt übrigens die Welt nun wirklich nicht realistisch dar oO.

Weihnachtliche Grüße!
7E237284
 
G

Gast

  • #16
zu 12

Ich lese heraus:

Wer laufend Körbe kassiert, ist ein kommunikationsgestörter Ladenhüter.

Fakt ist:

Coachs gehen beim Anbaggern von einer Erfolgsquote von 10% aus => 90% Zurückweisung.

Bei der gängigen Praxis, dass Frauen (ab 40 sieht das dann mangels Nachfrage anders aus) passiv abwarten. ist die häufige Erfahrung des Zurückgewiesenwerdens für männliche Aspiranten vorprogrammiert. Völliger Unsinn, diesen Männern nun auch noch Kommunikationsunfähigkeit und Minderwertigkeit einreden zu wollen.

Eher würde ich ihnen Tumbheit unterstellen, so unausgewogene Spielchen überhaupt mitzumachen und nicht einfach auszusteigen, auf dass wirklich gleichberechtigte Begegnungen mit ähnlicher Risikoverteilung endlich möglich werden.
 
G

Gast

  • #17
frauen können sich erlauben wählerisch zu sein (bzw die gut aussehenden), bzw sie können aussuchen ob sie singel sein wollen oder nicht. wir männer haben es halt viel zu schwer. wie werden auf diversen singelseiten doch mit gebühren abgezockt. komischerweise müssen frauen nichts zahlen. wir haben es doch eh sowieso schon so schwer eine zu bekommen. das ganze weibspack geht mir eh aufn sack. die verarschen eh einen nur. haste kein geld, biste nix. wo soll da noch selbsbewusstein herkommen? man labert eine an und bekommt eh nur abfuhren. als mann hat man im leben die arschlochkarte gezogen, aus die maus! guckt euch doch an mit welchen vögeln die weiber rumlaufen. da frag ich mich manchmal ob amor vorm pfeile verschießen sich besoffen hat... frauen wollen einen der lieb und nett ist (angeblich). und was suchen sie sich? natürlich einen der sie wie scheiße behandelt und schlägt. klar liebe männer sind ja zu langweilig. ey an die weiber da draußen ihr müsstet grün und blau geschlagen werden selbst dann rafft ihr es net! und lauft zu denen wieder zurück. da bekomm ich voll den hass!
männer unterliegen dem ausschussverfahren der frauen so ist es nun mal. heut zu tage musste ein sunnyboy sein oder ne dicke brieftasche haben. dann hast du glück und kannst bei frauen landen!
und das dummgelaber von frauen von wegen "genieß doch erst mal dein singelleben" bla bla bla, ja bleibt uns ja nix anderes übrig, weil wir singel sein MÜSSEN und nicht wollen!
weiber haben auf der welt alle vorteile, sie sind nie alleine, nur wenn sie es sein wollen!
hoffentlich lesen das hier viele frauen, dann können sie sich mal gedanken machen!!!
 
G

Gast

  • #18
Na, Dein Frust kann ich verstehen, trotzdem ist das, was Du schreibst nur bedingt richtig. Frauen leben beziehungsmäßig auf der Sonnenseite, wenn sie jünger als 40, kinderlos und hübsch sind. Trifft ein Merkmal nicht mehr zu, wird es für sie auch schwer. Im Alter haben es Männer schon allein statistisch leichter. Sei können Frauen ansprechen, und die Zahl der Männer dezimiert sich früher, als die der Frauen. Außerdem können sich altersmäßig nach unten schauen.

m, 38
 
G

Gast

  • #19
@16
Ja? Ich wunder mich eher manchmal über die Wahllosigkeit der Frauen. Vom Verhalten her ein Vollproll, geborener Tauge- und Wissenichts, Kohle nur für neue Felgen übrig. Außer großer Klappe eigentlich nichts vorhanden, aber Freundin ist da.
 
  • #20
Warum das so ist?

Frau möchte angesprochen werden -> Frau macht Dir schöne Augen -> drückt sich in Deiner Nähe rum
Du reagierst nur mit schüchternem Blick = Flirt beendet. Frau hofft auf den nächsten Mann der sich was traut.
 
G

Gast

  • #21
e gibt halt leider viele Frauen die auch echte Macker stehen - so Typen von jeder normale Mann davon ausgehen könnte, dass derr nicht mal ne Hilfsarbeit gewissenhaft ausüben wird. Übrigens fällt mir auf dass Kriminelle stets von einem Schwarm Frauen umgeben sind, gleichermaßen ob es ungebildete Drogenhändler oder hochqualifizierte Subventionsbetrüger sind. Viele Frauen - leider auch gebildete - stehen auf affiges Blendertum.
 
G

Gast

  • #22
Das Blendertum ist wichtig. Es geht doch ums verkaufen. Du kannst der beste Mann der Welt sein, wenn du das nicht nach aussen trägst wird das nichts. Du musst dich selbst verkaufen und vermarkten, wenn du das kannst hast du bei den Frauen einen Stein im Brett, ob dann was dahinter steht ist sekundär. Darum sagt man Vetretern auch soviel Affairen nach, die können eben Stuhlgang für Gold verkaufen, das machen die bei Gegenständen, Policen und bei sich selbst. Gabs jetzt erst wieder Gespräche über einen Versicherungsvertreter. Er ein Taugenichts, macht wenig, bringt kein Geld Heim, zudm äußerlich unattraktiv, hat viel jüngere sehr attraktive Frau, behandelt sie schlecht und schickt sie noch zu mehr und mehr Arbeit, das sie für ihn das Geld verdient. Das Spiel lief 12 Jahre. Klar fragt man sich warum machen die Frauen das? Tja er war halt ein guter Selbstdarsteller, konnte sich verkaufen und der tolle Mann um die Ecke konnte es eben nicht.
Darum braucht man sich als Mann keinen Druck machen sich selbst zu verbessern durch irgendwas, lerne dich zu verkaufen. Frauen verlieben sich in das was du darstellst, nicht das was du bist.
 
G

Gast

  • #23
Frauen merken eben, das du mehr bist als du von Dir gibst! Da fühlen sie sich unterwertig und stellen sich garnicht erst vor, das es mit Dir etwas werden könnte.
Wenn Du hartnäckig bist, und sie fühlen, das sie doch was wert sind, können sie sich auf Dich einstellen eventuell.
 
G

Gast

  • #24
Das Problem liegt m:M. auch darin: Wer hat Dich so eingeschüchtert, und willst Du auch so werden? Das schreckt Frauen ab, eine sehr strenge Erziehung bedingt ein hartes Leben.
 
G

Gast

  • #25
@16
Ja? Ich wunder mich eher manchmal über die Wahllosigkeit der Frauen. Vom Verhalten her ein Vollproll, geborener Tauge- und Wissenichts, Kohle nur für neue Felgen übrig. Außer großer Klappe eigentlich nichts vorhanden, aber Freundin ist da.
Aber diese Freundin willste doch auch nicht, oder?

Wer Anspruch auf ein gewissen Niveau hat, der hats schwer, geht uns Frauen doch auch so. Schon im Alltag wird es sehr schwer, gutes und niveauvolles kaufen zu wollen bzw. zu können. Es gibt zu viel Billig. So ist das Leben, leider.

w 48
 
V

Vicky

  • #26
Also, für mich kommt ein richtig, richtig schüchterner Mann nicht in Frage. Ich selbst sehe mich irgendwo in der Mitte zwischen Extro- und Introvertiertheit. Ich bin nicht schüchtern, bin aber auch bestimmt nicht der Typ, der in einen Raum voller Fremder geht und sofort jeden anquatscht. Ich möchte (und habe auch) einen Mann, der noch etwas extrovertierter, noch etwas offenern und unbefangener ist. Genauso möchte ich es.

Das, was mich etwas stutzig macht, ist das mit den Frauen ansprechen, was ich hier schon des öfteren gefragt habe: Meinst Du mit Ansprechen das Anreden wildfremder Frauen auf der Straße, im Café, in der Bahn o.ä., die mit Dir vorher nicht mal Blickkontakt mit Dir hatte, die Dir vorher nicht flirtend-aufmuntern zugelächelt hat? Dann würde ich mich nicht wundern, wenn Du damit auf die Schnauze fliegst. Mir ist sowas schon ein paar mal passiert und ich war immer total verdattert, von einem Mann angesprochen zu werden, den ich vorher nicht nur nicht angelächelt, sondern nicht mal wahrgenommen hatte.

Ein ganz normales ins Gespräch kommen halte ich für empfehlenswerter und aussichtsreicher. Dazu mußt Du natürlich Gelegenheiten schaffen, wo man locker und unverfänglich ins Gespräch kommen kann. Die von Frederika gegebenen Tipps sind da schon gut, denke ich.
 
G

Gast

  • #27
@24
Wäre allemal besser als ständig wegen übertriebener Vorstellungen Körbe zu kassieren. Und das müssen auch mit nichten schlechte Frauen sein. Eine Frau wird ja nicht zur guten Frau, weil sie hohe Ansprüche stellt.
 
G

Gast

  • #28
Das Blendertum ist wichtig. Es geht doch ums verkaufen. Du kannst der beste Mann der Welt sein, wenn du das nicht nach aussen trägst wird das nichts. Du musst dich selbst verkaufen und vermarkten, wenn du das kannst hast du bei den Frauen einen Stein im Brett, ob dann was dahinter steht ist sekundär. Darum sagt man Vetretern auch soviel Affairen nach, die können eben Stuhlgang für Gold verkaufen, das machen die bei Gegenständen, Policen und bei sich selbst. Gabs jetzt erst wieder Gespräche über einen Versicherungsvertreter. Er ein Taugenichts, macht wenig, bringt kein Geld Heim, zudm äußerlich unattraktiv, hat viel jüngere sehr attraktive Frau, behandelt sie schlecht und schickt sie noch zu mehr und mehr Arbeit, das sie für ihn das Geld verdient. Das Spiel lief 12 Jahre. Klar fragt man sich warum machen die Frauen das? Tja er war halt ein guter Selbstdarsteller, konnte sich verkaufen und der tolle Mann um die Ecke konnte es eben nicht.
Darum braucht man sich als Mann keinen Druck machen sich selbst zu verbessern durch irgendwas, lerne dich zu verkaufen. Frauen verlieben sich in das was du darstellst, nicht das was du bist.
Blender erkenne ich auf den ersten Blick, sowie ein Großteil der Frauen und ich kenne keine Frau, die auf Blender steht - somit betrifft Dein Statement einen geringen Anteil der Frauen, die sehr naiv sind, denn nur oberflächliche Menschen vergöttern Status und Prestige, ohne auf den Hintergrund zu achten. Intelligente und selbstbewusste Frauen bemerken allein schon am Redeschwall eines Mannes, meist über sich selbst, dass er mehr Schein als Sein ist und verabschieden sich höflich. w48 und kenne Blender und das Gegenteil.
 
G

Gast

  • #29
Ist zwar schon etwas älter aber man macht ja so seine Erfahrungen. In dem anderem Threasd hatte ich ja schon geschrieben, dass ich (beruflich) relativ viele Frauen kennen lerne und dadurch auch einiges "testen" konnte. Die meisten sind allerdings vergeben, sodass ich nicht weiß ob es bei Singles ähnlich sind, kann es mir aber vorstellen.

Das wichtigste ist es, dass du selbstbewusst bist. Wurde bereits geschrieben. Ich muss alelrdings sagen, dass es unterschiedliche Auffassungen von selbstbewusstsein gibt. Ich bspw. finde es komisch irgendwo wildfremde Leute in der U-Bahn etc. anzusprechen. Sobald ich aber irgendein gesprächsthema habe kann ich mich Stundenland unterhalten. (Ich bin also evtl. schüchtern im ansprechen aber sobald ich ein Anhaltspunkt habe gibt es keine Probleme).
Das ist aber nur ein Teil vom selbstbewusstsein. Wichtig ist vor allem, dass du einen Weg vorgibst. Frauen mögen es einfach, wenn du sagst wo es langgeht (allerdings solltest du natürlich auch die Wünsche der Frau berücksichtigen). Am besten ist es, wenn du ahnst/siehst was die Frau will und genau das dabei vorangehst.

Weiterhin wichtig: habe Freude am Leben. Das zieht extrem gut und sieht man dir an (darf natürlich nicht gespielt sein). Zeige deine Freude auch nach außen.
Sobald du dann einige Frauen kennst und dich gut mit denen verstehst ist das wir eine Kettenreaktion. Andere Frauen sehen das und wollen natürlich auch dabei sein. So vergrößert sich dein Kreis immer mehr.

Also ich denke nur wenn du in der Bahn nicht gleich jede ansprichst musst du deswegen schüchtern sein (würde ich vermutlich auch nicht machen - evtl. auch mein Problem). Wobei das mit dem ansprechen evtl. wirkt. Ich habe mal einen südlichen Ausländer gesehen, der hat im Bus nach einer Telefonnummer einer Frau gefragt und sie willigte ein + hat sie ihm gegeben.
Er hats gewagt und gewonnen. Evtl. sollte man sich trauen.
 
G

Gast

  • #30
Es liegt an den Frauen. Ich kenne zu viele auch ganz normale Männer (also nicht schüchtern und so), die verzweifelt aufgegeben haben, in Deutschland überhaupt noch Frauen anzusprechen. Und Frauen sind hier so zurückhaltend, ihr passives Verhalten ist fast wie vor 100 Jahren. Wer sich als Mann entblödet, eine Frau anzusprechen, muss schon sehr masochistisch veranlagt sein.

Eingefordert werden ein ritualisiertes Balzgebahren, dominantes, primitives Verhalten, Dreistigkeit, Geld.

Irrelevant sind hingegen Zuneigung, Liebe, Aufrichtigkeit.

Wer als (schüchterner) Mann über ein kleines bißchen Selbstwertgefühl verfügt und eine Partnerin sucht, dem sei gesagt, daß die Welt ein klein wenig mehr zu bieten hat als nur einheimische Frauen.

M, Mitte 30
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.