• #1

Wieso bevorzugt er seine Freunde?

Liebe Community,

ich habe vor ca. 3 Monaten einen Mann (30) kennengelernt. Wir haben uns wirklich gern und wenn wir Zeit miteinander verbringen ist alles total schön. Ich habe auch schon seine Familie und Freunde kennen gelernt, und verstehe mich mit allen sehr gut und habe (nach meinem eigenen Gefühl und nach seinen Erzählungen) bei allen einen sehr guten Eindruck hinterlassen und alle sind recht begeistert von mir ;). Ansonsten sagte er mir auch oft wie wichtig ich ihm bin, wie toll ich bin und wie froh er ist mich kennengelernt zu haben. Wir sehen uns aber meistens nur am Wochenende, da wir in unterschiedlichen Städten wohnen und er beruflich sehr beschäftigt ist.

Leider war es jetzt schon oft so, dass er sich sehr abweisend verhält. Zum Beispiel meinte er schon ein paar Mal, dass er mit mir nicht das ganze Wochenende bzw. jedes Wochenende verbringen weil er etwas mit Freunden unternehmen will und seinen Hobbys nachgehen möchte. Auch wenn wir schon zusammen sind benimmt er sich oft abweisend. Einmal haben wir einen Wellness-Tag gemacht und dort zufällig ein mit ihm befreundetes Pärchen getroffen. Wir haben länger geplaudert und sind dann wieder "getrennter Wege" gegangen. Später ruft ihn sein Freund an um zu fragen ob er was trinken gehen will, weil seine Freundin schläft. Er sagt ihm ohne zu zögern zu ohne mich zu fragen ob das für mich ok ist und teilt mir nur mit, dass er da jetzt geht und ich könnte mitgehen oder alleine hier bleiben. Ich finde das wirklich rücksichtslos, da wir schließlich zu Zweit weggefahren sind und uns auch davor auch 5 Tage gar nicht gesehen haben. Der andere wollte ja auch nur weil ihm langweilig war. Zuletzt war er mit einer Männer Gruppe den ganzen Tag in meiner Stadt unterwegs. Als ich ihn nach der Arbeit angerufen habe um kurz vorbeizuschauen hat er mich weggedrückt. Er hat sich danach gar nicht mehr gemeldet. Ich habe ihn zwar teilweise darauf angesprochen und gesagt dass mich das verletzt, aber kein großes Ding draus gemacht weil er erstens sofort so tut als würde ich übertreiben und ich zweitens keine Lust hatte einen Streit zu beginnen und den Tag zu verderben. Seine Antwort ist meistens, dass er in seiner Ex Beziehung seine Freunde nicht so oft gesehen hat und er nach der Trennung dann nicht viele hatte. Als falsch sieht er sein Verhalten nicht.

Andererseits möchte eine ernste Beziehung, da er am Liebsten schon bald Kinder hätte. Außerdem hat er wegen seiner letzten Trennung Selbstzweifel, dass er mir nicht reicht. Bei solchen Plänen muss man doch bemühen, damit man sich dann schnell sicher sein kann.

Hat es überhaupt einen Sinn darüber zu reden oder soll ich es beenden? Er soll schließlich freiwillig mit mir Zeit verbringen. Wir stehen erst am Anfang einer Beziehung und wenn da der Partner schon nicht Vorrang hat, was wird dann erst später sein? Besser wird es ja bekanntlich nicht. Oder übertreibe ich da wirklich?


Lg, w25
 
  • #2
Hallo blümchen2,

sorry für die Länge.
Die Frage ist, was du möchtest.
Mein Ex-Freund war deinem Freund in einigen Dingen sehr ähnlich, dabei vier Jahre älter.
Er bezieht dich in „seine“ Planungen nicht mit ein und das stört dich.
Meinen Ex habe ich in der Kennenlernphase einmal pro Woche einen Tag gesehen, was ich hierfür absolut ausreichend fand. Für beide war es absolut okay. Er meinte dann irgendwann, er würde mich gerne auch an einem zweiten Tag pro Woche noch treffen. Ich dachte dann, okay, das bewegt sich ja in eine schöne Richtung, da scheint Interesse zu sein und sagte ihm, dass wir das gerne machen können. Ich meinte dann wiederum später mal, ob wir nicht die Wochenenden zusammen verbringen wollen, da es für mich eigentlich nach einer gewissen Zeit normal ist (Entfernung 1 Std.). Für ihn war es okay, wir machten das dann so. Er erwähnte auch mal sowas wie „so wie bei meiner letzten Freundin würde ich meine Freunde nicht mehr vernachlässigen“, wohlgemerkt war er fünf Jahre zwischen ihr und mir Single. Im Nachhinein denke ich, er wäre auch auf Dauer mit den zwei Tagen pro Woche zufrieden gewesen . Es gibt halt manchmal ein sehr unterschiedliches Nähe-Distanz-Verhältnis. Ich versuche daher jetzt beim Dating mehr auf gewisse Dinge zu achten und früher auszusteigen, um mir solche Typen zu „ersparen“. Für andere Frauen, die selbst egoistisch gelagert sind und lieber die meiste Zeit ohne Partner verbringen, mögen sie besonders attraktiv erscheinen und die dürfen solche dann auch gerne haben. Es ist doch gut, dass es alle Facetten gibt! Ich würde so einen auch nicht ändern wollen oder geändert werden wollen. Lieber jemanden suchen, bei dem sich diese Frage gar nicht stellt . Oder alleine bleiben. Ist zumindest meine Meinung.
Mein Ex hat sich auch ein paar egoistische „Klopper“ geleistet. Heute würde ich bei der ersten Respektlosigkeit direkt gehen. Man denkt anfangs, das gibt sich vielleicht noch. Es gibt ja auch gute Seiten etc. pp. Es wurde nicht besser... Jede Beziehung ist aber unterschiedlich. Ich weiss nicht, wie du drauf bist. Ob er aus sich heraus oder als Retourkutsche auf egoistische Aktionen deinerseits handelt. Es liest sich aber eher wie ersteres.
 
  • #3
Sei nur vorsichtig, wenn er jetzt schon von Kindern spricht, obwohl es gewisse Differenzen gibt. Vielleicht will er dich damit binden (viele liebe Frauen wollen genau das hören und das wissen diese Typen genau), am besten ohne sonstige Verpflichtungen (Heirat). Dann hast du im Zweifel zwar Kinder, aber auch darüber eine lebenslange Bindung an diesen Mann. Willst du das?
Ich habe ihn bei den paar Männerabenden nicht angerufen.
Ich habe anfangs andere Dinge, die mich wiederum störten, nicht angesprochen, weil ich keinen Streit wollte, wie du. Habe ich es dann später doch angesprochen, weil es dann irgendwann total nervte, kam dann eben der Streit. Es sollte normal sein, dass man Dinge, die einen stören, ansprechen kann. Sonst lässt man sich ja im Prinzip der Harmonie willen schon einschüchtern. Ich spreche Dinge jetzt eher früh an. Dann ist es im Zweifel beim Kennenlernen schon vorbei, aber, wenn ich höre, was manche da schon erzählen, sehe ich da nicht mehr drüber hinweg und denke mir „wird schon werden“, sondern suche jetzt genauer aus!
 
  • #4
Ich habe auch schon seine Familie und Freunde kennen gelernt
Das sehe ich als sehr positiv! Ihr seid seit 3 Monaten zusammen, wohnt in unterschiedlichen Städten, seht Euch nur am Wochenende und dennoch hat er nach so kurzer Zeit eures Kennenlernens Dich bereits überall vorgestellt!
Dies ist für mich ein Zeichen, das er es wichtig ernst meint, du ihm wichtig bist und das er sich “vieles” mit Dir vorstellen kann!
Darüber sollst und darfst du happy sein!

und teilt mir nur mit, dass er da jetzt geht und ich könnte mitgehen oder alleine hier bleiben.
Er hat zwar für sich entschieden, das er den Freund treffen mag, allerdings hat er Dir sehr wohl angeboten, ob du mitkommen möchtest oder nicht!
So rücksichtslos finde ich daher sein Verhalten nicht! Rücksichtslos wäre es für mich nur dann gewesen, wenn er ohne dich gegangen wäre und dich noch nicht mal gefragt hätte, ob du dabei sein möchtest!

Zuletzt war er mit einer Männer Gruppe den ganzen Tag in meiner Stadt unterwegs.
Die Betonung liegt hier auf Männergruppe und nicht auf “deine Stadt”!
Ich weiß nicht, ob es ein Junggesellenabschied oder ggfs ein Seminar mit Kollegen war, aber was hast du erwartet? Das er dich als einzige Frau mit in diese Männergruppe mitnimmt? Nur, weil das Ganze gerade zufällig in deiner Stadt ist?
Du wusstest, was er macht bzw wo er ist! Du wusstest auch, das er nur mit Männern unterwegs ist!
Ich kann daher nachvollziehen, das er Dich weggedrückt hat, auch, wenn es eine recht “heftige” Reaktion ist! Er wollte einfach diesen Tag / Abend wie geplant in der Männergruppe verbringen und dies sehe ich nicht als persönliche Abwertung gegen dich!

Leider war es jetzt schon oft so, dass er sich sehr abweisend verhält.
Wie definierst du denn abweisend?
Weil er aus der letzten Beziehung „gelernt“ hat, das es auch noch ein Leben neben Job und Beziehung gibt?
Das er nicht noch einmal Hobbies und Freunde vernachlässigen möchte bzw. komplett darauf verzichten mag?

Du schreibst selbst, er bindet dich ein, du kennst Freunde und Familie! Was möchtest du denn?
7/24 Stunden Zeit verbringen und zwar press, sobald er freitags das Wochenende einläutet bzw sobald er mit dem Fuß - aus welchen Gründen - die Stadtgrenze „deiner Stadt“ betritt?
Ich finde, du solltest hier ein wenig entspannter sein! Für mich läuft hier doch alles gut und „normal“ nach 3 Monaten kennenlernen!
 
  • #5
Es spielt keine Rolle, ob der Mann Kinder, Famile, Haus oder weiss der Kuckuck will. Die wichtigste Frage, ob er das MIT dir will. Vielleicht macht er bloß soziale Umfrage. Also, der Typ ist total unseriös und wollen ist das eine, und das auch zu erreichen was anderes. Ich will ein Porsche und das Haus auf Bahamas, aber dafür muss ich auch was tun. Abgesehen davon, hasse ich Porsche und Bahamas ist mir zu heiß. Aber du weißt, worauf ich hinaus will.
 
  • #6
Typisch Mann und völlig ok. Gebt euch genügend Freizeit in eurer Beziehung denn dann lernst du ihn erst richtig kennen. Um sich richtig zu lieben oder auch zu verlieben muss man sich nicht jedes Wochenende 24 Stunden am Tag sehen.W.(45)
 
  • #7
Einmal haben wir einen Wellness-Tag gemacht und dort zufällig ein mit ihm befreundetes Pärchen getroffen. Wir haben länger geplaudert und sind dann wieder "getrennter Wege" gegangen. Später ruft ihn sein Freund an um zu fragen ob er was trinken gehen will, weil seine Freundin schläft. Er sagt ihm ohne zu zögern zu ohne mich zu fragen ob das für mich ok ist und teilt mir nur mit, dass er da jetzt geht und ich könnte mitgehen oder alleine hier bleiben. Ich finde das wirklich rücksichtslos, da wir schließlich zu Zweit weggefahren sind und uns auch davor auch 5 Tage gar nicht gesehen haben.
Ganz ehrlich ich hätte ihm da schon gesagt, dass wir zu zweit hier sind & ich die Zeit dementsprechend gerne zu zweit verbringen möchte & nicht mit seinem Freund. So ehrlich & direkt bin ich da.
Wäre ja auch wieder was anderes, wenn er gefragt hätte, ob es für dich in Ordnung ist. Den Freund kann er ja auch wann anders sehen, heute ist Pärchentag.

Zuletzt war er mit einer Männer Gruppe den ganzen Tag in meiner Stadt unterwegs. Als ich ihn nach der Arbeit angerufen habe um kurz vorbeizuschauen hat er mich weggedrückt. Er hat sich danach gar nicht mehr gemeldet.
Da hätte ich ihn garnicht angerufen. Da ist er mit seinen Männern unterwegs & nicht mit mir.
Selbige Grenzsetzung erwarte ich mir dann aber auch beim gemeinsamen Wellnestag!
Da ist er dann mit mir unterwegs & nicht mit seinem Kumpel.

Ich habe kein Problem damit, wenn mein Partner seine Freunde verständlicherweise nicht vernachlässigen will, aber wenn er einem Freund nicht einmal nein sagen kann, obwohl er den Tag ja eiiiigentlich mit mir verbringen wollte & er mich dann umgekehrt komplett ignoriert, wenn er den Tag mit seinen Kumpels verplant hat, würde mich das stören.
 
  • #8
Hallo FS,

naja gerade zu Beginn sollte man sich von seiner besten Seite zeigen, oder nicht? Das tut er defintiv nicht. Außerdem räumt er dir fast keine Paarzeit ein, sondern macht sein Ding, ohne dich zu fragen. Ganz klar für mich: er benimmt sich nicht partnerschaftlich und taugt nicht für eine Beziehung. Vielleicht hat er aber auch Angst vor zu viel Nähe und schafft mit diesem Verhalten Distanz. Also wenn du eine richtige Beziehung willst, die nicht in Frust und Trauer endet, dann lass es mit ihm. So hart es klingt. Ich sehe da einfach kein Potential, wenn ich da schon lese wie er mit dir umgeht-das wird nicht besser. Es wird nur schlimmer für dich, weil du dann emotional schon so tief drinsteckst, dass du dich nicht trennen werden kannst. Mach es besser jetzt.
 
  • #9
Ja, ganz normal :) Wir Männer haben eben auch unser eigenes Leben und was soll eine Frau in einer Männergruppe ? Wenn Du anfängst zu klammern, wird er weg sein und das mit Recht.
 
  • #10
Vielen Dank für eure Meinungen! Die sind ja ganz schön unterschiedlich ;)

Ich zweifle gar nicht daran, dass er es ernst mit mir meint oder in mich verliebt ist. Mich stört es einfach nur, wenn ich da so einfach übergangen werde und gar nicht einbezogen werde. Ich will eben nicht sein "Ersatzprogramm" sein. Wie @irina_85 gesagt hat: Zu Beginn zeigt sich ja jeder von seiner besten Seite, vor allem wenn man sich nur 2 Tage die Woche sieht. Ich hab einfach Angst, dass das womöglich schlimmer wird. Oder vielleicht hört diese "ich mach sowieso was ich will, und du hast mir nichts zu sagen"-Einstellung dann auf, falls das eine gefestigte Beziehung wird? Grundsätzlich ist er ja wirklich ein total Lieber, sonst würde ich mich ja nicht mit ihm treffen. Und er zeigt mir auch sehr oft wie gern er mich hat, und macht süße Dinge für mich. Versteht mich nicht falsch, wenn wir 3 Jahre zusammen wären und er der Alltag schon eingekehrt ist, würde ich das nicht so tragisch finden. Aber ich finde es trotzdem wichtig seine Freizeitpläne aufeinander abzustimmen. Und zum besseren Verständnis: Dieser Männerausflug war zu einem Oktoberfest und da hab ich am Vortrag sogar nachgefragt ob er möchte dass ich evtl für ne Stunde vorbei schau und da wars noch kein Problem. Da ewig lang zu bleiben hätte ich ja selber keine Lust gehabt. Ich bin wirklich niemand der bei Männerabende etc. unnötig anruft und da klammert.




Lg
 
  • #11
Als ich in Deinem Alter war, habe ich das meistens umgekehrt erfahren, weil ich ein anderes Nähe-Distanz- Verhalten hatte als meine Männer ... aber: mir war gar nicht bewusst, wie sehr ich manche Menschen/Partner damit kränkte, weil ich wirklich relativ empathielos durch die Gegend lief. Ich fand immer, so ein Wochenende reicht dicke, habe mich auch nicht in Frage gestellt. Heute weiß ich natürlich, dass mein Verhalten nicht gut war und deshalb finde ich es auch wichtig, dass Du Deine Bedürfnisse zeigst. @rene4711 keine Ahnung, wie alt Du bist, aber vielleicht solltest Du ab und zu ein wenig reflektierter unterwegs sein. „Er wird weg sein und das mit Recht“gut gebrüllt Löwe und dann? Auf zur nächsten Beute?! All Deine Beiträge zeigen, dass Du ein tiefverletzter Mensch bist ... nun, alles wird sich finden
 
  • #12
Hallo FS,
ich muss unweigerlich an meine letzte Beziehung denken (dauerte zwei Jahre). Sie ist unter anderem daran zerbrochen, dass wir ein unterschiedliches Nähebedürfnis haben. Ich wollte ihn am liebsten immer um mich herum haben. Es hat mir nicht gereicht, dass wir uns zwei oder drei Mal die Woche gesehen haben (da ist das Wochenende schon mit drin). Er brauchte seine Freiheiten, Zeit mit Freunden etc. Ich war am Boden zerstört, da ich oft das Gefühl hatte eine untergeordnete Rolle in seinem Leben zu spielen. In meinen Augen konnte er keine Prioritäten setzen. Das Ende war unausweichlich, schmerzhaft aber notwendig. Es funktioniert nicht. Du wirst nicht glücklich.
 
  • #13
Wobei, ich muss ehrlich sagen, das Wort „Pärchentag“ löst bei mir einen Fluchtreflex aus! Wie kann man nur so eingefahren sein? Kinder, genießt doch euer Leben und seid spontan!
 
  • #14
Ich finde es schwierig, wenn man sich nur am Wochenende sehen kann.
Seinen Wunsch nach eigenem sozialen Leben ( Freunde, Hobby), kann ich verstehen und halte ich sogar für wichtig.

Was mir persönlich aber gar nicht gefällt, ist nichts abzusprechen.
Weder Partner, gute Freundin, noch den guten Kumpel, liesse ich einfach so stehen.
Bin ich mit jemanden gemeinsam unterwegs, spreche ich mit diesem Dinge ab.

Dieser Charakterzug, würde mich sehr stören.
Und dabei hätte ich kein Problem gehabt, mit den Jungs ein Bier zu trinken...nur Zweisamkeit brauche ich gar nicht
 
  • #15
Ja, ganz normal :) Wir Männer haben eben auch unser eigenes Leben und was soll eine Frau in einer Männergruppe ? Wenn Du anfängst zu klammern, wird er weg sein und das mit Recht.
Das ist in wenn man verliebt ist nicht normal und wenn man unabhängig von Verliebtheit tatsächlich, wie dieser Typ angeblich, eine Familie plant oder auch nur eine dauerhafte verlässliche Beziehung haben will absolut kontraproduktiv.

Wer behauptet, dass das normal ist und es selbst so praktiziert ist für mich ein narzisstischer Egomane.

Für diesen Typen ist FS nur eine austauschbare Freizeitvariable, die abgesehen vom Sex ihm eigentlich nur lästig ist.

Finger weg von solchen Typen. Wer immer wieder an so einen Mann gerät und nicht dazu lernt, verdient allerdings nichts besseres und will gar keine richtige Partnerschaft. Die FS schätze ich aber so noch nicht ein.
 
  • #16
Wenn mein Partner einen Männerabend hat oder ich einen Frauenabend telefonieren wir nicht hinterher. Du klammerst ganz schön. Die beste Methode jemanden zu verscheuchen.
 
  • #17
Ja, ganz normal :) Wir Männer haben eben auch unser eigenes Leben und was soll eine Frau in einer Männergruppe ? Wenn Du anfängst zu klammern, wird er weg sein und das mit Recht.
schreibt gerade der, der nur Affären hat. Du hast doch absolut keine Ahnung von Beziehung oder Beziehungsarbeit. Dann lass es doch bitte mit deinen Ratschlägen und verunsichere die FS nicht.

@Calypte Anna: hatte ich auch genauso und ja es funktioniert nicht. Das Nähe/Distanzverhalten merkt man anfangs schon, aber man ignoriert es oft. Das wird nicht besser.
 
  • #19
@irina_85: du sagst es. Anfangs mag man noch darüber hinweg sehen. Aber nach einer gewissen Zeit, wenn es sozusagen ans eingemachte geht und man über eine gemeinsame Zukunft nachdenken sollte, kommt man nicht weiter bzw an einen Punkt, an dem man feststellen muss, ob einen so eine unverbindliche Partnerschaft (sehe ich dich heute nicht, dann vielleicht morgen) reicht. Mir hat es das Herz gebrochen, die Trennung tat sehr weh. Aber wenn ich vergleiche wie oft ich traurig war über den Zustand der Beziehung, war es die beste Entscheidung. Ich kann die FS aber auch verstehen man hat immer noch Hoffnung dass es doch noch was wird. Die Einsicht ist leider sehr schmerzhaft.
 
  • #20
3 Monate. Das ist ja alles noch recht frisch.

Ehrlich gesagt, wirkt er auf mich - deiner Erzählung nach - weder sehr sympathisch, noch vertrauenserweckend.

Ihr hockt ja nicht ständig aufeinander und wenn ihr dann mal gemeinsam wegfährt, ist es sehr rückssichtslos, wenn er dann aufeinmal ohne Absprache sein eigenes Ding durchzieht.
Ich würde das als klare Ansage sehen "ich mach das, was ich gerade will. Ich werde mich nicht anpassen."

Und dann redet er von Kindern? Dann kannst du dir ja schon mal ausmalen, welch große Unterstützung du dann haben wirst ..
"Ach, du konntest die halbe Nacht nicht schlafen und fühlst dich gerädert? Sorry, aber ich kann dir den Kleinen jetzt auch nicht abnehmen, X hat gerade angerufen, ich muss los. Tschühüss..."
 
  • #21
Als ich ihn nach der Arbeit angerufen habe um kurz vorbeizuschauen hat er mich weggedrückt. Er hat sich danach gar nicht mehr gemeldet.
Vielleicht, weil Du schon dabei bist, in den wenigen Wochen eurer Beziehung Druck auszuüben, drückt er Dich am Handy nun schon weg, statt ranzugehen und Dir zu sagen, dass er gerade keine Zeit hat. Vielleicht ist das aber seine neue harte Linie, dass er die Partnerin, also Dich nur dann beachtet, wenn er will, ansonsten kannst Du ihn mal. Also es muss nicht sein, dass Du ihn genervt hast. Am Wellnessabend hat er ja auch gesagt, er geht jetzt, egal, ob Du mitgehst oder nicht.

Seine Antwort ist meistens, dass er in seiner Ex Beziehung seine Freunde nicht so oft gesehen hat und er nach der Trennung dann nicht viele hatte.
Kann sein, dass Du das nun ausbadest, indem er verkrampft darauf achtet, gar keine Rücksicht zu nehmen, wenn ihm was in den Sinn kommt bzgl. Alleinmachen.

Andererseits möchte eine ernste Beziehung, da er am Liebsten schon bald Kinder hätte.
Ich würde damit rechnen, dass er auch dann darauf achtet, nicht zu viel Zeit mit Dir und dem Kind zu verbringen. Ich kenne einen Mann, der nie Rücksicht auf seine Partnerin nahm, die musste immer mit zu seinen Freunden. Als das Kind da war, hat er gejammert, dass er sich auch ums Kind kümmern soll, er hätte gar keine Zeit mehr für seine Hobbys.

Außerdem hat er wegen seiner letzten Trennung Selbstzweifel, dass er mir nicht reicht. Bei solchen Plänen muss man doch bemühen, damit man sich dann schnell sicher sein kann.
Naja, also wenn man denkt, dass der Partner eine Reihe von Ansprüche hat und ständig sauer ist, nörgelt oder zweifelt, hat man ja Dauerstress. Ich würde nicht versuchen, mir einen abzustrampeln, um wem zu genügen, damit der sich sicher sein kann. Ihr seid 3 Monate zusammen, habt aber schon Theater und Frust. Ich finde, da muss man wirklich überdenken, ob man passt. Wenn seine letzte Trennung nicht lange her ist, will er es vielleicht nicht noch mal so verbindlich und mehr auf sich achten statt auf die Partnerin?

Ich glaube, das kannst Du nur lösen, indem Du es hinnimmst, dass er viel mit seinen Leuten machen will und Dir Ansagen macht, dass er dahin und dorthin geht, kannst mitgehen oder es lassen. Schön ist das nicht, aber da muss er von selbst drauf kommen, dass er lieber mit Dir Zeit verbringt. Je angestrengter Du bist mit dem Problem, umso weniger wird er selbst mit Dir Zeit verbringen wollen, weil er immer das Gefühl hat, er erfüllt Dir einen Willen, statt selbst zu merken, dass er das will.
 
  • #22
Wobei, ich muss ehrlich sagen, das Wort „Pärchentag“ löst bei mir einen Fluchtreflex aus! Wie kann man nur so eingefahren sein? Kinder, genießt doch euer Leben und seid spontan!
Dann nenne es eben "Tag den man geplant hat gemeinsam zu verbringen"..

Ich weiß ja nicht wie das andere Frauen handhaben, aber ich werde an einem Tag, den wir gemeinsam verplant haben sicher nicht alleine stehen gelassen, weil sich Kumpel X gerade meldet (Notfälle sind natürlich was anderes).
Finde ich respektlos. Ich lasse gute Freunde, die sich drauf eingestellt haben den Tag mit mir zu verbringen, sich vielleicht extra die Zeit genommen haben, ja auch nicht von jetzt auf gleich alleine stehen, weil sich noch ein anderer guter Freund gemeldet hat, der gerade Zeit hat..
 
  • #23
Aber wenn ich vergleiche wie oft ich traurig war über den Zustand der Beziehung, war es die beste Entscheidung. Ich kann die FS aber auch verstehen man hat immer noch Hoffnung dass es doch noch was wird.
ja klar hat man Hoffnung, aber der Grundstein wird gerade schon am Anfang gelegt. Es wird tendenziell schlechter, als besser. Sie sollte jetzt tacheles mit ihm reden und wenn er es nicht einsieht, dann passt es einfach nicht. So lange man emotional noch nicht ganz beteiligt ist, wäre es besser (sofern ein Gespräch zu nichts führt) es zu beenden. Ich habe mehr oder weniger mind. 2 Jahre meiner ganzen Beziehung nur gelitten und war auch nicht mehr wie ich sonst bin-humorvoll und lebensfroh, sondern ein Häufchen Elend. Das merkten alle in meinem Umfeld, aber sie sagten mir das erst nach der Trennung.
 
  • #24
Wenn mein Partner einen Männerabend hat oder ich einen Frauenabend telefonieren wir nicht hinterher. Du klammerst ganz schön. Die beste Methode jemanden zu verscheuchen.
Die beiden kennen sich seit 3 Monaten. Hat die FS ja selbst gesagt, wenn es 3 Jahre wären, ist es etwas anderes. Ich denke auch, ein so unterschiedliches Nähe-Distanz-Bedürfnis klappt nicht. Wie wenn man am ausgestreckten Arm verhungert. Wenn dir, liebe FS, das auf lange Sicht reicht, ok dann warte einfach, bis deine Verliebtheit so weit abnimmt, dass du damit leben kannst. Ich könnte diese Distanz auf Dauer auf keinen Fall, höre auf deinen Bauch.
 
  • #25
schreibt gerade der, der nur Affären hat. Du hast doch absolut keine Ahnung von Beziehung oder Beziehungsarbeit. Dann lass es doch bitte mit deinen Ratschlägen und verunsichere die FS nicht.
Und was qualifiziert Dich dann ? Wenn man sich deine letzten Fragen so anschaut, hast Du keine Ahnung von Beziehungen.
Im Gegensatz zu Dir hatte ich schon Beziehungen, die letzte war 10 Jahre lang wo dann auch meine Tochter hervor ging ;)

PS: Was macht der Tanzpartner ?
 
  • #26
Das ist in wenn man verliebt ist nicht normal und wenn man unabhängig von Verliebtheit tatsächlich, wie dieser Typ angeblich, eine Familie plant oder auch nur eine dauerhafte verlässliche Beziehung haben will absolut kontraproduktiv.
Dem schließe ich mich an.

Aber es gibt eben verschiedene Männertypen: die einen wollen alles mit dir machen, anderen reicht Schmalspurkontakt und die dritten praktizieren das, was für mich eine "gesunde Mischung" wäre.
Es war ein Denkfehler zu glauben, die nähearme Haltung deines Freundes wäre dem Kennenlernen geschuldet- mancher Mann zeigt damit schon sein gesamtes eigenes, nicht sehr großes Bedürfnis an Nähe.

Such dir einen anderen Freund, das ändert sich nicht in absehbarer Zeit und so seid ihr nicht kompatibel!
 
  • #27
Manchmal denke ich so ne Typen haben alle dasselbe Buch gelesen.
Er redet nach 3 monaten von Kindern? Hat er Dich dbzgl wenigstens um Deine Meinung gefragt?
Wieder so n Pilcher Fall.

Ich finde es legitim dass er für sich, seine Freunde und Hobbys Zeit will.

Aber sollte sich
A, mit Dir absprechen
B, das Gesuelze über Familiengründung lassen nach paar Wochen

...wer Kinder will muss
-sich gut kennen und vertrauen
- konfliktfaehig und zuverlässig sein
..das ist nicht gegeben.

...ich sehe da großen Widerspruch.
Wie im Nachbarstrang wo er von Heirat redet und gleichzeitig mit anderen Frauen schreibt.

Was soll der Sch...
Für wie dumm halten einen solche?