• #1

Wiederannäherung

Hallo zusammen,

ich habe vor zwei Wochen geschrieben dass ich mich in der Kennenlernphase von einem Mann getrennt habe weil ich unsicher war. In den zwei Wochen ist mir bewusst geworden dass es ein Fehler war und ich bin nachdem wir Mailkontakt hatten wieder auf ihn zugegangen mit der Bitte uns eine Chance zu geben.
Das ganze liegt jetzt kurz zurück. Ich möchte gerne dass er mir wieder vertraut, spüre aber dass er sich nicht wirklich auf mich einlässt. Die körperliche Anziehung ist da, aber er möchte nicht mit mir schlafen. Er meinte, wir dürfen uns da nicht nur auf die körperliche Anziehung verlassen sondern müssen die Probleme anschauen warum es so weit gekommen ist. Die Treffen werden nicht mehr, ich habe den Eindruck wir verhandeln an dem Punkt weiter wo wir schon waren.
Ich bin jetzt so unsicher dass er wieder abspringt dass ich mich zurücknehme um ihn nicht zu erschrecken oder zu bedrängen.Das stresst mich alles so weil ich merke er tut sich so schwer. Ich habe mich entschuldigt und ihm gezeigt dass ich gerne diese Beziehung aufrecht halten möchte.
Aber wieder geht es mir nicht gut damit. Was soll ich tun? Wir reden, aber in dem Punkt Nähe-Distanz scheinen wir keine Lösung zu finden. Wenn ich daran denke dass es endgültig auseinander geht könnte ich verzweifeln. Ich kann schon nicht mehr richtig schlafen. Ich war noch nie in so einem Dilemma am Anfang einer Beziehung.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Aber wieder geht es mir nicht gut damit. Was soll ich tun? Wir reden, aber in dem Punkt Nähe-Distanz scheinen wir keine Lösung zu finden. Wenn ich daran denke dass es endgültig auseinander geht könnte ich verzweifeln. Ich kann schon nicht mehr richtig schlafen. Ich war noch nie in so einem Dilemma am Anfang einer Beziehung.

Wenn man sich schon am Anfang der Beziehung so stresst, wie soll daraus noch was Gutes werden ?
Wenn Du dich irgendwie wieder selbst unter Kontrolle bringen solltest (danach sieht mir das aber nicht aus...drama darma) dass könntest Du es mit nochmal einem Date mit dem Mann versuchen, um den Anfang hinzukriegen. Überlegungen zum Nähe-Distanz-Verhältnis sind jetzt in der Kennenlernphase erst mal scheissegal. Lerne den Mann doch mal besser kennen.

Wenn Du aber jetzt schon massive Probleme siehst, dann suche ein einfach weiter und date jemanden, der sich besser für dich anfühlt.
Wos ist das Problem ???
 
  • #3
Du bist in der Kennenlernphase, nicht in einer Beziehung. Du hast Dich also nicht von dem Mann getrennt, sondern kurzfristig den Kontakt beendet. Großer Unterschied.Du wirfst die Begriffe durcheinander wie Kraut und Rüben, bist am "verzweifeln", kannst nicht mehr richtig schlafen, sprichst von "Dilemma am Anfang einer Beziehung"...
Bei Deinem bedürftigen, widersprüchlichen und klammernden Verhalten wundert mich die Reaktion des Mannes nicht. Natürlich erschreckst und bedrängst Du den Mann, auch wenn Du das leugnest.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Da wird jede weitere Bemühung von dir wohl vergebens sein. Du hast ihn enttäuscht und jetzt ist er verunsichert und kann womöglich kein Vertrauen mehr aufbauen. Es spricht für ihn, dass er es nicht über Sex versuchen -, sondern die Sache mit Vernunft und Vorsicht angehen will. Aufgrund seines Verhaltens, - zumindest wie du es beschreibst,- würde ich mir aber nicht zu große Hoffnungen machen. Ich denke, ihr seid von Ansatz her, was eine Beziehung angeht, beide zu verschieden.
 
  • #5
Ja wahrscheinlich habt ihr recht er vertraut mir nicht mehr. Ich dränge ihn nicht, aber er hat sich schon in der Anfangszeit auf Grund einer erst kurz zurückliegenden Beziehung nur langsam eingelassen.
Ich denke im Moment kann ich nur alles falsch machen, wir sind uns körperlich nach, wir küssen uns aber er ist vorsichtig. Das wäre ich wohl auch.
Wir haben vereinbart dass wir uns einfach weiter näher kennenlernen, aber wenn man sich kaum trifft ist das schon sehr schwierig. Wie kann denn da Nähe aufkommen? Das war unser Thema von Anfang an. Ich lebe jetzt einfach mein Leben und versuche ihn zu nicht unter Druck zu bringen.
Wenn es dann nicht klappt muss ich mir wenigstens nicht hinterher vorwerfen nichts versucht zu haben. Jeder ist zu jeder Zeit frei in seiner Entscheidung.
 
  • #6
Sieh dir die ursprüngliche Situation nochmal an. Du hast dich aus Unsicherheit getrennt, weil er dich ganz entspannt kennen lernen wollte. Er ist immer wieder auf dich zugegangen und war am Ende deine Sicherheitsdiskussionen leid. So deine eigene Einschätzung vor 2 Wochen. Du hast zu viel Angst, fast so als ob von einer Beziehung dein Leben abhängt. Zu viel Nähe schadet einer Beziehung und wirkt erstickend. Kaum seid ihr wieder zusammen, stellst Du schon wieder Forderungen: ER soll wieder vertrauen. Ich habe mich entschuldigt, aber ER will nicht mit mir schlafen.

Wie hättest Du dich gefühlt wenn dich ein Mann verlässt? Er wird Zeit brauchen. So wie Du schreibst, läufst Du Gefahr dich von ihm abhängig zu machen: Die Treffen werden nicht mehr. Das stresst mich alles so, weil ich merke er tut sich so schwer. Ich kann schon nicht mehr richtig schlafen.

Wie schon Einstein sagte: Probleme kann man niemals mit der gleichen Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. Du hast bereut, dass Du ihn zu sehr bedrängt hast. Jetzt kreist ihr wieder um den Punkt: Er macht mich unsicher, habe Angst, dass er wieder abspringt. Macht ihm das nicht auch Angst, dass er sich in dieser Beziehung selbst aufgeben soll? Für mich hört sich das nicht gesund an. Du kannst die Beziehung wieder beenden, wenn sie dir nicht gut tut. Ich denke jedoch, dass Du in der nächsten Beziehung demselben Problem wieder begegnest. Rede mit ihm nicht über deine Forderungen an ihn, sondern über deine Ängste und den Willen, daran zu arbeiten.

Dazu gibt es ein gutes Buch, das ihr beide zum gegenseitigen Verständnis, lesen und diskutieren könntet: Freiraum für die Liebe: Nähe und Abstand in der Partnerschaft (Wolfgang Krüger). Ohne neuen Blickwinkel werdet ihr nicht weiterkommen. Alles Gute für dich.
 
Thread starter Similar threads Forum Replies Date
G Beziehung 13
Top