• #1

Wie würdet ihr reagieren?

Ich (61)habe einen Mann im gleichen Alter kennen gelernt. Wir haben jeden Tag über WhatsApp geschrieben und jeden Tag telefoniert, sehr sympathisch, sehr nett. Jetzt am Wochenende hat er mir mitgeteilt, dass er das ganze Wochenende sein Handy ausmacht,weil sein Chef in angeblich nervt. Ganz ehrlich, da sind doch bei mir alle Alarmglocken angegangen.Jetzt hat er mir geschrieben, dass es stimmen würde und es ihm sehr leid tut,dass ich ihm nicht vertaue.Er möchte heute Abend telefonieren. Würdet ihr so etwas glauben? Mir fällt das ehrlich gesagt sehr schwer.
 
  • #2
Na ich hätte mir das erstmal einige Wochenenden angeschaut, wie es mit seiner Verfügbarkeit steht. Schon ungewöhnlich, dass der Chef am WE nervt, aber unter der Woche nicht?

Wenn der Chef mal nicht seine Frau ist...

Also bei meinem Telefon besteht die Möglichkeit, einfach nicht ranzugehen, wenn man nicht gestört werden will. Dazu muss man es nicht ausschalten. ;)
 
  • #3
Hallo Katharina! Habt ihr euch bisher nur geschrieben? Dann ist das einfach nur eine Brieffreundschaft

Ich halte es für möglich, dass er am Wochenende nicht beruflich erreichbar sein will. Genauso kann es sein, dass er aus irgendwelchen Gründen weniger Kontakt zu dir will.

Wie läuft es denn sonst? Ist ein Treffen geplant? zeigt er Initiative?

Wenn er Kontakt zu dir wollte, könnte er den auch am Wochenende ohne Whatsapp herstellen, zB durch einen schnöden spontanen Telefonanruf.

Ich würde mich bisher entspannen und sehen, wie es sich weiterentwickelt. In diesem frühen Stadium kann er durch aus auch noch Kontakt zu anderen Frauen haben. Vor allem würde ich ein baldiges persönliches Treffen voran treiben.

Wenn du weiterhin ein schlechtes Bauchgefühl hast, dann überlege, ob dein Bauchgefühl gut funktioniert und triff eine Entscheidung.
 
  • #4
Ja, kann sein, aber es kann auch genau nicht sein. Ich kann mir schon vorstellen, dass der Chef sehen kann, wenn ein Handy an ist, weil seine Nachricht dann als "angekommen" registriert sein könnte, was bedeutet, dass bei Nicht-Reaktion die Frage nach dem Warum kommt.
Meine eine Freundin hat auch ihr Handy immer aus gehabt, weil sie nicht wissen wollte, ob sie für eine Schicht einspringen muss. Du kannst ja schlecht sagen, hab ich gelesen und ignoriert. Ist das Handy aus, ist der Beweis da, dass man es nicht gelesen haben kann. Und für einen innerlich ist das auch das Beste, weil dann die Entscheidung weg ist, ob man doch lieber reagieren sollte.

Anscheinend hat der Mann kein Festnetz?
Ich würde mich beizeiten mit ihm mal treffen, um mehr Eindrücke zu gewinnen. Wenn das jetzt mit den Nachrichten und dem Telefonieren noch drei Monate geht, verstrickst Du Dich immer mehr, und falls er lügt, vergeudest Du Zeit.
 
  • #5
... und WhatsApp kann man dann trotzdem bedienen.
Ich glaube nicht, dass das stimmt. Nach meiner Erfahrung auf Partnerbörsen lügen diejenigen, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen, leider oft auch in anderen Belangen des Lebens.
Mich würde der Herr nicht länger interessieren.
 
  • #6
Liebe FS

vorerst würde ich einen kleinen Vertrauensvorschuss gewähren. Tatsächlich gibt es solche Situationen (kenne ich aus meinem Bekanntenkreis), wo man auch am Sonntag beruflich verfügbar zu sein hat. Es nicht glauben, kannst du immer noch, wenn du diesen Mann kennengelernt hast. Ihr habt euch scheinbar noch nicht getroffen?
 
  • #7
Na da es bis jetzt ganz nett zu sein scheint, würde ich ihm schon mal eine Chane geben :)
Du kannst ja sagen, dass du ihn anrufst und nicht ER DICH! Klar hätte ich dieselben Bedenken wie @Joggerin , aber gleich am Anfang zu misstrauisch ist auch nicht gut.
Kann auch alles sein und dann ist es schade, alles kaputtzumachen.
Warum trefft ihr Euch nicht einfach?
Weißt du, wo er wohnt? Sonst kannst du ja auch die nächsten Tage mal checken, ob er alleine wohnt! :)
Aber zunächst gilt ja mal: In dubio pro reo - wobei er nicht wirklich der Angeklagte ist!
 
  • #8
Und die neuen Telefone zeigen an wer anruft. ;)
Dazu welcher Chef nervt permanent am Telefon? Selbst er hat ein Privatleben.
Dein Gesprächspartner ist nun auch nicht gerade in dem Alter, dass man der wichtigeste Mitarbeiter der Firma ist...

Wie mein Vorredner es geschrieben hat, der Chef ist eher weiblich und er kann am WE nicht Chatten was auch immer.
 
  • #9
Liebe Katharina,
eigentlich brauchst du unsere Beratung nicht.
Du bist eine erfahrene Frau und deshalb haben deine Alarmglocken bereits geläutet. Verlass dich darauf. Es wird darauf hinauslaufen, dass er sich bei dir immer nur dann melden wird, wenn er es braucht oder um dich "warmzuhalten". Leider wird er immer wieder Frauen finden die einsam oder gutgläubig sind usw...
Eine Frau wie du ist doch viel zu schade für so eine Persönlichkeit. Löse dich von ihm, dann hast du weiterhin Augen für andere und triffst einen Mann, der Zeit und echtes Interesse für dich hat.
 
  • #10
Vielleicht nervt ihn tatsächlich der Chef am Wochenende. Ich hatte mal so einen, der dachte, dass unbezahlte Überstunden selbstverständlich und Arbeit am Wochenende jederzeit kurzfristig möglich sein müsste.

Ich habe auch nur ungern mein Telefon die ganze Zeit an. Wenn ich weiss, dass jemand anrufen will, ok... Aber sonst kann man auch mal unerreichbar sein.

Und wieso da jetzt die Alarmglocken klingeln sollten? Ihr habt doch bisher nichts gemacht als über Whatsapp Nachrichten zu tauschen.

Ab ca. 30 Euro gibt es Lügendetektoren und Streßanalysesoftware für Stimmen sogar umsonst. Vielleicht wäre sowas für die eine oder andere Dame eine lohnende Investition.
 
  • #11
Ganz ehrlich, da sind doch bei mir alle Alarmglocken angegangen.
Alarmglocken an bedeutet, das Vertrauen ist nicht (mehr) da. Ob berechtigt oder nicht, steht auf einem anderen Blatt. Es kann sein, dass der Chef dahintersteht, es kann sein, dass seine Frau dahintersteht. Letztlich egal.
Ich würde an Deiner Stelle den Kontakt abbrechen, den Gefallen solltest Du ihm tun. Wenn das Vertrauen schon so früh nicht mehr da ist, suche einfach weiter und Du wirst sicher genügend Männer finden, die Dein Vertrauen eher rechtfertigen.
 
  • #12
Liebe Katharina,

Was heißt
Ich (61)habe einen Mann im gleichen Alter kennen gelernt.
das
Wir haben jeden Tag über WhatsApp geschrieben und jeden Tag telefoniert, sehr sympathisch, sehr nett.
?

Wie lange läuft das "Kennenlernen" schon?

Was Du da scheinbar beschreibst ist für mich kein Kennenlernen, das ist freizeitliche Stillbeschäftigung und lauwarmer Zeitvertreib. Kommt in die Puschen! Schließlich seid Ihr keine Teenies mehr.

Ein Treffen vorschlagen und endlich mal loslegen.

PS: Glauben heißt nicht-Wissen!
 
  • #13
Nein, würde ich nicht glauben. Wer weiß schon von wem er genervt ist, Chefin, Ehefrau, Affäre, vielleicht sogar von dir. Ich hätte auf sowas keine Lust
 
  • #14
Liebe Katharina
Bevor man einen Menschen nicht im echten Leben kennengelernt hat, ist es sehr (!) schwer, ihn einzuschätzen. Und auch in der Kennenlernphase kommt es gerne noch zu Missverständnissen, insbesondere über unsere abstrakten Kommunikationskanäle à la whatsapp. Falls du den Mann noch nicht persönlich kennst, würde ich das schleunigst nachholen. Wenn du ihm gegenüber sitzt, kannst du besser einschätzen, ob deine Alarmglocken zu recht schrillen. Übrigens hab ich selber auch schon Ausreden erfunden, um mal nicht erreichbar zu sein. Aber nicht, weil ein anderer Mann im Spiel war, sondern weil ich den Kontakt zu häufig fand, mich dadurch gestört fühlte, es aber nicht so direkt zu sagen getraute, da ich ja nicht abweisend erscheinen wollte. Mit jemandem, den ich noch kaum kenne, täglich in Kontakt zu stehen, finde ich mühsam.
 
  • #15
Diese ganze What's Apperei ... ich verstehe nicht warum so viele von Euch das überhaupt mit-machen ... ?!
Nur weil es im wahrsten Sinne des Wortes 'billig' ist?
Ich finde es widerwärtig, wenn Leute ständig ihr Phone mit sich rumtragen oder sogar am Körper tragen oder in Reichweite liegen haben ... Wenn man sich mit Leuten unterhält und zwischendurch klimpert oder smmmst das Handy - und schon ist die Konzentration nicht mehr im tatsächlichen REAL stattfindenden Gespräch, sondern jemand ANDERES durfte 'dazwischen funken' ...
Das hat doch keinerlei Niveau mehr - diese ständigen SMS.
Oder diese vielen Photos und Selbst-Inszenierungen.
Früher hat man alle paar Jahre mal den Porträtmaler kommen lassen, der hat wochenlang gemalt und je nach Bezahlung ist dann auch ein sehr schönes Bild entstanden, welches man dann noch generationenlang gern anschaut.
Für echte Gespräche ist doch ein klassisches Telefonat, wo keiner dazwischenbimmeln kann, immer noch eleganter, klarer in der Akkustik und achtsamer. Da weiß man auch, dass derjenige daheim ist, eventuell kennt man auch sein Wohnzimmer und weiß wo er gemütlich sitzt.
Bei der Apperei seid ihr doch ständig wie ein Hund an der langen Leine und dazu noch die Hintergundgeräusche von fremden Lokalen oder Geschäften oder ihr dient als Ablenkung während langweiligen Autofahrten. Oder ihr bekommt 'heimliche Liebesbriefe vom Klo'.
Ist das wirklich Eure Vorstellung von menschlicher achtsamer Kommunikation?
Es ist doch sonnenklar, dass derart flache und schnelle Methoden der Zwischenmenschlichkeit auch sehr schnell wieder abgehakt und vergessen werden können. Anstatt vieler Apps - macht doch lieber was Echtes.
Ihr waret einander nicht einmal mehr den Preis eines früher üblichen Telefonates wert gewesen!
Noch weniger waret ihr einander den Aufwand eines gemeinsamen Spazierganges und echten Mit-Einander-Seins wert gewesen. Ihr habt euch nicht Zu-Einander auf den Weg gemacht, euch wie Freunde herzlich umarmt, den Himmel und die gute Luft und die Landschaft bestaunt, gelacht, tausend Schritte gemacht, Kuchenhunger bekommen, Tee gekocht, und den Ofen gewärmt. Ihr habt euch im wahrsten Sinne des Wortes nicht auf einander zu bewegt - sondern einen digitalen nullachtfuffzehn Apparat in die Hand genommen, irgendwo hingehockt und GEGLAUBT ihr hättet eine Verbindung?!
Schwebt weiter in Illusionen ... aber wundert euch nicht, wenn es jedesmal weh tut, wenn diese platzen.
Wenn ihr Menschlichkeit wollt ... dann lebt bitte auch die ECHTE Menschlichkeit ... und gebt euer Leben nicht ab, an Geräte oder Konzerne oder Illusionen von Beziehung.
Wäre doch schöner, wenn wir alle wieder das Echte einfache Mit-Einander leben und pflegen ... und Geräte nur für den Notfall oder für schöne Terminabsprachen zu nutzen, anstatt sich von ihnen abhängig zu machen.
Die Apperei nenne ich Äpfeleien ...
ich will lieber einen richtigen Mann und echte Freunde.
Die ich spüren und gut riechen kann und wo ich wirklich weiß, dass sie mit MIR zu sammen sind.
 
  • #16
Liebe Katharina24,
...warum machst Du Dir nicht ein schönes Wochenende, triffst Freundinnen, machst etwas schönes für Dich und freust Dich einfach des Lebens? In dieser Emotion kommen ganz andere Gedanken als Misstrauen.
Mein Tipp: lass locker...
Gute Grüße
 
  • #17
Alarmglocken würden hier auch bei mir läuten, aber Vorverurteilung ohne Beweise ist immer unsicher. Da hilft nur, sich zu vergewissern: bei ihm auf dem Festnetz anrufen und nach dem persönlichen Kennenlernen sich selbst zu ihm nach Hause einladen.
 
  • #18
Erstmal persönlich treffen, würde ich sagen...

Nein, mir wäre diese Ausrede erstmal nicht suspekt, weil da alles mögliche im Hintergrund stehen kann. Erstmal kennenlernen, danach hat man schon ein Bauchgefühl. Klar kann es sein, dass er Ehefrau zu Hause sitzen hat. Aber kann acuh sein, dass sein Chef ihn wirklich angerufen hätte, was er nicht wollte. Schau wie es sich entwickelt, ob er das öfter macht, ob er das auch bei anderen Dingen macht. Ob du ihn sonst anrufen kannst, wie er wohnt, ob er Wochenenden mit dir verbringt.

Viel Spaß beim Kennenlernen!
 
  • #19
Ja, wie lange schreibt ihr euch denn schon? Wenn du ihn Montags kennenlernen würdest und er am kommenden Wochenende sein Handy ausschaltet, und dir sogar vorher Bescheid sagt, dann ist das sein gutes Recht, denn er ist dir doch zu nichts verpflichtet. Wenn er dies plötzlich nach einem halben Jahr anfangen würde, dann könnte vielleicht ein wenig Misstrauen aufkommen.

Ansonsten gilt, was @Samtina über das whats appen gesagt hat. Durch das nervige bisschen Geschreibe kennst du doch seinen Alltag und seine Lebensumstände überhaupt nicht. Du kannst dir überhaupt kein Urteil bilden über diesen Mann. Das hast du aber bereits getan, weil er sein Handy mal ausstellen will übers Wochenende, was du vielleicht nicht so machen würdest. Vielleicht war er irgendwann mal im Burnout, oder kurz davor, und dies ist einfach nur eine Vorsichtsmaßnahme, um seine psychische Gesundheit zu erhalten? Vielleicht hat er es ja auch mit dem Herzen und versucht sich einfach den Stress, ständig telefonisch erreichbar zu sein, vom Hals zu halten? Möglicherweise nimmt er sich bewusst Auszeiten am Wochenende, weil er Zeit für sich braucht, dieser Schuft?
Ich habe mich in diesem Forum schon oft gefragt, wie man nur so misstrauisch durchs Leben gehen kann. So macht doch das Leben keinen Spaß. Natürlich gibt es viele Leute, die Vertrauen missbrauchen, aber bei jedem Menschen fängt doch alles wieder auf 0 an. Die Männer können doch auch nichts dafür, dass ihre Vorgänger alles verbockt haben.

Lass dich bitte erstmal alles auf dich zukommen, liebe FS, damit vergibst du dir doch nichts. Man muss den Leuten nicht immer gleich das Schlechteste unterstellen.
 
  • #20
Diese ganze What's Apperei ... ich verstehe nicht warum so viele von Euch das überhaupt mit-machen ... ?!
Deshalb lästere ich immer, dass es in Restaurants eine neue Tischordnung geben muss.
Messer – Gabel – iPhone :)

Eventuell schaltet der Mann auch nur sein Handy aus, weil dies ihm zum Burn out treibt. So war es jedenfalls bei mir vor ca. 8 Jahren. Das Handy klingelte sogar in der Nacht und ich musste einfach einen Schlussstrich ziehen. Erst habe ich das Handy immer ausgeschaltet und dann suchte ich mir einen neuen Job.
 
P

proudwoman

  • #21
So ist es! Einfach ätzend alles! Hat dieser Mann denn kein Festnetzanschluss? Über dieses Thema hatten wir hier auch schonmal diskutiert, wo ist das Problem? Oder hat er kein Privathandy? Ich würde Dir auch empfehlen mit der Tipperei aufzuhören und ihn mal um ein Treffen zu bitten. Alles andere ist Kindergartenniveau. Auch ich stelle mein Handy außerhalb der Arbeitszeiten AUS..wegen Anfragen zwecks Schichtwechsel usw....Dienstlich stehe ich nicht auf Abruf, privat, das entscheide ich allein. Für meinen Partner bin ich eigentlich immer zu sprechen.
 
  • #22
Festnetzanschluss????

Wahrscheinlich ist dieses alte Relikt nur noch in Deutschland so verbreitet. Vor 2 Jahren jammerte ja auch die Telefonfirma in Österreich, das ca. 80 % des Festnetzes sich bei den Unternehmen befindet. Ich kenne keinen, der noch einen Festnetzanschluss hat.
Ich habe auch einmal gelesen, dass Telekom dies in Deutschland 2018 abschaffen will.
 
  • #23
Dann wird es Zeit liebe Katharina, dass Du Dich bald mal bei ihm zum Kaffee einlädtst. Dann wirst Du Bescheid wissen. Das ist eine totsichere Methode. Hat bei mir auch funktioniert. Der hätte fast einen Herzinfarkt bekommen. Und dann sind die Ausreden nur so aus ihm herausgesprudelt.
 
  • #24
Dann wird es Zeit liebe Katharina, dass Du Dich bald mal bei ihm zum Kaffee einlädtst. Dann wirst Du Bescheid wissen. Das ist eine totsichere Methode. Hat bei mir auch funktioniert. Der hätte fast einen Herzinfarkt bekommen. Und dann sind die Ausreden nur so aus ihm herausgesprudelt.
Haha - finde es auch sogar Pflicht, möglichst früh ein Treffen bei einem Mann zuhause zu haben. Dann kennt man die Situation viel viel besser: Wie wohnt er? Gibt es Anzeichen weiblicher Koexistenz? Hat er Stil? Kann er kochen? Hat er gute Musik? Einrichtungsstil? Lifestyle? Lebensumstände? Sauberkeit? usw...
Frauen, die sich auf einen Mann einlassen, ohne vorher sein haus/seine Wohnung kennengelernt zu haben, sind irgendwie selber schuld, wenn sie auf die Nase fallen.
Aber ich würde ihm wie gesagt eine Chance geben.
Sag ihm einfach, dass du auch nicht whatsappen willst am We und triff ihn irgendwo öffentlich.
Danach sagst du ihm, dass du ihn nächstes WE gerne mal besuchen würdest.
Wenn er das abwiegelt, kannst du ihn vergessen, denn entweder ist da eine andere Frau oder er wohnt schäbig - beides wäre ein K.O.-Kriterium.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #25
Liebe Katharina,
du hast mehrere Tage DEINES Lebens verschwendet, mit der Sorge über einen fremden Mann, den du nicht einmal kennst, nie gesehen hast ... Wer weiß, vielleicht würde er dir gar nicht wirklich gefallen ... oder er riecht schlecht ... oder sein Haarspray fühlt sich klebrig an ...?
Und DAS war vorige Tage DEINE reale Lebenszeit?
Wärest du doch einfach spazieren gegangen und hättest beim Entenfüttern oder beim Nüsse klauen ... einen anderen Mann kennengelernt.
Leute die ich kenne, die hängen sich in ihrer Freizeit zur Entspannung mit den Füssen an Bäume oder treffen sich zum Trommeln oder so ... die warten nicht neben einem Handy. Oder sie kommen zum Tee und gehen mit mir gern mal spazieren. Ansonsten bin ich die Herrin über das Gerät und stecke es zur Strafe in die Schublade, wenn es regieren will.
Manche nette Leute haben einfach auch nur einen Hund - geh doch mal zur Hundewiese deiner Stadt, wenn du wieder in Versuchung kommst, daheim stundenlang auf irgendwelche Energieräuber zu warten.
 
  • #26
Möchtest Du, dass er Dir die Dinge glaubt, die Du ihm erzählst? Und möchtest Du, dass er irgendwelche Zweifel mit Dir beredet oder lieber kommentarlos den Kontakt wegen "Alarmglockenschrillens" abbricht, ohne Dir Gelegenheit zu geben, Dich zu erklären?

Dann verhalte Dich doch ihm gegenüber genauso.
 
  • #27
Ich wäre da auch skeptisch. Ich denke, der Mann ist gebunden.
Vielleicht schaltet er sein Handy am WE gar nicht aus, sondern möchte durch diese Ansage verhindern, dass die FS ihn am WE anruft und er in die Verlegenheit gerät, ran zu gehen und seine weibliche Begleitung misstrauisch wird? Ich vermute das.
Zum Thema Festnetz: nein, die Telekom schafft das Festnetz nicht 2018 ab. Warum auch? Sie hat genug Kunden, die diesen Service nutzen. Mich zum Beispiel. Ich habe einen Festnetzanschluss und bin handylos. Wirklich wahr. Ich vermisse nichts und habe nicht vor, mir solch ein Teil zuzulegen. Ich möchte nicht immer erreichbar sein und mich zum Sklaven der Technik machen lassen. Mich ruft auch kein Chef nachts an, denn beim Festnetzanschluss scheint es doch noch Etikette zu geben. Kann ich nur empfehlen. Ich spreche mit Menschen noch höchstpersönlich von meinem privaten Umfeld aus, nämlich meiner Wohnung und in Ruhe. Keine SMS, kein Whatsapp und dieser ganze überflüssige, oberflächliche Kram.
 
  • #28
Zum Thema Festnetz: nein, die Telekom schafft das Festnetz nicht 2018 ab. Warum auch?
Aus Kostengründen.

Hier ist der Bericht zum Nachlesen.
https://www.test.de/IP-Telefonie-Was-der-Wechsel-fuer-Telekom-Kunden-bedeutet-4900386-0/

Dann gibt es nur noch "Voice over IP“.
Wer heute via analogen Anschluss oder ISDN telefoniert, hat ab 2018 keinen Anschluss mehr, da Telekom aus Kostengründen, die analoge Technik und ISDN Technik einstellt.
 
  • #29
Mache einen Aufkleber auf dein Handy wo drauf steht:
'Zweckdienliches Gerät!' Wisst ihr noch? Früher war auf jeder Telefonzelle ein Aufkleber: 'Fasse dich kurz!'

Ob die Männer verheiratet sind, kannst du von nun an testen, wenn du sagst: 'Hey ich in dem Ort wo du wohnst, kenne ich eine nette Kollegin von früher' ...
Oder du testest die Männer aus in dem du sagst: 'Hey ich bin demnächst mal schnell in deiner Region. Ich komme am Samstag um drei Uhr mal ein Stündchen zu dir. Einfach so zum reden. Du kochst den Kaffee und ich bringe 2 Stück Kuchen mit.' Ob du es dann machst, ist erst mal zweitrangig. Es geht darum, herauszufinden ob er verheiratet ist oder nicht.
Da wirst du dann schon sehen, ob die anfangen zu schwitzen oder es plötzlich eilig haben oder sich nicht mehr melden.

Bei Neukontakten ist es immer wichtig, auch zu recherchieren, ob im Inernet oder Telefonregister sein Name mit dem Namen einer Frau gelistet ist.

Liebe Katharina, du warst hier schon öfters im Pool, wenn du über deine Kontakte dir unsicher warst ... Phone war ein grundlegendes Thema.
Es ist irgendwie immer ähnlich, daher empfehle ich dir/euresgleichen einfach mal das grundlegende MUSTER zu durchleuchten, welches IHR selber lebt.
Bedenke: Wann immer du irgendwo sitzt und in ein Handy schaust ... VERPASST du die tatsächlichen Möglichkeiten des echten Augenblicks in deiner tatsächlichen echten Umgebung!
Du siehst dann nicht den Herrn der gerade vorbeischlendert oder den der dir vom Cafetisch einen Blick sendet oder den der im Auto neben dir an der roten Ampel steht und lächelt. Wann immer du auch nur in Gedanken irgendwo an der Kasse im Laden stehst, und an dein Handy denkst, das im Auto liegt, da bist du nicht wirklich drin im Laden bei den anderen und deren Möglichkeiten. Du bist innerlich irgendwo anders. Und verpasst deine Gegenwart mit allen ihren tausenden von Chancen.
Als SEI. Sei echt! Sei da! Sei dort wo du bist!

Selbst banales allein Spazierengehen in Freude und Aufmerksamkeit schenkt dir immer wieder Möglichkeiten, echte Menschen kennenzulernen und ins echte Gespräch zu kommen ... und du hast dabei mehr gewonnen, als ein Telefonat mit einem, den du nicht einmal von Kopf bis Fuß gesehen hast. Von dem du nicht weißt wie er sich bewegt.
Wie seine Hände ausschauen und ob er angenehm ist.
Du hast nur eine Stimme und irgenwelche sms, welche eventuell sogar mehrfach versendbar sind. Der kann dir schreiben, er liest gerade daheim ein Buch. Und in Wirklichkeit ist er im Badezimmer einer anderen Frau und sendet eine vorgefertigte sms.

Also mache es wieder ohne Handy und so wie früher: Du weißt doch wie es geht!
Oder mache Kurse und kleine Seminare ... da hast du doch reifebedingt viel bessere Chancen, besonders wenn du dein Wissen und deine Fähigkeiten und deine gesamte Wärme und Wesensart mit einbringen wirst.

'Liebe dich selbst ... und dann ... geht es dir gut und du gehst gut mit dir um ... und dann ...
ist es im Prinzip wirklich egal, ob und wen du heiratest!'
 
  • #30
Ich finde es widerwärtig, wenn Leute ständig ihr Phone mit sich rumtragen oder sogar am Körper tragen oder in Reichweite liegen haben ...
Das geht mir auch so. Warum muss sich jemand rechtfertigen, der einfach mal keine Lust hat, ständig erreichbar zu sein? Egal für wen, den Chef, die Ehefrau, die Freundin oder die neue WhatsApp-Bekanntschaft.

Vereinbare bei nächster Gelegenheit ein zeitnahes Treffen und entscheide danach, ob du ihn wieder sehen willst. Nicht alle Männer sind verheiratet, wenn dieser es doch ist, wirst du das mit deiner Lebenserfahrung sehr schnell heraus finden. Und dann kannst du immer noch entscheiden, ob du seine (nette?) Gesellschaft weiter genießen willst … oder dich lieber nach einem anderen Mann umschaust.

Nicht hinter jedem Mann (oder jeder Frau), der mal »seine Ruhe haben will«, steckt ein potentieller Betrüger.