G

Gast

  • #1

Wie würdet ihr euch Verhalten bzw. was denkt Mann?

Bitte auch Antworten von Männern!
Also: Mein Mann liebt zwei Frauen. Die andere will nur Freundschaft. Er möchte angeblich jetzt auch nur Freundschaft, ihr helfen, weil sie Probleme hat.
Er würde sie gerne auch alleine treffen, um ungestört mit ihr zu reden. Ich soll dies akzeptieren.
Da ich weiß, dass sie nur Freundschaft möchte (da verheiratete Männer für sie nicht in Frage kommen), sie aber andererseits doch Gefühle (nur nicht ausreichend????) für meinen Mann hat, er ist halt ihr großer Vertrauter, soll ich diese Treffen zulassen? Es könnte sich doch mehr entwickeln. Sie haben sich lange Zeit auch heimlich getroffen, gemailt. Das hat mein Vertrauen in meinen Mann erschüttert. Ich vertraue ihm insoweit, dass ich nie glauben würde, er würde mich körperlich betrügen. Er würde sich erst von mir trennen. Aber: Was kommt bei diesen Treffen heraus? Bin ich jetzt zu kleinlich? Soll ich es zulassen und abwarten. Wenn nichts passiert, wäre es dann der Beweis für die Liebe meines Mannes zu mir? Oder bekomme ich dann nur Belohnung nur einen gutgelaunten Mann, weil ich stillhalte? Jetzt haben wir lt. seiner Aussage einen Rosenkrieg, weil ich ihm nicht vertraue und mich so anstelle.
 
G

Gast

  • #2
Ui, schwierige Sache...
Mein Freund hat auch eine beste Freundin, aber da käme ich nie auf die Idee, dass sich mehr zwischen ihnen entwickeln würde. Keine Ahnung warum... Vertrauen... oder weil es eben SIE ist und ich genau merke, dass da nichts (keine "Chemie") zwischen den beiden ist...? Ich weiß es nicht.

Kennst du denn diese andere Frau? Du kannst ihm ja mal vorschlagen, dass ihr euch, zumindest einmal, zu dritt auf einen Kaffee oder so trefft? Dann könntest du die Lage mal abchecken, falls du unsicher bist!?
Falls du kein so gutes Bauchgefühl bei der Sache hast, würde ich aber vorsichtig sein an deiner Stelle... Bauchgefühle täuschen sich selten...
 
G

Gast

  • #3
an wem zweifelst du denn jetzt nun? An deinem Mann oder doch eher ganz gewaltig an dir? Ich würde sagen, das du an deiner Attraktivität als Partnerin zweifelst. Warum sollte er sonst so flott abhanden kommen? Dafür braucht es aber als Auslöser nicht ausgerechnet diese Frau. Theoretisch kann dein Mann auch wie in einem schlechten Film einer Frau die anderes. Oder du könnntest Angst haben dass er krabk wird. Einkaufstasche aufheben und sich unsterblich verlieben. Oder es passiert ganz was anderes. Das was wirklich wichtig ist weiß man sowiseo nie vorher. Das passiert einfach während man was völlig anderes geplant hat.
Dein Mann ist nicht dein Besitz. Man kann niemandem vorschreiben, wen er mag, oder besucht. oder vertraut. Was ich nicht verstehe ist warum du gleich im ersten Satz von Liebe sprichst und von dir nur als Frau. und nicht von "Mich und eine andere Frau". Falls er da nur einfach keien Chance auf Beziehung hat liegt wirklich einiges sehr tief im Argen. Das löst sich nicht durch ein nicht "zulassen". Das Problem musst du an der Wurzel fassen.
 
G

Gast

  • #4
Als Mann? Ein Mann kann keine zwei Frauen lieben. Das halte ich für unsinnig. Als ich mich während meiner ersten Ehe in eine andere Frau verliebt habe, habe ich nur sie geliebt und zwar gerade aus dem Grund, weil ich meine Exfrau nicht mehr geliebt habe. Also, entweder handelt es ich bei der Frau um eine Freundin, die Dein Mann gern hat - aber eben nicht liebt -, was ich unbedingt akzeptieren würde oder er liebt sie, dann wird Eure Ehe in absehbarer Zeit enden. Entscheidend ist nicht, was die andere Frau empfindet und ob sie sich körperlich auf Deinen Mann einlassen würde, sondern was er empfindet. Wenn er nervös und unleidlich wird, wenn er sie einige Tage nicht sieht, ist es Liebe und keine Freundschaft.
 
G

Gast

  • #5
Es kann durchaus sein, dass man eine/n rein platonische/n Freund/in hat. Ich pflege auch Männerfreundschaften, die mein Partner akzeptiert. Solche Freunde ist auch mal bei uns eingeladen.

Was deinen Mann betrifft:
Wollte er vorher mehr? Wieso glaubst du, dass er sie liebt?
Dein Mann sollte fair sein und deine Angst verstehen. Das als Rosenkrieg und "sich anstellen" abzutun ist hart und eigenartig. Wieso stellt er sich so an, wenn du dir Sorgen um ihn machst?
Es wäre sinnvoll, wenn du diese Frau kennenlernst und dir dein eigenes Bild machst. Was hat diese Frau für Probleme? Wird sie sich nur an der Schulter deines Mannes ausweinen wollen oder wollen beide rational ein Problem angehen, denn dann wäre doch auch dein Rat interessant?

Besprich die Sache nochmals sachlich mit ihm.
 
G

Gast

  • #6
Wenn er diese Frau wirklich liebt, dann habt ihr bei Gott größere Probleme als treffen oder nicht-treffen...
Ich schließe mich an, du solltest sie zumindest kennenlernen, wenn er und sie schon einen auf Freundschaft machen wollen!
 
  • #7
Das klingt schon etwas wirr.
Woher weißt du, daß er in sie verliebt ist? Woher weißt du, daß sie nichts mit einem Verheirateten anfängt? Hast du mit ihr geredet, stammen die Informationen von ihm oder hast du in seiner Korrespondenz nachgeschaut?
Für mich klingt es ebenfalls so, als wäre er nicht bei ihr gelandet und versucht mit "helfen" die Verbindung aufrecht zu erhalten.
Aber vielleicht interpretierst du auch viel zu viel in eine normale Freundschaft rein und nervst ihn mit deiner ungerechtfertigten Eifersucht nach Strich und Faden...
 
G

Gast

  • #8
An deiner Stelle würden beim mir die Alarmglocken schrillen! Denn, du schreibst er liebt die andere und wenn das so ist, dann habt ihr ein größeres Problem welches tiefer gründet. Ob die andere ihn nun liebt oder nicht, oder nur nichts anfängt weil sie mit verheirateten nichts anfängt ist hierbei irrelvant. Wenn er SIE LIEBT und SIE weiter sieht, dann wird es nur eine Frage der Zeit sein bis mehr geschieht.
Ich traf mich mehr als ein Jahr lang mit einer verheirateten Frau (ihr Mann wusste von den Treffen, billigte sie aber ungern). Sie hatte sich wohl schnell in mich verliebt und für mich war es nur Freundschaft (obwohl ich Single war und die Frau extrem attraktiv). Letztlich landeten wir im Bett und wurden ein Paar... Will dir damit nur sagen, dass ihr vmtl. ein großes Problem habt und ihr daran arbeiten müsst.

m40
 
G

Gast

  • #9
Also wenn er zugibt, sie zu lieben, solltest du nicht zulassen, dass er sie trifft. Eine Toleranz ist hier nicht angebracht.
 
G

Gast

  • #10
Also wenn er zugibt, sie zu lieben, solltest du nicht zulassen, dass er sie trifft. Eine Toleranz ist hier nicht angebracht.
aber damit ist es dann bestimmt nicht getan! wenn er diese andere frau wirklich liebt, dann wird er sie auch weiterhin lieben, auch wenn er sie nicht mehr sieht!
und DAS würde mir als ehefrau doch ziemliche bauchschmerzen bereiten...
du musst dir überlegen, ob du mit einem mann zusammensein willst/kannst, der eine andere frau liebt. ich könnte es nicht.
 
  • #11
Er hat dich doch nur nicht betrogen weil sie nicht will. Also eine ehe mit einem Mann der eine andere liebt und auch darauf besteht sie weiter zu Teffen, würde für mich nie in Frage kommen
 
  • #12
Schwierig aber wenn Du sagst Du möchtest nicht, dass er Sie trifft zeigst Du mangelndes Vertrauen, was in dem Fall begründet ist und wenn Sie sich treffen wollten könntest Du das letztendlich eh nicht kontollieren. Akzeptiere es nicht und Du wirst sehen, ob er es Wert ist.
m40+
 
G

Gast

  • #13
Er liebt sie ? Sie will nicht, weil verheiratete Männer für sie nicht in Frage kommen ?
Und wenn er nicht verheiratet wäre, dann würde er in Frage kommen ?
Wartet sie darauf, dass Dein Mann sich scheiden läßt ?
Es würde mir an Deiner Stelle sehr schwer fallen, zu akzeptieren dass er sich alleine mit ihr trifft.
Kleinlich finde ich das nicht.
Diese Frau ist eine Bedrohung für Dich und Eure Ehe. Das ist nur schwer zu ertragen.
Ich finde nicht, dass Du sich anstellst, liebe Fragestellerin.
w
 
G

Gast

  • #14
So hatte es bei mir auch angefangen, nur geschlechtlich umgekehrt. Jetzt wohnt er in MEINEM Haus und sie verleugnet die ganze Sache nach wie vor! Und etliches mehr. NIMM DICH IN ACHT! Pass auf bei Mobbing!
 
G

Gast

  • #15
Ich würde Ihn gar nicht mehr darauf ansprechen : warum , wieso , weshalb ? um dann noch als hysterische , eifersüchtige und unentspannte Freundin abgestempelt zu werden. Gebe nach ein paar Tagen einfach vor , das Du jemanden kennen gelernt hast , rein platonisch : ein paar Jahre jünger , Sportler , interessant aber vor allem sehr kultiviert und nicht trivial . Mit Ihm kannst Du Dich sehr sehr gut unterhalten , auch über aktuelle Probleme , Ansichten und Wünsche. Tja und dann schau mal wie Dein toleranter Freund reagiert ?? :)
 
G

Gast

  • #16
Ich würde an Deiner Stelle mir mal Gedanken über Eure Ehe machen, anstatt mich mit dem Treffen der Frau zu beschäftigen. Du wirst es nicht verhindern können, wenn sie sich treffen wollen, tun sie es sowieso. Darauf hast Du keinen Einfluss. Wenn Dein Mann diese Frau liebt, würde ich mich eher damit beschäftigen, wie es mit Euch weiter geht. Und ob ihr noch eine Zukunft für Eure Ehe seht. Ihr könntet es ja auch als eine Art Chance betrachten, doch Dein Mann und Du ihr müsst das wollen. Darauf würde ich mich konzentrieren, alles andere sind "Nebenschauplätze".
 
G

Gast

  • #17
Nach reichlichen Überlegungen und lesen der Beiträge:

Da ist schon mehr im `Busch` und das Argument sie ließe sich nicht mit verheirateten Männern ein, halte ich für fadenscheinig um sich 1.) erstmal weiteren Ärger zu ersparen 2.) um Zeit zu schinden, ihn weiter ` in Ruhe` kennen lernen zu können.

Was mich hier kolossal stört: Probleme sind dazu da gelöst zu werden. Dazu quatscht und mailed man nicht wochenlang mit verheirateten Männern, sondern sucht sich entsprechende Ansprechpartner wie Anwalt, Arbeitsagentur, beste Freundin, Mutter etc.

Ich war mal in einer nahezu identischen Situation und habe meinen Mann gebeten seine Koffer zu packen oder seine `Beratertätigkeit` einzustellen.

Da hilft nur hart durchgreifen, sorry.
w/45
 
G

Gast

  • #18
Ich (35) habe das auch über ein Jahr bei meinem Mann (41) geduldet mit seiner besten Freundin. Für diese hat er jedoch immer mehr Gefühle entwickelt und mir vor ca. 3 Monaten gestanden, daß er sie liebt und hat mich und unsere Tochter verlassen.
Ich weiß nicht, zu welchem Zeitpunkt ich hätte etwas dagegen machen sollen bzw. können, denn Gefühle kann ich nicht beeinflussen und einsperren kann ich einen Menschen auch nicht.
Es tut verdammt weh ... :-(
 
G

Gast

  • #19
Noch mal die FS:
Ja, ich kenne sie. Schon länger. Haben auch Kontakt gepflegt und geredet, geredet. Verständnis gezeigt für ihn und für ihre Probleme. Er liebt sie wirklich. Uns beide sagt er.
Aber die Heimlichkeiten, die von ihm ausgingen, haben das Fass zum Überlaufen gebracht. Ich
will sie nicht mehr sehen. Ich denke, er als verheirateter Mann kommt für sie nicht in Frage, da sie nicht noch mehr Probleme will und vielleicht (blöd ausgedrückt) auch etwas Angst vor mir oder den
Konsequenzen hat.

Tja, und jetzt stehe ich als die Verständnislose da, die eine Freundschaft nicht zulässt, die ihrem
Mann hinterherspioniert (aufgr. mangelndem Vertrauen) und die nicht kapiert, dass er nur noch
Freundschaft will.

Danke für die Antworten!
 
G

Gast

  • #20
Wieder die FS:
Es geht mir um eure Ansichten wie ihr euch an meiner Stelle verhalten würdet, ob ich es tolerieren sollte, dass mein Mann meint, er will nur noch die Freundschaft pflegen und ob ich zu misstrauisch bin. Habe das Vertrauen halt verloren. Und ich hatte sehr viel Vertrauen!!!

Oder, obwohl es richtig ist, dass ich Treffen nicht verhindern kann, ich lieber meinem Mann sagen sollte(habe ich auch schon gesagt), dass weitere Kontakte mich so verunsichern, dass ich dann kein Vertrauen wieder aufbauen kann. Dass er wissen muss, was ihm wichtiger ist.

Daher auch die Frage "was denkt Mann sich". Sicher kann auch er nicht aus seiner Haut, aber wie wichtig ist ihm unsere Ehe bzw. ich? Ist er bereit, mich zu verletzen wegen einer Freundschaft? Oder erhofft er sich von der anderen mehr? Ich habe das Gefühl, er nimmt es mir übel, dass ich jetzt kein Vertrauen mehr habe und deshalb eine allseitige Freundschaft nicht zulasse. Das wäre ihm das Liebste, wir alle zusammen in "Friede, Freude, Eierkuchen!"

Es widerstrebt mir, so zu tun, als sei alles in bester Ordnung, weil er nett und zärtlich ist und gleichzeitig habe ich das Gefühl, wenn ich es laufen lasse, helfe ich ihm, das Süppchen am Kochen zu halten. Was soll da für unsere Ehe Gutes herauskommen?

Er hat halt den größeren Kick, wenn er sie sieht. Bei mir ist alles Alltag und ich bin immer da.

Geb ja zu, ich bin eifersüchtig. War ich früher nie! Daher habe ich in der Vergangenheit auch viel Verständnis für ihn gezeigt und auch mit ihr das Thema besprochen.
 
  • #21
Du hast die Antwort des einen Mannes ja schon erhalten: Er würde so etwas nicht dulden. Und ansonsten scheint es so, als würden alle anderen Männer dieses Problem garnicht kennen.
Nach deinen letzten Erläuterungen unter #18 bin ich aber auch der Meinung, du solltest schnellstens handeln und dich positionieren. Er sagt, er liebt sie, nur sie will nicht.
Sage ihm, daß du die Treffen nicht mehr tolerierst. Drohe ihm die Trennung als Konsequenz an.
(Üble Zwickmühle, dann ist er frei und damit für die Dame durchaus interessant und du bist auch noch an der Trennung schuld.)
Oder du ignorierst die Sach eund sitzt es aus - es ist halt nur so eine Phase.
 
  • #22
Er liebt eine andere und wenn die ihn wollen würde, wäre er längst nicht mehr bei dir. Wenn dir das nicht reicht um Konsequenzen zu ziehen, dann weiß ich auch nicht. Da gibt es kein Vertrauen mehr und das wäre auch mehr als unangebracht. Mir wäre total egal ob er mich auch lieben würde, ich will in einer Beziehung Exklusivität und die will er nicht bieten. So einfach.
 
G

Gast

  • #23
Ist doch sehr verdächtig, daß er sich heimlich mit "ihr" trifft. Wenn er ihr nur helfen möchte könntet Ihr das auch zusammen machen, oder?

Wenn etwas verheimlicht wird, steckt auch etwas dahinter. Sonst könntest Du bei den Treffen auch dabei sein.
 
G

Gast

  • #24
Es macht Dich kaputt, Du hälst es nicht aus, Du brauchst Sicherheit und Geborgenheit, richtig? Schau zuerst, was Du selbst willst und brauchst. Worauf Du nicht verzichten kannst, dann schau, was er dazu geben muss. Sprich mit ihm. Wenn er das nicht tut, dann zieh die Konsequenzen. Möglicherweise ist er aber nicht ehrlich, also pass weiterhin gut auf, Dein Misstrauen ist nicht unbegründet. Und vielleicht kannst Du auch gar nicht ohne das Vertrauen, dann brauchst Du nicht einmal mehr mit ihm reden, höchstens noch Deine Trennung erklären. Sei konsequent, rette Dich selbst aus seiner Unklarheit!

M41
 
G

Gast

  • #25
Mache doch das Gleiche wie er, sieh Dich schon mal nach anderen Männern um. Wenn er Dich liebt, wird er sofort wieder auf Deiner Matte stehen und Dir wieder seine Zeit widmen, um Dich nicht zu verlieren. Wenn es ihm egal ist, dann weißt Du wenigstens Bescheid und die Trennung fällt Dir leichter.

Ich würde mir als Mann solch eine Geringschätzung von meiner Frau nicht gefallen lassen. Solange ich meine Frau liebe, würde ich Ihr eine solche Geringschätzung auch nicht entgegen bringen.

Gegen ganz normale Freundschaften habe ich nichts und erwarte, dass auch meine Frau mir dieses Vertrauen gewährt. Doch alle diese Freundschaften spielen sich im offenen Raum ab, da gibt es kein Versteckspiel.
 
G

Gast

  • #26
Nach den neuesten Postings:
Hört sich an, als wenn Dein Mann unbewusst in Richtung Dreiecksbeziehung mit zunächst ungewissem Ausgang tendiert...Dieter Wedel ist ja auch mit Uschi Wolters 30 Jahre verheiratet und `gleichzeitig` mit Dominique Voland seit 15 Jahren liiert, mit der er sogar einen Sohn hat....

Ich würde mit ihm ein ruhiges Gespräch führen, (Eifersuchts-) Vorwürfe nicht kommentieren und ihm freundlich die Scheidung `androhen`, bzw. nochmals darum bitten, diese Sache unverzüglich einzustellen. Sag ihm, eine `Dieter Wedel-Konstellation` (egal ob diese 2. `Liebe` mit oder ohne Sex vonstatten geht) käme für Dich aus verschiedenen Gründen nicht infrage.

Gast 24 (M) hat etwas fantastisches zum Thema `Geringschätzung` geschrieben. Perfekt.
Die Postings, insbesondere der Männer hier sind auch klar.
Lieber eine Ende ohne Schrecken als ein Schrecken ohne Ende...

Ich (ganz) persönlich hätte diesen Mann sofort rausgeschmissen, mich allerdings auch nicht auf wochenlanges Problemgelaber mit wem auch immer eingelassen.

W/45
 
G

Gast

  • #27
Wieder die FS:
Daher auch die Frage "was denkt Mann sich". Sicher kann auch er nicht aus seiner Haut, aber wie wichtig ist ihm unsere Ehe bzw. ich? Ist er bereit, mich zu verletzen wegen einer Freundschaft? Oder erhofft er sich von der anderen mehr? Ich habe das Gefühl, er nimmt es mir übel, dass ich jetzt kein Vertrauen mehr habe und deshalb eine allseitige Freundschaft nicht zulasse. Das wäre ihm das Liebste, wir alle zusammen in "Friede, Freude, Eierkuchen!"

Es widerstrebt mir, so zu tun, als sei alles in bester Ordnung, weil er nett und zärtlich ist und gleichzeitig habe ich das Gefühl, wenn ich es laufen lasse, helfe ich ihm, das Süppchen am Kochen zu halten. Was soll da für unsere Ehe Gutes herauskommen?

Er hat halt den größeren Kick, wenn er sie sieht. Bei mir ist alles Alltag und ich bin immer da.

.
Diese Fragen muss Dir Dein Mann beantworten. M.E. genießt er es gerade von zwei Frauen umgarnt zu werden und traut sich selbst noch nicht eine Entscheidung zu treffen. Noch hat er Angst vor den Konsequenzen. In eurer Beziehung ist irgendetwas falsch gelaufen, Du/Ihr müsst das lösen. Voraussgesetzt Du möchtest noch um ihn kämpfen, dann ist jetzt auch Kampf angesagt. Stelle ganz klare Forderungen, sag der Dame auch, dass Du ihn nicht kampflos gehen lassen wirst und sie sich mal überlegen sollte, ob sie es verantworten kann sich in eine Familie zu drängen. Verbiete ihr den Umgang! Wenn er sich dann, aus Trotz für sie entscheidet, hättest Du ihn vermutlich eh nicht halten können. Dann bleibt Dir wohl nichts übrig als die Trennung zu akzeptieren. Du hast dann wenigstens alles für eure Beziehung getan. Bei ihm und seiner dann Neuen wird auch irgendwann der Alltag einkehren. Aber wie hier auch schon erwähnt wurde, das Grundproblem liegt in eurer Beziehung.
 
  • #28
Hallo Fs
also noch ein Mann der Dir mal sagt was hier Sache ist:

Ja, ich kenne sie. Schon länger. Haben auch Kontakt gepflegt und geredet, geredet. Verständnis gezeigt für ihn und für ihre Probleme. Er liebt sie wirklich. Uns beide sagt er.
Tschuldige- Du bist sowas von naiv! Offenbar bist Du keine der sehr seltenen Menschen die eine offene Beziehung tolerieren würden. Du willst Exclusivität und der Kerl will Sie Dir nicht geben. Er geht längst fremd- mit allem was er hat. Ob dann noch mit seinem geschlechtsteil oder nicht spielt m.E. keine rolle. Angeblich liebt er Euch beide- mag sein dass manche das können- aber das ist hier nicht die Frage. Die Frage hier ist- kannst Du mit einer Zweitfrau leben oder nicht.

Was ihn dazu treibt? Na ganz einfach- ist der Boost schlechthin fürs Ego und dazu noch höchst bequem. Zwei Frauen nach belieben (und da ich nicht mehr an den Weihnachtsmann glaube hab ich auch Schwierigkeiten zu glauben dass da sexuell nix läuft), beide wissen voneinander- also auch kein Stress, keine Scheidung aber alle Optionen offen...

Ich staune immer wieder was Frauen so alles mit sich machen lassen- eine solche Frau würd ich komplett in den Wind schiessen (was ich bei der Ex auch gemacht hab, die hatte auch so seltsame Vorstellungen- ich aber nicht)
 
G

Gast

  • #29
Danke für die zahlreichen Antworten!
Ja, ich habe zwischenzeitlich auch gedacht, ich war zu naiv, zu gutgläubig. ABER:
Wir sind schon 20 Jahre verheiratet. Wenn mein Partner dann sagt, er würde beide gleich
stark lieben, da bildete ich mir ein, wenn die Gefühle für die langjährige Ehefrau noch so
stark sind, dann wird er es schon selbst erkennen, dass das andere nur eine Verliebtheit ist.
Mit großem Theater von Anfang an hätte ich ihn sicher sofort weggetrieben. Also dachte ich,
dass sitz mal aus. Aber es wurde immer schlimmer. Er steigerte sich in die Verliebtheit zu der
anderen immer mehr hinein.
 
G

Gast

  • #30
wenn du es schaffst: kämpfe.
denn ja, wenn du ganz gehst, ist er für sie frei - doofer kann eine zwickmühle nicht sein.

dreh den spiess um. lass dich anrufen. mach dich schön, geh aus, erkenne die freischeine, die er dir alle bereits ausgestellt hat und lass dich anflirten - was weiss ich. er muss FÜHLEN, wie es ist, dich zu verliehren. wenn er dann nicht zu sich und dir kommt, hat alles keinen sinn mehr. vorerst.

meine erfahrung: männern gehen oft erst die lichter an, wenn man mit dem koffer an der tür steht.
warte nicht, bis er spürt, dass garkeine liebe mehr für dich da ist, denn du bist selbstverständlich gerade nicht die anziehendere in dieser konstellation - wie auch.. und diskutdiere um himmels willen nicht mehr. du hast doch schon alles wichtige gesagt.

besinne dich auf dich und die möglichkeiten, die diese situation mit sich bringt.

w45