A

Apollo

Gast
  • #1

Wie würdet ihr auf körperliche Verletzung in der Beziehung/Ehe reagieren?

 
  • #2
Du meinst körperliche Gewalt? Geschlagenwerden durch den Partner?

Na, das wäre unmittelbar und sofortig das absolute Aus. Da würde ich nicht einmal mehr diskutieren. So etwas ist mir aber zum Glück noch nie mit einem Partner passiert. Ich denke, auf diesem Gebiet darf man wirklich keine Kompromisse eingehen. So etwas darf einfach nicht passieren.
 
A

AnnaHH83

Gast
  • #3
Einer der wenigen Trennungsgründe, ohne jede Diskussion!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Polizei holen, vorerst Kontaktverbot aussprechen lassen und dann so schnell wie möglich zum Anwalt gehen und unter Anwendung des Gewaltschutzgesetzes weitere Schritte unternehmen, sich vom Partner trennen.
Maxi
 
G

Gast

Gast
  • #5
Anzeige bei Polizei und Trennung! Körperliche Gewalt indiskutabel!
 
  • #6
Ich glaube, daß man das erst weiß, wenn man wirklich mal in einer solchen Situation steckt. Ob man dann wirklich konsequent und v.a. vernünftig handelt - zumal wenn dann noch Liebe oder wie bei vielen Abhängigkeit mit im Spiel ist - weiß ich nicht. Wünschen würde ich es mir.

Mary - the real
 
A

Apollo

Gast
  • #7
Aber stell dir vor Frederika, ein Mensch kann auch im Affekt handeln, sowohl als Mann als auch als Frau. Was dann?

#3 Deine Reaktion finde ich ziemlich hysterisch.
 
G

Gast

Gast
  • #8
@Apollo
Handlung im Affekt und nur einmalig, sofern mir nichts passiert, könnte ich vielleicht noch irgendwie als "Ausraster" nachvollziehen. Wo beginnt denn Gewalt: verbale Attacken über einen längeren Zeitraum oder sich ab und zu mal hauen lassen? Mit einem Partner, dem die Argumente ausgehen und der der Meinung ist, sich körperlich mit mir auseinanderzusetzenzu müssen, möchte ich nicht zusammenleben. Gruß, Maxi
 
  • #9
@#5: Also ich bin mir sicher, dass ich ausreichend konsequent wäre. Gewalt ist wirklich indiskutabel und inakzaptabel.

@#3, #4: Meines Erachtens wäre das ein drastisches Überreagieren. Soweit es nicht zu ernsthaften Verletzungen kommt, sollte man sich selbst nicht der ganzen Automatik von Polizei und Strafverfahren aussetzen. Was soll das bringen als wirklich nur noch mehr Ärger? Sich sofort und endgültig zu trennen und wirklich konsequent zu sein, finde ich richtig. Aber man sollte sich schon aus Selbstschutz nicht noch mehr schaden und hineinsteigern, zumal der Nachweis gerade bei erstmaliger Gewalt auch gar nicht so einfach ist.

@#6: Klar können Menschen im Affekt handeln. Nur ich möchte eigentlich keinen Partner, dessen Affeke so aussehen, dass er mich schlägt! Aber ein ganz klein wenig muss man das natürlich einschränken, denn es kommt vielleicht auch auf die Situation an und darauf, was man selbst getan hat. Bei Gewalt sollte man aber extrem enge Grenzen ziehen.
 
A

Apollo

Gast
  • #10
Und wie sehen die Herren hier die Gewaltanwendung einer Frau, die nach einem verbalen Streit ausrastet und zuschlägt? Einen Schritt zurücktreten? Oder Hände festhalten? Oder zurückschlagen? Oder bei der Polizei anzeigen und juristische Schritte einleiten? Gleich Koffer packen und ausziehen?

Wo seid ihr? Meldet euch zu Wort! Es ist auch euer Thema.
 
G

Gast

Gast
  • #11
@9: Zuerst versuchen, sie zu beruhigen und auf Deeskalation setzen, dann zurückweichen, dann Hände festhalten, wenn es nicht mehr anders geht.
Am nächsten Morgen würde ich mit ihr Schluss machen. Ausnahmsweise sehe ich es ähnlich wie Frederika, ich möchte mit keinem Partner zusammen sein, der physisch ausrastet.

Zurückschlagen bringt ja so gar nix, dann prügelt man sich doch nur weiter. Soll ich sie bewusstlos schlagen?
Polizei holen halte ich auch für Quatsch, wenn ich mein Leben nicht in Gefahr ist. Was habe ich davon? Juristische Schritte halte ich auch für nicht zielführend -- ich will mich doch nicht für einen Ausreißer "rächen" oder abkassieren, sondern will lieber einen Partner, mit dem ich eine harmonische Beziehung führen kann.

Ich weiss aber, dass es immer noch Frauen gibt, die lange Zeit eine Beziehung zu einem gewalttätigen Mann aufrecht erhalten, selbst wenn es keine ökonomische Lebensnotwendigkeit ist. Und es ist eines der Sachen, die ich absolut nicht verstehen kann -- warum tut sich das irgend jemand an? Ich will nicht sagen, dass es dumm ist, es ist nur eine gefühlsmäßige Verfassung, die für mich absolut nicht nachvollziehbar ist.
 
Top