Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Wie wichtig ist Männern das Küssen?

Hallo :)

Mich würde mal interessieren, was den Herren der Schöpfung unter uns das Küssen bedeutet.
Oft habe ich schon gelesen, dass Männer küssen, um um eine Frau zu werben und vor allem, um eine Frau zu verführen - das eigentliche Ziel soll Sex sein.

Mit dem letzten Mann, den ich geküsst habe, hatte ich eine etwas kompliziertere „Beziehung“. Als wir uns kennenlernten konnte er sich (laut seinen Angaben) noch „mehr“ (eine feste Beziehung) zwischen uns vorstellen, hat dann aber on the go gemerkt, dass seine Gefühle für mich relativ schnell wieder nachließen, worüber er mich längere Zeit im Unklaren ließ und weshalb wir mehrere Monate lang eher eine Art Affäre hatte. Das nur am Rande und zum besseren Verständnis.

Bemerkenswert an dieser ganzen Sache fand ich, dass er an manchen Abenden zu mir kam, wir uns einfach auf die Couch setzten und redeten, uns küssten, manchmal 20-30 Minuten am Stück, er aber keine Anstalten machte, das noch fortzuführen, obwohl ich sehen und spüren konnte, dass er doch erregt war, denn die Küsse waren doch zeitweilend schon sehr heiß und erotisch. Manchmal schliefen wir natürlich miteinander, aber an manchen Abenden beließ er es dabei und ging ohne Sex nach Hause … Selbst wenn ich ihm manchmal (aber auch nicht immer) Signale sendete, dass ich schon Lust auf mehr hätte, ich seine Erektion auch ganz deutlich wahrnehmen konnte, meinte er dann manchmal: „Ich glaube, ich gehe jetzt mal lieber nach Hause“.
Ich frage mich, aus welchem Grund er das tat.

Mir sind zwei Möglichkeiten dafür eingefallen. Entweder er versuchte mich „bei Laune“ zu halten (weil er schon wusste, dass ich sehr gerne küsse und dass mir das sogar wichtiger ist als Sex ), damit ich nicht die Lust an der ganzen Sache verliere oder ihm das Küssen aus reinem Selbstzweck wichtig war. Vielleicht wollte er bei mir ab und zu ein Bedürfnis nach Nähe und Zärtlichkeit stillen (obwohl er ja keine wirklich intensiven Gefühle mehr für mich hatte), ohne sich allerdings auf etwas Tiefergehendes einzulassen!?!?!?

Kennen das manche Männer? Kann jemand dieses Verhalten nachempfinden? Gibt es Männer, denen das Küssen an sich so wichtig ist, dass sie es mit einer Frau machen würden, die ihnen nichts weiter bedeutet? Denen langes und intensives Küssen wichtig ist, das nicht explizit zum Geschlechtsverkehr führen soll bzw. muss?

Ich bin gespannt auf Antworten.
(w, 22)
 
  • #2
Kann ich nachempfinden, meine Vermutung: Er merkte (oder war der Meinung) dass dir das Küssen wichtig ist und es eben in der Situation jetzt dazugehört, deshalb hat er mit dir geknutscht. Manchmal hatte er danach/dabei Lust auf Sex, andere male eben nicht und wieder andere Male hatte er vllt. zwar Lust darauf, wollte dich aber nicht zur eigenen Triebbefriedigung ausnutzen.
Und eine Erektion bedeutet nur dass der Körper Sex will, aber auch bei Männern haben Herz u Verstand noch Mitspracherecht...bei einigen jedenfalls :).
M30
 
  • #3
Eine Erektion bedeutet, dass der Mann indem Moment die Fähigkeit hat Geschlechtsverkehr zu haben (zu penetrieren). Eine Erektion heißt aber nicht, dass er das auch unbedingt möchte.

Vielleicht wirst Du beim Küssen auch vaginal feucht. Das heißt Du wärest bereit für eine Penetration. Aber nicht jedes mal, wenn Du feucht wirst, willst Du Geschlechtsverkehr.

Also mache Dir mal keine Gedanken, wenn er nicht jedes mal will. Er ist ein Mann (Mensch) und kein Rammler (Hase).
 
  • #4
Denen langes und intensives Küssen wichtig ist, das nicht explizit zum Geschlechtsverkehr führen soll bzw. muss?
Was ist das denn für eine seltsame Frage?! Warum sollte Küssen zum GV führen? Da müßte man ja strikt darauf achten, es nicht an Plätzen zu tun, wo sich diese Art der Fortsetzung verbietet. Nein, Küssen geschieht schon um des Küssens willen.

Eigentlich küsse ich in Situationen, wo eine horizontale Fortsetzung unmöglich ist, sogar besonders gerne – allein schon, um mich der typisch weiblichen Unterstellung zu entziehen, ich würde Küssen nur als Vorstufe zum Sex sehen.

Genauso sieht es offenbar der Freund der FS: wenn es jedes Mal auf Sex hinausläuft, verkommt das Küssen zur Interessensbekundung bzw. die FS würde ihm eben das gleich von vorneherein unterstellen.
 
  • #5
Wusste gar nicht, dass es ein (Natur)Gesetz gibt: Aus Küssen folgt GV! ;)
Es soll auch lustbetonte Vorspiele ohne Hauptgang und Nachtisch geben. Sogar für und bei Männern. :)

Dein männliches Exemplar hat wahrscheinlich Deine Nähe, die nicht nur aus Sex besteht, gesucht, genossen und gemerkt, dass es für eine Beziehung in allen Belangen nicht reicht oder diese doch nicht so erfüllend ist, etwas länger gebraucht dies für sich zu klären, Dir dies kundtun zu können und es erst einmal so laufen lassen.

Wenn er nur auf das Eine ausgewesen wäre, wäre es sicher auch nur um das Eine gegangen.

So kann ich mir dies vorstellen.
 
  • #6
Als Mann: Es gibt Frauen, mit denen das ein oder andere mehr oder weniger Spaß macht. Beim Küssen hat z.B. damit zu tun, ob jemand raucht, im Bett kann es vom Körperbau abhängen. Darum kanns auch sein, dass man eine Sache mehr mag, als eine andere.
 
P

Provence

  • #7
Küssen kann ein wundervolles »Spiel« sein: ich selbst schmelze dahin, wenn ein Mann (der mir viel bedeuten muss, sonst geht das überhaupt nicht) wundervoll küssen kann. Wozu, bekanntlich, immer zwei gehören (singt schon Max Raabe).
Ich kann dann auch stundenlang küssen, ohne dass zwangsläufig Sex folgen muss. Es ist einfach ein in sich »abgeschlossener Akt« der Zärtlichkeit.

Schätze, dass das manchen Männern ähnlich geht; die Frage richtete sich ja wohl an diese.
 
G

Gast

  • #8
Küssen gehört dazu und wenn meine Frau viel raucht, ist das definitv ein Punkt, der mich stört. Wenn es ansonsten passt, findet sich dafür evtl. eine Lösung, aber es zählt nicht unter Kleinigkeiten, das ist schon mehr.

Wenn ich eine Frau liebe, will ich auch küssen!
 
G

Gast

  • #9
Wenn ich einen Mann so intensiv küsse, dann kommt es immer hinterher zum Sex oder ähnliches. Mir ist noch nicht passiert, dass ein Mann plötzlich aufgestanden wäre und nach Hause gegangen ist - bis auf ein Jugendfreund im Alter von 18. Könnte also am Alter und der Unerfahrenheit liegen.
Wenn du Sex willst, musst du halt selber zielgerichtet aktiv werden und nicht nur so bisschen andeuten. Wenn er das nicht will, dann würde er das bei mir aber auch nur einmal tun und dann würde ich ihn nicht mehr zu mir einladen.
 
Z

Zuckerpüppi

  • #10
Ist deine Frage beantwortet zu wissen, denn wichtig liebe Fragestellerin?
Und ganz sicher hast du ihm was bedeutet. Er fand dich lecker & konnte dich genießen.
Küssen kann(!) :) ein Teil des Vorspiels sein, aber auch sooo viel mehr.
Ich empfinde Küssen näher und intimer als "nur" Sex. Beides zusammen ist natürlich das highest high.
Wenn ich einen Mann so intensiv küsse, dann kommt es immer hinterher zum Sex oder ähnliches. Mir ist noch nicht passiert, dass ein Mann plötzlich aufgestanden wäre und nach Hause gegangen ist - bis auf ein Jugendfreund im Alter von 18. Könnte also am Alter und der Unerfahrenheit liegen.
Ich widerspreche. Es kann auch ein wunderbares Sehnen sein.
Ich traf mich mal mit einem Mann, der mich viele Dates lang jeweils am Ende des Abends, gerne sanft an eine Hauswand, Mauer, einen Baum drückte.. dann hinreißend küsste und mich dabei seine Erektion durch den Stoff unserer Kleidung spüren ließ. Heaven! :) Und wir waren beide keine 18 mehr. ;-)
 
  • #11
Kenne und liebe es. Die Küsse mit meiner Ex waren pure Leidenschaft. Oft würden wir davon so scharf, als sehr oft. Das wir über uns hergefallen sind. Aber auch ohne anschließenden Sex, war das Gefühl unbeschreiblich. In dieser Art, so nie wieder gefühlt. Leider.
m44
 
  • #12
Ich finde auch das man ab einem gewissen Punkt nicht mehr zurück rudern kann und es unweigerlich in eine Richtung geht ,wenn die Küsse wirklich sehr intensiv sind.Wenn ich mir nicht im Klaren bin ob ich das wirklich will,dann würde ich es spätestens beim 2.Mal lassen,besonders wenn der Partner reagiert.
 
  • #13
Ehrlich gesagt weiß ich noch nicht mal ob ich gut küssen kann. Habe bisher nur zwei Frauen in meinem Leben wirklich richtig geküsst. Abgeneigt waren sie aber scheinbar nicht. Zumindest sagten sie nichts diesbezüglich, auch nach dem Nachfragen nicht.

An und für sich mache ich es ganz gern. Nur dieses Minutenlange kann und mag ich nicht so. Da verkrampft sich ja dann schon alles. Und ich muss mich drauf konzentrieren.

Klar ist es auch im Bett oder auf dem Sofa ein Vorreiter um sich gegenseitig aufzuheizen. Aber nicht zwangsläufig. Vor allem nicht an öffentlichen Ortschaften.
 
M

morslucis

  • #14
Ein kurzer Kuss ist eine Frage, aber langes Küssen ist Sex. Penetration ist Sex. Es ist wie ein Tanz ohne feste Choreographie... man kann verschiedenste Dinge darin einbauen, oder sie halt weglassen. Das kann mit ein- oder beidseitiger körperlicher Befriedigung enden, muss es aber nicht.
Gerade beim Küssen ist das Feuerwerk im Kopf deutlich wichtiger als das in den Lenden.
Vieleicht hat dein Freund genau das bekommen was er wollte. Wenn du etwas anderes/mehr willst, musst du dir das aktiv holen. Es gibt genug Männer die darauf stehen (Eigeninitiative).
Vielleicht war Küssen auch der größte gemeinsame Teiler in eurer Sexualität, und beim Rest hattet ihr zu unterschiedliche Vorstellungen, als dass dein Freund sich dem zu oft hingeben wollte. Ich hatte mal eine Freundin, mit der ich kaum aus der Kiste rauskam. Aber richtig erfüllend befriedigt war am Ende meist nur sie. Von ihr gab es zwar viel Initiative, aber keine Kreativität. Da wäre manchmel es beim Küssen zu belassen eventuell auch die bessere Alternative gewesen.
Um die Frage zu beantworten: Mir ist küssen sehr wichtig, so wohl beim als auch unabhängig vom "richtigen" Sex.
Viele Grüße
m 33
 
  • #15
Küssen macht Spaß, ist abwechslungsreich, manchmal zärtlich, manchmal wild, drückt Liebe und Begehren aus, geht mit und ohne Sex, gehört zum Schmusen, geht überall, im dunklen und im hellen.

Küssen gehört zu den Dingen die große Freude bereiten und zumindest für einen Moment glücklich machen können. Daher ist Küssen auch gesund. Ohne Küssen wären die Welt ärmer und das Leben grauer.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.