Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #91
@#89: Nee, solider Mittelklassewagen geht nicht. Das wäre ein Widerspruch zum großflächigen Tattoo. Da wüsste die Frau dann gar nicht mehr, was sie denken sollte. *g*

OT: Ich sag's ja, Registrierungspflicht hätte ihre Vorteile ...
 
G

Gast

  • #92
#89 = Ulrike, sorry :)
 
G

Gast

  • #93
@89
Sicher, wissen tut es keiner - aber denken kann man es sich, wenn man nicht ganz auf den Kopf gefallen ist. Jedenfalls erwartet man doch in der Regel schon, daß man abgeklopft wird. Und für Carsten ist eben das Auto mit ein Mittel zum Zweck. Damit lügt er ja nicht mal und er gaukelt auch nichts vor, denn wenn ich ihn richtig verstanden habe, dann gehören ihm beide Autos.
Zudem ist es ein offenes Geheimnis, daß weniger attraktive Männer dennoch Frauen anziehen, sobald sie finanziell gut gestellt sind - wie ist das dann erst bei attraktiven gut situierten Männern? Wenn mir als solcher jedoch nicht nur Äußerlichkeiten wichtige sind sondern wenn ich etwas Tiefgründiges suche, dann muß ich oberflächige Menschen durch irgendeine "Methode" ausschließen. Das ist einfach so. (Schade nur, daß die Molligen mit anständigen Absichten von attraktiven wie unattraktiven Männern meist ausselektiert werden - aber zum Glück auch nicht von allen Männern.)

Nachdem ich selbst genug Frauen kenne, die nur einen Versorger suchen, würde ich jedem Mann mit etwas Erarbeitetem raten, die Absichten einer Frau wirklich zu ergründen.
Überhaupt sollten alle viel genauer hinsehen, nicht zu vertrauensseelig und zu gutgläubig sein. Man darf nicht vergessen, daß in Partnerbörsen auch einige schwarze Schafe unterwegs sind.

Mir ist auch schon passiert, daß einer nur den Kontakt forcierte, weil er mit einer Sache unter höchstem Termindruck stand von der er wußte, daß genau diese Sache meine berufliche Kompetenz ist. Als der Termin rum war flaute sein Interesse ab. So habe ich ihn "geteste", ohne daß es ihm bewußt wurde und er mich wahrscheinlich auch - aber von Ausnutzen ist ja in der Frage gar nicht die Rede.

Es wäre vielleicht wirklich hilfreich, wenn man sich gegenseitig mehr Zeit zum Kennenlernen geben würde und nicht zu schnell, z.B. nicht schon nach dem 1. Treffen eine Entscheidung treffen würde. Mich zumindest lernt man nur wirklich kennen, wenn man öfter mit mir zu tun hat. Und bei mehr Treffen ändert sich auch die Vertrauensbasis und man zeigt mehr von sich, wie man wirklich ist. Das wäre für beide Seiten gut. Oder seid Ihr alle im Gegensatz zu mir beim 1. Date so normal drauf, wie sonst auch?

Mary
 
  • #94
@#92: Mary, für mich wäre es einfach ehrlicher, wenn das Auto dann gar nicht sichrbar wäre. Bei den meisten ersten Dates trifft man sich doch eh so, dass man nicht zwangsläufig das Auto sieht, oder? Ein besonders altes Modell ist einfach "Bettler statt Prinz" und das ist es, was mich am meisten daran stört. Aber OK, das kann man anscheinend unterschiedlich sehen und das zu wissen, ist ja auf jeden Fall nützlich.

Zu Deinem letzten Absatz: Ja, manchmal wäre längeres Kennenlernen hlfreich, aber oft reicht auch wirklich ein Abend, um zu sagen, nein. Wenn man sich sympathisch ist, dann sollte man sich öfter zu einem zweiten Date mit Tagesausflug aufraffen, auch wenn nicht gleich die Funken nur so schlugen. Das wollen leider viele nicht, obwohl es wirklich oft sinnvoll und auch einfach nur schön wäre. -- Aber ich versuche mich schon beim Date ganz normal zu geben. OK, etwas zurückhaltender, etwas vorsichtiger ist man vielleicht, aber aufgeregt bin ich nicht mehr dabei...
 
G

Gast

  • #95
@92 Ich als Schreiber der Frage (Michael) verhalte mich beim 1. Date genauso wie ich bin und denke, das man nach dem 1.Treffen schon zu einer Aussage ja, nein, ja vielleicht kommen kann und daher ist es wichtig für mich möglichst beim Email Kontakt solche "Statusfrauen" auszusortieren. Im übrigen findet man hier in Berlin sowieso selten einen Parkplatz vor der Haustür und mein Auto würde dadurch am Anfang verborgen bleiben.
 
G

Gast

  • #96
Wenn man die Statusfrauen schon per E-mail ausfiltern kann, ist das schon super. Ich traue mir das selbst bzgl. der Männer nicht zu.

Wie macht Ihr das, wenn Ihr es annähernd schafft, Euch wie normal zu geben? Ich habe es wirklich versucht - aber ich kann es nicht und bin etwas unglücklich darüber. Ich bin dann sehr ruhig, nicht locker und entspannt und schon gar nicht spontan. Eigentlich bin ich dann genau so, wie ein Mann sich eine Frau eben nicht wünscht. Es ist dann leider ein unfreiwilliger Test, und dem Richtigen bleibt dann nur, irgendwie für mich und sich richtig damit umzugehen. Aber ich glaube, daß ich auch schon jemanden damit vergrault habe.

Mary
 
C

Carsten

  • #97
@#89 Klappermühle trifft es ziemlich genau.
Aber einen Wagen extra für eine Frau zulegen? Wie bereits erwähnt, hab ich mir lediglich die "Klappermühle" für meinen Umzug besorgt und bis dato noch nicht verkauft. Also Mittel zum Zweck.

@#90: richtig. Mittelklasse und Tattoo beißen sich.:))) Der "Dicke" oder der "Schwanzverlängerer" ist da schon besser, wobei ich den nur aus steuerrechtl. Gründen habe.

@#92: Genau. Ich möchte nunmal mein hart "Erarbeitetes" vorerst selbst ausgeben (klingt sehr egozentrisch, soll es aber nicht!). Aber im ernst: Über geld spricht man nicht, Geld hat man oder frau ; und insbesondere nicht beim 1. date. Eine zu materialistische Einstellung beeinflusst viele andere Lebensbereiche und das ist mir too much. Teile deine Meinung!

@#95:Natürlich geb ich mir auch Mühe schon beim email Austausch auszufiltern, aber manche sind doch ganz gewieft...
Ich denke ich schaffe es mich normal und authentisch zu geben, manchmal etwas mehr manchmal etwas weniger nervös beim 1.Dating. Teile deine Meinung.

Achja, und ich lüge keinem etwas vor, schließlich bin ich der Eigentümer zweier wunderbarer Fahrzeuge.:)
 
  • #98
@#95: Mary, das wäre eher ein Fragekomplex für ein neues Thema, oder?

Bei den meisten Dates bin ich inzwischen ziemlich locker und normal. Blöde ist nur, dass ich umso schlechter werde, je besser mir der Mann gefällt...
 
G

Gast

  • #99
Frederika: Ah! - siehste - da haben wir's!
Und sogar Carsten-steht-im-Leben-und-weiß-was-er-(nicht)-will zeigt etwas Nerven?
Das beruhigt ungemein! *zwinker*

Was mir noch einfällt:
Nicht jeder hat unbedingt eine gute Menschenkenntnis bzw. gute Erfahrungen gemacht. Wenn man sich dessen bewußt ist, dann muß man sich evtl. schon kleiner (aber bitte harmloser und bitte keinesfalls verletzender) Tricks bedienen. Ich finde es nachvollziehbar und solange niemand wirklich hinters Licht geführt und böse angelogen wird, heiligt in meinen Augen der Zweck die Mittel. Wenn danach das Vertrauen wächst, ist es mir lieber, als wenn immer unterschwellig Mißtrauen mitklingt.

Mary
 
  • #100
@#98: Mach es doch einfach so wie bei Bewerbungsgesprächen. In so einer Phase bewerbe ich mich erst mal auf Stellen/Projekte, die ich nicht unbedingt haben muss. Da hole ich mir die Lockerheit, von der ich dann bei den ernstzunehmenden Gesprächen profitiere. Nicht dass der Eindruck aufkommt, es sollen hier Kontakte "verheizt" werden - manchmal findet man ja schon Gefallen an am ersten oder zweiten Gespräch. Dann ist man praktisch "aus Versehen" locker gewesen. ;)

@Carsten: Ich verstehe dein Problem immer noch nicht, nicht mit deiner Top-Limousine sondern deiner alten Karre vorzufahren. Lass sie doch denken, du seist Warren Buffet. Erst wenn konkrete Investitionen (Essen ausgeben, alle Getränke des Abends bezahlen usw.) anstehen, gibt's doch Probleme. Und da kannste dann doch selbstbewusst abblocken. Das musst du natürlich sein. ;)
 
C

Carsten

  • #101
Thomas HH,
zuerst, ich hab kein Problem, sondern diejenigen welche......
Du, es geht mir auch nicht darum wer das Essen bezahlt oder so etwas - ich bin nicht kleinlich oder kleinkariert.
Muss schon zugeben, dass es mich dann amüsiert, sollte mein date mein Auto erspähen und statusorientiert, sagen wir mal lieber zu sehr verschossen in materielle werte sein, wie sämtliche gesichtszüge entgleisen. Sollte das der fall sein, oberflächlich ausgedrückt, abhaken! Selbstbewusst wäre dann sicherlich meine reaktion...:)))
Hatte aber auch schon das Erlebnis, dass Gesichtszüge entgleisten, das Interesse an mir aber trotzdem nicht abnahm!
 
G

Gast

  • #102
@ThomasHH
Danke für Deine wie immer gedankenvollen und auch guten Tips!
Du wirst lachen - zur Zeit übe ich sozusagen parallel auch noch in echten Job-Vorstellungsgesprächen.
Aber die Nerven, mich mit jemandem zu treffen, der mir nicht wichtig ist, sprich an dem ich weniger interessiert bin, die habe ich nicht. Ich will niemandem falsche Hoffnungen machen. Ich war schon mitunter zu offen und habe meine Telefonnummer zu früh rausgerückt und hatte dann teils tägliche und auch mehrfach tägliche Anrufe und hohen Druck bzgl. eines Treffens. Und nach den mittlerweile 2 Treffen haben mich die beiden dann (trotz mollig-man kann's mir nicht recht machen, gell?) auch nicht aus ihren Fängen gelassen. Es ist ziemlich anstrengend. Öfter will ich das wahrlich nicht - teils aus Egoismus und teils aus Anstand. Aber ich versuche, es dennoch entspannt zu handhaben und zu sehen, was sich ergibt. Ich sehe es mit als Übung, fledibel zu bleiben.

@Carsten
Mag sein, daß ich irre, aber ich schätze Dich schon so ein, daß Du auch einer Frau, die weniger gut betucht ist als Du, nicht gleich die Türe vor der Nase zuknallst nur weil sie an Deiner Seite einen höheren Lebensstandard hätte und der deshalb vielleicht die Kinnlade unterklappt. Dir geht es doch hoffentlich nur um ihr Interesse an Dir als Person, dessen Du Dir sicher sein möchtest und nicht um die terminierte effektvolle Wirkung Deines Superschlittens an sich und die damit einhergehende Bewunderung für Dich, oder liege ich falsch?

Mary
 
C

Carsten

  • #103
Mary, dem kann ich nichts hinzufügen. Du liegst richtig!!!
Übrigens bewundere ich sehr deine Offenheit und Ehrlichkeit.
 
G

Gast

  • #104
flexibel meintee ich in #101 natürlich -sorry

@ Carsten und alle
Anonym ist das leicht und daher wahrlich nichts Bewundernswertes (ich hoffe doch schwer, daß es alles wirklich anonym ist!?!?!? *bibber*
Andere hier wissen viel mehr, sind viel gebildeter zudem auch noch viel erfahrener und auch weiser und können daher weit offener und anderen damit weitaus hilfreicher sein.
Würde ich mich mit einigen hier unterhalten, wäre ich stumm wie ein Fisch, denn wenn ich etwas überhaupt nicht ab kann, dann ist es, wenn jemand über etwas redet, von dem er keine Ahnung hat. Ich hoffe irgendwie, daß es vielleicht dem ein oder anderen ähnlich geht und derjenige vielleicht froh ist, wenn sich dann jemand traut, anonym eine ähnliche oder auch mal andere Sicht der Dinge zu schreiben.
Aber profitieren tue ich von den anderen - und nicht zu knapp. Vielen Dank allen dafür!!!

Mary
 
  • #105
@103: Mary, natürlich ist das hier anonym und wenn Du Dich mit einer beliebigen Free-email-Adresse registrieren würdest (keine weiteren Angaben sind erforderlich oder werden kontrolliert), dann wäre es immer noch genauso anonym. Du braucht wirklich keine Bedenken zu haben.
 
C

Carsten

  • #106
Ja, Mary, es ist anonym....
Jedoch warte ich nur auf den Moment, dass eine Anfragerin oder ein über EP generierter Kontakt Querverbindungen zum Forum zieht.
 
  • #107
@#101: OK, hier ist natürlich ein Unterschied zwischen Job- und Partnersuche. In Sachen Job gehe ich auch zu Vorstellungsgesprächen, obwohl ich von vornherein weiß, dass ich da nicht arbeiten will. Aber das geht hier natürlich nicht. Gemeint war, dass du durchaus auch "Grenzfälle" daten kannst. Ich hatte auch schon Dates, bei denen ich mir schon vorher im Falle eines Falles den Absagetext überlegt habe. Hinterher konnte ich mich gar nicht mehr an den blöden Absagetext erinnern. :)

Auch du wurdest also mit Anrufen bombardiert - dann ist das also kein Einzelfall, was wir da in diesem anderen Thread diskutieren. Unglaublich. Wir brauchen keinen Gesinnungstest für Ausländern, sondern einen für EP-Männer ...
 
  • #108
@105: Na ja, wer hier FREIWILLIG Region, Alter, Vorlieben und gar noch Inhalte aus dem Profil preisgibt, muss sich nicht wundern. Aber alle, die nur allgemeine Fragen stellen und Antworten geben, brauchen sich diesbezüglich nicht zu ängstigen.

EP ist ja auch solange anonym, wie man möchte. Dass EP-Mitglieder auch das Forum nutzen, das ist doch naheliegend...

Wichtiger ist eher, einen Nickname zu wählen, der eben keinen Rückschluss zuläßt!
 
C

Carsten

  • #109
@#106
Tausend dank für deine Aufklärung. JETZT ist mir alles klar!
 
G

Gast

  • #110
@ Carsten
Dann würde ich an Deiner Stelle hier im Forum ein leicht anderes Alter, einen anderen Namen und einen anderen Wohnort haben, und das konsequent. Minimales Schummeln hierbei sollten die Forumteilnehmer doch verzeihen, oder? (Ja, richtig gelesen, so ein Rat ausgerechnet von mir ...)

Bei mir stellt sich das Problem zum Glück nicht, denn ich schreibe hier Dinge, über die ich mit meinen Kontakten bislang nicht korrespondiert habe. Vieles geht für mich zu sehr ans Eingemachte - und darüber kann ich erst bei einem bestehenden Vertrauensverhältnis sprechen. So weit bin ich hier mit keinem.
 
  • #111
@#108: Es freut mich, dass ich auch Dir eine Hilfe sein konnte.
 
  • #112
@#105: Och, Frederika, keine Sorge. Die Suchfunktion ist so suboptimal, dass man noch nicht mal mit diesen Angaben jemanden finden kann. Die Profilseiten sind übrigens auch nicht Google-indiziert. Also auch nicht über eine Google-Suche mit Site-Restriktion kann man hier jemanden finden.

BTW: Der erste Thread mit mehr als 100 Beiträgen!
 
C

Carsten

  • #113
@#109
Hab ja nicht behauptet, dass es mich stören würde, wenn jemand Querverbindungen zieht. Vertrete hier im Forum meine meinung, die ich auch im realen leben vertrete. #108 könnte u.U. auch ironisch gemeint gewesen sein.
 
G

Gast

  • #114
@ ThomasHH
Aber eine Mollige war nicht drunter, gell? *zwinker*
Eines meiner Dates war ein solcher Grenzfall, den ich erst nicht treffen wollte, mich dann aber anders entschied. Leider habe ich schon währenddessen Panik bekommen, denn ich merkte, wie er ungelogen sehr begeistert von mir war. Mir tut das irgendwie weh, wenn ich demjenigen nicht Ähnliches entgegenbringen kann. Und danach kamen x Kurznachrichten nur aus wenigen Worten bestehend täglich, auf die ich gar nicht die Zeit hatte, jeweils zu reagieren.
Ein anderer rief bis zu 5 mal am Tag an und wollte genauestens wissen, womit ich jeweils beschäftigt war.

Ich glaube, das ist einfach nur Übereifer und nicht aufdringlich gemeint. Ich gehe mal davon aus, daß keiner etwas vorsätzlich falsch machen möchte. Nachdem ich nun mal mollig bin, schalte ich mittlerweile rel. schnell mein Foto frei. Wenn dann aber einer mir sofort die Telefonnummer schickt und sonst kein Schriftwechsel stattfindet, reagiere ich nicht telefonisch und meine Nummer bekommt niemand mehr so schnell. Ich werde mich künftig sehr zurückhalten. Ohne Infos zur Person rede ich mit keinem mehr. Und schupps - wieder ein "Test", denn wer diese Geduld nicht aufbringt wird mit mir sowieso nicht glücklich.

Mary
 
G

Gast

  • #115
@ Carsten
Ja, dieses Standing erwarten wir mittlerweile auch von Dir, denn Du bist kein Angsthase, wie ich es bin.

Daß das sowohl von Dir als auch von Frederika ironisch war, ist für mich zumindest offensichtlich :)

Ich lerne wieder mal, daß man viel mehr mit Humor sehen sollte - auch diese doofe Partnersuche, die ich am Liebsten überspringen würde.

@ ThomasHH
Ist die über 100 ein seltener Fall?

Mary
 
  • #116
@#113: Komisches Verhalten der Männer, wenn sie eine nette aber konsequente und endgültige Absage bekommen.

Sprich mal nicht immer von "mollig". Wir hatten uns doch letztens über Trainingspläne unterhalten - du bist nicht mollig sondern schlank in spe. ;)

Du kannst die Threads hier nach "Meist beantwortete Fragen" sortieren lassen. Nicht allzu sinnvoll wie ich finde, aber immerhin.
 
G

Gast

  • #117
Also ich finde z.b. Beitrag 21 absolut prima und würde diese Dame alleine auf Grund Ihrer Einstellung gerne kennen lernen wollen. Die anderen Eigenschaften sind mir allerdings trotzdem noch wichtiger und wären im 2. Schritt herauszufinden. Eine Frau kennen zu lernen, die ihre Kohle selbst verdient, nicht durch Vererbung einfach nur reich auf die Welt gekommen ist, weil die Knochenmaloche die Vorfahren für sie erledigt haben, wäre mir sehr sympathisch. Mann und Frau lebt schließlich nur einmal. Wenn wir beiden dann zusammen das sauer verdiente Geld verprassen würden, und einer den Lebensstandard des anderen nicht mitfinanzieren muß, ist das eine ausordentlich komfortable Situation. Die würde ich mir wünschen.

Am Auto mache ich Charakterzüge nicht fest, ist aber ein Indiz dafür, das es Dinge gibt, die ihr wichtig sind, und bereit ist, sich für hochgesteckte Ziele strecken zu wollen. Wir kommen mit nix auf die Welt und verlassen sie so auch wieder. Dazwischen sollte man es sich gutgehen lassen und was dafür tun wollen.
Die gute Kinderstube und der Charakter ist durch nichts zu ersetzen, und würde das Fahrzeug nicht als (dis)qualifizierendes Merkmal heranziehen wollen. Das nur ganz am Rande, falls hier etwas hineininterpretiert werden sollte.

Keiner sieht, wenn und wann ich arbeite, am Wochenende oder in der Woche, aber jeder beneidet einen, wenn es sichtbar wird. Für mich ist ein dickes Auto erst dann inakzeptabel, wenn es angeschafft, aber noch nicht bezahlt worden ist. Status auf Pump. Dann soll es eine andere Wirkung erreichen und das ist nicht mehr in Ordnung

Mich stören SUV im Übrigen nur deswegen, weil sie sich vor mir wie ein Panzer gebärden und ich nicht mehr den Verkehr vor mir beobachten bzw. einschätzen kann, wie ich es mir aus Sicherheitsgründen wünschen würde. Ich sehe einfach nix mehr. Er/Sie schafft sich ein Pluspunkt auf Kosten der anderen Verkehrsteilnehmer hinsichtlich Sicherheit, weil der Straßenvekehr von "oben" besser einsehbar ist. Das die Familienkutschen wie Touran dieselbe Wirkung haben, erwähne ich nur ganz nebenbei. LKW und Busse haben aus sozialen und wirtschaftlichen Gründen einen Sonderstatus, Privatfahrzeuge dieser Art aber nicht.

Mein "Luxusfahrzeug" (für jeden ist ein Luxusfahrzeug etwas anderes) ist die Erfüllung eines Traumes gewesen, den ich schon sehr sehr lange verfolgte und seit seiner Erfüllung mir jeden Tag aufs Neue riesigen Spaß bereitet. Ich bin nie ein Autonarr gewesen, aber freue mich seitdem jeden Tag wie ein kleines Schnitzel, wenn ich damit herumdüsen kann. Das Auto habe ich für mich gekauft, und nicht, damit Euch die Kinnlade herunterfällt. Ich verspüre auch überhaupt keinen Ansatz von Neid, wenn mich ein Maserati oder Lamborghini locker "versägt". Ich denke mir immer: Wir beiden sind uns einig, was unsere Denkweise angeht, nur Deine ist noch ein wenig krasser :)

Ich würde mich freuen, wenn sich eine Frau deswegen für mich interessiert, weil ich die gleichen Voraussetzungen mitbringe wie sie. Geld ist nicht alles, aber ohne Geld ist alles nichts.
Wo steckt ihr hübschen und gescheiten BMW Z4, Audi TT, Mercedes SLK und Porsche Boxter Ladies ? Schon vergeben, und nie bei EP angemeldet gewesen? Hoffentlich nicht.
 
  • #118
#116: Ich komme mit deinen Ansichten besser klar als mit #21, denn du scheinst die Probleme schon eher reflektiert zu haben.

Für ein fragwürdiges Argument halte ich aber die Geschichte mit dem "Kohle selbst verdienen" vs. erben. Ich meine nicht, dass sich ein Josef Ackermann (oder manch anderer Mitarbeiter in seinem Unternehmen) moralisch eher einen Mercedes Maybach leisten darf als irgendein reicher Erbe. Erst Recht dann nicht, wenn die vererbte Kohle "ehrlich" erworben wurde (aber was heißt schon "ehrlich" und wann ist das schon der Fall). Ich selbst bin kein Moralapostel und verdiene die meiste Zeit im Jahr wahrscheinlich auch mehr als mir "eigentlich" zusteht.

Wir sind hier eigentlich mitten in einer Wertediskussion. Die könnte man vermeiden, wenn man dein Argument einfach nicht bringt.
 
G

Gast

  • #119
@ ThomasHH
Du erinnerst Dich, echt?
Ok - einigen wir uns auf untergroß :)

Ja, das mit der Selektion ist so eine Sache - bei EP an sich und selbst hier im Forum. Ich glaube, ich sollte mich dort bewerben und mal Ordnung reinbringen ... au ja, das mache ich, dann suche ich mir Mr. Right aus, der Arme muß sich dann warm anziehen!
Ich finde, man sollte nach weit mehr Details die Kandidaten eingrenzen können und auch nach individuellen Stichworten in Postings suchen können. Man erinnert sich doch eher an eine einzelne markante Aussage, denn als an den Titel.

SUV, und was Ihr sonst noch alles kennt - sagt mir alles nichts, bin froh, daß ich mein geparktes Auto bis auf eine einzige Ausnahme wiederfinde und die Automarken an sich etwas kenne und weiß, daß man den Porsche Boxster übrigens mit "s" schreibt, werte Herren! *strike* oh das mußte jetzt einmal sein, gönnt es mir :)
(nur die Ruhe, denn ich habe auch schon in meinen eigenen Postings Schreibfehler ausgemacht, weiß also Bescheid, Ihr Schätzeleins - Hape läßt grüßen)

Ich selbst wurde von Studienfreunden schon mehrfach darauf hingewiesen, daß ich für die Partnersuche mit meinem Kombi das falsche Auto fahre, weil er den Eindruck eines Familienwagens vermittelt. Aber ich habe ihn schätzen gelernt und möchte auf den Stauraum nicht verzichten. Um allerdings ein Statussymbol zu sein, ist er von der falschen Marke und mit 9 Jahren auch zu alt und auch nur mit einem 60€-Radio ausgestattet. Einen Mann werde ich damit wohl kaum hinter dem Ofen hervorlocken - wohl aber würde mir die Kinnlade herunterklappen, wenn er mit einem relativ neuen Superschlitten ankäme. Und dann? Dann werde ich wahrscheinlich wie auf der Autobahn, wenn von hinten ein Porsche naht (bei Stuttgart passiert das öfter), rechtzeitig Platz machen und ihm hinterherschauen und mich freuen, daß ich wenigstens mal wieder ein schönes Auto gesehen habe *schnief*

Mary
 
G

Gast

  • #120
Hallo ThomasHH, es meldet sich nochmal #116
ich war davon ausgegegangen, dass die Kohle redlich verdient wird, und nicht nur auf den Knochen anderer. Das Ackermann-Beispiel ist für mich absolut gerechtfertigt und an dieser Stelle angebracht. Ich habe bei meinem vielen Geschreibsel vergessen, darauf hinzuweisen. Das hast Du richtigerweise erkannt. Nur wer entscheidet darüber, wann 7,5 Millionen Euro Jahreseinkommen, was etwa dem 200 fachen, des durchschnittlichen Einkommens eines Ottonormalverbrauchers zuteil wird, gerechtfertigt ist.? Ich glaube nicht daran. dass ein Herr Ackermann die gleiche Leistung an einem Tag erwirtschaftet, wie ich z.B in einer Monat.

Ich habe nur den Wunsch geäußert, eine Maus finden zu wollen, die den gleichen Lebensstandard führen will wie ich, selbstverständlich diesen auch zu den Bedingungen erreicht hat, wie ich selbst.

Was mich oft beschäftigt ist, ob ein 5 oder Ackermann-technisch 6 stelliges Gehalt im Monat, überhaupt ehrlich verdient worden sein kann. Wer andere Menschen austrickst/ausnützt, macht auch vor seinem Partner keine halt, Das macht mir Angst.

----
MODERATOR'S NOTE: Bitte das Titelthema beachten: Autos des neuen Partners.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.