• #1

Wie werde ich Bilder zu folgendem Thema in meinem Kopf los: Mein Mann beim Sex mit seiner Ex?

Wir:
- 30 Jahre verheiratet
- sehr viele wundervolle Jahre
- dann extrem schwierige Zeit (schwieriges Kind, beruflich voll eingespannt und zusätzlich noch Firma seines verstorbenen Vaters führen...) viel Streit, Gefühlskälte
- ich trennte mich vor 2 Jahren
- er hatte 2 Mt. später bereits eine andere (ca. 1 Jahr) davon wusste ich nichts
- schrieb mir jedoch, dass er mich vermisst, dass ich mich bitte melden soll, wenn ich Sehnsucht habe...
- dann kamen wir wieder zusammen
- alles war wie, als wir uns kennen lernten mit ca. 19 (Schmetterlinge)

ABER:
- ich habe Fotos der Zwei gesehen (in der Wohnung und auf ihrem Instagram Account)
- mein Mann hatte anfangs im Sex Angewohnheiten, die er früher nie hatte
usw.

UND
nun werde ich diese Bilder in meinem Kopf nicht los:
Mein Mann küssend und im Bett in den Armen einer anderen.

Wer hatte auch dieses Problem?
Was habt ihr getan, um diese Gedanken zu „vergessen“?
 
  • #2
... Indem du aufhörst, dich in solche Gedankenschleifen zu begeben. Sag dir innerlich stopp und denke bewusst an was anderes, wenn es hochkommt.

Warum zermarderst du dich selbst so?

Es war doch nur Sex.
Du bist doch diejenige, die er liebt, sonst wärt ihr doch nicht wieder zusammen.

Er hat sexuell mal was anderes ausprobiert und für gut befunden... Das kann doch nie schaden. Er hat dich nicht betrogen, ihr wart da nicht zusammen.

30 J. lang der Sex immer gleich? DAS wäre mein Alptraum.
 
  • #3
Gedanken, Kopfkino ... man kann das überschreiben.
Die Technik geht ungefähr so
Wann immer der Gedanke "Mann plus Ex" aufkommt, stellst du dir bspw. einen Käsekuchen vor. Oder irgendetwas anderes, bei dem du gute Gefühle hast. Aber immer das Selbe, nicht heute Käsekuchen und morgen ein Weissbier. Das machst du am Anfang ganz bewusst mit grosser Disziplin. Irgendwann geht das immer unbewusster, automatischer. Und irgendwann siehst du ein altes Photo - und schon ist der Käsekuchen vor deinem inneren Auge. Und du grinst ... du hast gewonnen.
Bei mir hat das nach einem richtig heftigen Unfall gewirkt ...ein völlig zerstörter Mercedes 190 im DTM Trim ist für mich seitdem ein bestimmter Ausblick auf den Gardasee
 
  • #4
Mir wäre egal, ob er mit 10 anderen Frauen Sex hatte. Ihr wart getrennt und jeder hatte seine Freiheiten. Das Kapitel hat mit dur nix zu tun. Aber, was mich extrem stören würde, das er dir nicht von ihr erzählt hat und dir schrieb, das er dich vermisst. Das ist doch verarsche an ihr und dir. Mit sowas wieder neu anzufangen halte ich für nicht gut.
 
  • #5
Seh es mal so ihr wart getrennt. Was ihr jetzt habt ist neu. Verhalte dich einfach so als wäre er ein komplett neuer Mann in deinem Leben :) ich denke auf Dauer wird es die Beziehung zu deinem Mann zerstören wen du das nicht aus deinem Kopf bekommst
 
  • #6
Warum so negativ. Du bist doch diejenige die das Rennen gemacht hat. Wenn er sie besser gefunden hätte, dann würden sie ja immer noch zusammen sein. Sind sie aber nicht und deswegen sollte es Dich eher amüsieren wenn Du diese Bilder im Kopf hast. Sie ist nun Vergangenheit und für Deinen Mann eher peinlich als Lustvoll.
 
  • #7
Ihr wart getrennt, du bist die "Siegerin". Sieh das mal von der Perspektive :)
Und ansonsten find ich @Tom26 s Tipp gut, das kommt aus der Verhaltenstherapie. Wenn sich deine Gedanken immer im Kreis drehen, sind solche Methoden wirklich hilfreich. Ändern kannst du nichts an der Vergangenheit, und er auch nicht.
 
  • #8
Für mich riecht das nach einem fehlgeschlagenen Plan der FS, den Ehemann auf Linie zu bringen und die erdachten Bilder (sie hat ja keine vom Sex wirklich gesehen) setzen sich auch wegen der implizit damit verbundenen Niederlage als Kränkung im Kopf der FS fest.

Auch habe ich den Eindruck dass sie den Ehemann und vor allem auch den Sex mit ihm doch sehr als Besitzstand für sich empfindet (und da auch niemals eine Millimeter tolerant wäre) , weswegen sie diese Gedanken in dieser Form hat.

Laienpsychologie. Kann mich auch irren.
 
  • #9
Gedanken, Kopfkino ... man kann das überschreiben.
Die Technik geht ungefähr so
Wann immer der Gedanke "Mann plus Ex" aufkommt, stellst du dir bspw. einen Käsekuchen vor. Oder irgendetwas anderes, bei dem du gute Gefühle hast. Aber immer das Selbe, nicht heute Käsekuchen und morgen ein Weissbier. Das machst du am Anfang ganz bewusst mit grosser Disziplin. Irgendwann geht das immer unbewusster, automatischer. Und irgendwann siehst du ein altes Photo - und schon ist der Käsekuchen vor deinem inneren Auge. Und du grinst ... du hast gewonnen.
Bei mir hat das nach einem richtig heftigen Unfall gewirkt ...ein völlig zerstörter Mercedes 190 im DTM Trim ist für mich seitdem ein bestimmter Ausblick auf den Gardasee
Guter Tipp! Bei mir wirken immer Kopfkinobilder, wenn ich mir die Neue und den Ex in , sorry, lächerlichen Situationen vorstelle. Auf dem Klo sitzend, in der Nase popelnd usw..usw..Sind auch nur ganz normale Menschen in dieser Situation.Damit meine ich beide beim Sex und den neuen Vorlieben. Und überhaupt, auch das wird mal fade...;)
 
  • #10
Unglaublich wie so manche Frauen, das so cool wegstecken, ich denke wenn man nicht echt lieben kann, dann reagiert man sehr verkopft und sehr oberflächlich. Trennung ist für mich Ende, da gibt es nichts mehr zu tun, dass man zusammen kommt, denn die Zwischenzeit belastet die Beziehung, genau so wie es FS belastet, und wenn sie das so trifft, dann sind das ihre Gefühle und nicht die Gefühle derer, die hier sach- und zweckorientiert vom Kopf antworten!! Ich für mich bin überzeugt, dass er mit anderen Frauen weiterhin Sex haben wird! Es kann doch nicht wahr sein, dass man sich schnell mal trennt um Sex mit anderen haben zu können und dann wieder zusammen kommt, und dieses Spiel wiederholt sich dann?
 
  • #11
- ich trennte mich vor 2 Jahren
- er hatte 2 Mt. später bereits eine andere (ca. 1 Jahr) davon wusste ich nichts
Was hast Du erwartet? War die Trennung der Versuch, ihn "zur Einsicht" zu bringen?

Ich frage mich, was in einem Kopf vorgeht, wenn eine Frau ein Problem damit hat, dass ihr Mann mit einer anderen Frau im Bett war. Ist das "Besitzstand"? Ich finde völlig normal und nachvollziehbar, dass er, nachdem Du Dich getrennt hast, eine neue Partnerin hat.

Ich würde die Methoden von @Tom26 probieren. Und mich an Deiner Stelle ansonsten darum kümmern, dass Du Dein Problem löst, damit es sich nicht auf die Beziehung auswirkt.

Aber, was mich extrem stören würde, das er dir nicht von ihr erzählt hat und dir schrieb, das er dich vermisst.
Was mich "extrem stört" ist, wenn Frauen meinen, dass sie ein Anrecht darauf haben, den Mann rauszuwerfen und dann im Detail über sein Leben informiert zu bleiben. Woher kommt diese Sichtweise?

Ansonsten wird hier bestätigt, was wir ja öfter lesen: die Ex ist immer eine gewisse "Gefahr" bei frisch getrennten Männern.
 
  • #12
... Indem du aufhörst, dich in solche Gedankenschleifen zu begeben. Sag dir innerlich stopp und denke bewusst an was anderes, wenn es hochkommt.
Ja ja, und wir alle sind nur Binäre Codes, welche sich einfach einstellen lassen.
Weder die FS, Du noch irgendwer hat diesen Knopf an der Birne hängen, wo Du drauf drückst und die Gedanken sind weg.

Ich wundere mich immer wieder wie taff sich andere hier darstellen und so tun, als wäre so etwas das einfachste auf der Welt.

Das nennt man Kopfkino und diese Filme laufen eine Zeit lang völlig unbewusst ab.

Nichts anderes als Zeit "kann" helfen.
Und jeder der hier was anderes behauptet, lügt sich selbst die Hucke voll.

m49
 
  • #13
Unglaublich wie so manche Frauen, das so cool wegstecken, ich denke wenn man nicht echt lieben kann, dann reagiert man sehr verkopft und sehr oberflächlich. Trennung ist für mich Ende, da gibt es nichts mehr zu tun, dass man zusammen kommt, denn die Zwischenzeit belastet die Beziehung, genau so wie es FS belastet, und wenn sie das so trifft, dann sind das ihre Gefühle und nicht die Gefühle derer, die hier sach- und zweckorientiert vom Kopf antworten!!
Ich kann´s kaum glauben, aber ich muss dem Master da völligen Zuspruch einräumen.
Tom hat es mit einer guten Taktik beschrieben wie es mit viel Zeit funktionieren kann, dass es mit der Zeit verblasst.
Aber die anderen Kopfdenker kann ich nur auslachen, wie unglaublich cool und gedankenkontrollierend sie doch alle sind.

Ich habe mich damit mehr als 15 Jahre immer und immer wieder selbst gequält, alles Erdenkliche versucht, damit mich diese Bilder endlich in Ruhe lassen.
Nur die Zeit, eine lange Zeit hat es letztendlich gelindert.
Ich glaube im Unterbewusstsein hat das schlussendlich maßgeblich dazu beigetragen, dass ich meine Ehe beendet habe.

FS, lass dir hier nicht erzählen du wärst schwach weil du es nicht verdrängen kannst.
Wenn Du pinkeln musst, kannst du auch nicht einfach die Nase hochziehen und es ausspucken.

Alles Gute und lass die Zeit arbeiten und vor allem, sprich mit deinem Mann darüber, was und wie du denkst und fühlst bei dieser Sache.
So hat er auch die Möglichkeit, die notwendige Sensibilität aufzubringen, denn oft kann der andere sich nicht in einen anderen Menschen hineinversetzen und ist genervt oder was weiß ich.

m49
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #14
DANKE von Herzen an ALLE!

Ich hätte viel früher in diesem Forum schreiben sollen...

@Tom26 Danke dir! Nach deinem Imput fragte ich mich, an was ich wohl denken könnte... Ich steh ja nicht so auf Käsekuchen. Ich studierte und studierte.
Fand und finde Käsekuchen völlig absurd und irgendwie komisch - da ist’s wie per Fingerschnips passiert. Der KÄSEKUCHEN sitzt schon in meinem Hirn und ich muss dauernd schmunzeln!!!!!
Das werd ich wohl nie mehr los und dich werd ich auch nie mehr vergessen.

Ich glaube, das Schwierige war eben, weil ich konkrete Fotos sah und die mit einer Emotion verbunden sich in meinem Hirn festsetzten, hat das STOP-sagen @Joggerin und „nicht drandenken wollen“ nicht funktioniert (wie mit dem „denk nicht an den rosa Elefanten“). Es fehlte mir ein „schlaues“ Ersatzbild. Das Kopfkino lief in einer Endlosschleife.

Jetzt fühle ich wirklich körperlich bereits eine neue Emotion durch den Käsekuchen und @Madita8 ’s Kommentar.

Das ist der Weg...

Mein Mann und ich, wir sind wirklich ein super Team, ich bin sehr dankbar für diese zweite Chance!
 
  • #15
Die Seele ist eben manchmal ein mieser Verräter...
Ob logisch oder nicht, die Bilder sind da und Du willst sie weghaben.
@Tom26 Tipps sind sehr gut...

Wenn Du nicht gerade die Augen zu hast....hilft relativ schnell und gut: lesen

Aber nicht wie Du normal liest und sofort das Wort erkennst, sondern bewusst die einzelnen Buchstaben.
E L I usw

Darauf muss sich das Gehirn konzentrieren und schaltet das Kino ab
 
  • #16
Was hast Du erwartet? War die Trennung der Versuch, ihn "zur Einsicht" zu bringen?

Ich frage mich, was in einem Kopf vorgeht, wenn eine Frau ein Problem damit hat, dass ihr Mann mit einer anderen Frau im Bett war. Ist das "Besitzstand"? Ich finde völlig normal und nachvollziehbar, dass er, nachdem Du Dich getrennt hast, eine neue Partnerin hat.

Ich würde die Methoden von @Tom26 probieren. Und mich an Deiner Stelle ansonsten darum kümmern, dass Du Dein Problem löst, damit es sich nicht auf die Beziehung auswirkt.



Was mich "extrem stört" ist, wenn Frauen meinen, dass sie ein Anrecht darauf haben, den Mann rauszuwerfen und dann im Detail über sein Leben informiert zu bleiben. Woher kommt diese Sichtweise?

Ansonsten wird hier bestätigt, was wir ja öfter lesen: die Ex ist immer eine gewisse "Gefahr" bei frisch getrennten Männern.
Das hast Du falsch verstanden. Er kann machen was er will, er war getrennt. Und die Vergangenheit geht auch niemanden etwas an. Mich stört nur dieser Betrug: Eine andere haben und dann der Ex schreiben, das er sie vermisst. Ist das fair? Da hält er sich zwei Eisen im Feuer. Wenn die eine nicht will, bleibt er bei der anderen.
 
  • #17
Weder die FS, Du noch irgendwer hat diesen Knopf an der Birne hängen, wo Du drauf drückst und die Gedanken sind weg.

Ich wundere mich immer wieder wie taff sich andere hier darstellen und so tun, als wäre so etwas das einfachste auf der Welt.
Hmm? Ich hab nicht geschrieben, dass es einfach ist und im Prinzip doch rein "technisch" nichts anderes als der Tom.

Und sicher auch nicht, weil ich so taff bin, sondern weil selbst so eine Geschichte erlebt habe. Nur irgendwann hat es mich angekotzt, dass ich meine Lebenszeit mit Gedankenschleifen über solchen Mist verschwende, über jemanden, der DAS gar nicht wert war.
Also habe ich bewusst nach Methoden gesucht, das zu unterbinden.

Nur weil man sich nicht in jahrelanger emotionaler Abhängigkeit schlechten Gefühlen willenlos ergibt, ist man noch lange nicht emotionslos.
Man ist seinen Gefühlen nicht hilflos ausgeliefert. Das muss man nur erstmal erkennen und umsetzen.
 
  • #18
Liebe Fs, wenn ihr beide damals jungfräulich in die Ehe gegangen seid, kann ich Dich verstehen.

Ansonsten gab es doch immer schon andere Sexpartner bei Euch beiden.


Was mich mehr stören würde, ist, dass er nach Jahrzehnten mit Dir recht schnell zu einer neuen Partnerin wechseln konnte...
 
  • #19
Mein Mann und ich, wir sind wirklich ein super Team, ich bin sehr dankbar für diese zweite Chance!
OK, wenn das so ist, warum schreibst du dann hier?? Mit einem super tollen Teammitglied kann man wunderbar gute Gespräche führen und ihm erklären, wie man sich fühlt. Mehr noch, man wird verstanden und es wird an gemeinsamer Lösung gearbeitet.
Du tust stattdessen gute Miene zum bösen Spiel machen, obwohl du unbewusst spürst, dass du hier an einer nicht tollen Chance, sondern tollen Show teilnimmt.
Also hör auf, dir was vorzumachen und sehe deinen Gatten als dass, was er ist - ein Lügenbold, der nach der Trennung nichts besseres zu tun hatte, als nächst Este Frau zu schleppen, statt Ende der Beziehung zu betrauern und zu reflektieren, was gerade passiert ist. Wer 30 Jahre einfach so wegschmeißen kann und sich gleich mit der nächsten vergnügen, der wird dann auch nicht den zweiten Frühling erleben, dafür muss man spüren können. Dein Mann geht schnell zu anderen, dann genauso schnell zu dir zurück?? Warum hat er sich von der anderen Frau getrennt? Ach ja, er hatte keine Hemmungen, in dieser Zeit dir auch zu schreiben, mon amour, ich vermisse dich blabla. Er nutzte andere Frau aus, warum glaubst du, er wird zu dir anders??
 
  • #20
Wer 30 Jahre einfach so wegschmeißen kann und sich gleich mit der nächsten vergnügen, der wird dann auch nicht den zweiten Frühling erleben, dafür muss man spüren können. Dein Mann geht schnell zu anderen, dann genauso schnell zu dir zurück?? Warum hat er sich von der anderen Frau getrennt? Ach ja, er hatte keine Hemmungen, in dieser Zeit dir auch zu schreiben, mon amour, ich vermisse dich blabla. Er nutzte andere Frau aus, warum glaubst du, er wird zu dir anders??
Das ist ja nun kein Männer untypisches Verhalten kann man doch jeden Tag hier lesen. Die wenigsten ergehen sich in tiefgründigen Reflektionen. Da wird schnell was neues gesucht um sich abzulenken. Vielleicht ist das neue ja auch erstmal sehr spannend und interessant nach 30 Jahren Beziehung.

Ich denke die Neue war die typische Übergangsfrau und nicht mehr als eine Art Affäre. Wieso nutzt er sie denn aus? Vielleicht war er für sie genauso nur ein Übergangsmann?

Wenn er die Fragestellerin tatsächlich noch liebte, dann muss das doch auch die andere Frau gemerkt, haben so gefühlsblind kann man doch gar nicht sein.

2 Jahre Trennung sind ja nun auch keine sooo kurze Zeit.

Ich kann mir schon vorstellen, dass er die Fragestellerin tatsächlich vermisst hat und sich dessen vielleicht auch erst richtig bewusst wurde, als sie weg war. 30 Jahre Beziehung legt man doch nicht einfach so ab und vergisst sie, selbst wenn es nach außen hin den Anschein erwecken mag.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #21
Ich denke die Neue war die typische Übergangsfrau und nicht mehr als eine Art Affäre. Wieso nutzt er sie denn aus? Vielleicht war er für sie genauso nur ein Übergangsmann?
Kann sein, aber das sind ehe Ausnahmen. Die meisten Frauen streben monogame langfristige Beziehung an und wie oft lesen wir hier, dass der Mann sich nie richtig festlegt, weil die Ex noch im Kopf rumschwirrt oder dass er gar zu ihr zurück geht.
Mit Ausnutzen habe ich gemeint, dass der Mann mit neuer Frau zusammen war und trotzdem die FS angeschrieben hat, dass er sie vermisst etc. Auch wenn er es nicht so gemeint hat, ich finde es schäbig beiden Frauen gegenüber. Und nur weil die meisten nicht reflektieren und sofort sich in die nächste Beziehung stürzen, ist das trotzdem kein akzeptables Verhalten.
 
  • #22
Was mich mehr stören würde, ist, dass er nach Jahrzehnten mit Dir recht schnell zu einer neuen Partnerin wechseln konnte...
Sie trennte sich. Damit signalisierte sie ja, dass sie genug von ihm hat. Und insofern erlischt doch auch das Recht, dass der andere Rücksicht nehmen muss auf ihre Gefühle.
- schrieb mir jedoch, dass er mich vermisst, dass ich mich bitte melden soll, wenn ich Sehnsucht habe...
Die neue Beziehung bedeutete ihm doch nicht annähernd so viel, wie die 30 Jahre dauernde Ehe. Er selbst hat doch die Initiative ergriffen - obwohl er verlassen wurde - und diese zweite Chance ermöglicht.
Daher verstehe ich jetzt nicht ganz, wie man dem Mann daraus einen Strick drehen will, dass er sich nach einer solchen Trennung eben eine Weile tröstete.
Wer 30 Jahre einfach so wegschmeißen kann und sich gleich mit der nächsten vergnügen,
Ja aber.. die FS war doch im Grunde diejenige, die diese 30 Jahre "einfach so weggeschmissen" hat? Wenn sie sich nicht getrennt hätte, wäre er ja gar nicht erst dieser Frau gelandet. Warum ist es denn jetzt seine Schuld? Kann mir das jemand erklären?
 
  • #23
Du hattest Dich getrennt, nach 30 Jahren.

Er hat es anscheinend nie ganz akzeptiert, trotzdem sich eine andere Frau gesucht, es mit ihr versucht.

Es sagt etwas über Dich, dass Du seine Annäherungsversuche nie unterbunden hast. Denn das hättest Du machen können.
Auch Du hast damit Dein Ego gestreichelt, ihn warm gehalten.
Seine neue Partnerschaft am Ende erfolgreich sabotiert.
Was wäre gewesen, wenn DU jemandem begegnet wärst?

Nun ist er wieder bei Dir, bei ihm klappte es nicht, bei Dir wohl auch nicht.
Dafür wirfst Du ihm vor, dass er in den 2 Jahren andere Erfahrungen gemacht hat. Warum?
Natürlich habt ihr Euch weiterentwickelt, etwas erlebt, Euch verändert.

Nimm die Chance, fang neu an mit ihm.
Du willst diesen Neuanfang.

Also dann Stopp mit der Eifersucht. Toms Tipp ist der Klassiker aus der Verhaltenstherapie. Das funktioniert mit Übung.

In dem Fall reicht vielleicht auch der Satz - Stopp!!! Er ist bei mir!!!

W, 51
 
  • #24
Ja aber.. die FS war doch im Grunde diejenige, die diese 30 Jahre "einfach so weggeschmissen" hat? Wenn sie sich nicht getrennt hätte, wäre er ja gar nicht erst dieser Frau gelandet. Warum ist es denn jetzt seine Schuld? Kann mir das jemand erklären?
Ich denke das Spiel läuft ganz genau andersherum, der Mann hat FS so stark provoziert, - übrigens was sehr viele Männer bewusst machen - dass Frau die Trennung macht, er aber die Trennung nur deshalb wollte, um mal ohne Kontrolle seiner Frau die Kirschen in Nachbars Garten zu kosten, jedoch nach dem Ausflug vor hat, danach wieder zurückzukehren, was auch so geschah!
 
  • #25
Ja aber.. die FS war doch im Grunde diejenige, die diese 30 Jahre "einfach so weggeschmissen" hat? Wenn sie sich nicht getrennt hätte, wäre er ja gar nicht erst dieser Frau gelandet. Warum ist es denn jetzt seine Schuld? Kann mir das jemand erklären?
Hier geht es nicht darum, dass jemand nach der Trennung jemand kennen lernt, sondern es geht um sehr kurze Zeitspanne. Auch wenn sich die FS getrennt hat, was bedeutet, dass der Mann sich nicht trennen wollte, sonst hätte ER den ersten Schritt gemacht, aber 30 Jahre und 2 Monate sind schon ein gewaltiger Unterschied. Ausserdem falls er die FS nicht mehr geliebt hat und die Trennung ihm sehr recht kam, welcher Mann, der solange in einer Beziehung lebte, also aus der Dateübung war, findet innerhalb von zwei Monaten nicht nur eine Frau für Sex, sondern gleich eine, mit der er zusammen ist? Kann sein, dass er sie schon davor kannte, bzw. Affäre während der Ehe?
Und auch falls er gefühlsmäßig die lange Ehe so leicht hinter sich lassen konnte, dann passt es nicht zu seinen wiedererlebten Gefühlen zu seiner Exfrau.
 
  • #26
Es gibt genug Menschen, die nach einer Trennung nicht reflektieren, unabhängig wie lange sie Partnerschaft war.

Und wenn sie dann zufällig jemandem begegnen, sind sie offen dafür. Es war ja mehr als eine Affäre.

Was eine blöde Nummer war, war, dass er weiterhin in dieser Form mit seiner Ex in Kontakt blieb - und dass sie es zugelassen hat.

Ihre Hoffnung hat sich erfüllt, er ist wieder da. Böse ausgedrückt - sie hat gewonnen.

Jetzt zeigt sich aber, es ist ein Pyrrussieg.
Da war etwas, neue Erfahrungen seinerseits, die für sie nicht auszublenden sind.
Und vielleicht die Frage, ob er wirklich bleibt..

Trennung sollte Trennung sein, warum auch nicht einvernehmlich, freundschaftlich. Nur gibt es eine Kontaktweise wie hier, die nicht ok ist.

Hat eigentlich jemand Mitgefühl mit der "Übergangs" Frau? Die ist doch nach Strich und Faden verar***t worden. Bitte nicht sagen, selbst schuld...

W, 51