G

Gast

  • #1

Wie wenig Zeit des Freundes ist vertretbar?

Hallo!

Bin seit einigen Wochen in einer neuen Beziehung. Bisher haben wir uns immer ca. zwei mal die Woche gesehen (wir wohnen eine halbe Autostunde voneinander entfernt) und oft, aber nicht immer täglich miteinander geschrieben; in letzter Zeit kam es auch mal zu einem Telefonat.

Diese Woche war er aufgrund eines Missverständnisses jedoch sauer bzw. beleidigt, sodass wir uns nicht gesehen haben. Zwar hatte ich ihm vorgeschlagen, heute Abend etwas zu machen, wo er mir die ganzen Tage jedoch noch nicht zu/absagen konnte und hat erst gestern Abend gesagt, dass er es zeitlich nicht schafft. Haben jedoch telefoniert, wobei er jedoch noch kein neues Treffen ausmachen wollte/konnte. ("Wann sehen wir uns denn nächste Woche? Er: Weiß noch nicht. Ich denke ich hab da etwas mehr Zeit.")

Da noch alles sehr frisch ist, möchte ich natürlich nicht jetzt schon mit Nörgeleien wie "Wir sehen uns zu wenig" anfangen, und ich habe auch schon oft davon gehört, dass Männer sich gerade anfangs zurückziehen, da sie der Meinung sind, dass ohnehin zuviel von ihnen erwartet wird und Regelmäßigkeit + Kontinuität = eine ernste Beziehung ist, welche die Männerwelt gerne etwas hinauszögern möchte!?
Trotzdem finde ich, kann man sich zu Zeiten von Whatsapp täglich melden?!

Ich weiß, dass er beruflich sehr eingespannt ist und viel arbeitet, aber auch gerne etwas mit Freunden oder mal alleine macht. Ich als Studentin bin da zeitlich natürlich flexibler.
Vielleicht seh ich das ganze auch einfach ein wenig eng, was meint ihr? Wär das für euch in Ordnung, wenn man sich mal 'ne Woche nicht sieht? Hätte eigentlich gerne schon ein neues Treffen vereinbart, weil ich ungern spontan etwas ausmache...
(Für die Zweifler: Ich bin mir ganz sicher, dass er nicht noch 'ne andere hat und wir haben uns von Anfang an darauf verständigt, dass es keine Affäre o.ä. ist).
Vielleicht noch ein weiterer Punkt: Ich bin fast 10 jahre jünger als er. Nicht, dass er denkt, er kann mit mir ohnehin den "Lerri" machen ...ich denke ihr wisst was ich meine ;-)
Danke für alle Antworten.
 
G

Gast

  • #2
Was nutzt es wenn ein Mann sagt, es sei keine Affaire, er sich aber so verhält...dann ist es eben eine schlechte Beziehung..
Jede Geschichte ist anders, aber es gibt Parallelen.
Mir ging es in meiner letzten Beziehung auch so, dass ich immer ein wenig mehr Sehnsucht hatte. Es tat mir nicht gut, seine immer wieder in Phasen auftauchende Unverbindlichkeit und ich war plötzlich unfrei, weil ich meine Zeit mit ihm verbringen wollte und auf seine Vorschläge mit Umbuchung meiner eigenen Pläne reagierte um ihn zu sehen.
Letztendlich sagte er er ist fest mit mir zusammen, er liebe mich aber meine Pläne, Wünsche und Bedürfnisse waren nur selten Priorität.
Ich hielt etwas über ein Jahr aus.
Da war es immer noch so, dass er trotz gemeinsame Urlaube, etc.. total unverbindlich blieb.
Wenn du das kannst, gehe innerlich in die Unabhängigkeit und schaue, das du dein Leben so gestaltest wie du es für richtig hältst.
Wenn er nicht interveniert und versucht dich mehr und inniger kennenzulernen, vergiss ihn!!
Zeichen für ernstes Interesse sind:
Er erzählt von Dingen die er erlebt. die ihm wichtig sind, ihn bewegen..
er lebt mit dir Alltag ( also mehr als: essen gehen, Sex, Reden; Kuscheln und Schlummern Auch : Einkaufen, Freunde treffen, Eltern kennenlernen..langweilige Dinge erledigen.. fragt dich um Rat..)
er will dir helfen ( Sachen richten, streichen..ect..)
er will wissen was dich bewegt, mit wem du dich umgibst
er ist bereit mit dir neue Dinge zu erleben und auszuprobieren..
Wenn er nur bedingt Zeit hat und dich fern hält von seinem Leben, dich nicht Stolz als Freundin präsentiert:
Dann lass ihn laufen, er wird nur ganz vielleicht bleiben, doch jetzt liebt er dich nicht..
Alles Gute
PS:
Das Alter eines Mannes ist unabhängig von seinem Bindungswunsch und Fähigkeiten;)
 
G

Gast

  • #3
Hey,
Du unterschlägst das, was Du so harmlos "Misßverständnis" nennst. Er war sauer und beleidigt.

Ich denken, da gibt es noch ordentlich was aufzuräumen!

Bitte schildere uns das "Missverständnis". Auch seine Sicht, falls Du sie kennst.
 
G

Gast

  • #4
Liebe FS,
wenn ich an deiner Stelle wäre, würde es mir auch nicht genügen. Gerade am Anfang möchte man sich doch eigentlich so oft wie möglich sehen, das kenne ich gar nicht anders und möchte es auch gern immer so haben. Wenn jemand das nicht möchte, passt er nicht wirklich zu mir. Vielleicht ist das bei dir ähnlich? (Thema Nähe/Distanz)
Vielleicht sprichst du ihn mal direkt auf dein Bedürfnis an und fragst ihn, wie er das denn sieht?

Liebe Grüße und dir viel Glück!

w
 
G

Gast

  • #5
Ich kann meiner Vorschreiberin nur zustimmen. Sie hat vollkommen recht. Ich habe auch das letzte Jahr mit einem solchen Mann verbracht. Ich habe diesen Zustand aber nur 8 Monate ertragen.

Rückblickend kann ich sagen, dass ich eigentlich schon nach dem 2. Date den Eindruck hatte, dass er sich unverbindlich verhält. Mein Bauchgefühl war eindeutig auf "unverbindich/bindungsunwillig" eingestellt. Wir haben es trotzdem versucht, aber rückblickend war es immer eine Art Kampf. Ich hätte auf mein Anfangs-Bauchgefühl hören sollen, denn besonders gut war das Jahr nicht. Ich habe den Eindruck, es gibt viele solcher Menschen.

Nach seinen Bedingungen wären wir vielleicht jetzt noch "zusammen", zumindest hat er auch monatelang versucht, die Sache wieder neu zu starten. Ich bin erleichtert, dass diese Episode meines Lebens vorüber ist.

Gast #1 bringt es voll auf den Punkt.
 
G

Gast

  • #6
Du schreibst, du hast "seit einigen Wochen" eine Beziehung. Bist du sicher, dass er es auch so sieht? Für mich hört es sich eher wie eine, seinerseits, unverbindliche - ich will es mal Freundschaft nennen - an. Nach deiner Beschreibung zu urteilen, sieht er sich nicht in einer Beziehung und so groß, sorry, scheint sein Interesse auch nicht zu sein. Ich (w51) spreche hier aus eigener Erfahrung. Ein Mann, der mir immer wieder sogenannte Zeichen gab und den ich sehr mochte, hat sich genauso verhalten wie dein, ich lasse jetzt einmal das Wort "Partner" stehen. "Wollen wir ins Kino?" Er: "Mal schauen, ich melde mich." "Hast du Lust, morgen am Abend gemeinsam zu kochen?" Er: "Muss ich noch sehen, ob das klappt, melde mich." Tja, ziemlich oft hat er sich dann erst am Abend gemeldet, um mir zu sagen, dass es doch nicht geht. Später habe ich erfahren, er hat sich mit Freunden oder sonst wen getroffen. Wenn ich Pech hatte, hat er sich nicht einmal gemeldet und später gesagt "es war ja nichts Festes ausgemacht". Ich persönlich werte es als Desinteresse, ganz einfach, weil ich es ganz genau in dieser Form erlebt habe und letztendlich feststellen musste, dass er gar nicht (richtig) interessiert war. Trotzdem, sondiere die Lage und entscheide dann. Viel Glück!
 
G

Gast

  • #7
Hey,
Du unterschlägst das, was Du so harmlos "Misßverständnis" nennst. Er war sauer und beleidigt.

Ich denken, da gibt es noch ordentlich was aufzuräumen!

Bitte schildere uns das "Missverständnis". Auch seine Sicht, falls Du sie kennst.
Hier nochmal die FS:
Vielleicht sollte ich ein paar mehr Details bekannt geben, aber in der Überschrift ist ja immer recht wenig Platz.
Im Prinzip handelt es sich noch um die Kennenlernphase, zwar geht es schon in die Richtung Beziehung (Affäre haben wir von vornherein ausgeschlossen) und man lernt die Freunde etc. kennen, aber wir haben es halt noch nicht als Beziehung festgemacht, wäre mir sogar auch noch zu früh.
Trotzdem merke ich, dass sich bei mir etwas entwickelt und freue mich riesig darauf, ihn das nächste mal zu sehen. Klar ist er beruflich sehr eingespannt aber für eine kleine Nachricht zwischendurch findet man immer Zeit und wenn man sich auf den anderen freut, fragt man doch auch nach, wann man sich das nächste Mal sieht..ich bin mit dem Anbahnen einer Beziehung bzw. dem Kennenlernen jedoch ziemlich aus der Übung, vielleicht sind meine Ansprüche da auch einfach zu hoch und es ist ganz normal nur alle paar Tage voneinander zu hören.
Zum Missverständnis:
Ich habe ihn in einer persönlichen Angelegenheit ein bisschen geärgert / auf die Schippe genommen, was er allerdings als persönliche Kritik aufgefasst hat. Deswegen war er wohl ziemlich gekränkt und hat sich einige Tage nicht gemeldet, jedoch ist die Sache jetzt gegessen.
 
G

Gast

  • #8
Ok, du willst jetzt nichts negatives hören, hinterfragst nichts und nimmst ihn in Schutz.
Dann viel Glück, vielleicht klappts..
falls nicht vergiss nicht: es ist auch deine Entscheidung, dir einen Partner zu wählen, der ev. andere Ziele hat, dir nicht gut tut, nicht passt?!
Alles Gute
 
G

Gast

  • #10
Hätte ich, m29, mich gestritten, wäre es für mich gerade am anfang ein riesen unding sofort so viel abstand zu haben, wäre von mir ein klares zeichen meines desinteresses.