• #61
Sorry, ich finde, du reitest schon ein wenig auf deiner Leistung herum.
.
Ich finde das schon sehr aufschlussreich zu wissen, dass sie älter ist und wesentlich mehr Bildungsabschluss hat als er.
Jetzt kann ich mir erklären, wieso der Mann solche kruden Sachen wie "hochnäsig, weil Designertasche" gesagt hat. Er konnte nicht mithalten und brauchte was, um sie in ihrem Selbstvertrauen zu dämpfen, weil er sich klein gefühlt hat. Es ging nie um die Tasche, es ging um die Frau und ihr Ego.

Mein Schluss aus solchen Erfahrungen: Das Definieren des Ichs über Bildungsabschlüsse, Geld, Aussehen bewirkt, dass man sich mit den Leuten abgibt, die einen nur deswegen schätzen, eben um sich selbst aufzuwerten. Und um die Kontrolle zu behalten, dass man sich als so unterschiedlich "wert" empfindet, muss auf anderer Ebene ein Mittel gefunden werden, das Ego des Anderen zu verkleinern.
Es geht mir nur um das Definieren des Wertes des Ichs, also um das Selbstwertgefühl und das Werten andere Menschen nach diesen Kriterien, nicht darum, dass man sich nicht freuen sollte darüber, was man alles geschafft hat.
Solche Freude über Erfolge zieht auch Menschen an, die einen verletzen wollen und kleinmachen müssen, aber wenn man nicht eitel ist in der Hinsicht, meidet man diese Leute sofort, statt sie nicht zu erkennen oder zu denken, dass die provozierte Bewunderung (wenn man seine Überlegenheit diesen Leuten gegenüber dauernd raushängen lässt) keine Ausgleichsversuche des anderen bewirken wird.

Aber das heißt doch nicht, dass du deswegen besser bist als die andere Frau.
Das stimmt.
Aber im Wertemaßstab der Eitelkeiten eben doch nicht, würde ich sagen. Der Mann hat in diesem Maßstab weit über seiner "Liga" gedatet, als er die FS als Freundin nahm. Das wussten beide. Die jetzige Freundin ist nicht mehr so gefährlich. Sie studiert, also er hat keine andere Fitnesstrainerin ohne Abi als Freundin oder eine Verkäuferin, Friseurin, ... Wenn das jetzt nicht Zufall ist, sieht er schon Bildung auch als Menschen-Wertekriterium an, denke ich. Die Freundinnen haben das, was er nicht geschafft hat. Aber die Neue ist nicht gefährlich für sein Ego, da sie nicht älter ist und noch nicht so weit in den akademischen Abschlüssen.

Ich finde hier deutlich zu sehen, dass es um Egokämpfe und Eitelkeiten geht und um Auf- bzw. Abwertungen mit der Partnerwahl.
Bei beiden, sonst hätte einer das schon durchschaut am Anfang und sie wären nicht zusammengekommen. Die FS definiert sich über ihre Abschlüsse, der Mann ist darauf angesprungen, konnte es aber irgendwann nicht mehr ab, weil er mit sich rumschleppt, nicht mal das Abi geschafft zu haben. Und wenn die neue Frau nicht wegrennt von diesem Mann, durchschaut sie das auch nicht.
 
  • #62
Du bist auch ziemlich verletzt. Das merkt man an Deinen Beiträgen, dass Dich total kränkt, dass er die Blondine nun hat und Dich einfach vergessen könnte, wo sie doch nichts auf dem Kasten hat.
...
Ich hab den Eindruck, dass Du Dich selbst nicht wirklich als Frau - einfach nur ALS FRAU, ohne Bildungsfaktor - attraktiv findest. Dass Du denkst, man könne sich aufwerten ALS MENSCH mit Akademikerabschluss.

Natürlich bin ich zutiefst gekränkt und enttäuscht. Aber auch verärgert. Und ich bin entsetzt, dass ich mich so getäuscht habe in ihm und dass er plötzlich so ein gänzlich anderes Gesicht zeigt. Dass er mir vorsätzlich weh tut, sich so schnell ein Trostpflaster sucht (oder sie sogar mit ein Trennungsgrund war). Und ich frage mich, wieso er selbst es nicht gut sein lässt. Wieso er meine Freunde kontaktiert und sich so daneben äußert. Wieso er den Kontakt nicht von sich aus einstellt - er meldet sich zwar nicht mehr nachdem ich gesagt habe, er solle mich in Ruhe lassen, aber er verfolgt meine Social Media Aktivitäten, liked meine Fotos und er denkt eben offensichtlich an mich. Fragt meine Freunde ob ich einen Neuen habe. Dass es mir ja vermutlich eh blendend gehe.

Ich bin nicht sehr selbstbewusst, wirke aber auf andere so da ich schlagfertig bin und durchaus eine große Klappe habe. In Wahrheit bin ich aber schüchtern und sehr selbstkritisch. Ich bin stolz, etwas erreicht zu haben, also ja, vermutlich definiere ich mich unbewusst auch über meinen Abschluss. Aber ich höre von vielen, dass ich gut aussehe, bekomme viele Komplimente. Also würde ich durchaus sagen, dass ich optisch einiges hermache und als Frau ebenso über viele Qualitäten verfüge wie in meinem Beruf.
 
  • #63
Fragt meine Freunde ob ich einen Neuen habe. Dass es mir ja vermutlich eh blendend gehe.
Ist doch gut, wenn er denkt, dass es dir blendend geht. Das kränkt nämlich wiederum SEIN Ego. Wenn du dich jetzt als heulendes Elend präsentieren würdest, zu Tode betrübt, weil er weg ist - dann könnte er sich ja wieder großartig vorkommen. Na ja - eben dieses Überlegen-fühlen-Ding ...

Ist halt ein kindischer Mann, der mit seinen Fotos ... Hat er keine anderen Interessen, als Bilder zu liken und zu verschicken?
 
  • #64
Also würde ich durchaus sagen, dass ich optisch einiges hermache
Das ist nicht Frage. Die Frage ist, welches Programm abläuft, wenn Du einen Mann triffst, den Du attraktiv findest. Wenn man sich dann wertig findet, weil man viel Geld hat, wird man das präsentieren. Wenn man sich wertig findet, weil man eine gute Figur hat, wird das das einzige sein, von dem man meint, dass man den anderen damit "kriegt". Wenn es die Bildung ist, die man an sich am wertvollsten und für andere am begehrenswertesten findet, zeigt man eben, dass man sehr gebildet ist, und versucht, den anderen damit zu beeindrucken. Und dann reagiert genau der, der dahingehend Aufwertungswünsche durch eine Partnerin hat, die anderen denken "langweilig" und gehen weiter.

Dein Ex hat sicher einen Riesenkomplex, weil er das Abi nicht geschafft hat. Er weiß sicher, dass in der Gesellschaft die Meinung vorherrscht "man muss Akademiker sein, um hier was wert zu sein", "Abitur hat doch heute jeder" usw.. Wenn er ne Freundin ohne Abi hätte, bliebe er ja in seiner "Kaste". Nun hatte er eine Doktorin, das heißt, durch Deine Akzeptanz, dass er Dein Partner sein darf, ist er "aufgestiegen". Aber am Schluss sind ja alle "nackt", also vor Dir war er immer noch "klein". Und deswegen hat er Dich mit blöden Sprüchen abgewertet.
Ich will damit sagen, wenn Du Dich über Deine Bildungsabschlüsse DEFINIERST, also damit für Dich als Frau wirbst, kriegst Du immer Leute in Dein Umfeld, die genauso ticken, den Wert des Menschen an den Bildungsabschlüssen festzumachen. Entweder welche, die noch besser als Du sein wollen, oder welche, die sich damit aufwerten wollen, dann aber ein Mittel brauchen, wieder auf Augenhöhe zu Dir zu kommen, was das Selbstvertrauen angeht. Da sie ihres nicht erhöhen können (kriegen ja nicht plötzlich Abi und Studium), muss Deins kleiner werden. Ich könnte mir auch vorstellen, dass das schnelle Kinderkriegenwollen, das mir bei ihm irgendwie seltsam vorkommt, sowas war wie "Frau an den Herd kriegen, statt dass sie Karriere macht". Ich meine, könnte er eine Familie ernähren?

ich frage mich, wieso er selbst es nicht gut sein lässt
Ich denke, das ist sein Komplex, Frau Doktor hat ihn abgeschüttelt und nun wie er schon den nächsten am Start. Vielleicht fühlt er sich, als wäre nur Dein Betthase gewesen, weil er gutgebauter Fitnesstrainer ist und Du natürlich lieber mit anderen Akademikern eine ernsthafte Beziehung eingehst, bei denen Du von Kindern und Heirat sprichst? Vielleicht hat ihm mal jemand gesagt "Frauen in den Zwanzigern wollen Kinder mit dem richtigen Mann, denn dann haben sie das Hoch ihrer Gebärfreudigkeit" oder sowas. Und wenn Du ihn nicht willst als Vater Deiner Kinder, KANN das ja nur sein, dass er von Dir nicht als "der Richtige" gesehen wird, und das kann ja nur daran liegen, dass er kein Abi hat.
 
  • #65
Ich vermute mittlerweile auch, dass er massive Selbstwert- und Ego-Probleme mit sich herumschleppt. Dennoch kann ich sein Verhalten nicht nachvollziehen - und ja, ich muss es nicht. Aber es beschäftigt mich natürlich. Wenngleich ich versuche, mich auf andere Dinge zu konzentrieren. Und ich habe keinen Neuen, denn dazu wäre ich gar nicht bereit!

Er hat mich heute übrigens wieder kontaktiert. Erst belanglos, als ich nicht geantwortet habe, hat er die Nachricht zurückgerufen. Ich hab ihm trotzdem geschrieben und seine Frage beantwortet - denn leider bin ich einfach zu höflich und anständig. Er hat dann ein Gespräch versucht zu beginnen und gefragt, wie es meiner Familie (schwerer Krankheitsfall) geht und meinte doch glatt, er sei für mich da, wenn ich etwas brauche und ich solle mich gerne melden.

Das ist schon beinahe zum Lachen, wie krampfhaft er versucht, sich wieder in mein Leben zu drängen. Die neue kann mir ja beinahe leid tun. Aber nur beinahe. Und ja, ich sollte ihn blockieren, aber ich bringe es irgendwie nicht über mich und darüber ärgere ich mich natürlich auch.
 
  • #66
Das wäre mir zu viel Hin und Her. Und ich finde immer noch absurd, dass er möglichst schnell Kinder wollte. Der Mann klingt total verpeilt.

Dennoch kann ich sein Verhalten nicht nachvollziehen - und ja, ich muss es nicht.
Irgendwann kannst Du es vielleicht. Bei mir war das auch manchmal so, dass ich irgendwas erst viel später richtig deuten konnte, weil ich vorher noch zu sehr von mir ausging und dass andere Leute auch so ticken.
Falls er in einer psychisch labilen und verwirrten Phase ist, kannst Du es vielleicht nie richtig nachvollziehen. Chaotisch denkende Menschen kann man nicht verstehen, weil nichts an ihrem Verhalten psychoLOGISCH begründbar ist.

meinte doch glatt, er sei für mich da, wenn ich etwas brauche und ich solle mich gerne melden.
Naja, dann bedank Dich und nimm niemals an, dass das ernstgemeint ist.

Und ja, ich sollte ihn blockieren, aber ich bringe es irgendwie nicht über mich und darüber ärgere ich mich natürlich auch.
Du willst auch wissen, ob er noch an Dir hängt?
Aber man muss solche Leute nicht blockieren, er hat Dich ja nicht bedroht. Solange es Dich nicht nervt, lass ihn schreiben und antworte nicht oder belanglos. Das einzige, worauf ich aufpassen würde, ist, dass das nicht zu viel Raum in meinem Denken einnimmt. Willst Du den Mann zurück? Besteht die Gefahr, dass er Dich wieder rumkriegt?
 
  • #67
Naja, dann bedank Dich und nimm niemals an, dass das ernstgemeint ist.
Du willst auch wissen, ob er noch an Dir hängt?
Aber man muss solche Leute nicht blockieren, er hat Dich ja nicht bedroht. Solange es Dich nicht nervt, lass ihn schreiben und antworte nicht oder belanglos. Das einzige, worauf ich aufpassen würde, ist, dass das nicht zu viel Raum in meinem Denken einnimmt. Willst Du den Mann zurück? Besteht die Gefahr, dass er Dich wieder rumkriegt?

Ich befürchte, dass ich rückfällig werden würde. Schließlich ist es gerade mal etwas über einen Monat her und ich bin darüber noch längst nicht hinweg, er fehlt mir und ich trauere noch immer. Und ich dachte eben, er sei "der Richtige", weil es auf so vielen Ebenen so wunderbar gepasst hat. Aber dann scheinbar doch nicht, sonst wäre es ja nicht soweit gekommen und so "eskaliert".

Seine Kontaktaufnahmen und sein "ich bin für dich da, ich will dich unterstützen" sind da natürlich etwas, das mich irgendwie freut, zugleich finde ich es fast schon anmaßend, sowas überhaupt anzubieten an seiner Stelle. Aber zugleich befeuern sie Gedanken wie "was wäre wenn …". Ich grüble, wieso er mich nicht abhakt, wieso er nach wie vor so interessiert an meinem Leben ist, dass er sogar meine Freunde ausfragt, ob ich einen Neuen habe usw. Wenn ich mit einem Partner abgeschlossen habe, dann ist mir das doch relativ egal - noch dazu, wo er ja selbst eine Neue hat. Ja, @void, vermutlich sind es seine Komplexe, ist es sein Drang nach Bestätigung. Aber tief drinnen ist es wohl mein Wunsch, dass er mich vielleicht doch vermisst und die Trennung bereut. Nur ich weiß natürlich, dass er es in diesem Fall auch einfach sagen könnte - was er nicht tut, sondern sich eine Neue gesucht hat (oder sie schon vorher hatte, ich weiß es nicht) und deshalb eben auch nichts bereut.

Ich verfolge sein Leben aber nicht mehr, habe ihn auf Social Media soweit "ent-abonniert", um nichts mehr zu sehen, um mir nicht selbst weiter wehzutun.

Und dann entstehen wieder Gedanken, für die ich mich selbst nicht mag und schäme. Etwa, ob ich es drauf ankommen lassen soll, sein Angebot als "Unterstützung" und "Schulter zum Anlehnen" annehme, um herauszufinden, was dahinter steckt. Aber ich glaube, da geht's mir gar nicht so ums ihn-zurück-Bekommen, sondern eher um die Genugtuung und das Wissen, dass sie tatsächlich nur ein Trostpflaster ist und ihm nicht viel bedeutet. Kein schöner Gedankengang und vermutlich auch ein schlechter Charakterzug von mir - verurteilt mich bitte nicht.
 
  • #68
Ich verurteile Dich nicht. Mit solchen Eigenschaften schießt man sich sowieso nur selbst ins Bein.
Wenn die Gefahr besteht, dass Du rückfällig werden könntest, ist es natürlich schlecht. Das ist jetzt nur darauf bezogen, dass Dir die Beziehung nicht guttut. Ich denke, wenn Eitelkeiten im Spiel sind, die abgelegt werden, hat sowas noch eine Chance, aber es ist eben sehr unwahrscheinlich, dass beide plötzlich ihre Komplexe gleichzeitig bearbeiten können, den anderen damit nicht mehr behelligen und die Beziehung wieder angeknüpft werden kann. Soll heißen, dass er z.B. sicher nicht abgelegt haben wird, dass er sich wegen des nicht abgeschlossenen Abis nicht unterlegen fühlt. Ergo werden für ihn weiterhin bei Dir irgendwelche Taschen von Hochnäsigkeit zeugen.

Seine Kontaktaufnahmen und sein "ich bin für dich da, ich will dich unterstützen" sind da natürlich etwas, das mich irgendwie freut, zugleich finde ich es fast schon anmaßend, sowas überhaupt anzubieten an seiner Stelle. Aber zugleich befeuern sie Gedanken wie "was wäre wenn …".
Ich finde das schwer zu deuten. Es gibt dahingelaberte Hilfsangebote, die NIEMALS eingelöst werden. Also das müsstest Du aus Deiner persönlichen Erfahrung raus abschätzen, ob er so eine Labertasche ist, die zur Selbstdarstellung schon mal Hilfe anbietet. Die weitere Sache ist mE, dass wenn Du Hilfe brauchst, Du als schwache Person zu ihm kämst. Also wenn das die Bedingung ist, dass es sich wieder fügt, werden die doofen Handtaschenbemerkungen nach meinen Erfahrungen nicht ausbleiben.
Man will es ja immer so interpretieren, dass es das schönste für einen ist. Es kann aber auch was ganz anderes dahinterstecken, das darf man nicht vergessen.
 
  • #69
Ich finde das schwer zu deuten. Es gibt dahingelaberte Hilfsangebote, die NIEMALS eingelöst werden. Also das müsstest Du aus Deiner persönlichen Erfahrung raus abschätzen, ob er so eine Labertasche ist, die zur Selbstdarstellung schon mal Hilfe anbietet. Die weitere Sache ist mE, dass wenn Du Hilfe brauchst, Du als schwache Person zu ihm kämst. .

Ich denke schon, dass es ernst gemeint war, zumal er dieselbe Erkrankung durchgemacht hat (Krebs). Aber ich brauche seine Schulter nicht und ich will sie auch gar nicht. Zumindest nicht die Schulter, die an der Person hängt, die sich mir nun offenbart hat.

Ich war so dumm ihm heute für seine Abschlussprüfungen viel Glück zu wünschen. Er hats gelesen aber nicht geantwortet. Und auf Social Media ist er mir nun, nachdem er ja alles aufmerksam verfolgt und geliked hat, entfolgt. Ich habe es ihm gleichgetan und hoffe, dieses Kapitel nun endgültig beenden zu können und dass der Schmerz endlich vergeht.
 
  • #70
Ich war so dumm ihm heute für seine Abschlussprüfungen viel Glück zu wünschen.
Ach naja. Nachdem er seine Hilfe angeboten hat, würde ich hierin jetzt nicht unbedingt einen Fehler sehen. Es sei denn, Du fühlst Dich wieder gekränkt, weil er nicht geantwortet hat. Dann würde ich sagen, hör mit dem Machtspiel auf. Selbst wenn er brauchte, dass ER DICH stehenlässt mit keiner Antwort und sich jetzt denkt, dass Du darauf wartest, dass er wieder schreibt. Geschenkt, oder?

Wie dem auch sei, ich würde nicht mehr gucken, was er tut, also irgendwo folgt, was postet usw.. Sonst kannst Du es nie abhaken.
 
  • #71
Hallo zusammen,

nachdem ich auf einem relativ guten Weg der Besserung war - habe ihn auf Social Media blockiert und versucht, den Fokus auf mich zu legen - hat er sich gestern gemeldet.

Die Neue ist schon wieder abgehakt. Er sagt er hat gemerkt, dass das mit ihr zu schnell ging, dass es nicht gepasst hat und dass er so viel an mich denken muss. Dass er so viel mit sich selbst und mit mir zu klären hat. Und dass er einsieht, dass er nicht alleine sein will und kann, dass er krampfhaft versucht hat, mit ihr was zum Laufen zu bringen. Aber nun geht das nicht mehr und er hätte mit ihr das Gespräch gesucht, dass er Kontakt zu mir suchen möchte, um in Ruhe zu reden. Das wollte sie nicht, woraufhin er meinte, er lasse sich nichts verbieten und nun sei das mit ihr sozusagen beendet. Heute hätten auch die beiden noch ein letztes Gespräch.

Er möchte sich mit mir treffen um offen und ehrlich - so meinte er - zu reden. Und er würde mich und meine Nähe vermissen.

Bin überfordert. Und ich ärgere mich über mich selbst, denn nach allem, was passiert ist, merke ich dennoch, dass ichs nicht abgehakt hab und mich freue, dass er mir geschrieben hat, dass er diese Dinge sagt und ich würde mich auch gern mit ihm treffen. Aber skeptisch bin ich natürlich auch. Und vom Kopf her weiß ich, dass ich ihm die Tür vor der Nase zumachen sollte, aber vom Herzen her will ich das nicht.

Hilfe :(
 
  • #72
Aber skeptisch bin ich natürlich auch. Und vom Kopf her weiß ich, dass ich ihm die Tür vor der Nase zumachen sollte, aber vom Herzen her will ich das nicht.
Er hat viel dummes Zeug geredet und geschrieben. Er wollte dich herausfordern, dir wehtun, hat mit Dritten über dich gesprochen und dir Penisfotos geschickt. Und ich könnte mir vorstellen, dass er dich auch mehrfach zum Weinen gebracht hat ...

Alles gute Gründe, ihn realistischer zu sehen. Was versprichst du dir davon, ihn zu treffen? Dass von nun an alles wunderschön und märchenhaft wird? Letztendlich musst du selbst entscheiden. Bedenke aber unbedingt, dass du dabei ziemlich auf die Nase fallen kannst. Dann geht das Leid wieder von vorne los.

Und noch etwas: Wenn er merkt, dass er dich sowieso immer gleich wieder rumkriegen kann, wenn's ihm beliebt - dann könnte es sein, dass er sich immer wieder mal Dinge herausnimmt, die nicht gut für dich sind.
 
  • #73
@ringelblume11
Mach' ihm einen Vorschlag für ein Treffen im Café - wann, wo, wie. Trefft Euch zur Aussprache und nimm' die Chance wahr, ihm offene Fragen zu stellen. Kommuniziere auch deine Empfindungen und Punkte im Gespräch. Überlege dir vorher, was dir auf der Seele brennt. Was lief gut, was schlecht? Frage ihn nach seinen Motiven und Gefühlen. Ist er ehrlich? Schwindelt er? Gibt er sich Mühe oder eher nicht? Kommuniziert er ernsthaft? Benimmt er sich ordentlich? Lasse dann aber keinen Körperkontakt und Nähe zu. Halte Abstand! Danach lässt du das Gesagte ein paar Tage sacken. So habe ich das jetzt gemacht. Und ja, du wirst sehen, es macht etwas mit dir. Du kannst es dann besser verarbeiten. Überlege dir auch, wenn du ihn zurück willst, was er wie wiedergutmachen soll und wie deine Spielregeln für die Zukunft lauten. Eine Aussprache ist wichtig!
 
  • #74
Er möchte sich mit mir treffen ... vom Kopf her weiß ich, dass ich ihm die Tür vor der Nase zumachen sollte, aber vom Herzen her will ich das nicht.
Hilfe :(

Ach @ringelblume11,

du willst keine Hilfe,

- es sei denn, man würde dir raten, "okay, starte einen neuen Versuch mit ihm", denn das ist es, was du willst.

Du hast dich schon entschieden. Das wird manch einem unverständlich sein, mir auch, doch es ist deine Lebenszeit, die du so verbringen kannst wie du willst und mit wem du willst.

Allerdings, gratulieren kann ich dir dazu nicht ...
 
  • #75
Liebe Ringelblume,

Ich würde es lassen.
Ihr habt zwar Gemeinsamkeiten, aber auch viel Trennendes.

Er ist gegangen, weil es für ihn nicht passte.
Mit der Neuen passte es auch nicht, also ist er wieder gegangen.
Und weil er weiß,
Bist DU momentan die beste - weil einzige - Option.

Könntest Du wirklich vertrauen, dass er zurück kommt, um Deines Willen?
Könntest Du vertrauen, dass er bleiben will und nicht die nächste Gelegenheit nutzt?
In den letzten Wochen ist viel passiert, könntest Du das alles für Dich abhaken?

Ich könnte es nicht - und wollte auch nicht.

Und deswegen würde ich mich an Deiner Stelle nicht mit ihm treffen.
Wozu?
Es tut nur wieder weh, und ob dann die Erklärungen im Nachgang wahr und hilfreich sind?
Am Ende sitzt da einer, der rumstammelt, passierte halt, tut mir leid, kann er nicht verstehen, warum und man war ja immer die Beste, die... Und es folgen Versprechen, und weiteres.

Lese Dir den Thread nochmals durch, da hast Du Deine Gefühle notiert, Deine Gedanken. Dann überlege Dir, was DU willst.

Du musst ihn nicht treffen, Du musst nicht mit ihm reden und Du musst ihn erst recht nicht wieder zurück nehmen.

W,49
 
  • #76
Hallo,

es kam wie es kommen musste. Wir hatten wieder eine schöne Zeit, es fühlte sich gut an. Er schmiedete Pläne und sprach über die Zukunft. Seine Eltern luden mich sogar zum Skiurlaub ein - was ich dankend ablehnte angesichts der Umstände. Von heute auf morgen hat er’s nun wieder beendet. Seine Gefühle seien doch nicht ausreichend, er hätte es sich schöngeredet und es sei einfach nicht so wie er es sich erträumt hätte. Obwohl er mir noch letzte Woche das Blaue vom Himmel versprochen hat. Ach ja und ihm fehlen die Schmetterlinge, die zwar beim Neuanfang da waren aber jetzt wohl schon ausgeflogen sind.

Es wiederholt sich also. Plötzlich stellt er mich vor vollendete Tatsachen. Sagt er will mich als Freundin behalten weil er ja glücklich ist, wenn wir Zeit verbringen. Hab ihm gesagt das kann er sich sonst wohin stecken. Wenn ihm was an mir liegt und ich ihm was wert bin schmeißt er’s nicht hin. Meinte er er reflektiert nochmal und überlegt. Das braucht er aber wohl nicht, denn seine Entscheidung hat er scheinbar schon getroffen - gegen mich.

Ihr hattet also natürlich recht. Wird mir eine Lehre sein.
 
  • #77
Ihr hattet also natürlich recht. Wird mir eine Lehre sein.
Nach 75 Antworten hoffe ich das ja mal. Ich wundere mich ehrlich gesagt über die Geduld der Foristen hier. Anderen weht der Wind ganz schön scharf um die Ohren. Das wird zwar gerne überlesen, aber ich Frage mich immer wieder, auch hier, warum es möglich bleibt, dass man kontaktiert werden kann, wenn man es nicht will. Da hält sich mein Mitleid in Grenzen.Bleib jetzt stark, sonst werden das hier noch 150 Antworten.
 
  • #79
Hallo,

es kam wie es kommen musste. Wir hatten wieder eine schöne Zeit, es fühlte sich gut an. Er schmiedete Pläne und sprach über die Zukunft. Seine Eltern luden mich sogar zum Skiurlaub ein - was ich dankend ablehnte angesichts der Umstände. Von heute auf morgen hat er’s nun wieder beendet. Seine Gefühle seien doch nicht ausreichend, er hätte es sich schöngeredet und es sei einfach nicht so wie er es sich erträumt hätte. Obwohl er mir noch letzte Woche das Blaue vom Himmel versprochen hat. Ach ja und ihm fehlen die Schmetterlinge, die zwar beim Neuanfang da waren aber jetzt wohl schon ausgeflogen sind.

Es wiederholt sich also. Plötzlich stellt er mich vor vollendete Tatsachen. Sagt er will mich als Freundin behalten weil er ja glücklich ist, wenn wir Zeit verbringen. Hab ihm gesagt das kann er sich sonst wohin stecken. Wenn ihm was an mir liegt und ich ihm was wert bin schmeißt er’s nicht hin. Meinte er er reflektiert nochmal und überlegt. Das braucht er aber wohl nicht, denn seine Entscheidung hat er scheinbar schon getroffen - gegen mich.

Ihr hattet also natürlich recht. Wird mir eine Lehre sein.

...der Gute hat ja nicht alle Teller in der Kommode...
Stell Dir mal vor Du hättest ein Kind mit so jemandem. Horror!...

Fühle Dich gedrückt.
Wenigstens weisst Du jetzt, dass nicht Du und Dein fehlender Kinderwunsch das Problem war.

Ich hatte auch mal so n Zirkus mit einem Ex. Er wollte auch unbedingt Familie und Kinder mit mir. War gekränkt ob meiner abwartenden Haltung (die nachträglich betrachtet ein Segen war) und selber Beziehung unfähig: gebrochene Versprechen, Konfliktvermeidung, massive Selbstwert Probleme, Unfähigkeit allein zu sein..
So jemand darf meiner Ansicht nach das Wort Familie nicht mal in den Mund nehmen.
Bevor man einen Marathon plant, sollte man laufen können :)

Nach einigem hin und her empfahl ich ihm entnervt, sich psychologische Hilfe zu holen...

Such Dir jmd auf Augenhöhe, der Dich nicht sooo verunsichert. Das wird schon!!
 
  • #81
Ich darf ein Update geben: Er ist wieder mit der anderen zusammen. Wie originell. Ihr kann ich gar keinen Vorwurf machen, hab ihn ja auch zurück genommen. Wobei ich deutlich länger mit ihm zusammen war und sie ja innerhalb weniger Wochen seine Launen mitbekommen hat.

Mittlerweile empfinde ich vor allem Wut darüber und Entsetzen wie ich mich so täuschen konnte. Bin noch nicht über ihn hinweg aber es geht bergauf. Habe ihn nun überall blockiert, aus Selbstschutz, damit ich gar nicht mehr in Versuchung komme, zu schauen, was er macht. Und mit wem.
 
  • #82
@ringelblume11
Das wird nicht halten, falls dich das tröstet. Der Mann hat was! Borderline lässt grüßen. Und rate mal bei wem er dann wieder anklopft?! Er ist wie ein Bumerang, er kommt immer wieder an.
 
  • #84
Liebe Ringelblume,

fühle Dich gedrückt.
Dein schlechtes Gefühl und Zurückhaltung war offensichtlich berechtigt.

Stell Dir vor Familiengründung mit so einem Umfaller, der "sich nicht entscheiden" kann, Frauen hinhaelt, warmhaelt, love bombt und fallen lässt.

Diagnosen sind wurscht.
Ob das wie oben vermutet Borderline ist (dafür sprich das heiss-kalt, komm her- geh weg, Traumfrau- Abschuss... Szenario.. als inkonsistentes emotional instabiles Verhalten und seine schamlose Promiskuität (penisbilder nach Trennung verschicken!), er einfach unreif ist, unempathisch oder rücksichtslos, polygam veranlagt oder sadistisch....Alles wurscht..

Fakt ist: Er hat sich sehr widersprüchlich, verwirrend und unfair verhalten und Dir damit geschadet.
Das reicht.
Irgendwann vllt sogar soweit, dass Du dankbar sein, wirst dass er..jetzt grade mal..an einer anderen kleben geblieben ist.
Irgendwann wirst Du froh sein drum. Glaub mir!
Leb Dein Leben.
Geniesse den Frühling.
Sei nett zu Dir.

Und bleibe zurück haltend, falls Du nochmals was von ihm hörst (ich schätze mal so in drei Monaten könnte das sein...wenn auch da der erste Liebesrausch rum ist oder die andere Frau irritiert ist über Penisbilder, Luegen oder heiss-kalt...)

Alles Liebe vom Meerrettich
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #85
Nichts, wirklich nichts weist hier auf die schwerwiegende psychische Erkrankung der Borderline Persönlichkeitsstörung hin.
Rein gar nichts.
Der Mann springt durch die Betten. Das wars auch schon.

Oh Mann/Frau, danke.
Mir geht dieses "alle sind Borderliner und Narzisten" echt ebenfalls auf den Senkel hier.
Meine Güte, was denken manche eigentlich über andere Menschen gleich.

m48
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #86
Mittlerweile empfinde ich vor allem Wut darüber und Entsetzen wie ich mich so täuschen konnte. Bin noch nicht über ihn hinweg aber es geht bergauf.
Genau das ist das, was ich normal finde.
Man denkt, wie blöd man war, akzeptiert den Sch***ß und kann seine Lehre draus ziehen.
Habe ihn nun überall blockiert, aus Selbstschutz, damit ich gar nicht mehr in Versuchung komme, zu schauen, was er macht. Und mit wem.
Genau. Das ist für mich Teil des "Abhakenwollens".

Ein Teil des Gefühls hängt ja noch an der Sache. Ein Teil des Verstandes (der, der erkannt hat, was läuft) will das hinter sich lassen. Das Selbstwertgefühl will das sowieso.
Ich finde es okay, wenn der Verstand das Gefühl schützt. Nicht "dominiert". Aber schützt, wenn klar ist, dass das Gefühl Hilfe braucht.
Beide müssen "ja" sagen zum anderen.
 
  • #87
Hallo zusammen,
ich hab die Blockierung aufgehoben da ich es albern fand. Aber dadurch sind wir ohnehin nicht mehr befreundet bzw folgen einander nicht mehr - was ja gut ist. Ich will keine Bilder sehen, wie er mit der anderen gerade auf Urlaub ist. Allerdings sieht er aktiv meine Beiträge an (wird mir angezeigt), dh er sucht mein Profil extra dafür raus und schaut bewusst.

Ob psychische Störung oder nicht - auffällig ist sein Verhalten allemal würde ich meinen. Und kurze Zeit später wieder zu ihr zurückgehen, die er ja erst vor kurzem “für mich” verlassen und kein gutes Haar an ihr gelassen hatte, kann ich auch nicht verstehen.
 
  • #89
...kein gutes Haar an ihr gelassen hatte, kann ich auch nicht verstehen.

Für die Zukunft: ein Mann der zwei Frauen gegeneinander ausspielt, hat wenig Charakter.

Überlege mal..die andere Frau hat ihm ja vermutlich vertraut und mit ihm geschlafen. Und dann zieht er sie hintenrum bei Dir durch den Dreck ("Teile und regiere" mit Spaltung ist übrigens auch ein Borderline Kriterium. Als Ärztin finde ich..siehe mein Post oben..schon dass er auffällig viele Kriterien nach ICD 10 bzw DSM erfüllt).

Zu Dir: warum bist Du geschmeichelt, wenn er schlecht über die andere Frau redet?
Denkst dass Du daher mehr "Chance" gegen die Konkurrenz hast?
Das ist doch ein uralter sexistischer Trick. Ich verstehe nicht wie man da drauf reinfallen kann.
Das sagt doch viel mehr über Deinen Ex aus...dass er illoyal, verlogen und intrigant ist..als über seine Gefuehle zu Dir.
Oder glaubst Du im ernst, er würde nicht ebenso schlecht bei ihr über Dich reden?
Ich finde ja, sowohl aus Klugheit als auch aus weiblicher Solidarität sollte Frau sich auf dem Absatz umdrehen bei sowas.

Oder direkt konfrontieren mit dem Satz:" warum hast Du sie denn gef*, wenn sie so sch* ist?" oder mit "wie redest Du eigentlich über mich, wenn ich nicht dabei bin?".

Für die Zukunft!

Alles Gute vom Meerrettich
 
  • #90
Da habt ihr schon Recht. Er hat mir sogar erzählt, dass er sehr schlecht über mich geredet hat. Das hat mich natürlich gestört, aber hätte mir wohl weit mehr zu denken geben müssen. Aber Dinge wie "der Sex mit ihr war grauenvoll und er musste immer an mich denken, damit was geht" hätte ich wohl mehr hinterfragen müssen.

Er war generell gut im Rausreden - dass er sie schon nach 2 Wochen seinen Eltern bei der Familienfeier vorgestellt hat, hat er damit begründet "dass es sich eben so ergeben hat" aber eeeeeigentlich hätte es ihn tatsächlich gestört.

Denke, er kennt mich gut genug um zu wissen, dass ich nicht wie er 2 Wochen nach der Trennung einen Neuen an Land ziehe. So bin ich absolut nicht, aber vielleicht unterstellt er es mir ja.

Wie dem auch sei, ich empfinde hauptsächlich sehr negative Gefühle für ihn. Hass ist es nicht, aber brennende Wut und Unverständnis. Denke, damit bin ich auf einem guten Weg.
 
Top