• #1

Wie soll ich mich verhalten?

Hallo Community,

ich brauche ein paar Ratschläge bezüglich dessen, wie ich mich in folgender Situation am Besten verhalte ohne in einen emotionalen Strudel zu geraten.

Vor einem Jahr habe ich einen Mann in einem Pub kennengelernt. Wir haben Nummern ausgetauscht und sicher erstmal 2 Monate nur miteinander geschrieben. Beim schreiben an sich war er immer sehr negativ und kurz angebunden. Bei fragen wie " Wie geht's dir so?" kam generell die Antwort " Nit gut." Oder bei der der frage nach seinem Tag war auch immer alles nur "sau nervig und blöd". So eine Haltung ist beim Kennenlernen schon etwas anstrengend! Trotzdem hat er immer Interesse gezeigt und sich jeden Tag gemeldet.
Ich gebe zu, dass ich den Kontakt zu ihm nur aus Zeitvertreib gehalten habe. Ich hatte gar nicht vor mich mit ihm zu treffen, bis ich eines Abends langweile hatte und mich dann aus neugier doch auf ein Treffen eingelassen habe. An dem Treffen hat er mich positiv überrascht, da er in "Real" gar nicht so negativ und kurz angebunden wirkte.

Im Laufe der Wochen haben wir uns immer öfter getroffen. Teilweise waren die Dates auch echt schön aber er hat sehr oft nur von sich, seinen Problemen und vor allem seiner letzten gescheiterten Beziehung erzählt. Irgendwann habe ich ihn darauf angesprochen und gemeint, dass ich denke, er ist nicht über seine letzte Beziehung hinweg. Was für mich bedeutet, dass er eigentlich gar nicht fähig ist, sich auf mich einzulassen.

Er hat es nicht richtig verstanden, aber auch keine wirklichen Anstalten dazu gemacht, dass es nicht so sei. Letztendlich habe ich die Sache beendet.

Nun komme ich zu meinem Problem: Er arbeitet in meiner Firma. Das ging die ganze Zeit gut, da ich in einer anderen Abteilung war. Doch im Frühjahr komme ich für ein paar Wochen auf seine Abteilung und habe echt bammel davor wie das wird.

Wir hatten nach unseren letzten relativ dramatischen Ende keine weitere Aussprache. Ab und zu habe ich nochmal den Kontakt gesucht um ein "sauberes" Ende zu erreichen, allerdings hat es sich nie ergeben. Ich habe ihn öfter mal gesehen und gemerkt, dass da dann noch einige Gefühle hochkommen die ich nicht sicher einordnen kann.

Wenn ich ihn nun für einige Wochen jeden Tag sehe bin ich um so unsicherer wie diese Sache nun ausgehen könnte. Wie würdet ihr euch verhalten? Knallhartes Ignorieren geht nicht gut, da wir Stellenweise im Team arbeiten müssen. So tun, als ob nie was geschehen ist kann ich zumindest in den ersten Tagen auch nicht.
Mein aktueller Plan ist: erwachsen sein und drüber zu stehen!
Was aber, wenn während den 6 Wochen irgendwas hochkommt?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Genau. Erwachsen sein und drüber stehen.

Das kann anstrengend werden, aber es lässt sich mit Professionalität bewältigen. Wenn Du unmittelbar mit ihm zusammenarbeiten musst, dann solltest Du Dich freundlich, taktvoll, sachlich und professionell distanziert verhalten.

Stell Dir vor, Du würdest mit Deinem obersten Chef zusammen arbeiten. Da würdest Du Dich um äusserste Korrektness bemühen, ohne jemals die Grenzen zu überschreiten. Du würdest ihn aber auch nicht künstlich schneiden und schon gar nicht patzig schweigen. Auch Smalltalk ist möglich, sofern es die Situation und er zulassen.

Glaub mir. Ihm wird es genauso unangenehm sein. Das kann sich aber rasch entspannen, wenn beide Seiten spüren, dass es irgendwie funktioniert.

Ihr hattet ein dramatisches Ende? Wie ist das zu verstehen? Du hast Dich Knall auf Fall vom Acker gemacht? Oder er ist ausgetickt? Wenn Ihr Euch nicht allzu Schlimmes vorzuwerfen habt, dann sollte es gehen. Bis dahin haben sich die Wolken vielleicht wieder geglättet. Viel Glück.
 
  • #3
Nun komme ich zu meinem Problem: Er arbeitet in meiner Firma. Das ging die ganze Zeit gut, da ich in einer anderen Abteilung war.
Ich kann dazu empfehlen: vorher Hirn einschalten oder hinterher was daraus lernen. Hier kannst Du Deine Situation im Moment alle paar Tage so oder so ähnlich lesen.

Mein aktueller Plan ist: Erwachsen sein und drüber zu stehen!
Was aber, wenn während den 6 Wochen irgendwas hochkommt?
Guter Plan. Sonst eben alles, was hochkommt runterschlucken und siehe oben.
 
  • #4
Hei Tringi,

So ungern ich auch solche Floskeln benutze, aber hier trifft “never f*** the company“ ziemlich ins schwarze, oder?

Ich finde, du hast dich bisher gut verhalten und hattest vermutlich recht nicht deiner Einschätzung bezüglich seiner Ex-Beziehung (sofern man das von außerhalb bewerten kann).

Wie war ER denn bei den Kontakten nach der “Trennung“? Hat er sich dir gegenüber abweisend verhalten oder normal mit dir geredet?

Meiner Meinung nach hast du jetzt 2 Alternativen:
Du kannst nochmal Kontakt zu ihm suchen und ihm deine Bedenken/ Zweifel mitteilen - dann lässt sich das ganze evtl. im Voraus klären.
Oder du wartest einfach ab wie es im Frühjahr dann wird. Falls es Reibereien geben sollte kannst du dann immer noch das Gespräch (auf den konkreten Fall bezogen) suchen.
Mit deiner Einstellung, darüber zu stehen und ihm auf jeden Fall erstmal neutral zu begegnen fährst du glaub ganz gut...
Im schlimmsten Fall habt ihr dann ein distanziertes aber professionelles Verhältnis (ich denke das sollte in deinem/eurem/unserem Alter möglich sein) - im besten Fall ist er mittlerweile über seine Ex hinweg und ihr kommt euch wieder näher...

So oder so werdet ihr die “paar Wochen“ schon überbrücken können ;)

Viel Erfolg

M, 30
 
  • #5
Du hast ihn also im Pub kennengelernt und ihr habt irgendwann festgestellt, dass ihr in derselben Firma seid. Weder Du noch er hatten Ambitionen, sich nach dem Kennenlernen zu treffen, bis ihr beide Langeweile hattet. Ihr habt euch öfter getroffen und er hat nur von sich erzählt und auch seine Exbeziehungen nicht verdaut. Eine Frage:

Was für mich bedeutet, dass er eigentlich gar nicht fähig ist, sich auf mich einzulassen.
Ist das sicher, dass er was von Dir wollte?
Für mich klingt das nicht danach, dass er Interesse an Dir hatte. Falls das eindeutig mit "ja" zu beantworten ist: Wichtige Fragen: Hattet ihr Sex? Wenn ja - wollte er nur Sex oder eine Beziehung? Sollte das so ein hab-gerade-keinen-Besseren-Sexverhältnis werden?

Doch im Frühjahr komme ich für ein paar Wochen auf seine Abteilung und habe echt bammel davor wie das wird.
Das ist ja erst in einem halben Jahr und nur für ein paar Wochen. Also ich würde mich da noch nicht irre machen. Da sind doch auch noch mehr Leute, also wenn er nicht der Chef dort ist...

Wir hatten nach unseren letzten relativ dramatischen Ende keine weitere Aussprache
Wie sah das Ende aus?
Ich habe ihn öfter mal gesehen und gemerkt, dass da dann noch einige Gefühle hochkommen die ich nicht sicher einordnen kann.
Schlechtes Gewissen, weil Du Schluss gemacht hast? Angst, dass er eklig zur Dir ist beim Arbeiten? Ungeklärte Situation?
Wenn Dir einer nicht passend erscheint, darfst Du es auch beenden. Er muss es nicht verstehen und zu Dir sagen "ich bin auch glücklich mit der Entscheidung". Du kannst es einfach machen, weil DU nicht mehr willst. Du machst, glaube ich, dieses Frauending, man will noch gemocht werden, man will sich im Guten trennen, man hat Angst davor, angegangen zu werden, weil man selbst eine Entscheidung getroffen hat. Kannst Du alles über Bord schmeißen, Es gehören zwei dazu und wenn einer nicht mehr will, ist die Beziehungsanbahnung zu Ende.

Wenn Du Sex hattest, ging das ganze ja näher, als wenn ihr nur mal geküsst habt. Also dann würde ich auch drüber nachdenken, wie das wird im Frühjahr. Aber Du brauchst Dich trotzdem nicht irre zu machen, und vor allem, jetzt noch nicht. Vielleicht hat er dann ne Neue. Aber auf jeden Fall denke ich, dass er Dich nun genauso doof findet wie die anderen Frauen, mit denen er zu tun hatte, weiterhin über sein Leben denkt "nit gut", und da er sich auf Deine Nachrichten nicht mehr meldet, würde ich sagen, damit hat sich das auch schon. Mein Eindruck ist, dass er das ganze abgehakt hat. Ich würde ihm auch auf keinen Fall noch mal schreiben, ich hoffe auch, Du hast das nicht alle paar Tage und schon mehr als zweimal gemacht. Ich denke, das nervt ihn nur und er findet alles sowieso bescheuert.
 
  • #6
Ich verstehe das Problem nicht ganz:

Eigentlich ist doch zwischen euch überhaupt nichts passiert, so wie ich das aus deinen Schilderungen entnehme. Außer paar Mal Treffen und ein bisschen Geschreibe. Dann stelltest du für dich fest, dass er dir ein wenig zu sehr in seiner Ex- Beziehung festhängt. Dies teiltest du ihm mit, er hat nicht wirklich widersprochen. Daraufhin hast du den Kontakt abgebrochen.

Vor welchen plötzlich aufwallenden Gefühlen hast du denn jetzt Angst, die da im Frühjahr (was ja noch ein wenig hin ist) aufkommen sollen? So wie ich deine Frage lese, sind doch da beiderseits nie Gefühle gewesen, wieso sollen sie denn dann plötzlich hochkommen?

Ich würd das Ganze recht locker sehen: das war halt ein Versuch, jemanden kennenzulernen, man stellte gegenseitig fest, dass es nicht passte (aus Gründen eben) und damit ist gut.

Nimm es als das, was es war und mach dir nicht so viel nen Kopf um solche Dinge. Es kann nicht mit jedem klappen und irgendwie kannst du auch froh sein, dass dieser Kelch an dir vorrüberging, dass du eine Beziehung oder Affäre in der Firma anfängst. Davon halte ich gar nichts, und wenn wirklich was zwischen euch gewesen wäre, dann wäre mir das viel peinlicher als so, wie es bei dir zu lesen ist.

Lass es gut sein, konzentrier dich auf den Job, ignoriere die paar Treffen zwischen euch (ja, so als wär nichts gewesen), denn er spielt doch am Ende überhaupt keine Rolle in deinem Leben. Er ist doch völlig unwichtig.
 
  • #7
Hallo Tringi,

ehrlich gesagt sehe ich hier kein Problem. Erstens ist das schon länger her und zweitens seid ihr nicht zusammen gewesen.
Ich würde ein deiner Stelle jetzt einfach drüber stehen und so tun, als ob nichts wäre.
 
  • #8
Du hast ihn also im Pub kennengelernt und ihr habt irgendwann festgestellt, dass ihr in derselben Firma seid.
Genau.

Bei den ersten Treffen haben wir uns beide wohl eher als Freunde gesehen. Dann hatten wir ein weiteres gemeinsames Treffen, an dem es etwas gefunkt hat und die Richtung änderte sich für beide.
Wir hatten dann auch Sex.
Ich weiß nicht was alles in seinem Kopf vorging. Er ist so ein Typ der zwar viel redet, trotzdem wird man nicht schlau aus ihm.

Er hatte mich eingeladen mit ihm zum Ikea zu fahren. Vorher sagte ich ihm, ich will mit ihm über etwas reden.
Als wir uns auf den Weg gemacht haben (eine Stunde fahrt) habe ich ihm gesagt was ich denke. Er konnte damit echt nicht umgehen und meinte sogar noch, dass seine Ex Freundin auch immer diese Dinge an ihm kritisiert hat. Der Knaller war als er meinte " Ich wollte dir erstmal meine ganzen schlechten Seiten zeigen, dass du entscheiden kannst, ob du die auch willst."
Hä?!

Wir hatten auf der Rückfahrt kein Wort gewechselt. Er hatte eine Stunde Zeit irgendwas zu sagen! Das hatte mich schon genervt. Infolgedessen habe ich dann gemeint, dass es besser sei, wenn wir uns nicht mehr treffen. Das schien ihn überrascht zu haben. Er dachte wohl, nur weil ich es mir von der Seele geredet habe wäre alles wieder gut.
Als ich dann ausgestiegen bin ist er mit dem Auto davon gerast! So eine Reaktion empfand ich schon sehr heftig und infantil. Seitdem haben wir nicht mehr darüber geredet.

Ich habe ihm in dem Jahr 2 oder 3 mal in größeren Intervallen geschrieben. Nach zwei Sätzen hatten wir uns aber schon in der Wolle.

Mein Eindruck ist, dass er das ganze abgehakt hat.
Ich denke auch dass er das abgehakt hat! Ich wohl noch nicht ganz.
 
  • #9
" Ich wollte dir erstmal meine ganzen schlechten Seiten zeigen, dass du entscheiden kannst, ob du die auch willst."
Hä?!
Jau, ich glaub, das hätt ich auch gedacht. Und dass hast Du entschieden, dass Du die nicht willst. Ist doch eigentlich alles, wie geplant.

Naja, mach Dir nicht so einen Kopf. Was kommt, das kommt, Du kannst es ja nicht ändern, indem Du Dir die Vorweihnachtszeit und die Weihnachtzeit zergrübelst, was dieser Miesepeter nun denkt. Schieb es auf, bis die Zeit ran ist, dass Du in die Abteilung gehst. Bis dahin kann noch viel passieren, vielleicht findet er eine Frau, die seine schlechten Seiten toll findet. Oder er wechselt die Firma.

Nach zwei Sätzen hatten wir uns aber schon in der Wolle.
Immerhin hat er Dir geantwortet, also eisiges Mauern und irgendwas Böses dahinter ist eher ausgeschlossen.

Finde raus, was Dich noch beschäftigt. Mein Verdacht ist, dass Dir dieses "zerstrittene" Auseinandergehen Bauchschmerzen bereitet. So war das bei mir früher. Aber er ist ja erwachsen und wenn einer seine schlechten Seiten nicht mag, muss er halt damit fertigwerden. Vielleicht fehlt Dir auch nur das Schreiben, das hattet ihr ja intensiver betrieben.