• #1

Wie sieht das ideale Profil aus?

Laut wired.com sind Yoga und Skifahren klare Erfolgsgaranten für ein Profil beim Online-Dating. Aber gibt es überhaupt das Ideal-Profil?

Welche Angaben finden Sie anziehend?

Gibt es Eigenschaften oder Hobbies, die man lieber verschweigen sollte, um potentielle Partner nicht direkt zu Beginn zu verschrecken?

Welche Tipps für ein ideales Profil haben Sie?
 
  • #2
Laut wired.com sind Yoga und Skifahren klare Erfolgsgaranten für ein Profil beim Online-Dating. Aber gibt es überhaupt das Ideal-Profil?

Nein ein Idealprofil gibt es höchstwahrscheinlich nicht bzw. wäre dieses Profil auch nicht sehr authentisch. Ein Profil was A anspricht muss B nicht ansprechen und C findet es einfach nur langweilig, Wer dies schafft ist doch eher nur ein Opportunist.

Apropos Skifahren: Dies ist höchstwahrscheinlich auch sehr regional bedingt. Wenn jemand in HH oder B gerne Ski fährt, dann spricht dies einen eher an. In Profil aus CH, AT oder Oberbayern ist die einfach eher normal und ich sehe es ja hier im Salzburger Land. Da gibt es in HH eventuell mehr Skifahrer als bei mir Menschen die nicht Ski fahren.


Es kommt auf das Komplettpaket an. Einmal las ich folgendes und dies hat mir gut gefallen:
…dass ich einfach nur ein kosmischer Durchlauferhitzer bin.

Wenn hier nur immer Standardangaben gemacht werden wie „ich sehe jünger aus….“, „ mein Traum wäre eine Weltreise…..“, „ ich habe viele Lieblingsbücher….“ usw. war dies schon immer für mich um weiter zu gehen.
Gibt es Eigenschaften oder Hobbies, die man lieber verschweigen sollte, um potentielle Partner nicht direkt zu Beginn zu verschrecken?

Naja ich könnte mir vorstellen, wenn jemand als Haustier Schlangen, Ratten usw. hat würden wahrscheinlich viele Damen schnell abstand nehmen.-)

Welche Tipps für ein ideales Profil haben Sie?

Ein Profil das aus der Masse hervorsticht und deshalb auch neugierig macht. Ein bisschen Phantasie walten lassen, ein bisschen Witz einbauen und gleichwohl auch schon ein wenig Vorinformationen zu geben.
 
  • #3
Als Mann alles nicht nennen, was als "typisch Frau" gilt. Höchstens noch kochen.

Auf den Fotos nicht nur lächeln, sondern lachen.
Auch auf den Hintergrund der Fotos achten.
Keine anderen Personen auf den Fotos - höchstens die eigenen Kinder sowie Haustier.

Den Profiltext wie einen lockeren Vortrag wirken lassen. Aufzählungen vermeiden.

Sport nur nennen, wenn man einen sportlichen Partner/in will. Vergrault die Unsportlichen.

Riskante Sportarten/Hobbies nicht nennen. Besonders nicht, wenn Familiengründung ansteht.
(Paar lernte sich beim Motorrad fahren kennen. Später verbot sie ihm das M. fahren, weil nun Haus + Kinder = Verantwortung)
 
G

Gast

Gast
  • #4
Dieser Thread (eines EP-Mitarbeiters) lädt förmlich zum Fälschen eines Profils ein, was mich etwas verwundert. Ehrlich und authentisch sollte ein Profil sein. Mein Ziel ist es nicht, Jeden anzusprechen oder Dinge reinzuschreiben, weil sie aktuell womöglich "in" oder "anziehend" sind. Das, was mir im Leben und in der Partnerschaft wichtig ist, was meine Werte und Einstellungen sind, steht im Profil. Schließlich möchte ich Männer anziehen, die meinen Vorstellungen entsprechen bzw. meine Lebenseinstellung teilen. Bestimmte, sehr private Dinge gehören dort jedoch nicht rein und sollten erst beim Nachrichtenaustausch bzw. ersten Date mitgeteilt werden. w, 32
 
  • #5
Hallo lieber Forums-Gast,

es geht selbstverständlich nicht darum sein ElitePartner-Profil zu faken, falsche Angaben zu machen, oder zu lügen. Die Frage ist jedoch inwiefern man seine Ecken und Kanten direkt zu Beginn auf den Tisch legt.

Bestimmte Hobbies (Extremsportarten? Exotische Haustiere?) haben möglicherweise einen Erklärungsbedarf und würden potentielle Interessenten vielleicht noch vor dem ersten Kontakt abschrecken.

Andere Eigenschaften oder Hobbies sind eventuell besonders anziehend und sollten hervorgehoben werden.

Was fällt Ihnen in einem Profil positiv auf?

Herzliche Grüße und weiterhin viel Spaß im Forum!
 
G

Gast

Gast
  • #6
- Fotos von guter Qualität und Schärfe wählen
- gerne auch das ein oder andere schwarz-weiß Bild wählen und *kaschiert* Rötungen (wirkt edel)
- gerne auch Ganzkörperfotos oder Profilbilder (von der Seite fotografiert) wählen
- niemals *Carpe Diem* oder *Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzer* - sondern die gereifte Persönlichkeit in Worte fassen, gerne auch mit Zitaten
- Auf Rechtschreibung achten - zeigt das ernsthafte Bemühen und lässt auf Bildung schließen
- Nicht hilfsbedürftig klingen
- bisschen Witz und Charme einbauen, es aber nicht übertreiben
- vor allem authentisch sein, damit man den *Richtigen* Kandidaten anzieht
- Wärme *ausstrahlen*, auf Bildern, sowie im Text
- Gentleman sein - kommt bei vielen Frauen super an!
- bei Frauenprofilen: elegant, stilvoll, ein wenig zurückhaltend in Bild und Profiltext
- Lebensfreude ausstrahlen (sehr anziehend)

Meine Erfahrung: Die Bilder sind das entscheidenste Kriterum.

w, 43
 
G

Gast

Gast
  • #7
Mir sind Profile von Menschen unsympatisch, die sofort eine Ich-mag-nicht-Liste aufweisen. So etwas interessiert nicht, ist kindisch und macht unsympatisch. Mit so jemanden werde ich mich niemals einlassen. Weil so jemand ist zickig und kompliziert bis zum Gehtnichtmehr hinaus.

w
 
G

Gast

Gast
  • #8
Mut zum Ich und zum Risiko ist mein Tip. Mir waren diese wohltemperierten, kultivierten feinstpolierten, auswechselbaren Profile ein echter Graus, optimierte Lebensläufe habe ich in meinen Berufsleben genug gelesen. Nur die Stärken hervorheben, die echten oder vermeintlichen Schwächen kaschieren oder schönfärben, Lücken schliessen........Photo von der Schokoladenseite, keine Angrifffsfläche bieten

Ich habe (nicht hier), ein rotziges Profil von mir produziert ein Photo aus dem Knipsomaten vom Bahnhof verwendet, auf Eigenlob verzichtet und ein paar wirklich schräge Eigenheiten von mir preisgegeben, hier oft als absolute No-go Eigenschaften bezeichnet. Meinen Bildungsstatus hab ich etwas gestutzt. Keine Hinweise auf mat Wohlstand z.B. "liebstes Reiseziel = Patagonien"
Wenn ich Volksmusik mag dann schreib ich das und überleg mir nicht, dass das für einige ein No-go ist und die Chancen minimiert. Die klugen Frauen fragen nach was gemeint ist "Volks oder volkstümlich" oder schicken mich stundenweise in den Keller um dem Laster zu frönen. Und so wie Volksmusik ein Killerwort ist werden Frauen Vokabeln wie emanzipiert vermeiden, nicht schreiben dass sie gern in Birkenstocks rumlaufen......Bei mir hätte eine Frau die sagt , dass sie Birkenstock trägt einen Stein im Brett ,nicht weil ich auf die Dinger besonders stehe, sondern weil es mir gefällt wenn sich Menschen Erwartungshaltungen entziehen.


Ich habe auf viele Anschreiben eine Antwort bekommen und ich habe eine Freundin gefunden. Passt, wackelt und hat Luft. Lustigerweise war die Resonanz bei sehr gebildeten und auch erfolgreichen Frauen am besten.

Frauen gebe ich den selben Tip, sie wollen einen Mann finden und nicht eine Armee von Verehrern anlocken. Mich nervten diese austauschbaren Hochglanzprofile ebenso wie die betont lockeren oder die weichgespülten. Es ist nicht einfach authentisch zu sein und die Geschmäcker sind verschieden was den Stil angeht, aber ein paar Profile haben wirklich gemenschelt, die fand ich attraktiv.
M53
 
G

Gast

Gast
  • #9
Die Ballance machts!

Beispiel Hobby:

Ich schreibe z.B., dass ich mich mit Oldtimern beschäftige. Durch die Art (Hochwertigkeit) der Fahrzeuge und meinen sonstigen background geht fast jede Frau davon aus, dass ich die Fahrzeuge irgendwo pflegen lasse (Classic Remise, Meilenwerk etc., bzw. den Firmen dort) und man lediglich im Sommer mal "Ausfahrten" macht.
Ich erwähne erst später, dass ich auch selber mein bester Schrauber, Schweißer, etc. bin, da der Zeitaufwand schon ganz erheblich ist, bzw. sein kann...

Beispiel Bilder:

Am erfolgreichsten ist bisher eine Mischung aus professionellen Corporate, Messe, etc. Bildern (sog. "Anzugträgerbilder") und Sportbildern (z.B: Zieleinlauf Triathlon) aus der Freizeit.

m43
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich finde es persönlich sehr irritierend, wenn Männer in ihrem Profil dauernd von ihren Kindern sprechen als dem wichtigsten in ihrem Leben etc.
Sicher ist es ein legitimer Wunsch, dass ein/e neue/r Partner/in sich auch mit dem Nachwuchs versteht, aber wenn das so stark betont wird, wirkt es auf mich so ähnlich wie: "Mein Kind ist meine Nummer eins, für Dich ist hier nur eingeschränkt Platz"

Sehr sympathisch hingegen finde ich ein wenig Selbstironie, das Eingestehen einer kleinen Unzulänglichkeit im Gegensatz zur "Hallo, hier komm ich und ich bin sowieso der allerbeste!" ;)
Zu viel understatement ist allerdings auch wieder abschreckend...

w, 43
 
G

Gast

Gast
  • #11
-
- niemals *Carpe Diem* oder *Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzer* - sondern die gereifte Persönlichkeit in Worte fassen, gerne auch mit Zitaten
- Auf Rechtschreibung achten - zeigt das ernsthafte Bemühen und lässt auf Bildung schließen
-

Da sieht man, dass man es nicht jedem Recht machen kann, mich stossen Zitate ab, ich möchte Frau XYZ kennen lernen und nicht Herrn Buddha, Einstein oder Mutter Theresa.

Beim Wort niemals sträubt sich mir auch das Gefieder, ich suchte jemand der nach der Devise "probieren geht über studieren" lebt...

Man kanns und solls nicht jedem Recht machen, Du hast Deinen Stil , ich hab meinen und beide Stile haben ihren Fanclub. Mein Fanclub ist wohl eher kleiner.
M53
 
G

Gast

Gast
  • #12
Die Frage ist jedoch inwiefern man seine Ecken und Kanten direkt zu Beginn auf den Tisch legt.

Gerade die "Ecken und Kanten" machen für mich ein Profil interessant. Da habe ich wenigstens das Gefühl, dass mein Gegenüber sich selbst richtig einschätzt, nicht "everybodys darling" sein möchte, Persönlichkeit hat.

Ich mag es nicht, wenn im Profil unter Lesestoff nur steht " … da gibt es viele Bücher", aber keine Angabe welche, oder - noch besser - die Begründung, warum er das eine oder andere Buch besonders mag. Mit dieser ersten Rubrik steht oder fällt bei mir oft schon der Kandidat.

Schön ist, wenn nett und unkompliziert etwas unter "Es macht mich glücklich wenn ..." steht, also nicht nur " … wenn die Sonne scheint" - "… wenn es meinen Kindern gut geht"; man(n) sich selbst humorvoll als "Kunstwerk" betrachten kann und das angebotene Wochenende mehr bietet, als " … in meinem Cabrio eine Spritztour unternehmen" - "… den Tag am Abend vor dem Kamin mit einem Glas Wein ausklingen lassen". (Hat jeder zweite Mann einen Kamin zu Hause??)

Absolut abtörnend finde ich die fast durchgängigen Aussagen zum "Besonderen": zuverlässig, tolerant, neugierig, treu, jünger aussehend … usw. Das sind 98% aller Männer, behaupten sie jedenfalls. Und damit hebt sich keiner aus der Masse hervor. Da dies die erste Zeile ist, die ich erblicke, schaue ich oft gar nicht weiter auf den Rest des Profils. Es muss ja nicht viel da stehen, aber z.B. der Hinweis "...die Verbindung zwischen Charisma, Leidenschaft und Ästhetik" oder " ...Kopf und Herz gerne miteinander streiten und sich oft einigen" - kurbelt meine Fantasie gleich anders an.

Ich möchte lieber kurze und dafür sehr persönliche Sätze im "Ich über mich" lesen, als endlose Plattitüden, die sich in allen Profilen wiederholen und mir nichts über genau den Mann erzählen, den ich kennen lernen möchte.

Auf die Angaben zu den sportlichen Aktivitäten und zu den Hobbys, Essgewohnheiten und Musikgeschmack achte ich vorerst nicht. Mich stören auch "ein paar Pfund zuviel" nicht und nicht die (ehrliche) Angabe zum Alter und eine Körpergröße unter 1,75m.

Mir gefallen alle Hinweise, die dahinter eine eigenständige Persönlichkeit vermuten lassen. w
 
G

Gast

Gast
  • #13
@ 9

Das mit den Kinder sehe ich auch so, also ich meine das ist doch völlig klar, das braucht man nicht extra erwähnen und schon gar nicht in einer Singlebörse. Das fängt schon oben an, mein Lieblingsbuch ist...das Fotoalbum mit meinen Kindern....das wichtigste im Leben ist...das meine Kinder gesund sind...es macht mich glücklich wenn meine Kinder...ach herrje nene, als kinderlose hast da echt verloren...und dann auch noch getrennt lebend..hm...

zu den Hobbys, eigentlich müsste ich weg gehen wie die warmen Semmeln, habe so richtig gar kein Hobby, ist halt auch nichts. Mir hat da mal ein Mann geschrieben er spielt in drei Bands, da dachte ich mir wenn man erst mal eine Wochenendbeziehung hat, aufgrund der Entfernung, wie soll das dann werden? Und für mich klingt das nach geschlossenem Raum, laute Musik...Leute und um frühestens früh um zwei ins Bett. Nein, ich möchte raus in die Natur und schöne gemeinsame Abende verbringen, Kino, schön essen, oder auch mal auf dem Sofa.
Bei einem anderen Herren steht bevorzugte Sportart Reiten, hm..ich reite nicht, aber der würde mir schon so zusagen, aber kann das was werden?

Oder Viecher sind auch so ne Sache...
 
  • #14
Na, das Profil, das den Typ widerspiegelt, den man mag...wenn ich zB bei einer SB angemeldet wäre, wären das Profile, mit denen ich witzige, gemütliche und männliche Männer assoziiere, zwar Akademiker, mit denen man auch mal ins Theater gehen kann, ohne sich ganz fürchterlich zu genieren, aber ansonsten eher Freizeitgestaltung "Kneipe und Fußball" als "frutarisches Kochen und Vorträge über den Feminismus in der postmodernen Dichtung Aserbaidschans". w (36)
 
G

Gast

Gast
  • #15
'... Sport nur nennen, wenn man einen sportlichen Partner/in will. Vergrault die Unsportlichen. ...'

So hat man(n) gute Chancen, jemanden kennenzulernen, der dann auf Dauer nicht zu einem passt.
Vielleicht ist das die Ursache (Bernd50), dass Du so unendlich viel Aufwand betreibst, der Dich resignieren lässt - Du bist nicht DU selbst!

Das ideale Profil spiegelt MICH wieder, mit meinen Vorstellungen und Vorlieben, mit meinen Interessen!
Wenn ich wichtige Dinge verschweige und dann einen ganz anderen Eindruck auf andere mache, muss ich mich nicht wundern, dass es von vorn herein nicht passt - dann vermittle ICH ja ein falsches Bild.

Mein Profil soll nicht -jedem- gefallen, sondern nur den Menschen interessieren, der sich vorstellen kann, mit mir zusammen diese Dinge zu teilen.
 
  • #16
Ich finde.....authentisch zu sein, ist die allerbeste Profilgestaltung. Jeder Mensch ist etwas einzigartiges. Bin ich ein Witzbold, dann auch einen witzigen Text verfassen.

Auf das Foto gehört für mich nur die betreffende Person......ich will ja nicht mein Haustier vermitteln.

Stehen Eigenschaften im Profil, oder wie in einigen Beiträgen aufgeführt......Eigenschaften, die nicht gefallen.......bedeutet genau das nicht, das man von den Voraussetzungen nicht zusammenpasst.

Ist dafür ein Profil nicht da?

Es soll doch einen Teil der Persönlichkeit ausdrücken, und nicht dafür gemacht sein....allen zu gefallen. Das ginge komplett am Ziel vorbei.

Pikante Details gehören nicht ins Profil, das ist ein Thema zum persönlich austauschen.

Ob die Ratten/Schlangenzucht nicht erwähnt werden sollte........wenn sie beim persönlichen Kennenlernen gezeigt wird, geht das wohl auch nicht positiver aus, wenn eine starke Abneigung besteht.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich mache kein Yoga und kann nicht skifahren. Trotzdem mache ich mir über Kontakte null Sorgen. Ich denke, das Ideal-Profil kannste "getrost in die Tonne kloppen", das wäre irgendwas wie die olle eierlegende Wollmilchsau. Oder andersrum: willst du es allen rechtmachen, hast du eben kein Profil.
 
G

Gast

Gast
  • #18
für einen ONS oder eine Affaire: lügen das sich die Balken biegen und damit alle Knöpfchen drücken, die das weibliche Interesse erregen.

Für eine Beziehung: kurz und knapp - absolut ehrlich und authentisch sein.

m /42
 
G

Gast

Gast
  • #19
Umso Idealer das Profil umso höher die Erwartungshaltung einen Idealen Menschen kennen zu lernen..

In der Regel geht das nach hinten los..Menschen sind keine Ideale!

M
 
L

LilaLaunebär

Gast
  • #20
Für mich ist ein Profil gut (ideal wird es niemals sein, genauso wie es keine perfekten Menschen gibt), wenn es authentisch wirkt. Für mich stellt sich die Frage gar nicht, was ich verbergen sollte oder wie ich mein Profil aufpolieren könnte. Ich habe alles nach bestem Wissen ausgefüllt, ja vielmehr habe ich auch gezielt auf meine Besonderheiten (z.B. vegane Ernährung, ein paar Pfunde zuviel) hingewiesen. Ich will ja schließlich auch, dass ein potentieller Partner von Anfang an weiß, womit er es zu tun hat. Sich verstellen hat noch nie etwas gebracht. Offensichtliche Flunkereien oder verschwiegene Dinge sind ab dem ersten realen Treffen sowieso nicht mehr aufrecht zu erhalten bzw. zu verbergen.

Was mich angeht, so reagiere ich mit Skepsis, wenn sich ein Mann mit "attraktiv" in seinem Profil beschreibt. Ich weiß nicht warum, aber ich denke, ich habe dann immer die Befürchtung, dass solch ein Mann viel zu viel Wert auf Äußerlichkeiten legt und primär eine schlanke, sehr attraktive Frau sucht. Genauso ist es mit der Beschreibung "athletisch" oder wenn der Mann in seinem Einleitungstext seine Traumfrau mit "hübsch, schlank, attraktiv", etc. beschreibt.
Ich bin jetzt 30 und suche einen Mann in meinem Alter (+ max. 7 Jahre). Wenn ich in einem Profil dann etwas lese, was auf einen postpubertären Partygänger hinweist, dann nehme ich auch Abstand.
Abschreckend ist für mich auch starkes Übergewicht.

Toll finde ich es hingegen, wenn ein Mann in seinem Profil etwas über Familie schreibt. Ich möchte selbst eine Familie und dies zeigt mir, dass dem Mann dies auch am Herzen liegt.

Ganz generell kann man sagen, je ausführlicher ein Profil ausgefüllt ist, desto mehr spricht es mich an.
 
  • #21
Ich stimme 16,17,18 vollkommen zu.........

Kurz und knapp.....auf dem Punkt.....
 
Top