• #1

Wie mit Schuldzuweisung umgehen bei Ende einer Affäre?

Guten Abend ihr Lieben,
ich habe lange überlegt,ob und wie ich schreiben soll.Der Leidensdruck und Trennungsschmerz ist aber inzwischen so enorm,dass ich mir das Ganze einfach mal von der Seele schreiben möchte.
Zu meiner Person,ich bin verheiratet und habe 2 erwachsene Kinder,bzw.noch ein 3.,meinen Mann.Ich hatte mich damit arrangiert,mein Leben mit ihm war langweilig,aber risikoarm.Im Dezember 2015 bekam ich durch einen Zufall einen sehr interessanten Nebenjob,der mir großen Spaß macht.Da lernte ich einen Kollegen kennen,der so gar nicht mein Typ war.Er war sehr nett und aufmerksam,konnte viel erzählen,da er schon in der ganzen Welt herumgekommen ist und hatte offensichtlich Interesse an mir.Er war nie verheiratet lebt allein und ist narzisstisch veranlagt.Ich habe mich mit der Zeit total in ihn verliebt.Wir haben so viel zusammen gelacht und hatten sehr guten Sex. Das Dumme an der Sache war,dass er,seiner Aussage nach,ein sehr legeres Verhältnis zu einer älteren Frau hatte,die er 1-2mal in der Woche getroffen hat.Er kann das aber gefühlsmäßig völlig trennen und die Beziehung zu mir sei sowieso etwas ganz Besonderes.Ich hatte durchaus das Gefühl,dass er sich für mich entscheiden würde.Nach Weihnachten habe ich alles meinem Mann und meinen Kindern gebeichtet,da ich nicht mehr Ausreden erfinden wollte.Er fand das gut,änderte aber an seiner Situation nichts.Die andere Frau wußte nichts von mir. Wenn wir zusammen waren,war es immer wunderschön und am nächsten Tag bin ich dann in ein bodenloses Loch gefallen.Er aber dreht sich um und geht zur anderen.Ende März bekam die dann einen anonymen Brief,der sie über mich aufklärte.Er stritt alles ab!! Aus einer anfänglichen Wut heraus nahm ich Kontakt zu meiner "Nebenbuhlerin" auf und erzählte ihr,dass ich real bin. Sie war ziemlich überrascht und hat erstmal mit ihm Schluss gemacht. Jetzt ist er total sauer auf mich und sagt,ich hätte ihn auf die "niederträchtigste und gemeinste" Art und Weise verraten,da er zu mir immer ehrlich gewesen wäre und die andere angelogen habe. Mit dieser Schuldzuweisung komme ich kaum klar. Vielleicht ist es ja jemand ähnlich ergangen.Ich bin dankbar für jeden Kommentar.Liebe Grüße

Mod.: Bitte beachten Sie die Interpunktionsregeln inkl. der Zeichenabstandsregeln.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Liebe FS
Bezüglich deiner Frage:
Dein Liebhaber ist nie zu deinem Mann gegangen und hat Drama gemacht. Er hat dich deine Angelegenheiten selbständig regeln lassen und kannte seinen Platz in deinem Leben.
So gesehen ist es deinem Liebhaber gegenüber unfair, dass du zu dessen langjähriger Bettgespielin/Freundin (?) gegangen bist und für Stress gesorgt hast. Du hast eigenmächtig einen Konflikt vom Zaun gerissen, den dein Liebhaber nun aussitzen muss. Und er scheint Konflikte ja zu scheuen, sonst würde er niemanden anlügen, also hast du ihm das Leben schwer gemacht.
Er kann das aber gefühlsmäßig völlig trennen und die Beziehung zu mir sei sowieso etwas ganz Besonderes.Ich hatte durchaus das Gefühl,dass er sich für mich entscheiden würde.
Nun, ich denke, er hatte diese Absicht nie, sich zwischen euch zwei zu entscheiden. Du hast für dich eine Notwendigkeit zur Entscheidung zwischen zwei Männern gesehen, er jedoch nicht, für ihn schien es zu stimmen. Vielleicht hat er dir falsche Hoffnungen gemacht, vielleicht warst du einfach zu verliebt, um klar zu denken.
 
  • #3
Es tut mir leid Dir das sagen zu müssen: Du hast Deine Ehe und Deine Familie für einen narzisstisch gestörten Menschen geopfert. Dieser "Mensch" denkt objektorientiert. Objekte kann man beliebig je nach Bedarf austauschen. Er empfindet dabei keinen Schmerz... Du aber schon.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Stärke, dass Du Dich aus dem Bann dieses Zerstörers möglichst schnell lösen kannst.
Alles Gute
Blueeyes, m,49
 
  • #4
Habe ich das richtig verstanden, dass du nach nur vier Wochen deinem Mann von der Affäre erzählt hast?
Der Mann wollte mit der anderen doch ohnehin Schluss machen, seine Reaktion auf den anonymen Brief, von wem auch immer er gewesen ist, lässt allerdings Zweifel daran aufkommen. Wenn er vorhatte, eine Beziehung mit dir zu führen, muss doch zumindest so viel Vertrauen da sein, dass ein Gespräch möglich ist...
 
  • #5
Liebe FS,
überhaupt nicht umgehen, sondern den Kontakt abbrechen. Affären hat man/frau nur, solange sie Spaß machen. Ist der Spaß vorbei beendet man sie auf Brutalotour, statt sich in Konflikte zu begeben.

Worüber willst Du Dich nun beklagen? Er war von vornherein ehrlich zu Dir und hat Dir gesagt, dass es noch eine zweite Frau gibt.
Du hast erwachsene Kinder, d.h. bist nicht mehr die Jüngste und da glaubst Du wirklich noch, dass es stimmt, wenn ein Mann Dir sagt, dass es mit Dir was ganz Besonderes sei? Wie naiv ist das denn? Das sagt er, damit Du engagiert seine Bedürfnisse bedienst, schön bescheiden bleibst und nicht anfängst zu fordern, sein Leben zu stören - nicht weil es mit Dir was Besonderes ist. Das nennt man sozialvertraegliche Prosa hat Null Wert. Du bist für ihn nur eine weitere Frau, weil eine ihm zu langweilig ist - sonst nichts.

Aber tröste Dich, Du bist nicht die Einzige, die sich ihr Selbstwertdefizit mit solchen Sprechblasen füllen lässt und dann feststellt, das das nur schillernde Seifenblasen waren, die nun zerplatzt sind.
Hier im Forum gibt es dutzende Male das Thema, jede Frau fand sich und ihre Situation einzigartig und war doch nur eine Variante von der gleichen Naivität.

Du hast alle Fehler gemacht, die man in einer Affäre machen kann:
- Sprechblasen geglaubt
- Gefühle für ihn entwickelt
- Kontakt zu seiner Hauptfrau aufgenommen und die Beziehung zerstört

Nun nimmt er Dich (war ja absolut nicht nachvollziehbar - Ironie off) nicht begeistert als Hauptfrau, sondern ist zu Recht stinkesauer.
Die andere war ihm wichtig, die wolte er behalten - deswegen hat er sie belogen.
Dich hat er nicht belogen. Du hattest die Wahl ob Du mitmachst oder nicht - es war ihm eher egal. Lern' das für Deinen nächsten Ausflug ins Haifischbecken der Affärenkultur.

Was ist Dein Problem mit seinen Vorwürfen? Seine Hauptfrau hat eine anonyme Info bekommen (von Dir?). Sie hat Dich daraufhin nicht kontaktiert, sondern Du sie und so hast Du noch richtig einen draufgesetzt.
Er hat vollkommen Recht: als Affärenfrau hast Du Dich niedertraechtig verhalten, Hochverrat verübt. Das tut Frau nicht, Du Böse, Du.

Sieh' Dein Fehlverhalten ein und schüttel' es ab - war nur 'ne Affäre und das ist das Risiko, wenn einseitig Gefühle vorhanden sind. Das gibt dem Ganzen doch Würze und darauf kommt es bei Affären schließlich an. Sonst wären sie genauso langweilig wie Beziehungen.
Die Situation ist gut für SB - zwei neue Kunden.
 
  • #6
Dumm gelaufen - erst hast du zwei Männer gehabt, jetzt keinen mehr...

Deine Ehe hast du wegen einem Hallodri in den Sand gesetzt - jetzt musst du es leider ausbaden.
Und warum sollte er seiner Hauptfrau freiwillig von dir erzählen? Du warst doch nur seine verheiratete Affäre.....oder hat er von dir verlangt dass du alles deinem Mann beichtest?

Nein, richtig? Es war dein Gewissen.
Und du hast gemeint dass er das gleiche schlechte Gewissen hat und sich von seiner Hauptfrau trennt....was er gar nicht wollte.

Jetzt stehst du ohne Mann da und bist frei für die nächsten Männer und Affären.

Eines kann ich dir jetzt schon sagen: Gute Männer sind im fortgeschrittenen Alter selten - die meisten haben irgendwelche Schäden und Traumata von früheren Beziehungen oder psychische Störungen.... Es wird also nicht einfach einen soliden guten Mann zu finden!
 
  • #7
Ähhh ... verstehe ich das richtig - du gehst fremd, obwohl verheiratet, er hat ein Zweitverhältnis, aus dem er nie einen Hehl gemacht hat, ist unverheiratet (hat also von Anfang an mit offenen Karten gespielt) - und du petzt bei der "Zweitfrau" - oder besser dem Erstverhältnis. Wenn ich das richtig sehe, gabs diese Frau schon, als er was mit dir angefangen hat.
Mal ehrlich - da wäre ich aber auch sowas von sauer! Du setzt bei anderen moralische Massstäbe an, die bei dir scheinbar nicht gelten.
Lass beide Männer in Ruhe, geh in dich und arrangiere dein Leben ohne Mann erstmal neu!
 
  • #8
Gleich und gleich gesellt sich gern...

Da haben sich wieder einmal zwei unehrliche Menschen (der Affärenmann und du) gesucht und gefunden. Sind in einer festen Beziehung und betrügen ihre Lebenspartner. Super!

Emotional hast du die Sache noch nicht erledigt. Sonst würden dir seine Schuldzuweisungen - die im übrigen typisch sind für Narzissten, denn die machen selbst keine Fehler, immer nur die Anderen! - am Allerwertesten vorbeigehen. An dir sang- und klanglos abprallen, du hättest lediglich noch ein müdes Lächeln für die Ex-Affäre insgesamt über.

Arbeite an dir. Abhaken, notfalls mit Therapie und dann auf in ein neues Leben. Sinnigerweise erst einmal ohne Mann an deiner Seite. Und beim nächsten Mal schaltest du rechtzeitig den Verstand ein um zu erkennen, ob du ein ehrliches männliches Wesen vor dir hast oder wieder eine Pfeife. Davon lässt du natürlich die Finger!
 
  • #9
Ich finde auch, dass du einfach keine Ahnung hast, wie man eine Affaire führt.
Es war euch beiden von vorneherein klar, dass es eine Affaire ist. Dann hast du dich verliebt. Kann passieren. Du hattest das Gefühl, er würde sich für dich entscheiden, das hat er so aber nie zugesagt, weil er sich einfach nicht in dich verliebt hat. Na klar war es mit dir was besonderes, für etwas gewöhnliches sucht sich der Mann ja keine Affaire. Das hat er ja schon.
Und nun mischst du dich in Dinge ein, die dich gar nichts angehen. Du hast der anderen Frau aus einem infantilen Impuls heraus einen Brief geschrieben. Was genau wolltest du denn damit bezwecken? Dass sie ihn rausschmeißt und er auf den Gedanken kommt, dass du ja auch noch da bist? Ist doch albern.
Am Besten für die Zukunft ist, du lässt dich einfach nicht mehr auf Affairen ein. Dann kannst du die anderen Frauen auch in Ruhe lassen .
 
  • #10
Liebe FS,

das ist wieder einer der Fragen bei der ich mich sprachlos fühle. Zum Glück braucht man hier nur zu schreiben.

Du legst moralische Maßstäbe an, nicht dass ich diese für notwendig erachte solange keine Dritten zu Schaden kommen, und trittst selbst diese mit Füßen.

Worüber beschwerst Du Dich? Entweder Du begibst Dich auf Affärenniveau und lernst damit umzugehen oder Du bleibst erst mal allein. Für Menschen, die Partnerschaften wollen hast Du Dich fürs Erste disqualifiziert. Übrigens schon vor Beginn der Affäre.
 
  • #11
Na klasse - deine dämliche Verhaltensweise hat nun also einige Leben ziemlich aus der Bahn geworfen.
Dein eigenes - du hast es dir ehrlich verdient.
Das deines langjährigen Mannes und Vaters deiner Kinder - er wirds überleben.
Das deiner Kinder - besonders verwerflich.
Das der ersten Affaire deines Lovers - auch nicht schön, denn diese Frau konnte nichts für diese gesamte Situation
Das deines Lovers - der nun verständlicherweise von dir nichts mehr wissen will und dir vollkommen berechtigt dein Verhalten ankreidet.

Machen kannst du gar nix mehr - das ist in Anbetracht deiner Art auch das beste, was du tun kannst.
Hoffen kannst du nur darauf, dass deine Kinder dir verzeihen.
 
  • #12
Gute Morgen,

....und schon wieder ein narzisstischer Mann. Die ganz Bösen in der Männerwelt und ich frage mich warum du dich auf ihn einlassen konntest. Gleiches zieht Gleiches an.
Wie kommt es, dass du den Worten eines solchen Menschen Glauben schenken konntest. Der dir attestieren muss, dass du etwas Besonderes bist. Sei es, dann bist du nicht abhängig von Männern, die dich benutzen, weil du es selber nicht nötig hast, zu benutzen. Dann fällst du auch nicht in ein bodenloses Loch, sondern bleibst standhaft auf den Boden der Tatsachen.

Dumm gelaufen, aber lehrreich, denn du bist mit verantwortlich für deine risikoarme und langweilige Beziehung und hast deinen Mann auch verraten und schiebst ihm Schuld zu, denn er macht, ja trotz Wissen um deiner Affäre, nichts.
Die Geister hast du nun selber gerufen, die dein Leben jetzt auf den Kopf stellen, risikoreich und spannend. Mach was daraus und hole das Beste und nur das Beste aus dir heraus und höre selber auf, Schuldzuweisungen hin- und herzuschieben. Benutze dieses Gefühl der Schuld als Energie, die dich in die richtige Richtung treibt und hoffentlich nicht mehr in den Armen eines Narzissten.
Alles Liebe auf deinem Weg!
 
  • #13
Ihr habt viel zusammen gelacht und hattet guten Sex. Er hat die Beziehung zu dir als etwas Besonderes gesehen und noch eine andere Affäre/Freundschaft unterhalten. Wenn ihr zusammen wart, dann war es wunderschön, aber du warst danach in einem Loch. Was genau hat dich nun dazu bewogen, zu glauben, dass es mehr zwischen euch sein könnte als eine Affäre. Es hört sich für mich nach einer Affäre an - nicht mehr. Ich verstehe, dass er sauer ist, du hast dich in sein Leben eingemischt, das Recht hattest du nicht. Er hat dir doch nichts vorgemacht, sondern war ehrlich. WEnn du da mehr reininterpretierst, dann ist das dein Problem.
 
  • #14
Er hat dir doch nichts vorgemacht, sondern war ehrlich.
Seit wann sind heimliche Fremdgänger ehrlich? Ich habe bis heute von keinem einzigen gehört. Keiner, der direkt am Beginn des Kennenlernens die Karten auf den Tisch gelegt hat a la: "Mädel, du bist ein netter Zeitvertreib, eine Affäre, nicht mehr, nicht weniger. Und meine Familie werde ich auf gar keinen Fall aufgeben. Komm bloß nicht auf die Idee das zu verlangen!"

Alle handeln verbal und in der Praxis so:
und die Beziehung zu mir sei sowieso etwas ganz Besonderes.
Damit hält Mann die Affärenfrau bei Laune, gibt ihr nicht nur zwischen den Worten das Gefühl, dass alles toll ist und eine Beziehung durchaus im Rahmen des Möglichen. Ein widerliches Verhalten, der Ehefrau und der Geliebten gegenüber!

Die Rechnung geht bei selbstwertstarken Frauen aber nicht auf, sondern ausschließlich bei selbstwertschwachen wie der FS und vielen anderen Schreiberinnen hier. Zum Einen bangen sie abserviert zu werden und zum Anderen hoffen sie auf eine gemeinsame Zukunft mit dem (scheinbaren) As im Bett. Ich lese hier immer wieder, dass der Sex mit dem Affärenmann gigantisch ist!? Dabei kocht er doch auch nur mit Wasser...

Aber genau deshalb stirbt bei den Leichtgläubigen die Hoffnung halt zuletzt und die Zweitfrau bleibt am Ball. Wenn es schlecht läuft gut und gerne 10 Jahre. Von der Festplatte gelöscht sind abertausende Hinweise und Anzeichen darauf, dass es mit der gemeinsamen Zukunft definitiv nichts wird.

Ich bin und war schon immer dafür, dass man feige Fremdgänger (egal ob männlich oder weiblich) kastriert, damit sie ja nicht auf die Idee kommen, andere Menschen weiter für ihr Bauchpinseln zu missbrauchen.

Damit wären die Verursacher vom Tisch, bleiben nur noch die Frauen, die sich auf den Müll "Affäre" einlassen. Tja, was machen wir nur mit denen...
 
  • #15
Das Dumme an der Sache war,dass er,seiner Aussage nach,ein sehr legeres Verhältnis zu einer älteren Frau hatte
DAS war das Dumme? DU warst doch die Person mit dem Ehering. Eigentlich hätte ich das Dumme gefunden, dass Du Dich nicht längst von Deinem Mann getrennt hattest und frei warst für was Neues. Ist kein Vorwurf, dass es nicht so war, man ändert ja meist erst sein Leben, wenn sich ein neuer Weg auftut, und nicht, wenn man anfängt, an den Umständen zu leiden. Und er hat doch auch ein Recht auf eine Beziehung?

.Ich hatte durchaus das Gefühl,dass er sich für mich entscheiden würde.
Ansonsten hättest Du nichts Deinem Mann, dem Langweiler, erzählt, oder? Das Sicherheitsnetz wird nicht kaputtgemacht, bevor sich ein neues auftut.
Er fand das gut,änderte aber an seiner Situation nichts.
Er hat sein Leben so eingerichtet, wie es ihm gefiel. Machst Du doch auch, indem Du erst abwartest, ob sich der Neue als Partner für Dich eignen würde, bevor Du Dich trennst. Ich denke, er hat nie verlangt, dass Du Deinen Mann verlässt.
Aus einer anfänglichen Wut heraus nahm ich Kontakt zu meiner "Nebenbuhlerin" auf ... Jetzt ist er total sauer auf mich
Wer wäre das nicht, wenn auf einmal ein anderer Tatsachen im eigenen Leben schafft. DU bist übrigens die Nebenbuhlerin.

Er ist NICHT ehrlich. Er hat die Freundin belogen. Anscheinend ging sie davon aus, dass sie eine Beziehung haben oder ne Affäre mit Exklusivität, also hat er auch Dich belogen darüber, was sie ist in seinem Leben. Aber er hat Dir nicht Dein Eheleben kaputtgemacht, das warst Du, die das tat, aufgrund von eingebildeter Liebe seinerseits. Du hast ihm aber sein Beziehungsleben kaputtgemacht.

Du hast Deinen öden Mann betrogen, der das trotz aller Ödnis sicher nicht verdient hat. Du hast Dir was von Liebe zusammengereimt, was nicht existiert, das wird mit etwas Abstand sicher auch für Dich klar. Du hast erkannt, dass Dein Leben langweilig ist. Fazit: Mach Dein Leben in Zukunft selber interessanter. Er war der Katalysator, der den Änderungsprozess in Gang gesetzt hat bzgl dem, was in Deinem Leben nicht stimmt. Du verhältst Dich total egoistisch, wenn Du von einem Affärenmann verlangst, er möge auf Deine Aktionen warten, ob Du Dich irgendwann dazu bequemst, Dich vom Gatten zu trennen. Aber Du greifst aktiv in sein Leben ein, um es ihm zu ruinieren, damit Du mit Deinen Wünschen ans Ziel kommst.

Fazit: Auf Lügen kann man kein neues Glück aufbauen, weil Lügner sich automatisch durch ihre Lügen alles kaputt machen, denn sie lügen immer und überall, wenn es einen Vorteil für sie bedeutet. Sicherheitsnetze werden nicht besser, indem man sie als 2.Wahl betrachtet. Sie sind es und werden immer so empfunden werden. Wer nur Mann A oder B als Optionen sieht, statt C = Singlesein, muss sich Langeweile schönreden.
 
  • #16
....und schon wieder ein narzisstischer Mann. Die ganz Bösen in der Männerwelt und ich frage mich warum du dich auf ihn einlassen konntest.
Wie Wahr!!! Langsam kann ich es auch nicht mehr lesen. Grundsätzlich sind immer erst die anderen Schuld. Hier mal wieder das Paradebeispiel. Egal ob der Thread von einer Frau oder einem Mann eröffnet wird mit so einem Thema. Grundsätzlich verstehe ich den Frust, hab selbst früher oft mit dem Finger auf meine böse Ex gezeigt und auf ihre Freundin. Nach der ersten verbalen Klatsche hier, ging aber auch bei mir mal das ein oder andere Lämpchen an. Aber einige hier sind so Selbstverliebt und zerfressen, beschimpfen ihr Gegenüber als Narzissten und merken gar nicht das sie selbst davon befallen sind.
m46
 
  • #17
Lieber Schmetterling,
ich kann verstehen, dass du jetzt sehr unglücklich bist. Auch mag ich mich nicht in die Reihe der Moralisten stellen und dich noch fertiger machen. Und ja, ich war mal in der Situation, dass ich mich in den Affärenmann verliebt hatte, der eine weitere Beziehung hatte, die er offensichtlich für mich nicht aufgeben wollte. Auch war ich versucht diese seine 2. Frau über meine Existenz zu informieren, um vielleicht seine Einzige zu werden. Nach einer kurzen Internetrecherche hab ich das dann gelassen, denn es wurde mir klar, dass der Mann das NIE verzeihen würde, dass das das definitive Ende bedeuten würde. So ticken eben auch Affärenmänner mit Zweit- oder Mehrfachbeziehungen: Vertrauensbruch = Schluss, aus! Was du tun kannst? Dich damit abfinden, dass du keine Chance bei ihm hast, nie eine hattest und auch keine mehr haben wirst. Die gute Nachricht: du hast das Ende beschleunigt und brauchst nicht mehr chancenlos als Nr. 2 eines Mannes herumdümpeln und dich in Liebesefühlen ergehen, die niemals wirklich erwidert werden und würden.
 
  • #18
Ich bin und war schon immer dafür, dass man feige Fremdgänger (egal ob männlich oder weiblich) kastriert
Oh je, das klingt ziemlich verbittert - dir, liebe Leopardin, möchte ich nicht im Dunkeln begegnen ...

Die FS ist erwachsen und sie hätte wissen müssen, dass sich nur der- bzw. diejenige in eine Affäre begeben sollte, der/die alle Spielregeln kennt: Komplimente ("du bist die Besondere") gehören dazu - und wer hört die nicht gerne? Wie @Tulaya anmerkt, war der Geliebte tatsächlich von Anfang an ehrlich, er hat seine "Erstfrau" nicht verschwiegen. Ich bin mir auch sicher, dass er der FS keine Hoffnung auf mehr (als eben eine Affäre) gemacht hat.

Die FS schreibt von "gutem Sex" und dass die "Zusammenkünfte immer sehr schön waren". Genau das, was eine Affäre verspricht und meist auch gibt. Dass @Schmetterling6 vorschnell mehr in diesen gelegentlichen Treffen für sich sah, sich ihrem Mann und den Kindern (wie blöd und egoistisch kann man eigentlich sein?) offenbarte, zeigt ihre grenzenlose Naivität. Geradezu rücksichtslos finde ich, dass sie darüber hinaus auch noch die Partnerin ihres Lovers informierte. Die damit rein gar nichts zu tun hatte und deren Beziehung nun auch am Ende ist.

Ob die FS daraus lernt? Liest sich für mich nicht so, sonst würde sie nicht das Forum (in der Hoffnung auf Verständnis für ihr Verhalten?) bemühen.
 
  • #19
Ich denke auch, dass weitere Vorwürfe hier nicht mehr nötig sind.
FS, du hast genau das bekommen, was du heraufbeschworen hast.

Ich wünsche dir, dass dir diese Episode eine Lehre für dein weiteres Leben war. Dass du diese merkwürdige, verzerrte Perspektive auf dein Handeln gegenüber deiner Familie, deinem Ehemann und dieser fremden Frau hinterfragst und für die Zukunft etwas mitnimmst.

Du scheinst völlig fixiert auf diesen Affärenmann zu sein, so dass dein Blick komplett vernebelt ist und du die Relationen zwischen dem, was du tust und dem, was dir widerfährt, nicht mehr wahrnehmen kannst.

Ich kann ganz gut nachvollziehen, was eine heiße Affäre nach Jahren des Darbens mit einem anstellen kann, aber ein wenig darf man sich und sein Handeln bei aller Faszination noch im Griff behalten.
Tritt mal einen Schritt zur Seite und betrachte die Situation aus einer neutralen Perspektive. Aber pass auf, dass du dich nicht erschreckst, was du da zu sehen bekommst.

Deinem Mann und deinen Kindern wünsche ich Kraft und alles Gute. Dir Einsicht.
 
  • #20
Kein Angst! Ich bin nicht verbittert, rede lediglich Tacheles.

Und das mit der "Kastration" war nicht ganz so ernst gemeint. Eine Kopfwäsche für Fremdgänger reicht garantiert aus um zu reflektieren was Mann oder auch Frau da eigentlich so treibt. Heimlich. Dann besser eine offene Ehe führen, die ist nicht mein Ding, aber wer's mag!? Da wird zumindest nicht gelogen und betrogen dass sich die Balken biegen.

Die FS war dumm genug, die Affäre nicht nach kurzer Zeit zu beenden. Im Gegensatz zu vielen Anderen jedoch hat sie nicht dauerhaft und über Jahre heimlich betrogen, sondern ihrem Mann nach kurzer Zeit reinen Wein eingeschenkt in der Hoffnung, der Affärenmann würde gleichziehen und zukünftig könnte sie mit ihm durch's Leben gehen. Hat er aber nicht, zu 1.000 % war das nie sein Plan, und nun hat sie den Salat. Ist enttäuscht, wütend, sauer, alles zusammen und deshalb hat sie den Fehler gemacht seine Freundin zu informieren. Just in dem Monat fliegt der Fremdgänger auf, das Lügenkonstrukt bricht zusammen und er muss Farbe bekennen. Darauf wiederum reagiert der Affärenmann sauer und schiebt der FS die Schuld für sein Dilemma in die Schuhe. Vergisst dabei aber: Hätte er den ganzen Mist nicht angezettelt, sich also gar nicht erst auf die Affäre eingelassen, wäre bei ihm zu Hause alles in Butter. Selbstgewähltes Schicksal. Hirn einschalten bevor der Mensch fremdgängerisch den Rock oder die Hose runterlässt.

Dumm gelaufen für Alle. Aber wie sagte meine Mutter immer: Alles rächt sich im Leben...
 
  • #21
Die andere war ihm wichtig, die wolte er behalten - deswegen hat er sie belogen.
Dich hat er nicht belogen. Du hattest die Wahl ob Du mitmachst oder nicht
(Sorry Vikky, muss mich wieder anschließen)

Liebe FS,
genau so war es! Ich bezweifle, dass er sich überhaupt trennen wollte. Hat er das mal geäußert oder hast du das einfach angenommen weil er dir sagte es sei etwas Besonderes mit euch?

Mir tut es immer sehr leid, wenn Menschen so eine Erfahrung machen müssen wie du jetzt. Liebeskummer ist immer schlimm und noch schlimmer ist es, wenn man zuvor sein Leben über den Haufen geworfen hat, im Glauben an einen Neubeginn mit einem Mann, der einen heute nur noch verachtet. Aber ich muss dir leider sagen, du bist selbst schuld daran.

Du hast hoch gepokert, liebe FS. Hast deine Ehe beendet, deinen Mann und deine Kinder enttäuscht, der Frau deines Geliebten den Betrug mit dir gesteckt in der Hoffnung du hättest ihn dann für dich alleine und nun ist er weg und macht dir auch noch ein schlechtes Gewissen. Zu Recht. Denn es war nicht fair ihn zu diesem Schritt zu zwingen, denn er hat dich auch nicht gezwungen deine Ehe zu beenden. Du warst gierig und wer zu gierig ist, bekommt am Ende nichts.

Was kannst du tun? Mach das Beste aus der selbst geschaffenen Situation! Schau nach vorne. Sortiere dich neu. Gestalte Dein Leben so wie du es dir immer gewünscht hast, nicht langweilig wie zu Ehe Zeiten. Vor allen Dingen lerne aus der Vergangenheit und lass dich nicht mehr auf Männer ein die dir von vorne herein sagen, das du nicht die einzige Frau bist. Der Liebeskummer wird vergehen! Jeden Tag ein bisschen mehr. Kopf hoch!
 
M

Michael_123

  • #22
Das Dumme an der Sache war,dass er,seiner Aussage nach,ein sehr legeres Verhältnis zu einer älteren Frau hatte,die er 1-2mal in der Woche getroffen hat.
Er nimmt was er kriegen kann...das brauchen Narzisten für ihre permanente Selbstbestätigung - als Kinder wurden sie nie geliebt und haben nie die gewünschte Aufmerksamkeit bekommen.

Er kann das aber gefühlsmäßig völlig trennen und die Beziehung zu mir sei sowieso etwas ganz Besonderes.
Du bist nichts besonderes, sondern eines seiner Objekte - von mehreren.

Wenn wir zusammen waren,war es immer wunderschön und am nächsten Tag bin ich dann in ein bodenloses Loch gefallen.
Lohnt sich der psychische Dauerstreß?

Ende März bekam die dann einen anonymen Brief,der sie über mich aufklärte.
Nochmal: Du bist für ihn lediglich eine Bettgeschichte ohne Recht auf Exklusivität. Nichts besonderes für diesen Mann. Warum Du dann erneut Foul spielen musst und was Du damit erreichen wolltest bleibt Dein Geheimnis.

Der Leidensdruck und Trennungsschmerz ist aber inzwischen so enorm,
Mit dieser Schuldzuweisung komme ich kaum klar.
Vielleicht solltest Du mal Dein Verhalten reflektieren und Dir überlegen, wie Du im Leben glücklich oder wenigstens zufrieden werden kannst. Ständige Dramen verbrauchen und verrohen Menschen. Hole Dir im Eigeninteresse professionelle Hilfe - Du befindest Dich in einer Sackgasse.
 
  • #23
Du bist Opfer eines Narzissten geworden. Opfer von Narzissten versuchen sich immer wieder die Beweggründe des Narzissten zu verstehen und suchen Entschuldigungen. Sie scheitern! Du wirst scheitern!

Im Umgang mit Narzissten gibt es aber klare Regeln: Er bereut nie, er wird nie Einsicht zeigen, er ist empathielos. Man darf sich nie in Diskussionen verwickeln lassen, den Kontakt auf ein Minium halten. Opfer machen immer wieder den selben Fehler, dass sie Kontakt halten und suchen und sich in Gespräche verwickeln lassen.

Vergiss den Dreckskerl. Was gibst du dich überhaupt mit einem Mann ab, bei dem du weißt, er trifft noch eine andere? Es geht im um Sex, um nichts anderes! Bei dir geht es um sehr viel mehr. Deine Ehe, deine Gesundheit, Schwangerschaft. Verstehe, dass einen Narzissten das nicht interessiert! Er kennt deinen Wert nicht, es interessiert ihn auch nicht! Du läufst mit deinem Herz und deinen Emotionen ins blanke Messer, ohne dich zu schützen!
 
  • #24
Ich sehe das wirklich ganz anders als alle anderen hier.

In meinem Augen hast du GENAU DAS RICHTIGE getan, und genau was ich in so eienr Situation auch tun würde.

Wenn ich wüsste das jemand den ich haben möchte seine Frau betrügt und belügt würde ich es ihr sofort sagen, weil dann nämlich alle Beteiligten die Wahrheit wissen und sich dich Sache dann in der maximal schnellsten Geschwindigkeit vollkommen klären wird.

Wenn der Mann mich wirklich am Meisten liebt und seine Feigheit und die Konsequenzen seiner Lügen nun einsieht ist es ja gut. Wenn er die Verantwortung an dieser Stelle noch immer nicht tragen will wäre es sowieo unmöglich gewesen mit diesem Charakter je eine Beziheung zu führen. Wenn nun herauskommt dass er die andere mehr liebt kommt es nun somit auch lieber schnell als langsam heraus, zusätzlich wird die arme Frau nicht mehr belogen und hat auch ein Chance auf eine anständige Beziehung und darauf, dass ihr Mann sich nun bessern könnte weil er zu allem stehen muss was er getan hat.

ich seh wirklich zu 100% nur Vorteile so einer Aktion. ich würde allerdings jedem mann von anfang an sagen das ich, wenn es eine andere gäbe, der sofort alles erzählen würde. Ist vermutlich auch ein Grund warum ich nicht in solche Situationne komme.
Jedenfalls finde ich du hast alles richtig gemacht, und ein anderes verhalten von dir hätte deine Situation nur verschlimmern können.
 
  • #25
Ich hatte mich damit arrangiert,mein Leben mit ihm war langweilig,aber risikoarm.
Das kann man machen. Aberr gewisse Risiken bleiben, wie Du ja auch erfahren hast.

Das Dumme an der Sache war,dass er,seiner Aussage nach,ein sehr legeres Verhältnis zu einer älteren Frau hatte,die er 1-2mal in der Woche getroffen hat. ...die Beziehung zu mir sei sowieso etwas ganz Besonderes.
Du hattest eine Affäre und eine Ehe. Er hatte zwei Affären. Nimmt sich irgendwie nichts und wenn man schon vergleichen möchte, dann siehst eher Du schlecht aus.

Er aber dreht sich um und geht zur anderen.Ende März bekam die dann einen anonymen Brief,der sie über mich aufklärte.Er stritt alles ab!! Aus einer anfänglichen Wut heraus nahm ich Kontakt zu meiner "Nebenbuhlerin" auf und erzählte ihr,dass ich real bin. Sie war ziemlich überrascht und hat erstmal mit ihm Schluss gemacht.
Frau möchte "risikoarm" in ihrer Ehe bleiben und nebenbei eine Affäre haben, die nach ihrer Pfeife tanzt. Weil Frau "glaubt", ihre Affäre wolle eine feste Beziehung mit ihr, macht sie Nägel mit Köpfen. Tanzt Mann nicht schön brav, wird die "Nebenbuhlerin" aufgeklärt. Worüber eigentlich? Über eine untreue Ehefrau, die nebenbei Spaß haben will? Über eine Geliebte, die dann meint, ein Drama veranstalten zu müssen?

Man kann diskutieren, ob der Mann seiner anderen Geliebten gegenüber fair war. Dir gegenüber war er jedenfalls ehrlich. Du ihm gegenüber grob unfair. Mit der Schuld, die Du zweifellos hast, wirst Du wohl klar kommen müssen. Und die Scherben im Porzellanladen wirst Du wohl auf selbst zusammenkehren müssen.
 
  • #26
Ich sehe es wie dune, zumal ich nichts von Betrügern halte.
Ich hätte es der Lebensgefährtin ebenfalls gesteckt aber nicht nicht damit er sich entscheiden muss, sondern damit sie sich entscheiden kann. Sie vertraut ihm ja und weiß nicht wer er wirklich ist.

Nur weil ein Betrüger lügt, um sich maximale Vorteile zu erheucheln und nicht die Eier hat diese ehrlich zu erlangen, sehe ich nicht ein diesen auch noch zu unterstützen oder gar zu decken.
 
  • #27
Ich muss @Tom26 beipflichten - die FS hat maximalen Schaden in kürzester Zeit angerichtet. Das ist eine Lose-Lose-Situation wie aus dem Soziologenlehrbuch: alle verlieren. Der Noch-Ehemann seine Frau, der Liebhaber seine beiden Frauen, die älter Frau ihre Freundschaft+ sowie die Kinder ihre Eltern und die Urheberin des ganzen Schlamassels gibt sich naiv und will nicht einmal die Urheberschaft des Briefes zugeben.

Wäre ich der Liebhaber, würde ich mich in Nullkommanichts von der illoyalen treulosen Tomate trennen, bevor dieser noch mehr Schandtaten einfallen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #28
Das ist eine Lose-Lose-Situation wie aus dem Soziologenlehrbuch: alle verlieren.
Ich finde eher, dass alle gewinnen. Jeder kann sich mal damit auseinandersetzen, welche Konstrukte und Strukturen er in seinem Leben gebastelt hat und wie falsch sie sein müssen, wenn er Betrug dazu braucht, alles unter einen Hut zu kriegen, dass ihm sein Leben schön erscheint.
Die FS kann über einen Neustart im Leben ohne Mann nachdenken, ihre Muster bearbeiten, warum sie Narzissten toll findet, ihr Leben selbst interessanter gestalten, statt mit einem langweiligen Menschen an ihrer Seite ihr Leben abzufristen.
Der Liebhaber kann drüber nachdenken, ob er nicht eine offene Beziehung führen will, sich mit seiner narzisstischen Seite auseinandersetzen und hat die Chance, über sein Verhältnis zu Ehrlichkeit und Treue nachzudenken.
Die Freundin des Liebhabers kennt nun die Wahrheit, wird auch co-narzisstische Züge haben, mit denen sie sich nun auseinandersetzen kann.

Wenn so ein Ding explodiert, kommt doch immer ans Tageslicht, dass irgendwas völlig falsch lief.

Wäre ich der Liebhaber, würde ich mich in Nullkommanichts von der illoyalen treulosen Tomate
Öhm :D Treulose Tomate und das als Liebhaber, der seine Freundin/andere Affäre belügt und betrügt?
Meine erste Anmerkung wurde leider nicht freigeschaltet, deswegen schreib ich es nochmal:
So ticken eben auch Affärenmänner mit Zweit- oder Mehrfachbeziehungen: Vertrauensbruch = Schluss, aus
Mehr Ironie geht nicht.

Falls die untreuen Mensch wirklich so ticken, dass sie es als Vertrauensbruch empfinden, wenn die heimlichen Geliebten sie auffliegen lassen, fänd ich echt angebracht, sich mal ernsthaft mit seinem Charakter auseinanderzusetzen. Wie kann man so blind sein für sein eigenes Handeln und so anmaßend, es anderen verwehren zu wollen, genauso zu sein und zu handeln?!

Sich in den Mittelpunkt zu stellen und andere Menschen zu benutzen, dass man kriegt, was man als ganz persönliches Rundumsorglos-Paket braucht, ist vielleicht vielen Menschen ein kindliches Bedürfnis, aber irgendwann könnte man doch auch mal erwachsen werden und einen entsprechenden Charakter entwickeln.
 
  • #29
Das Leben hat so seine eigenen Wege, wachzurütteln und für Ordnung zu sorgen ;-) ich gebe der @dune vollkommen Recht.
Der Schaden hat schon über einen längeren Zeitraum bestanden, aus Unkenntnis, Unwissenheit, Berechnung oder mangelndem Selbstwertgefühl. Die scheinbaren Verlierer haben die Chance bekommen, sich zu trennen und nicht mehr veräppeln zu lassen.
 
  • #30
Ich habe solche Geschichten auch schon gehört und sogar mal selbst verzapft. Ich habe meinen Affärenmann verpetzt. Er hechelte einer anderen Frau hinterher, die ihn eigentlich nicht wollte. Ich wusste nicht, was dort noch lief, und kontaktierte sie auf Facebook, um zu erfahren, ob er sich bei ihr auch so gemein verhalten hatte wie bei mir. Sie rief mich sogleich an und ich erfuhr dann, dass er gleich mit drei Frauen rummachte. Und sie hatte er, bevor er mich kennenlernte, mit noch einer anderen Exfreundin betrogen. Ich kenne viele Leute mit narzisstischen Zügen, aber bei ihm ist ziemlich naheliegend, dass er sogar stark narzisstisch persönlichkeitsgestört ist. Dafür gibt es neben diversen Abhaktests nämlich einen, den Psychologen heute für den Verlässlichsten halten. Ich beschrieb ihm gegenüber jemanden anders und sagte ihm, ich würde denken, dass dieser andere narzisstisch persönlichkeitsgestört ist. Daraufhin sagte mir dieser Exaffärenmann sofort: "Dann bin ich das auch." Der Narzisst weiß es am besten selbst. Ich petzte ihm zwar nicht, dass ich mit der anderen Frau Kontakt hatte, aber er sah, dass wir auf Facebook befreundet waren und stellte mich zur Rede. Ich erzählte ihm alles. Auch was die andere über ihn gesagt hatte. Er war erst wutschäumend, sagte mir aber zwei Wochen später, dass er dankbar war, dass dieser Knoten in seinem Leben geplatzt war und er sie endlich laufen lassen konnte. Dieser Mann versucht bis heute, wieder bei mir zu landen, aber ich habe nach dieser komischen Vierecksgeschichte keine Lust mehr auf ihn. Die dritte Frau hat er geheiratet und versucht, sie mit mir zu betrügen. Ich hatte dazwischen auch ein kleines Ehedesaster und hab meinem Mann zumindest einen Teil der Geschichte erzählt. Der wiederum hatte mich selbst auch betrogen, wie sich herausstellte. Die Ehe war aber schon am Ende, sonst wäre das Ganze nie passiert. So ist es mutmaßlich auch bei Dir. Also ist es nicht schlimm, dass Du die Bombe gezündet hast. Sie hat destruktive Wirkungen, aber verschafft Dir Freiheit. Und vielleicht kannst Du Dich ja mit Deinem Mann wieder versöhnen.

Und übrigens hat der Mann meiner besten Freundin sie mit einer langjährigen Affäre verlassen und diese langjährige Affäre geheiratet, nachdem die Affäre meiner Freundin alles mit einem Brief an sie petzte und damit einen Höllenehestreit lostrat. Also, liebe Schmetterling6, ich kann Dein Handeln verstehen. Wie das ausgeht, kann ich Dir nicht prophezeien. Es ist tatsächlich gut möglich, dass Dir Dein Affärenmann verzeiht und sich mit Dir arrangiert. Aber überlege Dir das bitte sehr, sehr gut. Narzissten sind wunderbar darin, ihre neuen Eroberungen am Anfang sehr verliebt zu machen. Aber nach und nach entwickeln sich destruktive Züge, die eine Beziehung zerstören und die Partnerin gleich mit. Es gibt ein Buch "schleichendes Gift" über diesen Prozess und die Loslösung von Narzissten, das ich Dir empfehlen möchte.