• #1

Wie komme ich über meinen Ex-Freund hinweg?

Hallo,
ich schreibe heute zum 1. Mal. Muss mir einiges von der Seele schreiben. Hoffentlich hilft es mir...
Ich hab letztes Jahr im Juli die Beziehung zu meinem Freund beendet, der Kontakt hat aber nie aufgehört und im September führten wir unsere Beziehung eigentlich wieder weiter, mit dem Unterschied, dass er sich mit einer anderen Frau (mit Tochter) traf. Ich war zwar am Boden zerstört, aber glaubte noch immer an uns und versuchte den ganzen Mist zu verdrängen. Bis er mir im Jänner eröffnete, dass sie so schnell wie möglich aus ihrer Heimatstadt verschwinden muss, weil ihr Ex (der sie jahrelang betrogen hat) Probleme macht. Also haben mein (Ex)Freund und sie kurzer Hand entschlossen zusammenzuziehen. Sie zog also mit Tochter, Sack und Pack in seine Miniwohnung ein. Er war aber bis zu diesem Zeitpunkt mit mir zusammen. Einige Tage nachher wollte er ein Gespräch mit mir, ich stimmte zu. Es blieb aber nicht nur bei einem Gespräch...diese Treffen gingen dann einige Wochen weiter bis zu seinem Geburtstag. Jetzt treffen wir uns auf neutralem Boden, damit nicht mehr passiert.
Er hat sich für die andere entschieden, weil er Familie möchte und das kann ich ihm nicht bieten - ja das stimmt...ich bin 20 Jahre jünger und denke noch nicht daran. Er ist sich trotzdem 100%ig sicher, dass wir beide eigentlich für einander bestimmt sind und dass er sie nie so lieben wird wie er mich liebt. Ein weiteres Detail, das mich stört: er sagt immer, dass ich am 5. Juli die Beziehung beendet habe und ich nicht zurück wollte. WAS?! Warum tu ich mir sonst diesen ganzen Schmerz an? Ich hab gekämpft und dachte eigentlich, dass ich gewonnen habe, weil er jeden Tag mit mir einschlief und nicht mir ihr!
Seine Neue hat bereits mitbekommen, dass wir laufend Kontakt haben und kontaktierte mich hinter seinem Rücken. Ich hatte die Möglichkeit ihr alles zu sagen, aber das tat ich dann nicht, weil ich durch das Petzen die Freundschaft zu meinem Ex beenden würde - obwohl ich sehr oft mit dem Gedanken einer Beichte gespielt habe.
Dass er seine Freundin seit Beginn ihrer Beziehung belügt, sagt doch schon sehr viel darüber aus, oder? Für mich ist es eine Genugtuung, weil es meine Bedenken bestätigt! Außerdem verstehe ich die Frau nicht: sie wurde schon vom Vater ihrer Tochter betrogen und stürzt sich trotzdem Hals über Kopf in eine Beziehung (und Wohnung) mit einem Menschen den sie noch nicht mal ein Jahr lang kennt und der sie bis jetzt nur belogen hat.
Ich bin einfach so verwirrt und verletzt...weil er sich mit ihr jetzt ein Leben aufbaut, obwohl wir das immer geplant hatten. Hoffentlich verschwindet der Schmerz bald, damit auch ich wieder neu anfangen kann...
 
  • #2
Der Mann betrügt sie mit dir und dich mit ihr und fühlt sich wie der König persönlich, mit den beiden Frauen, die hinter ihm her sind.
Du bist 20 Jahre jünger als er? Bitte, stell Forderungen wenns unbedingt sein muss, aber lauf diesem Kerl doch nicht nach. Die andere Frau kann dir egal sein, schau auf dich.
Schau dass du Meter machst, mit diesem Kerl wirst du nicht glücklich - selbst wenn er die andere verlässt. Er wird immer ein Betrüger sein.

Er hat den Respekt vor dir (und vor ihr) verloren - weil ihr alles mit euch machen lasst.
 
  • #3
DU hast Schluss gemacht. Sowas sitzt. "Ich will dich nicht mehr" bedeutet nicht "mal sehen, ob ich mir's nochmal überlege". Vielleicht für den Schlussmacher, aber nicht unbedingt für den, mit dem Schluss gemacht wurde.
im September führten wir unsere Beziehung eigentlich wieder weiter, mit dem Unterschied, dass er sich mit einer anderen Frau (mit Tochter) traf
Das ist doch das Zeichen, dass ihr eure Beziehung NICHT weitergeführt habt. Er suchte ja nach einer Partnerin und kam nicht zu Dir zurück. Vermutlich hat er es einfach laufen lassen, wie Du es dirigiert hast, und nebenbei weiter sein Leben gestaltet, wie er es sich wünscht, also mit Familie z.B.

Er war aber bis zu diesem Zeitpunkt mit mir zusammen
Ich bin sicher, er sah das nicht so. Wäre er mit Dir zusammen gewesen, hätte er doch die neue Freundin ziehen lassen.
Ich denke, den Sex mit Dir hat er mitgenommen, und ich glaube auch, dass Du ihn massiv verführt haben wirst im Konkurrenzdenken, die andere Frau zu verdrängen.

Er ist sich trotzdem 100%ig sicher, dass wir beide eigentlich....
Gelaber. Vielleicht, damit Du Dich in sein Bett legst. Vielleicht ist es ihm auch eine Genugtuung, nachdem Du Schluss gemacht hast, Dich nun so anhänglich und kämpfend zu sehen und Dich doch nicht mehr zu wollen.

Dass er seine Freundin seit Beginn ihrer Beziehung belügt, sagt doch schon sehr viel darüber aus, oder? Für mich ist es eine Genugtuung, weil es meine Bedenken bestätigt!
Über ihn sagt das was aus. Er definiert "zusammen sein" nicht über Treue bzw. kommt auch mit Zwischenzuständen klar, bis er es für sich geklärt hat. Wo da Deine Genugtuung herkommt, weiß ich nicht, Du willst doch den selben Lügner und Betrüger, den sie auch will, und Du WEISST, wie er ist, und rennst trotzdem hinterher.
sie wurde schon vom Vater ihrer Tochter betrogen und stürzt sich trotzdem Hals über Kopf in eine Beziehung (und Wohnung) mit einem Menschen den sie noch nicht mal ein Jahr lang kennt und der sie bis jetzt nur belogen hat.
Dass sie belogen wurde, weiß sie ja nicht sicher. Und wenn - Du weißt es doch auch und gehst nicht. Ich wette, dass er der Frau was erzählt von, wie sehr er sich Familie wünscht, wie sehr er sie liebt und dasselbe Bla.
Ich bin einfach so verwirrt und verletzt...weil er sich mit ihr jetzt ein Leben aufbaut, obwohl wir das immer geplant hatten.
Nicht dieses Leben, er wollte ja Familie und Du nicht.
Es tut mir leid, dass Du das so durch Leid lernen musst, aber manche Menschen nehmen mit, was geht, ohne dass sie das mit Verpflichtungs- oder Verbindlichkeitsgefühlen verbinden, andere Menschen empfinden dieselbe Situation anders als Du. Es wird doch auch einen triftigen Grund gegeben haben, warum Du nicht mehr wolltest. Der muss doch auch noch zählen, oder ist das weg?
 
  • #4
Danke für eure Antworten! Genau das brauch ich, klare Statements!
Ich weiß gar nicht warum ich es nicht einfach akzeptieren kann, dass er eine andere hat. Er hat mich einfach doch sehr lange hingehalten und gibt mir jetzt auch die schuld an den letzten monaten. Er meint, dass ich noch mehr kämpfen hätte sollen, dann wäre er bestimmt gekommen...GENAU!

Ich hab ihn nicht dazu gezwungen zu mir zu kommen, er kam aus freien Stücken und da musste ich nicht 'massiv verführen'. Er hat gesehen, dass ich leide und trotzdem tut er mir nach 4 jahren wundervoller beziehung so weh und er verdrängt diese Tatsache aber auch, er sieht nicht ein, dass auch er nicht alles richtig gemacht hat...

Und wegen Kind und Familie: er hätte gewartet bis ich soweit bin, also wir hätten schon eine eigene Familie gegründet. Aber seine neue hat eine 8-jährige Tochter - das kann ich natürlich nicht so schnell nachmachen.
 
  • #5
Er meint, dass ich noch mehr kämpfen hätte sollen, dann wäre er bestimmt gekommen...GENAU!
Sowas ist fies. Ich denke nicht, dass er zurückgekommen wäre. Vielleicht rächt er sich wirklich, weil Deine Trennung ihn gekränkt hat. Eine neue Freundin ist da natürlich auch gut für. Keine Ahnung, ob die Art eurer Trennung nun ein Beschleuniger war für die neue Beziehung, muss nicht sein. Eure Trennung liegt ja auch schon ewig zurück. Aber ich denke nicht, dass Du danach wieder ne Chance hattest.
Und wegen Kind und Familie: er hätte gewartet bis ich soweit bin, also wir hätten schon eine eigene Familie gegründet.
Sowas zählt ja nicht, wenn einer das JETZT will. Er ist ja nun auch nicht mehr der Jüngste.
Ich weiß gar nicht warum ich es nicht einfach akzeptieren kann, dass er eine andere hat.
Naja, Du hast noch zu tun mit der Beziehung und er sieht so aus, als würde er sie einfach abhaken und zur nächsten schreiten. Das macht ja den Eindruck, als sei nie was gewesen und weg mit der Vergangenheit. Da würde ich mich aber nicht drum kümmern. Guck lieber, dass Du selber damit klarkommst und halte Dir die Gründe Deiner Trennung noch mal vor Augen.
er kam aus freien Stücken und da musste ich nicht 'massiv verführen'.
Wie der Mann tickt, weiß ich nicht. Vielleicht wollte er es mitnehmen, was ging, oder wusste nicht, ob es mit der neuen Frau klappt, also warst Du noch der Spatz in der Hand und ihr wärt wirklich wieder zusammengekommen, wenn die andere nicht gewollt hätte.
Fakt ist, er hätte die Chance gehabt, mit Dir wieder zusammenzukommen, und hat sie nicht ergriffen. Und Du hattest Gründe für die Trennung. Daran würde ich mich halten, egal, ob da nun ne andere Frau ist oder nicht.
 
  • #6
Versuche doch mal Folgendes:
Visualisiere diese Story, nimm deinen Post und die Anmerkungen von void dazu als Drehbuch für eine Soap auf RTL II.
Du siehst also die weibliche Heldin, kurz M. genannt. Diese schaut aus wie du, trägt deine Klamotten (ja, auch den peinlichen rosa Schlafanzug, den du niemandem je zeigen wolltest) geht zu deiner Firma und macht deinen Job, fährt dein Auto und wohnt in deiner Wohnung. Der männliche Held, kurz I. genannt, taucht auf und schleimt sich an. Jetzt kommt die Nr. 2, kurz 2 genannt. Die wohnt plötzlich bei ihm. Küsst ihn etc. . Du kannst das noch verstärken - immer, wenn M. die Tüte Frustchips braucht, musst du auch.... und wenn sie einen Schnaps trinkt, dann du auch.
Wie lange schaust du dir das an? Ab wann kannst du herzhaft über die Charaktere lachen? Und ? Lässt der Schmerz nach ?
 
  • #7
Ich bin einfach so verwirrt und verletzt...weil er sich mit ihr jetzt ein Leben aufbaut, obwohl wir das immer geplant hatten. Hoffentlich verschwindet der Schmerz bald, damit auch ich wieder neu anfangen kann...

Er wird sich mit der anderen Frau wahrscheinlich kein Leben aufbauen, weil er überhaupt keinen Plan davon hat, wie sein Leben in Zukunft aussehen soll.

Ihr hattet euch getrennt und weil er nicht in seiner Miniwohnung alleine sein wollte oder konnte, hat er sich sofort nach einer anderen umgesehen. Hattest du was anderes erwartet?

Dabei lernte er die Frau mit 8jähriger Tochter kennen. Wahrscheinlich übers Internet, da sie in einer anderen Stadt wohnt. Dass sie ihn nach kurzer Zeit damit überrumpelt, bei ihm einziehen zu müssen, weil ihr Ex sie bedrohen würde, konnte er nicht voraussehen. Ob das stimmt, mag dahin gestellt sein. Vielleicht hatte sie auch ein anderes Motiv.

BUT:

Du glaubst doch nicht allen Ernstes, dass bei den drei Personen in einer Miniwohnung jetzt eitel Freude herrscht. Die beiden können, wegen der achtjährigen Tochter, noch nicht mal ungestörten Sex haben.

Ich schätze, das Ganze wird bald wieder in die Brüche gehen, weil es ihm zu viel werden wird. Das Leben als Ersatzpapa, besonders von einer halbwüchsigen, ist nicht so einfach. Vielleicht taucht sogar eines Tages der Ex auf und macht Trouble.

Über kurz oder lang wird er sicher wieder bei dir auf der Matte stehen und dir sagen, dass er immer nur dich wollte ... Da du ihm gegenüber schmerzfrei bist, wirst du ihn sicher wieder zurücknehmen, oder?!
 
  • #8
Hallo piepegal,
genau das sind auch meine Gedanken dazu. Ich bin halt der Meinung, dass man erst zusammenziehen sollte, wenn man sich absolut sicher ist und weil man sich einfach sehr, sehr liebt. Wir sind zwar damals nicht zusammengezogen, haben aber schon immer nach etwas passendem gesucht und er hat eigentlich schon fast bei mir gewohnt, seine Wohnung nutzte er lediglich, wenn ich nicht da war.

Es geht mir jetzt nicht darum ihn zurück zu gewinnen, dazu hat er sich viel zu sehr verändert und es wäre NIE wieder so wie ich es in Erinnerung habe.
Ich weiß das wird mir hier jetzt niemand glauben, aber nochmal: ein Zurück möchte ich nicht - eben weil zu viel passiert ist.

Was mich so zum Nachdenken bringt, sind seine Nachrichten und Liebesbekundungen. Er sagt mir ja nach wie vor, dass sie nicht die Richtige ist und er würde das alles gerne mit mir haben, aber er hat nunmal die Entscheidung getroffen - es geht ihm mittlerweile auch nicht darum mich ins Bett zu bekommen, er möchte sie nicht weiter betrügen - aber auch wenn er es nicht mehr macht, ist da ja noch die große Lüge über die ersten 7 Monate ihrer Beziehung. Meine Befürchtungen sind, dass er jetzt seine Zeit mit der Falschen verschwendet und am Ende wieder allein dasteht...ich wünsche ihm, dass er glücklich wird und das am Besten für immer - klingt jetzt kitschig, aber ist so!
Ich hab ja inzwischen schon Kontakte zu anderen Männern, die ich aber noch mit dem alten Ich meines Ex vergleiche, aber das braucht einfach noch Zeit, immerhin ist für mich die Beziehung erst seit sie in der Stadt ist zu Ende...oder eben seit unserem letzten intimen Treffen.
Ich hoffe meine Gefühle und Gedanken für und von ihm vergehen wenn ich meinen neuen Lebensabschnitt mit Abschluss und neuer Arbeit beginne...jetzt sitz ich halt noch in einer Wohnung mit Erinnerungen an die schöne gemeinsame Zeit.

Auf jedenfall hat mir das Forum schon sehr geholfen...hätt ich nicht gedacht, DANKE!
 
  • #9
Liebe M.W. Du bist 24 Jahre alt? Und noch relativ unerfahren. Er ist 20 Jahre älter und zeigt sehr unangenehme Charakterzüge. Dieses ganze Drama, das Du nun mitansiehst und auch mitmachst sollte Dich in der Richtigkeit Deiner Trennung bestätigen. Ich wünsche Dir, dass Du sie diesmal konsequent durchziehen kannst.

Ganz ehrlich. für meinen Geschmack ist das nicht nur kein guter Partner sondern auch noch sehr schlechter Umgang.
 
  • #10
Meine Befürchtungen sind, dass er jetzt seine Zeit mit der Falschen verschwendet und am Ende wieder allein dasteht.
Das ist dann Pech, oder? Ich meine, jeder muss seine Lebenserfahrungen selber machen und Du kannst diesen ewig viel älteren Mann nicht beschützen vor schlechten Erfahrungen. Das finde ich auch irgendwie schräg, ich meine, warst Du verliebt in ihn oder hattest Du Mitleid? Du klingst, als hättest Du Mitleid gehabt. Bei einem Menschen, den man auf eigener Augenhöhe sieht, befürchtet man doch nicht, dass er die falsche Partnerin wählt.

ich wünsche ihm, dass er glücklich wird und das am Besten für immer
Das ist nett von Dir. Das meine ich ehrlich. Allerdings sollte es dabei bleiben und Du nicht mütterliche Gefühle entwickeln.

Dass es länger dauert, eine Beziehung zu verarbeiten, finde ich normal. Ich hab 2 Jahre gebraucht, um mich auch so zu verändern, dass ich nicht wieder in die selben Fallen tappe wie in meiner Exbeziehung (zu sehr anpassen usw.).
Ich hoffe, Dein Ex wünscht auch Dir alles Beste und dass Du nicht allein sein musst, wenn Du das nicht willst.
 
  • #11
Wir hatten letzte woche wieder Kontakt. Am Wochenende hätte ich gerne etwas aus seiner Vinothek gekauft, aber er hat mich komplett ignoeriert, aber ich wusste, dass er heute um Punkt 7:45 Uhr (da verlässt seine neue Freundin anscheinend die Wohnung) sich wieder melden wird - und ich hatte Recht. Er meinte wieder, dass ich mehr kämpfen hätte müssen, dass er mich sehr, sehr gern hat und dass ich immer seine große Liebe sein werde.

Ich hab den Kontakt zu ihm jetzt gänzlich beendet, weil ich diese Lügereien satt habe und ich auch seine Heimlichtuerei gegenüber seiner Partnerin nicht mehr unterstützen möchte - das hab ich ihm auch klar gemacht. Trotzdem bin ich mir zu 100% sicher, dass er bald wieder den Kontakt zu mir suchen wird...ich muss stark bleiben!!!

Es wird schwierig, aber es wird mir dadurch sicher schneller wieder gut gehen!
Vielen Dank für eure Ansichten, ich sehe seine Nachrichten jetzt viel kritischer und nehm das alles nicht mehr so zu Herzen. Es geht bergauf :).
 
  • #12
Er meinte wieder, dass ich mehr kämpfen hätte müssen, dass er mich sehr, sehr gern hat und dass ich immer seine große Liebe sein werde.

Natürlich bist DU an allem schuld, weil du mehr hättest um ihn kämpfen müssen. Gehts noch?

Es fällt mir schwer zu lesen, dass eine Frau so wenig Selbstwert hat und einem Mann hinterher trauert, der sie so schlecht behandelt.

Du versuchst dir selbst zu suggerieren, dass du stark bleiben musst, wobei du in Wirklichkeit schon an dir zweifelst, das überhaupt zu schaffen, weil seine Süßholzraspelei dich immer noch hoffen lässt.

Allein, das du ihn in seiner Vinothek aufsuchst, spricht Bände.
Warum kaufst du deinen Wein nicht wo anders?

Warum handelst du nicht nach dem Motto:
"Aus den Augen, aus dem Sinn?"
 
  • #13
Es fällt mir schwer zu lesen, dass eine Frau so wenig Selbstwert hat und einem Mann hinterher trauert, der sie so schlecht behandelt.

Warum handelst du nicht nach dem Motto:
"Aus den Augen, aus dem Sinn?"
Es ist nicht für jeden Menschen die richtige Lösung, Sachen einfach abzuhaken bzw. das gelingt auch nicht, wenn einen die Sache noch beschäftigt. Meines Erachtens ist es sinnvoller, die Sache abzuarbeiten, bis man irgendwann für sich selbst feststellt, dass man sie loslassen kann und dann ist es gut, dann hat man seinen Frieden damit gefunden. Mit zu wenig Selbstwert hat das in meinen Augen nichts zu tun, im Gegenteil, man gibt seinen eigenen Empfindungen Raum und verdrängt sie nicht.

Liebe FS,
mach was sich für dich richtig anfühlt , das ist der richtige Weg. Dass ein anderer in deiner Situation anders handeln würde, bedeutet nicht, dass du auch so handeln musst.
 
  • #14
Ich bin eine sehr selbstbewusste Frau! Seine Nachrichten lassen mich nicht mehr hoffen, eine Beziehung zu diesem Menschen steht absolut nicht zur Debatte - ich finde es nur sehr schäbig, dass er ein neues Leben mit Frau und Kind aufbaut, die er monatelang verarscht hat. Er sucht trotz meiner Funkstille immer noch den Kontakt zu mir! Ich glaube ER sollte erst mal unsere Trennung verdauen...

Leider hat er die einzige Vinothek im Umkreis von 25km, außerdem treffen wir uns so oder so immer wieder - wir sind beide im Musikverein, wir leben in derselben Stadt und unsere Wochenenden verbringen wir in unserer Heimatgemeinde. Und ich werde mich sicher nicht in einem Loch verkriechen nur weil er ständig irgendwie in meinem Leben existent ist. Das wäre für mich ein Zeichen der Schwäche und mangeldem Selbstwert! Er kann ruhig sehen, dass mein Leben weitergeht und dass ich es in vollen Zügen genieße!
 
  • #15
Leider hat er die einzige Vinothek im Umkreis von 25km, außerdem treffen wir uns so oder so immer wieder - wir sind beide im Musikverein, wir leben in derselben Stadt und unsere Wochenenden verbringen wir in unserer Heimatgemeinde.

Es macht schon einen Unterschied, ob du ihn einfach siehst, weil ihr im selben Musikverein seid oder ob du bei ihm einkaufst und er daran auch noch verdient.

Daran, dass er immer noch Kontakt zu dir sucht, obwohl er eine Familie hat und du Funkstille hältst, siehst du was er für einen Charakter hat. Ich kann einfach nicht nachvollziehen, was so einen Mann attraktiv machen soll.

BUT:

Was Natalie5 schreibt, stimmt schon. Jeder geht mit so einer Situation anders um. Für mich wäre dieser Mann kein Wort und keinen Blick mehr wert und du händelst das eben so, wie es für dich am besten ist.
 
  • #16
Und ich frage mich immer wieder, was es mit dem "um jemanden kämpfen" auf sich hat. Wie macht man das? Muss man alles tun, um ihn zufriedenzustellen? Ihm alle Arbeiten abnehmen, stets für ihn da sein, wenn er es will, ihn verwöhnen in allen Lebenslagen, ihm immer wieder neu beweisen, dass er der Beste und Tollste und Klügste ist?

Ich finde es eine Frechheit, so einen Spruch abzulassen "Du hättest mehr um mich kämpfen müssen". Und was macht er in der Zeit - sich gemütlich zurücklehnen und sich über das "Kämpfen" amüsieren?

Nein, liebe FS - er will dir einfach die Schuld geben, dass es so gekommen ist, wie es nun ist. Ich denke, du solltest den Kontakt zu ihm einstellen.
 
  • #17
Naja...ich dachte immer, dass er sowieso in mir die Richtige sieht. Er hat ja eig bei mir gewohnt und für mich war es wie früher (bis auf die Treffen mit ihr).
Ich war ziemlich blöd ihm alles zu glauben. Im Endeffekt hat er sich bei mir all die Annehmlichkeiten geholt, die er von seiner neuen Freundin zu dem Zeitpunkt nicht haben konnte. Immerhin wohnte sie in einer anderen Stadt - ich hab ihm meinen Standpunkt klar gemacht und ihm gesagt was ich vob seinem neuen Charakter halte. Der Kontakt ist nun völlig abgebrochen. Bin aber gespannt wie es wird, wenn wir uns eben wieder über den Weg laufen - die Wahrscheinlichkeit ist ja sehr, sehr hoch.
 
  • #18
Liebe FS,

ich sehe mich wieder einmal genötigt eine andere meine Sichtweise bei der hier so oft einhellig zu lesenden Meinung zu bekunden. Diese Einordnung und -teilung in Gut und Böse
sehe ich nicht so und als völlig unangebracht.

Der Dreh- sowie Angelpunkt und der Anfang von Allem ist für mich

Ich hab letztes Jahr im Juli die Beziehung zu meinem Freund beendet

und ich frage Dich und dann mich: Warum?

Zu Beginn einer Beziehung dominiert das Wir und es erfolgt(e) der Abgleich an den eigenen wesentlichen Eckpunkten. Irgendwann krabbelt dann gemein, hinterhältig, hartnäckig und zielstrebig das Ich aus dem Hintergrund, meldet sich immer unüberhörbar(er) zurück und fordert seinen (berechtigten) Platz ein. Die Dinge kommen wieder in ein gesundes und natürliches Lot. Ab da zeigt sich dann was die Beziehung wert und ob sie ausgewogen ist.

Dafür reichen Deine lebendige sowie ungekümmerte Jugend und sein gelassenes sowie (lebens)erfahrenes Alter nicht aus, um die notwendige Sicherheit für eine Beziehung zu geben. Für eine Beziehung mit einem solchen Altersunterschied braucht es zwei entsprechende Charaktere und Persönlichkeiten. Diese sehe ich bei Euch beiden nicht und einen erbitterten zum Scheitern verteilten K(r)ampf dies begreifen und vor allen Dingen fühlen zu können.

Also stellt Dich bitte nicht als Opfer und so hilf- und willenlos dar. Was hast Du in ihm gesehen, gefunden und wieder verloren?

Zumindest zeigt Deine Frage, dass Alter nicht vor Fehlern schützt und es für Wahrnehmen, Erkennen und Lernen nie zu spät.

PS: Um einer Userin in diesem Zusammenhang zu zustimmen und zu zurufen: Es hilft auch “Noces de figaro“. Vor allen Dingen, wenn bei offenen Türen und Fenster mit entsprechender Lautstärke im Schatten sitzend nur Strauch und Baum sich daran stören könn(t)en und auch sie nicht Geist, Seele und (Aus)Blick verstellen. Aber da bin ich schon wieder bei so vielen anderer Themen, aber vor allen Dingen bei mir. Was ich nicht nur der FS aufs Wärmste empfehle(n kann). Dann vergeht (auch) der Schmerz.
 
  • #19
Ich habe damals schlussgemacht, ja. Es war eine Kurzschlussreaktion. Wir waren danach immer noch im Kontakt.
Grund für meine Handlung war seine berufliche Situation. Er hatte damals noch 3 Lokale, sprich keine Zeit für uns. Ein Abend in der Woche war machbar, aber auch da lag meistens das Handy daneben, falls einer der Kellner Probleme hatte. Ich bin selber Tochter eines Unternehmers und hab es verstanden bzw. akzeptiert. Ich hab auch immer versucht ihn zu unterstützen, hab ihm Arbeiten abgenommen und ihm beigestanden in seinen (oft schwierigen) Entscheidungen.
Eines Abends habe ich bei einer Feier einer Freundin einen Mann in meinem Alter kennengelernt. Der hat von seinem aktiven Leben erzählt, wie viel er nicht schon erlebt hat und was er im Sommer noch so alles geplant hat. Ich hab mein Leben dann in Frage gestellt und wollte raus aus diesem eintönigen Trott...ich bereue es bis heute. Erstens: weil wir uns wirklich sehr liebten und zweitens, weil ich ihn im Stich gelassen habe (ich weiß der Gedanke ist blöd) aber leider kann ich die Zeit nicht zurückdrehen und das tut mir leid.
Was ich in ihm gesehen habe?! Eig alles. Ich möchte keine Minute unserer Beziehung missen und die war wegen dem Altersunterschied sehr schwierig - unser Umfeld und meine Familie hat es nicht akzeptieren können. Noch nie im Leben hatte ich so starke Gefühle für einen Menschen. Und genau das hat auch er immer behauptet...es gab viel Drama, aber trotzdem haben wir immer zueinander gehalten. Er war meine große Liebe...deswegen fällt es mir derzeit noch schwer mich auf andere Männer einzulassen. Ich vergleiche alle mit ihm und bin auf der Suche nach genau diesem starken Gefühl.
 
Top