• #1

Wie komme ich aus der ungünstigen Position raus ?

Hallo ,
ich bin seit 1,5 Jahren in einer Beziehung . Anfangs lief alles wunderbar , nur als er (52) seine Ex öfter lobend erwähnte, andere Frauen attraktiv erwähnte (das tut er jetzt nicht mehr), wurde ich unsicherer und leider auch eifersüchtig.
In meiner vorherigen langjährigen Beziehung war mein damaliger Partner der Eifersüchtige.
Nun bin ich es . Wie komme ich aus dieser bescheidenen Lage wieder heraus ?
Mit gibt es ja schon einen Stich, wenn er sich schön anzieht und sagt, er würde es für die Damenwelt tun . Dabei möchte ich, dass er sich nur für mich schön anzieht. Ich frage dann nochmal nach und er sagt, er würde nur für mich schön sein wollen. Ich bin sehr unsicher , er hatte auch öfters andere Frauen angelächelt , auch das verunsichert mich. Er ist oft unterwegs beruflich.
Ich starre zu oft aufs Handy ob er eine Nachricht gesendet hat .
Er beruhigt mich, aber ich sitze unbequem „in der Falle“. Er sagt er liebt nur mich, nur sind eben ein paar Dinge in der Vergangenheit mit ihm passiert, die mich misstrauisch werden ließen.
Wir leben noch nicht zusammen, er ist das WE bei mir und 1 mal unter der Woche, ich bin mir seiner nicht sicher und das fühlt sich ungut an.
Klar gibt es keine Sicherheit , aber ich möchte nicht in dieser bedürftigen hungrigen Rolle verharren . Auch seine Freunde nehmen mich schon als eifersüchtig wahr.
Welche Tipps habt Ihr? Danke!
(Ich W 51)
 
  • #2
Was brauchst Du, um ihm Vertrauen zu können?

Es kann gut sein, dass er nicht committed ist, Du deshalb nicht sicher sein kannst, ob Du die Einzige bist. In diesem Fall triggert er Deine Eifersucht.

Dann lass es einfach zu und schau, warum Du in dieser Situation bist
 
  • #3
Hallo Wellbe123,
du bist seine Freundin und er hat mit dir diese Beziehung. So wie er verhält sich doch kein erwachsener Mann, der seine Frau liebt. Lass dir das nicht bieten. Er scheint ja nicht reif zu sein, eine erwachsene Beziehung zu führen. Er verletzt dich wissentlich mit seinem Verhalten und das heißt, er hat kein Respekt vor dir. Er macht sich lächerlich damit, dass er sein zu kleines Ego puschen muss indem er dich eifersüchtig macht. Er scheint unsicher zu sein und versucht sich zu helfen indem er sich in deinen Augen als toll darstellt. Das ist Kindergarten und deiner nicht wert. Wenn er damit nicht aufhört obwohl du ihm mitteilst dass du dieses Verhalten lächerlich und verletzend findest, Stehe darüber und lass dir das nicht gefallen. Wenn er mit dir nicht zufrieden ist dann soll er wegbleiben ;).

Alles Gute und Krone aufsetzen
 
  • #4
Was heißt Tipps?

Ich frage mich, wieso sich meine Geschlechtsgenossinnen sowas antun? Ist dir das nicht selber zu dumm?

Ganz ehrlich, du hast nur ein Leben und wenn der Mensch an deiner Seite dir ein schlechtes Gefühl in deinem Leben vermittelt, durch was auch immer, dann kicke ihn aus deinem Leben.

Also wirklich, wenn ich in 14 Jahren 51 bin, will ich mich mit solchen Kinkerlitzchen nicht mehr beschäftigen müssen (das muss ich jetzt schon nicht), weil ich weiß, wer ich bin, und was ich kann, und jemand an meiner Seite, der mich permanent verunsichert, einfach nicht brauche. Auf Wiedersehen, next please.
 
  • #5
Bist du sicher? Wie lange dauerte denn "anfangs"? Ihr seid erst 1,5 Jahre zusammen, das ist für mich noch "anfangs".

Mit gibt es ja schon einen Stich, wenn er sich schön anzieht und sagt, er würde es für die Damenwelt tun . Dabei möchte ich, dass er sich nur für mich schön anzieht. Ich frage dann nochmal nach und er sagt, er würde nur für mich schön sein wollen.
Beiß dir lieber die Zunge ab, als dann nochmal nachzufragen. Du bist 51 und nicht 14, sage ihm das nächste Mal, wie es dich freut, dass er sich für die "Damenwelt" schön anzieht. Oh Mann, das ist Kindergarten, sowohl von deiner als auch von seiner Seite.

Ansonsten tut er ja anscheinend viel dafür, um deine Eifersucht zu schüren. Und du springst darauf an, sodass sogar schon getuschelt wird. Mach dich doch nicht so klein. Frage dich, ob du dich wirklich für diesen Mann so verbiegen willst und eine Kröte nach der anderen schluckst, nur um ihn nicht zu verlieren.

w 55
 
  • #6
Es wäre an ihm, dir die Sicherheit zu geben. Diese perfiden Spielchen, dir seiner nicht "sicher" sein zu können, tun dir nicht gut.
Wenn er mit Absicht so agiert, dann deutet es auf mangelndem Selbstwertgefühl seinerseits hin.
Ich denke, er will seinen Marktwert dadurch erhöhen: "ich bin nicht auf dich angewiesen, es gibt noch andere tolle Frauen"
Das mag ja alles so sein, aber muss man emphatiebefreit darauf hinweisen? Dass man langfristig damit Eifersucht provoziert, ist klar.
Er möchte dich eifersüchtig machen, dadurch steigt sein Wert:)
Such dir lieber einen Partner, der das nicht nötig hat. Ihn wirst du in dem Punkt nicht ändern.
Du bist dann nur die Eifersüchtige. Nach dem Grund fragt keiner...
 
  • #7
Du bist zu sehr auf ihn fokussiert.
Er weiß das und fühlt sich gebauchpinselt.

Kann es sein, dass er Dich nur aufziehen möchte (die Sache mit der Damenwelt)?
"Mit gibt es ja schon einen Stich, wenn er sich schön anzieht und sagt, er würde es für die Damenwelt tun ."
Oder fühle Dich auch angesprochen!
Sag ihm einfach, dass Du Dich nun für die Herrenwelt schön anziehst.

Wie kommt es, dass er andere Frauen nun nicht mehr als attraktiv erwähnt? Hat er das von sich aus abgestellt oder wegen Deiner Reaktionen?
Nicht mehr hören müssen, was Dir nicht passt - was hast'e davon, wenn er es nur noch denkt?
Was ist in der Vergangenheit denn mit ihm passiert?

Er ist sich Deiner zu sicher. Er weiß ja, dass Du eifersüchtig bist.
Schraube ihm die Sicherheit mal ein wenig runter. Er muss merken, dass er auch etwas für die Beziehung tun muss.
Er ist nicht der Mittelpunkt der Welt, zumindest darf er das nicht glauben.

Und ja, gänzliche Sicherheit wird es nicht geben. Beruflich viel unterwegs, dann sowieso nicht. Gelegenheit macht... ach ja - kenne ich :(
Überleg mal, was Du tun kannst, damit er sich auf Dich freut (nach Rückkehr von beruflich unterwegs). Weck sein Balzverhalten Dir gegenüber und lenk Dich im Übrigen etwas ab.
Wenn er Dich (nochmal) umwerben muss und es auch tut, wirst Du hoffentlich wieder mehr vertrauen können.
Eifersucht ist auch für ihn nervig und macht Dich irgendwann für ihn auch langweilig!

W, 46
 
  • #8
Dabei möchte ich, dass er sich nur für mich schön anzieht.
Was ist das denn für eine Arroganz !?

Er zieht sich gut an, um in der gesamten Gesellschaft gut auszusehen. Wie jeder Mensch übrigens ! Du doch wohl auch, oder etwa nicht ?

An dieser Stelle muss Du dringnd an Dir arbeiten.

Du drängelst Dich dort in sein Leben wo Du gar nicht hingehörst. Also lass es und beschäftige Dich einfach mehr mit Deinem Leben, Deine Freunden (für die Du Dich natürlich auch schön anziehst, oder nicht?) und Deinem Beruf.

Was ihr zusammen macht, ist eben zusammen und was ihr getrennt macht, unabhängig von einander.
Er ist Dein Partner, nicht weniger, aber eben auch nicht mehr.
 
  • #9
Liebe FS,

du solltest auf dein Gefühl hören und deinen Verstand dazu nehmen.

nur sind eben ein paar Dinge in der Vergangenheit mit ihm passiert, die mich misstrauisch werden ließen.
wenn Vertrauen geknickt wurde, lassen sich die Falten nicht mehr glätten. Schon gar nicht, wenn er sich als Pfau präsentiert und die Aufmerksamkeit der Damen auf sich ziehen will.
Ich empfehle dir das Gesetz der umgekehrten Bemühung. Das bedeutet, dass du ihm diese Aufmerksamkeit nicht mehr schenkst und dich wieder anders aufstellst. Spiegel sein Verhalten und schau, wie er darauf reagiert.
Es gibt keine Garantie, aber das Vertrauen sollte in einer Beziehung eine große Rolle spielen und nach 1,5 Jahren gefestigt sein.
 
  • #10
Liebe FS

Nun, ich bin in dieser Hinsicht sicherlich nicht die beste Ratgeberin, aber ich würd auf mein Bauchgefühl vertrauen.

Wenn Du früher keine Probleme in Beziehungen hattest mit Eifersucht Deinerseits, dann würde ich schlichtweg behaupten, dass Dein Bauchgefühl Dir schon die richtigen Signale gibt.

Meine Erfahrungen haben mich gelehrt (und ich bin durchschnittlich eifersüchtig - also nicht extrem, nur ein klein wenig), dass wenn das Bauchgefühl sagt, da stimmt was nicht, idR auch etwas ganz einfach nicht stimmt.

Wenn Dein Partner nicht bereit ist, sich so zu verhalten, dass Deine Ängste gemildert werden, dann ist er schlicht und einfach nicht der Richtige für Dich!

Alles Liebe Dir - pass auf Dich auf.
 
  • #11
Ich würde die Flucht ergreifen und zwar nicht, weil ich eifersüchtig bin, sondern um mich selbst vor Eifersucht zu schützen und mich nicht in Dinge und Angelegenheiten einzumischen, die mich nichts angehen.
Wenn er sich für die Frauenwelt schön machen will, dann ohne mich. Muss man wirklich einen ungehobelten Tölpel als Partner akzeptieren? Frauen werden krank an der Seite dieser Männer.


Ich habe gelernt, dass die meisten Männer, insbesondere fortgeschrittenen Alters, ein ziemlich überflüssiges Mundwerk haben. Nichts an dem Geschwurbel kann man ernst nehmen und man muss sich seelisch dafür schützen, sonst geht man daran kaputt, weil es Männern egal ist.
Notfalls den Kontakt beenden, denn er ändert seine Art nicht.

Ich würde es schreiben, wie du es hier schreibst: Du fühlst dich an seiner Seite unsicher und brauchst einen Mann, der dir Sicherheit bietet und das findest du in ihm nicht. Du denkst, diese Beziehung macht in dieser Art keinen Sinn und dann passieren genau drei Dinge: 1. Entweder er will dir beweisen, dass du falsch liegst und dich "sicher" machen oder 2. er sagt, es ist schon OK so und es kümmert ihn nicht, wenn du lieber gehen möchtest und 3. du hast danach Klarheit.

Klar gibt es keine Sicherheit , aber ich möchte nicht in dieser bedürftigen hungrigen Rolle verharren.
Keine Frau, die was auf sich hält, akzeptiert eine bedürftige, hungrige Rolle. Der Mann tut dir nicht gut, er ist der falsche Partner. Du hast nur Augen für ihn, er hat nur Augen für andere. Das passiert oft, wenn man einen Mann anhimmelt. Du machst dich klein, bist ein Niemand geworden. Dadurch schaut er auch bald nach anderen Frauen.

Werde wieder zu einem Jemand und habe keine Angst davor, ihn vor ein Ultimatum zu stellen. Insbesondere als älterer Mann kann er gut mit ungehobelten, harschen Worten umgehen! Er tut es ja genauso. Riskiere etwas! Er riskiert ja dauernd etwas, z. B., dass du gehst, ihn nicht mehr toll findest. Ein Mann, dem es wichtig ist und eine Frau braucht, der macht das nicht, er versucht alles richtig zu machen.
Männer wie dein Freund sind zu selbstsicher. Sie wissen, dass jeder auf sie steht und du nicht weglaufen kannst, ohne dass du immer wieder angelaufen kommst. Sie kennen ihre Wirkung, sie haben nie ein radikales Gegenteil erfahren.

Mit dem Mann kannst du dich schon arrrangieren, aber du verlierst dein Gesicht und wirst nicht mehr die tolle Frau, die du ohne ihn sein könntest. Man wird dich bemitleiden; sein Freundeskreis tut es ohnehin schon. Neben ihm bist du die graue Maus und strahlst nicht mehr. Die tolleren Frauen halten sich von diesen Männern fern, wo sie ein Niemand sind. Die möchten nicht grau werden.
 
  • #12
Wenn sich eine Beziehung "ungut" anfühlt, wenn ich mich nach 1,5 Jahren noch unsicher fühle, wenn der Partner penetrant gefühlt "fremdsucht" (und auch die Gelegenheit dazu reichlich hat), dann wäre das für mich in klarer Grund ein offenes Gespräch zu führen und eine klare Perspektive einzufordern und ggf. Konsequenzen zu ziehen.
 
  • #13
Wie du es änderst? Indem du deine Sichtweise änderst.

Wieso ist er der "wertvollere" von euch beiden, der jede andere haben könnte?

Du könntest das genauso, er kann auch froh sein, dich zu haben, du kannst auch andere anlächeln.

Mach dir das bewusst.
Und dann kannst du ja mal versuchen ihm sein Verhalten zu spiegeln.

Putz dich ebenso heraus und wenn er fragt, sagst du, dass du das für die Männerwelt machst und und vielleicht leicht ironisch "ach, nein nur für dich mein Schatz..."
Wenn ihr unterwegs seid, lächelst du auch fremde Männer auffällig an.

Wenn er das moniert, antwortetest du mit Unschuldsgesicht und Augenaufschlag: "was regst du dich auf? Bist du eifersüchtig? Da ist noch nix, ganz normal, machst du doch auch so".

Vielleicht geht ihm sann mal ein Licht auf.

Nur nicht die Butter vom Brot nehmen lassen ;-)
 
  • #14
Ich frage dann nochmal nach und er sagt, er würde nur für mich schön sein wollen. Ich bin sehr unsicher , er hatte auch öfters andere Frauen angelächelt , auch das verunsichert mich. Er ist oft unterwegs beruflich.
Er versteht es mit seiner trainierten Führungs - Art dich an der Leine zu halten.
Ich starre zu oft aufs Handy ob er eine Nachricht gesendet hat .
Er beruhigt mich, aber ich sitze unbequem „in der Falle“. Er sagt er liebt nur mich, nur sind eben ein paar Dinge in der Vergangenheit mit ihm passiert, die mich misstrauisch werden ließen.
Sagen kann man viel, die Taten stehen jedoch immer über den Worten.
Wir leben noch nicht zusammen, er ist das WE bei mir und 1 mal unter der Woche, ich bin mir seiner nicht sicher und das fühlt sich ungut an.
Klar gibt es keine Sicherheit , aber ich möchte nicht in dieser bedürftigen hungrigen Rolle verharren . Auch seine Freunde nehmen mich schon als eifersüchtig wahr.
Ich glaube nicht, dass du da so ohne Weiteres raus kommst, das ist sein Typus
und der bleibt unverändert.
Ich wollte und könnte in einer solchen Unwohl - Beziehung nicht bleiben, hatte das mal mit einer Frau, die sich adäquat so verhielt, das musst du jedoch ganz alleine für dich entscheiden und ausmachen, da kann dir von außen niemand helfen!
 
  • #15
Du musst nicht an Dir selbst arbeiten, sondern Dein Bauchgefühl ernst nehmen. Dein Bauchgefühl sagt Dir, dass dieser Mann es mit Dir nicht ernst meint. Täte er das, wärst Du nicht unsicher. Sei mutig. Steh zu Dir selbst. Wenn Du Dich mit dieser Beziehung nicht wohl fühlst, dann trenn Dich. Dafür brauchst Du keinerlei Rechtfertigung.

Was für Dinge „sind in der Vergangenheit passiert“?
 
  • #16
Wie komme ich aus dieser bescheidenen Lage wieder heraus ?
Mit gibt es ja schon einen Stich, wenn er sich schön anzieht und sagt, er würde es für die Damenwelt tun .
Merkst Du nicht, dass das Niedertracht ist? Denn:

Was ist das denn für eine Arroganz !?

Er zieht sich gut an, um in der gesamten Gesellschaft gut auszusehen.
Ja, aber er sagt was ganz anderes und das ist der Knackpunkt.

Liebe Wellbe123, er sagt doch diesen Satz, weil er genau weiß, dass er Dich damit in der Hand hat.
Ich hätte keine Lust auf sowas. Also ich würde über Trennung nachdenken. Und zwar nicht, weil ich eifersüchtig bin, sondern weil dieser Mann genau das Gegenteil von "Neutralverhalten" macht, er gießt noch Öl ins Feuer. Ich würde mich trennen, weil er mich absichtlich quälen will. Das denke ich wegen der obigen Bemerkung und seinem Rest an Blabla. Ich meine, welcher liebende Partner schwärmt seiner aktuellen Partnerin denn von der Ex und ihrem Aussehen vor? Selbst wenn sie perfekt aussah, sagt man das doch nicht so. Und da er ja anscheinend "die Aphrodite" in eurer Beziehung sein will (dh. Du bist der bewundernde Mars), gibt ihm Deine Eifersucht halt ebenfalls den Kick dazu, sich schön zu finden. Nicht nur das Feedback von anderen Frauen. So einer hat im Außenfeld Bewunderinnen und im Rücken die eifersüchtige Frau als Umfeld für seinen Egopush. Ohne Dich und Deine Eifersucht wär das nur halb so schön bzw. würde gar nicht funktionieren, weil er durch Dich ja auch eine Sicherheit hat. Vergebene Männer können viel besser flirten bis massiv rumbaggern.

Du suchst nur den Fehler bei Dir. Ich sag jetzt mal was, das vielleicht böse klingt, aber nicht so gemeint ist. Du bist kurz über 50. Ich bin kurz davor. Wie sieht es aus mit Deinem Selbstvertrauen und dem Selbstwertgefühl? Findest Du Dich als Frau allgemein so, dass Du noch mithalten könntest? Bis ich 38 war, haben noch 18jährige mit mir geflirtet. Das passiert jetzt, zehn Jahre später, nicht mehr.
Ich denke, man muss sich irgendwann damit auseinandersetzen, dass man das Feld "sofort auffällig wegen der Optik" irgendwann verlassen muss. Mann und Frau, aber für Frau ist das bestimmt härter, weil Frauen ja keine "Sekundärgeschlechtsmerkmale" wie Machtposition, Vermögen usw. haben, mit denen sie sich im gängigen Rollenbild attraktiver machen können. Wenn der Mann sich dann auch noch auf andere Frauen konzentriert und nicht seiner Partnerin das Gefühl gibt, dass sie die Attraktivste für ihn ist (im Gesamtpaket), dann seh ich auch keine Bindung, die ihre Bezeichnung verdient hätte.
 
  • #17
Ich denke, man muss sich irgendwann damit auseinandersetzen, dass man das Feld "sofort auffällig wegen der Optik" irgendwann verlassen muss.
Dem stimme ich zu. Jedoch denke ich auch, dass man sich weder als Frau noch als Mann, allein auf eine schöne Optik verlassen kann.

Dies erleichtert vielleicht ein Kennenlernen und ein erstes Angesprochenwerden.

Für eine Beziehung an sich nützt es ja doch eher wenig, ich finde sogar fast nachteilig, denn man läuft so Gefahr, nur der Optik wegen genommen worden zu sein.

aber für Frau ist das bestimmt härter, weil Frauen ja keine "Sekundärgeschlechtsmerkmale" wie Machtposition, Vermögen usw. haben, mit denen sie sich im gängigen Rollenbild attraktiver machen können.
Ooch, liebe. @void , das klingt ja fast, als könne man sich als Frau Ü50 gleich einsargen lassen und darf für jede Aufmerksamkeit eines Mannes dankbar sein?

Nein, ich denke Frauen können auch "sekundäre Geschlechtsmerkmale" haben, nur eben weibliche, andere als Macht und Geld. Aber selbst drum, welcher Mann will ehrlichen Herzens nur des Geldes wegen geliebt werden?

Ich denke, es gibt auch genug Männer, die an älteren Frauen diesem Alter vorbehaltene Eigenschaften wie eine gewisse Gelassenheit, zu wissen was man will, mehr Selbstsicherheit, oä zu schätzen wissen und dies auch junger Haut in Verbindung mit allen Nachteilen junger Frauen vorziehen.

Es gibt sicher unbestritten viele Männer ü50, die gerne eine viel jüngere Frau wollen, einfach weil sie schöner aussieht, als Trophäe.

Aber ebenso gibt es genug, die genau das wegen den daraus folgenden Nachteil nicht wollen, sondern eine gleich alte Partnerin bevorzugen.

Ich finde es als Frau keinen Verlust, wenn man bei dem ersteren Typ, dem es oberflächlich nur um Optik und sein Ego geht, keine Chancen hat, denn so einen Typ Mann wollte ich auch nicht, auch als ich noch jung und schön genug dafür war.

Ich finde es auch immer wieder traurig wenn ich Männer sehe, die sich schlecht behandeln und ausnutzen lassen, weil sie unbedingt und unter Zurückstellung jeglicher Bedenken"die Schöne" für sich gewinnen wollen.

Ich denke man sollte nicht zu viel drauf geben, wenn ein Mann einer schönen Frau hinterher guckt, ich glaube er kann gar nicht anders, ich gucke ja auch hin.

Allerdings sind die Sprüche des Freundes der Fragestellerin natürlich empathiebefreit, aber vielleicht auch einfach nur ein Machtmittel, um sie an der Leine zu halten.

Daher mein Vorschlag, dass sie es ihm gleichtun soll, um das Machtverhältnis wieder auszugleichen.
 
  • #18
Wenn es einem in einer Beziehung dauernd nicht gut geht, sollte man diese auflösen. Dein Gefühl sagt dir ja, dass es einen Grund dazu gibt. Du bist offenbar nicht "automatisch" eifersüchtig, also ist hier etwas "faul". Natürlich fühlt man sich unwohl, wenn man von jemandem abhängig ist - und Eifersucht ist auch eine Abhängigkeit.
Beende diese Beziehung und eruiere, was dazu geführt hat, z.B. durch Gespräche mit einer Freundin. Bearbeite deine Gefühle, und gewinne dein Gleichgewicht wieder.
Eifersucht zerstört das innere Gleichgewicht und Selbstvertrauen. Irgendwann könnte ein Mann diese Unsicherheit böse ausn
 
  • #19
Dem stimme ich zu. Jedoch denke ich auch, dass man sich weder als Frau noch als Mann, allein auf eine schöne Optik verlassen kann.
Das denke ich auch nicht. Ich meinte, dass man als Frau eine gewisse Aufmerksamkeit gewöhnt sein kann, die ab einem bestimmten Alter nicht mehr kommt. Oder zumindest nur noch von Männern kommt, die wesentlich älter sind.
Die FS schrieb, in den vorigen Beziehungen waren immer die Männer die eifersüchtigeren. Und sie hat vor kurzem die Schwelle zur 50 überschritten und ist vielleicht nicht mehr so voller Selbstvertrauen. Daraus habe ich geschlossen, dass sie "der schöne Part" in den vergangenen Beziehungen war, weil es ja jetzt darum geht, dass der Mann in der jetzigen Beziehung derjenige ist, der beim anderen Geschlecht mehr Aufmerksamkeit erregt bzw. erregen will.

klingt ja fast, als könne man sich als Frau Ü50 gleich einsargen lassen und darf für jede Aufmerksamkeit eines Mannes dankbar sein?
Letzteres nun auf keinen Fall. Naja, ersteres auch nicht. :D

welcher Mann will ehrlichen Herzens nur des Geldes wegen geliebt werden?
Keiner, aber darum geht es ja nicht. Es geht darum, wie man, nein frau, sich fühlt und ob sie mit ihrem Alter oder ihrem Aussehen hadert. Eine Frau, die das nicht tut, würde die sich so verhalten wie die FS? Sie klingt für mich sehr verunsichert und ich frage mich, woher das kommt. Die Frauen, die ich kenne, haben alle gestöhnt, dass sie so abbauen oder abgebaut haben. Als eine mal meinte, dass ihre Tage ausgesetzt haben, fing eine andere an, sich sonstwie jugendlich vorzukommen, weil sie ihre noch kriegt mit ihren 50 Jahren. Die andere war ein bisschen jünger.

Natürlich will keiner nur wegen des Aussehens gewollt werden, aber das ist ja eine Eintrittskarte. Wenn einem das nicht mal zusagt, will man ja selten den Rest kennenlernen.
Und flirtige Aufmerksamkeit des Umfeldes kommt halt auch nur davon.

Wenn frau gewohnt ist, dass sie die Aufmerksamkeit erregt, kommt sie vielleicht schlecht damit klar, wenn sie meint, dass der Partner das plötzlich mehr bekommt. Es ist eben die Frage, wie man sich annehmen kann, ob man Probleme mit dem Alter und den äußerlichen Veränderungen hat usw..

Ausgleichskampf wäre nur befriedigend, wenn er funktioniert, also a) die gewünschte Reaktion von den Fremden kommt, b) der Partner es bemerkt und es ihm was ausmacht. Aber Konkurrenzkampf, wer bei anderen besser ankommt?
Ich will mich wohlfühlen in der Beziehung, nicht mit meinem Partner kämpfen darum, wer wen eifersüchtiger machen kann. Das kann sowieso derjenige besser, der das mit eingeschleppt hat in die Bez..
 
  • #20
Dein Partner gibt dir ein schlechtes Gefühl. Das sollte dir zu denken geben.
Und wenn du in deinen vorigen Beziehungen nie zur Eifersucht geneigt hast, sollte dir das noch mehr zu denken geben.

Wenn es einem mit einer Person nicht gut geht, dann sollte man die Konsequenzen ziehen.
 
  • #21
Er sagt er liebt nur mich, nur sind eben ein paar Dinge in der Vergangenheit mit ihm passiert, die mich misstrauisch werden ließen.
Was ist denn da passiert?

Das zu wissen, könnte für mich einen Unterschied machen!

Genauso die lobenden Erwähnung der Ex.
Wann und wie lobt er sie?
Ich sehe einen Unterschied ob mich jemand bei verfehlungen mit ihr vergleicht.
Die war da lockerer, cooler, etc als Du oder sie konnte super backen, damals in dem Urlaub xy hat sie doch glatt ....

Bei den Vergleichen würde ich denken: der will mich doch irgendwie klein machen.= das würde mir nicht gefallen.

Beim Backen wäre es mir total egal...
Und man war eben mit Expartnern auch im Urlaub und mit denen war es ja nicht immer schlecht.
Da wäre ich auch nicht eifersüchtig.

Hat er sich aber schon in der Vergangenheit Lügen und Co geleistet,
wäre mein Vertrauen gestört.

Deshalb kann ich so nicht sagen ob Du zu eifersüchtig bist oder berechtigt misstrauisch
 
  • #22
Ich denke - wie du zutreffend formulierst - sitzt du tatsächlich "in der Falle", einerseits weißt und spürst du, dass deine Eifersucht dich in eine Haltung bzw. grundlegende Stimmung versetzt, die grenzüberschreitendes Verhalten begünstigt, z.B. kontrollierendes Nachfragen, der strenge Blick auf alles, was er tut, womit du ihm zumindest im Ansatz nach seiner Freiheit trachtest. Wie du ja durchscheinen lässt, ist dieses Verhalten nicht vereinbar mit unseren ethischen Vorstellungen von Zweisamkeit und damit schlecht, auch weil es dich abhängig macht.
Auf der anderen Seite ist da dein Bauchgefühl und das kann sich natürlich täuschen (is manchmal ja auch ein Biest) kann aber auch richtig liegen und hat dich in deiner Vergangenheit bestimmt auch schon mehrfach nicht getrügt.
So kann es nun sein, dass er entweder mit dir spielt und die Selbstbestätigung genießt oder mit ner anderen Haltung tatsächlich zweigleisig unterwegs ist, oder dass deine Eifersucht die Beziehung stört.

Damit sitzt du mit deiner bisher angewandten Strategie (Sich vergewissern durch Falsifikation oder Verifikation, aber auch mal Bauchentscheidung) tatsächlich in der Falle und benötigst eine andere, vielleicht direktere Vorgehensweise. Direkter wäre z.B. seinem Bauchgefühl voll zu vertrauen und die Beziehung entweder noch offener auf den Prüfstand zu stellen (indem man z.B. ganz offen über die eigenen Bedenken mit ihm spricht, ohne sich klein zu machen bzw. ohne Vorwürfe etc.) oder d. Beziehung einfach beendet.

Jedenfalls scheint dieser Konflikt dir nicht gut zu tun. Sich davor zu drücken und es zu ignorieren, wäre wohl über kurz oder lang keine selbstwertschützende Möglichkeit.
 
  • #23
...Nein, ich denke Frauen können auch "sekundäre Geschlechtsmerkmale" haben, nur eben weibliche, andere als Macht und Geld. Aber selbst drum, welcher Mann will ehrlichen Herzens nur des Geldes wegen geliebt werden?

Ich denke, es gibt auch genug Männer, die an älteren Frauen diesem Alter vorbehaltene Eigenschaften wie eine gewisse Gelassenheit, zu wissen was man will, mehr Selbstsicherheit, oä zu schätzen wissen und dies auch junger Haut in Verbindung mit allen Nachteilen junger Frauen vorziehen. ...
Definitiv können auch Frauen hier sogenannte "sekundäre Geschlechtsmerkmale" haben, die für mich den Unterschied ausmachen dafür, ob ich eine Frau an meiner Seite haben möchte oder nicht. Jüngere Frauen haben diese, sofern nicht vorhanden oder nicht sichtbar, entweder nicht sichtbar gemacht oder doch eher (noch) nicht ausgebildet - und sind stattdessen mit ihrem Aussehen aufgetreten. (Selbst noch jung, selbst anziehend, sind die ganzen Frauen mit Aussehen bei einem präsent gewesen ...)

Mir gefallen die Frauen in ungefähr meinem Alter besser, die es mit für mich attraktiven "sekundären Geschlechtsmerkmalen" zu etwas gebracht haben - besser als mir junge Frauen gefallen haben, wenn sie noch so gut aussahen. Es gibt auch etwas ältere Frauen, wenn sie sich gut gehalten haben, die ich vorziehen würde.

Zur FS würde ich sagen, dass sie bei dem Mann bleibt, wenn sie sich dabei fester macht, oder eine Pause macht und danach mit besserem Verständnis neu anfängt. Die erste Option wäre die erste, die Option ohne zu fliehen.
 
  • #24
Ich würde sein Vorgehen gar nicht mehr kommentieren.
Beobachte es, und lass ihn machen. Reagiere nicht mehr darauf.
Diskussionen und Reaktionen füttern ihn nur.
Konzentriere dich mehr auf dich und das was du machen möchtest.