G

Gast

  • #1

Wie kann/soll/darf ich nach 8 Monaten Trennung was deuten?

Ich hatte mich getrennt... und wollte Sie zurück. Leider arbeiten wir zusammen, was sie angeht ist sie die Abgeklärtheit in Person, ich bekomme nicht die Wörter heraus, die ich ihr sagen will.

Wir hatten ein Gespräch zu Ostern, welches zu eskalieren drohte, sobalt gefühlswörter kamen, wurd sie agressiv... ich war zu blöd, bin nicht sehr feinfühlig, da ich garnicht reagiert habe auf Ihre Äußerungen, wir könnten ja mal Rock am Ring (nicht mein Ding). War wohl zu angepisst.

Meide das Büro von ihrso gut es geht, nur Emailkontakt und das so sachlich wie möglich,
mir flutscht gelegentlich ein Smile :) in die Mail. Ich möchte sie wirklich in ruhe lassen, schaff
es aber nicht.
Ichdenke wohl zu viel an mich, dass ich sie gerne zurück haben würde. Wenn wir uns
sehen, kann sie mir nicht in die Augen schauen oder will es nicht, ist sehr kühl.
Komisch ist nur, seit kurzem... wenn sie mich alleine in der Mittagspause sieht
hebt sie kurz die Hand für ein Hallo...

Ja ich bin noch verliebt, möchte Ihr nicht das zeigen und unnötig weh tun durch mein getue...versuche immer noch alles positiv zu deuten von ihr, "sie traut sich nicht" oder "nicht auf der Arbeit"?????

Brauche eine andere Sichtweise!
 
  • #2
Wenn möglich solltest Du den Job wechseln und dann nicht wieder eine aus der Firma nehmen.

Durch die täglichen Kontakte werden Deine Wunden nie heilen. Du bist boch verliebt, verletzt, voll dabei. Das kann so ewig weitergehen, wenn Du nichts unternimmst.

Sie grüßt wahrscheinlich wieder, weil sie denkt, dass jetzt alles erledigt ist, nicht weil sie Dir Hoffnung machen will. Interpretier da bloß nichts rein.
 
G

Gast

  • #3
Hallo FS,
ich möchte nicht süffisant erscheinen, aber was Du jetzt durchmachst ist nur die Folge wenn man im eignen „Revier“ wildert. Für mich wäre es die beste Lösung wenn einer von euch beiden den Job wechselt oder ihr euch im Klaren seid, das es „Aus, Schluss und vorbei“ ist. Von deiner Beschreibung scheint eher Du ein Problem damit zu haben als Sie und das Sie dich begrüßt, geht für mich in die Kategorie „Höflichkeit“ ein und sonst nichts.
 
G

Gast

  • #4
FS ich glaube du bist noch sehr jung und du wirst noch so manche Situation mit Frauen und der Liebe meistern müssen.Renne dieser Frau nicht erbarmungs-und bedingungslos nach,zeig ihr,daß du auch für andere Frauen interessant bist.Entweder ihr nähert euch so allmählich wieder an oder du findest die Liebe bei einer anderen-dann hast du sowieso liebestechnisch nichts mehr bei deiner Kollegin verloren.Du gewinnst nur,wenn du auch spielst-Frauen haben uns Männern dieses voraus und meinen Männer "schnallen" das nicht !
Hey FS geh neue Wege,da draußen warten noch so einige mehr an Weiblichkeiten.

m49
 
G

Gast

  • #5
Ihr habt euch getrennt - und das musst du akzeptieren. Dir fällt das Lösen sehr schwer, weil du dich fixiert hast. Sie hat sich gelöst und will im Büro nur einen normalen Kontakt zu dir, das hat nichts mit Spielen zu tun.
Hör auf zu interpretieren, bringt nichts. Such dir neue Leute, geh raus. Sport macht den Kopf frei usw.
Oder such eine neue Firma oder Abteilung.
 
  • #6
Du bist nicht auf ihre Anregung zu einer gemeinsamen Unternehmung (Rock am Ring) eingegangen. Dass Dich das nicht interessiert, ist schon ein Hinweis, dass Ihr offenbar unterschiedliche Interessen und Vorlieben habt. Aber Du hättest zumindest einen Alternativvorschlag machen können. Hast Du aber nicht getan. Nein, im ersten Satz schreibst Du zudem, Du habest Schluss gemacht.

Hast Du Ihr überhaupt mal deutlich gesagt, dass Du gerne wieder eine Beziehung mit ihr hättest? Was tust Du dafür? Ist Dir klar, woran Ihr beim ersten Mal gescheitert seid? Könntet Ihr das bei einem neuen Versuch ändern? Wenn Du das alles nicht geklärt hast, hat es sowieso keinen Sinn. Und wenn Du in diesen Punkten klar siehst, bleibt noch abzuwarten, was sie davon hält. Und das kriegst Du nur durch ein ruhiges und erwachsenes Gespräch mit ihr raus.

Aktuell hat sie offenbar Konsequenzen aus Deinem Verhalten (Beenden der Beziehung, Ablehnung gemeinsamer Unternehmungen) gezogen. Sie schaut Dich nicht mehr an, sie lebt ihr eigenes Leben ohne Dich. Dass sie wieder auf Dich zukommt, ist nicht zu erwarten. Ob Du eine neue Chance bekommst, wenn Du umgekehrt auf sie zugehst, ist zweifelhaft, aber der einzige Weg, wenn Du es wirklich willst.