• #1

Wie kann ich sein Verhalten deuten?

Es gibt da einen Mann, den ich seit über einem Jahr kenne.
Was als Affäre begann, hat sich gefühlsmäßig für mich zu etwas ernstem entwickelt. Bei ihm bin ich mir nicht sicher. Zu Anfang der Affäre wollte er sich nicht feste binden. Da war das auch für mich noch völlig okay. Mittlerweile sehen wir uns 3 bis 4 mal die Woche, unternehmen viel, gehen tanzen oder wie jetzt auf den Weihnachtsmarkt.
Immer sucht er meine Nähe. Ob Händchen halten, einhaken, küssen, zusammen auf der Couch kuscheln, tiefe Blicke, Leidenschaft und viel Humor, alles gehört dazu. Wir schreiben jeden Tag und wissen somit immer was beim anderen gerade los ist. Häufig ist er derjenige der fragt ob wir uns sehen und auch immer mit entsprechenden Smileys kommentiert. Auch vom Alltag und dem familiären Hintergrund des anderen wissen wir gut Bescheid.
Aber, ich traue mich nicht ihm zu sagen wie sich meine Gefühle entwickelt haben, aus Angst vor seiner Reaktion.
Ich komme mir vor wie ein Teenager, dass ich nicht in der Lage bin zu unterscheiden, ob es ihm nur um das eine geht oder ob sich in den letzten fünf bis sechs Monaten vielleicht auch seine Gefühle verändert haben und bloß keiner von uns den Mut hat es auszusprechen.
Er ist alles in allem zwar ein sehr offener und lustiger Mensch, aber ich kenne auch seine sensible Seite.

Hat jemand nen Rat?
 
  • #2
Deine Geschichte kommt mir etwas bekannt vor. Hatte auch mal so ein Exemplar. So mit Unsicherheit was er nun fühlt und so.

Also, ich drückte mich auch vor der Aussprache bis ich sauer war und alles aus mir herausschoss. Meiner war so geübt in so was, daß er mir irgendwie so nichtsagende Platitüden sagte wo klar war, daß er sich nicht erklären wollte. Er war allerdings verheiratet.

Wenn Deiner frei ist, dann frage ihn direkt, wie er sich das mit Euch vorstellt nach 1 Jahr. Stehe zu Deinen Gefühlen und Deinem Wunsch nach einer Partnerschaft. Wenn Du es verschweigst, dann ändert sich nix.

Ich wollte keine Kinder mit ihm aber wenn Du über 30 und Kinder willst, dann hast Du keine Zeit zu verlieren.
 
  • #3

Ja! Sprich es an. Anders wirst du keine Klarheit erhalten, sonst hättest du sie nach all dieser Zeit bereits. 3-4 mal die Woche etwas zusammen machen, das ist doch quasi schon eine Beziehung. Habt ihr denn ausgemacht, dass ihr noch andere Partner sehen könnt?

Du hast Angst vor seiner Reaktion, das ist zwar menschlich verständlich, allerdings verstehe ich nicht so ganz, wie du mit dieser Unsicherheit leben kannst? Man liest doch raus, dass das kein schönes Gefühl für dich ist. Was ist das schlimmste, was passieren könnte? Klar, er könnte sagen, dass es für eine Beziehung nicht reicht, aber auch in diesem Fall wärst du doch besser dran, weil du dann Klarheit hast. Und damit kannst du dann wieder für dich entscheiden, wie du damit umgehen willst. Also, lad ihn ein, koch was Schönes, machs euch romantisch und dann setz ihn mal auf den Pott.
 
  • #4
Na, er wird sicher nicht nur "das Eine" von dir wollen. Er will halt nur keine PaarBeziehung. Das hat er dir ja auch gesagt. Er hat zwar dabei irgendwie übersehen, dass das, was ihr da macht, sich schon verdächtig nach Paarbeziehung anfühlt, aber ich könnte mir vorstellen, dass er sich auf seine anfängliche Aussage beruft, wenn du ihn jetzt darauf ansprichst. Meiner Erfahrung nach ändert sich so ein Standpunkt nämlich nur sehr selten.
 
  • #5
Wir schreiben jeden Tag und wissen somit immer was beim anderen gerade los ist. Häufig ist er derjenige der fragt ob wir uns sehen und auch immer mit entsprechenden Smileys kommentiert.

Was ist eigentlich wann passiert, dass die Menschen Geschreibsel und vorallen Dingen Smileys solche eine hohe Bedeutung beimessen?

Wann haben die Menschen verlernt, ihr Gegenüber zu fragen, der die entsprechende Frage beantworten könnte und nicht ein Forum von völlig anonymen und wildfremden Menschen, die nur aus einem Beitrag heraus die Situation beurteilen - sollen, wollen und manche so hellseherisch sogar tun?!

Frag ihn, wenn Du mit der Antwort umgehen kannst - wenn nicht, lass es laufen wie bisher!
 
  • #6
Liebe FS,

Unklarheit ist der größte Energiedieb.

Warum möchtest du weiterhin im Nebel stochern? Auch mein Rat ist, ihm mitzuteilen, wie es um dich steht und was DU dir wünschst. Das solltest DU dir auch wert sein. DU bist der Preis!

Alles andere ist für mich vertane Zeit. Alles selbst schon erlebt und im Nachhinein hätte ich mir Jahre gespart.

Hab nur Mut!
 
  • #7
Weißt du warum er nichts festes wollte zu Anfang?
Bist du im Freundeskreis bekannt?
Wohnt ihr weiter auseinander, so dass da viel Distanz zwischen euren Kreisen ist?
Je nachdem wie alt er ist ... was weißt du über vorangegangene Beziehungen ?

Wenn du eine feste verbindliche Beziehung willst, würde ich das offen sagen ... alles andere macht auf Dauer unglücklich
 
  • #9
Du klingst sehr verliebt und er verhält sich auch so, als wäre er sehr gern mit dir zusammen. Ich nehme an, ihr erlebt gerade einen Zauber, der euch beiden gefällt. Du spürst möglicherweise, dass es damit vorbei sein könnte, sobald du nach seinen Gefühlen fragst und deine Wünsche äußerst. Was genau wünschst du dir eigentlich? Ein Bekenntnis, dass ihr offiziell ein Paar seid, er nicht parallel mit anderen Frauen anbandelt? Oder noch mehr?

Es gibt eine Möglichkeit herauszufinden, was du ihm bedeutest, ohne über Gefühle zu reden. Eine unbeschwerte Zeit mit dir zu erleben, sich täglich locker- nett telemedial auszutauschen und guten Sex zu haben ist für ihn natürlich angenehm. Doch was ist, wenn es um Taten geht oder eure Freunde ins Spiel kommen? Der Abfluss ist verstopft, etwas muss auf den Sperrmüll, das Wohnzimmer soll neu gestrichen werden - so was fällt doch auch bei dir an, du sollst nichts konstruieren. Oder er holt dich von einer Feier ab, weil du was getrunken hast, würde er das tun, würde er dabei deine Freunde begrüßen?

Wie auch immer: Ich würde auf jeden Fall sagen, wenn mir der Schuh drückt und der Mann, in den ich verliebt bin, darf das auch wissen. Wenn er daraufhin kalte Füße kriegt, weiß ich wenigstens, woran ich bin, ob der Zauber echt ist oder falsch. Wenn ich mal Familie haben wollte, würde ich mir auch überlegen, ob dies mit einem unverbindlichen Affärensucher möglich ist.
 
  • #10
Wenn du eine feste verbindliche Beziehung willst, würde ich das offen sagen ... alles andere macht auf Dauer unglücklich
Mitnichten. In einer festen Beziehung ist man, wenn es sich so anfühlt. Zum Beispiel, weil man den Freunden vorgestellt wird. Oder der Familie. Es ist ein wenig wie im Film vom Brandner Kaspar, der eigentlich nur zum Anschauen im Himmel ist, und der sich erst entscheidet, als der Boandlkramer ihn zur Rückkehr auffordert. Vor diesem Hintergrund würde ich die Frage, wenn überhaupt, eher anders herum formulieren: „du weißt doch noch, was wir vereinbart haben.” Es sollte mich sehr wundern, wenn ihn dann nicht die Verlustangst packt.
 
  • #11
Ich nehme mal an, dass '83' dein Geburtsjahr ist...
Wie sehen deine Wünsche für die Zukunft aus? Spielen da Kinder ein Rolle. eine feste Beziehung?
Falls ja, wäre es jetzt Zeit, für ein offenes Gespräch. Nach einem Jahr und auch reichlich Unternehmungen sollte er dich gut genug kennen, um dir eine Antwort geben zu können.
 
  • #12
Ich finde es immer sehr merkwürdig wenn Leute von verlieben sprechen aber gleichzeitig zu viel Angst haben ihre Gefühle vor dem anderem laut auszusprechen. Ich würde auch nicht mit jemandem Sex haben wollen vor dem ich Angst haben muss zu sagen wie ich zu ihm stehe ???
Ich denke wenn du schon spürst das du ihm nicht so weit vertrauen kannst ehrlich zu sein, dann spürst du auch das du ihm eigentlich egal bist und er nur das wovon er selbst einen Nutzen hat mitnimmt. Wenn jemand nur nehmen will und nichts geben, dann sind demjenigem auch die Gefühle des gegenüber egal, oder manipuliert stratigisch mit Schuldgefühlen ect um den jenigen passend zu machen. Schön ist das nicht.
 
  • #13
Warum hast Du Angst vor seiner Reaktion? Habt ihr zu Beginn vereinbart, der rationaler Part würde die Affäre beenden sollte sich einer von euch verlieben? Wenn dem so wäre, könnte das Eingeständnis Deiner Gefühle tatsächlich zum Ende der Affäre führen.

Anderenfalls wird sich nicht zwangsläufig etwas verändern wenn Du ihn über Deine Gefühlslage in Kenntnis setzt. Wahrscheinlich wirst Du erfahren, was er für Dich empfindet.

Er sagte zu Beginn, er will sich nicht binden, so sich an den Gründen für diese Aussage nichts verändert hat, wird sich an dem Fakt, dass er sich nicht binden will, nichts geändert haben.
 
  • #14
"Zu Anfang der Affäre wollte er sich nicht feste binden. Da war das auch für mich noch völlig okay"
Das Problem: DU hast dich verändert.
Fakt: ihr seid momentan bereits in einer "nicht monogamen Beziehung"
Lösung: werde dir klar darüber ob dir das "monogam" oder "beziehung" wichtiger ist. Bei letzterem kannst du ziemlich sicher sein das kein Problem existiert und er dir für das Aussprechen dankbar wäre.
Bei ersterem musst du nachdenken wie wichtig ihm seine Handlungsfreiheit ist und schon kannst du abwägen wie er reagieren wird.

Persönlicher Tipp: Männer denken häufig nach dem prinzip: never change a running System. Daher kannst du davon ausgehen das er es nicht ansprechen wird/ es vielleicht auch nicht für nötig hält, weil ihr ja defacto schon längst in einer steckt ( also noch ein Grund diese "Gefühlsthemata" nicht anzusprechen)
Also gönn dir mit ihm ein schönes Weihnachten/Silvester, das Verhalten zu den Feiertagen beantwortet sicher auch einige Fragen.
Lg
 
Top