• #1

Wie kann Frau erfahren was er eigentlich möchte?

Hallo,
ich (w ,27) habe vor zwei Monaten etwa einen Mann kennengelernt (25). Ich möchte eigentlich derzeit keine Beziehung bzw. bin mir bewusst, dass ich mal alleine sein sollte, da ich das bisher nie lange war. Dann habe ich Ihn kennengelernt und da er mich irgendwie in seinen Bann zog, zunächst zumindest rein körperlich, dachte ich mir, dass ein sexuelles Erlebnis doch auch mal ganz nett sein könnte. So kam es wie es sollte, dass wir uns näher kamen. Irgendwie wollte ich aber dann doch nicht so schnell mit ihm Sex haben. Er wollte mich dann wieder sehen und so vereinbarten wir ein nächstes Treffen. Da er mir sehr gefällt bzw mich auch körperlich anzieht und ich ja sowieso derzeit nicht so richtig für eine Beziehung bereit bin, dachte ich mir, dass ich eigentlich doch gerne mit ihm Sex hätte. Allerdings kam es nicht dazu, da dann seine Errektion kurz vorher zurück ging. Er meldete sich dann wieder und wir verabredeten uns ein zweites Mal. Erneut kamen wir uns körperlich sehr nahe, allerdings hat es aus dem besagten Grund wieder nicht funktioniert. Nun haben wir uns ein drittes Mal verabredet. Allerdings liegen zwischen dem zweiten und dem dritten Date zwei Wochen, da er im Urlaub ist. Mir ist aufgefallen, dass ich ziemlich oft an ihn denke. Ich würde mich aber nie bei ihm melden. Ich habe Angst mich in ihn zu verlieben und sage dann zu mir selbst: Einfach die schönen Momente genießen, keine Erwartungen an ihn stellen etc. ( allerdings nur so lange ich es auch kann). Eigentlich würde ich gerne wissen was er will. Fragen möchte ich ihn allerdings auch nicht. Ich verstehe die Tatsache, dass er sich bis jetzt (in den zwei Wochen Pause, die noch nicht vorbei sind) nicht mal zwischendurch gemeldet hat als geringes Interesse an mir. Andereseits kann es auch sein, dass er viel Zeit braucht. Jetzt würde ich gerne mal wissen, wie ihr das einschätzt?
 
  • #2
Also Du hast kein Problem, mit einem Mann relativ zügig in die Kiste zu springen, aber Dich bei ihm zu melden oder den Stand der Dinge zu erfragen geht natürlich gar nicht? Sorry, kapier' ich nicht.

Mit Gewissheit kann man natürlich nichts sagen. Aber Du bist relativ flott auf das Körperliche eingegangen, bzw. hast es darauf angelegt, willst keine feste Beziehung, was er, auch ohne dies explizit erwähnt zu haben, wohl irgendwie merken wird, er meldet sich scheinbar nur, wenn er einen neuen Versuch in der Kiste starten will ... tja, die Chancen stehen gut, dass er in Dir nicht mehr als eine spaßige Hüpfeburg sieht.
 
G

Gast

  • #3
Ich kann dir nur einen Rat geben: Vorsicht mit sexuellen Angeboten an jüngere Männer! Jüngere Männer sind erheblich sensibler als du, demzufolge musst du auch entsprechend bedächtiger mit ihnen reden.
Er könnte denken, du wählst wahllos Männer fürs Bett und willst ihn als Spielzeug bzw. ihm auch noch ein Kind anhängen. Sexuell offene Frauen haben immer was Gefährliches für Männer.

Hinzukommend haben jüngere Männer meistens weniger sexuelle Erfahrungen und keine Lust, dir irgendwas im Bett beweisen zu müssen. Zumal sie das ohnehin nicht könnten. Sofern das kein sexueller Draufgänger oder Affärmann ist, wird er sich bei deinem Angebot vor Schreck zurückziehen!

Und alles andere: Warum sollte er sich bloß stellen und dir sagen was er will/welches Gefühl er hegt, wenn du dir selber nicht im Klaren bist, was du willst?

Das Problem bist du selber! Ein anderer kann sich nur soweit öffnen, wie du bereit bist, deine Karten offen zu legen. Männer lassen sich nur ungern in ihre Gefühle gucken.

Du bist nicht authentisch und verschleierst etwas. Im Prinzip bist du haushoch in ihn verknallt, aber du eierst mit fadenscheinigen Gründen herum, dass du ja keine Beziehung willst, aber Sex wäre schon ok, aber eigentlich kannst du keinen Schritt auf ihn zugehen.

Der alte Rat wirkt halt immer noch am besten: Ehrlichkeit währt am Längsten. Wenn du eine Beziehung willst: ab ins kalte Wasser und ohne durch die Blume sagen, was du willst. Vermutlich erhälst du ein Nein, weil du mit 27 ganz andere Ansprüche an dein Leben und von einem Mann erwartest, als z.B. eine 20 jährige, aber da musst du durch.
 
  • #4
wenn er einen neuen Versuch in der Kiste starten will ... tja, die Chancen stehen gut, dass er in Dir nicht mehr als eine spaßige Hüpfeburg sieht.
Sehe ich genauso! Dieser gesamte Beitrag hier von # 1 könnte auch von mir geschrieben sein! Finde solche Frauen, die schnell hüpfen aber nicht fragen/reden wollen als sehr schwach und das sieht der junge Mann vermutlich auch so, deswegen klappt es bei ihm vermutlich nicht!
 
  • #5
Ich hatte in dem Alter keine Erektionsprobleme. Da ist was faul. In der Generation heute ist immer gleich Cannabis und sonstige Drogen im Spiel. Ich kenne inzwischen niemanden um die 30, der nicht irgendwas nimmt. Und oft zuviel des Guten. Ob das Alles immer der Libido zuträglich ist, wage ich zu bezweifeln. Man(n) kann in der Regel auf jedes weibliche Wesen, das einen nur nahe genug ran lässt. Auch wenn man nicht wirklich in die Person verliebt ist.
 
  • #6
Man(n) kann in der Regel auf jedes weibliche Wesen, das einen nur nahe genug ran lässt. Auch wenn man nicht wirklich in die Person verliebt ist.
Solch ein Unsinn. Auch jüngere Männer können sensibel sein und darauf reagieren, wenn sich etwas nicht stimmig anfühlt.

Liebe FS, nimm extrem Tempo 'raus, triff Dich nur noch zu Unternehmungen mit dem Mann und dann wirst Du schon sehen.

Nein, keine Befragung! Nein!
 
  • #7
Ja, ihr habt wohl Recht und es wäre fair einfach ehrlich zu sein. Außerdem habe ich den Eindruck, dass er mich näher kennenlernen möchte und nicht lediglich an sex interessiert ist. Ich glaube nicht nur er als jüngere Mann (zumal es nur 2 Jahre sind) ist sensibel - auch ich bin sensibel und habe Angst zurückgewiesen zu werden.
 
  • #8
Eigentlich kommt bei dir oft eigentlich vor. Eigentlich willst du keine Beziehung, eigentlich keinen Sex. Jetzt willst du wissen, was ER will, nur fragen, das willst du nicht.
Du erwartest aber, dass das Forum das ganze für dich aussortieren kann? Hm....
Also: Du solltest erst mal klären, was DU willst, und dich nicht wie ein Fähnchen im Wind drehen abhängig von den dir aber unbekannten Wünschen anderer. Brauchst du erst eine Garantie eines anderen Menschen, bevor du dich mit deinen Wünschen und Vorstellungen beschäftigst? So wird das mit Beziehungen nix!
 
  • #9
Man(n) kann in der Regel auf jedes weibliche Wesen, das einen nur nahe genug ran lässt.
Ein Mann kann nur, wenn er auch will. Ist er in die Frau verliebt und hat Angst, sie zu verlieren, wenn er ihre widersprüchlichen Signale falsch deutet, dann sperrt diese Angst seine Erektion. Und das hat nichts, aber schon gar nichts mit „erektiler Dysfunktion”, sprich Impotenz, zu tun. Diesen Unterschied sollte eine Frau kennen, dann macht sie auch nicht den Fehler, ausgerechnet jene enttäuscht abzuweisen, die beim Sex auch an den Seelenzustand der Frau denken, zugunsten derer, denen das eigentlich sch...egal ist, Hauptsache sie läßt ihn ‘ran.

Der Freund der Fragestellerin war exakt in einer solchen Situation: er wird, wenn er nicht völlig merkbefreit ist, ihre Ablehnung von allzu raschem Sex gespürt haben. Aber statt ihm einen Blick hinter den Vorhang ihrer Seele zu gewähren, bietet sie ihm plötzlich doch Sex an. Ich als Mann würde denken: aha, sie will mich testen, ob ich mehr an ihrer Person oder mehr an ihrem Körper interessiert bin.

Der Mann hat keine Chance, die Widersprüche aufzulösen. Und so lange er das nicht kann, übernimmt sein Instinkt die Kontrolle über sein bestes Stück. Vergeude so jemanden nicht, um an ihm und mit ihm Sex ohne Gefühle auszuprobieren.
 
G

Gast

  • #10
"Wie Frau erfahren kann, was er möchte?", Klar ihn direkt fragen.
Seit 2 Monaten eierst Du mit ihm rum. Mal JA, mal NEIN für eine solide Beziehungsanbahnung. und zuerst schnellen Sex wollen/haben. Hmm...ich bin kein Mann und ich weiß nicht, ob er noch grundsätzlich an Dir interessiert ist. Vlt. lässt der das 3. Date mit Dir entspannt angehen, vlt. sortiert er seine Gedanken der letzten 2 Dates mit Dir, vlt. denkt er auch gar nicht an Dich und läßt es jetzt auf eine Affäre ankommen? Wer weiß das schon?
Du wirst es, erst nach seinem Urlaub verbindlich wissen, also entweder Geduld oder schreibe ihm eine unverbinliche SMS und schau, wie schnell was von ihm zurück kommt.
 
  • #11
Ich hatte in dem Alter keine Erektionsprobleme. Da ist was faul. In der Generation heute ist immer gleich Cannabis und sonstige Drogen im Spiel. Ich kenne inzwischen niemanden um die 30, der nicht irgendwas nimmt. Und oft zuviel des Guten. Ob das Alles immer der Libido zuträglich ist, wage ich zu bezweifeln. Man(n) kann in der Regel auf jedes weibliche Wesen, das einen nur nahe genug ran lässt. Auch wenn man nicht wirklich in die Person verliebt ist.
Na das ist ja wohl mal schwachsinn hoch drei oder vier. Such dir was aus. Aber warum kann ein Junger Mann denn nicht den besten Freund hoch bekommen können. Weil er Drogen nimmt!!!!? Das ist doch bullshit. In meinen Mittzwanzigern hatte ich einen guten freund (heute immer noch), der wenn er in einer Beziehung war nie Probleme damit hatte. Das weiß ich von den Mädels bestätigt. Doch wenn er Solo war und sich solche Geschichten ergeben hatten, war er völlig verdreht und hatte arge Probleme seinen Mann zu stehen. Und zwar immer dann wenn das Mädel sehr selbstbewusst war und " IHN" gejagt hatte. Er war dadurch extrem gestresst wie wir nach Jahren erfahren hatten. Heute ist er wieder in einer langen beziehung und seine Süße lässt keine Vermutungen zu, dass er immer noch Probleme hat. Im Gegenteil. Also deine Theorie ist schlecht.
m44
 
G

Gast

  • #12
Das Problem mit dem Errektionsproblem hatte ich auch schon ein paar mal am Anfang meiner Beziehungen .Später nicht mehr.

Ich war einfach viel zu nervös und unsicher mit der neuen Frau , wollte nichts falsch machen....ging nicht.
So funktioniert Sex eben nicht. Let it flow.......
 
A

Ars_Vivendi

  • #13
...er meldet sich scheinbar nur, wenn er einen neuen Versuch in der Kiste starten will ... tja, die Chancen stehen gut, dass er in Dir nicht mehr als eine spaßige Hüpfeburg sieht.
Also sorry, da geht das doch aber nun wirklich eindeutig von der Frau aus. Es ist ja in Ordnung, wenn sie das so möchte, aber das dann wieder als "nur ins Bett wollen" des Mannes zu interpretieren, ist hier fehl am Platze...
 
  • #14
Also sorry, da geht das doch aber nun wirklich eindeutig von der Frau aus. Es ist ja in Ordnung, wenn sie das so möchte, aber das dann wieder als "nur ins Bett wollen" des Mannes zu interpretieren, ist hier fehl am Platze...
Richtig. Wie gesagt, man kann hier nur spekulieren. Aber wenn er in ihr nicht mehr erkennen kann, als das Betthäschen, dann hat sie dieses Bild durch ihr eigenes Verhalten geprägt. Da will ich überhaupt nicht widersprechen.

Wenn die FS allerdings überzeugt ist, dass dahinter mehr steckt als nur eine Affaire, dann würde ich mich an den Rat von saepe_inscia halten und Tempo rausnehmen. Vielleicht sollte dem aber ein klärendes Gespräch vorausgehen. Andernfalls wird er wohl ziemlich irritiert sein, nun von 100 auf 0 runterschalten zu müssen.
 
  • #15
dass ich eigentlich doch gerne mit ihm Sex hätte. Allerdings kam es nicht dazu, da dann seine Errektion kurz vorher zurück ging.
Aha!?! So banal und phantasielos funktioniert (bei Dir) der Sex? Ich habe es schon immer geahnt und fürchte (auch) Du musst sehr viel lernen.

Auf Deine Frage:

Gar nicht! Nur Du kannst wissen was Du willst, schauen ob Du es bekommst oder eben nicht und konsequent damit umgehen sowie entsprechend reagieren und handeln. Dort(!) scheint mir Dein(!) Problem zu liegen.
 
G

Gast

  • #16
Ein Mann kann nur, wenn er auch will. Ist er in die Frau verliebt und hat Angst, sie zu verlieren, wenn er ihre widersprüchlichen Signale falsch deutet, dann sperrt diese Angst seine Erektion. Und das hat nichts, aber schon gar nichts mit „erektiler Dysfunktion”, sprich Impotenz, zu tun. Diesen Unterschied sollte eine Frau kennen, dann macht sie auch nicht den Fehler, ausgerechnet jene enttäuscht abzuweisen, die beim Sex auch an den Seelenzustand der Frau denken, zugunsten derer, denen das eigentlich sch...egal ist, Hauptsache sie läßt ihn ‘ran.
Das bedeutet also im Umkehrschlus:
Ein Mann, der beim ersten Sex keine Erektionsprobleme hat, meint es mit mir nicht ernst?

Gut, wenn es die anderen Männer mit mir ernst meinen und an meine Seele denken, nutzt es mir nichts, weil Mann mich nicht glücklich machen kann. Bei den ersten Sex-Kontakten möchte ich schon wissen, ob wir sexuell kompatibel sind. Wenn Mann nur Erektionsprobleme hat, warum auch immer, kann ich das doch gar nicht rausfinden.

Meine Erfahrung war, je passiver ich war, desto weniger Erektionsprobleme gab es. War ich sexuell engagiert, selbstbewusst, wollte ich ihn nur vernaschen, hatte Mann plötzlich Probleme.

Wie soll Frau aus dem Dilemma raus und zu ihrem "Recht/Glück" kommen?

w
 
  • #17
Das bedeutet also im Umkehrschlus:
Ein Mann, der beim ersten Sex keine Erektionsprobleme hat, meint es mit mir nicht ernst?
Wenn Du (so wie die FS) den Mann zuvor hättest spüren lassen, daß Dir rascher Sex gegen den Strich geht und Du sofort weg bist, sollte er diesen Wunsch ignorieren, dann – und nur dann – wäre das in der Tat so, denn dann hättest Du eine Unstimmigkeit erschaffen, die der Mann nicht ohne Verletzung Deiner Gefühle auflösen kann.
Bei den ersten Sex-Kontakten möchte ich schon wissen, ob wir sexuell kompatibel sind.
Eben. Wenn die Frau sagt (oder spüren läßt) „nein, so schnell bitte nicht” und der Mann „doch, so schnell schon” und ihr trotzdem an die Wäsche geht, dann ist man wohl eher NICHT kompatibel.

Bei einer von Anfang an sexuell engagierten Frau stellt sich das Problem nicht, daher ist die absurde Verdrehung meiner These für den vorliegenden Fall wenig hilfreich.
 
  • #19
Zuallererst, indem man zuerst nachdenkt und nicht jammert.
Richtig. Differenzierung zwischen "würde zwar wollen, kann aber nicht" und "würde zwar können, will aber nicht" wäre gefragt. Gut, für die Frau bedeutet das letztere stets "aha, ich bin ihm nicht attraktiv genug" – daß der Mann vielleicht noch andere, ehrenwerte Gründe haben könnte, nicht zu wollen, kommt in den Köpfen der Frauen nicht vor. Und so ist es für sie natürlich naheliegend zu sagen "an mir kann's nicht liegen" und den Mann in die Schublade ungeschickt, impotent, Angst vor Abfuhr, Angst vor den Folgen etc. zu stecken. Auch wenn er da gar nicht hin gehört.
 
  • #20
Jetzt haben wir uns wieder getroffen nach ca. 2 Wochen, in denen wir uns nicht gesehen und nichts voneniander gehört haben. Zu Beginn war es etwas ungewohnt bzw. ich habe es gemerkt, dass ich mich wieder annähern muss. Es ist durchaus so, dass er Interesse hat mit mir etwas zu unternehmen. Wir kamen uns an diesem Abend auch körperlich näher, haben aber dann beide gesagt, dass wir noch Zeit brauchen bzgl. Sex. Mich verunsichert das ganze insgesamt. Wir haben den ganzen Abend und den ganzen nächsten Tag miteinander verbracht. Jetzt ist er wieder über das Wochenende weg gefahren und wir haben uns noch nicht für ein nächstes Treffen verabredet. Wir haben auch noch nie über uns direkt gesprochen. Es ist außerdem so, dass ich ihn schon gerne wiedersehen möchte, am liebsten bald. Allerdings hat er bis jetzt immer angerufen, um ein Treffen zu vereinbaren und ich möchte nicht so gerne anrufen, da ich denke, dass das jetzt noch von ihm ausgehen soll. Zwischen Männern und Frauen kann es manchmal einfach sehr kompliziert werden. Ich frage mich, ob es überhaupt "richtig" sein kann, wenn ich innerlich so unsicher bin...