G

Gast

Gast
  • #31
An #29 Alhambra

Ja, für mich ist das eindeutig aushalten lassen, wenn es klar ist, dass es nur bei diesem einen Treffen bleiben wird. Und dieser Mann soll dann deine Kosten für Essen/Trinken übernehmen, obwohl ihr euch danach nicht mehr wiederseht und du dich gar nicht mehr revanchieren kannst?

Das du damit kein Problem hast und das alles entspannt siehst, glaub ich dir, denn du bist dann fein raus, im Gegensatz zum Mann der alles für dich mitbezahlt hat, weil er höflich ist.

Als Frau bin ich auch höflich, denn ich bestehe auf meinen Teil der Rechnung, wenn ich diesen Mann nicht wiedersehen möchte. Das ist auch ein eindeutiges Signal an den Mann, ohne das diese Worte unbedingt ausgesprochen werden müssen, dass es zu keinen weiteren Treffen mehr kommen wird.

Und im übrigen, hab ich noch keinen Kellner erlebt der mit getrennten Rechnungen ein Problem hat, wir sind im Jahr 2013, da ist das üblich! Mit Kollegen, Freunden wird die Rechnung i. d. R. auch ganz locker halbiert. Möglicherweise bei dir nicht....
 
G

Gast

Gast
  • #32
Es geht darum, das man eine Tasse Kaffee ohne Probleme mit bezahlen kann. Aber bei essen usw. sollte doch jeder beim ersten Date seines selbst übernehmen.
Ich käme mir irgendwie dumm vor, mich gleich beim ersten Date von einem Fremden aushalten zulassen.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Wer es bezahlen sollte? Der Mann, wenn er einen guten Eindruck machen möchte. Wenn er stoffelig und ungalant erscheinen möchte, verlangt er getrennte Rechnungen.
Für sehr viele Frauen heißt das: er hat kein Interesse.

Das ist aber sehr unemanzipiert. Du meinst also viele Frauen möchten nur einen finanzielle großzügigen Mann? Mag wahr sein, widerspricht aber den hier oft geäußerten Grundsatz von Elitedamen Ihre Ausgaben selbst zu bestreiten.

Galant ist nur jemand der Dich von Anfang an beschenkt, der sofort beweist daß er bereit ist Dich zumindest zeitweise auszuhalten? Und mit jeder von ihm bezahlten Rechnung steigt Deine Wertschätzung für ihn, bis es Liebe ist? Natürlich nur wenn sich nichts großzügigeres findet oder er andere no-gos hat. Wow!!

Hast Du auch bedacht, daß der "Einmladungstest" auch recto verso funktioniert? Eine Frau die mich nicht mehr sehen will, weil ich Sie nicht eingeladen habe ist die falsche (s.o.) :)

Für die FS - Wenn er sagt "Laß uns im Restaurant XY treffen" ist das keine Einladung. Es ist schlichtweg ein Treffpunkt. Die Sache sieht anders aus wenn er explizit sagt "Ich lade Dich in das Restaurant XY ein. Kann es sein, daß Du ihn nur so interpretiert hast, er aber ersteres sagte?Oder gehst Du davon aus daß jede Freundin mit der Du ins Resto gehst Deine Rechnung begleicht?
 
G

Gast

Gast
  • #34
Also wenn ich in der Situation wäre, dass ein Mann der mir gefällt, mich nett und teuer zum Essen einladen würde und dann funktioniert seine Kreditkarte nicht und er hat keine andere, dann fände ich das ziemlich amüsant und dann würde ich eben bezahlen oder wir würden eben beide unser Bargeld zusammenkratzen oder wasweiß ich!
Wenn ich den Mann mag und die Situation sich nicht wiederholt und er das nächste Mal sein Portemonnaie vergessen hat oder es im Auto liegt oder sonstwas, dann zahl ich eben beim ersten Date.
Es wird ihm dann wohl ziemlich peinlich sein und da werde ich dann doch versuchen, das so diskret und unkompliziert wie möglich zu lösen.
Wenn ich den Mann mag, dann will ich doch nicht, dass er sich in Grund und Boden schämen muss.
Ich mag keine Männer, die geizig sind und mich nicht mal beim 1. Date einladen, aber ich würde da überhaupt kein Ding draus machen, wenn seine Kreditkarte nicht funktioniert.
Ich bin nicht mittellos und kann ein Essen im Nobelrestaurant durchaus auch zahlen.
Ich habe immer genug Geld mit bei einem Date.
Ich glaube, ich wäre sehr amüsiert, wenn "Mr. Obercool-ich-führe-sie-ganz-beeindruckend-zum-essen-aus" keine funktionierende Kreditkarte hätte.
ich hatte eine ähnliche Situation:
Wir hatten ein 1. Date und es war ein sehr netter Abend und am Ende zückte er seine Kreditkarte und der kellner sagte: "Wir nehmen keine Kreditkarten!" Ich habe richtig gesehen, wie er kurz vor der Ohnmacht war! So süß erschrocken hat er geguckt und dann hatte er nur 30 Euro bar dabei!
Ja was solls? Dann hab ich eben gezahlt!
Bin ja keine arme Studentin! Das ist ja immerhin der Vorteil für Männer, wenn sie eine Frau über 30 daten! Die hat immer Geld! :)
Er hat mich natürlich die nächsten Male eingeladen UND für mich gekocht! ;-)
Ich hab aber immer etwas mitgebracht!

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #35
Also ich kann es echt kaum glauben, dass man so verkrampft sein kann und eine Essenseinladung als "Aushalten" deutet. Jemand zum Essen einzuladen gehört für mich einfach zur Höflichkeit, genauso, wie eine Tür aufzuhalten oder in der U-Bahn einen Sitzplatz anzubieten. Es ist absolut nichts damit verbunden, außer, dass es mir Freude macht. Warum verhalten sich viele Damen da so komisch und können nicht einfach entspannt genießen?

m/46
 
G

Gast

Gast
  • #36
Den Treffpunkt eines ersten Dates möchte ich (aktiv) mitbestimmen. Ich schlage am Ende des Abends meist vor, dass wir uns die Rechnung teilen (und zwar ohne nachzurechnen, wer mehr und wer weniger verspeist hat).

Hat mir der Abend wirklich großen Spaß gemacht und habe ich dabei das Gefühl, dass es meinem Gegenüber finanziell nicht so gut geht wie mir (z.B. weil er studierende Halbwüchsige hat, ich dagegen nicht), habe ich kein Problem damit, die gesamte Rechnung zu übernehmen. Ohne dabei "ein Fass aufzumachen".

Aus Rücksicht auf uns beide (bei getrennter oder einseitig übernommener Rechnung) wähle ich also ein "bezahlbares" Restaurant. w
 
G

Gast

Gast
  • #37
Es geht darum, das man eine Tasse Kaffee ohne Probleme mit bezahlen kann. Aber bei essen usw. sollte doch jeder beim ersten Date seines selbst übernehmen.
Ich käme mir irgendwie dumm vor, mich gleich beim ersten Date von einem Fremden aushalten zulassen.

Ich mir nicht!
Viele Männer kommen sich dumm vor, wenn sie eine Frau nicht einladen können. Das nimmt ihnen ein Gefühl der Männlichkeit beim 1. Date. Es gibt natürlich Knauser und Männer, die schon hierbei sparen müssen. Denen sind dann 80 oder 100 Euro schon zu viel Geldausgabe.
Aber so einen Sparfuchs wollte ich nicht.
Aber wenn seine Kreditkarte nicht geht, zahl ich eben. Was solls?
Wenn das nicht zur Regel wird, ist das doch wirklich nicht die Hauptsache bei einem Date...

w
 
G

Gast

Gast
  • #38
Ich (w34) hatte mal eine wunderbare Situation bei einem ersten Date: Wir hatten uns in einem "normalen" Cafe getroffen, hatten beide was gegessen. Als mein Date um die Rechnung bat und der Kellner fragte, ob zusammen oder getrennt, sagte er, er würde mich gerne einladen, ob er das dürfe. Das fand ich super. Da hatte ich die Wahl, nein zu sagen, er hat mir gleichzeitig aber auch seinen Wunsch mitgeteilt. Er durfte mich einladen und hat noch ein großes Dankeschön für diese Frage bekommen. Trotzdem hat es mit uns beiden nicht geklappt, was auch schon bei dem Date klar wurde. Das habe ich dann auch nich als "aushalten" angesehen, sondern wirklich als Einladung.
Und wenn wirklich die Kreditkarte nicht funktioniert und einfach kein Geldautomat in der Umgebung ist - mein Gott, dann ist das halt so. Er wird es wahrscheinlich nicht drauf angelegt haben, weil er wahrscheinlich genau in diesem Moment die Erdspalte suchen wird, in der er sich für immer verkriechen kann. Ich würde mir wünschen, in dieser Situation einen Retter bei mir zu haben.
 
G

Gast

Gast
  • #39
Mich fragte mal einer, ob er mich zum Essen einladen dürfe. Im Profil stand: Witwer.
Als ich bejahte, meinte er, dass es ja Frauen gäbe, die ihren Teil selber bezahlen würden. Ich sagte, dass ich nichts gegen eine Einladung habe. Dann meinte er: Wir treffen uns in der Sauna. Danach gehen wir essen....
Es stellte sich heraus, dass er wiederverheirateter Witwer war und kein Budget hatte...ich schlug ihm dann vor, in einen Saunaclub zu gehen. Er meinte, dass dafür das Budget schon gar nicht reiche....war dann furchtbar lästig und meinte, ich könne ihn ja auch einladen, es sei Emanzipation.
Männer gibt's....
 
G

Gast

Gast
  • #40
Wenn er ganz sicher sein will, dass er alles richtig macht, kann er den einfachen Satz sagen: "Darf ich dich einladen?" Wenn eine Frau das ablehnt, finde ich es zickig und irgendwie unweiblich. Dann muss der Mann entscheiden, ob er die Dame weiter daten möchte.
Wenn ich ein Mann wäre, wollte ich es wohl eher nicht.

Hahaha, ja genau. Überlass das mal den Männern zu beurteilen, wann sie eine Frau als zickig empfinden sollen. Ich denke dass ich im Zweifelsfalls dann doch wohl eher Dich als zickig empfinden würde. Jemand, der so ganz genaue Vorstellungen darüber hat, was der andere zu tun und zu lassen hat - nein danke, das brauche ich nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #41
Also ich kann es echt kaum glauben, dass man so verkrampft sein kann und eine Essenseinladung als "Aushalten" deutet. Jemand zum Essen einzuladen gehört für mich einfach zur Höflichkeit, genauso, wie eine Tür aufzuhalten oder in der U-Bahn einen Sitzplatz anzubieten. Es ist absolut nichts damit verbunden, außer, dass es mir Freude macht. Warum verhalten sich viele Damen da so komisch und können nicht einfach entspannt genießen?

m/46

Ganz einfach erklärt.
Einladung zum Essen 1. Date: Geht gar nicht, diesen Mann kenne ich doch überhaupt nicht, dann werde ich ganz sicher nicht mit ihm essen gehen.

Möchte ich diesen Mann nicht wiedersehen, lasse ich mich grundsätzlich nicht einladen. Das ist ein eindeutiges Signal an den Mann.
Möchte ich ihn wiedersehen, nehme ich die Einladung zum Getränk an, das ist okay.

Trifft man sich mehrmals, läd mal der Mann ein, dann wieder die Frau oder halbiert die Rechnung.

Das ist meiner Meinung nach unkompliziert und höflich.

Frau und Mann haben beide Einkommen, warum soll also immer nur der Mann zahlen?
 
  • #42
Ich sehe es recht simpel. Ist mir die Frau sympathisch, auch wenn nicht gleich die Funken sprühen, zahle ich!
Aaaaaber, sagt die Dame, dass sie selbst zahlt, beginne ich keine Diskussion, dann ist das in Ordnung. Einige Frauen fühlen sich bei einer Einladung zu einer "Gegenleistung" verpflichtet- diesem Verdacht möchte ich aus dem Weg gehen.
Aber fürs erste Date würde ich so oder so ein schlichtes und gutes Restaurant bevorzugen. Ich möchte im Fokus stehen, nicht mein Einkommen.
 
  • #43
Eine Frau, die beim ersten Date selbstverständlich annimmt, dass der Mann zahlen solle, empfinde ich als jemand, die gerne auf anderer Leute Kosten lebt. Da nehme ich innerlich Abstand.
Gleichzeitig will ich mich auch nicht aushalten lassen und getrennte Rechnungen ist unromantisch.
Daher ist es mir wichtig, dass die Frau zeigt, dass sie auch bereit ist zu zahlen. Dann lade ich sie gerne ein und sage ihr, dass sie gerne das nächste Mal zahlen kann - was auch am gleichen Tag z.B. in einer Bar, einer Eisdiele etc. nach dem Essen sein kann.
Wenn sie beim zahlen schneller ist, mache ich es auch umgekehrt genauso.
Alle Frauen, die hier meinen, ein Mann würde sie nicht genug schätzen, wenn er sie nicht selbstverständlich einladen würde, geben den Männern das Gleiche umgekehrt zu verstehen: Hätte er kein Geld, dann würden sie sich mit ihm nicht abgegeben. Solche Frauen gibt es (glücklicherweise nicht so viele) und es ist schön, dass man diese so einfach aussortieren kann.
 
  • #44
Eine Freundin von mir hatte mal eine skurrile Situation. Ein Onlinedatingparter lud sie in ein sehr exklusives Restaurant (sein Vorschlag, explizit seine Einladung). Sie aßen (seine Bestellung) teuer und gut. Dann funktionierte seine Kreditkarte nicht. Zum Glück hatte er noch eine 2. dabei....
Ich (Frau) bin durchaus der Meinung, dass ich meinen Teil der Rechnung selber begleichen kann, wenn die Einladung die Restaurantwahl nicht von meinem Datingpartner ausgeht. Aber ich überleg mir manchmal, wie ich es handeln würde, wenn mein Partner sein Geld zu Hause vergessen hätte. Nur meinen Teil der Rechnung bezahlen? Kann ich das? Ich kann sehr grosszügig sein, aber beim 1. Date die Rechnung eines Mannes übernehmen, das will ich nicht. Hat da jemand Erfahrung?
Gruss
Was ist das denn?
Erstens wenn ich einlade dann Zahle ich auch. Da ich da ganz speziell bin, lade ich quasi immer ein. Es macht mir Freude. Bei Freunden, Familie und würde das auch bei einem 1.Date immer machen. Meine Art. Fertig.
Zweitens ist eine Kreditkarte kein Geld. Geld klimpert oder im besten Fall raschelt es. Ich gehe nie " nur" mit dem Plastikgutschein auf Pump heraus. Ich habe immer Bargeld in der Tasche. Denn das geht nicht kaputt oder wird abgelehnt.Außerdem mag ich die bunten Farben so sehr. Grins.... Und stelle ich mir vor, ich würde zu einem ersten Date eingeladen werden und der Spender hat wirklich sein Geld und was weiß ich nicht noch alles, vergessen/verloren. Ja was macht ein Normal denkender Mensch denn da wohl. Nur sein Essen zahlen und gehen? So ein Unsinn! Meine Güte. Zahlen, lachen und klappe halten.Guter Einstieg. leckeres Fettnäpfchen. Kann doch nur besser werden beim zweiten. Das sind doch Fragen die kein Mensch stellen muss.
m45
 
  • #45
Alle Frauen, die hier meinen, ein Mann würde sie nicht genug schätzen, wenn er sie nicht selbstverständlich einladen würde, ...

Das Thema ist ein Dauerbrenner und doch eigentlich völlig simpel. Für mich als Mann ist es ein Vorteil, wenn ich einlade. Ich sehe, wie die Frau reagiert. Dafür gebe ich gerne Geld auch für ein Abendessen aus, letztlich ist es doch meist sowieso nur ein Kaffee. "Peanuts" würde Herr Ackermann sagen.

Als Mann kann ich nicht viel falsch machen, wenn ich einlade. Die Frau hat nun etliche Fettnäpfchen um sich herum stehen. Diejenigen, die wegen einem Kaffee eine Diskussion über selberzahlen anfangen genauso wie die, die sich nicht bedanken oder gar die Einladung selbstverständlich erwarten. Ein "Shit-Test" zum Preis einer Kinokarte. Nehme ich wirklich gerne. Es gibt erstaunlich viele Frauen, die ein Lächeln und ein "Danke, ich revanchiere mich beim nächsten Mal" nicht hinbekommen.
 
  • #46
Moin,
wow, soviel Konfusion!
Es gibt erstaunlich viele Frauen, die ein Lächeln und ein "Danke, ich revanchiere mich beim nächsten Mal" nicht hinbekommen
Nun - vielleicht wollen diese Frauen einfach kein "nächstes Mal"...?
Möchte ich diesen Mann nicht wiedersehen, lasse ich mich grundsätzlich nicht einladen. Das ist ein eindeutiges Signal an den Mann.
Daher ist es mir wichtig, dass die Frau zeigt, dass sie auch bereit ist zu zahlen.
Merkst du was? es gibt Frauen, die sind gerade dann bereit zu zahlen, wenn sie dich nicht wiedersehen wollen...
Ist das übrigens so - wird "sich nicht einladen lassen" allgemein als klares Signal bzw. als Absage für zukünftige Dates verwendet?
Ich sehe es recht simpel. Ist mir die Frau sympathisch, auch wenn nicht gleich die Funken sprühen, zahle ich!
Das ist eigentlich eine recht ....egoistische.... Haltung, stößt mich ziemlich ab: Du lädtst sie also nur ein, wenn du sie wiedersehen möchtest, sprich, reiner Eigennutz. Andererseits auch ein "klares Signal"...

manchmal
 
  • #47
Also @manchmal,

Für mich gilt - aber das ist meine Methode

Wenn es Richtung bezahlen geht, nehme ich meinen Geldbeutel in die Hand - meine Bereitschaft zu bezahlen.

Ist der Mann mir unsympathisch, bestehe ich auf Selbst bezahlen. - Sage, dass ich für mich sebst zahle, bzw. nein auf die entsprechende Frage oder wenn die Bedienung kommt, sage ich getrennt.
Das ist aber die ganz herbe Nummer. - Das ist Korb mit Ohrfeige.

Ansonsten diverse Alternativen - ich nehme eine Einladung an, lade selbst ein, sehr selten, ergab sich aber mal, habe auch schon einen halben Anteil dazu gegeben, oder bezahle eben selbst, die Bereitschaft hatte ich ja signalisiert.
Nachdem es meist um einen Kaffee oder eine Kleinigkeit geht, geht es nie um Summen - da bekommt die ausbleibende Einladung des Mannes schon etwas Negatives.
Das kann, wenn der Rest des Dates auch eher Naja war, zum Aus führen.
Ich bin nämlich altmodisch genug, um mich gerne einladen zu lassen.

Also, kompliziert.

Oder ganz einfach, lieber @manchmal
Wenn Dir die Frau gefällt und Du sie wieder sehen möchtest, dann lade sie ein.

Wenn sie sich nicht einladen lässt, Ok, dann gibt es Varianten.
Aber möchtest Du eine Frau, die Emanzipation so versteht, dass sie sich prinzipiell nicht einladen lässt, selbst wenn Du ihr sympathisch bist?
Also ist es egal, warum sie sich nicht einladen lässt.
 
  • #48
Nun - vielleicht wollen diese Frauen einfach kein "nächstes Mal"...?

Das kann auch sein. Und doch kann frau ein paar freundliche Worte finden und sich bedanken.

Vielleicht will ich ja auch kein "nächstes Mal" und lade trotzdem ein? Das hatte ich relativ häufig. Man kann ja auch höflich miteinander umgehen, wenn man sich einfach nett unterhalten hat, ohne dass "der Blitz einschlägt".
 
  • #49
Moin @Lionne69 ,
Wenn Dir die Frau gefällt und Du sie wieder sehen möchtest, dann lade sie ein
Hm, ich lade bei einem ersten Treffen immer ein, egal ob ich sie wiedersehen möchte... gehört einfach zu meinem Selbstbild, so wie ich auf jeden Fall freundlich und zuvorkommend mit ihr bin, ganz egal, ob mehr draus werden soll.
Nachdem es meist um einen Kaffee oder eine Kleinigkeit geht
Naja, es "leppert" sich, wenn man bei Großstadtpreisen Zeit zusammen verbringt. Die meisten Damen möchten ja gerne auch was essen, nur so ein Kaffee über ein paar Stunden ist schon mickrig.

Vielleicht will ich ja auch kein "nächstes Mal" und lade trotzdem ein?
Ja, mache ich prinzipiell so. Manchmal hätte ich allerdings aus ganz schnöden finanziellen Gründen ganz gerne akzeptiert, dass die Dame auf getrennten Rechnungen bestanden hätte... aber nein ;).

manchmal
 
  • #50
Das kann auch sein. Und doch kann frau ein paar freundliche Worte finden und sich bedanken.

Vielleicht will ich ja auch kein "nächstes Mal" und lade trotzdem ein? Das hatte ich relativ häufig. Man kann ja auch höflich miteinander umgehen, wenn man sich einfach nett unterhalten hat, ohne dass "der Blitz einschlägt".
Frauen bedanken sich dann, unabhängig vom übergesprungenen Funken, für den schönen Abend oder das schöne Treffen, wenn sie es denn mit dem Gegenüber hatten. Habe ich bei Männern auch schon mehrmals erlebt. Wenn ein Mann oberlehrerhaft, verbissen, sexuell gierig und unangenehm belehrend oder aggressiv, dann wird die Frau keinen Anlass sehen, sich für den schönen Abend zu bedanken- weil sie den nämlich definitiv nicht hatte. Ob der Mann dann zum Kaffee, oder zu "Peanuts für den Preis einer Kinokarte" einlädt, ist der Dame dann vollkommen egal. Dieser kleine Betrag wiegt die verhunzte Lebenszeit mit einem wirklich unsympathischen oder unangenehmen Typ nämlich nicht auf und zwar in keinster Art und Weise!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #51
Wahrscheinlich bin ich dann zu genügsam, aber zu einem größeren Essen mag ich mich bei einem ersten Date ungern einladen lassen.
Wenn es anfängt, den Peanutsbereich zu verlassen.
Wenn es über mehrere Stunden geht, und dementsprechend eine Rechnung aufläuft, ist es mir wichtig, dann zumindest einen Beitrag zu leisten. Muss ja nicht 1:1 sein, ich käme mir aber wie eine Schnorrerin vor, die sich auf Kosten des Mannes einen schönen Abend macht und diese Höflichkeit, die ich sehr schätze, ausnutze.

Danke - ist mir wichtig, das ist einfach Höflichkeit.
Außer es war Typ wie o.g., aber von so einem lasse ich mich nicht einladen. Dann gibt es dafür und auch sonst kein Danke, und nur ein sehr knappes Date.
 
  • #52
Danke @Lebens_Lust, dass Du erkannt hast, dass es ein Minenfeld sein kann für die Frau.
Zumindest dann, wenn man sein Gegenüber nett findet.
Denkt er, ich will ihn nie wieder sehen, wenn ich mein Portemonnaie raus hole. Denkt er ich bin fordernde Prinzessin, wenn ich es nicht tue.
Das mit dem Picknickkorb finde ich immer besser;-)

Gott sei Dank gibt es ja noch Gestik, Mimik und Tonfall.
Und da ich vorspielen und Taktik nicht beherrsche, denke ich man sieht mir an, wenn ich zahlen möchte und schnell weg will.
Ansonsten wechsel ich von Kaffee zum Bier. Wenn der Stift für die Striche gezückt wird, kann man wenigstens sagen: die Runde geht auf mich.
 
  • #53
Aber ich überleg mir manchmal, wie ich es handeln würde, wenn mein Partner sein Geld zu Hause vergessen hätte. Nur meinen Teil der Rechnung bezahlen? Kann ich das? Ich kann sehr grosszügig sein, aber beim 1. Date die Rechnung eines Mannes übernehmen, das will ich nicht. Hat da jemand Erfahrung?
Das Szenario, das du beschreibst (Mann lädt ein und kann nicht zahlen), ist so unwahrscheinlich, dass ich mich frage, warum du einen Thread dazu eröffnest. Zudem ist die "skurille" Situation deiner Freundin völlig belanglos - der Mann übernahm schliesslich die Rechnung, wie geplant.
Da wir dieses Thema schon gefühlte Hundert Mal durchgekaut haben wer beim 1. Date zahlen sollte und es immer der Mann ist gemäss diesem Forum - 2 Gute Gründe, einen Mann einzuladen (aus meiner Sicht):
- Wenn er sympathisch ist: ein überraschtes Lächeln auf sein Gesicht zaubern.
- Wenn er unsympathisch ist: Zumindest nicht sein negatives Weltbild bestätigen von wegen die Frauen würden ihn nur ausnutzen.
Übrigens: Noch nie waren getrennte Rechnungen etwas Schönes. Lieber zahlt einer, sei das der Mann oder ich, als dass ein kleinliches Abrechnen vor Augen des indignierten Servierpersonals stattfindet. Auch würde ich einem Mann nie abschlagen, dass er mich einladen darf, aber ich würde zumindest charmant ein wenig protestieren und mich dann bedanken.
 

Laleila

Cilia
  • #54
Das Szenario, das du beschreibst (Mann lädt ein und kann nicht zahlen), ist so unwahrscheinlich, dass ich mich frage, warum du einen Thread dazu eröffnest.

Das ist so unwahrscheinlich nicht. Als meine Eltern sich kennenlernten, lief es genauso ab. Meine Mom war sehr begehrt beim anderen Geschlecht. Zu dieser Zeit machten ihr gerade 3 Männer gleichermaßen den Hof. Zwei von ihnen, gut situiert, passables Äußeres, bodenständig. Der dritte war mein Vater.
Verdammt gut aussehend, extrem modebewusst, Rebell, Leistungssportler... und einer von der Sorte, die für eine Wette auch schon mal einen Fabrikschornstein erklettern und darauf eine Runde drehen.
Beim ersten offiziellen Date, er lud sie ein, hatte er, als es ans Zahlen ging, keinen müden Knopf in der Tasche.
Um es kurz zu machen, meine Mom zahlte und heiratete ihn.
Sie waren immer beide berufstätig und er verdiente später den Löwenanteil, überließ mit Vetorecht, meiner Mutter aber die Entscheidungshoheit über die gesamten Finanzen.
Obwohl er beim ersten Date nicht zahlen konnte, war er ein Leben lang Beschützer- und Versorgertyp.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #55
Einem Unsympathen muss ich sein Weltbild nicht korrigieren, das kann ich gar nicht. Der würde diese Einladung noch in sein Bild als Bestätigung einfügen.
Auch wenn ich bei solchen Dates die humorvolle Seite sehen kann, würde ich mitnichten, @annie83, so einem Typen irgendetwas bezahlen.
Er hat ja schon meine, in solchen Fällen absolut minimerte Zeit bekommen.
Ich bleibe zumindest höflich, 2 solche Dates hatte ich - da lag mir einiges auf der Zunge.

Geldbeutel vergessen, ist mir in der Nervosität tatsächlich schon passiert - mega peinlich.
Das kann wirklich passieren, dann bezahle ich, das ist kein Problem / Thema, und es gibt, wenn es ansonsten passt, auch ein 2.Date.
Die o.g Kandidaten hätte ich allerdings sitzen lassen, die hatten beide mit ihrer finanziellen - und sonstigen - Potenz so geprotzt...

Generell - beim 2. Date versuche ich mich zu revanchieren und einzuladen, ich mag gerne ein ungefähres Gleichgewicht, mal ich, mal er, ohne Erbsenzählerei.
 
  • #56
Ich habe leider noch nie ein Date über eine SB gehabt. Wenn ich euere Erfahrungen hier lese kratz ich mir nur an Kopf. Ich kann gar nicht glauben das es so beim bezahlen abläuft. Sich solche Gedanken machen müssen und das beim ersten Date. Warum ist man diesbezüglich nicht einfach altmodisch? Mann ist Kavalier und bezahlt. Das hat doch nichts mit Emanzipation zu tun!
M45
 
  • #57
Frauen bedanken sich dann, ... dann wird die Frau keinen Anlass sehen, sich für den schönen Abend zu bedanken- weil sie den nämlich definitiv nicht hatte. Ob der Mann dann zum Kaffee, oder zu "Peanuts für den Preis einer Kinokarte" einlädt, ist der Dame dann vollkommen egal. Dieser kleine Betrag wiegt die verhunzte Lebenszeit mit einem wirklich unsympathischen oder unangenehmen Typ nämlich nicht auf und zwar in keinster Art und Weise!

Es ist einfach guter Stil und für mich selbstverständlich, mich zu bedanken, wenn ich eingeladen werde. Ob ich den Abend als "schön" bezeichne oder nicht, steht auf einem anderen Blatt. Eine Frau die sich nicht bedankt, ist schlicht keine "Dame", sondern dämlich.
Die Sichtweise, dass die Frau dem Mann den Abend versüßt und dafür eine Gegenleistung erwarten kann, ist billige Prostitution. Verhunzte Lebenzeit gibt es für mich nicht. Ich verbringe eine halbe oder vier Stunden mit einem anderen Menschen, ich habe Respekt davor, dass nicht jeder ist wie ich. Ist die Frau so "falsch", dass ich diese Zeit als verhunzt betrachte, dann bin ich zu dumm, in fünf E-mails vorher grundsätzlich festzustellen, ob sie passen könnte oder nicht. Auch eine Frau, die dann überhaupt nicht passt, ist für mich eine interessante Erfahrung, denn ich lerne dabei, was nicht passt.
 
W

wahlmünchner

Gast
  • #58
hm, ich bin beim Daten oft eingeladen worden, egal ob wir uns wieder gesehen haben oder nicht. Obligatorisch nötig fand ich es nicht. Ich habe auch beim zweiten oder dritten Date angeboten, die Rechnung zu übernehmen...es haben mich wenige Männer zahlen lassen.
Allerdings gebe ich gerne zu, das hinsichtlich meiner damaligen Lebensplanung ( Kinder) ein Mann der gleich beim ersten Date derartig verbissen auf sein Geld schaut für mich sehr abturnend war. Ich hab mich mal mit einem Schwaben getroffen, der den ganzen Abend nur gewettert hat was alles teuer ist in seinem Leben usw ( dachte diese Schwaben gibt es nur in Witzen)
Ich bin in einem extrem sparsamen Haushalt aufgewachsen und immer noch selbst sparsam ( verdiene auch leider nicht übermässig...) Doch beim Essen spare ich nicht. Biomarkt muss drin sein und ein Mann, der nur billigste Lebensmittel oder gar Fastfood bevorzugt, wäre nichts für mich...wer die ganze Zeit nur von Geld redet löst in mir Beklemmungsgefühle aus..( Kindheitsschaden fürchte ich)
Dazu muss ich sagen das es mich genauso abgeschreckt hat, wenn Männer zu viel Geld ausgegeben haben. Ein Sportwagen, teure Hobbys, viele Urlaub, tolle Uhr..teure Klamotten ...und dann ein Null Acht 15 Job..oder einfach ein zu junger Kerl für einen derartigen Lebensstil ( Eltern haben dann wohl gelöhnt)..ne...das war mir unheimlich.
Ich finde ein gesundes höfliches Mittelmass ist, wenn der Mann zahlt beim ersten oder zweiten oder dritten Date und die Frau weniger konsumiert als er ( oder günstiger) ..sich bedankt und je nach finanzieller Lage den Mann auch einlädt beim nächsten Date ( auch da wäre es höflich wenn er dann vielleicht nicht den Hummer bestellt)
 
  • #59
hm, ich bin beim Daten oft eingeladen worden, egal ob wir uns wieder gesehen haben oder nicht. Obligatorisch nötig fand ich es nicht. Ich habe auch beim zweiten oder dritten Date angeboten, die Rechnung zu übernehmen...es haben mich wenige Männer zahlen lassen.
Allerdings gebe ich gerne zu, das hinsichtlich meiner damaligen Lebensplanung ( Kinder) ein Mann der gleich beim ersten Date derartig verbissen auf sein Geld schaut für mich sehr abturnend war. Ich hab mich mal mit einem Schwaben getroffen, der den ganzen Abend nur gewettert hat was alles teuer ist in seinem Leben usw ( dachte diese Schwaben gibt es nur in Witzen)
Ich bin in einem extrem sparsamen Haushalt aufgewachsen und immer noch selbst sparsam ( verdiene auch leider nicht übermässig...) Doch beim Essen spare ich nicht. Biomarkt muss drin sein und ein Mann, der nur billigste Lebensmittel oder gar Fastfood bevorzugt, wäre nichts für mich...wer die ganze Zeit nur von Geld redet löst in mir Beklemmungsgefühle aus..( Kindheitsschaden fürchte ich)
Dazu muss ich sagen das es mich genauso abgeschreckt hat, wenn Männer zu viel Geld ausgegeben haben. Ein Sportwagen, teure Hobbys, viele Urlaub, tolle Uhr..teure Klamotten ...und dann ein Null Acht 15 Job..oder einfach ein zu junger Kerl für einen derartigen Lebensstil ( Eltern haben dann wohl gelöhnt)..ne...das war mir unheimlich.
Ich finde ein gesundes höfliches Mittelmass ist, wenn der Mann zahlt beim ersten oder zweiten oder dritten Date und die Frau weniger konsumiert als er ( oder günstiger) ..sich bedankt und je nach finanzieller Lage den Mann auch einlädt beim nächsten Date ( auch da wäre es höflich wenn er dann vielleicht nicht den Hummer bestellt)
Richtig. Über Geld redet man nicht. Man hat es oder lässt es. Wenn ich schon prahlen muss um einem Spinner die Grundlage zu verdauen, dann mit Niveau. Grins.. Aber grundsätzliche spreche ich nicht unnötig über Geld.
M45
 
  • #60
Es ist einfach guter Stil und für mich selbstverständlich, mich zu bedanken, wenn ich eingeladen werde. Ob ich den Abend als "schön" bezeichne oder nicht, steht auf einem anderen Blatt. Eine Frau die sich nicht bedankt, ist schlicht keine "Dame", sondern dämlich.
Die Sichtweise, dass die Frau dem Mann den Abend versüßt und dafür eine Gegenleistung erwarten kann, ist billige Prostitution. Verhunzte Lebenzeit gibt es für mich nicht. Ich verbringe eine halbe oder vier Stunden mit einem anderen Menschen, ich habe Respekt davor, dass nicht jeder ist wie ich. Ist die Frau so "falsch", dass ich diese Zeit als verhunzt betrachte, dann bin ich zu dumm, in fünf E-mails vorher grundsätzlich festzustellen, ob sie passen könnte oder nicht. Auch eine Frau, die dann überhaupt nicht passt, ist für mich eine interessante Erfahrung, denn ich lerne dabei, was nicht passt.


Merke 1: Wie man in den Wald hineinruft, so ruft es zurück.
Merke 2: Frauen lassen sich nicht kaufen, auch nicht für einen Kaffee oder "Peanuts für den Preis einer Kinokarte". Wenn der Mann ein unangenehmer Zeitgenosse ist, dann wird sie weder dankbar-devot sein, noch an irgendwelchen zeitlichen oder körperlichen Annäherungen mit ihm Interesse haben. Da hilft es auch nicht, wenn man ebendiese Frauen (aus Frust ?) als Prostituierte beschimpft.
Merke 3: Keine Frau ist "dämlich", wenn sie sich bei einem stillosen, übergriffigen oder sich ungebührlich benehmenden Mann nicht "stilvoll bedankt". Das Nicht-Eskalieren-Lassen der Situation zeugt doch bereits von gutem Stil-ihrerseits.
Merke 4: Keine Frau ist einem Mann automatisch zu "Dank" verpflichtet, nur weil der meint, wenn er einen Kaffee oder andere "Peanuts" spendiert, wäre er zu jedem ungebührlichem Verhalten bereichtigt. Dieses Wissen gehört eigentlich selbstverständlich zur guten, männlichen Kinderstube.
Ich kenne absolut keine Frau, die sich für einen netten Abend oder eine Einladung in angenehmer Atmosphäre nicht freut, höflich bedankt und zeitnah revanchieren möchte, ganz egal ob es funkt- es sei denn, der Mann hat sich während des Treffens ganz gewaltig daneben benommen.
Finde es da sehr schön zu lesen, dass es im Forum doch noch einige Gentleman gibt. Leider sind die dann auch meistens vergeben. Wünsche allen Gentlemen und Ladies bei ihrer Suche immer Good Luck.
 
Top