G

Gast

  • #1

Wie ihr Sympathie gestehen würdet

Es geht nicht mehr. Seit eineinhalb Jahren bekomme ich einen Mann nicht mehr aus meinem Kopf, den ich unregelmäßig treffe. Ich hab alles versucht und mir alles eingeredet, die Gefühle gehen nicht weg, er fasziniert mich einfach. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich ihm das sagen muss, auch wenn es peinlich für mich werden könnte, einfach, um weitermachen zu können, Ruhe zu finden und das ständige Gedankenkarussell aufhören zu lassen: Er will auch was vs. nein, der will absolut nichts; hätte ich nur so reagiert oder das gesagt, dann wäre endlich das passiert; er denkt vielleicht ich spiele nur vs. er muss gemerkt haben, was ich empfinde und will einfach nicht. Ich kann nicht abschalten, kann es nicht abschließen und das geht schon so lange! Kontaktabbruch hat auch nicht funktioniert. Da er den ersten richtigen Schritt nicht macht (necken, leichtes Flirten und freundschaftliche Gespräche mal nicht mitgerechnet), muss ich irgendwo in mir den Mut zusammenkratzen und ihm das sagen. Mehr als schüchternes Anflirten und Anschauen meinerseits habe ich mir bisher nicht getraut und das hatte auch keinen Effekt. Ich muss konkret werden, sonst finde ich nie Ruhe.

Wie sagt man sowas? Ich bitte um viele Tipps und Erfahrungen!

Ein paar Sachen zur Info, weil die sicher nachgefragt werden: Ich bin jünger als er, aber auch kein Kücken mehr (ü30). Bisher musste ich nie derart den ersten Schritt machen. Er führt keine Beziehung. Und nochmal: Der Punkt ist, ich muss endlich Sicherheit haben, woran ich bin, um abzuschließen und mir nicht ständig wieder Gedanken zu machen, ob er vielleicht nicht doch Interesse gehabt hätte ...
 
  • #2
Wieso zwingst Du Dich ihm Deine Gefühle gestehen zu müssen??
Verstehe ich nicht.

Der Mann will eindeutig nichts von Dir.
Ein Mann der Dich will hält sich nicht an unregelm. Treffs und dubiosen Gesten auf.

Er würde Dir seine Gefühle gestehen und nicht umgekehrt.
Du machst Dir was vor.

Gestehe ihm ruhig Deine Gefühle dann hast Du Sicherheit ihn erst recht in die Flucht zu schlagen.
Obwohl es so oder so vorbei wäre. Aber dann hast Du die Erkenntnis dass er wirklich nichts von Dir wollte inkl. Stolzverlust.

Denn auch so müsstest Du wissen, dass er keinerlei echtes Interesse an Dir hat.
Mach Dich ruhig zum Narren, manche brauchen diese Erniedrigung einfach, tut Dir keinen Zwang an.
 
G

Gast

  • #3
Glaubst Du wirklich, der verbirgt als Single anderthalb Jahre seine Gefühle für Dich?
Und wartet darauf, dass Du den 1.Schritt machst? Ihm günstigsten Fall ist er Dir
freundlich gesonnen. Da kannst Du ihm jetzt offensiv Deine Person für eine Beziehung
anbieten. Vielleicht braucht er gerade eine und weiß es nur noch nicht und nimmt Dein
Angebot dankend an.......also, der Grat zur Peinlichkeit ist sehr, sehr schmal, findest
Du nicht?
Aber wenn Du mit einer Abfuhr leben kannst und relativ schmerzfrei bist - nur wer wagt,
kann gewinnen. Vielleicht triffst Du ins Schwarze oder eher voll daneben. Viel Glück.
W
 
G

Gast

  • #4
Menschen haben Angst diesen Schritt zu gehen. Je länger man wartet, desto schwieriger wird es damit abzuschließen.

Entweder reagiert er auf dich oder hat kein Interesse. Erst danach kann man damit abschließen.

Handle sofort. Ein Mann den du toll findest, aber gerade erst kennengelernt hast, kannst du ebenso schnell wieder vergessen. Einige meiner männlichen Freunde machen das so wie du. Sie investieren eine Ewigkeit in eine Frau. Versuchen jede ihrer Gesten zu interpretieren, machen Smalltalk und flirten vorsichtig und indirekt. Auf keinen Fall soll die Frau (oder der Mann) merken, dass man sie toll findet.

Menschen sind Meister im Verdrängen. Die Motivation sich sozusagen zu 'verstecken,' was man wirklich denkt und fühlt, ist die Illusion, dass man nicht wirklich abgelehnt wurde, so lange man sein Interesse nie deutlich gezeigt hat. Es folgt quasi kein Gesichtsverlust. Die Vorstellung, dass man nicht genau wüsste, ob man jmd. für sich hätte begeistern können oder nicht - da man nie wirklich gezeigt hat, was man wirklich will - erscheint leichter zu ertragen, als das auf die Probe zu stellen.

Man stützt sich sozusagen auf diese im nachhinein nicht wirklich nachvollziehbare und nicht wahrgenommene Chance. Was man nicht weiss, macht einen auch nicht heiß.

Was die meisten Leute übersehen: Menschen stehen entweder auf uns oder nicht. Die ganzen Gedankenspiele und Selbstversicherungen ändern nichts daran. Und die Kehrseite der Medaille ist, dass wir unzählige Chancen ungenutzt lassen. Weil wir panische Angst davor haben, dass wir unser Gesicht verlieren.

Dass ehrliche Kommunikation letztendlich unglaublich mutig ist und solche Menschen sehr viel häufiger und leichter Frauen oder Männer kennenlernen, die sie wirklich in ihrem Leben wollen, wird übersehen. Die unmittelbaren, potentiellen negativen Konsequenzen 'Ich blamiere mich/werde abgewiesen/bin nicht gut genug,' sind stets die überlagernde Kraft.

Auf der anderen Seite, wird die Frustration über nicht wahrgenommene Chancen so groß, dass selbst 1000 Körbe daneben einfach nur verblassen und man sich später sehr darüber ärgert, so lange so ängstlich gewesen zu sein.

Am Anfang erscheint es sehr ungewohnt und seltsam direkt zu sein. Allerdings nur, weil man diese Seite nie kultiviert haben.

Sei direkt. Frag ihn, ob er dich attraktiv findet. Frag ihn dann, warum er dich nie auf ein Date eingeladen hat. Deutlicher kannst du nicht werden. Und wenn er nicht will: Big deal. Körbe gehören zum flirten und daten so wie Wasser unter ein Schiff. Du kannst das eine nicht ohne das andere haben. Sie definieren sich quasi. Akzeptiere das und verstecke dich nicht davor. Und du wirst es sehr viel leichter haben.

Bist du direkt, wirst du auch direktes Feedback kriegen. Und du wirst nicht mehr Monate und Jahre grübeln, was ein Mann wirklich will. Du wirst wissen, was die Männer die du toll findest von dir halten. Glaub mir, das ist befreiend. Und du wirst sehr viel mehr Erfolg haben.
 
G

Gast

  • #5
Schüchtern bist du ja nicht liebe FS, wenn du ihn anflirtest. Vielleicht deutet er das nicht so. Aber deine Frage ist ja eine andere. Also ganz offen wäre ich da nicht, so beim zufälligen Treffen. Da würde ich schon die schriftliche moderne Technik Version wählen. FB und Co. da kannst du das ja mal ein wenig gekonnt verpacken. Hoffe, dass der Mann irgendwo da zu finden ist.

Ich kann dich schon verstehen und das muss dir nicht peinlich sein. Wenn er so gar nicht mehr aus deinem Herzen will, dann musst du das auch tun. Liebe kennt keine Angst und es ist auch nicht peinlich und zum Narren halten sich nur die, welche den Mut nicht aufbringen.

Ich wünsche dir den Mut und auch die Akzeptanz, wenn er nicht will.

Viel Glück liebe FS
 
G

Gast

  • #6
Du musst ja es nicht SAGEN. Du könntest auch, wenn er mal wieder Neckerei macht, ein bisschen ernster werden und mal was zurück geben. Dann siehst Du recht schnell, ob er sich zurückzieht, weil es ihm doch nur um lockeres Flirten ging.

Das Sagen von sowas wie "ich finde dich total sympathsich" ist doch doof irgendwie. Geh lieber mal mehr auf ihn ein, wenn er wieder eine Flirterei anzetteln will, reagier mehr.
Leider ist es ja manchmal so, dass Menschen nur mit anderen flirten, weil sie wissen, dass sie nie in Gefahr sein werden, dass der andere mal ernsthaft was will.
Und wenn einer so locker ist beim Anmachen, dann glaube ich leider nicht, dass er ernsthaftes Interesse hat. Dann kriegt man das nämlich meist nicht so leicht hin, das Objekt seiner Begierde anzuflirten.
 
G

Gast

  • #7
Hör nicht auf Gast 1. Demenstprechend würden alle Männer die Interesse haben, jedes Mal aktiv werden. Das ist weltfremd und entspricht wirkich nicht der Realtität hehe. Im Gegenteil. Gerade in Deutschland sprechen dich vielleicht 5 von 100 Männern die dich toll finden auch wirklich an. Vielleicht sogar weniger.

Ich selbst wurde auch ein paar Mal von Frauen angesprochen und bin mit ihnen zusammengekommen. In Deutschland passiert das zwar nicht so oft, aber wenn ich eine Frau toll fand, dann hat sie mich mit ihrem Interesse ganz sicher nicht in die Flucht geschlagen. Wer an sowas glaubt, hat wirklich keine Ahnung und selbst kaum Erfahrungen gesammelt oder sehr, sehr lange nicht mehr geflirtet/gedatet und hat absolut keine Ahnung von Männern.

Ich bin ein Mann und kenne viele Männer. Wir reden ständig über diese Dinge. Dass Männer stets erobern wollen ist wahrscheinlich einer der größten diesbezüglichen Irrtümer überhaupt. Wäre das der Fall, würden Männer Frauen auch die ganze Zeit ansprechen. Man macht grundsätzlich das, was man gerne macht und machen will. Und man macht es nicht, wenn man das nicht so gerne macht. Da die meisten Männer eher schüchtern sind und genau wie Frauen darauf hoffen, dass sie ermutigt werden und nicht komplett ins kalte Wasser springen müssen, kann man - logisch, wenn man darüber nachdenkt - davon ausgehen, dass Männer und Frauen hierbei nicht so verschieden sind, wie etwa Gast 1 hier erklärt.

Ein Mann, der dich ein Jahr nicht angesprochen hat und deutlich interesse zeigte, kann durchaus total auf dich stehen. Bei mir war das früher ständig der Fall. Gerade bei Frauen die ich richtig toll fand, war ich nett/freundlich/lustig, aber wusste überhaupt nicht, wie ich die Initiative ergreifen sollte. Wären damals nicht einige Frauen auf mich zugegangen, wäre ich nie mit ihnen zusammengekommen. Die sahen die ganze Sache wahrscheinlich etwas anders als Gast 1 hehe. Und siehe da, ich hatte Interesse an ihnen. Stimmt also nicht was hier erzählt wurde. Vorne und hinten nicht.

Drei von meinen Freunden wurden von Frauen angesprochen. Mein Bruder wurde von einer Arbeitskollegin auf ihre Bday-Party eingeladen und danach wollte sie, dass er sie am nächsten Tag anruft.

Ich könnte hier unzählige Beispiele nennen. Eine meiner Freudinnen hat ewig einem Mann hinterhergeträumt. Irgendwann hab ich sie etwas abgefüllt und sie einfach in seine Richtung geschoben. Sie wurde rot und wollte partout nicht. Irgendwann hat sie es doch gemacht. Die beiden sind jetzt viele Jahre zusammen. Sie lieben sich.

Hätte sie nicht endlich mal den Mut gehabt aktiv zu werden, wären die beiden niemals zusammengeommen. So läuft das. Egal ob Mann oder Frau. Sei mutig und du kriegst was du willst.
 
G

Gast

  • #8
Nur wer wagt gewinnt und wenn er dich anflirtet und neckt, dann darf dir das nicht peinlich sein, den ersten Schritt zu wagen. Da schreibst du ihm eine nette Nachricht und hinterlässt deine Erreichbarkeit, Telefonnummer etc.

Wenn er ein kluger Mann ist und gut erzogen, wird er sich melden und dir auch so quasi sein Interesse bekunden oder eben nicht. Da kannst du ihm dann auch weiterhin freundlich begegnen, auch wenn seine Antwort vielleicht negativ ist. Ihr kennt euch ja schon länger und seid erwachsen, da kann man auch weiterhin freundlich Hallo zueinander sagen.

Wünsche Mut und Erfolg!
 
G

Gast

  • #9
Liebe FS,

um ehrlich zu sein, denke ich einfach, dass er kein Interesse hat. Erfahrungsgemäß machen die Männer tatsächlich den ersten Schritt, wenn sie Interesse haben - und 1,5 Jahre ist schließlich ein großer Zeitraum.
Wenn du allerdings für dich diesen Schritt gerne machen möchtest, bedenke bitte auch, wie du dich danach fühlen wirst. Du darfst dir fast sicher sein, dass du dir einen Korb einholen wirst. Kannst du ihm dann noch unter die Augen schauen, wie reagierst du, wenn du ihn wieder siehst und noch viel wichtiger: wie reagierst du, wenn er dir auf deine Frage (negativ) antwortet????

Wünsche dir viel Erfolg, wozu du dich auch immer entscheidest.

w32
 
G

Gast

  • #10
Du machst Du dir das Leben wirklich selber schwer. Entweder sagt du ihm offen, was du für ihn empfindest oder du vermeidest jeden Konatkt mit ihm.

Natürlich musst du damit rechnen, einen Korb zu erhalten. Aber viel schlimmer finde ich, noch Jahre so weiter zu machen.
 
G

Gast

  • #11
Muss man Sympathie "gestehen"?Ich denke nicht.Wenn man ein Mensch mit Feingefühl ist ,dann erübrigt es sich doch von allein.
Schau Dir Dein Gegenüber genau an.Schau auf die Körpersprache,den Gesichtsausdruck,die Augen,...
Dann wirst Du sehen,dass es ganz einfach ist:).
 
G

Gast

  • #12
Ich bin nicht der Meinung von Herakles.

Vielleicht treffen da 2 total schüchterne, zurückhaltende, abwartende Menschen aufeinander,,,,,,,

Also nimm deinen Mut zusammen und schau das ihr nur zu zweit seit. Dann gibt es 2 Möglichkeiten. Einfach mal bei der Begrüßung küssen, oder ansprechen ala

......wir kennen uns nun schon so lange und ich finde dich toll und würde gerne sehr viel mehr Zeit verbringen........vielleicht sollten wir es miteinander versuchen............

Viel Erfolg!
 
G

Gast

  • #13
Hallo,

ich schließe mich Herakles an. Ein Mann muss immer dir seine Gefühle gestehen. Immer! Männer sind Jäger und möchten nicht erdrückt werden. Sie hassen es, wenn eine Frau gleich mit Liebesschwüren kommt, gleich von Liebe faselt, gleich zusammenziehen will, gleich mit Kinder kommt, gleich eben alles will, usw. (außer sie sind Orbiter). Es macht uninteressant.

Ich habe bei solchen Männer zweierlei Erfahrung gemacht.

Sie sind zu schüchtern, um selber den ersten Schritt zu machen. Es führt also auch später nur zu platonischen Freundschaft. Du bist ihm nie recht genug und er weist dich auf deine Fehler hin. Er wird nie von sich aus Initiative ergreifen, weder beim ersten Kuss, noch beim Sex. Er lässt dich hängen und stiehlt dir deine Zeit für mehr.

Oder sie sind wirklich desinteressiert und nutzen dich für eine Affäre aus.
 
G

Gast

  • #14
Frag einfach ob er mal mit was trinken geht, zum Weihnachtsmarkt oder was essen. Warte nicht zu lang, viel Erfolg!!

(Achte nicht auf die Sauerkragen hier)

m 30
 
G

Gast

  • #15
das du ihn sympathisch findest wird er doch längst wissen. Das kannst du ihm natürlich sagen, das ist noch keine Liebeserklärung. Ich mag dich und ich finde dich sympathisch sind Dinge die jeder Mensch gerne hört. Mehr würde ich allerdings nicht sagen. Er ist ja nicht gebunden und wenn er wirklich Interesse hat wird er dann spätestens aktiv- wenn nicht kannst du es vergessen. w
 
G

Gast

  • #16
Liebe Fragestellerin,
du musst nicht konkret werden.
Im Allgemeinen kann man sagen, dass ein interessierter Mann durchaus in der Lage ist, einer Frau mitzuteilen, wenn er was von ihr will. Vor allem, wenn ihr offenbar durchaus miteinander sprecht und euch neckt, was man durchaus als ersten Schritt ansehen könnte.
Ihr hattet in 1,5 Jahren ausreichend Zeit. Wenn bis dato nichts passiert ist, sehe ich seinerseits wenig Interesse den Kontakt zu vertiefen.

Warum sehr ihr euch nur unregelmäßig? Wie sehen diese Treffen aus, ist der Mann ein Freund oder Kollege?
 
G

Gast

  • #17
Es ist ziemlich offensichtlich, dass er kein romantisches Interesse an dir hat. Trotzdem kann es helfen, sich die Sache von der Seele zu reden, um einen definierten Schlusspunkt zu haben und nicht länger irgendwelchen "was wäre wenn" Gedanken nachzuhängen.

Ich m35 habe das auch schon zweimal gemacht. Allerdings in schriftlicher Form, und jeweils sehr nüchtern und ohne Gefühlsduselei die Fakten aufs Tapet gebracht. Und auch klargestellt, dass dies der letzte Kontakt sein wird.
 
G

Gast

  • #18
Liebe FS,

Du musst ihm nichts "gestehen" und dass er Dir sympathisch ist, das weiß er schon. Wenn es Dir so wichtig ist und Du für Dich unbedingt Klarheit haben willst, dann werde Du aktiv. Aber nicht in dem Du ihm irgendwas "gestehst" ... um Himmels Willen, das ist obernotpeinlich!

Mein Tipp an Dich:

Bei nächster sich bietender Gelegenheit flirtest Du mit ihm was das Zeug hält! Aber so richtig! Du weißt ja hoffentlich wie das geht? Falls nicht, frage Freundinnen oder lese dazu nach ... entweder er weiß dann nicht mehr wo ihm der Kopf steht und ist verrückt nach Dir ... oder er hat wirklich kein Interesse. Das ist dann zwar schade, aber wenigstens habt ihr Flirt-Spaß gehabt. Und peinlich wäre dann im Nachhinein gar nix ... und Du hättest Deine Klarheit.

Aber bitte nichts "gestehen"! Erniedrige Dich nicht selbst!

w (erfahren!)
 
G

Gast

  • #19
Wenn es Dich befreit, dann sag es unbedingt. Es könnte sein, dass er villeicht wollte und Du nicht reagiert hast? Er dann irgendwann "aufgegeben" hat?

Allerdings kann auch sein, dass er gar nichts von Dir will.

Ich gehe immer nach dem Motto: Ich will nicht wissen, was hätte sein können sondern was ist. Dazu gehört, dass DU das sagst was du denkst, fühlst.

Wenn er Nein sagt und gleich empfindet, dann weißt Du Bescheid - wenn er doch was empfindet und es klappt, bist du am "Ziel".

Ich würde es ansprechen - denn nichts ist schlimmer als irgendwann mal zu erfahren "es hätte ja sein können...." Pack Deinen Mut zusammen und sprich ihn an.

m37
 
G

Gast

  • #20
Man verliert seinen Stolz, wenn man einem Mann sagt, dass man ihn mag ???

Da hätten ja alle Männer längst keinen Stolz mehr. Die machen das nämlich andauernd und nehmen dabei Körbe in Kauf.

Ja, die sind nicht angenehm, aber peinlich ist das nicht.
Es ist tough und mutig, so etwas zu sagen.

Du hast schon viel zu lange gezaudert und dir damit das Leben schwer gemacht.
Geh jetzt der Sache auf den Grund, dann hast du Gewißheit und kannst endlich wieder nach vorn sehen, falls er nicht will.
Frage daher eindeutig, so dass du dir die möglicherweise negative Antwort nicht wieder schönreden kannst.

Ich schlage vor, dass du beim nächsten flirten lachend sagst: 'Hahahaha, boah, mit dir ist es immer so witzig.
Ich mag das richtig, mit dir zu lachen. Hast du vielleicht Lust, dich mal mit mir zum Kaffee zu treffen ?'

Wenn ihr euch dann trefft, mußt du nur zusehen, dass du nicht auf der Kumpelschiene landest.
Also dann einen Zahn zulegen.
'Oh Mann, ich freue ich schon so. Du bist ein toller Mann'.

Falls er deine Frage nach Kaffeetrinken ausweichend beantwortet, 'mal sehen, vielleicht irgendwann mal, habe gerade so viel zu tun'...weißt du Bescheid. DAS ist dann eindeutig.

Viel Glück !

w33