• #61
Dem stimme ich auch zu. Ich würde hier zwar sagen, dass Frauen eher reflektieren als Männer, ...
Wie passt dann da hinein, dass jüngere Frauen sich ältere Männer nehmen als Partner?
Offensichtlich kommen manche Frauen dann beim reflektieren zu dem Schluss, dass ein älterer Partner passend ist. In jungen Jahren sind das viele, in höherem Alter weniger. Manche Frauen kommen auch zu dem Schkuss, dass andere Frauen und Männer sich da falsch verhalten. Männer kritisieren das bei anderen kaum. Ich habe hier von kaum einem Mann gelesen, Frauen über 35 seien nicht mehr zu gebrauchen, weil nicht mehr reproduktionsfähig. Männer über 60 werden dagegen immer wieder mal als sabbernde Greise dargestellt.

20jährige haben oft ältere Partner, da wird das auch wenig kritisiert, Frauen über 40 beklagen sich zunehmend. Interessanterweise sind es kaum die Frauen mit älteren Partnern, die kritisieren, sondern die anderen. So wie sich mit 20 eher die Männer beklagen, die keine Partnerin haben.

Diejenigen, die ältere Partner haben, betrachten das offenbar nicht als Nachteil, sondern neutral (Altersunterschied ist ihnen egal) oder sogar eher als Vorteil.

Für mich bleibt als Folgerung nur: Neid und die Weigerung, die Ursachen dafür zu betrachten, dass Frau selbst keinen Partner hat. Manche Frauen mäkeln eben gerne an anderen herum, statt sich um ihre eigenen Probleme zu kümmern. Mal wieder ein Fall von weiblicher Deutungshoheit. Wie bei den übergewichtigen Frauen, die keinen Partner finden. Da sind auch immer die oberflächlichen Männer schuld, die keinen Wert auf Charakter legen.

Meine Partnerinnen waren im Alter zwischen +2 und -10 Jahren. Gezielt auf das Alter geachtet habe ich nie. Heute würde ich es nur tun, wenn ich noch eine Familie gründen wollte, wodurch sich ein großer Abstand zu einer Frau unter 35 ergeben würde. Der ist mir zu groß, außerdem ist das Thema Familie durch.
Bei anderen Paaren ist mir der Altersunterschied völlig egal. Vielleicht belächle ich das irgendwann , aber kritisieren bei anderen würde ich das nicht.
 
  • #62
@SB-Skeptiker ich finde es genauso seltsam, wenn eine Frau nur nach jüngeren (oder nur nach älteren) Männern sucht. Hätte ich wohl dazu schreiben müssen. Für mich ist so eine Suche ein totales Einengen auf einen Faktor und auch hier noch einmal der Hinweis: laut Statistik halten Beziehungen am längsten, bei denen die Partner gleich alt sind (in etwa). Fünf Jahre ist für mich auch noch gleich alt. Im Durchschnitt ist eine Frau 4 Jahre jünger in Beziehungen, eben nicht 20. das bedeutet dass große Abweichungen eher selten sind. Auch sonst war mein Kommentar eine Wiedergabe der Meinungen bei den Frauen, die ich kenne und kannte, auch mit 20. Keine meiner Freundinnen hatte einen viel älteren Freund und hätte das auch absurd gefunden. Eine entfernte Bekannte hatte einen Mann, der 23 Jahre älter war und eben ausschließlich junge Frauen suchte. Das hat dann auch nicht gehalten aus dem Grund, denn sie wurde auch älter und ließ sich nicht mehr bevormunden nach ein paar Jahren. Das ist nur meine persönliche Erfahrung: die wenigsten Frauen wollen einen viel älteren Mann. Auch nicht die jungen. Ist nicht die Regel. Aber es ist natürlich alles okay und erlaubt, das ist mir total Wurscht. Klar gibts biologische Ursachen, aber wir haben mittlerweile doch mehr Dinge, die wir in einer Beziehung suchen, als Sex. Die meisten jedenfalls. Ich kenne daher auch fast nur Männer, denen mit Mitte 30 schon eine 20-jährige zu unreif wäre.
 
  • #63
b) Ein Ausnutzen wäre es evtl. nur, wenn man seine Altersschwächen verheimlichen würde. In Anbetracht dessen, dass man die markantesten Altersmerkmale auf den ersten Blick sieht und kaum verbergen kann, implodiert diese These.
Finde ich gar nicht. Ich kenne Fälle von jungen Frauen, die dachten, sie werden geheiratet und es werden Kinder gemacht. Der Mann hatte schon welche und wollte nicht noch mal heiraten. Also emotionale "Altlasten" (ich meine seinen Unwillen, nicht die Kinder oder die Ex), denn wäre er noch jung, hätte er das ja zumindest noch gewollt. Da die Frauen das entweder gar nicht wussten oder nicht glaubten, da keine Lebenserfahrung, blieb die Beziehung erstmal noch ne Weile erhalten.
Es gab hier mal eine junge Frau, die hatte einen Mann 40+. Sie war noch im Studium, er plante schon mit dem Gehalt, das sie verdienen würde, denn er hatte 3 Kinder und kam mit dem Geld nicht klar. Es ging, glaube ich, darum, wie er mal wohnen will und wo, und sie sollte doch hinziehen. Weiß ich aber nicht mehr genau.Die junge Frau war sich auch unsicher, was nun werden soll. Sie war total verliebt, aber sein Luftschlossgeplane setzte langsam ein paar kleine Zweifel. Eine Frau in seinem Alter hätte gleich gewusst, da dabei nichts rumkommt.
Ich seh die These keineswegs implodieren.
Was die junge Frau sehen kann, sind die optischen Zeichen des Alters und diese "Altlasten". Aber sie kann mangels Lebenserfahrung nicht das einordnen, was Du noch aufgezählt hast, also die emotionalen und psychischen Probleme. Und daher passiert das:
Die thematisierten jungen Frauen tun es offensichtlich nicht.
Sie KÖNNEN es nicht.
Frage: Was macht einen Mann sexy für die Frau?:

1. (jugendl.-sportl.) Aussehen
2. Souveräne Ausstrahlung (Beispiel)
3. Charme/Humor (Beispiel)
4. Status/Macht/Geld/Sicherheit (Beispiel)

Frage: Was macht eine Frau sexy für den Mann?:

1. Aussehen im Alltag
2. Aussehen in Dessous
3. Aussehen nackt
4. Evtl. kann sie super kochen.
Hehehe, tja, da kann ich schlecht dagegenreden, zumal ich kein Mann bin. Du schreibst ja auch von "sexy" und nicht von "beziehungstauglich". Aber "sexy" ist auch in meinen Augen eines der wichtigen Attribute.
Aber es finden sich ja auch Paare zusammen, wo die Frau älter ist, und ich glaube nicht, dass es da nicht auch noch um Sex und sexy geht. Dass die ältere Frau immer nur die doofe Alternative sein soll, denke ich nicht. Und zu "sexy" gehört EIGENTLICH auch eine innere Einstellung, die mit Selbstsicherheit zu tun hat.
 
  • #64
Offensichtlich kommen manche Frauen dann beim reflektieren zu dem Schluss, dass ein älterer Partner passend ist. In jungen Jahren sind das viele, in höherem Alter weniger.
Nee, den Schluss würde ich so nicht ziehen. Ich denke nicht, dass eine Frau Mitte 30 nach einer gescheiterten Beziehung plötzlich Männer attraktiv findet, die viel älter sind als sie, wenn sie das nicht vorher schon tat. Ich glaube nicht, dass man sein "Beuteschema-Alter" viel ändert.

Wenn ich viel ältere Männer attraktiv fand, hatte das NIE mit dem Alter zu tun. Die wirkten auf mich sexy, weil sie sexy waren. Weil man noch merkte, dass sie begehren und keine Opas sind.

Ich hab auch bei mir selbst folgendes bemerkt: Als ich noch jünger war, so bis 42, wurde ich von allen Altersklassen angeflirtet, egal, was ich tat. Jetzt mit 49 werde ich nur noch angeflirtet, wenn ich selbst flirty drauf bin. (Mit jungen Männern flirte ich nur noch SEHR vorsichtig, weil ich die nicht verschrecken will. Ich meine, klar, wir sehen natürlich alle aus wie 25, egal, wie alt wir sind, und ich seh auch aus wie 23, aber ich hab schon manchmal früh unter ganz unglücklichen Lichtverhältnissen und Schlafverläufen so einen vagen Eindruck, wie ich mit 100 aussehen könnte.)

Ich habe hier von kaum einem Mann gelesen, Frauen über 35 seien nicht mehr zu gebrauchen, weil nicht mehr reproduktionsfähig.
Ich glaube, das setzte sich auch durch die Medien so richtig fest.
Männer über 60 werden dagegen immer wieder mal als sabbernde Greise dargestellt.
Finde ich auch falsch. Aber hier schreiben mehr Frauen. Ich glaube, in einem Forum mit Männerübermaß wird man auch mehr Meinungen finden, dass das Alter der Frau 30+x, x Element [-10, 4], sein sollte.
Ich weiß nicht, wie das heute ist. Aber in meiner Generation gab es das nicht so.
So finde ich das auch normal. Aber mir sind eben auch, als ich Ende 20 war, Männer Ü40 begegnet, denen eindeutig anzusehen war, dass sie sabbernd, trophäendenkend und mit "ich-bin-wieder-jung-wenn-meine-Freundin-jung-ist" auf die Jugend abzielten und unbewusst auch auf die Unerfahrenheit. Die waren anscheinend in der Midlifecrisis, scherten sich einen Dreck darum, was ICH wollte und benahmen sich unmöglich, wie ein Vormund, bei der Werbung um mich. Ich kannte das auch von Gleichaltrigen, aber bei den MLC-Typen wirkte das so, dass die sich das mit gleichaltrigen Frauen niemals trauen würden. Ein Gleichaltriger ist idR genauso oder ähnlich "blöd" wie man selbst in Sachen Lebenserfahrung, aber bei den 40+ war anzumerken, dass sie auf dem Stand eines "Junggebliebenen" (um es mal euphemistisch zu bezeichnen) waren.
 
  • #65
Frage: Was macht einen Mann sexy für die Frau?:

1. (jugendl.-sportl.) Aussehen
2. Souveräne Ausstrahlung (Beispiel)
3. Charme/Humor (Beispiel)
4. Status/Macht/Geld/Sicherheit (Beispiel)

Frage: Was macht eine Frau sexy für den Mann?:

1. Aussehen im Alltag
2. Aussehen in Dessous
3. Aussehen nackt
4. Evtl. kann sie super kochen.
Bei sexy mag das eher so sein. Aber nicht mal bei den Männern, mit denen ich befreundet sind. Die schauen bei Frauen auch auf Ausstrahlung und nie aufs kochen (das kann ich nicht so gut und war nie ein Problem; hatte immer kochende Männer). Außerdem sagst du selbst: sexy. Das ist zumindest in meinem Umfeld nie das einzige Kriterium für eine Beziehung. Höchstens für einen ONS. Keiner meiner männlichen Freunde oder Kollegen hat eine Freundin, weil diese einfach sexy war. Alle haben noch jede Menge andere Kriterien, bei denen viel jüngere Partner häufiger rausfliegen. Mein einer Kumpel will keine Anfang 20jährige Studentin, die auf Partys geht und noch nicht an Familie denkt. Und der andere meint, er braucht jemanden, mit dem er eine bestimmte Lebensreife teilt und damit ein Grundverständnis. Vielleicht ist die jüngere mehr sexy rein objektiv. Wer nur danach eine Beziehung auswählt, ist allerdings ziemlich Oberflächlich meiner Meinung nach. Und wird später häufiger scheitern, denn Aussehen vergeht bei allen...
 
  • #66
Aber mir sind eben auch, als ich Ende 20 war, Männer Ü40 begegnet, denen eindeutig anzusehen war, dass sie sabbernd, trophäendenkend und mit "ich-bin-wieder-jung-wenn-meine-Freundin-jung-ist" auf die Jugend abzielten und unbewusst auch auf die Unerfahrenheit.
Und mir, vorwiegend hier in der Anonymität, aber auch real, Frauen, denen es offen hauptsächlich um die finanzielle Leistungsfähigkeit eines Mannes geht, im Zweifel reicht auch, wenn er Samen spendet. Oder solche Prinzessinnen, denen kein Mann gut genug ist.

Verallgemeinern lässt sich alles nicht, vermutlich passen manche sogar in gewisser Weise zueinander.

Ich finde manche Diskussionen hier zunehmend sinnlos. Altersunterschiede, Ehewunsch, Figur, schneller oder langsamer erster Sex, einzig wahre Liebe und andere Themen. Alles Entscheidungen, die jede für sich selbst trifft und die sich einer Kritik von außen nicht zu stellen brauchen. Es gibt da nur ein individuelles „richtig oder falsch“ und eine stille Reflexion.

Wenn ich nur schlanke Frauen unter 25 suche, die beim ersten Treffen Sex mit mir haben und nicht heiraten wollen, ist dass eben meine legitime Sichtweise. Ich trage dann auch die Konsequenzen, wenn es nicht klappt.
Die Meinung von 50jährigen Altjungfern, die immer noch auf die Eheschließung warten, ist dafür irrelevant. Aber manche werden ihren Lebensentwurf lieber bis 95 vehement als einzig allgemeingültig verteidigen, ehe sie zugeben, dass auch andere Wege richtig sein könnten.
Für mich ist das einfach nur stur und dumm. Mich wundert übrigens nicht, dass bei manchen Frauen hier die Männer laufen gehen oder bestenfalls gut verhüteten Sex mitnehmen. Wer will schon diese ganzen Besserwissenden...?
 
  • #67
Stimmt schon. Es gibt vielleicht Gruppen, in die man sortieren kann, dh. es ist auch wahr, dass manche der älteren Männer, die mit mir flirteten, keineswegs solche Typen waren, wie ich diese Junge-Frauen-Jäger beschrieben hatte. Bei den anderen war das so, wie Du auch beschrieben hattest - das Alter spielte gar keine Rolle, man fand sich einfach anziehend.

Das eigentliche Aufregerthema ist ja immer, wenn Männer sehr viel jüngere Frauen suchen und irgendwas Negatives über die Frauen schreiben, die älter als die Zielgruppe sind. Als wären die alle hässlich und gestört. Allerdings gibt es auch Frauen, die sowas über Männer schreiben, die älter als sie sind.
Für mich bleibt als Folgerung nur: Neid und die Weigerung, die Ursachen dafür zu betrachten, dass Frau selbst keinen Partner hat.
Ich weiß nicht, wie ein Mann das empfindet, aber ich kann Dir sagen, dass ich - und ich denke, dass es anderen Frauen auch so geht - schon ne schwierige Phase hatte, in der ich junge Frauen beneidet habe. Also dieser Schwachsinn "wenn ich mit dem Wissen von heute noch mal jung sein könnte". Denn mit den jungen Frauen tauschen will ich nicht, dann hätte ich das ja noch vor mir, was ich schon hinter mir habe und froh drüber bin.
Jugend an sich ziert ja schon allein. Es geht hierbei gar nicht um Aufmerksamkeit von Männern, es geht darum, sich nicht mehr vormachen zu können, dass man jung sei. Mit 38 war das für mich noch kein Thema. Mit 42 kam es so langsam hoch, aber ich konnte optisch wenigstens noch so wirken, aber irgendwann kam so eine Zeit, wo das klar wurde, dass jung anders ist. Kommt auch vom Körperlichen, also dass man früher z.B. weniger Sport für den gleichen Effekt treiben musste. Die Zipperlein - ich hätte früher mit nassen Haaren ne Stunde im Windkanal sitzen können, und nichts hätte hinterher gezogen im Nacken. Ich kam mit weniger Schlaf hin und konnte trotzdem was leisten usw.. Ich finde den Mut von Menschen bewundernswert, die mit Ende 40, 50+ noch mal ein Studium anfangen und dann tatsächlich in dem Beruf arbeiten. Da fehlen ja eigentlich über 20 Jahre Erfahrung, es sei denn, man bleibt im Metier. Ich kenne einige Leute, die gleich abraten würden davon, weil sie sagen "dich will doch dann eh keiner mehr", also die Chance im Leben sei vertan für immer.
Bei Männern beginnt die Midlifecrisis ja wohl später, die Wechseljahre bekommen sie auch später. Vielleicht haben Männer ca. 10 Jahre mehr, bevor sie so eine Phase durchleben und auch junge Männer beneiden.
 
  • #68
Mir nicht. Ich habe im Leben viel gelernt, weil ich Entscheidungen getroffen und Erfahrungen gemacht habe. Partnerinnen auch mit negativen Erfahrungen sind für mich immer wertvoll gewesen, wenn Sie daraus etwas gelernt haben und nicht in Unsinn wie ein pauschales „Die meisten Männer sind promiskuitiv“ verfallen. Die „Mädchen“ werden schon Gründe gehabt haben, sich diese Partner auszusuchen.
Ja, sie suchen oft einen Vaterersatz. Glauben, der ältere sei reifer als Gleichaltrige, könne ihnen Aufmerksamkeit geben, ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen, für sie da sein, wenn sie ihn als seelische Stütze brauchen, sie in die Notaufnahme begleiten, obwohl sie nichts Ernstes haben. Nicht alle jüngeren Frauen wollen nämlich fette Karren und Klunker oder einen Prestige-älteren-Freund. (Das ist nur meine Beobachtung.)
Und die ein oder andere findet sicher einen reifen Älteren, quasi einen großen Bruder und Vaterersatz. Aber so manche gerät an einen, der ihre Illusionen zerstört. Der nächste und übernächste vielleicht auch ... und dann trauen sie einem älteren Mann mit ernsten Absichten vielleicht nicht mehr. Und das finde ich schade.
 
  • #69
Das eigentliche Aufregerthema ist ja immer, wenn Männer sehr viel jüngere Frauen suchen und irgendwas Negatives über die Frauen schreiben, die älter als die Zielgruppe sind. Als wären die alle hässlich und gestört. Allerdings gibt es auch Frauen, die sowas über Männer schreiben, die älter als sie sind.
Eben, da schenken sich beide Geschlechter nichts. Der Aufreger zum Thema „senil und altersschwach“ bei Männern ab 50 muss mir entgangen sein. Es schreibt auch kaum ein Mann dagegen, wenn Frauen sich jüngere Partner suchen. Woran liegt’s?

Das Thema ist im Grunde überflüssig. Jeder sucht, was er möchte und gut ist es. Im Parallelthread zu hohen Ansprüchen herrscht doch da Einigkeit. Wir werden alle älter, die eine versucht es mit Sport aufzuhalten, der andere mit einer jüngeren Frau. Wenn Frauen gezielt Ferrarifahrer oder Ärzte suchen, ist mir das doch auch egal.

Ja, sie suchen oft einen Vaterersatz. Glauben, der ältere sei reifer als Gleichaltrige, könne ihnen Aufmerksamkeit geben, ...
Meine Frauen waren nicht wesentlich älter, das hast Du falsch verstanden.
 
  • #70
Meine Frauen waren nicht wesentlich älter, das hast Du falsch verstanden.
Es sollte keine Kritik (oder Vergleichbares) an Dir sein. Ich meinte den Poster, der die 18-Jährige des Körpers wegen wollte, weil sie ja viel "heißer" als seine andere, damals 30-jährige Partnerin war. Ich meine nur, dass Teenager-Mädchen nicht selten einen Vaterersatz suchen und so vielleicht vom ein oder anderen ausgenutzt werden können.
Eine Freundin von mir meinte, sie habe mit U16 einen Mittzwanziger als Freund gehabt, weil sie sich von ihm Schutz erhoffte. Schutz vor der trinksüchtigen Mutter. Und bei ihm ein wenig Kind sein, weil sie sehr früh selbstständig werden musste. Ich habe nie gefragt, ob sie von ihm und späteren, um einiges älteren Partnern bekommen hatte, was sie brauchte.
 
  • #71
Sexy kann eine Frau in jedem Alter sein. Bei Männern kann ich das nicht beurteilen.
Ja, ich weiss - Tom mit seinem deutlich jüngeren Mädel ....... ich lebe doch den Traum einiger Altersgenossen. Dennoch habe ich Augen im Kopf. und so einfach, wie SB Skeptiker das darstellt ist es gar nicht. Auch für junge Frauen nicht.
Jung + Modelfigur + hübsches Gesicht + langes Blondhaar = sexy ?
Nein, das reicht bei weitem nicht. Da fehlt noch richtig viel.
Nach meiner Erfahrung sind übrigens die Frauen wenig sexy und auch nicht attraktiv, die sich mit 40 noch so darstellen wollen, als wären sie 25. Das klappt nicht - oder nur wenn Mann noch 5 m Abstand hat. Dagegen sind Frauen, die ihre Vorzüge unterstreichen statt an Nachteilen herumzudoktern meist sehr attraktiv und sexy. Nur traut sich das kaum eine.
Der Altersunterschied sollte so gross sein dass beide sich wohlfühlen. Ich persönlich halte es für einen Fehler nach Alter auszusuchen. Ok, Extreme sind nicht das Ding für Alle. Aber ich bemitleide all die Männer, die eine tolle Frau nicht kennen lernen, weil diese ihnen 5 Jahre zu alt ist.
 
  • #72
Ich würde gerne etwas zu meinen Erfahrungen hinsichtlich Altersunterschied beim Online Dating sagen:

Ich bin W 34 und suche im Alter von 30-45 Jahren. Ich werde sehr viel seltener von ü40 Männern angeschrieben als von Anfang/Mitte 30 Männern. Wenn ich dann mal näheren Kontakt zu Ü40 Männern hatte, waren diese meist sehr ernüchternd. Ich hatte den Eindruck, eine strenge Check-Liste wird abgefragt. Ich wurde mit sehr direkten Fragen wie "was sind deine Werte in einer Beziehung", "Wie wichtig ist dir Sex in einer Beziehung" oder "wie eifersüchtig bist du" bombardiert. Es gab kaum Ansätze für normale fließende Gespräche, da diese Checkliste abgearbeitet wurde. Zweitens waren diese Männer sehr stark auf das Aussehen fokussiert. Meine Fotos wurden immer wieder kommentiert und Fragen gestellt wie "ist die Augenfarbe echt?" "Ist die Haarfarbe echt" usw. Bisher hatte ich online keinen schönen Kontakt mit Männern Ü40, obwohl ich dieser Altersklasse durchaus aufgeschlossen wäre.

Bei den Männern Mitte 30 überwog dagegen eine ganz andere Gesprächskultur. Die meisten habe ich als sehr offen und kommunikativ erlebt. Es wurden eher Fragen gestellt wie "welches Reiseland hat dir bisher am besten gefallen" oder "was ist dein Liebelingsrestaurant". Auch das Aussehen stand kaum im Mittelpunkt. Es wurde ab und an Komplimente gemacht, aber die Gespräche hatten meistens Inhalt.

Meine Erfahrung ist also als "alternde" und "verbrauchte" Ü30 Frau ;), dass auch online die Kontakte zu Gleichaltrigen wesentlich besser und schöner verlaufen als zu Älteren.
 
  • #73
Nach meiner Erfahrung sind übrigens die Frauen wenig sexy und auch nicht attraktiv, die sich mit 40 noch so darstellen wollen, als wären sie 25. Das klappt nicht - oder nur wenn Mann noch 5 m Abstand hat.
Lol. Wenn der Mann keine Lesebrille benutzt, kann sie ihm aber doch näher kommen :D
Aber ich stimme Dir zu, ich finde es auch sehr unattraktiv, wenn man spürt, dass ein Mensch nicht alt werden will und dann denkt, er könne noch mit den jüngeren auf deren Weise mitmischen, weil er/sie diese schrecklichen Unterspritzungen im Gesicht hat, die man gleich erkennt und die alle älteren Gesichter gleichaussehen lassen.
Aber das geht auch ohne Schönheits-OPs und solchem Getue, als wäre man 25, oder indem man so redet wie die Altersgruppe.
Ich kenne eine Frau über 50, die wirklich auch jünger aussieht, aber eben nicht mehr wie Mitte 20, und die macht auf "niedlich-frech". Unterschwellig ist das ein ziemliches Biest, aber sie gibt sich wie "ne Süße".
 
  • #74
ich war von 20 bis 50 mit einem viel älteren Mann zusammen, +24, hab enorm von ihm gelernt, konnte Kindheitsverletzungen auskurieren und von seiner Weltgewandheit profitieren. Jetzt, mit fast 60 Jahren, will ich einen jüngeren, maximal gleichaltrigen Mann, denn ich will wieder eine langfristige, verbindliche Beziehung, auch mit aller Körperlichkeit mit der Perspektive auf ein paar mehr schöne Jahre. Da ich sehr eigenständig bin, kann der Mann meinetwegen Kinder haben, viel arbeiten, sprich weniger Zeit haben, als ein Rentner, dann muss er aber in der Nähe oder im gleichen Haushalt wohnen, damit kein Fernbeziehungscharakter entsteht
 
  • #75
Frage: Was macht einen Mann sexy für die Frau?:
1. (jugendl.-sportl.) Aussehen
2. Souveräne Ausstrahlung (Beispiel)
3. Charme/Humor (Beispiel)
4. Status/Macht/Geld/Sicherheit (Beispiel)
Nein. Für mich gilt:
1. Intelligenz, Reflektiertheit, Kommunikationsfähigkeit
2. Humor
3. ein männliches In-sich-ruhen, Gelassenheit
4. Werte, die ich teile. Wenn ich charakterlich mieses Verhalten erkenne, verliert ein Mann sofort jegliche Anziehung auf mich.

Das Aussehen war mir tatsächlich noch nie wichtig. Dass ich diesbezüglich doch Grenzen kenne, merkte ich erst, als ein Mann meinem Vater erschreckend ähnlich sah. Aber an allgemein so wichtigen Kriterien gibt es nichts, was mich abhalten könnte. Ungepflegt, unappetittlich darf er nicht sein, ok. Größe, Gewicht, Sportlichkeit dagegen waren mir egal, falls ... s.o.

Mit jüngeren Männern hätte ich es mir schwer vorstellen können, erst, seit ich über 45 bin, werde ich da lockerer, jetzt sind ja auch jüngere Männer erwachsen, tatsächlich reif- oder als Persönlichkeit weiterhin unattraktiv.