• #1

Wie gehts nach Trennung von großer Liebe weiter?

Liebes Forum, mich würde mal interessieren welche Erfahrungen ihr mit dem Thema gemacht habt. Ich bin schon seit längerer Zeit (2,5 Jahre) von meinem langjährigen Freund getrennt, von dem ich, romantische Dussel, dachte, er wäre meine große Liebe und wir würden uns niemals trennen. Mein Liebeskummer ist zwar weg aber die Gefühle für ihn sind immer noch da. Auch hab ich seit unserer Trennung einige Männer kennengelernt und es war auch eine kurze Affäre dabei aber ich hab alles relativ schnell wieder beendet weil für niemanden sich so eine Verliebtheit eingestellt hat wie für ihn. Ich hab das Gefühl, er ist sowas wie mein Seelenverwandter, wir waren uns so nah und so ähnlich, dass es manchmal beinahe unheimlich war. Jetzt vergleiche ich alle mit ihm und keiner kommt an ihn ran.
Meine Frage lautet: wie gehts jetzt weiter? Er hat inzwischen eine neue Partnerin und ich komm gut auch allein zurecht, trotzdem wünsch ich mir wieder eine Beziehung mit großer Verliebtheit, Schmetterlingen, tiefer Verbundenheit und allem drum und dran. Wie sind eure Erfahrungen? Habt ihr nach einer solchen Liebe wieder jemanden gefunden bei dem ihr euch so fallen lassen konntet und mit dem ihr so rundum glücklich ward und wenn ja, wie lange hat es gedauert?
 
  • #2
Eine große Liebe kann das nicht gewesen sein ,aus dem einfachen Grund das ihr euch getrennt habt .
Deine Sehnsüchte sind eine Projektion aus deinem denken .

Du hast diese Beziehung gedanklich noch nicht beendet und er hat jetzt eine neue Partnerschaft,und deshalb eröffnest du hier den Tread und fragst um Rat .

Du gibst hier wenig zu erkennen von deiner letzten Beziehung ,dazu müsste man mehr erfahren .

Ich gehe aber von einem toxischen Verhalten aus , weil du hattest versuche mit anderen Männern gehabt .

Deine Liebeskummer ist nicht wirklich weg ,sondern du hast eine Arrangements mit dir selbst getroffen ,warum auch immer ,deshalb auch deine Probleme in dieser Kiste .

Nehme ihn komplett von deinem Focus dann steht auch einer neuen Partnerschaft nichts im Wege
 
  • #3
Liebe FS

Ich verstehe dich gut und bin wohl viel älter als du. Mein Leben hat mir gezeigt, dass ich gewisse Partner für immer in meinem Herzen trage und noch heute ein irgendwie wehmütiges Gefühl aufkommen lassen.

Leider reicht Liebe für eine Beziehung nicht, auch wenn es die grosse Liebe war. Wenn du bei einer neuen Beziehungsanbahnung merkst, dass dir die Begegnung ungute oder fehlende Verliebtheit mit sich bringt, dann breche ab. Manche Beziehungen hinterlassen nachhaltige Spuren. Dass du noch an ihm hängst zeigt, dass du echte Gefühle für ihn hattest, verbunden mit Hoffnungen und einer Zukunftsperspektive.

Hab Geduld mit dir, aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass man sich je nach Typ viel Zeit geben muss, bis eine innere Aufbruchstimmung aufkommt oder gar wieder Lust, sich neu zu verlieben. Menschen unterscheiden sich, wie sie Beziehungen leben und mit Trennungen umgehen.

Ich verstehe heute mit 58 viele andere Menschen, auch hier im Forum nicht, nicht, wie es möglich ist, dass einem frühere Liebespartner irgendwann total egal sind. Das Gefühl kenne ich zwar auch, aber dann war es keine echte Liebe. Und dort wo die Liebe echt war, bleibt ein Stück in mir zurück.

Ich wünsche dir Glück!
 
  • #4
Mein Liebeskummer ist zwar weg aber die Gefühle für ihn sind immer noch da.... Meine Frage lautet: wie gehts jetzt weiter? ..... Wie sind eure Erfahrungen?
Meine Erfahrung ist: es gibt keinen neuen Anfang mit jemand anderem, solange man emotional an einem anderen hängt.
Du hast ja Affären getestet und es hat Dir nichts gebracht.


Habt ihr nach einer solchen Liebe wieder jemanden gefunden bei dem ihr euch so fallen lassen konntet und mit dem ihr so rundum glücklich ward und wenn ja, wie lange hat es gedauert?
Da kann ich Dir keine guten Erfahrungen in Aussicht stellen. Bei mir hat es zwischen der ersten und der zweiten großen Liebe 30 Jahre gedauert.
Allerdings war ich zwischendrin 20 Jahre verheiratet, was aber zu nichts Gutem führte, wie "war" bereits aussagt.

Eine große Liebe kann das nicht gewesen sein ,aus dem einfachen Grund das ihr euch getrennt habt .
Warum nicht?
Meine erste große Liebe hat sich von mir getrennt, weil er eine andere Frau spannender fand und er blieb trotzdem meine große Liebe, nur ich eben nicht seine. Weil er sich anders entschieden hat, waren doch nicht meine Gefühle für ihn weg.
 
  • #5
Du fragst das Forum wie es nun weiter gehen soll und da frage ich Dich jetzt mal wie Deine genaue Wunschvorstellung aussehen soll. Du kannst kein Segel setzen, bevor Du nicht weißt wohin die Reise gehen soll, vorher musst Du schauen ob alle Optionen passen. Gut finde ich das Du schon einiges unternommen hast, auch wenn nicht der gewünschte Erfolg eingetreten ist. Das ist aber keineswegs schlimm.
Du brauchst Deinen Ex auch nicht komplett aus Deinem Leben verbannen, er hat nun mal eine lange Zeit dazu gehört.
Dennoch richte den Blick nach vorne und gebe Dir Zeit, solange Du auch brauchen wirst und dann wird auch Dir wieder ein Mann seine Liebe geben können.
 
  • #6
Ich bin schon seit längerer Zeit (2,5 Jahre) von meinem langjährigen Freund getrennt, von dem ich, romantische Dussel, dachte, er wäre meine große Liebe und wir würden uns niemals trennen.
Du dachtest, es wäre deine große Liebe, sie war es nicht, zumindest nicht beidseitig, sonst hätte sie gehalten! In der beidseitigen, wahren Liebe, geht man nicht auseinander!
Mein Liebeskummer ist zwar weg aber die Gefühle für ihn sind immer noch da. Auch hab ich seit unserer Trennung einige Männer kennengelernt und es war auch eine kurze Affäre dabei aber ich hab alles relativ schnell wieder beendet weil für niemanden sich so eine Verliebtheit eingestellt hat wie für ihn.
Du bist noch nicht frei für eine neue Beziehung, dein Herz ist dafür verschlossen!
Ich hab das Gefühl, er ist sowas wie mein Seelenverwandter, wir waren uns so nah und so ähnlich, dass es manchmal beinahe unheimlich war. Jetzt vergleiche ich alle mit ihm und keiner kommt an ihn ran.
Meine Frage lautet: wie gehts jetzt weiter? Er hat inzwischen eine neue Partnerin und ich komm gut auch allein zurecht, trotzdem wünsch ich mir wieder eine Beziehung mit großer Verliebtheit, Schmetterlingen, tiefer Verbundenheit und allem drum und dran. Wie sind eure Erfahrungen? Habt ihr nach einer solchen Liebe wieder jemanden gefunden bei dem ihr euch so fallen lassen konntet und mit dem ihr so rundum glücklich ward und wenn ja, wie lange hat es gedauert?
Woher weißt du, dass er eine neue Partnerin hat, hast du Kontakt mit ihm, wenn ja, ist das für dicht nicht förderlich!
Eine große Liebe kann das nicht gewesen sein ,aus dem einfachen Grund das ihr euch getrennt habt .
Deine Sehnsüchte sind eine Projektion aus deinem denken .
Stimme dieser Aussage unverändert zu!
Du hast diese Beziehung gedanklich noch nicht beendet und er hat jetzt eine neue Partnerschaft,und deshalb eröffnest du hier den Tread und fragst um Rat .
Genau so sehe ich das auch, mit verschlossenem Herzen, kann man keine neue Beziehung machen!
Deine Liebeskummer ist nicht wirklich weg ,sondern du hast eine Arrangements mit dir selbst getroffen ,warum auch immer ,deshalb auch deine Probleme in dieser Kiste .
Nehme ihn komplett von deinem Focus dann steht auch einer neuen Partnerschaft nichts im Wege
FS sollte an diesem Thema arbeiten, für sich reflektieren, was sie möchte, aber auch genau wissen und reflektieren, was sie nicht möchte! Dazu muss man an sich selbst arbeiten, um sich diesbezüglich, noch ein Stück besser kennenlernen!
 
  • #7
Ich hatte auch mal eine Affäre mit einer Frau. Das war von meiner Seite aber nicht geplant, sondern sie war einfach nicht frei. Sie hing noch an ihren Ex´en. Sie hatte da so verschiedene Reminiszenzen wie z.B. ein eingerahmtes Foto mit dem letzten Ex, das neben ihrem Bett lag. Dann noch ein Kissen von ihrem ersten Ex. Ich weiß ja nicht, ob du sowas auch hast, aber das würde ich mal wegtun. Entweder wegschmeißen oder in eine Kiste und in den Keller stellen.

Ansonsten frage ich dich mal, was du so toll an ihm fandst. Versuche da mal auf den Grund zu gehen.

Und treffe dich vorher nicht mit anderen Männern, finde das irgendwie auch unfair, wenn Leute sich auf ein Date treffen, und der andere ist gar nicht bereit. Ist einfach Zeitverschwendung dann für den anderen.

m32
 
  • #8
Bei euch in der Beziehung MUSS doch etwas grundlegend nicht gestimmt haben, sonst hättest du dich nicht getrennt!

Und wenn er sich von dir getrennt hat, dann hat ihm etwas gefehlt.

Also es war nicht alles perfekt zwischen euch. Red es dir nicht ein/schön!

Wenn du damit aufhörst, wirst du offen für Männer sein!
 
  • #9
es gibt keinen neuen Anfang mit jemand anderem, solange man emotional an einem anderen hängt.
Das ist sehr wichtig! Und es gibt kein zuverlässig funktionierendes Rezept, diese Zeit zu verkürzen. Bei dem einen dauert das länger, beim anderen ist diese innerliche Trennung schon in einem oder in zwei Jahren tatsächlich da.

Finde deine eigene Trennungszeit - die kannst du zwar mit kurzfristigen (vielleicht auch längeren) Affären füllen, dich auch mal oberflächlich verlieben, doch solltest du nicht davon ausgehen, dass du gleich wieder »die große Liebe« findest.

Mir selbst hat es immer gut getan, ohne die Erwartung »... genau DER wird es jetzt richten!« auf einen neuen Mann zuzugehen. Tiefere Zuneigung braucht oft ihre ganz eigene Zeit und lass dir nicht einreden, die »wahre Liebe« sei nur die ewig haltende.
Manchmal ist auch der vorläufige 7.Himmel sehr schön. Ob ein 8., 9. ... daraus wird, musst du/müsst ihr ohnehin selbst richten.
 
  • #10
Ich habe neulich seit langem wieder mal Forrest Gump geschaut. Da ist diese Szene in der Wüste, wo er läuft und sich daran erinnert, was seine Mutter ihm gesagt hat:
You got to put the past behind you, before you can move on.

Es dauert schon manchmal sehr lange aber nehme dir die Zeit. Wenn es soweit ist, wirst du es merken.
Ich wünsche dir dabei viel Erfolg.
 
  • #11
Meine Frage lautet: wie gehts jetzt weiter? Habt ihr nach einer solchen Liebe wieder jemanden gefunden bei dem ihr euch so fallen lassen konntet und mit dem ihr so rundum glücklich ward und wenn ja, wie lange hat es gedauert?

Nach einer großen Liebe geht es mit der nächsten weiter. Mal schneller, mal langsamer. Das hängt eigentlich nur davon ab, wie schnell Du wieder offen für eine neue Beziehung bist und wann sich ein passender Partner findet.
 
  • #12
Ich verstehe heute mit 58 viele andere Menschen, auch hier im Forum nicht, nicht, wie es möglich ist, dass einem frühere Liebespartner irgendwann total egal sind. Das Gefühl kenne ich zwar auch, aber dann war es keine echte Liebe. Und dort wo die Liebe echt war, bleibt ein Stück in mir zurück.
Die Meinung dürfen hier extrem auseinander gehen, so wie du nicht verstehst, dass einem eine frühere Liebes - Partnerschaft irgendwann egal sein kann, so verstehe ich nicht, wie man sich von einer früheren Liebes - Partnerschaft nicht lösen kann. Das ist keine gute Basis für die Folge-Beziehung! Wäre es eine echte, wahre, beidseitige Liebe gewesen, was es nicht war, so hätte die Trennung nicht stattgefunden!
Finde deine eigene Trennungszeit - die kannst du zwar mit kurzfristigen (vielleicht auch längeren) Affären füllen, dich auch mal oberflächlich verlieben, doch solltest du nicht davon ausgehen, dass du gleich wieder »die große Liebe« findest.
Wer das glaubt, die Trennungszeit mit Affären etc.pp. zu füllen, dann nur zu, der muss sich gewaltig irren, da unter solchen Umständen keine echte Liebesbeziehung sich finden wird, das ist meine erkenntnisreiche Erfahrung, nicht nur mit mir!
Du brauchst Deinen Ex auch nicht komplett aus Deinem Leben verbannen, er hat nun mal eine lange Zeit dazu gehört.
Das sind alles faule Kompromisse, da der nötige Mut zum Entschluss fehlt, Trennung bedeutet für mich, wie das Wort es sagt, nämlich: Trennung. Ein bißchen Trennung gibt es so wenig, wie ein bisschen schwanger sein, wer sich nicht konsequent trennt, läuft die Gefahr, die Folge Beziehung unnötigerweise zu belasten! Ich würde niemals solche Kontakte unterhalten und erwarte das von meiner Partnerin auch, anders ging das bei mir nicht!
 
  • #13
Liebe Syriana,
ich möchte ein wenig das Argument „noch nicht bereit sein für etwas Neues“ in Frage stellen.
Natürlich ist es individuell, wie lange es dauert, sich auf etwas Neues einlassen zu können. Allerdings hast du das ja durchaus bereits getan. Für mich ist das eher ein Zeichen dafür, dass einfach noch nicht der Richtige dabei war, mit dem es eben „gut genug“ gewesen wäre. Mir geht es durchaus auch so, dass ich neue Bekanntschaften mit meinem Mann vergleiche und mir überlege, ob das nun wirklich das ist, was ich möchte. Das bedeutet nicht, dass ich ihn zurück haben möchte oder nicht bereit für etwas Neues wäre. Aber mein Mann war kein A.. , und warum sollte ich etwas, was bis zu einem gewissen Grad durchaus gut war, gegen etwas Schlechteres eintauschen? Sobald ich bei solchen Gedanken ins Zweifeln komme, beende ich die Anbahnung, weil ich einfach weiß: das ist es nicht!
Ich habe aber auch durchaus schon Männer kennengelernt, die diese Überlegung „überstanden“ haben.
Das klingt jetzt vielleicht alles ziemlich unromantisch. Sagen will ich damit nur: wenn dir der richtige über den Weg läuft und du verliebt bist, wirst du es schon merken. ☺️
Alles Gute!
w45
 
  • #14
ich möchte ein wenig das Argument „noch nicht bereit sein für etwas Neues“ in Frage stellen.
Bin mit deinem gesamten Beitrag nicht kompatibel, ich werde dir das erklären! Es gibt wirklich die absolute Bremse und die innere Blockierung, um nicht bereit zu sein für was Neues, das spielt sich unbewusst auf emotionaler Ebene ab, das kannst du vom Kopf her nicht denken, nicht verstehen!
Allerdings hast du das ja durchaus bereits getan. Für mich ist das eher ein Zeichen dafür, dass einfach noch nicht der Richtige dabei war, mit dem es eben „gut genug“ gewesen wäre.
Nein, das ist nicht so, wer innerlich nicht frei ist, wer innerlich blockiert ist, der kann schon mal, den Richtigen gar nicht erkennen!
Mir geht es durchaus auch so, dass ich neue Bekanntschaften mit meinem Mann vergleiche und mir überlege, ob das nun wirklich das ist, was ich möchte.
Wer mit dem Ex-Partner Vergleiche anstellt, gibt zu und verrät, dass er für eine neue Beziehung nicht frei ist und somit blockiert ist!
Sobald ich bei solchen Gedanken ins Zweifeln komme, beende ich die Anbahnung, weil ich einfach weiß: das ist es nicht!
Genau, weil dein Herz verschlossen ist, du innerlich unfrei, blockiert und besetzt bist!
Ich habe aber auch durchaus schon Männer kennengelernt, die diese Überlegung „überstanden“ haben.
Das klingt jetzt vielleicht alles ziemlich unromantisch. Sagen will ich damit nur: wenn dir der richtige über den Weg läuft und du verliebt bist, wirst du es schon merken. ☺️
Die Männer die diese Überlegung überstanden haben, kommen jedoch als Beziehungspartner nicht in Frage!
Noch mal, wer für eine Beziehung nicht frei ist, wer dazu blockiert ist, wer dazu das Herz verschlossen hat, kommt diesbezüglich keinen Millimeter weiter!
 
  • #17
Syriana,

Man liebt, und diese Partnerschaft endet.
Deswegen aber nicht unbedingt das Gefühl.
Es braucht seine Zeit, bis auch das abgeschlossen ist.

Nur meine Erfahrung - irgendwann ist zwar das Gefühl weg, es bleibt aber die Erinnerung, das Schöne wie eine Projektion, ein Nachhall.
Wenn Du jemanden kennen lernst, und fängst das Vergleichen an - dann passt es nicht.

Besser formuliert -
Liebe Syriana,
ich möchte ein wenig das Argument „noch nicht bereit sein für etwas Neues“ in Frage stellen.
Natürlich ist es individuell, wie lange es dauert, sich auf etwas Neues einlassen zu können. Allerdings hast du das ja durchaus bereits getan. Für mich ist das eher ein Zeichen dafür, dass einfach noch nicht der Richtige dabei war, mit dem es eben „gut genug“ gewesen wäre. Mir geht es durchaus auch so, dass ich neue Bekanntschaften mit meinem Mann vergleiche und mir überlege, ob das nun wirklich das ist, was ich möchte. Das bedeutet nicht, dass ich ihn zurück haben möchte oder nicht bereit für etwas Neues wäre. Aber mein Mann war kein A.. , und warum sollte ich etwas, was bis zu einem gewissen Grad durchaus gut war, gegen etwas Schlechteres eintauschen? Sobald ich bei solchen Gedanken ins Zweifeln komme, beende ich die Anbahnung, weil ich einfach weiß: das ist es nicht!
Ich habe aber auch durchaus schon Männer kennengelernt, die diese Überlegung „überstanden“ haben.
Das klingt jetzt vielleicht alles ziemlich unromantisch. Sagen will ich damit nur: wenn dir der richtige über den Weg läuft und du verliebt bist, wirst du es schon merken. ☺️
Alles Gute!
w45

Ich empfinde das auch als eine Art Schutz davor, sich auf den Falschen einzulassen.
Man weiß, wie es sich anfühlen sollte,...

W, 51
 
  • #18
so verstehe ich nicht, wie man sich von einer früheren Liebes - Partnerschaft nicht lösen kann.
Von der Beziehung löst man sich, aber vom Gefühl, das der andere in einem ausgelöst hat, nicht ganz. Das heißt nicht, dass man ihn noch begehrt.

Ich würde das mit einem Instrument beschreiben. Der, den man liebt, bringt diese bestimmte Saite zum Klingen.
Aber daraus darf dann nichts weiter abgeleitet werden, also dass man noch glaubt, man würde in einer Beziehung mit ihm noch glücklich werden. Das wird eher nicht funktionieren und es zeigte sich ja schon, dass da was Entscheidendes nicht passt.
Und die gute Nachricht ist, dass es auch andere schaffen können, die Saite zum Klingen zu bringen. Man muss sich nur klarmachen, dass es die eigene innere Saite ist und nicht der Ex, also die Liebesfähigkeit ist noch da, sie gehört zu einem selbst, nicht zum Ex. Die Schwierigkeit hier ist, dass man bislang nur den einen kennt, der sie zum Klingen bringen konnte, und noch keinen anderen.

Eine Beziehung hinter sich zu lassen, also zu "verarbeiten", dauert so lange, wie es dauert. Ersatzspieler und "zweite Wahl"-Leute zu suchen, ist unfair und funktioniert nicht.
Von daher entscheide Dich doch erstmal, eine Weile Single zu sein und suche nicht weiter nach Verliebtheit. Das klappt meiner Erfahrung nach auch nicht. Außerdem blockiert so ein Zustand für neue Erfahrungen. Also wenn jetzt einer um die Ecke käme, der gut zu Dir passt, macht er vielleicht was anders als der Ex, und schon denkst Du, es wird nichts.
Bislang ist die Männerwelt ja bei Dir noch geteilt in "Ex, der einzig Wahre" und die ganzen "Nicht-Ex-Männer". Das zieht Vergleiche nach sich und das geht schief.

Warst Du mal wütend auf den Ex? Er hat ja vielleicht seinen Anteil daran, dass es schiefging mit euch. Wenn Du das besser rausarbeitest, kommt er Dir vielleicht nicht mehr so ideal vor.
 
  • #19
Eine Liebe,oder ich nenne es einfachheitshalber Bezug zu einem anderem Menschen endet für mich da, wo ein Vertrauensmissbrauch ,- Fremdgehen ,Lügen, Missbrauch -etc. stattgefunden haben .

Es gibt da auch kein Zurück ,sondern ist der Beginn einer toxischen on /off Beziehung.

Oftmals werden diese Beziehungen aber weitergeführt und sind zum Scheitern verurteilt . Es werden Dreiecke gebildet in deren die Opfer - (TÄTER) Energie von beiden Beteiligten absaugen .

Erst dann entstehen solche Leidenswege wie die FS hier darstellt .
Es geht hier nicht um einen Neuanfang ,sondern seine Altlasten zu entsorgen .
Sie hat 2/3 ihres Treads ihrer Ex Beziehung gewidmet.

Mich würde interessieren warum die lange Beziehung der FS gescheitert ist .
Es hat einen Grund, dass sie der Sache so lange hinterher hängt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #20
Ja; mir ging das auch so. Es hat einfach ein paar Jahre gedauert, aber ich bin genauso verliebt wie in meine erste große Liebe und die Beziehung ist sogar viel besser. Aber mein erster Freund wird immer einen Teil meines Herzens besetzen, wenn auch einen kleinen. Ich wünsche ihn mir nicht zurück oder so etwas, aber wir waren fünf Jahre eng emotional verbunden. Ich sehe es mittlerweile so, dass es auch was besonderes ist, so etwas erlebt zu haben. Und jetzt noch mal zu erleben. Auch meinem ehemaligen Mitbewohner ging es so. Erste große Liebe, 12 Jahre, dann hat sie ihn betrogen. Er hat immer gemeint, sowas kommt nicht nochmal. Aber vier Jahre später hat er seine nächste Liebe getroffen und ist mit ihr jetzt schon verheiratet und sehr glücklich.
Je nachdem, wie lange ihr zusammen wart, wird es einfach noch dauern, denke ich.
w, 37
 
  • #21
Jetzt vergleiche ich alle mit ihm und keiner kommt an ihn ran.
Das ist normal.
Wie lange warst du mit deinem Ex zusammen?
Wenn das länger als zwei Jahre waren, dann sind 2,5 Jahre nicht sehr lang für die Überwindung einer Trennung.
Dass du die Männer mit deinem Ex vergleichst, ist ein Zeichen, dass du nach wie vor verarbeitest.
Du bist in einer Zwischenphase des Liebeskummers. Zwar bist du nicht mehr traurig und schaust auch schon in die Zukunft, aber die Vergangenheit holt dich noch ein und du schaust teilweise auch zurück.
Man kann diesen Prozess nicht willentlich beschleunigen.
Das Beste ist, wenn man all die damit zusammenhängenden Gefühle akzeptiert. Dann liebst du ihn eben noch. Ist ja nicht schlimm.
Dann bist du eben noch nicht bereit für etwas Neues. Ist auch nicht schlimm. Du hast ja dich selbst. Außerdem bist du auf dem Weg dahin. Irgendwann wird es überwunden sein. Dessen kannst du dir sicher sein.
Bleib einfach neugierig. Womöglich triffst du morgen schon einen Mann, mit dem es passt.
Ich selbst hatte mit der Verarbeitung meiner letzten Beziehung extreme Schwierigkeiten. Aber das hat mit einem ungewöhnlichen Umstand zu tun und ist sicherlich nicht mit anderen Trennungen vergleichbar.
Ich wusste aber die ganze Zeit, dass ich nicht bereit bin für etwas Neues. Dafür habe ich um so mehr zu mir selbst gefunden. Das war keine schöne Phase, aber es hat mich auch wieder auf eine höhere Ebene des Bewusstseins gebracht.
Denn ich musste mein Wertegefüge völlig neu finden.

So ist es ja nun bei dir auch teilweise.
Du hattest den Glaubenssatz, dass er die große Liebe des Lebens war. Nun stellst du fest, dass das eine romantisierte Sicht war. Auch aus diesem Grund gehst du auf einen neuen potentiellen Partner anders zu, als du das bisher gemacht hast.
Es findet eine gewisse Desillusionierung statt, die aber auch nützlich sein kann, weil man weniger blind ist, sondern erfahrener.
 
  • #22
Vielen Dank für eure Nachrichten. Zur Frage, was denn damals der Trennungsgrund war, kann ich nur sagen, es war diffus. Wir hatten eine ziemlich schwierige Beziehung, zum Teil weil er lang arbeitslos war und ich Vollzeit arbeitete. Er war trotz der Arbeitslosigkeit nicht finanziell mittellos aber er hatte dadurch psychische Probleme (Depressionen, Stimmungsschwankungen, keine Freunde, nur mich.) Zu diesem Zeitpunkt war die Beziehung schon schwierig aber immer noch liebevoll. Dann hat er ein Studium begonnen und dort lernte er viele neue Leute kennen. Er wollte plötzlich nur noch mit denen Zeit verbringen, außerdem legte er sich zeitintensive Hobbys zu. Die Stimmung kippte immer mehr und er war fast nie zuhause. Ich war eifersüchtig auf seine Bekannten, die er nach und nach kennenlernte und zog mich zurück. Eines Tages eskalierte ein Streit zwischen uns und es kam zur Trennung, die ich eigentl. gar nicht wollte aber trotzdem als notwendig sah, damit Besserung einkehrt. Ich hatte nichts gegen sein Studium, ich fand es sogar gut, dass er es macht! Dass er sich alerdings von mir abwendet fand ich überhaupt nicht gut. Und jetzt ist er mit einer Mitstudentin zusamen, sagt, er ist glücklich und ich fühl mich im Stich gelassen. Ich denke, ich war nur Mittel zum Zweck für ihn; solang es ihm schlecht ging brauchte er mich und jetzt, wo es ihm gut geht, bin ich nicht mehr wichtig.
 
  • #23
Lass dir gesagt sein ,dass es hier nicht mehr um liebe geht .
Du hast es damals erkannt und differenziert , und die Konsequenzen daraus gezogen und die Trennung vollzogen.
Dein Gefühl der Ohnmacht,oder auch deinen Weg nicht zu finden hängt damit zusammen ,- Du hast erzieherische Maßnahmen angesetzt um ihn wach zu bekommen ,das funktioniert nicht ,und hattest gedacht er kommt nochmal zurück (Toxisch).

Im Gegenteil er entfernte sich noch mehr von dir ,und nun ist er eine Beziehung eingegangen mit einer Person die er schon kannte und Kontakt dahin pflegte , das besagte Dreieck wo ich schon erwähnt hatte .

Handelnde werden dann zu Opfer und die Positionen verändern sich ,-Opfer -Täter .
Ich gebe dir einen Rat,entferne alles im Bezug auf ihn ,dass sind die besagten trigger und fahre den Kontakt auf Null runter ,kein Handy , kein Social Media nichts dergleichen . Konzentriere dich rein auf dich und sei geduldig mit Dir .

Wut und Hass sind auch keine Mittel um ihn aus deinem Leben zu verbannen , sondern Gleichgültigkeit , das ist der einzigste Weg um aus dieser Kiste zu kommen ,die Selbsterkenntnis.
 
  • #24
Dein zweiter Beitrag erklärt so einiges. Er hat sein wahres Gesicht gezeigt und nur genommen. Du warst gut genug um die miesen Zeiten zu überbrücken. Nun passt Du nicht mehr in sein Leben, er möchte sich nur mit seinen neuen Freunden und neuer Freundin umgeben, sind ja schließlich auf seinen Level. Du fühlst Dich immer noch ausgenutzt oder besser gesagt benutzt.
Sein Ego wird nun genährt von all diesen Dingen die ihn glücklich machen. Aber egal welcher Grund das Ende eurer Beziehung gewesen ist, es ist zu Ende. Diese schmerzende Erfahrung wird Dir zukünftig, in einer neuen Beziehung auch den Weg weisen können, Dich nicht mehr ausnutzen zu lassen. Er ist sicherlich ein Egoist, einer dem es egal ist wie Du dich fühlst.
Was ist nun zu tun. Es ist egal ob Du alles verschwinden lässt was mit seiner Person zu tun hat. Ob Telefonnummer Bilder oder sonst was. Solange Du diese Sache vom Kopf, negativ, mies, Abwertung Deiner Person noch verinnerlicht hast, wird es nicht besser mit Deinem Empfinden. Sei erhaben über diese Story, Du hast alles richtig gemacht, Du bist nicht so falsch wie er gewesen. Du hast nicht die Flinte ins Korn geworfen als er so einen scheiss Lebensabschnitt hatte und Dir ging es gut. Das ganze was Du investiert hast, hast Du aus Liebe getan. Steh über sein Verhalten, er wird nicht mal genau wissen, das er Dich so fürchterlich verletzt hat.
 
  • #25
Eines Tages eskalierte ein Streit zwischen uns und es kam zur Trennung, die ich eigentl. gar nicht wollte aber trotzdem als notwendig sah, damit Besserung einkehrt. I

Eine Trennung ist eine Trennung.
Eine Trennung als "erzieherische Maßnahme" geht idR schief.
Ihr hattet, sicher nicht den ersten, richtigen Streit, Du hast beendet.
OK, Du wolltest es nicht wirklich, Dein Plan ging nicht auf.
Er akzeptierte, wie es die meisten tun, die Trennung.
Dass er sich alerdings von mir abwendet fand ich überhaupt nicht gut. Und jetzt ist er mit einer Mitstudentin zusamen, sagt, er ist glücklich und ich fühl mich im Stich gelassen. Ich denke, ich war nur Mittel zum Zweck für ihn; solang es ihm schlecht ging brauchte er mich und jetzt, wo es ihm gut geht, bin ich nicht mehr wichtig.
Er hat sich nicht abgewendet, das warst Du mit dem Beenden.

Er hat dann abgehakt und eine neue Partnerin gefunden - und ist glücklich mit ihr.

Sorry, Dir geht es nicht um Große Liebe.
Du bist gekränkt, weil er weiter lebt ohne Dich.

Nein, Du warst nicht Mittel zum Zweck. Ihr hattet eine Partnerschaft, die nicht mehr rund lief - Streitigkeiten, Eskalation, erzieherisches Beenden.

Damit rettet man keine Partnerschaft. Und man kann sich Liebe nicht verdienen. Egal wieviel Du machst, wie sehr Du leistest, Du wirst dadurch nicht geliebt.
Er war es Dir nicht schuldig, "einsichtig" zu werden, sich zu bessern, Dich um Fortführung zu bitten.
Und er darf glücklich sein ohne Dich.

Schau bitte nach Dir. Da sind Glaubenssätze, die Dich auch in einer neuen Partnerschaft wieder ins Straucheln bringen.
Lerne Dich zu Leben, auf Dich zu achten
Und mache mir das, wohinter Du auch wirklich stehst.

W, 51
 
  • #26
Ich habe mich in einer ähnlichen Situation befunden, bevor ich meinen aktuellen Partner kennengelernt habe. Mein Ex war bis zu unserer Trennung der einzige Mann, mit dem ich mir eine Zukunft vorstellen konnte (und wollte).
Als wir uns getrennt haben war ich sehr traurig und bin lange nicht darüber hinweg gekommen. Habe auch immer wieder an die guten Momente gedacht und 'vergessen' weshalb wir uns eigentlich getrennt haben. Vor einem Jahr ca. haben wir wieder etwas Kontakt zueinander gehabt und da habe ich gemerkt, dass es gut tut mich mit ihm zu unterhalten, aber mir ist auch wieder eingefallen, was bei uns eigentlich schief gelaufen ist.
Ein wenig später habe ich meinen aktuellen Partner kennengelernt und habe mich neu verliebt.

Was ich damit sagen möchte. Manchmal dauert es etwas, bis man mit einer Beziehung abschliessen kann, dem einen fällt es schwerer und dem anderen eben etwas leichter. Erinnere dich auch an die schlechten Momente und lerne daraus. Du wirst herausfinden, was du in einer Beziehung brauchst und was du nicht willst.. Sobald du das weißt, kannst du auch den passenden Partner für dich finden.
 
  • #27
Liebe Syriana,

zunächst einmal möchte ich dir sagen, dass nur du allein sagen kannst, ob du geliebt hast oder nicht. Nur wenn ich eins im Leben gelernt habe, dann dass zwei Menschen sich lieben können und trotzdem in einer Beziehung scheitern.

Da sind noch etliche Gefühle in dir, die du noch nicht bewältigt hast. Du wolltest genauso geliebt werden, wie du liebst, aber es kam anders. Gewissermaßen binden ihn deine Gefühle an dich, du kannst ihn so noch "behalten", nur eben auf diese schmerzhafte Weise. Noch überwiegt das, was du an ihm so geliebt hast, und du kannst dir im Grunde kaum vorstellen, dass jemand an diesen Mann herankommen kann. Deshalb vergleichst du andere Männer mit ihm. Wie wenig es zwischen euch gepasst hat, dass er dich weggestoßen und ausgetauscht hat, weißt du zwar im Kopf, aber noch nicht im Herzen.

Ich habe etwas ähnliches vor einigen Jahren erlebt. Ich brauchte ca 3 Jahre, um über den Mann hinwegzukommen. Zwischendurch war ich durchaus an anderen Männern interessiert, verliebte mich sogar ein Mal, aber immer wieder kamen Gefühle, Ängste und die Trauer hoch. Das war ein langwieriger und harter Prozess. So abgedroschen es klingt, was mir am meisten half waren meine Freunde und die wachsende Selbstliebe. Das Gefühl, mehr wert zu sein, mehr verdient zu haben als einen Mann, der mich wegstößt. Zu wissen, was ich WIRKLICH will und das mit dem abzugleichen, was ich von diesem Mann bekommen konnte.
Und irgendwann ist es dann auch im Herzen angekommen : Was will ich von einem Mann, der mich nicht will?

Mein persönlicher Tipp: wenn du eines Tages das Gefühl hast, darüber hinweg zu sein, dann lass dir noch ein bisschen extra Zeit mit dem allein sein. Genieß deine Beziehung mit dir selbst, denn dann weißt du, was du willst, brauchst und dir gut tut und du wirst dich darum kümmern, dass du einen tollen Mann abbekommst. Sieh das als Geschenk an dich selbst ;)
 
  • #28
Handelnde werden dann zu Opfer und die Positionen verändern sich ,-Opfer -Täter .
Ich gebe dir einen Rat,entferne alles im Bezug auf ihn ,dass sind die besagten trigger und fahre den Kontakt auf Null runter ,kein Handy , kein Social Media nichts dergleichen . Konzentriere dich rein auf dich und sei geduldig mit Dir .
Ich bin grundsätzlich und prinzipiell bei einer Trennung für eine völlige Trennung, keinen Kontakt mehr, ich weiß wohl sehr genau warum. Ende ist für mich Ende!

Wut und Hass sind auch keine Mittel um ihn aus deinem Leben zu verbannen , sondern Gleichgültigkeit , das ist der einzigste Weg um aus dieser Kiste zu kommen ,die Selbsterkenntnis.
Wie heißt es so schön Selbsterkenntnis ist der beste Weg zur Besserung, Wut sollte man schon zu lassen, die muss raus und sollte nicht verdrängt werden!

Er hat sein wahres Gesicht gezeigt und nur genommen. Du warst gut genug um die miesen Zeiten zu überbrücken. Nun passt Du nicht mehr in sein Leben, er möchte sich nur mit seinen neuen Freunden und neuer Freundin umgeben, sind ja schließlich auf seinen Level. Du fühlst Dich immer noch ausgenutzt oder besser gesagt benutzt.
So läuft es doch meist ab, Frauen machen das genauso!
Diese schmerzende Erfahrung wird Dir zukünftig, in einer neuen Beziehung auch den Weg weisen können, Dich nicht mehr ausnutzen zu lassen. Er ist sicherlich ein Egoist, einer dem es egal ist wie Du dich fühlst.
Das ist bei allen so, die sich so aus dem Staub machen!
Was ist nun zu tun. Es ist egal ob Du alles verschwinden lässt was mit seiner Person zu tun hat. Ob Telefonnummer Bilder oder sonst was. Solange Du diese Sache vom Kopf, negativ, mies, Abwertung Deiner Person noch verinnerlicht hast, wird es nicht besser mit Deinem Empfinden. Sei erhaben über diese Story,
Pause machen, reflektieren was man möchte, was man nicht mehr möchte und sich bei dieser Gelegenheit ein Stückchen besser kennenlernen und sich dabei selbst näher kommen! Für mich der einzige Weg!
Du hast alles richtig gemacht, Du bist nicht so falsch wie er gewesen. Du hast nicht die Flinte ins Korn geworfen als er so einen scheiss Lebensabschnitt hatte und Dir ging es gut. Das ganze was Du investiert hast, hast Du aus Liebe getan. Steh über sein Verhalten, er wird nicht mal genau wissen, das er Dich so fürchterlich verletzt hat.
Das sehe ich nicht so, das machen viele Frauen so, sie hat nicht alles richtig gemacht, weil sie nicht frühzeitig erkannt hat, oder es nicht sehen wollte, dass er sie nicht liebt, sie dennoch geblieben ist!
 
  • #29
Manchmal muss man akzeptieren, dass ein Mensch auf ewig wichtig bleibt.
Mein Weg ist - nicht trauern, sondern das Leben weiter bauen. Und diesen Stein im Fundament nicht als Störung, sondern als Teil des eigenen Lebensweges begreifen.

Meine "italienische Diva" ist schon sehr lange nicht mehr meine Freundin - sie ist inzwischen wie eine Schwester. Die Sympathie ist geblieben. Die Frau an meiner Seite ist V. Ein Zurück hat es nie gegeben - eine gewisse Verbundenheit ist immer geblieben.

Ich bin froh, dass V und sie sich gut verstehen. Und keinerlei Konkurrenzdenken zwischen beiden herrscht. V versteht mich - denn auch sie hat einen solchen Mann in ihrem Leben. Mit dem ich gut auskomme.

Finde und lebe deinen Weg. Es befreit und macht Freude. Offen zu sein für individuelle und unkonventionelle Lösung gibt eine Sicherheit, die du auch in anderen Bereichen ausstrahlen wirst.
 
  • #30
Ich kann dich aber bestens verstehen , da es mir vergangenen Sommer genau wie Dir ergangen ist .

Bei mir war es aber etwas krasser wie bei Dir ,Sie hatte genau nach 12 Tagen nach einer 3 Jährigen Beziehung mit mir einen anderen neuen ,der sogar bei ihr eingezogen ist .

Ich stellte dies auch nur fest weil ich meine persönlichen Dinge abholen wollte .

Du stellst danach die ganze Beziehung auf den Prüfstand ,wobei die Trennung wie bei Dir ,von mir ausgegangen war , und es mir Moment der Trennung auch nicht schlecht ging ,im Gegenteil, ich war erleichtert .

Es ist dieser Betrug wo an einem nagt ,die Gedanken hintergangen worden zu sein ,mit dem Irrglauben ,dass aber im Vorfeld was anderes gesagt und behauptet wurde ,und die Krönung kam dann indem sie sagte ich wäre kalt wie Eis,und hätte Null Ahnung was liebe angehen würde . Es war meinerseits die Konsequenz über ihr tun und handeln.

Ich habe an der Kiste heute noch zu knabbern ,wobei ich mitten im Leben stehe ,beruflich wie auch privat ,und in keiner Form bedürftig erscheine und rüberkomme.
Ich hatte mich zuvor nie mit diesem Thema auseinandergesetzt,und hatte auch nie Probleme.

Ich hatte eine langjährige Beziehung von 15 Jahren beendet und hatte an diesem Beziehungsende weniger zu verdauen als in dem anderen vergangenen Beispiel das ich erwähnt habe .

Deine Synapsen sagen Dir beende die Beziehung,aber deine Gedanken sagen Dir was anderes .

Wie ich schon erwähnte kannst du da nur einen endgültigen Cut ansetzen um dich zu befreien .....
 
Top