• #1

Wie geht man mit einem Stalker um?

Ich hatte vor ca 5 Wochen ein 1.Date. Treffpunkt im Eiscafe, ca. 1h, weil ich nicht mehr Zeit hatte. 2. Date eine Woche später zum Spazieren gehen. Habe gleich bemerkt, dass es nicht mein Typ ist. Begrüßung und Abschied jeweils mit Handschlag und reserviert. Gipfel beim Abschied war dann seine Aussage, daß er jetzt nach Hause gehen will.denn er hat Hunger und will sich was kochen........
Ich habe ihm ein paar Tage später via WhatsApp geschrieben dass es keine Zukunft gibt, ich keine Gefühle fuer ihn habe. Seitdem attackiert er mich mit Telefonaten, WhatsApp (habe jetzt blockiert). Dummerweise habe ich ihm auch meine Festnetz Nr. gegeben und jetzt ruft er dort immer an.Ich nehme aber nicht ab. Schrieb mich vorher lfd. an, dass er mich liebt und ich die Eine bin.Ein Glück weiß er nicht. wo ich wohne. Wie kann ich das abstellen? Festnetz Nummer blockieren?Es ist der reinste Horror. Ich habe ihm klip und klar geschrieben, dass ich keinen Kontakt haben will, aber er kapiert es nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Du kannst auch die Nummer ändern. Ich würde aber erstmal drohen, dass du zur Polizei gehst. Wenn das hat nichts nützt kannst du ihn bei der Polizei anzeigen. Bin zwar kein Jurist. So viel ich weiß kann ein Kontaktverbot beim Amtsgericht beantragen. Da würde er richtigen Ärger bekommen, wenn er das missachtet.
 
  • #3
Oje, das ist natürlich worst case. Ich würde beide Telefonnummern ändern. Ansonsten habe ich auch gute Erfahrungen damit gemacht, den Hörer abzunehmen, nichts zu sagen und das Telefon einfach liegenzulassen, bis es dem anderen zu dumm wird und er auflegt. Du kannst dich auch von der Polizei oder beim weissen Ring beraten lassen. Als ich noch online-dating gemacht habe, habe ich nur eine Prepaid-Nummer rausgegeben. In so einem Fall wie deinem hätte ich die Karte einfach entsorgt.
Ich wünsche dir alles Gute. Und google dich mal vorsichtshalber, nicht dass deine Adresse doch irgendwo hinterlegt ist..
LG w 49
 
  • #4
Solange er "nur" auf dem Festnetz anruft, macht die Polizei nichts. Was anderes wäre es, wenn er dir auflauern würde. So einen hatte ich mal an der Backe. Da hat eine Anzeige dem Spuk ein Ende gesetzt.
Es gibt auch noch einen drastischen Trick: die Trillerpfeife! Wenn du allerdings Pech hast, zeigt er dich dann an wegen Körperverletzung (falls ihm das Trommelfell platzt).
 
  • #5
Oje, das ist natürlich worst case. Ich würde beide Telefonnummern ändern. Ansonsten habe ich auch gute Erfahrungen damit gemacht, den Hörer abzunehmen, nichts zu sagen und das Telefon einfach liegenzulassen, bis es dem anderen zu dumm wird und er auflegt. Du kannst dich auch von der Polizei oder beim weissen Ring beraten lassen. Als ich noch online-dating gemacht habe, habe ich nur eine Prepaid-Nummer rausgegeben. In so einem Fall wie deinem hätte ich die Karte einfach entsorgt.
Ich wünsche dir alles Gute. Und google dich mal vorsichtshalber, nicht dass deine Adresse doch irgendwo hinterlegt ist..
LG w 49
Vielen Dank fuer Deine Info. NEIN, meine Telefon Nr. steht nicht im Telefonbuch. UnD auch sonst habe ich es bisher auf den sozialen Medien total vermieden, Fotos von mir zu posten..
Liebe Gruesse u
 
  • #6
Fürs Erste würde ich anfangen, genau zu protokollieren, wann/wie/wo er Dich durch Anrufe belästigt und auch aufschreiben, wann/wie/wo/mit welchen Worten Du ihm klar gemacht hast, dass er Dich in Ruhe lassen soll. Stalking ist nämlich eine Straftat und erst 2017 wurden die entsprechenden Gesetze noch einmal verschärft. Sollte er also nicht damit aufhören, kannst Du Dich an die Polizei wenden, dafür ist es aber immer sinnvoll, gleich auf dem Papier Genaueres nachweisen zu können, selbst wenn es dafür keine Zeugen gibt.

Ich hoffe, es kommt nicht soweit und er hat inzwischen aufgehört. Falls nicht, ist es Deine Entscheidung zu überlegen, ob Du ihn noch ein letztes Mal vorwarnst, ehe Du gegen ihn vorgehst oder ob Du Dich direkt an die Polizei wendest.

Und für die Zukunft ist eine gesunde Vorsicht im Kontakt mit fremden Menschen angesagt. Am besten für erste Dates nur die Nummer eines Prepaid-Telefons rausgeben und eine alternative Mailadresse, dann kannst Du nicht mehr so leicht belästigt werden. Und traue doch mehr Deinem Gefühl, Du hast doch schnell festgestellt, dass er Dich nicht interessiert, warum hast Du dann so lang gewartet, ihm das mitzuteilen?
Viel Glück!
 
  • #7
Ich hatte auch mal mal einen. Hatte ihn längst geblockt.Als er mit einem Nachtsichtgerät (!! in der Großstadt!!) im Auto vor meinem Haus campiert hat, habe ich ihm zornentbrannt die Anzeige in Aussicht gestellt, sollte er noch einmal hier auftauchen.
Das war's.
 
  • #8
Das war sehr unklug von dir, ihm die Festnetz Nummer zu geben, ob wohl du spürtest, das ist nicht dein Typ. Zu einem zweiten Treffen wäre es bei mir nicht gekommen.Frage mich, wie er diese beiden Nummern aus dir herauslocken konnte. Egal, daraus wirst du gelernt haben. Ich bin bei Kabel/ Vodafone Kundin und hätte die Möglichkeit, meine Festnetz Nummer für einzelne zu sperren. Anrufer, die mit unterdrückter Nummer oder anonym anrufen, können mit einem Klick von mir sofort gesperrt werden. Diese bekommen dann eine knappe Ansage, fertig. Geht das bei dir vielleicht auch? Ansonsten bleibt die wirklich nur der Wechsel deiner Nummer. Der Typ ist nicht bei Trost, der würde mir etwas Angst machen. Alles Gute!
 
  • #9
Du kannst in deiner Telefonbox, also z.B. Fritzbox, die Telefonnr. sperren lassen und ebenso Anrufe ohne Kennung. Hatte hier mal so einen Kandidaten, geschäftlich, habe dann in der Box Anrufe ohne Nummer gesperrt. Kein Ding. Man kann auch spezielle Nummern sperren.
 
  • #10
Liste der Möglichkeiten:
- Immer Zeit und Datum protokollieren, je eher man damit anfängt, um so besser

- den Hörer doch noch einmal abnehmen, vielleicht ist das einer, der deine Absage nochmal hören muss, anstatt sie nur zu lesen

- den Hörer abnehmen und die Trillerpfeife bemühen

- den Hörer abnehmen und einen männlichen Bekannten oder Verwandten antworten lassen - sachliches Gespräch, Verhalten hinterfragen

- Hörer mal zwei Wochen daneben legen.

- Nummer wechseln, aber das als letztes Mittel, denn da hängt zuviel dran

- zur Polizei gehen, anzeigen, die machen eine Gefährderansprache mit ihm

- ansonsten Rechtsweg beschreiten.

Bitte, gern geschehen!
 
  • #11
Ich hatte mal eine Stalkerin. Das war die Ex von einem Ex, die kontrollieren wollte, ob ich ihren Ex treffe. Völlig durchgeknallt, die Dame. Sie rief in meinem Büro an, beleidigte meine Sekretärin, rief auf meinem Handy und bei mir zuhause an. Als ich evident nicht ranging und sie überall blockiert hatte, benutzte sie andere Handys. Ich gehe seither nicht mehr ans Telefon, wenn ich den Anrufer nicht kenne. Und rate Dir zu Vorsicht. Du musst damit rechnen, dass Dein Stalker andere Wege suchen wird, Dich ans Telefon zu kriegen. Du kannst aber beruhigt sein, denn er kennt Deine Adresse nicht, und die meisten Stalker hören irgendwann auf, wenn sie gar keine Antwort bekommen. Du kannst auch im Festnetz Nummern sperren.
 
  • #12
Betreibt man sein Fetznetztelefon z.B. über eine FritzBox, Speedport o.ä. kann man Nummern direkt in der Fritzbox sperren. Anrufe mit Rufnummernunterdrückung können ebenfalls gesperrt werden. Dies gilt dann aber auch für erwünschte Anrufer mit Rufnummernunterdrückung. Denen würde ich das dann vorher mitteilen.

Alternativ kann man natürlich seine Nummer ändern lassen. Finde ich aber aufwändiger als am eigenen Router zu sperren.

Sofern dies nicht ausreicht und er andere Wege findet hilft nur der Weg zur Polizei.
 
  • #13
zur Polizei gehen, anzeigen, die machen eine Gefährderansprache mit ihm
Und was macht man, wenn derjenige eine Prepaid Karte von Aldi, Lidl, usw. benutzt. Keine Nutzerdaten und schon können ja die Polizei, Anwalte den ganzen Konzern verklagen und auch die Prepaidsache verbieten, aber dies bringt auch relativ wenig. Dann hole ich mir eine Prepaidkarte aus Frankreich, Belgien usw. Das Einzige was funktioniert ist, ist sich eine neue Telefonnummer und diese Nummer verteilt man nur an sehr, sehr guten Freunden.

Am Ende kann jeder Stalken, wenn er möchte und wenn er es clever macht, dann könnten die Anwälte so viel klagen, wie sie wollen.
 
  • #14
Hallo, erst einmal es tut mir leid für dich, sowas belastet. Du kannst die Polizei informieren, erst einmal wird diese jedoch nichts unternehmen ( eigene Erfahrung) . Festnetz Nr. für eine Zeit ( Monat) offline gehen, ansonsten Nr. wechseln. — Für die Zukunft bei neuen Bekanntschaften nur Austausch von Handynummer, diese kannste schneller blockieren. Generell vorsichtig seinmit persönlichen Daten, es laufen da draußen mehr Spinner rum, als Frau für möglich hält... Alles Gute
 
  • #15
Und was macht man, wenn derjenige eine Prepaid Karte von Aldi, Lidl, usw. benutzt. Keine Nutzerdaten und schon können ja die Polizei, Anwalte den ganzen Konzern verklagen und auch die Prepaidsache verbieten, aber dies bringt auch relativ wenig. Dann hole ich mir eine Prepaidkarte aus Frankreich, Belgien usw. Das Einzige was funktioniert ist, ist sich eine neue Telefonnummer und diese Nummer verteilt man nur an sehr, sehr guten Freunden.

Am Ende kann jeder Stalken, wenn er möchte und wenn er es clever macht, dann könnten die Anwälte so viel klagen, wie sie wollen.
Ja aber.

Nicht jeder wohnt in der Nähe einer Grenze und der Aufwand zur Authentiziierung bei einer deutschen Prepaid Card ist nicht gering.

Es macht daher Sinn es ersteinmal auszuprobieren und die Wirkung abzuwarten.

Wenn alles andere nicht hilft muss ich die Telefonnummer wechseln.

Vielleicht ist es auch sinnvoll erst einmal Stalking Aktivitäten zu ertragen und sie protokollieren um dann mit einem Beweisbündel zur Polizei zu gehen. Auch hier helfen die Protokolle einer FritBox o.ä.

Da ich aber noch nie gestalkt wurde und einen Stalker persönlich nachhaltig um Einhalt bitten würde, was aber nicht jedermanns Sache ist, habe ich leicht reden.
 
  • #16
Es gibt auch noch einen drastischen Trick: die Trillerpfeife! Wenn du allerdings Pech hast, zeigt er dich dann an wegen Körperverletzung (falls ihm das Trommelfell platzt).
Natürlich könnte man da eine Anzeige wegen Körperverletzung bekommen. Anderseits kann er ja nicht nachweisen, dass es dadurch gekommen ist. Es gilt schließlich immer noch die Unschuldsvermutung. Ansonsten könnte man ja jeden anzeigen.
 
  • #17
Ich finde dich sehr kompliziert. Müsste ich jedes Mal die Polizei rufen, wenn mich ein Mann telefonisch bedrängt, würde ich nichts anderes mehr machen.
Ich finde, du hast ein komisches, soziales Verhältnis, weil du dich telefonisch nicht stellen kannst.
Ich finde auch, da gab es einen komischen Umschlag beim Date. Was stört dich daran, dass jemand freundlich vermittelt, dass er Hunger hat und sich jetzt was kocht? Ich finde das eine ganz normale Aussage. Vielleicht wollte er dich bisschen in seiner Welt teilhaben lassen, weil das sein normales soziales Verständnis ist, zu erzählen, was man jetzt vor hat und macht.

Ich selber bin bei Dates jeder Art nicht reserviert, sonden freundlich und offen.

War es wirklich ein offizielles Date? Mit Menschenkenntnisse sollte man doch wissen, das jeder Mensch Probleme mit einem Korb hat. Dagegen finde ich deine Aussage, dass es keine Zukünft gäbe, ziemlich schräg. So etwas habe ich noch nie gehört. Man lernt Menschen kennen und rechtfertigt sich nicht.

Ich würde es einfach auslaufen lassen das nächste Mal und nicht so viel sagen. Ich würde generell auch keine Freundschaft oder Gespräche anbieten, dann läuft es sich aus.

Ich sehe keine Tendenzen zum Stalker. Vielleicht will er nur telefonisch klarstellen, dass ER gar nicht an eine ZUKUNFT mit DIR gedacht hat und du ein falsches Bild von ihm hast.

Gerade wenn du nicht auf sozialen Medien bist, musst du wissen, dass heute alles vernetzt ist. Facebook, Whatsapp, Handy, Internet. Es tut sich leichter, dass Leute einen überall versuchen, zu erreichen, wenn sie es nur wollen. Willst du das nicht, darfst du z. B. gar kein Whatsapp benutzen, denn das ist mit deiner Telefonnummer und mit Facebook verbunden. Leute können dich auch über deine Anmelde-E-mail von Facebook überall wiederfinden, auch wenn es nirgendwo öffentlich gemacht ist.
 
  • #18
Gar nicht! Es ist vorbei! Hak es ab!

Ein frischer Kontakt wundert sich, weil er dich mochte und hat nichts damit gerechnet, so schnell rausgekickt zu werden, vor allem wenn du eine schöne Frau bist.

So etwas legt sich doch aber regulär nach 2 Monaten.

Wenn du Ruhe haben willst, dann musst du dich wohl einem Gespräch stellen. Du könntest ihn per soziale Medien fragen, warum er dir denn noch hinterher rennt und ob etwas nicht klar ist? Und dass du dich bedrängt fühlst und deine Ruhe haben willst. Du hast ja nicht vermittelst, dass er dich in Ruhe lassen sollen, sondern bist einfach nur abgetaucht.

Klare Worten helfen, wenn du dich souverän auszudrücken weiß.
 
  • #19
Kennt er deinen Nachnamen?
Es gibt in Deutschland ja leider das Recht auf Melderegisterauskunft (siehe Wikipedia). Das heißt, dass jede Privatperson beim Einwohnermeldeamt gegen eine geringe Gebühr deine Adresse erfährt.
Eine Auskunftssperre zu erreichen ist leider schwierig und scheint wohl von Stadt zu Stadt unterschiedlich gehandhabt zu werden.
Meist wird gefordert, dass du anhand polizeilicher Protokolle nachweisen kannst, dass dich jemand stalkt, sonst erhält weiterhin jeder beim Einwohnermeldeamt deine Adresse.
 
  • #20
Gehe auf Nr.-sicher:
Schreibe ihm eine klare Absage, damit es etwas schriftliches gibt und ruf dann die Polizei.

Die werden ihn auf die Wache zitieren und ihn dabei zurück auf den Boden holen.
Ich wette, danach hörst Du nie wieder etwas von dem Typ.
 
  • #21
Liebe FS,
er stalkt Dich nicht - er geht Dir bloß auf den Keks. Auf dem Handy hast Du ihn geblockt, nun zieh es für den Festnetzanschlzss durch. Wenn Du keine Jammertrine bist, dann vergraeme ihn wie ein Ungeziefer.

Variante1: die altbekannte Trillerpfeife. Keine Lowcost- Lösung aus der Quengel-Zone sondern Qualitätsware aus dem Sportgeschäft - einem Weltmeisterschaftsschiedsrichter würdig. Das ist das richtige für den Zweck. Der findet Dich so doof nach dem Ogrensausen, dass er Dich nie wieder anruft. Kein Mann will mit so einer brutalen Frau zusammen sein. Seine Begeisterung für Dich löst sich schlagartig ins Nichts auf. Das ist die einfachste und nachhaltigste Lösung ubd verlass Dich drauf: er zeigt Dich deswegen nicht an.

Komliziert geht auch: Variante2:
Lies' die Gebrauchsanweisung Deines Telefons oder Routers und sperr' seine Nummer. Wenn Du allein damit nicht klarkommst, ab in den nächsten Telefonladen. Gegen eine geringfügige Anerkennungsgebuehr helfen Sie Dir auf den Gaul.

Und lern was aus der Sache: Kontaktdaten erst dann rausgeben, wenn Du sicher bist, dauerhaft Kontakt haben zu wollen.
 
  • #22
Ich würde zunächst ein Beratungsgespräch bei der Polizei in Betracht ziehen bevor ich eine Anzeige erstatte. Es wird nämlich ganz anders bewertet, wenn Ratz Rübsamen 5 mal angerufen hat - oder 500 mal.

Ein ganz einfacher Trick wurde noch gar nicht erwähnt - unbekannte Anrufer auf den AB sprechen lassen. Spricht deine Freundin dann auf, dass sie eine neue Nummer hat, kannst du den Anruf immer noch annehmen. Oder zurückrufen. Auch einen befreundeten Mann bitten, die Ansage zu sprechen kann helfen.

Viel Glück
 
  • #23
Ich würde es einfach auslaufen lassen das nächste Mal und nicht so viel sagen. Ich würde generell auch keine Freundschaft oder Gespräche anbieten, dann läuft es sich aus.

Ich sehe keine Tendenzen zum Stalker. Vielleicht will er nur telefonisch klarstellen, dass ER gar nicht an eine ZUKUNFT mit DIR gedacht hat und du ein falsches Bild von ihm hast.
Man merkt deinem Post an, dass du dich mit Stalkern wirklich überhaupt nicht auskennst, sprich, hier von etwas redest, von dem du keine Ahnung hast.

Was du da vorschlägst, ist das Schlimmste, was du einem potentiellen Stalker antun kannst: es einfach ohne Erklärung auslaufen lassen. Diese Leute empfinden das als schlimme Kränkung, deren Kopfkino springt an und sie steigern sich dann neurotisch in den Wahn, dir unbedingt eine Erklärung abringen zu müssen. Deshalb rufen sie dauernd bei dir an, stehen im Ernstfall vor deiner Haustür und lassen dich einfach nicht in Ruhe. Dazu kommt später, dass tausende bereits gelieferte Erklärungen deinerseits nicht mehr akzeptiert werden. Die nächste Eskalationsstufe sind dann Rachegedanken, Gedanken der Bestrafung. Der Stalker will seinem Opfer Leid zufügen, ihm das Leben zur Hölle machen. Es gibt also mehrere Eskalationsstufen und der Übergang ist schleichend.
Fakt ist aber ganz klar: wer andere Leute entgegen deren ausdrücklichen Wunsch telefonisch oder persönlich belästigt wiederholt und dauerhaft im privaten Bereich belästigt, ist ein Stalker.
 
  • #24
Ich verstehe das Problem wiedermal nicht, sehe nur wieder wie inkompetent mein Geschlecht in solchen Dingen ist. Z.B. Festnetznummer geben und hinterher jammern.
Schalte eben das Handy ab, basta! Lösch deine Accounts im Internet und beiß in den sauren Apfel und erstell neue. Du lernst hoffentlich fürs nächste Mal draus! Wenn Typen vor deiner Türe stehen, dann hast du ihnen vorher aus Blauäugigkeit die Adresse geben. Nicht schlimm, man kann hinterher auf den Tisch hauen und den Typ an der Krawatte packen und ihm sagen, dass er sich verpi... soll. Da muss man halt sehr direkt werden.
Aber ... niemand kann dich attackieren, wenn du ihm keinen Draht gibst. Du bist zu weich. Macht nichts ... aber du kannst dafür sorgen, dass es jetzt aufhört.

5 Wochen sind nicht lang. Eine gute Zeitspanne, Menschen schnell wieder loszuwerden. Wenn es so dramatisch ist, dann muss man eben mal handeln.

Da du ja offenbar schnell genervt bist, würde ich rein aus meiner Intention sagen, solltst du WhatsApp löschen, weil dort nur Dauerchatter drin sind, die diesen kostenlosen Dienst missbrauchen, um dich dann auszunutzen. Benutze es einfach nie, dann hast du deine Ruhe vor allerlei Leuten.

An mein Festnetz geh ich gar nicht ran. Jeder hat doch ein Handy. Irgendwann wird er schon deine Nummer löschen. Ich gebe Leute, die mich stören könnten, nur meine Festnetznummer, weil dort immer besetzt ist. Dann hab ich meine Ruhe vor ihnen.
Wenn ich mir selber nicht über den Weg traue, hab ich mein Handy nie dabei und merke mir meine Mobilnummer nicht. So komm ich nicht in Versuchung, jemandem Nummern zu geben. Ich sage dann einfach: Tut mir leid, ich weiß meine Nummer nicht.

Spätestens nach 3 Monaten sollte der neue Kontakt doch aufgegeben haben. Was weiß er schon über dich, dass er an einer völlig fremden Frau soooo lange dran hängen sollte? Er hat doch nix davon.

Der Rest ist einfach nur Standhaftigkeit. Lies doch einfach keine Nachrichten! Also ich versteh das Problem echt nicht. Es gibt viele Leute und Stalker, die mich schon genervt haben, aber ich habe dann erkannt, dass es an mir liegt. Ich hänge zu viel auf solchen Chatplattformen herum, wo ich ständig greifbar bin für solche Leute.
 
  • #25
Das ist zweifellos bitter was Dir passiert ist. Meine Ex-Partnerein hatte dies auch einmal. Der lies nicht mehr locker. Wir haben dann eine persönliche Ansprache vor den Arbeitskollegen für die richtige Variante gehalten. Ich bin einfach unter einem Vorwand in die Firma rein und habe ihn vor den Kollegen direkt und knallhart darauf angesprochen.
Später kam eine Anzeige dazu, weil wir komische Telefonate bekamen.

Prinzipiell würde ich IMMER eine KLARE und PERSÖNLICHE Ansprache wählen. Vielleicht versteht er es wirklich nicht.
Verabrede Dich mit ihm und nehme ein Feundin oder einen neutralen Freund (kein neuer Partner!!) hinzu. Kläre die Situation sachlich und ruhig, keine Agression, keine Gewalt. Erkläre ihm die Folgen seines Handels und die Konsequenzen die ihm drohen.
 
  • #26
Ich hatte mit einem Stalker-Problem über fünf Monate lang zu kämpfen, heute weiß ich, ich hätte viel früher reagieren sollen, aber anfangs wollte ich es irgendwie alleine lösen.

Ich habe einen wahren Horrortrip hinter mir. Es hat eigentlich alles so nett angefangen, schön Kennenlernphase sogar ein wenig Verliebtheit meinerseits und dann irgendwann kam die Ernüchterung und ich musste feststellen, dass er an Kontrollzwängen leidet, Emails non-stop, Telefonanrufe zu Hause und auf dem Mobiltelefon, gegen Ende hin hat er ständig versucht, mich auf dem Büroparkplatz abzupassen, was meine Kollegen dann verhindert haben, indem sie mich zum Auto und auch nach Hause begleitet haben.
Als dann der komplette Schlussstrich meinerseits und der Versuch, diese 'Beziehung' zu beenden kam, muss das bei ihm den kompletten Ausraster ausgelöst haben, an einem Tag hat er mich 132 Mal angerufen, mein Mobiltelefon hat ununterbrochen geläutet, da bin ich dann mit meinem Bruder mit dem Telefon in der Hand zur Polizei und hab ihn gemeldet, hab obige Punkte befolgt und seitdem ist Ruhe.
 
  • #27
Ich hatte vor ca 5 Wochen ein 1.Date. Treffpunkt im Eiscafe, ca. 1h, weil ich nicht mehr Zeit hatte. 2. Date eine Woche später zum Spazieren gehen. Habe gleich bemerkt, dass es nicht mein Typ ist.
Wenn du gleich gemerkt hast, dass er nicht dein Typ ist @crossfire, wieso hast du ihm dann deine Kontaktdaten, insbesondere deine Festnetznummer gegeben?

Ich habe ihm klip und klar geschrieben, dass ich keinen Kontakt haben will, aber er kapiert es nicht.
Ignoriere ihn, wenn er sich weiterhin meldet. Schalte beim Festnetz den Anrufbeantworter ein und geh nur noch dran, wenn du hörst, dass er es nicht ist. Hinterlässt er eine Nachricht auf deinem Anrufbeantworter, hättest du immerhin einen Nachweis.
Solange er deine Anschrift nicht ausmachen kann und nicht vor deiner Tür steht, auf seine Kontaktversuche nicht mehr reagieren.

Bei mir hatte ein hartnäckiger Verehrer nur durch eine unbedarfte Bemerkung von mir, was die Einwohnerzahl meiner Stadt und den Namen eines Cafés anging, ausfindig gemacht, wo ich lebe. Als ich daraufhin eine Auskunftssperre wollte, lehnte man das bei der Behörde ab, mit der Begründung, es ginge nur, wenn Gefahr für Leib und Leben bestünde. Der Beamte zeigte damals auf ein Regal voller Ordner von Frauen, für die diese Gefahr bestand.

Als sich das Gesetz vor einigen Jahren änderte und nun jeder ohne Begründung eine Auskunftssperre bekommen kann, beantragte ich sofort eine.

Ich habe mich damals gefragt, wieso dieser Mann ausgerechnet auf meine Stadt kommen konnte, weil die Einwohnerzahl auch in anderen Städten ähnlich ist. Dann gab ich bei google den Namen des Cafés ein und wurde fündig. Diesen Namen gab es bei google nur 2x. Das eine war eine Modekette und das andere mein Café. Ich hatte ihm damals geschrieben, dass ich dort mit Freundinnen samstags frühstücke …

Aus diesem Grund findet man auch auf meiner Website nicht meine Anschrift. Lieber zahle ich die dafür anfallenden Gebühren an einen Impressumdienst.

Du kannst also beim Einwohnermeldeamt einen Antrag auf Auskunftssperre stellen, so dass deine Anschrift auch nicht gegen eine Gebühr weitergegeben werden darf. (außer natürlich an Behörden) In früheren Jahren musste man zuerst nachweisen, ob Gefahr für Leib und Leben besteht. Inzwischen geht das ohne Probleme. Gerade wenn man im Internet unterwegs ist, bietet sich das an. Manche Städte haben das entsprechende Formular sogar auf ihrer Website, das du dort ausfüllen und absenden kannst.
 
  • #28
. Seitdem attackiert er mich mit Telefonaten, WhatsApp (habe jetzt blockiert). Dummerweise habe ich ihm auch meine Festnetz Nr. gegeben und jetzt ruft er dort immer an.Ich nehme aber nicht ab. Schrieb mich vorher lfd. an, dass er mich liebt und ich die Eine bin.
Das sollten mal alle lesen, die immer behaupten, sowas gäbe es nicht, dass Männer Frauen stalken, nur weil sie ihre Telefonnummer oder Kontaktdaten haben, und Frauen, die ewig nicht ihre Kontaktdaten herausrückten, seien empfindliche Zicken!
Ich habe sowas auch schon erlebt und bin deshalb generell äußerst vorsichtig, meine Kontaktdaten preiszugeben.

Bei mir hat mal geholfen, dass statt meiner, mein damaliger Freund, ans Telefon gegangen ist, als der fremde Stalker mich anrief und ihm in strengem Ton gesagt hat, dass er aufhören soll, mich anzurufen, da wir alle Anrufe aufgezeichnet haben und bei der Polizei anzeigen.

w54