• #1

Wie geht man am besten um mit einem Mann, der gerade eine schwere Trennung verarbeitet?

Guten Morgen liebe ElitePartner-Community

Ich habe im letzten Herbst/Winter mal hier geschrieben: Damals hatte ich im Treppenhaus einen Mann kennengelernt, der mir bereits am Tag des Kennenlernens gesagt hat, dass er eine Freundin hat. Haben uns dann trotzdem auf einen Kaffee getroffen (und wieder und wieder...) und landeten eines Tages dann doch im Bett. Ich habe mich sofort zurückgezogen, weil ich mich nicht in diese Beziehung drängen wollte (hatte auch ein schlechtes Gewissen gegenüber der Freundin). Wir hatten zwar ab und zu noch (schriftlichen) Kontakt, haben uns aber nicht mehr getroffen. Das war für mich der richtige Weg und ich konnte mich auch gut davon distanzieren. Das gelegentliche Schreiben war für mich ok, weil ich mich trotzdem gefreut habe zu wissen, wie es ihm geht.

Nun hat dieser Mann bereits im August geäussert, dass er mich sehen möchte, um mit mir zu sprechen. Damals hatte ich gerade viel Stress auf der Arbeit und habe ihn auf einen späteren Zeitpunkt vertröstet. Nun hat er vorgestern wieder geschrieben und da ich jetzt wieder mehr Zeit habe, haben wir uns gestern auf einen Kaffee getroffen. Er hat mir offenbart, dass er sich bereits im April oder Mai von seiner Freundin getrennt hat, weil deren Altersunterschied für ihn einfach zu gross war und er erkannt hat, dass sie an einem ganz anderen Punkt im Leben stehen und keine gemeinsamen Perspektiven haben. Er hat sich sehr offen und verletzlich gezeigt, hat mir erzählt, dass die ersten zwei Monate nach der Trennung schrecklich waren, weil er sich schuldig fühlte. Er sagt, dass er jetzt erst das Gefühl hat, dass es langsam bergauf geht, obwohl er für sie immer noch Gefühle hat. Er will vorerst allein bleiben, hat auch jetzt keine Frau. Hatte den Eindruck, dass er seine Ex-Beziehung und seine vergangenen Beziehungen aktiv reflektiert. Er liest Bücher zum Thema und hat mal alles niedergeschrieben, was ihm an seinen Ex-Beziehungen gefallen hat und was nicht, um zu erkennen, was sie alle gemeinsam haben und woran er arbeiten kann.

Ich finde seine Einstellung sehr gut und vernünftig. Für mich ist ganz klar, dass ich diese Situation nicht ausnutzen möchte und ihm mit Verständnis begegne. Aber wie soll ich jetzt mit ihm umgehen? Soll ich ihm hauptsächlich die Initiative zum Schreiben und Treffen vereinbaren überlassen, damit er es nur tun kann, wenn es sich für ihn richtig anfühlt? Oder wirkt das dann auch auf solch einen Mann zu passiv und desinteressiert? Ich möchte ihm einfach signalisieren, dass ich ein offenes Ohr habe, wenn er es braucht, für ihn da bin, wenn er das denn wünscht.
 
  • #2
Wenn Du gerne Seelentröster bist, dann es treffe ihn und reflektiere gemeinsam mit ihm seine Probleme. Suchst Du aber einen Partner
der Dich will und den Kopf frei hat, dann lass die Finger von diesem komplizierten Fall. Du wärst nur Ersatzfrau. Wer weiß, wer sich von beiden getrennt hat. Ich schätze mal die Frau.
Alles Gute
 
  • #3
und landeten eines Tages dann doch im Bett. Ich habe mich sofort zurückgezogen, weil ich mich nicht in diese Beziehung drängen wollte (hatte auch ein schlechtes Gewissen gegenüber de
Du hast Dich sofort zurückgezogen? Das hätte man mal machen sollen, BEVOR ihr im Bett wart. Du hast dich in diese Beziehung gedrängt. Soviel zu den Fakten. Du warst zwar wahrscheinlich nicht der Grund der Trennung aber er scheint jemand zu sein, der es mit der Treue nicht so genau nimmt.

Er will vorerst allein bleiben, hat auch jetzt keine Frau. Hatte den Eindruck, dass er seine Ex-Beziehung und seine vergangenen Beziehungen aktiv reflektiert.
Ja, und den zwischenzeitlichen Sex will er mit Dir wahrscheinlich haben oder sich nur bei Dir ausheulen. Für beides wäre ich mir zu schade.
W52
 
  • #4
Der Mann hat sich mit dir schon während seiner Beziehung verabredet deshalb hält sich mein Mitleid für den armen traumatisierten Mann vollständig in Grenzen.
Er jammert jetzt rum, labert was von "Gefühle für die andere haben"... wenn du es so nötig hast dann spiele gerne seine Trösterin mit allem drum und dran bis er dich irgendwann abschießt.
 
  • #5
Ich möchte ihm einfach signalisieren, dass ich ein offenes Ohr habe, wenn er es braucht, für ihn da bin, wenn er das denn wünscht.
Das ist ja ein edles Ansinnen, liebe ladolcevita. Aber es "riecht" förmlich schon kilometerweit gegen den Wind nach Ungleichgewicht. Prüfe doch mal deine wahren Motive hinter deinen schönen Angeboten. Was ist mit DEINEN Wünschen, Hoffnungen und Sehnsüchten? Was "bekommst" du denn, hört er DIR denn zu und bietet er DIR ein offenes Ohr an?

Vorsicht bitte. Ein Mann, der sich "so verletzlich" zeigt, hat auf manche Frauen, so auch auf dich, eine ganz spezielle Wirkung. Dass du dich und deine Bedürfnisse dabei ganz schnell viel zu klein denkst, weil du hoffst, dass die große Liebe dabei herausspringt... Also, lass mal bitte Zeit ins Land gehen und sende erst mal keine weiteren Signale, dann zieht ein bisschen Realismus in die Sache.
 
  • #6
Nun hat dieser Mann bereits im August geäussert...
Nun hat er vorgestern wieder geschrieben und da ich jetzt wieder mehr Zeit habe, haben wir uns gestern auf einen Kaffee getroffen.... Er will vorerst allein bleiben.
Wow, der Typ hat's drauf.
Er weiß, dass du ihn gut findest und grundsätzlich zu Sex bereit bist auch ohne Beziehung.
Hältst du uns bitte auf dem Laufenden ?
Ich würde gerne hören, ob ich richtig liege.
Meine Vermutung: Es wird weitere Kaffees geben und gute Gespräche, in denen er dir vermitteln kann, dass er ein verletzlicher, sensibler, also guter Mann ist.
Dann wird es Sex geben und zwar regelmäßig aber unverbindlich.
Du darfst dann keine Forderungen stellen, denn schließlich hat er dir gestern gesagt, dass er allein bleiben will.

Bitte überlege mal ganz rational, was der Mann vor dir wollen kann.
Er sucht einen guten Freund ? Nur zum reden ?
Dazu quatscht er in einem Treppenhaus eine fremde Frau an, hat mit ihr Sex ?
Einige Zeit später, er ist wieder Single, geht er seine Kontakte durch und findet dich. Weiß, auf welche Signale du positiv reagierst und versucht es erneut damit.
Er versucht es unaufdringlich, kann warten, seine Zeit wird schon noch kommen.

Ich denke, er hat dich bald weichgekocht.
Er sucht keinen Freund, mit dem hat man keinen Sex.
Er sucht keine Beziehung, er hat's dir gesagt.
Könntest du dir vorstellen, dir sein Lamento anzuhören und außerdem mit ihm zu schlafen und das ausreichend und gut zu finden ? Kann ja sein, es gibt nichts, was es nicht gibt. Dann mal los !
Übrigens: du könntest ihm anbieten, nicht zu lamentieren. Wahrscheinlich hat er da ohnehin keine Lust drauf und denkt, er muss die Verletzlichkeitsnummer abspielen, um bei dir zu landen.
Ihr könnt das doch auch einfach überspringen und fröhlichen Sex und ein bisschen weiteres Amusement haben.

w 50
 
  • #7
der mir bereits am Tag des Kennenlernens gesagt hat, dass er eine Freundin hat. Haben uns dann trotzdem auf einen Kaffee getroffen (und wieder und wieder...) und landeten eines Tages dann doch im Bett.
Ich war einmal in einer vergleichbaren Situation. Und dachte, ihr nach ein paar Tagen offensichtlich erwachtes Interesse an Sex sei wohl ein Indiz dafür, daß sie ihre Beziehung jetzt beendet hat. Insgesamt war mir die Situation dann aber doch zu undurchsichtig, und ich beherrschte mich. Sie hat nie wieder ein Wort mit mir gesprochen, so daß ich also auch nicht weiß, ob es ein Treuebruch gewesen wäre oder nicht.

Seit diesem Vorfall bin ich überzeugt, daß man in der obigen Situation das Bett meiden sollte wie der Teufel das Weihwasser: die Folgen der Inkonsequenz wiegen so schwer, daß sie eine mögliche gemeinsame Zukunft dauerhaft zerstören.
Ich habe mich sofort zurückgezogen, weil ich mich nicht in diese Beziehung drängen wollte
Vor oder nach dem Sex? Falls vorher, siehe oben. Falls danach: leider zu spät, der Treuebruch war ja bereits vollzogen.

Und welche Frau will schon einen Mann, der mit ihr, ohne mit der Wimper zu zucken, seine Treue gebrochen hätte oder sogar hat?
 
  • #8
@dolcevita
ist ja rührend welche Gedanken du dir um den treulosen Nachbarn machst, der am Ende seiner Beziehung vermutlich nicht ganz unschuldig ist! Der Mann hat dich im Kopf "abgespeichert" und zwar als unverbindlichen Sex ohne Beziehung oder unkomplizierter Ones. Er ist jetzt wieder ohne Frau und will Sex! Aber ohne Beziehung, denn du gefällst ihm ja nicht so gut. Sonst würde er eine Partnerschaft in Erwägung ziehen. Sorry, aber das ist die bittere Wahrheit. Wenn du auch ein Trostpflaster und Abenteuer suchst, kann das passen. Natürlich kann man mit einem Nachbarn gute Gespräche führen, aber da ihr bereits einmal im Bett wart, wird es darauf hinaus laufen. Wenn er dir gut tut, warum nicht. Aber bitte wer geht denn mit einer "Treppenhaus Bekanntschaft", wie du es beschreibst, mal eben ins Bett, noch dazu wo du weißt er ist gebunden... Das versteht keiner. Ich würde streng trennen Zwischen nachbarlicher Freundschaft und ab und an treffen (1x im Monat) und Mr. Right. Positioniere dich richtig, sonst respektiert er dich nicht. Und suche dir Einen unbelastet Mann der Interesse an deiner Persönlichkeit hat. Alles Gute.
 
  • #9
Als ich die Überschrift las, dachte ich an eine Trennung mit Kindern und toxischem Ex-Partner...

...man kann auch übertreiben. Du erfindest dir gerade einen Prinz in Not, der vermutlich verlassen wurde, weil er selbst nicht ganz treu ist.

Ich habe noch nie gehört, dass jemand, der verlässt, irgendetwas aufarbeitet, wenn er nicht mit einem Psychopathen zusammen war. Ich kann mir dieses "aufarbeiten" bei Männern sehr schlecht vorstellen. Glaube nicht, dass mein Mann sowas lesen würde. Aber gut, er ist ja auch keine Stellvertretung für alle.

Zu deiner Frage: ich würde Abstand halten, wenn du nicht nur aus Nächstenliebe für andere da sein willst. Ja, aber warum auch nicht? Es tut gut, jemanden zu haben, bei dem man sein Herz ausschütten kann und der sich dann ein bisschen kümmert und einen wieder aufpäppelt, so dass man wieder attraktiv für andere ist.
 
  • #10
Für mich ist ganz klar, dass ich diese Situation nicht ausnutzen möchte und ihm mit Verständnis begegne.
Wofür ausnutzen? Für Sex, weil Du seine starke Schulter bist und leichtes Spiel hättest?
Ausgenutzt fühlt sich immer der, der den Sex mit mehr verbunden hat, also dass eine Beziehung entsteht. Es sieht für mich so aus, als wolltest Du keine Beziehung mit ihm und meinst mit Ausnutzen, dass er eine mit Dir wollte, wenn Du jetzt mit ihm schläfst. Ist das richtig interpretiert?

Ich finde es gut, dass er das alles so aufarbeitet. Ich glaube nicht, dass Du es ausnutzen könntest, wenn er Umsorge braucht. Wenn ich mich richtig erinnere, war seine Freundin ja auch lange auf Reisen, als sie betrogen wurde, weil ihr zwei Sex hattet. Er hat Dich mE angequatscht, weil er sich über die Einsamkeit hinwegtrösten wollte.
Also macht es ihm anscheinend nichts, sich mit Sex zu tröstern. Gut unterhalten könnt ihr euch anscheinend auch, also F+ kann das sicher werden, und da wird auch niemand ausgenutzt.
 
  • #11
Hast Du ein Helfersyndrom ? Dann nur zu, widme Dich ihm und seinem Wundenlecken.
Als echter Partner wird er nicht zu haben sein, denn er hat ja seine Freundin eiskalt mit DIR betrogen... das kann immer wieder vorkommen.
Ich würde den Rückwärtsgang einlegen, und mal ganz fein MEINE Bedürfnisse und ggf. vergangenen BEziehungen überdenken, vielleicht erkennst Du da auch so was wie ein Muster.
Für andere da sein ist ja ganz lieb & nett, aber es bringt DICH nicht weiter zu dem, was DU brauchst....
 
  • #12
Es war also eine schwere Trennung. Seine Freundin ist verreist, er geht fremd und macht dann auch noch mit ihr Schluss. Und dann tut er sich leid, weil es eine schlimme Trennung ist. Recht clever die Masche, um Dein Mitleid zu erregen. Der arme Kerl, der unter einer schweren Trennung leidet.

Ähm. Ja. Also ich würde sagen, er weiß, wie man alle Register zieht. Immerhin hat er Dir ja gesagt, dass er keine neue Beziehung will. Also wirst Du wohl leer ausgehen, wenn Du in ihn investierst. Nehmen wird er es aber gerne.

Recht clever die Masche, um Dein Mitleid zu erregen. Der arme Kerl, der unter einer schweren Trennung leidet.

Ich würde sagen, pass auf Dich auf. Draufzahlen wirst Du. Und er hat bewiesen, dass er ein Fremdgänger ist. Für mich ist dieser hier ein emotionaler Parasit.
 
  • #13
Ich dachte auch bei der Überschrift an einen schwer gebeutelten Mann.
Betrogen und belogen.
Ok, stimmt ja auch irgendwie. Trifft nur nicht auf ihn zu.

Verstehe ich das richtig, du möchtest einen Mann trösten der seine Ex u.a. mit Dir betrogen hat!?

(Vielleicht warst du nicht die einzige Bettgeschichte)

Wie seine Ex sich in der Beziehung verhalten hat, können wir nicht bewerten. Das er sich als Partner nicht mit Ruhm bekleckert hat, indem er eine Flurbekanntschaft abgeschleppt, ist dir aber schon bewusst oder?


Du hattest nach dem Sex mit ihm ja angeblich auch so etwas wie ein schlechtes Gewissen.
Du wolltest dich damals nicht dazwischen drängeln. Er hatte vermutlich weniger mit Gewissensbissen zu tun sonst hätte er dich nicht weiter kontaktiert.

Also noch mal warum genau möchtest du ihn jetzt trösten?

Er hat dich damals in eine für dich unangenehme Situation gebracht!

Wobei sich mein Verständnis für dich ehrlicherweise auch in Grenzen hält, da du gewusst hast das er in einer Beziehung lebt. Also die Priorität "Vergebene Männer sind Tabu" kannst du auch keinen mehr verkaufen und die selbstlose Helferin übrigens auch nicht wirklich.

Falls du nährers Interesse an ihm hast. Geh mal tief in dich.

Frauen/ Männer mit Weitsicht und Selbstwertgefühl würden doch niemals eine ernsthafte Partnerschaft mit einer Seitensprung-Bekanntschaft eingehen oder überhaupt in Erwägung ziehen.

So was kann ganz schnell auf einen selbst zurück fallen und dann sitzt ihm die nächste Retterin (alias Sex Bekanntschaft) gegenüber und tröstet ihn über eure Beziehung hinweg ;)

Also kannst du dir gerne antun, musst du aber nicht.
 
  • #14
Ich habe noch nie gehört, dass jemand, der verlässt, irgendetwas aufarbeitet, wenn er nicht mit einem Psychopathen zusammen war. Ich kann mir dieses "aufarbeiten" bei Männern sehr schlecht vorstellen. Glaube nicht, dass mein Mann sowas lesen würde. Aber gut, er ist ja auch keine Stellvertretung für alle.
Natürlich gibt es das - auch bei Männern.
Ich mach das so, wie ich es beruflich gelernt habe - ziehe mein Fazit und gut. Egal, warum und wieso das Ganze auseinander gegangen ist. Dauert allerdings nie lange bei mir. Dennoch - je nach dem, ist es interessant, seine eigenen Fehler zu sehen und später dann zu vermeiden. Literatur brauche ich dazu allerdings keine.
Allerdings sehe ich hier auch eher eine Strategie - irgendwie musste er der FS ja mitteilen, dass er getrennt ist. Ich denke nicht, dass die Ex noch lange Thema sein wird.
 
  • #15
Sehe es wie #1, wenn du das Gefühl brauchst, helfen zu können und das auch noch jemandem, mit dem du bereits im Bett gewesen bist, dann nur zu. Eine echte Freundschaft mit diesem Mann wird es sicher nicht geben. Eine glückliche Beziehung auch eher nicht.
Für mich wäre da null Mehrwert in dieser Konstellation, er bereichert dein Leben in keinster Weise - in deinem Alter hat man normalerweise genug echte Freunde, denen man gerne hilft und für die man da ist. Wozu sich diesen Problemfall anlachen?
 
  • #16
Mal eine Frage: Was willst Du eigentlich? Willst Du diesen Mann? Dann rede Klartext mit ihm. Wenn er dann wieder mit solchem "Keine-Beziehung-Geeiere" ankommt, würde ich ihn aus meinem Leben verbannen. Es kann aber durchaus sein, dass er denkt, dass er mit seinem komischen Verhalten Deinen Vorstellungen entspricht, denn DU hast Dich mal entzogen. Da hilf kein Rumraten, kein Spielchen, sondern nur ein offenes Gepräch. Männer sind keine Rätselgestalten, sondern auch einfach nur Menschen.
 
  • #17
Ich warne zumindest vor: und irgendwann wird er erkennen wie toll Du bist, durch den Regen laufen und nass vor dir stammeln: ich liebe dich! Ende und Abspann
Das war mein erster Gedanke!
Mein zweiter war: hat der keine Freunde?
Ich gehe bei Liebeskummer zu meiner Freundin, die ich lange kenne, die meine Beziehung erlebt hat und weiß wovon ich rede und mir im richtigen Moment auch mal den Kopf wäscht.
Den Punkt erfüllst Du bisher nicht

Aber ich weiß auch, dass Männer untereinander oft nicht so über Gefühle reden...ok und Du bist weiblich!
Belüg Dich nicht...Sonst bist du bald verzweifelt und interpretierst in alles was rein, landest mit ihm im Bett: erst Federn, dann Tränen oder Du bist bald genervt und guckst TV wenn er schreibt und verhedderst die Antworten.
Wenn du dir sicher bist: dann hör ihm zu aber stelle auch mal Fragen: wo er sich hinterfragen muss.
Bei pro und Kontra, soll er Punkte verteilen: wichtig unwichtige...eine Rangfolge festlegen.
Vergiss aber Deine eigenen Sachen und deine Grenzen nicht.
 
  • #18
Ich frage mich die ganze Zeit, was du damit bezwecken willst?
Wieso willst du denn jetzt für ihn den Seelenmülleimer spielen?
Ist er dir nach dem Kennenlernen und einmal Sex so ans Herz gewachsen, dass der jetzt dein bester Freund werden soll? Oder steckt da vielleicht doch die leise Hoffnung dahinter, dass er in mittelfristiger Zukunft (wenn sein "Schmerz" vergangen ist) sich doch für dich entscheidet und ihr glücklich werdet bis ans Ende eurer Tage?
Zu beiden Möglichkeiten denke ich: forget it.

Wenn du mit ihm ab und zu mal Sex haben willst, weil du ihn so unwiderstehlich findest, dann mach es einfach und steh dazu. Dafür braucht man sich aber nicht mit den selbsteingebrockten Problemen des Mannes zumüllen zu lassen und die Verständnisvolle zu mimen. Die Suppe soll er mal schön selber auslöffeln, und Selbstmitleid macht auf Dauer unsexy.

Zu allem anderen hat @frei weiter oben mal wieder alles treffend ausgeführt.

Ich find ehrlich gesagt diese Verständnisnummer ziemlich albern, weil du hier nicht über einen langjährigen guten Freund sprichst, sondern über eine Treppenhausbekanntschaft, die du eigentlich gar nicht richtig kennst.
 
  • #19
Draufzahlen wirst Du. Und er hat bewiesen, dass er ein Fremdgänger ist. Für mich ist dieser hier ein emotionaler Parasit.
So ist es kurz und knackig auf den Punkt gebracht.

Er benutzt dich, bis er wieder eine Frau hat, mit der er evtl. eine Beziehung eingehen will und du lässt das zu.
Hast du keine anderen Optionen, als sich so einem Typ für unverbindlichen Sex und als seelischen Mülleimer zur Verfügung zu stellen?
 
  • #20
Vielen Dank für eure Denkanstösse und kritischen Nachfragen.

Zuerst einmal: Er ist NICHT mein Nachbar, sondern lediglich ein Besucher. Er hat mich auch nicht von sich aus angequatscht, sondern wir sind ins Gespräch gekommen, weil wir gerade gleichzeitig bei meinem Haus ankamen, ich ihn reingelassen habe und wir mit dem Lift zusammen hochgefahren sind.

Ich weiss, dass es mies seiner Freundin gegenüber war, dass ich mit ihm geschlafen habe. Als ich ihn kennen lernte, war ich echt überzeugt davon, dass ich ihm widerstehen kann, im Wissen, dass er eine Freundin hat.
Wie man sieht konnte ich es dann doch nicht, weshalb ich mich danach sofort von ihm distanziert habe, weil ich mich nicht auf eine Affäre mit einem vergebenen Mann einlassen wollte. Klar ist das eigentlich schon zu spät, aber lieber so, als gar nicht und sich frisch-fröhlich auf eine Affäre einlassen - das finde ich persönlich noch viel schlimmer!

Den Trennungsgrund, den er mir genannt hat, kann ich nachvollziehen. Er ist fast 30, seine Ex 21. Er hat einen Vollzeitjob und möchte in ein paar Jahren Kinder haben, sie beginnt jetzt erst ihr Studium. Offenbar haben sie sich in der Zeit vor der Trennung immer öfter gestritten und er sagt, dass auch für sie die Trennung nicht überraschend kam. Sie haben noch sporadischen, schriftlichen Kontakt, er meidet aber die Orte, an denen sie womöglich sein könnte. Sie ist unmittelbar nach der Trennung für 3 Monate ins Ausland verreist.

Ich gehe bald auch ins Ausland. Der Zufall will es, dass mich meine Reise in sein Heimatland führt. Die Entscheidung dorthin zu gehen, hat nichts mit ihm zu tun, sondern ich kann dort eine berufliche Erfahrung machen, die mir für meine weitere Karriere nützlich sein könnte. Aus diesem Grund will ich momentan auch keine Beziehung haben, ich mag keine Fernbeziehungen. Ich habe ihm davon erzählt und er hat mir angeboten, dass ich seine Familie besuchen kann, um noch eine weitere Stadt/Region kennenzulernen.

Warum ich ihm jetzt helfen will? Er hatte für mich auch immer ein offenes Ohr, wenn ich im Stress war (mit Studium und Job z.B.). Hat sich "mein Gejammer" angehört, mich motiviert und mir Ratschläge gegeben (wenn auch natürlich virtuell, da wir uns ja nicht mehr trafen nach dem "Ausrutscher"). So paradox es auch klingt, aber obwohl er mit mir seine Freundin betrogen hat, denke ich, dass er im Prinzip kein schlechter Mensch ist. Ich kann mir auch schlecht vorstellen, dass er ein notorischer Fremdgänger ist. Sie war damals auch schon länger im Ausland und es ist bekannt, dass solche Situationen ein "Risiko" für die Beziehung darstellen. Aber ich kann mich täuschen.
Wie gesagt, ich gehe ja sowieso bald ins Ausland und will single bleiben. Bin gespannt, ob er sich immer noch interessiert zeigt und sich meldet, wenn ich im Ausland bin und Sex ja sowieso kein Thema wäre. Oder ob er mich einfach vergisst und ganz schnell die nächste Frau findet.
 
  • #21
Es wäre eine gesunde Einstellung das du nichts mit ihm anfangen möchtest und als Single deinen Auslandsaufenthalt startest.

Du weißt ja wie er das mit seiner Freundin im Ausland so halten kann.

Komisch, das du dich hier darstellen möchtest, dass du keine Frau für eine Affäre bist und erst Recht keine die sich in eine Beziehung drängt.

Was man auch nicht kann, wenn diese stabil und harmonisch und/oder wenn seine Freundin nicht im Ausland gewesen wäre.
Du bist also sicherlich nicht der Trennungsgrund gewesen. Du warst Single und hast niemanden betrogen.


Widersprüchlich ist nur, dass du nach dem "Ausrutscher" weiterhin intensiven schriftlichen Kontakt zu Ihm gehalten hast und du ihm immerhin einige private/ persönliche Probleme anvertraut hast und er dir bei diesen helfen konnte.

Aha... so hält man sich also von jemanden fern, bzw. hält man sich zurück ;)


Kann es sein, dass du dich ganz einfach nur in ihn verknallt hast und hoffst nicht wie seine Ex zu enden?
Ihm deshalb jetzt beweisen möchtest, dass du etwas Besonderes bist und du es Wert bist auf dich zu warten?

Denk an deinen Auslandsaufenthalt und an seine Einstellung zur Treue.
Halte die Augen offen nach einen Mann mit dem dich keine komische Story verbindet und "warte" nicht auf deine Chance bei dem hier.
 
  • #22
Doch, "nütze seine Situation aus". Mach mit ihm, was euch beiden gefällt, ABER:
keinesfalls klammern oder einengen.
Sei erwachsen, stark, selbständig, unabhängig. Aber sei für ihn da.
Koch für ihn, lass ihn in die Wohnung, aber lass ihn wieder gehen.
Drachen haben lange Schnüre, damit sie am Himmel viel Wind zum Fliegen bekommen.
Er wird sich ganz von alleine an dich binden und dich für den Freiraum lieben.
 
  • #23
Der Mann hat sich mit dir schon während seiner Beziehung verabredet deshalb hält sich mein Mitleid für den armen traumatisierten Mann vollständig in Grenzen. Ich denke, er hat dich bald weichgekocht.
Er sucht keinen Freund, mit dem hat man keinen Sex.
Er sucht keine Beziehung, er hat's dir gesagt.
Er benutzt dich, bis er wieder eine Frau hat, mit der er evtl. eine Beziehung eingehen will und du lässt das zu.