• #1

Wie geht ihr mit Kontakten um, die nur eine Handynummer haben?

Mir ist jetzt schon ein paarmal passiert, dass die Männer nur eine Handynummer haben und keinen Festnetzanschluss.
Auch nach dem 3. Date schwören Sie noch fest dass Sie nur ein Handy haben. Ich werde dann immer hellhörig und kann dies nicht wirklich glauben. In meinen Bekanntenkreis hat jeder noch einen Festnetzanschluss, aber vielleicht bin ich auch mit Ü45 schon zu altmodisch eingestellt.

Bei uns hegt sich immer der Verdacht, dass die Männer dann in Wirklichkeit noch gebunden sind und nur auf der Suche nach einer Affäre sind.

Also wie handhabt ihr dies so, wenn der Mann nur ein Handy hat?
 
  • #2
Ich bin auch dabei zu überlegen, ob sich ein ein Festnetzanschluss noch lohnt. Das Handy hat eine Fatrate, für Internet und Telefon, Festnetz ist grundsätzlich überflüssig und relativ langsam. Ich bin in meinem Freundeskreis nicht der einzige, der so denkt. Warum sollte das ein pauschales Zeichen von Affäre sein? Ein Besuch zu Hause dürfte mehra aussagen, als "gedeutete Zeichen".
 
  • #3
Als 30-jährige kann ich natürlich nur für meine Generation sprechen: da ist es eher exotisch, noch einen Festnetzanschluss zu besitzen, zumindest als alleinlebender Single. Allerdings kenne ich auch in erster Linie Studenten mit wenig Geld und winziger Wohnung.
 
  • #4
Ich werde meinen Festnetzanschluss demnächst kündigen, weil ich und alle , die ich kenne, über Handy telefonieren. Ich kenne auch viele , die ihr Festnetz schon abgeschafft haben, weil es unnötig Geld kostet.
Von daher ist es für mich heutzutage normal, wenn jemand keinen mehr hat.
Ich würde auf andere Dinge achten. Kann jemand zu Hause Besuch empfangen? Gibt mir jemand seine Anschrift?
W
 
P

proudwoman

Gast
  • #5
Na das ist ja mal eine gute Frage! Ich bin 60+ und habe Festnetzt und Handy. Obwohl wirklich schon ganz viele in meinem Freundeskreis NUR Handy haben. Das muss wirklich nichts bedeuten, da musst Du nicht misstrauisch werden, das macht das Lügen natürlich leichter, schon klar! Hausbesuche sind da angesagt... Würde ich alleine leben, werde ich mir genau das auch überlegen. ABER ich brauche ja auch Internet zu Hause, das geht nicht ohne ein Telefon, oder?
 
  • #6
Ach, mittlerweile kenne ich einige, die ihren Festnetzanschluss abgeschafft haben. Von daher kann jemand, der behauptet, nur per Handy erreichbar zu sein, durchaus seriöse Absichten haben.

Überhaupt wundere ich mich, was man beim Daten alles falsch machen kann. Neulich bekam ich mit, dass eine 35-Jährige einen Interessenten abgelehnt hat, weil er sie übers Festnetz kontaktiert hat. Ihr Urteil: Spießer. Aha ...
 
  • #7
Ich habe zwar einen Festnetzanschluss, aber primär weil der mit dem Internetzugang zusammenhängt. Verwendet habe ich das Festnetz in diesem Jahr erst zwei oder drei mal, denke das sagt aus, welchen Stellenwert das hat. Mich hat auch noch nie eine Frau danach gefragt, ich eine Frau ebenso wenig. Die Kommunikation vor oder nach einem Date, lief immer zu 99,0% via WhatsApp. Mit Freunden, Partnerin, Bekannten ebenfalls. Mir wäre das auch zu umständlich! Die Zeiten in denen man neben dem Telefon sitzen musste, um keinen Anruf zu verpassen, sind schon lange vorbei. Auch in deiner Altersklasse.
 
  • #8
Ich habe auch seit Jahren keinen Festnetzanschluss mehr und würde mich wundern, wenn ich deshalb bei jemandem Misstrauen hervorriefe. Ich finde, ein Telefon gehört zum Menschen, nicht zum Haus.
Allerdings gebe ich dir recht, es ist in Deutschland immer noch die Ausnahme (wurde mir letztens auch an der T-Hotline bestätigt, als ich denen sagte, zwar eine Festnetz-Nr. aber kein Endgerät zu haben) und in ländlichen Gebieten ist der Handy-Empfang oft auch nicht perfekt. Ich denke, je nachdem, wo dein Kontakt wohnt, ist es normal (Großstadt) oder eher eine Ausnahme/Ausrede (Land).
 
  • #9
Ich bin 27 und habe auch keinen Festnetzanschluss. Internet teil ich mir mit meiner Mutter im selben Haus wo auch der Router steht.
Werde mir auch keinen zulegen.. für was auch?
Wie Andriana schon sagt, in unserer Generation hat kaum noch wer nen Festnetzanschluss. Mein Freund hatte einen aber nicht mal das Telefon angesteckt. Soviel dazu. :D
 
  • #10
Ich kenne sehr wenige Leute, die noch einen Festnetzanschluss nutzen.
Präziser formuliert: im Rahmen diverser Internetverträge gibt es ja meistens den Festnetzanschluss mit dazu. Aber den nutzen die meisten meiner Bekannten gar nicht, weil sich die Kommunikation eh meist per Handy/ whats app abspielt.
Ich finde den Gedankengang interessant, ich wäre niemals darauf gekommen, daraus einen Affairensucher abzuleiten. Bin aber auch über 10 Jahre jünger als du.
 
  • #11
Ich bin 25 und kenne niemanden, der noch einen Festnetzanschluss hat, bis auf Eltern und Großeltern. Vielleicht ist das aber auch wirklich ein Generationending. Für mich erschließen sich überhaupt gar keine Vorteile aus einem zusätzlichen Festnetztelefon, wenn man eh schon ein Handy herumliegen hat.

Und das "Überprüfen-wollen", ob derjenige wirklich Single ist, kannst du doch auch anders bewerkstelligen; dann geh doch nach dem 3. oder 4. Date einfach zu ihm auf einen Kaffee hoch oder kocht etwas bei ihm, dann kannst du je nach Kontrollwut auch einfach den Badezimmerschrank nach Tampons oder den Kühlschrank nach weiblichen Lebensmitteln durchwühlen und hast viel tieferen Einblick in seine Beziehungskonstellation als über eine bloße Festnetznummer (Achtung, Ironie). Oder meinetwegen gleich Facebook, mehr Offenlegung geht heute ja kaum.
 
  • #12
Nun, man könnte misstrauisch werden, aber es gibt soviele unterschiedliche Gründe.

Mir geht es umgekehrt, ich habe mein Handy, nutze es auch hier zum Schreiben, bin aber Zuhause aufgrund schlechten Empfangs nur über WLAN erreichbar.
Das soll es nämlich durchaus geben, auch in einer Metropolregion.

Also muss ich meine Festnetz Nummer angeben, inzwischen ist es mir gelungen zumindest 1 von meinen 3 Nummern anonym zu bekommen.
Eine ganze Weile konnte man alle Nummern sehr erfolgreich googlen, Adresse, Beruf, Engagement - mein Name ist sehr selten.

Da wäre es mir aus Sicherheitsgründen eigentlich schon lieber, eine Weile anonymer zu bleiben, nur meine Handynummer anzugeben, zumindest bis ich mir einigermaßen sicher bin, was für ein Typ der ist, den ich date.
 
  • #13
@Andriana hat recht, als Studentin war das bei mir auch so. Aber heute ist im Komplettpaket es Internetanbieter Zuhause (Internet, Fernsehen, Telefon) der Telefonanschluss doch eher obligatorisch (kein Mehrpreis) - auch wenn er eher selten genutzt wird.

Vielleicht hat es ja noch einen anderen Hintergrund, dass der Herr nur eine Mobilnummer nennt: Viele Online-Partnervermittlungen empfehlen, betreffend die persönliche Sicherheit, eben nicht die Festnetznummer raus zu geben. Damals habe ich zwar den Kopf geschüttelt als ich las man solle sich sogar extra für solche Kontakte ein Prepaid-Handy anschaffen, aber auf Grund einer eigenen sehr schlechten Erfahrung war ich dann sehr dankbar den Rat befolgt zu haben (konnte die SIM einfach entsorgen und eine neue einlegen...).

Bei uns hegt sich immer der Verdacht, dass die Männer dann in Wirklichkeit noch gebunden sind und nur auf der Suche nach einer Affäre sind.
Wenn du das vermutest, dann sprich den Herren doch einfach direkt darauf an. Wird auch nicht schräger rüber kommen als bei jedem der drei Dates, in Sachen Festnetzanschluss, ins Kreuzverhör genommen zu werden.

w/36
 
  • #14
...meinen Festnetzanschluß habe ich vor 1,5 Jahren gekündigt
Weil er einfach überflüssig wurde und nur Extrakosten verursachte,mE. ist es normal, daß viele Menschen kein
Festnetz mehr haben,Rückschlüsse auf den Beziehungsstatus
Läßt das jedenfalls nicht zu!
W 60plus
 
  • #15
Ich 48. Festnetz braucht heutzutage keiner mehr. Ich besitze auch nur ein Handy und gebe diese Nummer auch überall an.
Nicht immer gleich negativ denken. Wir leben im 21. Jahrhundert.
 
  • #16
Das hat nichts zu bedeuten. Es gibt inzwischen viele, die kein Festnetz mehr haben.
 
  • #17
Ich hab zwar einen Festnetzanschluss, aber nur, weil es den zum WLAN dazugab.

Brauchen tue ich ihn überhaupt nicht, zudem telefoniere ich nicht gern.

Meine Festnetznummer und Adresse bekommt aber keiner so schnell.

Hab es nicht nur einmal erlebt, dass ich nach Beendigung einer Beziehungsanbahnung dann telefonisch bedrängt wurde und einer mal ungebeten vor der Tür stand.

Wenn einer lügen und betrügen will, nur eine Affäre sucht, kann er das auch so. Nicht jeder Fremdgänger wohnt mit seiner Partnerin zusammen.

Mir wäre das bei einem Mann völlig gleichgültig. Ich kommuniziere sowieso am liebsten über WhatsApp.
 
  • #18
Ich habe auch keinen direkten Festnetzanschluss, also auch nur eine Handynummer. Aber wenn ich jemanden mit einer Festnetznummer zufrieden stellen möchte, kann ich die auch liefern, da mein Vertrag auch noch eine Festnetznummer beinhaltet, der Anruf kommt aber trotzdem aufs Handy. Also von daher hat das gar nichts zu heißen und wenn mir ein Kontakt deswegen blöd käme oder Zweifel andeuten würde, gäbe es gar keine Nummer
 
  • #19
Ich habe zwar noch einen Festnetzanschluss allerdings nur weil es den kostenlos zum TV Kabel Internet gab. Ein tatsächliches Telefon habe ich mir glaube ich 3 Jahre nach einrichten des Anschlusses gekauft.
 
  • #20
Ich musste jetzt noch mal hinaufscrollen und nachsehen - und ...ja, die Frage wurde wirklich im Jahr 2016 gestellt...
Vor 14 Jahren, als ich von zuhause in eine kleine Studentenwohnung gezogen bin, hatte ich eine lange Diskussion mit meiner Mutter, weil die nicht verstand, dass mir das Handy ausreicht und ich einfach kein Festnetz brauche. Mittlerweile hat sie selbst auch keines mehr.

Es gibt (schon seit geraumer Zeit...) von diversen Mobilfunkanbietern sehr gute Angebote - wenn man sich einigermaßen unter Kontrolle hat und nicht ständig stundenlang telefoniert, verursacht ein Festnetz nur Kosten, ohne dass es einen Mehrwert bringt.
Als Zeichen, dass jemand es nicht ernst nimmt, wenn er "angeblich" kein Festnetz hat, zählt das heute nicht mehr. Das war vielleicht um die Jahrtausendwende noch ein guter Tipp, aber mittlerweile ist die Ansage "ich hab kein Festnetz" vermutlich einfach wahr.

Hier noch ein zeitgemäßer Tipp für dich: ist der Mann auch Abends bzw. am Wochenende erreichbar? Oder schreibt er immer nur tagsüber von der Arbeit aus und schaltet am Wochenende immer das Handy aus, weil er sich da "erholen" muss? Das wäre ein Indiz für "benützt eine zweite Simkarte und hat Familie daheim"...
 
  • #21
Vielleicht hat es ja noch einen anderen Hintergrund, dass der Herr nur eine Mobilnummer nennt: Viele Online-Partnervermittlungen empfehlen, betreffend die persönliche Sicherheit, eben nicht die Festnetznummer raus zu geben.

Übrigens auch ein Aspekt. Meinen Handyanschluss nutze ich auch beruflich. Zu SB-Zeiten hatte ich eine Prepaid-Zweitkarte. Es muss nicht jede neue Bekanntschaft mich komplett googeln können.
 
  • #22
Ich bin 55 und habe auch nur noch ein Handy.
 
A

*a_n_s_i_n*

Gast
  • #23
Ich habe auch schon seit 10 Jahren keinen Festnetzanschluß mehr, weil ich ihn nicht brauche, nur ein Handy, aber nicht mal ein internetfähiges. Und ich kenne einige Leute, die auch keinen Festnetzanschluß mehr haben, weil der heutzutage wirklich antiquiert ist.
 
  • #24
In meinem Umfeld hat jeder in meiner (plus/minus)Altersklasse und älter einen Festnetzanschluss. Den gibt es nämlich als Flatrate zum Internetanschluss für wenige Euro oder ganz kostenlos dazu.
Und jeder benutzt ihn auch selbstverständlich, (bis auf einige wenige Männer, die sich besonders "wichtig" und modern fühlen wollen), denn ab 40 sind die meisten Menschen, seien wir doch mal ehrlich, am Feierabend und Wochenende auch wieder zunehmend zu Hause. Mit dem Handy wird nur telefoniert, wenn man unterwegs ist und es wirklich etwas Wichtiges gibt.
Die allermeisten Büros, Einrichtungen, Geschäfte haben übrigens ebenfalls selbstverständlich eine Festnetznummer.
Und der Grund: Festnetz ist schlicht und ergreifend viel kostensparender als Handy. Es gibt bis heute noch keine Handyflatrate, die günstiger wäre, als die von mir beschriebene Variante.
Was bitte ist cool oder clever daran, für eine Sache viel mehr Geld zu bezahlen, die man auch für den Bruchteil dieses Preises haben kann? Das ununterbrochene Kommunizieren stets und überall ist doch in den allerwenigsten Fällen nötig, sondern nur unbedeutendes Bla…Bla…Bla.


w51
 
  • #25
Mein Freund ist 63 und hat auch keinen Festnetz-Abschluss. Er hat Zuhause aber auch keinen Computer, ihm reicht die Nutzung des Computers an seiner Schule. Wir telefonieren also nur übers Handy.
Fand ich auch ungewöhnlich, aber wer viel unterwegs ist, ist eh immer auf dem Handy erreichbar und braucht keinen Festnetz-Anschluss.

Und er hat garantiert keine Leichen im Keller :)
 
  • #26
Liebe FS, sehr wahrscheinlich gibt es tatsächlich etliche Männer zwischen 40 und 50 (dein Suchradius), die nur noch Handy und kein Festnetz haben. Männer sind ja häufiger auch technikaffiner und wollen dbzgl. auf dem neuesten Stand sein, das ist ihnen der höhere Preis wert, egal, ob nötig oder nicht.
Ob jemand noch gebunden ist, muss man wohl anders herausbekommen.

w51
 
  • #27
Ich bin Ende 50 und habe Handy wie auch Festnetzanschluss. Selbst mich wundert es nicht, dass es Menschen gibt, die nur noch Handy haben.
Ich benutze mein Handy selten. Mich nervt das öffentliche Ausagieren des Privatlebens. Wenn ich telefoniere, dann bevorzugt von Festnetz zu Festnetz - ich entspannt zuhause und mein Gesprächspartner ebenso und das bei guter Akustik.

Die Festnetznummer herauszugeben ist für mich ein echter Vertrauensbeweis, d.h. würde ich erst machen, wenn ich sicher bin, dass der Mensch ok ist.

Wenn ich online daten würde, würde ich mir dafür vermutlich ein Prepaidhandy zulegen - Wegwerfartikel, falls ein Mann nervt.

Aus der Tatsache, dass jemand nur eine Handynummer hat gleich ein Misstrauensvotum zu machen, finde selbst ich erstaunlich. Da würde ich heutzutage doch eher auf andere Indikatoren setzen.
 
  • #28
Was, liebe FS machst du denn, wenn dir jemand eine Festnetznummer gibt und du später herausfindest, dass der Anruf auf seinem Mobiltelefon ankommt ....

Ich habe so einen Tarif für mein Mobiltelefon, inklusive einer Festnetznummer, mit der Ortsvorwahl des Ortes, in dem ich lebe. - Bräuchte ich das nicht aus beruflichen Gründen, hätte ich diese Festnetznummer auch nicht.

In meinem Bekanntenkreis - zwischen ca. Mitte 30 und Mitte 60, ist es sehr verbreitet, keinen Festnetzanschluss zu haben. Wozu auch, wenn man, wie in meinem Fall, beide Fliegen mit einer Klappe schlagen kann?

Was also möchtest du aus einer Festnetznummer ableiten?
Es gibt andere Wege, herauszufinden, ob jemand frei ist.
 
  • #29
Und jeder benutzt ihn auch selbstverständlich, (bis auf einige wenige Männer, die sich besonders "wichtig" und modern fühlen wollen), denn ab 40 sind die meisten Menschen, seien wir doch mal ehrlich, am Feierabend und Wochenende auch wieder zunehmend zu Hause. Mit dem Handy wird nur telefoniert, wenn man unterwegs ist und es wirklich etwas Wichtiges gibt.

Ich bin zwar kein Mann und ich halte mich auch keinesfalls für wichtig, aber bin ich selten vor 21 Uhr auf der Couch. Nach der Arbeit zum Sport, Familie und Freunde treffen, sonstige Erledigungen oder einfach mit dem Hund spazieren gehen.

Danach habe ich dann auch keine Lust mehr auf ewiges Gelaber, egal aus welcher Quelle es in mein Ohr dringt.

Glücklicherweise kann man heutzutage auch mit Behörden und Firmen viel effektiver per E-Mail kommunizieren, statt in ewigen Warteschleifen rumzuhängen, Leuten nachzutelefonieren, die nicht erreichbar sind und hat dann auch gleich noch was schriftliches. Auch das mache ich größtenteils gleich vom Smartphone aus.

Das hat doch alles nichts mit cool oder modern zu tun, höchstens mit clever, indem man seine Zeit effektiver nutzen kann.

Ich habe und brauche keine Flatrates, das Internet am Smartphone nutze ich hauptsächlich nur über's WLAN, was ja mittlerweile auch immer mehr auch öffentlich frei verfügbar ist.
Meine Handykosten bewegen sich unter 10 € im Monat.

W, 43
 
  • #30
Ich bin älter als du, arbeite in der Medienbranche, habe eine sehr schnelle Internetverbindung und seit 10 Jahren keinen Festnetzanschluss mehr, wozu braucht man sowas denn noch? In meinem Freundeskreis gibt es auch niemanden, der noch Festnetz hätte. Kein Grund, misstrauisch zu sein.

w,49
 
Top