• #1

Wie formuliere ich die Ablehnung eines Kontakts höflich?

Liebe Foristen,

kürzlich riefen mich zwei Freunde von früher an. Sie wollten wieder regelmäßig Kontakt. Ich habe schon im Telefonat MEHRFACH gesagt, dass ich wenig Zeit habe wegen XY und wirkte recht sachlich. Habe mich nach ihrem Befinden erkundigt und auf ihre Fragen zu meinem Privatleben geantwortet. Aus Höflichkeit und weil wir früher eben Freunde waren. Wir haben die Freundschaft nicht aus einem Streit heraus beendet, sondern uns aus den Augen verloren und waren meiner Meinung nach auch nicht so sehr auf einer Wellenlänge.

Am Ende des Telefonats wollten die beiden trotzdem alle paar Monate Kontakt.

Mich beschäftigt so eine Situation im Nachhinein, da ich merke, dass ich nicht authentisch bin, weil ich einerseits denke, dass ich keinen Kontakt zu ihnen möchte. Andererseits würde authentisch sein bedeuten, ihnen direkt zu sagen, dass ich keinen Kontakt möchte, wenn sie es anders nicht verstehen. Bei mir selbst ist es so, dass ich wenn mir jemand mehrmals sagen würde, er hat keine Zeit, schon denken würde, dass er mir durch die Blume sagen möchte, dass er keine Zeit FÜR MICH hat und das nicht so drastisch formulieren möchte.

Früher, als ich noch kein Selbstwertgefühl hatte, habe ich Freundschaften aufrechterhalten, obwohl ich mir nur als der seelische Mülleimer der Personen vorkam. Jetzt mache ich das nicht mehr und beende solche Kontakte definitiv, aber weiß trotzdem nicht genau, wie ich es formulieren soll, damit die Person möglichst wenig verletzt ist.

Bei welchen Worten einer anderen Person würdet ihr denn verstehen, dass sie keinen Kontakt mehr mit euch möchte, ohne dass ihr euch persönlich angegriffen fühlt? Beim Dating hätte ich übrigens keine Probleme jemandem eine Absage zu erteilen, da (im Falle einer monogamen Beziehung) der Platz des Partners immer nur für eine Person reserviert ist und man sich nunmal den sucht, mit dem es am besten passt.
Danke! W, 34
 
  • #2
Hmm.Schwierig. Vielleicht so?: Ich habe mich im Leben neu ausgerichtet und mit der Vergangenheit abgeschlossen und neue Prioritäten gesetzt. Man wolle ganz ehrlich sein... zu dem gehört auch dass man keinen losen Kontakt mehr pflegt sondern lieber nur noch Zeit mit wirklich engen Freunden verbringt. Man möchte gern die Wiederaufnahme des Kontaktes beenden. Im Guten. Wenn man sich zufällig mal trifft kann man ja einen Kaffee trinken gehen wenn die Lokale wieder offen haben. Aber man sei lieber ehrlich, das Interesse Kontakt zu halten sei leider nicht gegenseitig.
Ich bin nun 52 Jahre alt und habe noch nie erlebt dass darüber gesprochen wurde. Überall schlief es einfach ein...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
kürzlich riefen mich zwei Freunde von früher an.
Hm, wie kann ich es verstehen? War es ein Telefonkonferenz, oder ein WA Gruppen call? Oder haben diese zwei Personen dich unabhängig voneinander angerufen?
Im Moment kannst Du ja mit Corona begründen und was in einem halben Jahr ist, ob sie dich in ein Paar Monaten überhaupt noch kontaktieren, weiß man auch gar nicht. Sollten sie dich aber penetrant immer wieder kontaktieren und nicht locker lassen wollen, sagst Du einfach, dass du keine Zeit hast, mit deinem Freund gerade auf der Weltreise bist, bald einen Umzug planst und Ähnliches. Mit Anderen Worten, mache dir keine Sorgen. Das kannst Du entscheiden, wenn sie dich wieder anrufen. Das wird wahrscheinlich gar nicht der Fall sein.
 
  • #4
Heikel.
Andererseits würde authentisch sein bedeuten, ihnen direkt zu sagen, dass ich keinen Kontakt möchte, wenn sie es anders nicht verstehen.
Genau. Und dafür musst Du wirklich Eier haben!
Du solltest Dir bewusst sein, dass Du Deine "Freunde" dann vor den Kopf stösst und den Kontakt wohl auf alle Zeiten vergesen kannst. Die sind dann gekränkt durch Deine offene und direkte Art und dies könnte sich im gemeinsamen Bekanntenkreis herumsprechen, sofern vorhanden.
Diese Erfahrung habe ich im Bekanntenkreis gemacht. Dort haben sich zwei Freunde "getrennt" indem der eine dies direkt aussprach. Fand ich megastark und war auch nachvollziehbar, weil ihm der Kontakt wenig gab.
Dennoch fühlt sich der andere noch heute nach +15 Jahren gekränkt, wenn wir auf diese Person zu sprechen kommen. Aber wenn es so ist, dann würde ich es beim nächsten Telefonat deutlicher aussprechen.
Bei mir selbst ist es so, dass ich wenn mir jemand mehrmals sagen würde, er hat keine Zeit, schon denken würde, dass er mir durch die Blume sagen möchte, dass er keine Zeit FÜR MICH hat und das nicht so drastisch formulieren möchte.
Denken heißt nicht wissen.
Das ist ähnlich, wie wenn eine Frau zu einem Mann einfach nicht NEIN sagt. Hat immer etwas von Ghosting. Und das ist feige. Die meisten würden den Kontakt langsam ausschleichen lassen.
Die direkte Art ist immer besser. Ich war noch nie in der Situation jemand 100% aus meinem Leben zu entfernen (außer Ex-Beziehungen) Das ist schwer, das ist unangenehm, aber dennoch finde ich dass man versuchen sollte es klar und deutlich rüberzubringen.
Deine Bedenken "auch nicht so sehr auf einer Wellenlänge zu liegen" würde ich schon so aussprechen.
Früher, als ich noch kein Selbstwertgefühl hatte, habe ich Freundschaften aufrechterhalten, obwohl ich mir nur als der seelische Mülleimer der Personen vorkam. Jetzt mache ich das nicht mehr und beende solche Kontakte definitiv, aber weiß trotzdem nicht genau, wie ich es formulieren soll, damit die Person möglichst wenig verletzt ist.
Denke das geht vielen so, ist halt nicht leicht.
Man hat Bekannte, Freundschaften und erst nach einer gewissen Zeit erkennt man, ob man daraus etwas mitnimmt oder sich nur ausgenutzt fühlt.

Ich habe komischerweise die Erfahrung gemacht, dass Freundschaften erst entstanden oder gewachsen sind, wenn man sich (nach dem Studium) räumlich getrennt hat.
Man möchte gern die Wiederaufnahme des Kontaktes beenden. Im Guten. Wenn man sich zufällig mal trifft kann man ja einen Kaffee trinken gehen wenn die Lokale wieder offen haben. Aber man sei lieber ehrlich, das Interesse Kontakt zu halten sei leider nicht gegenseitig.
Na was denn nun?
Für mich ist das ein Widerspruch.
Das ist genau dieses Rumgeeiere das ich meine.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
Ich würde mich an deiner Stelle nicht mehr melden und wenn ein Vorschlag für ein Treffen oder Telefonat kommt, absagen. Irgendwann verstehen es auch die Spätzünder.

Eine Nachricht, das du keinen Kontakt mehr möchtest, könnte sehr verletzend sein. Vielleicht bereust du es irgendwann auch.
 
  • #6
Achso: es sind zwei Freunde, weil es sich um ein Paar handelt, damals wie heute.
Ich habe kein Problem damit, wenn wir uns nie wieder sehen.
Ich möchte sie einfach so wenig wie möglich verletzen mit meiner Aussage.
 
  • #7
Na was denn nun?
Für mich ist das ein Widerspruch.
Das ist genau dieses Rumgeeiere das ich meine.

Da ist nicht direkt ein Widerspruch. Kontakt haben / Kontakt halten bedeutet: Man erwartet, dass man sich einmal trifft, etwas zusammen unternimmt. Wenn man nicht reagiert, dann ist das unfreundlich.

Wenn man sich zufällig trifft, hat man selber alle Karten in der Hand. Man kann frei entscheiden, wie man möchte. Hat aber schon einmal versprochen, den Kontakt aufrecht zu erhalten, dann kann man das nicht einfach ohne Gesichtsverlust / Schaden zurücknehmen.
 
  • #8
Ich würde schreiben: “Ich habe nochmal über unser Gespräch nachgedacht. Wir hatten damals eine gute Zeit, inzwischen denke ich aber, wir haben uns in zu unterschiedliche Richtungen entwickelt als dass regelmäßiger Kontakt uns allen etwas geben könnte. Tut mir leid, dass ich das so formulieren muss, ich möchte jedoch ehrlich sein. Ich wünsche euch für die Zukunft nur das Beste und verabschiede mich hiermit.“
 
  • #9
Ich würde schreiben: “Ich habe nochmal über unser Gespräch nachgedacht. Wir hatten damals eine gute Zeit, inzwischen denke ich aber, wir haben uns in zu unterschiedliche Richtungen entwickelt als dass regelmäßiger Kontakt uns allen etwas geben könnte. Tut mir leid, dass ich das so formulieren muss, ich möchte jedoch ehrlich sein. Ich wünsche euch für die Zukunft nur das Beste und verabschiede mich hiermit.“
Das finde ich sehr gut und vor allem eindeutig.

Da ist nicht direkt ein Widerspruch. Kontakt haben / Kontakt halten bedeutet: Man erwartet, dass man sich einmal trifft, etwas zusammen unternimmt. Wenn man nicht reagiert, dann ist das unfreundlich.
@Benjamin93
Darum geht es doch gar nicht.
Man möchte gern die Wiederaufnahme des Kontaktes beenden. Im Guten.
und
Ich habe kein Problem damit, wenn wir uns nie wieder sehen.
Und dann begegnet man sich in der Stadt zufällig und trinkt einen Kaffee zusammen, Benjamin?
Das ist für mich der Widerspruch.
Kein weiterer Kontakt, man hat sich auseinandergelebt.
Man sieht sich, grüßt sich ggf. und gut ist.

Meistens geht das sogar ohne Augenkontakt, wenn derjenige an einem vorbeiläuft. Hatte ich zufälligerweise vor zwei Tagen. Ausgesprochen hat er es mir gegenüber nie, nicht schlimm, manchmal versteht man es auch so. :cool:
 
  • #10
Bei welchen Worten einer anderen Person würdet ihr denn verstehen, dass sie keinen Kontakt mehr mit euch möchte, ohne dass ihr euch persönlich angegriffen fühlt?
Das ist nicht einfach zu beantworten, aber du könntest es so machen:

Du sagst einfach immer ab, wenn sie dich fragen. Irgendwann werden sie sich nicht mehr melden.

Du bist 34 Jahre alt. Hast du denn genügend ausfüllende Freundschaften? Ab 30 ist es nun mal nicht mehr so einfach, neue Freunde zu finden. Daher würde ich mich über alte Bekanntschaften freuen. Wer weiß vielleicht brauchst du sie mal?

Bedenke folgendes: Wenn du ihnen direkt sagst, dass du keinen Kontakt mehr willst, dann könnte das arrogant rüberkommen. Gerade in Heimatdörfern spricht sich sowas extrem schnell rum und versaut dir deinen Ruf. Lg w31
 
  • #11
Mich beschäftigt so eine Situation im Nachhinein, da ich merke, dass ich nicht authentisch bin
Warum nicht aufrichtig und nicht authentisch agieren, sondern fremde Programme und fremde Konditionierungen benutzen, das verstehe ich nicht, da fängt doch das Problem schon bei einem selbst an, dass man sich selber im Weg steht, weil man eben nicht aufrichtig und nicht authentisch sich selbst gegenüber ist, immer meine Antwort??
Bei mir selbst ist es so, dass ich wenn mir jemand mehrmals sagen würde, er hat keine Zeit
Keine Zeit haben, ist doch die größte Lüge, das glaubt heute inzwischen kein Mensch mehr, Lügen
verletzen mehr!
Früher, als ich noch kein Selbstwertgefühl hatte, habe ich Freundschaften aufrechterhalten
Es ist genau andersrum, wer Selbstwerte hat, wer Selbstwertgefühle, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen etc. hat, der sagt, was er denkt und was er fühlt!
Bei welchen Worten einer anderen Person würdet ihr denn verstehen, dass sie keinen Kontakt mehr mit euch möchte, ohne dass ihr euch persönlich angegriffen fühlt?
Ich finde diese Argumente sehr, sehr schwach, machen schwache Frauen, warum kann man nicht sagen, ich habe kein Interesse mehr, für eine weitere Begegnung und Punkt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
Bei welchen Worten einer anderen Person würdet ihr denn verstehen, dass sie keinen Kontakt mehr mit euch möchte, ohne dass ihr euch persönlich angegriffen fühlt?
Nur durch Klartext.
Ich bin grad in der Situation, dass viele alte Bekannte mitbekommen haben, dass ich nicht mehr arbeite und umgezogen bin. Teilweise wissen sie sogar, dass ich geheiratet habe.
Ich bekomme auch solche Anrufe, sind ja alle in dem Alter, dass das Berufsleben allmählich ausläuft - gern möchte man mich besuchen kommen.

Ich gebe garnicht viele Details über mein jetziges Leben preis und wenn jemand näher kommen will, als ich es möchte, dann sage ich, dass ich sehr eingespannt bin, familär (Familie wird durch die Next Gen immer größer), mit der Pflege enger alter Freundschaften über die Distanz, mit sozialem Engagement, Sport usw und dass ich eher Kontakte reduziere statt sie auszubauen.

Ich verstecke mich gern hinter dem Alter - will mehr Ruhe in meinem Leben statt Hektik.
 
  • #13
Ich würde keinem Menschen, mit dem ich befreundet war und der mir nichts Schlimmes angetan hat, direkt sagen, dass ich keinen Kontakt möchte, wenn er oder sie nach langem Kontaktabbruch wieder anruft. Auch nicht höflich verpackt. Ich verstehe deinen Wunsch, authentisch zu sein, zu viel Authentizität kann aber auch grausam sein. Gewisse Diplomatie ist in zwischenmenschlichen Beziehungen für mich unabdingbar. Ich denke, das Einfachste ist, nicht ans Telefon zu gehen, wenn die Person, zu der du absolut keinen Kontakt mehr möchtest, anruft. Solltest du doch abnehmen, das Gespräch kurz halten und es unter einem Vorwand beenden, du musst z.B. zum Training. Wenn die Person den Wunsch äußert, den Kontakt zu halten, würde ich "ok" antworten, mich aber nie melden.
 
  • #14
Sag ihnen einfach, dass der Kontakt zu ihnen für dich der Vergangenheit angehört und du keinen Sinn darin siehst, den Kontakt wieder aufzunehmen.
Ich habe auch etwas Ähnliches gesagt, als ich mal die Einladung zu einem Klassentreffen ausgeschlagen habe.
 
  • #15
Liebe @Nordlicht444,

ich persönlich würde es wohl in diesem Fall auch so handhaben:

Ich würde mich an deiner Stelle nicht mehr melden und wenn ein Vorschlag für ein Treffen oder Telefonat kommt, absagen. Irgendwann verstehen es auch die Spätzünder.
Du sagst einfach immer ab, wenn sie dich fragen. Irgendwann werden sie sich nicht mehr melden.

Ich finde, authentisch usw. schön und gut, aber hier sind doch die Leute einfach zu unwichtig, um dafür ein Faß aufzumachen à la "Ablehnungs-Abschieds-Nachricht", oder nicht?

Es ist ja wohl nichts vorgefallen, außer dass die beiden sich wieder gemeldet haben, wenn ich es recht verstehe. Laß' es doch einfach auslaufen und gut ist... Du mußt Dich doch nicht erklären und rechtfertigen, und den möglichen, eventuell künftigen Kontakt "ablehnen", sondern ihn einfach nicht mehr weiter zustandekommen lassen... ich wäre da echt entspannt.

Und wer weiß, ob die sich tatsächlich noch mal melden, vielleicht war es auch nur eine freundliche Phrase...
 
  • #16
Also, bei Leuten, zu denen ich keinen Kontakt will, geh ich nicht ans Telefon🤷‍♀️. Für die bin ich nicht erreichbar. Dann erübrigt sich doch alles andere. Kein Rückruf, nichts. Die versuchen es dann noch zwei bis fünf mal, und dann ist die Sache wieder eingeschlafen.
 
  • #17
Am Ende des Telefonats wollten die beiden trotzdem alle paar Monate Kontakt.

Bei mir selbst ist es so, dass ich wenn mir jemand mehrmals sagen würde, er hat keine Zeit, schon denken würde, dass er mir durch die Blume sagen möchte, dass er keine Zeit FÜR MICH hat und das nicht so drastisch formulieren möchte.
Wo ist der Unterschied? „Regelmäßiger Kontakt“ wäre für mich intensiver. Du kannst ja selbst festlegen, ob Du beim nächsten Anruf gerade Zeit hast.
Ich habe eine Reihe solcher loser Bekanntschaften. Man telefoniert in grossen Abständen mal oder auch nicht und dann läuft es aus. Ich denke Du machst Dir zu viele Gedanken.
Wenn es Dir aber wichtig ist, hat #8 eine passende Formulierung geliefert.
 
  • #18
Du bist 34 Jahre alt. Hast du denn genügend ausfüllende Freundschaften? Ab 30 ist es nun mal nicht mehr so einfach, neue Freunde zu finden. Daher würde ich mich über alte Bekanntschaften freuen. Wer weiß vielleicht brauchst du sie mal?

Bedenke folgendes: Wenn du ihnen direkt sagst, dass du keinen Kontakt mehr willst, dann könnte das arrogant rüberkommen. Gerade in Heimatdörfern spricht sich sowas extrem schnell rum und versaut dir deinen Ruf.
Ich habe nicht viele Freunde. Wenn ich mir aber Freunde warmhalten würde/ihnen etwas vorspiele, nur für den Fall, dass ich sie in der Zukunft mal brauche, fände ich das unfair. Ich würde auch nicht wollen, dass jemand mit mir befreundet ist, obwohl er mich nicht wirklich mag.
Mein Ruf ist mir egal. Menschen, die negativ reden wollen, werden immer etwas finden, auch wenn man sich komplett anpasst um nirgendwo anzuecken. Es wäre mir auch egal, wenn Menschen darüber reden, dass ich den Kontakt abgebrochen habe zu anderen. Ich möchte nur denjenigen nicht verletzen, zu dem ich den Kontakt abbreche.
 
  • #20
Ich möchte nur denjenigen nicht verletzen, zu dem ich den Kontakt abbreche.
Ehrlich gesagt, fürchte ich das wird sich nicht vermeiden lassen.
Die Botschaft ist:
" Ich will dich nicht in meinem Leben, lass mich in Ruhe" egal wie es verpackt wird.
Wenn jemand an dir Interesse hat, wird ihm/ihr das weh tun.
Aber der andere wird darüber weg kommen.
Wie, dass kannst du nicht steuern.
 
  • #21
Also, bei Leuten, zu denen ich keinen Kontakt will, geh ich nicht ans Telefon🤷‍♀️. Für die bin ich nicht erreichbar. Dann erübrigt sich doch alles andere. Kein Rückruf, nichts. Die versuchen es dann noch zwei bis fünf mal, und dann ist die Sache wieder eingeschlafen.

Das ist für mich Feigheit. Du willst keinen Kontakt.
Du siehst ja wer anruft. Sei doch ehrlich.

Bei mir was es zum Glück noch nie so, dass ich eine Freundschaft, eine Bekanntschaft oder einen Kontakt hatte, der mal "gut" war und sich dann als dermaßen "schlecht" erwiesen hat, dass ich ihn komplett aus meinem Leben streichen will.

Ich habe eine Reihe solcher loser Bekanntschaften. Man telefoniert in grossen Abständen mal oder auch nicht und dann läuft es aus.

Ich verstehe es nicht so, dass es hier um eine lose Bekanntschaft geht, mit der man ab und an telefoniert. Man will einfach den Nullkontakt. Die Gründe sind ja erstmal egal. Das ist etwas anderes für mich.

Wenn ich mir aber Freunde warmhalten würde/ihnen etwas vorspiele, nur für den Fall, dass ich sie in der Zukunft mal brauche, fände ich das unfair. Ich würde auch nicht wollen, dass jemand mit mir befreundet ist, obwohl er mich nicht wirklich mag.
Mein Ruf ist mir egal. Menschen, die negativ reden wollen, werden immer etwas finden, auch wenn man sich komplett anpasst um nirgendwo anzuecken. Es wäre mir auch egal, wenn Menschen darüber reden, dass ich den Kontakt abgebrochen habe zu anderen. Ich möchte nur denjenigen nicht verletzen, zu dem ich den Kontakt abbreche.

Also ich finde Deine Einstellung super!
 
  • #22
Die Meinungen über diesen Thread sagen doch sehr viel über die wirkliche Persönlichkeit im Kern und im Charakter aus! Wer zu sich selber aufrichtig und authentisch ist, mit den "S" Werten in seiner ganzen Fülle fühlt und lebt, sagt immer was er denkt und was er meint, das ist genau meine Bestätigung, was ich immer wieder sage, dass die allermeisten Menschen nicht aufrichtig und nicht authentisch sich selbst gegenüber sind, große Defizite in den "S Werten" haben, somit aus Feigheit falsche Rücksichtnahme zeigen, nicht nur bei diesem Thema sondern prinzipiell und grundsätzlich, eine solche Frau käme für mich als Partnerin niemals in Frage, ich erkenne das schon im ersten Schriftverkehr und spüre das auch schon in den ersten 5 Minuten bei einem ersten Realdate! Punkt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #23
Anm. der Mod:
Reine Chats (incl. Bewertungen von Beiträgen anderer User) werden nicht freigeschaltet.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #24
Das ist für mich Feigheit. Du willst keinen Kontakt.
Du siehst ja wer anruft. Sei doch ehrlich.
Warum? Wenn es soweit ist, dass ich keinen Kontakt mehr will, sind die Leute mir doch völlig egal. Außerdem heißt „nicht ans Telefon gehen“, dass ich nicht erreichbar bin. Und fertig. Juckt mich doch nicht, ob die mich dann feige nennen oder so, das können die dann gerne ihrem Friseur erzählen🤷‍♀️.

Zumal ich mich an keine Situation in meinem Leben erinnern kann, wo ich keinen Kontakt mehr zu jemandem wünschte, und der andere aber den Kontakt zu mir aufrecht erhalten wollte.
Ich hab nix gegen ein Schwätzchen aller paar Jahre, so richtigen Kontaktabbruch brauchte ich noch nie. Wüsste nicht, warum.
 
  • #25
Du könntest schreiben , dass es schön war von ihnen gehört zu haben . Dass dir für engeren Kontakt aber die Ressourcen fehlen. Das ist höflich und klar .
 
  • #26
Ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an: Es gibt keine Möglichkeit, einen anderen Menschen zurückzuweisen, ohne ihn zu verletzen. Ich würde es in deinem Fall echt lassen und mich lieber zurück ziehen. Wie schon gesagt wurde, kann es sein, dass diese Leute sich nicht mehr melden und ihr Wunsch, den Kontakt wieder zu beleben, nur eine freundliche Floskel war.

Ich persönlich bin froh in einer Welt zu leben, in der die Mehrheit der Menschen genug Feingefühl besitzt, um nicht immer das zu sagen, was sie denkt und was sie meint.
 
  • #27
Was heißt denn, deine Freunde wollten regelmäßig Kontakt? Haben sie das so direkt formuliert? Ich würde sagen, wenn man auf Nachrichten schleppend antwortet, nicht ans Telefon geht oder oft keine Zeit hat, verläuft sich das im Sande, oder? Warum sollte man überhaupt auf einer Meta-Ebene diskutieren, wie oft man Kontakt hat? Empfinde ich als sehr merkwürdig. Ich war noch nie in der Situation, jemandem sagen zu müssen, dass ich weniger Kontakt will. Ich habe auch keine alten Freunde/Bekannten, bei denen mir ein absoluter Kontaktabbruch wichtig wäre. Leute, die mich eindeutig belästigt haben (keine Freunde), habe ich blockiert/ignoriert, andere, auf die ich nicht so (oft) Lust hatte, einfach nicht initiativ angesprochen oder eingeladen und keine Zeit für sie gehabt, weil vielbeschäftigt, dann hat sich das erledigt. Das scheint mir wirklich der Normalfall zu sein, wie so was vonstatten geht.

Eine Aussage wie "Mir fehlen leider die Ressourcen für eine Vertiefung des Kontakts", empfinde ich persönlich als irgendwie unnatürlich-sachlich, befremdlich und unhöflich. Dann lieber unauffällig auslaufen lassen oder sagen, dass du gerade Stress und viel zu tun und daher keine Zeit hast.

Übrigens habe ich das Gefühl, dass gerade jetzt in Corona-Zeiten, wo scheinbar viele vereinsamen, man sich alter Kontakte erinnert. Mich haben innerhalb der letzten zwei Wochen Bekannte, die ich zwei oder drei Jahre nicht mehr gesehen habe, ganz plötzlich und unerwartet angeschrieben und sich nach meinem Befinden erkundigt. In dem Fall fand ich es nett und bin drauf eingegangen.
Ich habe mich auch sehr gefreut, als sich an Silvester meine frühere Grundschullehrerin plötzlich bei mir meldete, nachdem sie in ihrer Wohnung beim Aufräumen alter Schulsachen ein selbstgeschriebenes Gedicht und Geschenk entdeckt hatte, das ich ihr vor sehr vielen Jahren einmal zum Abschied gegeben hatte. Bei so was freue ich mich und antworte nett ein paar Mal, ohne den Kontakt weiter zu vertiefen.

Das unerwartete Sich-Melden von alten Bekannten ist vielleicht ein Corona-Phänomen. Ich finde es interessant. Aber das hilft dir natürlich nicht weiter.
w26
 
  • #28
Liebe TE,
was würdest du denn tun, wenn es sich nicht um Freunde, sondern einen Partner handeln würde? Ich finde, die Art "Schluss zu machen" lässt sich auch hier anwenden.
Mir am sympathischsten: Offen und sensibel ansprechen (Ich-Aussage), dass kein weiterer Kontakt erwünscht ist.
Alles Gute,
w, 41
 
  • #29
Bei welchen Worten einer anderen Person würdet ihr denn verstehen, dass sie keinen Kontakt mehr mit euch möchte, ohne dass ihr euch persönlich angegriffen fühlt?
Das ist sehr löblich, dass du niemanden verletzen magst, aber ob Menschen etwas auf sich beziehen, entzieht sich deiner Macht. Natürlich kann man auch ein „Nein“ sanft und schonend kommunizieren. Aber sich einfach zu entziehen und Ausreden zu nutzen, schont ja in erster Linie lediglich einen selbst und nicht den anderen.

Man will sich der Reaktion entziehen und drückt sich somit vor der Auseinandersetzung.

Du könntest schreiben , dass es schön war von ihnen gehört zu haben . Dass dir für engeren Kontakt aber die Ressourcen fehlen. Das ist höflich und klar .
Finde ich gut formuliert. Man bleibt bei sich und wertet nicht.
 
  • #30
Du könntest schreiben , dass es schön war von ihnen gehört zu haben . Dass dir für engeren Kontakt aber die Ressourcen fehlen

Das würde ich bei einem nächsten Telefonat mitteilen.
Dieses Telefonat würde ich aber nicht initiieren, sondern abwarten, ob nochmal was kommt.

Um diese Zeit wärmen gerne Leute alte Kontakte auf, und dann versandet es wieder, nach diesem einmaligen Kontakt.

Ich denke nicht, dass sie sich wieder melden, so begeistert warst Du nicht, Deine Aussage an sich eh schon deutlich.

Falls doch wieder ein Anruf käme, bist Du vorbereitet.
Du solltest Dich dann auch kurz fassen, gerne sagen, dass Du es zwar nett fandest von Ihnen zu hören, dass Du aber keine Kapazitäten hast für diesen Kontakt..

Das ist dann wahr, Du bist bei Dir, und trotzdem ist es nicht unhöflich.

Bei mir sind Kontakte meist versandet, direkte Absagen gab es nur nach Dates.

Wenn ich einen Kontakt beendete, hatte das Gründe wie nicht lösbare Differenzen, oder dass ich merkte, tut mir nicht gut.

W, 51
 
Top