G

Gast

Gast
  • #1

Wie erobern deutsche Männer zwischen 30-50 ihre Frau/en?

Guten Tag.

Zur Einleitung: Ich bin männlich, 42 Jahre alt, habe deutsche Wurzeln, bin aber erst seit 3 Jahren in Deutschland und habe früher in Südamerika gelebt. Während ich in meiner alten Heimat ein durchaus ansprechendes Liebes- und auch Sexualleben hatte, tue ich mich hier extrem schwer und hatte seit meiner Ankunft hier weder Sex noch eine Beziehung. Ich möchte nun langsam einmal erfahren, was ich an meiner Mentalität und Art ändern muß, um hier wieder ein normales Liebesleben führen zu können. Daher also meine Fragestellung:

Wie macht(e) der "normale" deutsche Mann, der trotz nicht vorhandener Fight Club-Brad Pitt-Optik Euer Herz und / oder Euren Körper erobern konnte, Euch eindeutig und unmißverständlich klar, daß er nicht nur Euer Kumpel sein will und wird???

Ich freue mich auf Feedback. Und bitte kein Emanzen- oder Weicheier-Bashing, wenn es geht. Vielen Dank.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Deutschland ist leider nicht so ein offenes Volk wie die südlichen Länder.
Daher hat man hier nur Erfolg, wenn man selbst die Initiative ergreift und auf neue Leute zugeht.
Hast du schonmal versucht Frauen, die die dir gefallen, anzusprechen? Dann würde ich dir das dringend raten. Wenn die Frau dann ebenfalls interessiert ist, folgt das Kennenlernen. Es gibt Frauen, die lassen sich sehr schnell auf sexuelles ein, aber auch Frauen, die etwas ernstes suchen und dem Kennenlernen gewisse Zeit geben. Das ist Frau zu Frau unterschiedlich... daher ist ein bißchen Geduld mitbringen nie verkehrt. Das wichtigste ist aber erstmal der erste Schritt. Nur warten und hoffen bringt nichts, denn von nichts, kommt nichts...Viel Glück.
w30
 
G

Gast

Gast
  • #3
Als Südamerikaner solltest Du eigentlich mehr Chancen bei deutschen Frauen haben als die deutschen Männer... kann mir nicht erklären, woran es liegt, daß Du da keine Kontakte knüpfst? Selbst wenn die Frauen befürchten könnten, daß Du eines Tages wieder in Deine Heimat zurückgehst, sollten doch wenigstens Affären zustanden kommen...? Ich bin auch zur Hälfte Südländerin, und kann Dir nur sagen (lebe in Deutschland), das Schlechteste, was Du tun kannst, ist zu versuchen, "den" deutschen Mann zu kopieren... denn den will kaum eine Frau, weder im EU-Ausland noch in Deutschland selbst, jedenfalls nicht, wenn es nicht um's Geld und um Sicherheiten geht... wobei es natürlich auch immer Ausnahme, und auch ganz tolle deutsche Männer gibt;) Wie erklärst Du Dir denn, daß Du bei den Frauen nicht ankommst?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ein Mann, der bei mir punkten will, will eine verbindliche Beziehung. Ich will nicht Material für irgendwelche Sexaffaeren sein, nur weil der Mann zu geizig ist, ins Bordell zu gehen. Dein Text klingt ein wenig nach dieser Motivation. Ich finde das abstossend.
Grundsätzlich sind Männer in Deinem Alter seit mindestens 10 Jahren verheiratet, sonst stimmt was mit ihnen nicht - mag in Südamerika anders sein, da bist Du aber nicht. Also schaut die Frau verschärft auf die Gründe für Dein Singlesein. Ich habe ein Alibi, ich bin nicht Single, sondern geschieden, weil mein Mann fremdgegangen ist und insofern allergisch gegen solche sexorientierte Ausrichtung. Es liest sich, als sein die Frau eher egal, Hauptsache Dein Sexleben stimmt. Das finden sehr viele Frauen bei einem durchschnittlichen Mann ausgesprochen unattraktiv.

Wenn Du nicht der optische Supermann bist, dem die Frauen nachlaufen und diese Defizite auch nicht durch viel Geld kompensieren kannst, dann musst Du sonstige Werte haben, die Frauen anziehend finden.

Bei mir ist das
- der Wunsch nach einer verbindlichen und langfristigen Beziehung
- solide Lebens- und Einkommensverhaeltnisse
- herufliches Engagement
- intelligent und humorvoll
- positive Lebenseinstellung
- aktiver und bewusster Lebensstil (Sport, Gesundheit, Ernährung)
Viel Geld nützt bei mir nichts, um persönliche Defizite zu kompensieren - mein Einkommen ist hoch genug, um nicht auf einen Mann angewiesen zu sein. Und das sehen viele Frauen in den 40ern so.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ein Großteil der deutschen Männer zwischen 35 und 55 sind dauerhaft Single und viele wollen alleine und unverbindlich leben und alt werden. Also keine Partnerschaft, keine Heirat und keine Kinder mehr. Und sie fühlen sich zu jung und unreif, um irgend etwas davon anzupacken. Sie haben somit auch keine Lust zu erobern, sondern lassen sich mehr bedienen.

Das Problem ist somit, deutsche Frauen kennen deutsche Männer zu gut und wissen, dass diese nur ihren Spaß, Affären und Unverbindlichkeit suchen. Man kann mit diesen Männern oftmals gar nichts Festes mehr anfangen, deswegen haben deutsche Frauen auch keine Lust mehr auf diese Männer und konzentieren sich lieber auf ihre Karriere und sind schwer anflirtbar oder datebar.

Deutsche Frauen stehen meiner Ansicht nach sehr auf ausländische Männer, da diese noch mehr Romantik, Emotion und Temperament mitbringen, und auch darüber sprechen, während der deutsche Mann von Grund auf sehr nüchtern, zurückhaltend und distanziert ist.

Eine deutsche Frau lässt sich gerne einladen, zumindest steigt man damit in die engere Wahl eines möglichen Partners. Der Mann muss also zuvorkommend und ein Gentleman sein. An deutschen Männern würde ich mir kein Beispiel nehmen, einfach weil die kein gutes Vorbild sind.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo,

gewöhne Dich daran. Das hat auch nichts mit Weichei zu tun.
Frauen in hiesigen Breitengraden ticken anders- und ganz besonders in SBs.
Hier zählt die Optik extremst- ersatzweise sichtbarer $tatus.

Oder meinst Du, die ganzen Singlebörsen mit Partnern aus Asien und Südamerika gibt es ohne Grund?
Du hättest Dir am Besten jemanden mitgebracht.

Und das:
" ...daß er nicht nur Euer Kumpel sein will und wird???" solltest Du Dir gleich abschminken.
Macho und fehlende Optik- das dürfte fast unmöglich sein.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Lieber M,

ich, w, 43, verstehe nicht warum du bei den Damen nicht ankommst.
Ich glaube das Geheimnis ist Aktivität plus Humor plus Kommunikation.
Wenn du tanzen kannst ist das hilfreich.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Die Flirt-Codes in Südamerika und Deutschland könnten nicht verschiedener sein... Es gibt hier sozusagen keine einheitlichen Signale mehr.
Aber wenn ein Mann mich wollte und ich ihn, haben wir immer recht schnell zueinander gefunden :)

Ich denke, Du hast Dich da auf eine unerreichbare Frau fokussiert, und nun suchst Du dafür sinnvollere Gründe als schlichte Nicht-Passung.

Wenn es passt, bemühen sich doch immer beide, dass es funktioniert!

Ein interessierter, höflicher Mann schreibt in relativ kurzen und regelmäßigen Abständen Mails, fragt nach Treffen und bringt seine Zuneigung irgendwie zum Ausdruck - je nach Typ.

Wie bist Du denn drauf? Gehst Du gerne aus? Wohin? Welche Musik magst Du?

Hast Du schon mal Online-Dating probiert? Nirgendwo ist es einfacher, mit dem anderen Geschlecht unbefangen in Kontakt zu kommen. Um ehrlich zu sein sind viele Dates mit unterschiedlichen Frauen die allerbeste Möglichkeit, um etwas darüber zu lernen, wie man bei ihnen ankommt!
Spring´ ins kalte Wasser und probiere es aus! Geh´ ohne Erwartungen an Treffen heran - der Weg ist das Ziel. Ein nicht völlig eingeschüchterte Frau gibt Dir auch hier DEUTLICH zu verstehen, dass Du bitte unbedingt um sie werben und rangehen sollst!!!

Mein Freund ist Latino, so dass ich mich ein bisschen in Deine Latino-Sozialisation hineinfühlen kann. Er ist viel freundlicher, offener und emotionaler auch fremden Frauen gegenüber als der Durchschnittsdeutsche. Eigentlich solltest Du es also leichter haben...

Viel Glück und Erfolg!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Nun, davon abgesehen, dass ich Brad Pitt nicht attraktiv, weil zu klein finde, verliebe ich (40) mich in Männer, die selbstbewusst und authentisch sind, die eigene Interessen haben, niemals unterwürfig, dennoch empathisch, warmherzig, zielstrebig. Die Optik des Mannes spielt eine untergeordnete Rolle, er muss einfach eine männliche Ausstrahlung haben.

Vom Verhalten her steh ich auf den Gentlemen der alten Schule und mag (und erwarte) es, dass der Mann derjenige ist, von dem die meiste Initiative ausgeht.

Mit Eigeninitiative hab ich schlechte Erfahrungen gemacht.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Lieber FS,

mein Tipp wäre, GAR NICHTS an deiner südamerikanisch geprägten Art und Mentalität zu ändern, sondern dir eher zu überlegen, welcher Frauentyp dich anspricht und vielleicht lieber gezielt nach Kontakten zu südamerikanischen oder z.B. auch südeuropäischen Frauen zu suchen; Sprachprobleme wird es dann ja kaum geben. In jeder grösseren Stadt gibt es südamerikanische/spanische Bars und Clubs mit gemischtem Publikum, auch im Internet kann man gezielt danach suchen. Ich selbst habe schon südländische Männer beim Tanzen oder auch in einer Online-Community kennengelernt; mein jetziger Freund ist halb Deutscher/halb Südamerikaner (hier in D aufgewachsen), mich spricht diese Mentalität und erotische Ausstrahlung einfach sehr an. ;-)

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich möchte nun langsam einmal erfahren, was ich an meiner Mentalität und Art ändern muß, um hier wieder ein normales Liebesleben führen zu können. Daher also meine Fragestellung:

Wie macht(e) der "normale" deutsche Mann, der trotz nicht vorhandener Fight Club-Brad Pitt-Optik Euer Herz und / oder Euren Körper erobern konnte, Euch eindeutig und unmißverständlich klar, daß er nicht nur Euer Kumpel sein will und wird???

Hallo FS,

Du solltest gar nichts ändern. Einmal, weil es nun mal Deine Persönlichkeit ist, zum anderen, weil nach dem, was hier geschrieben wird und was ich auch im RL beobachte, viele Frauen gerade auf den südlichen Typ Mann stehen. Vielleicht machst Du mal einen Salsa-Kurs, da sind vermutlich diese Frauen am ehesten zu finden?

m, 46
 
G

Gast

Gast
  • #12
So wie überall anders auch: Reden und eskalieren.

Problem hier in DE: Die meisten Frauen verhaaren absolut auf dem Standpunkt, dass der Mann die Initiative ergreifen muss. Gilt aber nur für normal attraktive und darüber Frauen. Die nicht so attraktiven sprechen einen auch mal an und ich persönlich finde die um einiges amüsanter.

Im Ausland flirtet Frauen auch ein wenig anders mit den Augen und ihrem Lächeln.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Hallo FS !

Ich bin halb Armenier und habe auch so meine schwierigkeiten mit "typisch deutschen" Frauen,
sie finden mich zwar vom "Typ" und der Ausstrahlung" interessant aber mehr auch nicht...

Werde auch angesprochen von Frauen (beim einkaufen,sport,ausgehen usw.) und es sind auch sehr
nette Frauen dabei,aber näher kennenlernen möchte mich keine.Ich bin sehr aufgeschlossen und
spreche auch Frauen an die mir gefallen,mehr als "Small Talk" wird es leider nicht.

Wenn ich frage ob wir mal einen Kaffee zusammen trinken gehen kommt gleich "Nein Danke".

m(32)
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ändere bloss nichts. Deine Anwesenheit kann nur das allgemeine Niveau anheben ;) Es kommt jedoch sicherlich darauf an, wo du dich tummelst, denn es gibt nebenbei noch erhebliche Mentalitätsunterschiede.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #15
Mit südländischem Temperament bei der Partnerwerbung schiesst du vielleicht über das Zeil hinaus und die Damen kaufen dir das Überschwengliche nicht so ganz ernst ab?
Langsam, bescheidener wäre ggfs. besser als mit der Türe ins Haus zu fallen.
Schmalzen wie ein Italiener in der Pizzaria es mit einem Zwinkern im Auge tut (in der Pizzeria, in die ich oft gehe) ist DORT ok.
Weil man weiß, wie es gemeint ist. Das selbe Gehabe aber irgendwo in freier Wildbahn bei der Partnersuche wäre mit super unangenehm.

Ich mag keine Rosen vom Verkäufer, der an den Tisch kommt.
Keine ausladenden und lauten Gesten. Aber alle Damen sind unterschiedlich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #16
Ich glaube das Geheimnis ist Aktivität plus Humor plus Kommunikation.
Wenn du tanzen kannst ist das hilfreich.

Plus respektvolles und Gentlemen-Verhalten, ohne sich anzubiedern und bei der Kommunikation eine Bezugnehmende Ping-Pong-Kommunikation.

Beim Tanzen, sollte er gut tanzen können. Das kann man in Tanzschulen lernen, wo männliche Tanzpartner Mangelware sind.
 
M

Mooseba

Gast
  • #17
Plus respektvolles und Gentlemen-Verhalten, ohne sich anzubiedern und bei der Kommunikation eine Bezugnehmende Ping-Pong-Kommunikation.

Beim Tanzen, sollte er gut tanzen können. Das kann man in Tanzschulen lernen, wo männliche Tanzpartner Mangelware sind.
Ja genau, liebe Männer, verändert auch genau nach den konsumistischen Ansprüchen der Frauen und seid nicht so, wie ihr euch gefällt. Lasst euch am besten noch genau von solche einer Frau beraten.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Hier der Fragesteller:

Eigentlich habe ich das grösste Problem unter dem Strich damit dass deutsche Frauen überhaupt nicht flirten. Ich weiss nicht ob sie es nicht können oder nicht wollen, aber wenn man es gewohnt ist, bei Interesse ein freches oder manchmal sogar sexy Lächeln zu bekommen oder auf eine etwas direktere Ansprache eine offensichtlich (!!!) empört-gespielte Reaktion zu bekommen, dann ist das durch die Bank IMMER abweisende und ernstlich desinteressierte Verhalten der deutschen Frauen wirklich sehr schwer zu deuten.

Es ist mir inzwischen auch schon passiert dass zwei Frauen mir gesagt haben ich hätte mich länger um ein Treffen zu zweit bemühen müssen als nur fünf oder sechs Wochen. Entschuldigung, aber wenn es wirklich erstmal nur um ein reines Beschnuppern geht - bleiben deutsche Männer da wirklich über Monate an ein und derselben Frau dran?

Wir Männer brauchen doch wenigstens ein paar offensichtliche Interessebekundungen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich mag es, auf eine Alltagssituation angesprochen zu werden oder wenn mich jemand charmant zum Kaffee oder auf einen Drink einläd. Wichtig ist, dass Du so bleibst, wie Du bist und Dich nicht verstellst oder jemandes Style kopieren möchtest. Wie genau hast Du das denn in Deiner Heimat angestellt? Es gibt doch so viele unterschiedliche Frauen, irgendeine ist auch für Dich dabei. Bleib einfach dran, gib nicht auf! Liebe Grüße K.
 
G

Gast

Gast
  • #20
#17


Ja, wenn du ernste Absichten hast kannst du es auch langsam warm werden lassen bis es heisser wird. Nur der hastige Affärensucher erwartet Instant-Intimacy sobald es Klick macht. Warten und Wartenlassen kann auch einfach Vorsicht sein mit wem du es zu tun hast. Bis dahin aber kann es durchaus heiter und flirtig sein, ohne gleich physisch zu werden - da ist wohl nichts dabei, warum denn nicht ?
 
G

Gast

Gast
  • #21
Hier der Fragesteller:Eigentlich habe ich das grösste Problem unter dem Strich damit dass deutsche Frauen überhaupt nicht flirten. Ich weiss nicht ob sie es nicht können oder nicht wollen,(..) Es ist mir inzwischen auch schon passiert dass zwei Frauen mir gesagt haben ich hätte mich länger um ein Treffen zu zweit bemühen müssen als nur fünf oder sechs Wochen. Entschuldigung, aber wenn es wirklich erstmal nur um ein reines Beschnuppern geht - bleiben deutsche Männer da wirklich über Monate an ein und derselben Frau dran?
Wir Männer brauchen doch wenigstens ein paar offensichtliche Interessebekundungen.
Also das man sich länger als 6 Wochen um ein Treffen zu zweit bemühen soll, würde ich einfach abhaken, da ist ja nicht zu helfen. Wenn man an einem Mann interessiert ist dann will man sich so schnell wie möglich zu zweit treffen um sich zügig kennen zu lernen. Wenn mir ein Mann umgekehrt erzählt er wolle mich 5 Wochen warten lassen, wäre ich überzeugt dass er kein Interesse hat. Also vergiss das. Ich kenne auch keinen Man der so was mitmacht. Allerdings kann ich als Frau antworten das es mit dem Flirten wirklich problematisch ist. Ich würde auch niemals mehr einfach so flirten, wenn ich wirklich nichts von einem Mann möchte. Die meisten Männer hier können einfach überhaupt nicht damit umgehen und ich möchte nie wieder eine Rechtfertigung damit abgeben wieso ich rüber geguckt oder gar gelächelt habe. Daher halte ich mich wenn mich ein Mann nicht interessiert neutral und bedeckt. Kein Zeichen ist also das Zeichen, das nichts zu holen ist! Generell würde mich interessieren wie das denn in Südamerika welches doch riesig ist so läuft, denn mein Freund aus Kolumbien ist überhaupt nicht so wie du dich beschreibst, sondern eher ernst, obwohl er seine Gelegenheit natürlich dann auch hartnäckig ergriffen und ausgebaut hat. Mit seiner irgendwie "unverdorbenen" natürlichen Art ohne Spielchen ist er sehr gut bei mir angekommen. Ihm hat es umgekehrt wohl gefallen als ich ihn, nachdem er mich angeschrieben hat, gefragt habe ob wir was trinken gehen wollen. Schreiben konnte er nun wirklich nicht gut. Ein Foto konnte er nicht einstellen. Offensichtlich wollte er dann seine Beute nicht so schnell ziehen lassen, das war etwas was ich immer bisher vermisst hatte. Ich würde mich an deiner Stelle also auch nicht ändern. Wenn du lange genug dran bleibst wirst du sicher bald bei einer Frau positiv auffallen. Ich würde an deiner Stelle auch nicht künstlich anfangen alle Klischees zu bedienen, wenn Salsa und das alles nun mal nicht dein Ding sind. Geh, wenn du kannst, viel aus, dahin wo gute Musik ist oder was dich sonst so interessiert. Mach was Frauen halt auch so machen: Achte auf Eheringe, guck ob jemand alleine unterwegs ist ;-) Dann wird sich mal was ergeben. w47
 
  • #22
werter FS: vergiss es..
deutsche Frauen flirten nicht.. punktum.. (es sei denn es sind irgendwelche Ausnahmen)
ich lebe seit Jahren in Norwegen und hier ist es komplett anders, hier bin ich der Angesprochene ... genau das Verhalten kenne ich auch aus Frankreich, Korea, Thailand, Ungarn, Canada .. schlimmer als in Deutschland ist es imho nur im Südosten der USA und in Tschechien .. ich bin mittlerweile amüsiert über die 24/7 Leichenbittermine der deutschen Frauen.. bei denen muss man sich erst mit einem Vorschlaghammer bemerkbar machen.. (soviel zum Thema dezent flirten.. ) damit sie einen überhaupt wahrnehmen.. dann gilt das übliche: einigermassen gutes Aussehen und Status (egal ob durch geld oder einfluss) und voila, kann man die Mädels "überfahren" wenn man wirklich was möchte.. "dezent" geht in D meines erachtens gar nichts.. es sei denn du bist ein Glückspilz und hast eine der begehrten Ausnahmen getroffen die aufmerksam, klug und Hübsch sind.. 99% der Gutaussehnden sind leider verzogen-verwöhnte Prinzessinnen die alleine fast lebensunfähig sind.. und ich rede da aus Erfahrung denn ich hab mir meine Sporen dadurch verdient das ich ein paar dieser hübschen aber nervig-anstrengenden Exemplare als Freundin hatte.. (nicht das eine der Damen hier noch "vergnatzt weil abgeblitzt" unterstellen möchte.. )
 
G

Gast

Gast
  • #23
Eigentlich habe ich das grösste Problem unter dem Strich damit dass deutsche Frauen überhaupt nicht flirten. Ich weiss nicht ob sie es nicht können oder nicht wollen

Die deutschen Männer tun es bzw. können es ja auch nicht, wie sollen die deutschen Frauen dann anders sein?! Ist schließlich dasselbe Volk. Im Grunde sind bei den Deutschen beide Geschlechter langweilig und uncharmant, deshalb passen sie auch am besten zusammen.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Es dürfte wohl so stimmen mit dem langweilig und uncharmant. Im Allgemeinen.

Eigentlich habe ich das grösste Problem unter dem Strich damit dass deutsche Frauen überhaupt nicht flirten. Ich weiss nicht ob sie es nicht können oder nicht wollen, aber wenn man es gewohnt ist, bei Interesse ein freches oder manchmal sogar sexy Lächeln zu bekommen oder auf eine etwas direktere Ansprache eine offensichtlich (!!!) empört-gespielte Reaktion zu bekommen, dann ist das durch die Bank IMMER abweisende und ernstlich desinteressierte Verhalten der deutschen Frauen wirklich sehr schwer zu deuten.
Dosiere ein bisschen deinen Charme und schaue langsam, wie es sich mit wem entwickelt.
Ich finds eigentlich auch schön, wenn etwas mehr geflirtet wird - die Variante der Südamerikanerinnen muss ja nicht zwingend gleich sein, sry aber da ist auch einiges aufgesetzt und "falsch" - ich habe mich lange in Latino- und brasilianischen Kreisen bewegt und schätze einiges, aber nicht alles. Klar doch, es ist nett wenn man als Frau unverfänglich angelächelt wird, nette Komplimente einfach mal so auf der Strasse bekommt und ein Lächeln zurückschenkt. Als Frau muss ich aber leider auch immer entscheiden, wo und bei wem das möglich ist, damit es nicht als Aufforderung aufgefasst wird zudringlich zu werden. So ist das eben leider. Und leider leider war es genau ein südamerikanischer Partner, der eine offene Art des Umgangs zwischen Männer und Frauen, einfach ein bisschen charmant sein ohne weiteres im Hintergrund gar nicht abhaben konnte. Bei allen Männern die ich kenne die mit Südamerikanerinnen zusammen sind, sieht das ziemlich genauso aus - die haben nichts mehr mit anderen Frauen zu lächeln geschweige denn zu lachen. Vielleicht sind Deutsche da im Allgemeinen wesentlich toleranter. Alles hat so seine Licht- und Schattenseiten.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Das Thema "Flirten" in Deutschland beschäftigt mich auch immer wieder (w, 33). Ich lebe in Nordbayern, eher ländlich, und ohne Alkohol scheint es für viele Menschen hier unmöglich zu sein, einfach mal locker miteinander ins Gespräch zu kommen.

Ich bin zwar sportlich, schlank und habe lange Haare, optisch jetzt sicherlich kein Playboy-Supermodel, aber man kann mich durchaus anschauen; - doch bin ich gleichzeitig auf Grund so mancher bisheriger Erfahrungen beim Ansprechen von Männern (Entgeisterung, Verunsicherung usw.) mittlerweile relativ zurückhaltend und verunsichert; finde es schade und frage mich, warum viele Männer zwar gucken, gucken, gucken, aber dann doch keinen weiteren Schritt mehr machen (wollen). Es handelt sich bei einem lockeren Flirt schließlich nicht um ein Heiratsversprechen ;-)

Außerdem beschäftigt mich auch die Frage, ob Männer meines Alters es generell nicht mögen, von einer Frau angesprochen zu werden oder dies als "uncool" bzw. "bedürftig" empfinden? Bzw., WIE wollt ihr Männer von einer Frau angesprochen werden?

Ich finde es einfach unglaublich schade, dass so viele Kennenlern-Chancen einfach im Nichts verpuffen, weil keiner von beiden sich mehr aus der Deckung wagen will... Das Leben könnte doch so viel schöner sein, wenn wir alle es nicht so bierernst nehmen würden und für die ein oder andere spontane Begegnung offen wären :)
 
G

Gast

Gast
  • #26
Grundsätzlich sind Männer in Deinem Alter seit mindestens 10 Jahren verheiratet, sonst stimmt was mit ihnen nicht - mag in Südamerika anders sein, da bist Du aber nicht. Also schaut die Frau verschärft auf die Gründe für Dein Singlesein. Ich habe ein Alibi, ich bin nicht Single, sondern geschieden, weil mein Mann fremdgegangen ist und insofern allergisch gegen solche sexorientierte Ausrichtung. Es liest sich, als sein die Frau eher egal, Hauptsache Dein Sexleben stimmt. Das finden sehr viele Frauen bei einem durchschnittlichen Mann ausgesprochen unattraktiv.
Alibi? Gerade bei einer geschiedenen Frau würde ich als Mann 2 mal hinschauen ... habe da so einiges erlebt und habe diesbezüglich sehr deutlich verstanden! warum diese Frau geschieden ist bzw. warum der Mann geflüchtet ist. Sorry aber ich hätte definitiv keinen Bock mehr auf solche Personen. Von wegen Alibi.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Alibi? Gerade bei einer geschiedenen Frau würde ich als Mann 2 mal hinschauen ... habe da so einiges erlebt und habe diesbezüglich sehr deutlich verstanden! warum diese Frau geschieden ist bzw. warum der Mann geflüchtet ist. Sorry aber ich hätte definitiv keinen Bock mehr auf solche Personen. Von wegen Alibi.

Sorry, aber wenn eine Frau geschieden ist, so ist auch der Mann geschieden......also könnte man auch danach fragen, warum die Frau vor dem Mann geflüchtet ist. Schon mal überhaupt auf diesen Gedanken gekommen????? Offenbar konntest Du diesen/r Frau/en genauso wenig bieten, wie deren Exmann/männer. Kein Wunder, dass Du bei so wenig Selbstreflektion keinen Bock auf solche Frauen hast....aber was hat Dich dann zu ihnen/ihr hingezogen bzw. was hat Dich anfänglich angezogen? Deine Darstellung spricht nicht gerade für Dich ....als Mann!!.

w52
 
G

Gast

Gast
  • #28
Was du tun kannst? Einfach mal MACHEN!

Ich stelle leider immer wieder fest, dass zwar viele Männer Interesse an mir haben, aber kaum einer die Initiative ergreift. Da wird von männlicher Seite nur geguckt, verlegen gegrinst und er wartet dann darauf, dass ich komme, ihm also die gebratene Taube in den Mund fliegt.

Darauf habe ich keine Lust. Flirten sollte wie ein gutes Spiel sein, der Ball muss immer hin- und her gehen.

Mir imponieren Männer, die Interesse zeigen und nach einer positiven Reaktion von mir das Ruder in die Hand nehmen. Dabei ist es mir egal, ob er sich etwas ungeschickt anstellt oder vielleicht auch nicht den richtigen Anmachspruch hat. Der Wille zählt!

Punkten kann man bei mir mit gutem Benehmen, Interesse an meinem Leben und Aufmerksamkeit (Wein nachschenken, Heizung anmachen, wenn ich friere, etc.)
 
G

Gast

Gast
  • #29
Lach, meine Erfahrungen in Lateinamerika und der Karibik waren ähnlich. Dort dachte ich tatsächlich, dass ich sogar bei sehr hübschen Frauen gut ankomme, ohne dass ich stets den ersten Schritt machen muss. Frauen flirten da letztendlich 1000 Mal direkter und offensiver mit Männern.

Aber hier musst du echt den Höhlenmenschen raushängen lassen. Du darfst hier absolut nicht darauf warten, dass eine Frau dir den ersten Schritt abnimmt. Das kommt nur extrem selten vor. Löse dich auch komplett von der Vorstellung, dass ein nettes Gespräch dich irgendwie weiterbringt, wenn du dich einfach freundlich/lustig unterhälst. Frauen werden da begeistert mitspielen, doch auch hier, werden sie in 98 % der Fälle darauf warten, dass du als Mann sagst und zeigst, was du wirklich von ihnen willst.

Sei nich immer nur nett und freundlich, sondern sei männlich. Männlichkeit bedeutet in diesem Kontext, dass du direkt und unmissverständlich zeigst, dass du an einer Frau interessiert bist. An ihr als Frau und nicht an einer platonischen Beziehung. 'Eskaliere' die Interaktion mit einer Frau. Schau ihr in die Augen, sag ihr ganz direkt, was genau dir an ihr gefällt. Sobald eine Frau positiv reagiert, gehst du einen Schritt weiter.

Wird sie rot, kreuzt ihre Beine, lächelt dich dabei sogar an, dann setz dich z.B. dicht neben sie, berühr ihren Arm oder ihre Schulter oder ihr Knie, während du eine Geschichte erzählst. So als ob das selbstverständlich ist. Zeig einer Frau nicht nur verbal (Kompliment) sondern, viel wichtiger, durch dein Verhalten non-verbal, dass du auf sie stehst. Wenn eine Frau dich bei einem Date anlächelt und du einen guten Vibe von ihr kriegst, dann musst du wirklich eskalieren. Schau sie irgendwann an und sag z.B. "Ich liebe deine Haare," und berühr kurz ihr Haar oder streich ihr Haar hinter ihr Ohr. Das ist eine sehr sinnliche Geste.

Oder sag ihr "Sorry, was hast du gerade gesagt? Ich muss die ganze Zeit auf deinen süßen kleinen Mund gucken."

Sei locker, direkt und selbstbwusst dabei. So als ob das für dich selbstverständlich ist, wenn du auf eine Frau stehst. Und warte damit nicht bis zum fünften Date. Egal was hier viele Frauen schreiben. Versuch das schon beim ersten oder zweiten Date. Wenn sie das zulässt und du sogar ihr Haar berühren darfst und sie positiv darauf reagiert dann geh noch einen Schritt weiter und küss sie.

Deutsche Frauen erwarten das ganze Programm. Du musst sie erobern. Zeig wie sehr du sie magst. Ohne Scheu. Wenn sie kein Interesse hat oder ihr das zu schnell geht, wird sie das zeigen und du schaltest einen Gang runter oder ihr verabschiedet euch und du hast wertvolle Erfahrungen gesammelt. Auf zur nächsten.

Sei kein Macho, aber verstecke dein Interesse nicht. Viele deutsche Männer verlaufen sich in Unverbindlichkeiten und versuchen immer nett, vorsichtig und indirekt zu flirten. Aber deutsche Frauen denken dann "Kleiner, wenn du was willst, dann musst du dir das nehmen. Du bist hier der Mann."
 
G

Gast

Gast
  • #30
Die eigentliche Frage ist doch: warum um Himmels willen möchtest du dir eine Beziehung mit einer deutschen Frau antun? Die haben den geringsten Bildungsgrad, die geringste Zahl an Kindern, die geringste Lust zu arbeiten, sind die am höchsten subventionierten Lebewesen usw. In ganz Europa. Nebenbei sich noch mit die unzufriedensten. Sagt die Statistik. Die feministische deutsche Durchschnittsfrau taugt für eine Partnerschaft nichts mehr.schau mit deinem südländischen Charme lieber nach Ausländerinnen, die sind die besseren Partnerinnen. So frustrierte Feministinnen braucht ein echter Mann doch nicht, such dir lieber was lebenslustiges Nicht-Deutsches. Damit fährt jeder Mann deutlich besser. Alle meine Arbeitskollegen haben das inzwischen erkannt und ihre Schlüsse und Konsequenzen gezogen. Kein Wunder werden die Damen in Deutschland immer sauertöpfischer.
M31, Arzt
 
Top