G

Gast

Gast
  • #31
Heutige Superstars müssen meiner Meinung nach "sehr schlank" sein, nur "schlank" reicht nicht mehr.
Sehe ich nicht so. Nimm nur "Beatrice Egli". Die Frau ist mit Sicherheit kein Hungerhaken. Einige würden sagen sie zuviel auf den Rippen. Meiner Meinung nach sieht sie klasse aus. Hat tolle weibliche Rundungen.

Die vermeintlichen Ideale die hier immer gefordert werden gibt es in freier Wildbahn so gut wie gar nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #32
Zahlen lügen nicht..
Frage nach BMI, Armumfang, Kleidergröße etc...
 
G

Gast

Gast
  • #33
Ich (m) bin 1,76m mit 67kg, also schlank und sportlich wegen 2, 3 mal die Woche Sport, Kondition und Kraft. Trainiert oder athletisch würde ich mich niemals nennen, weil dazu Jahre von Training mit

Bei einer Frau erwarte ich ebenso volle Ehrlichkeit: Mich stört bei einem schönen Gesicht mollig überhaupt nicht (meine Obergrenze hierzu ist meist bei Körpergröße der Frau minus 100; drüber find ichs fast immer unansehnlich) und habe bisher rigoros den Kontakt zu jeder Frau abgebrochen, die meinte sich "schlank fotografieren" zu müssen, da Beziehung nur unter Akzeptanz des tatsächlichen Ichs des anderen sein kann und dazu gehört erst mal keine Täuschung in so einem Ausmaß.
 
  • #34
Offensichtlich gehen die Meinungen auseinander, wie Körperformen beschrieben werden.
Am aussagekräftigsten ist jedoch immer noch ein Foto.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Ich (w) bin nämlich genauso gross, wiege 72 kg und bin damit richtig gut "mollig" und trage Konfektionsgrösse 44 - 46! Wie kannst Du "wirklich schlank" sein, wenn ich faktisch mit den (beinahe) selben Maßen sehr üppig und mollig bin? grübel

Wie bitte????
Ich bin auch 170 (w), wiege aber 78 kg und trage zwischen Größe 40 und 42 , Ich würde mich als normal ansehen, denn trotz des Gewichtes ist bei mir alles super gut verteilt, ich habe viel Oberweite und etwas stärkere Beine, aber mir passen Hosen in Größe 40, Oberteile meist 42 wegen der Oberweite. Aber als mollig hat mich noch niemand bezeichnet.
Ich weiß, der BMI ist an der oberen Grenze, aber mein Arzt bestätigt mir, dass ich Idealgewicht habe und mir ganz sicher keine Sorgen wegen des Gewichts machen muss.
Ich mache Sport, aber ganz sicher nicht übertrieben, ein wenig Walken, Radfahren, Wandern, Yoga.
w 55
 
G

Gast

Gast
  • #36
Und nun liebe Frauen, schminkt euch ab, und stellt euch bitte nackt und barfuss vor den Spiegel. Und dann schaut euch bitte ganz genau an. Von vorne, von der Seite, und von hinten. Besser noch macht (Selbstauslöser-)Fotos von allen 4 Seiten, und lasst eure Figur auf euch wirken, und dann bewertet euch bitte ganz objektiv mit den Augen eines Mannes. - Wenn ihr ein Problem habt zwischen athletisch-trainiert, schlank, und normal zu unterscheiden, dann legt die Fotos von entsprechenden Frauen daneben, vergleicht, und bewertet euch selbst.

m

Warum sollten wir? Warum machen wir Frauen es nicht einfach so wie Männer? Die stellen sich nackt vor den Spiegel und sagen sich "passt doch, was für ein toller Mann". Die brauchen keine Waage, denn viele würden die Anzeige nicht sehen, weil der Bauch dazwischen ist. Aber das ist egal, der Spiegel sagt "passt".
 
G

Gast

Gast
  • #37
Zahlen lügen nicht..
Frage nach BMI, Armumfang, Kleidergröße etc...

Der BMI sagt nichts über die Verteilung aus, auch nichts über Körperfett und Muskelmasse.
Mit der Kleidergröße kann das andere Geschlecht nicht viel anfangen, vor allem nicht in Kombination mit der Größe.
Armumfang? Was denn noch? Jetzt reicht`s aber. Vielleicht kann man auch mal ein Foto anschauen oder den Menschen kennenlernen. Was kümmert mich der Armumfang.
 
G

Gast

Gast
  • #38
Ich (m) bin 1,76m mit 67kg, also schlank und sportlich wegen 2, 3 mal die Woche Sport, Kondition und Kraft. Trainiert oder athletisch würde ich mich niemals nennen, weil dazu Jahre von Training mit

Bei einer Frau erwarte ich ebenso volle Ehrlichkeit: Mich stört bei einem schönen Gesicht mollig überhaupt nicht (meine Obergrenze hierzu ist meist bei Körpergröße der Frau minus 100; drüber find ichs fast immer unansehnlich) und habe bisher rigoros den Kontakt zu jeder Frau abgebrochen, die meinte sich "schlank fotografieren" zu müssen, da Beziehung nur unter Akzeptanz des tatsächlichen Ichs des anderen sein kann und dazu gehört erst mal keine Täuschung in so einem Ausmaß.

Ich denke, da spielt noch etwas anderes mit rein. Männer, die so extrem zierlich sind, also nicht so sehr groß und zusätzlich noch sehr leicht, die würden neben einer Frau mit Normalgewicht (Größe minus 100) sehr unmännlich wirken.
Ich bin 1,72 und wiege ca. 76-78 kg. Ich bin sicher nicht dick. Ich hatte mal ein Date mit einem Mann, der war 1,76 und wog (lt. Profil) 65 kg. Ich fand das ausgesprochen unangenehm, da wäre mir ein kleinerer Mann mit etwas mehr Gewicht viel lieber gewesen.
 
  • #39
Also Konfektionsgröße bis 48 finde ich (m,52) bei Frauen ab 40+ für normal.
Auch wenn das bereits als "ein paar Kilo zuviel" gilt - na und ?

- Frau ab 40+ muß nicht so schlank sein, wie mit 30 (gewesen)
- Viele Frauen haben ab 40+ andere Prioritäten ganz oben, als ausgerechnet ihre Figur.
- Für Frauen ist abnehmen m.E. schwerer, als für Männer.
 
G

Gast

Gast
  • #40
Eine wirklich gute Antwort kann ich darauf nicht geben, weil ich es auch schwierig finde, sich selbst figurmäßig einzuschätzen. Da es mir aber wichtig ist, dass der Andere sich doch ein realistisches Bild von mir machen kann und ich grundsätzlich versuche, ein ehrlicher Mensch zu sein, untermauere ich meine Angabe "schlank" (die hoffentlich als wahrheitsgemäß empfunden wird, den Rückmeldungen zufolge allerdings schon), mit den Angaben Körpergröße 1,71m, Gewichtsangabe 57 Kilo, Sport 1-2x pro Woche, Körbchengröße B, Kleidergröße 34 bis max. 38 (die Kleidergröße ist zwar blöd, aber mittlerweile sind die kaum noch standardisiert, das stört mich selbst sehr). Damit kann sich jemand dann ungefähr ein Bild machen.

Ich selbst empfinde mich zwar als "normal", weiß aber, dass im Online-Dating "normal" als "dick" interpretiert wird und das bin ich definitiv nicht.

w/51
 
G

Gast

Gast
  • #41
Und nun liebe Frauen, schminkt euch ab, und stellt euch bitte nackt und barfuss vor den Spiegel. Und dann schaut euch bitte ganz genau an. Von vorne, von der Seite, und von hinten. Besser noch macht (Selbstauslöser-)Fotos von allen 4 Seiten, und lasst eure Figur auf euch wirken, und dann bewertet euch bitte ganz objektiv mit den Augen eines Mannes. - Wenn ihr ein Problem habt zwischen athletisch-trainiert, schlank, und normal zu unterscheiden, dann legt die Fotos von entsprechenden Frauen daneben, vergleicht, und bewertet euch selbst.
m

Und nun, liebe Männer, zieht euch aus und stellt euch bitte nackt und barfuss vor den Spiegel. Und dann schaut euch bitte ganz genau an. Von vorne, von der Seite, und von hinten. Besser noch macht (Selbstauslöser-)Fotos von allen 4 Seiten, und lasst eure Figur auf euch wirken, und dann bewertet euch bitte ganz objektiv mit den Augen einer Frau. Und dann legt ihr diese Fotos neben die von Vin Diesel oder Matthew McConaughey, vergleicht, und bewertet euch selbst.

DAS ist athletisch und/oder schlank! Und nicht, wenn das Radeltrikot einen 8-Monats-Bauch offenbart oder die Muskeln inzwischen "Wammerl" (also Fett-Muskel-Wabbel) gewichen sind !
Mit Bauch ist NIE schlank oder athletisch - auch wenn ihr euch das immer einredet, und MIT Bauch ist auch nie ästehtisch.

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen...
(Eine Frau, die inzwischen genug Dates mit schlanken Männern hatte, die sich als Klopse entpuppten)
 
G

Gast

Gast
  • #42
Es ist nicht nur im online dating ein Problem sondern auch im RL.
Ich hatte letztes mehrere Events mit mir zum Teil unbekannten Frauen und war total erstaunt.
Eine Frau war klein und deutlich übergewichtig (Speckrollen am Bauch) und sagte, dass sie ebenfalls einen schlanken Partner sucht ???
Und die andere war völlig übergewichtig, dazu noch in Leggins und engem T-Shirt sodass man neben dem Bauch auch noch die Rollen ober-und unterhalb des BH's durch das T-shirt sah.
Auch sie bezeichnete sich als normal.
Ich selbt wieder 68 Kilo bei 1.68 und habe normal bzw. weiblich angegeben. Je nach Hersteller brauche ich Grösse 38 oder 40, ich habe schlanke Beine und eine grosse Oberweite und kann dadurch oft mit dem Outfit schummeln und wirke schlanker als ich bin (ein gerade geschnittenes Kleid, oberhalb vom Knie endend und V-Ausschnitt z.B.).
Ich finde meine Angaben korrekt und die beiden anderen verzehrte Selbstwahrneumg.
w, 42
 
  • #43
Tja liebe FS

also da gibt's die Erfahrung: Es ist eine Selbsteinschätzung auf einem Partnerfindungsportal. Also wird geschönt, das ist menschlich.

Das fängt damit a dass gesagt wird: "Normal ist was dem Durchschnitt entspricht...". Der Durchschnitt ist aber übergewichtig.

Ergo, als echte Einschätzung taugt das nicht, nur als Richtung. Ich hab Damen kontaktiert von Schlank bis "ein paar Pfunde zuviel. Tja, Schlank war manchmal mit etwas Röllchen, ein paar Pfunde zuviel zuweilen schlanker....
Erst einmal gillt zu beachten , dass der BMI von der WHO alleine seriös definiert wird. Dort gillt der Bereich von 18,50 bis 24.99 als medizinischer (gesunder) Normalbereich. Alle andere Tabellen, die z.B. das untere Limit alterabhängig höher definieren, sind selbstgebastelt und unseriös!
NEIN! Im Grunde genommen hat der BMI nur eine Bezugsgrösse: die Länge über Grund. Eingeteilt wird's dann noch nach Alter (wobei mir nicht klar ist wieso dann höhere BMI`s bei schwindender Muskelmasse noch als gesund gelten, das sehen Ärzte schon anders) und Geschlecht. Es sagt nichts darüber aus wie breit jemand ist, welche Muskelmasse man hat.

Seriöse Zahlen kann NUR eine Körperfettangabe liefern- aber bitte nur zu Zwecken der Gesundheitseinstufung, nicht für eine Partnerbörse. Da hilft nämlich nur eines:

Ein Gesamtkörperbild

Oder noch besser- erst klären ob diese Person von der Persönlichkeit her passen könnte und dann IN ECHT anschauen. Das wäre die bessere Alternative, einfach weils beim zusammenleben nicht auf ein oder zwei Kilos ankommt (auf 20 schon!).
 
  • #44
Irgendjemand hat da weiter oben geschrieben: Maßangabe des Armumfangs? Ja wenns jetzt 40cm Muskelmasse sind oder 40cm Fettmasse ist ein riesen Unterschied.
 
G

Gast

Gast
  • #45
Ich selbt wieder 68 Kilo bei 1.68 und habe normal bzw. weiblich angegeben. Je nach Hersteller brauche ich Grösse 38 oder 40, ich habe schlanke Beine und eine grosse Oberweite und kann

für mich sind bei der "Figurumschreibung" die angegebenen Kleidergrößen das größte "Mysterium".
Da kann ich ja fast verzweifeln: ich bin 170cm groß, wiege 60 Kilo - und passe einfach nicht in Kleidergröße 38, nicht mal in 40. Soll ich jetzt angeben: schlank, Kleidergröße 42. Da macht sich ein Mann, der nicht auf "schlanke" Frauen steht, aber über weibliche Kleidergrößen bestens informiert ist, vielleicht falsche Hoffnungen. - Ich bin nämlich schlank, komischerweise wird in meinem, nicht männlichen und nicht immer schlanken Umfeld sofort bemerkt, wenn ich mal max. 1 kg mehr wiege.
Ich bezeichne mich als schlank, normal ginge auch, wenn die Spanne innerhalb dieser Angabe nicht um ca. 20 kg. differieren würde. Im Forum wird schlank immer so groß herausgestellt, im RL kommt das zwar ganz gut an, aber so ein riesen Vorteil scheint schlank nun auch wieder nicht zu sein. Ich habe auch den Eindruck, dass die meisten Männer gar nicht auf "Modellfigur" stehen.
 
G

Gast

Gast
  • #46
Da oben, das war ich...Zahlen lügen nicht.
BMI, Kleidergrößen, BH-Daten etc , oder , eine gute Idee, 4 Fotos ( vorne, seitlich, hinten, Draufsicht ) und die Figur ist eindeutig sichtbar.
Und auf Photoshop verzichten
Oder gelich einen 3d-Scan ?

Bei mir sind es Muskelmasse, kommt von Rudern...
 
G

Gast

Gast
  • #47
Irgendjemand hat da weiter oben geschrieben: Maßangabe des Armumfangs? Ja wenns jetzt 40cm Muskelmasse sind oder 40cm Fettmasse ist ein riesen Unterschied.

ja, der Armumfang alleine sagt wirklich nichts aus. Wenn man z.B. viel körperlich arbeitet, kann man auch als Frau sehr kräftige Oberarme entwickeln, ohne ansonsten dick zu sein (ist bei mir der Fall).

Letztendlich ist wohl ein Ganzkörper-Foto ergänzend zu einem Portrait-Foto (ohne Bildbearbeitung/ Photoshop o.ä.) das beste. Dabei muss man leider bedenken, dass jeder Mensch auf Fotos etwa 3-4 Kilo dicker aussieht. Man sieht tatsächlich immer auf Fotos etwas "mehr" aus, als man in Realität ist.
Sehr dünne Leute sehen auf Fotos immer normalgewichtiger aus, auch wenn man in Realität denkt: oh weh, nur Haut u. Knochen.
 
G

Gast

Gast
  • #48
Da kann ich ja fast verzweifeln: ich bin 170cm groß, wiege 60 Kilo - und passe einfach nicht in Kleidergröße 38, nicht mal in 40. Soll ich jetzt angeben: schlank, Kleidergröße 42. sein.

Häh? Wie? Ich bin auch 1,70, 59 Kilo, ich ziehe aber meistens 36 an oder S, selten 38 oder M.
 
G

Gast

Gast
  • #49
Tja lieber Fragesteller - ich nenne mal zwei fette Frauen - Marilyn Monroe mit einer Konfektionsgröße von 44-46 und Sophia Loren - auch eine 44-erin in deutschen Größen. Italienisch wars wahrscheinlich 56. Also - über Attraktivität sägt die Konfektionsgröße zwischen 38 und 48 nichts aus. Das ist eine Diskussion, die nur hier im Forum geführt wird, und nur hier im Forum erzählen immer wieder Fragesteller, dass sie bei einem Date einen 50-Kilo-übergewichtigen Datepartner getroffen haben der sich als schlank bezeichnet habe. Vielleicht sind dieFragesteller Fakes ? W, 55, 1,75, Konfektionsgröße 38 und ich würde jeden M kommentarlos löschen der mich nach meinem BMI oder Gewicht FRAGT.
 
G

Gast

Gast
  • #50
T'schuldigung, ich möchte Dir wirklich nicht zu nahe treten, und bestimmt bist Du auch hübsch und attraktiv, und hast eine schöne, frauliche Figur, aber das hier KANN gar nicht sein ;)

Ich bin auch 170 (w), wiege aber 78 kg... aber mein Arzt bestätigt mir, dass ich Idealgewicht habe...

Wie immer Deine Proportionen verteilt sein mögen, bei einer Grösse von 1,70m wäre Dein Idealgewicht 60 kg! Du liegst quasi 20 kg (!!) über Deinem Idealgewicht... (und selbst noch gut und gerne 10 kg über Deinem Normalgewicht!)...

Wie gesagt, ich möchte Dir überhaupt nicht absprechen, dass Du womöglich attraktiv bist, aber ich denke wirklich, Du bist genau so ein Fall von "falscher Selbstwahrnehmung" wie hier mehrfach angesprochen... wo die Leute dann "schlank" oder "normal" angeben, obwohl sie tatsächlich mal locker "mollig" sind...
 
G

Gast

Gast
  • #51
Da ich befürchte, dass Mann denkt "ein paar Kilos" zu viel hieße, ich sei dick, habe ich normal angegeben, weil ich tatsächlich nur ein paar Kilos zu viel habe. Andererseits wenn ich lese, dass manche Männer sich eine Frau mit normaler Figur wünschen, aber bitte zwischen 45 und 52 kg wiegen soll bei einer Größe von 172 cm, dann müsste ich schreiben ich sei fett.
 
G

Gast

Gast
  • #52
Das ist eine Diskussion, die nur hier im Forum geführt wird, und nur hier im Forum erzählen immer wieder Fragesteller, dass sie bei einem Date einen 50-Kilo-übergewichtigen Datepartner getroffen haben der sich als schlank bezeichnet habe. Vielleicht sind die Fragesteller Fakes ? W, 55, 1,75, Konfektionsgröße 38 und ich würde jeden M kommentarlos löschen der mich nach meinem BMI oder Gewicht FRAGT.

Nein, das ist KEIN Fake, habe ich, w, 48, selber erlebt - ich treffe einen, der sich auf meine Anzeige gemeldet hat, wo wörtlich "suche schlanken, sportlichen Mann" drin stand - und der wog bei ca.175cm Grösse mindestens 100kg+ -> also FETT. Hatte leider kein Foto gesehen...
Oder ich gehe mit einem Radeln, der sich ebenso auf die Anzeige gemeldet hat, der dann einen Bauch vor sich herschiebt -> Wampe in Radelwurst. Selbst erlebt -mehrfach!
 
G

Gast

Gast
  • #53
T'schuldigung, ich möchte Dir wirklich nicht zu nahe treten, und bestimmt bist Du auch hübsch und attraktiv, und hast eine schöne, frauliche Figur, aber das hier KANN gar nicht sein ;)

Und was DU glaubst, das nicht sein kann, das ist dann einfach nicht so. So einfach ist das.
Ich ehe regelmäßig zum und wenn mir mein Arzt sagt, das wäre für MICH das Idealgewicht, dann werde ich meinem Arzt wohl eher glauben als DIR. Er kennt mich und untersucht mich regelmäßig.
Wie immer Deine Proportionen verteilt sein mögen, bei einer Grösse von 1,70m wäre Dein Idealgewicht 60 kg! Du liegst quasi 20 kg (!!) über Deinem Idealgewicht... (und selbst noch gut und gerne 10 kg über Deinem Normalgewicht!)...

Wie gesagt, ich möchte Dir überhaupt nicht absprechen, dass Du womöglich attraktiv bist, aber ich denke wirklich, Du bist genau so ein Fall von "falscher Selbstwahrnehmung" wie hier mehrfach angesprochen... wo die Leute dann "schlank" oder "normal" angeben, obwohl sie tatsächlich mal locker "mollig" sind...

Hey, ich habe gesagt, was mein Arzt sagt. Es geht hier nicht um meine Wahrnehmung sondern um die eines anderen Menschen - mit Fachwissen.

Hab neulich wieder einen Bericht gelesen, dass ein leichtes Übergewicht auf jeden Fall gesünder ist als Untergewicht. Für manche Menschen geht es eben nicht darum, dass man in ein Shema passt. Es geht darum, wie ein ganz individueller Mensch RICHTIG ist.
Ich haber vor 2 Jahren mal ganz massiv abgenommen, nur teilweise freiwillig. Ich sah schrecklich aus und selbst mein Arzt meinte, ich solle sehen, dass ich wieder zunehme. Wenn ich 20 kg weniger hätte, wäre ich ein Strich in der Landschaft.
In meiner Jugend hatte ich 57 kg. Ich war extrem dünn und alle haben gefragt, ob ich krank bin.

Aber das kann ja alles nicht sein, weil DU glaubst, es wäre anders.
 
G

Gast

Gast
  • #54
Andererseits wenn ich lese, dass manche Männer sich eine Frau mit normaler Figur wünschen, aber bitte zwischen 45 und 52 kg wiegen soll bei einer Größe von 172 cm, dann müsste ich schreiben ich sei fett.
Wobei du solche aussagen nicht ernst nehmen solltest. In Männerrunden heißt es fast immer. Die Frau muss groß und sehr schlank sein. Und wenn man dann mal genauer hinschaut, haben sie die kleine Pummelige zu hause.

Auch der begriff "Normal" ist doch schon irreführend. Unter normal versteht doch jeder was anderes. Meine Frau bringt es bei 1,72m auf 59Kg. Was ich für zu wenig halte. Ihr würden 5-10kg mehr sicherlich gut stehen. An einer Frau sollte doch bitte etwas dran sein. Diese Hungerhaken sind doch nicht attraktiv.

Ich hatte vor Jahren mal ein Date mit einer Frau die nach eigenen angaben 47kg wog bei 1,75m. Sie hatte ein eingefallenes Gesicht und spindeldürre Ärmchen. Da hätte ich angst gehabt das diese Frau zerbricht.

Irgendwie haben einige seltsame Idealvorstellungen. Und selbst unter Molligen Frauen gibt es bildhübsche. Ist mir ein Rätsel warum man hier so auf das Gewicht fixiert ist. Im RL würde kein Mann eine Frau als erstes nach ihrem Gewicht fragen. Sondern ist ihm die Frau sympathisch oder nicht. alles andere ist nebensächlich. Umgekehrt genauso. Keine Frau würde einen netten Mann der ein kleines Bäuchlein hat im RL wegschicken.
 
G

Gast

Gast
  • #55
Sich etwas vorzumachen hilft nichts und niemanden. Single-Frauenfiguren müssen Männern gefallen. Nur Männern. Bestenfalls dem richtigen Mann. Und wenn Frauen noch so viel Politik für die Akzeptanz ihres Übergewichts machen, es wird nichts ändern. Und selbst eine Neudefinition der Konfektionsgrößen wird nichts bringen, denn es ist Männern völlig egal ob ein Teil eine grosse 38 oder eine kleine 42 ist, zu viel ist zu viel, und bleibt zu viel.

Übergewicht IST ein massives Probelm unserer Zeit, die meisten Frauen sind viel zu dick, und zugleich wird über nichts wird so viel gelogen wie über die Figur. Und nette Umschreibungen wie "vollschlank", oder "ein paar Pfunde zuviel", oder "mollig" sind und bleiben nur eine nette Umschreibung eines viel zu fetten Körpers. Und selbst das "normal" von Frauen umschreibt in Wirklichkeit oft nur Übergewicht jenseits eines BMI von 25.

Alles ab BMI 25 ist Übergewicht, und ab BMI 30 ist adiphös. Höchstens Kugelstosserinnen, Bodybuilerinnen, oder Schwergewicht-Ringerinnen fallen da aus der Reihe und kombinieren ein "athletisch-trainiert" mit einem hohen BMI wobei die Figuren solcher Sportlerinnen für die wenigsten Männer das Schönheitsideal sind.

Wenn es einer Frau recht ist über ihre Figur zu lügen, dann ist es für sie nur billig sich für hübsche Fotos ihre Figur in Form zu drücken, zu quetschen, und zu pushen. Ein tolles Profil-Foto ist deshalb auch nur eine schöne Lüge. Einen wahren Eindruck der Figur bekommt man nur beim 1. Date, und die nackte Wahrheit erfährt man nur sehr viel später. - Nur was man mit den eigenen Augen gesehen hat, sollte man auch glauben. Und das ganz besonders auf dem Jahrmarkt der Eitelkeiten.

m
 
G

Gast

Gast
  • #56
Sich etwas vorzumachen hilft nichts und niemanden. Single-Frauenfiguren müssen Männern gefallen. Nur Männern. Bestenfalls dem richtigen Mann. Und wenn Frauen noch so viel Politik für die Akzeptanz ihres Übergewichts machen, es wird nichts ändern. Und selbst eine Neudefinition der Konfektionsgrößen wird nichts bringen, denn es ist Männern völlig egal ob ein Teil eine grosse 38 oder eine kleine 42 ist, zu viel ist zu viel, und bleibt zu viel.

Übergewicht IST ein massives Probelm unserer Zeit, die meisten Frauen sind viel zu dick, und zugleich wird über nichts wird so viel gelogen wie über die Figur. Und nette Umschreibungen wie "vollschlank", oder "ein paar Pfunde zuviel", oder "mollig" sind und bleiben nur eine nette Umschreibung eines viel zu fetten Körpers. Und selbst das "normal" von Frauen umschreibt in Wirklichkeit oft nur Übergewicht jenseits eines BMI von 25.(...........) Wenn es einer Frau recht ist über ihre Figur zu lügen, dann ist es für sie nur billig sich für hübsche Fotos ihre Figur in Form zu drücken, zu quetschen, und zu pushen. Ein tolles Profil-Foto ist deshalb auch nur eine schöne Lüge. Einen wahren Eindruck der Figur bekommt man nur beim 1. Date, und die nackte Wahrheit erfährt man nur sehr viel später. - Nur was man mit den eigenen Augen gesehen hat, sollte man auch glauben. Und das ganz besonders auf dem Jahrmarkt der Eitelkeiten.

m

Dieser Beitrag könnte von mir sein. Ich als Frau bin schon immer sehr stark auf die Optik fixiert gewesen. Ich kann einfach keinen Sex mit einem Mann haben, der einen fetten Bauch hat. Ich meine, der Bauch ist immerhin direkt oberhalb des Penis und das ist einfach ein fürchterlicher Abtörner. Ich kann nichts dafür. Habe in meinem Leben deshalb nur sehr wenige Sexualpartner gehabt. Aber ich werde nun mal überhaupt nicht erregt, wenn ich Hüftspeck und einen fetten Bauch sehe. Sexy ist ein kleiner, sehr fester Hintern, flacher Bauch (Sixpack muss gar nicht sein!), keine Ausbeulungen an den Hüften. Das ist ganz, ganz wichtig. Dagegen muss für meinen Geschmack kein Mann Muskel--Berge haben. Ich finde z.B. auch Marathon-Läufer sehr sexy von der Figur her. Tja, also leider sind die meisten Männer jenseits der 20 viel zu fett.
Ich kann die starke Fixierung auf die Optik, die die Männer haben, sehr sehr gut verstehen, denn ich habe sie umgekehrt auch und zwar schon immer. Das macht einem das Leben furchtbar schwer, da es fast keine passenden Kandidaten für Sex und evtl. mehr gibt!
Es ist wirklich ein schlimmer Zustand, ein gesellschaftliches Problem, das man viel ernster nehmen sollte. Man sollte das nicht als "Oberflächlichkeit" abtun. Der Körper und die Optik sind und bleiben sehr wichtig und dabei bleibt es. Es hilft natürlich gar nichts, sich selbst und Anderen etwas vormachen zu wollen. w
 
G

Gast

Gast
  • #57
@#52 Dein Arzt ist wohl noch vom alten Schlag und nicht wirklich informiert.Einfache Faustregel:

Idealgewicht = Körpergrösse in cm minus 110
Normalgewicht = Körperminus in cm minus 100

Sogar die internationalen Fluggesellschaften suchen nach diesen weltweit allgemeingültigen Standards ihre Stewardessen aus! Du kannst Dir das schön reden wie Du willst, Du liegst mit knapp 80 kg bei Deiner Grösse 20 kg über Deinem Idealgewicht, egal was Dein Arzt Dir sagt!
 
G

Gast

Gast
  • #58
Übergewicht IST ein massives Probelm unserer Zeit, die meisten Frauen sind viel zu dick, und zugleich wird über nichts wird so viel gelogen wie über die Figur. Und nette Umschreibungen wie "vollschlank", oder "ein paar Pfunde zuviel", oder "mollig" sind und bleiben nur eine nette Umschreibung eines viel zu fetten Körpers. Und selbst das "normal" von Frauen umschreibt in Wirklichkeit oft nur Übergewicht jenseits eines BMI von 25.

Mich, w-48, stört in dieser Diskussion hier massiv - wie schon in ähnlichen vorher - dass hier von den lieben Männern so getan wird, als wäre nur die Frauen zu dick!! Gehts noch? Hier die offiziellen Zahlen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (Anfang 2013):
"67 % der Männer und 53 % der Frauen haben Übergewicht, wobei 23 % der Männer und 24 % der Frauen sogar adipös, also stark übergewichtig, sind. Damit bringen sieben von zehn Männern und fünf von zehn Frauen zu viel Gewicht auf die Waage. "

Heisst im Klartext: Viel mehr Männer als Frauen sind zu dick!
Also fasst euch bitte mal selber an die Nase, bevor hier über Frauen, die schummeln, hergezogen wird. Wenn ich mir nämlich Profile in Partnerbörsen ansehe, sind praktisch alle Männer "normal" oder gar "athletisch" - kaum einer aber "ein paar Pfunde zuviel" oder gar "stattlich" - wo sind die alle??? Und wenn ich mir die Bilder der athletischen Männer ansehe, konzentrieren sich bei vielen die Muskeln verdächtig in der Bauchgegend!

Wer im Glashaus sitzt....
 
G

Gast

Gast
  • #59
Ich (w - 1.65 - 50 kg - BMI 18.3 - KG 34/36 - Maße 85 - 63 - 87, um gleich mal in Vorleistung zu treten:) ) halte von diesen überzogenen Anforderungen mancher Männer hier rein gar nichts! Tretet doch erst mal selber in Vorleistung und lügt nicht ständig mit eurer Größe! Das ist genauso schlimm wie die Gewichtslüge mancher Frauen. Wie oft hatte ich schon ein Date mit einem angeblichen 1.80 Mann der sich dann als kleines windiges Männlein von höchstens 1.73 entpuppte. Oder die ganzen Fotos von Männer bei denen der obere Teil der Stirn fehlt um die Glatze zu verbergen, gab auch schon die eine oder andere Überraschung beim Date. Und die Forderung des einen Posters nach Nacktbildern von vorne, hinten, seitlich usw. finde ich schlicht eine Frechheit. Da kann einem das Onlinedating wirklich vergehen. Wie wäre es denn mal, liebe Männer wenn ihr hier eure monatlichen Einkünfte und euren Kontostand angeben müsstet? Ach ja und ein Spermiogramm bitte noch dazu!
Zur Definition: Größe 32 ist size zero und dürr - Größe 34/36 schlank - Größe 38/40 normal und Größe 42/44 paar Pfunde zuviel. Alles was darüber ist ist mollig bzw. adipös.
 
G

Gast

Gast
  • #60
Mich, w-48, stört in dieser Diskussion hier massiv - wie schon in ähnlichen vorher - dass hier von den lieben Männern so getan wird, als wäre nur die Frauen zu dick!! Gehts noch? Hier die offiziellen Zahlen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (Anfang 2013):
"67 % der Männer und 53 % der Frauen haben Übergewicht, wobei 23 % der Männer und 24 % der Frauen sogar adipös, also stark übergewichtig, sind. Damit bringen sieben von zehn Männern und fünf von zehn Frauen zu viel Gewicht auf die Waage. "
Heisst im Klartext: Viel mehr Männer als Frauen sind zu dick!

Ist ja ganz nett, zu lesen.
Ich als Mann interessiere mich nun mal nur für Frauen und folglich für ihren Körper.
Somit bedeutet mir der Körper der anderen Männer genau soviel, wie wenn in China ein Sack Reis umfällt.
Und damit sind eben für mich nur die Frauen übergewichtig.
 
Top