• #31
Genau so wie du es hier erklärst, klingt es doch am besten.
- du siehst keine gemeinsame Zukunft
- du genießt die Zeit mit ihm
- du kannst nicht das nötige Engagement einbringen
- du findest ihm ungerecht gegenüber, seine Zeit zu verschwenden
- du möchtest es beenden, weil du denkst, es sei das Beste für euch
- so seid ihr beide frei für passendere Partner

Nur weil er in dich verknallt ist, ist das keine Ausrede, dass es nicht geht. Genau solche Leute brauchen häufig sehr klare Ansagen. Wer weiß, ob er nicht schon im ganzen Bekanntenkreis rumerzählt, das mit euch was läuft.
Du vermittelst dadurch auch allen anderen ein falsches Bild von dir.

Ich sehe als einzige Lösung, erstmal alle Treffen runterzufahren und den Kontakt massiv einzuschränken. Sonst vermittelst du ihm weiterhin falsche Signale. Nur Freundschaften klappen eben selten zwischen zwei Geschlechtern.
 
  • #32
Ich finde nicht, dass es unfair ist, wenn man sich einfach nicht mehr meldet, aber diesen Sprung hat die FS überschritten. Wenn jemand grundlos Hals über Kopf in mich verliebt ist (er kann mich nach 2 Monaten noch gar nicht kennen!!! Wie kann es sein, dass jemand da so derart in mich verschossen ist?!?Wie kann es sein, dass ja jemand für mich Zukunftspläne macht? Ich würde den anderen da mal zur Rechenschaft ziehen!), dann ziehe ich mich doch auf natürliche Weise zurück und mache dem anderen erst gar keine Hoffnung. Ich gehe dann auch nicht auf jedes Gespräche ein, beantworte Fragen nur oberflächlich und kurz, und bleibe emotional beherrscht, wünsche ihm auch keine Glückwunsche zum Geburstag und frage ihn nicht ständig, wie es ihm geht, sonst vermittele ich doch völlig falsches Interesse. Auch mit Treffen halte ich mich bedeckt und nutze den anderen nicht als platonischen Freund aus, weil ich zu bequem bin, mir was besseres zu suchen. Da ist etwas mehr Souveränität der FS gefragt.
Kannst du dich bitte nicht mit anderen Männern treffen?

Als Verliebter muss und kann man sowas überleben. Wie oft melden sich Männer nicht mehr, wenn sie kein gesteigertes Interesse haben?

Von einer langen Erklärung würde ich absehen! Halte es kurz und knapp, ohne Umschweife.
Wenn er nachhakt, entschuldigst du dich dafür, dass es einfach nicht anders geht.
 
  • #33
"Hallo xxx, ich habe etwas nachgedacht. Ich genieße unsere Treffen, aber ich sehe keine gemeinsame Zukunft mit unseren treffen. Du bist mir als Freund wichtig geworden, mit dir kann man gut reden, dennoch passt es für mich nicht. Ich suche etwas anders. Ich habe entschieden, deine Zeit nicht weiter zu verschwenden. Ich hoffe, du verstehst, dass es bei mir nicht anders geht. Ich hoffe dennoch, wir können Freunde bleiben."
Den Vorschlag finde ich nicht schlecht für eine schriftliche oder besser mündliche überfällige "Ansage".
Ich würde jedoch den ersten Teil des 2. Satzes ("...bist mir als Freund wichtig geworden...") und ganz besonders den letzten Satz (!!) weglassen, denn das wirkt für verliebte Männer und deren Ego ganz klar als Demütigung ("Abspeisen mit Freundschaft"/Friendzone = Trostpreis).
Daher: Lass ihn lieber seinen Weg unabhängig von dir gehen, das wird auch für ihn das Beste beim schnellen Verarbeiten und sich Neu-Orientieren/-Verlieben sein.

Und um das nebenbei nochmals angesichts diverser Vorposter deutlich hervorzuheben: Die Fragestellerin hatte keine Beziehung mit dem in Rede stehenden Mann, sie ist noch immer in der Dating-Phase und daher nicht verantwortlich dafür, dass sich das männliche Gegenüber vorschnell und einseitig eine Zukunft in einer möglichen Beziehung ausmalt.
 
  • #34
Liebe Schreiberin...Sie sind seit 2017 hier bei Elitepartner....Donnerwetter..kostet de Menge Geld so lange Mitglied zu sein. Alleine das macht mich stutzig. Wenn ich nach einem Jahr nicht gefunden habe, was ich suche, verschwinde ich hier..aber bei Ihnen scheint es sich zu einer Sportart ausgewachsen zu haben..daher kommentiere ich auch Ihr Problem nicht, ich glaube, Sie selbst sind es nämlich.
 
  • #35
ich habe Interesse an ihm auch von Anfang an gehabt nur stellen sich eben nicht die erhofften Gefühle ein.
Warum spielst Du einem Mann Gefühle vor, die Du nicht hast? Es gibt zwei Möglichkeiten, sich zu verlieben: einmal rein einseitig. Dann hat man sich als Verehrte/r nichts vorzuwerfen. Und einmal, indem man die Avancen annimmt und spiegelt, so daß der Prozeß des ineinander Verliebens in Gang kommt und sich mehr und mehr gegenseitig hochschaukelt. Ich selbst würde mich, wenn die Angebetete mich über Wochen hin ermutigt hat, um sie zu werben, indem sie auch selbst Zeichen von Verliebtheit gezeigt hat, mich angeschwärmt hat, Pläne für die nahe oder auch fernere Zukunft mit mir geschmiedet hat (Urlaub etc.), ganz schön vera…t fühlen, wenn sie dann plötzlich behauptet, es passe nicht mit uns und sie sei auch keine Spur von verliebt – ich müsse mich wohl täuschen oder getäuscht haben. Weil das Geschilderte nämlich bedeutet: du darfst dich in mich verlieben, weil ich mich auch gerade in dich verliebe.
 
  • #36
Das ist doch Quatsch. Auch ich hatte es schon, dass objektiv alles super war, aber ich mich einfach nicht verliebt habe, der andere halt schon. Wenn es einem wichtig ist, dass man mehr als freundschaftliche Gefühle für den Partner hat, dann spielt das eben eine Rolle. Mein Freund jetzt ist genauso lieb und beziehungsfähig wie der andere damals, aber ich hab mich eben in ihn verliebt. Das ist die biologische Seite der Sache. Und ich bin froh, dass es uns hier „zu gut“ geht und man nicht einfach verheiratet wird oder nach dem Geld auswählen muss. Oder welche Zeit war denn angeblich so viel besser?
Liebe FS, ich verstehe dich und finde zwei Monate zwar sehr lang dafür, dass du dir nicht sicher warst, aber so ist es jetzt und das passiert eben. Du wirst es ihm offen sagen müssen, wie du es hier geschrieben hast. Das hab ich damals auch gemacht und derjenige war verletzt und traurig, aber immerhin hab ich niemanden geghostet und Wochen später einen Brief geschrieben - @Elisabeta das fände ich unglaublich verletzend und so einen Rat unmöglich. Unehrlichkeit kann ich wirklich nicht ausstehen.
W, 36
Es geht nicht darum ob eine andere Zeit besser war, manche mMn sehr wohl (vor allem frühe-mittlere 00er) manche sicher weniger, sondern dass es nicht gut ist immer Luftschlössern nachzujagen und man an eine Beziehung auch mit Arbeit und Geduld herangehen kann.

Das kann man natürlich mit Zwangsverheiratungen etc lächerlich machen, aber es haben sich schon Viele eingebildet unbedingt von einem objektiv guten Partner oder guten Partnerin wegzuwechseln um dann das böse Erwachen mit dem neuen Partner zu haben.
Es kann natürlich auch der richtige Schritt sein, aber eben „kann“.
 
  • #38
Ruf ihn an. Sag ihm am Telefon, ihr müsst euch treffen, du musst mal mit ihm reden (ernste Stimme, kein abschwächendes Lächeln, damit er vorgewarnt ist). Fragt er nach, was denn los ist, sag ihm am Telefon die Wahrheit. Biete ihm dann an, dass ihr euch nochmal persönlich treffen könnt. Bring es ihm schonend bei, ohne ihm eins reinzuwürgen. Sag ihm nicht, dass du schon seit Wochen zweifelst. Enttäuscht sein wird er ohnehin.

w 55
 
  • #39
Hallo,
Das ist die beste Anleitung wie es "Mann" nicht machen sollte. Bloß nicht zu früh verlieben. Ist den Damen ja zu einfach zu unattraktiv. Ich denke du wusstest schon viel früher das er sich mehr erhofft. Aber natürlich bist du nicht für seine Gefühle verantwortlich aber sag es ihm deutlich das du dir, mit ihm nicht mehr vorstellen kannst. Bitte nicht nach 2 Monate ghosten. Es ist einfach nur asozial. Nach kurzen kennenlernen ohne treffen okay aber so.
 
  • #40
Was ist da bitte so schwer.........du kennst diesen Mann erst 2 Monate......du hast es versucht......bist nicht verliebt........und genau das sagst du ihm auf eine liebe Art und Weise.......das ist jetzt aber nicht so schwer!!!

Einige hier dürften es normal finden, sich einfach nicht mehr zu melden oder sich tot zu stellen........Mann oh Mann.....wo seid ihr denn aufgewachsen:(
 
  • #41
Ich date seit knapp 2 Monaten einen Mann. Aus verschiedenen Gründen sehe ich keine gemeinsame Zukunft für uns …
Hallo @Annenna_5578,

hier konnte man schon oft lesen, dass welche in der Kennenlernphase plötzlich nichts mehr von sich haben hören lassen, die Zurückgebliebenen nicht wussten, was los ist, weil ja alles so schön war und dann die Frage nach dem "Warum" hier eingestellt hatten.

Du machst dir Gedanken darüber, wie du vorgehen sollst, und das ist schon mal anständig.

Gefühle kann man nicht erzwingen.

So wie du sicher bist, dass er es nicht ist für dich, solltest du es ihm mitteilen, damit er sich nicht weiter falsche Hoffnungen macht. Sich einfach nicht mehr melden, ist nicht in Ordnung.

Ob persönlich, am Telefon oder per Brief, wähle die Variante, die dir am besten liegt. Nur bringe es zügig hinter dich. Jede weitere Verzögerung wäre unfair ihm gegenüber.
 
  • #42
Liebe Schreiberin...Sie sind seit 2017 hier bei Elitepartner....Donnerwetter..kostet de Menge Geld so lange Mitglied zu sein. Alleine das macht mich stutzig. Wenn ich nach einem Jahr nicht gefunden habe, was ich suche, verschwinde ich hier..aber bei Ihnen scheint es sich zu einer Sportart ausgewachsen zu haben..daher kommentiere ich auch Ihr Problem nicht, ich glaube, Sie selbst sind es nämlich.
Die FSin ist seit 2017 im Forum angemeldet, um hier Fragestellungen und Beiträge zu lesen, und mit zu verfolgen. Hierfür muss man NICHT bei EP ein Profil anlegen und dieses nutzen. Das Forum ist frei zugänglich, kostenlos und unabhängig von einer EP-Mitgliedschaft.
Die FSin ist 56 Jahre, wie oft lernt man jemanden kennen, der mit einem eine Beziehung eingehen möchte, ungefähr die gleiche Alterskohorte und der Single ist. Sie geht rational an die Sache, was legitim ist, nicht jede hat an jedem Finger zehn Männer zu Auswahl, aber bei nur Sympathie sollten umso mehr Parameter passen, um dann eine solide Beziehungs-Basis darauf aufbauen zu können, denn wenn die ersten Hormone verschwunden sind, bleibt eine Form von Liebe, Zusammengehörigkeitsgefühl und Respekt, dass geht durchaus ohne erste schwärmerische Verliebtheit und rosarote Brille. Man schaut so eher auf die passenden Punkte und ob der Partner einen dauerhaft gut tut. Er lebt auf einer Baustelle, die er seit 20 Jahren nicht in den Griff bekommen hat und er wird es jetzt auch als Rentner nicht schaffen. Ich kenne berufstätige Männer, die renovieren ihre Häuser in Rekordzeit, wo sie noch selbst mit der ganzen Familie im Haus wohnen. Ein neuer Anstrich, einmal tapeziert oder Laminat verlegt an einem Wochenende oder auch eine Woche länger, doch dann ist es wohnlich und nicht 20 Jahre blanker Estrich und sonst andere bauliche Provisorien. Und jetzt soll sie mit anpacken und ihn antreiben, damit er endlich handwerklich in die Puschen kommt? ...nee nicht wirklich. Dazu geht er nicht mehr arbeiten, hat Freizeit als Rentner und sie ist noch 10-11 Jahre voll berufstätig, und noch die 140 km Entfernung, auch wenn man im Grunde keine Fernbeziehung möchte, diese Kröte hätte sie für eine Beziehung geschluckt. Nur man muss auch nicht alles und jeden Menschen nehmen und sich Probleme (ich meine hier nur seine Ausreden für den Hausausbau) ans Bein binden, die nicht ihre eigenen sind, aber sich negativ auf das eigene Wohlbefinden auswirken. Manche Menschen brauchen das Gefühl eine Baustelle im Leben zu haben zu müssen, um immer eine Aufgabe zu haben, wenn sie Leerlauf haben, da sind Defizite vorhanden, so alles anfangen (Begeisterung), aber nicht die Disziplin, Ausdauer und Biss etwas zu Ende zu bringen, Aufschieberitis, Unzuverlässigkeit, Faulheit, Unflexibilität und wenn er große Herausforderungen am Haus nicht von FachFirmen machen lässt, wahrscheinlich auch Geiz und Selbstüberschätzung.
 
  • #43
Ich finde nicht, dass es unfair ist, wenn man sich einfach nicht mehr meldet, aber diesen Sprung hat die FS überschritten. Wenn jemand grundlos Hals über Kopf in mich verliebt ist (er kann mich nach 2 Monaten noch gar nicht kennen!!! Wie kann es sein, dass jemand da so derart in mich verschossen ist?!?Wie kann es sein, dass ja jemand für mich Zukunftspläne macht? Ich würde den anderen da mal zur Rechenschaft ziehen!), dann ziehe ich mich doch auf natürliche Weise zurück und mache dem anderen erst gar keine Hoffnung.
So unterschiedlich reagieren Menschen eben. Wenn bei mir nach 2 Monaten noch kein Verliebtheitsgefühl da ist, dann hat sich für mich das Thema erledigt. Eigentlich bin ich nach dem 3. Treffen schon etwas verschossen. "Zur Rechenschaft ziehen" für Zukunftspläne? Finde ich eigenartig. Nach 2 Monaten mit mehreren Treffen einfach verschwinden? Fände ich von jedem Mann feige und unfair und würde ich umgekehrt deswegen natürlich auch nicht machen. Aber das macht eben jeder, wie er das für richtig hält.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #44
TE,

das ist doch der Mann aus Deinem Dezemberthread, Du hast es viel zu weit kommen lassen. Jetzt zeig mal Courage und sage ihm sofort was Sache ist ohne Drum und Drann, was ist denn das für eine Art und Weise?

w/36
 
  • #45
Aber natürlich bist du nicht für seine Gefühle verantwortlich aber sag es ihm deutlich das du dir, mit ihm nicht mehr vorstellen kannst.
Ob sie verantwortlich ist, hängt sehr davon ab, wie weit die Fragestellerin diesem Mann gegenüber bereits gegangen ist. Sie schreibt ja, daß sie „die Zeit mit ihm genießt”. Und genau wie sie merkt, daß er „jedes mal happy wie ein kleines Kind” ist, werden auf männlicher Seite wohl ebensolche Signale ankommen oder bisher angekommen sein. Kleinere und größere. Signale, die man aber nicht geben darf, wenn man nicht verliebt ist.

Und da ist noch etwas: so manches, das einen am anderen stört (und die entstehenden Gefühle abwürgt), geht in Wirklichkeit auf eigenes Fehlverhalten zurück. Mit anderen Worten: wenn mir jemand erotisch nicht progressiv genug ist, dann könnte das auch daran liegen, daß er sich nur mir zuliebe bremst. Wenn man glaubt, Gründe zu haben, die gegen eine gemeinsame Zukunft sprechen, kann das auch daran liegen, daß man etwas vollkommen mißverstanden hat. So manchem würde sich nachträglich der Magen umdrehen vor Kummer, wenn er erführe, welche absurde Interpretation ausschlaggebend für das unerwartete (oder auch schleichende) Entlieben war.

Man müßte mehr darüber wissen, was bisher geschehen ist und warum es in den Augen der Fragestellerin nicht wirklich paßt. Sich hier falsch zu verhalten und Fragen offen zu lassen macht es für den anderen nämlich nur umso schlimmer.
 
  • #46
Du hast es mit ihm versucht, hast ihm eine Chance gegeben. Trotzdem hat es bei Dir nicht gefunkt. - Tja, so etwas passiert eben nun mal. Manchmal ist es einfach eine Frage der körperlichen Anziehung oder sonst irgendwas, was man nicht ignorieren sollte. Ihr wart in der Kennenlernphase, nun ist es an der Zeit, Konsequenzen zu ziehen.

Hier gab es jede Menge gute Ratschläge, die Phase zu beenden. Ich würde sie zu Herzen nehmen und nicht länger aus Mitleid in dieser Sache verweilen.

P.S. Trotz allem finde ich es gut, dass Du nicht um die Feiertage herum Schluss gemacht hast. Das wäre echt gemein!

w, 33
 
  • #47
Ich finde erstmal deine Denkeinstellung sehr bedenklich. Du klingst so willenlos. Lässt du dich oft in Beziehungen und zu Dingen hinreißen, die dich nicht reizen? Wie kannst du überhaupt davon reden, dass es vorbeit ist. Was soll denn vorbei sein?
Die Treffen? Die "Beziehung"? Die Annäherung? Die Gespräche?

Ich würde erstmal keinerlei Treffen mehr zusagen und sagen, dass du etwas anderes vor hast. Eigentlich müsste es sich dann erledigt haben, denn ich würde mich dann frei fühlen, ich sehe auch keine Verbindlichkeit bei euch. Deswegen verstehe ich das große Trara gar nicht.

Wenn das nicht geht, und er nicht versteht, dass ich keine Lust mehr auf seine Treffen habe, dann würde ich ihm demnächst auch genau das sagen, was du hier geschrieben hast: "Hallo xxx, ich habe etwas nachgedacht. Ich genieße unsere Treffen, aber ich sehe keine gemeinsame Zukunft mit unseren treffen. Du bist mir als Freund wichtig geworden, mit dir kann man gut reden, dennoch passt es für mich nicht. Ich suche etwas anders. Ich habe entschieden, deine Zeit nicht weiter zu verschwenden. Ich hoffe, du verstehst, dass es bei mir nicht anders geht. Ich hoffe dennoch, wir können Freunde bleiben."

Ich würde mich in Zukunft nicht mehr so einlullen lassen und hilflos daneben stehen, nur weil jemand Hals über Kopf in dich verliebt ist. Sage sofort nein und dass dir das nicht passt.


Beides trifft nicht zu. Du bist nicht glücklich, du wirst es irgendwo auch ausstrahlen, sonst ist es doch komisch, dass nach 2 Monaten noch kein Körperkontakt folgte oder ein gegenseitiges Liebesgeständnis. Zweitens kann man keinen Schlusstrich ziehen, wo keine Beziehung ist.
dieser Antwort stimme ich voll zu. Habe schon ähnliche Geschichten erlebt. Bei mir war es so, dass ich dem Mann einfach mehr Zeit geben wollte und ich nicht wahrhaben wollte, dass er einfach nicht mein Fall ist. Ich habe zu der Zeit auch sehr extrem nach einem Mann gesucht und dabei kommen dann leider derartige Geschichten heraus. Leider hat er sich nach meinem Rückzug wie ein Stalker verhalten.
Bei Männern/Frauen, die so früh von Liebe reden (Lovebombing, Fastvorwarding), ist meiner Erfahrung nach die Gefahr gegeben, dass nach der Trennung ein Rosenkrieg entfacht wird. Es ist von vorn herein zu emotional aufgeladen. Mich macht sowas immer stutzig. Vielleicht hat er dich auch mit seinem überglücklichen Getue manipuliert.
Es wird dir nichts anderes üblich bleiben, als ehrlich zu sein zu dir uns zu ihm.
Ihr befindet euch in der Kennenlernphase. Jeder darf zu jeder Zeit seine Grenzen setzen und es beenden.
Gebe dir aber auch den Rat, zukünftig rechtzeitig auf deine innere Stimme zu hören...sie sagt dir, ob der Mann passt oder eher nicht.
Ziehe dich erstmal zurück und sprich aber auch deutliche, verbindliche Worte aus, damit er weiß, woran er bei dir ist. Dass der Kontakt einfach so ohne Aussprache ausläuft, glaub ich kaum.
 
  • #48
Ich war auch so ein "Lieber", "Guter", habe mein EX auch auf den Händen getragen (weil sie auch beruflich viel um die Ohren hatte), war auch voll verliebt, ich sage Ihr regelmäßig, dass ich eine Frau wie sie immer schon haben wollte. Sie hat alles genossen, alles "mitgenommen", der Sex war gut, sehr innig, fast jede Nacht haben wir zusammen verbracht, sie spiegelte mir alles zurück. Nach 4 Monaten sind wir in den ersten Urlaub gefahren, alles schien super, dann sagte sie mir 1 Tag vor der Rückreise, sie können mit mir nicht mehr zusammen sein. Zwar mit gedrückter Stimme, aber ohne weitere Erklärung. Das mehr als verletzend. Einfach die Flucht nach vorn. So hätte ich sie nie eingeschätzt.

Will nur damit sagen, beim Schlussmachen denjenigen, der verlassen wird, nicht wie ein Stück Dreck zurücklassen, sondern ihm etwas an die Hand geben (Brief, Mail etc), womit der sich befassen kann. Und zwar sofort. Alles andere ist nur erbärmlich..
 
  • #49
Überwinde dich und sprich mit ihm. Das Gespräch muss ja nicht lange sein. Am besten zu Beginn, wenn ihr euch beim nächsten Mal seht. Keine großartige Unternehmung planen. Sag ihm, dass du ihn magst, aber dass es bei dir von den Gefühlen her nicht reicht. Es hat nicht gefunkt und du weißt jetzt, dass du dich nicht in ihn verlieben kannst. Klipp und kalr. Und dann bleibe dabei.
Das ist völlig legitim, denn Gefühle lassen sich nicht erzwingen. Es braucht auch manchmal eine Weile, bis man dies bemerkt.
Er wird zwar enttäuscht sein, aber darüber sollte er doch hinwegkommen können. Er ist doch ein erwachsener, psychisch gesunder Mann.
Du hattest ihm ja keine falschen Hoffnungen gemacht, indem du dich mit ihm eingelassen und Gefühle vorgespielt hättest, um ein paar nette Stunden Sex und Unterhaltung zu haben. Ihr wart ja noch gar nicht zusammen.
Wahrscheinlich wird er sich dann zurückziehen, was auch gesund ist. Und du wirst erleichtert sein. Warte nicht zu lange, bring es hinter dich.