Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #211
Oh, wieder viele Männinnen unterwegs ;-) Wieso sich allerdings ständig Frauen ausgerechnet im Forum einer Partnerbörse einfinden, um aggressiv mitzuteilen, wie gut es Ihnen ohne Mann geht, wird mir ein ewiges Rätsel bleiben. Ich wüsste jedenfalls als offenbar Nichtsuchende(r) meine Energien sinnvoller einzusetzen.

Männinnen, toller Begriff. Dabei muss man(n) selbstbewusste Frauen nicht vermännlichen....:)
Die heutigen Frauen versuchen halt sich nicht mehr nur über ihr äußeres zu definieren und ärgern sich über Männer die Frauen nur nach Äußerlichkeiten bewerten. Dass Freuen ab 40 keine Kinder bekommen und deshalb für Männer unattraktiv werden ist mit unbekannt. Meine Oma kam erst mit Ende 50 in die Wechseljahre.....außerdem gibt es doch wohl sehr wenige Hausmänner die sich um die Kindererziehung kümmern....von wegen Kinderwunsch!

Meint ihr wirklich, wir jungen Frauen stehen auf Haarausfall, nachlassende Potenz, Falten und Bauchansatz? Vielleicht einige wenige aber die sicherlich mehr auf das Geld dieser Männer.......nichts für ungut:)
 
G

Gast

Gast
  • #212
Nein. Ich habe oft keine Lust. Ich habe weder Lust auf Arbeit noch auf Urlaub. Pflichten machen keinen Spaß. Was Angst und Sorge macht, kann nicht zugleich Spaß machen. Ob ich einer Aufgabe gewachsen bin, weiß ich erst nach der Aufgabe. Und nach der Arbeit ist vor der Arbeit. Ich freue mich nicht auf die Arbeit morgen und auch nicht auf mein Vorstellungsgespräch am Mittwoch. Beides bereitet mir Angst. Es gäbe für mich nur eine Lösung: Nichts wirklich wichtig zu nehmen. Nichts. Dann könnte ich gelassen sein.

Eben. Es nicht soo sehr wichtig nehmen. Angst abbauen. Klar machen die Dinge mit Angst keinen Spaß. Das ist genau der Punkt.

Man muss normalerweise nicht vorher wissen, dass man eine Aufgabe richtig löst. Man kann auch an sich glauben, an seine Fähigkeiten und wissen, dass man es so gut löst, wie man kann und wie es den Fähigkeiten entspricht.

Natürlich ist ein Vorstellungsgespräch wichtig. Aber wenn man etwas stärker in sich ruht, dann macht man sich nicht so abhängig von de anderen. Man weiß, wer man ist, was man kann, dass man auch Fehler macht, und dass nicht jeder einen mag. So viel kann einem dann eigentlich nicht passieren, außer dass eine Sache eben mal schief geht, und beim nächsten Mal besser läuft.
 
G

Gast

Gast
  • #213
Oh, wieder viele Männinnen unterwegs ;-) Wieso sich allerdings ständig Frauen ausgerechnet im Forum einer Partnerbörse einfinden, um aggressiv mitzuteilen, wie gut es Ihnen ohne Mann geht, wird mir ein ewiges Rätsel bleiben. Ich wüsste jedenfalls als offenbar Nichtsuchende(r) meine Energien sinnvoller einzusetzen.

Ich glaube nicht, dass sich hier jemand rechtfertigen muss, warum er/ sie hier schreibt. Natürlich kann man seine Energien sinnvoller einsetzen. Es ist aber manchmal interessant, sich anzusehen, wie Männer mit ihren eigenen Problemen umgehen, z. B. indem sie die Frauenwelt schlecht machen, damit es ihnen selbst besser geht. Interessante Phänomene kann man hier beobachten. Natürlich wird es irgendwann auch langweilig...

Abgesehen davon sind viele glaube ich nicht gerne alleine. Was ihr Männer aber mal verstehen müsstet, ist, dass eine Frau, die einen Seelenverwandten sucht, auf der Suche vielleicht frustrierte Männer trifft, aber niemals diese als Ziel der Suche betrachtet. Sie haben mit der Suche nichts zu tun, es sind einfach nur für einen selbst unbedeutende Menschen, die den Weg kreuzen, während man besondere Menschen nur selten sichtet. Aber um die besonderen Menschen zu sichten, verläuft man sich hin und wieder auf Wegen, auf denen auch die Falschen unterwegs sind, die einen nicht interessieren.
 
G

Gast

Gast
  • #214
Oh, wieder viele Männinnen unterwegs ;-) Wieso sich allerdings ständig Frauen ausgerechnet im Forum einer Partnerbörse einfinden, um aggressiv mitzuteilen, wie gut es Ihnen ohne Mann geht, wird mir ein ewiges Rätsel bleiben. Ich wüsste jedenfalls als offenbar Nichtsuchende(r) meine Energien sinnvoller einzusetzen.

Tja, und warum so viele reife Herrn im Forum einer Partnerbörse sind, ist mir auch rätselhaft. Die jungen Frauen laufen ihnen doch regelrecht nach und sie sollten sich geradeeben doch eigentlich mit ihrer gefügigen, 25jährigen Gespielin auf dem Sofa räkeln - oder?
 
G

Gast

Gast
  • #215
Gast 206:

Du hast einen Satz von mir zum Anlass genommen, einiges zu schreiben, was auf mich überhaupt nicht zutrifft.

Ich bin diejenige, die schrieb, dass sie fast nur Beiträge unzufriedener Männer gegen Frauen liest. Und dass sich manche Frau dagegen schon mal zur Wehr setzt.

Ja: genauso empfinde ich es auch. Nicht wenigen Männern macht es hier ersichtlich Spaß, Frauen herunterzumachen. Wären diese Männer glücklich mit ihrem Leben, würde es ihnen gar nicht in den Sinn kommen, so zu schreiben. Natürlich wehren sich die Frauen oftmals. Diese teils unqualifizierten Äußerungen bestimmter Männer kann man einfach nicht so stehen lassen. Da Frauen verschieden sind (ebenso wie Männer) kann natürlich auch mal eine zickigere oder deftigere Antwort seitens der Frauen dabei sein.

Ich kann dazu sagen, dass ich auch oft beleidigende Äußerungen von Männern kommentiere. Allerdings bleibe ich in meiner Ausdrucksweise stets höflich.

Nun schreibst du unter meinem Zitat über No Go's der Frauen, dass wir alle wie Models aussehen usw. Ach ja: und natürlich das übliche: dass wir keinen abbekommen.

Dazu sage ich nur kurz und knapp: NICHTS von alledem, was du unter meinem Kommentar schreibst - also diese üblichen Verallgemeinerungen - treffen in irgendeiner Weise auf mich zu.

Deshalb weiß ich auch gar nicht, warum du dich ausgerechnet über diesen einen Satz von mir so aufregst.

Wie gesagt: Ich bleibe stets höflich.
 
G

Gast

Gast
  • #216
2. Frauen, bereis ab 30 verletzt[/B] durch die Ansicht einzelner User, sie wären bereits zu alt und zu unattraktiv für eine feste Beziehung. Da sind sie natürlich zu Recht verunsichert! Dabei sind Frauen, im Normalfall, realistisch genug um zu wissen, dass sie für wesentlich jüngere Männer uninteressant eworden rsind. (Was ja auch völlig in Ordnung ist!)

Das stimmt aber nunmal so ohne weiteres nicht, dass eine 30jährige für jüngere uninteressant wird. Ich habe es einfach nicht so mit falschen Behauptungen. Selbst als ich selbst noch 20 war, gab es genügend Männer, die einer 30jährigen hinterher schmachteten. Ich finde wirklich manches, was hier dargestellt wird, fern der Realität. Wo du völlig Recht hast, Angela, das ist, das die Richtigen sich schon finden, diese müssen aber nicht unbedingt in einem Alter sein. Ich hätte noch nicht einmal was gegen einen älteren Mann, wenn es sich ergibt, dann muss es aber ein extrem attraktiver sein und gerade NICHT der Mann, der es nötig hat, gleichaltrige Frauen runterzumachen.

Diese Altersfixierung ist sinnlos, jeder entscheidet das für sich, und jeder nimmt seine Angebote wahr. Natürlich können Frauen sagen, dass ihre Chancen steigen, wenn es nunmal so ist. Schaut euch doch mal um in der Welt.
 
  • #217
Gerade die deutsche Frau ü40 ist doch nur noch frustriert. Selber schuld.

Ich war weder frustriert bevor ich meinen Partner kennen gelernt habe - noch bin ich es jetzt. Dabei war ich zu diesem Zeitpunkt schon eine scheintote Hagebutte (gerade 50 geworden), stellt euch vor. Und noch dazu fröhlich und frech und munter und unternehmungslustig, geradezu widerwärtig.

Der Mann (knapp 56, männlich attraktiv, Top-Management im M-Dax-Konzern) hätte sich garantiert auch ein Vorzeige-Frauchen suchen können. Weshalb nur tut er sich das alte Frauenzimmer an? Vielleicht, weil er eine wirkliche Partnerin an seiner Seite haben möchte? Etwas, was für die optikfixierten Statusjäger keine Rolle spielt, da muss nur die Fassade stimmen.

Ich habe gerade gestern solch ein "Paar" (er 48, Manager eine Stufe unter dem Meinigen, sie 32, brünett, Modelfigur) kennengelernt. Diese gegenseitige Ausnutz - Beziehung war so eiskalt, mich friert immer noch.
 
G

Gast

Gast
  • #218
Ich war weder frustriert bevor ich meinen Partner kennen gelernt habe - noch bin ich es jetzt. Dabei war ich zu diesem Zeitpunkt schon eine scheintote Hagebutte (gerade 50 geworden), stellt euch vor. Und noch dazu fröhlich und frech und munter und unternehmungslustig, geradezu widerwärtig.

Der Mann (knapp 56, männlich attraktiv, Top-Management im M-Dax-Konzern) hätte sich garantiert auch ein Vorzeige-Frauchen suchen können. Weshalb nur tut er sich das alte Frauenzimmer an?

Es gibt aber nicht allzu viele Frauen, schon gar nicht in Ihrem Alter, die so toll sind, dass sie sogar auf der Strasse (von attraktiven Männern?) laufend angesprochen werden. Sie sind wahrhaft exzeptionell.
 
  • #219
Ich war weder frustriert bevor ich meinen Partner kennen gelernt habe - noch bin ich es jetzt. Dabei war ich zu diesem Zeitpunkt schon eine scheintote Hagebutte (gerade 50 geworden), stellt euch vor. Und noch dazu fröhlich und frech und munter und unternehmungslustig, geradezu widerwärtig.

Der Mann (knapp 56, männlich attraktiv, Top-Management im M-Dax-Konzern) hätte sich garantiert auch ein Vorzeige-Frauchen suchen können..

... und ich war sogar schon fast Mitte 50, als sich der gebildete, attraktive, charmante und erfolgreiche 51- Jährige ausgerechnet für mich entschied. Wir sind schon über 5 Jahre zusammen!

(Dies zum Mut machen für die Damen 30+. Männer sind nicht so, wie hier vereinzelt gepostet wird!)
 
G

Gast

Gast
  • #220
Wieder die Altersdiskussion...

Ich als Mann (41) sage auch manchmal (im Scherz), dass wir Männer mit dem Alter immer attraktiver werden, habe allerdings nach wie vor keine Glatze und keinen Bauch, bin aber persönlich und beruflich gereift und ganz zufrieden, anders als noch vor zehn Jahren, obwohl meine erste Ehe gescheitert ist oder gerade deswegen.

Da ich gerne noch eine richtige Familie hätte (habe bereits ein Kind), finde ich eine Frau Anfang oder Mitte 30 interessanter als eine Frau Ende 30, einfach wegen der biologischen Uhr.

Aber letztendlich kommt es auf die Persönlichkeit an. Wenn ich auf die Traumfrau träfe und sie ist Ende 30 und möchte noch zwei Kinder, dann bitte gerne.

Ich finde die ganze Propaganda von wegen den Studenten, die keine abkriegen und den Älteren, die die freie Auswahl haben auch läppisch. Aber ich freue mich schon, dass ich von jüngeren angeflirtet werde (also Studentinnen Mitte 20) und habe früher auch schmerzhaft erlebt, dass gleichaltrige Freundinnen Anfang 20 sich "ältere Männer" (Mitte 30) ausgesucht haben.

Die Attraktivität einer Frau kann man nicht am Alter festmachen.

Abschließend, was mich noch wundert: ganz viele Frauen schreiben hier. sie wüßten gerne wie sie bzgl. Sex den Affairensucher von dem Ernsthaften unterscheiden können, weil sie so viele schlechte Erfahrungen gemacht haben. Sind das alles Frauen unter 30? Glaube ich kaum.

m
 
G

Gast

Gast
  • #221
Männer oder Frauen, die einfach ihren Spaß haben und, vielleicht, während sie sich sexuell vergnügen, merken, dass sie es gerne darauf ankommen lassen würden, ein Kind zu bekommen. Dann bekommen sie es und sehen weiter.

Und dann jammern die Frauen hier rum, dass sie AE sind weil der Mann sich eben nicht in der Vaterrolle sieht. Aber sie hatten wenigstens ihren Spaß.
 
G

Gast

Gast
  • #222
Es gibt aber nicht allzu viele Frauen, schon gar nicht in Ihrem Alter, die so toll sind, dass sie sogar auf der Strasse (von attraktiven Männern?) laufend angesprochen werden. Sie sind wahrhaft exzeptionell.


Nee, so außergewöhnlich ist das nicht.
Nur, die wenigsten Männer fragen erstmal nach dem Alter, bevor sie eine Frau ansprechen. Sie sehen eine Frau, die ihnen gefällt und sprechen sie an. Wenn sie dann älter ist, dann ist es eben so.
Ich bin 59 und arbeite in einer Männerwelt. Wenn ich mal bei einer Tagung angeflirtet werde, dann steht da eben nicht "59" auf meiner Stirn. Ich weiß ja auch nicht, wie alt der Herr ist. Ich frag auch nicht, da es eh meist nur ein lockerer Flirt ist und ich keine Lust auf Flirt im Berufsleben habe. Aber da waren schon auch attraktive Männer dabei und da sie noch im Berufsleben stehen, waren sie sicher nicht älter als 65, viele ganz sicher unter 60.
Also w ist das Problem? Das Problem gibt es nur, wenn eben die "59" auf der Stirn (sprich Profil) steht. Dann sieht man das Alter und will nicht, obwohl man außer dem Alter nicht sieht, kein Gesicht, keine Figur, nur ein verschwommenes Bild.
 
G

Gast

Gast
  • #223
Und dann jammern die Frauen hier rum, dass sie AE sind weil der Mann sich eben nicht in der Vaterrolle sieht. Aber sie hatten wenigstens ihren Spaß.

Ich dachte bis heute, dass zum Kinderkriegen immer 2 gehören.
Und was ist mit den Männern, die sich nicht beherrschen können, dann aber jammern, weil sie Alimente zahlen müssen??
Klar, es ist immer die Frau schuld.
 
G

Gast

Gast
  • #224
Der Marktwert von Frauen sinkt mit der Anzahl der Männer, denen jenseits der 45 oder der 50 einfällt, dass sie in diesem Leben doch einmal Vater werden wollen und die dann ganz dringend Frauen im gebärfähigen Alter suchen.
Ich find´s schon frech, was hier für deutlich über 60-jährige Männer auf meinen Profil herumstöbern (das sind jetzt allerdings nicht die mit Kinderwunsch). Mein noch-Ehemann ist gerade 60 geworden, aber der sah aus (und war es auch innerlich, deswegen ist er ja auch jetzt erst in die Midlifecrisis gekommen) wie 10 Jahre jünger - locker. Dennoch habe ich keine Lust mehr mir Gedanken darüber zu machen, wie das Leben wohl wird, wenn mein neuer Partner in absehbarer Zeit in den Ruhestand geht und ich noch 20 Jahre arbeiten muss. Deswegen schau ich jetzt nach 47 +/- 5 Jahre :) Im übrigen bin ich noch gebärfähig und gehe für max. 40 durch!

Gast w/ 47
 
G

Gast

Gast
  • #225
Und dann jammern die Frauen hier rum, dass sie AE sind weil der Mann sich eben nicht in der Vaterrolle sieht. Aber sie hatten wenigstens ihren Spaß.

Nein, diese spontanen Leute, die ich kenne, jammern nicht. Sie leben ein glückliches Leben, während andere daran verzweifeln, dass sich ihre Träume niemals erfüllen, weil sie vor lauter Absicherung das Leben vergessen.

Unterstellt doch nicht immer den Frauen, dass sie jammern würden. Ich weiß als Frau sehr genau, welche Schritte ich im Leben gehe, welche Abwägungen ich treffen muss usw. Für mein Leben bin ich selbst verantwortlich. Man kann verletzt werden, aber auch damit muss man selbst klarkommen. Und genau das erwarte ich auch von Männern, dass sie Eigenverantwortung übernehmen. Eigenverantwortung bedeutet nicht Starrsinn oder Biestigkeit, man kann sich auch eigenverantwortich zum Spaß haben entscheiden. Aber eben später nicht die Sehnsucht haben, zur Mami zu rennen und über die bösen Menschen zu schimpfen, denn dann wird es albern.
 
G

Gast

Gast
  • #226
Zusammengefaßt, so laut der männlichen Beitrage, steigt und fällt der Marktwert einer Frau mit der Fruchtbarkeit.
Dann dürfte ja die Pille und das Kondom der größte Feind eines jeden Mannes sein.
Und der Tag des Eisprunges einer Frau mit größter Ungeduld erwartet wird, ist mir so neu.
Ich würde nie auf die Idee kommen, einen Mann auf seine Zeugungskraft zu reduzieren.
Warum auch, denn ich wollte ja keine Kinder. Dann dürft ja eine bewußt kinderlose Frau eine Art "Blindgänger" sein.
 
G

Gast

Gast
  • #227
Lieber Fragesteller (oder Fragestellerin),

als Gast nehme ich den denkbar schlechtesten Eindruck vom Elite-Partner-Suchen mit.

Der Marktwert von Single-Frauen zwischen 30 und 40 ?
WER soll diesen "Marktwert" betrachten ?
Hat der betreffende eine Brille auf oder tastet er sich am Körper der "Dame" entlang und schätzt schmatzend wie ein Gourmet was ihn da noch erwartet ?

"Ändert sich sich das Verhalten der Damen ?"
30- 40 sind zehn sehr dichte Jahre im Leben fast jeder Frau, es sei denn sie lebt einsam wie Alm-Öhi mit 100 Kühen auf der Alm. Es ist anzunehmen dass eine Frau sich mit 30 anders verhält als dieselbe Frau mit 40. Grund: sie hat Erfahrungen die ihr Verhalten möglicherweise auch beeinflussen. Wie das Kind das beim zweiten mal nicht auf die Herzplatte fasst. Die zweite Frage wäre : wobei soll sie sich überhaupt verhalten ? Oder zu wem soll sie sich verhalten ? Zu "dem Mann" geht ja nicht weil es nur Männer, aber nicht "den Mann" gibt. Man müsste also mind. 1000 Paare fragen wie sich die Frauen in zehn Jahren (Betrachtungszeitraum) so verhalten hatten, bis sie dann 40 waren.
Ausserdem könnten die Männer dann ihre Noten in die Kamera halten: Marktwert AA+ , AA, A, B usw. Wie bei Moody's.
Ich sehe ein Problem: selbst wenn man stichprobenartig 1000 Frauen fände vergleicht man Äpfel und Birnen, denn die Frauen haben nichts gemeinsam ausser ihren XY Chromosomenpaar und bewegen sich in ganz unterschiedlichen "Beziehungsmärkten" (wenn du diesen Ausdruck haben willst).
 
G

Gast

Gast
  • #228
Ich sehe ein Problem: selbst wenn man stichprobenartig 1000 Frauen fände vergleicht man Äpfel und Birnen, denn die Frauen haben nichts gemeinsam ausser ihren XY Chromosomenpaar und bewegen sich in ganz unterschiedlichen "Beziehungsmärkten" (wenn du diesen Ausdruck haben willst).

Danke, das mit den verschiedenen Märkten fasst eigentlich sehr gut zusammen, warum man hier im Forum mit Meinungen über die angebliche Realität konfrontiert wird, die so gar nichts mit der eigenen Realität zu tun haben.

Frauen und Männer sind untereinander einfach sehr unterschiedlich, und es ist auch nicht die "Ausnahme", wenn ich z. B. einem Mann begegne, für den der Marktwert der Frau nicht sinkt, der Frauen nicht nach der Anzahl der vergangenen Sexualpartner fragt, der nicht nach einer 10 Jahre jüngeren sucht, und und..., es ist keine Ausnahme, sondern in MEINEM Markt oder "Teich", in dem ich fische, die Regel.

Seinen "Beziehungsmarkt" wählt man also bereits aus. Genau das verstehen manche nicht, und ich glaube, das sind vor allem die unerfahrenen, die noch gar nicht festgestellt haben, zu welchen Partnern sie passen, zu welchem Umfeld sie passen, die dann ganz theoretische Regeln der Partnerwahl suchen. Solche Regeln hat man nach ein paar Erfahrungen intuitiv drin.
 
G

Gast

Gast
  • #229
Warum gönnen die Frauen eigentlich nicht den Männern auch mal einen kleinen Vorteil? Frauen hatten doch bis 30 schon so ein unendlich gutes Leben, viel Spaß und Möglichkeiten, während die meisten Männer bis dahin immer nur Abweisung erfahren haben. Während viele männliche Studenten in bitterer Armut leben, angeln sich viele Frauen einen älteren Spender und haben schon mit Mitte 20 ein Luxusleben, das sich Männer erst selbst erarbeiten müssen und wenn überhaupt mit 40 haben können. Da ist es doch nur gerecht, wenn es auch mal Zeiten gibt, wo es den Männern auch mal gut geht. Diese sind ohnehin sehr begrenzt, denn spätestens mit der Ehe und Kindern sitzen die Frauen wieder (von Gesetzes wegen) am längeren Hebel.

Ich habe in meinem Leben auch schon viel Abweisung erfahren - auch von älteren Männern. Außerdem kenne ich keine einzige Studentin mit reichem Spender. Und ich kenne viele! Die meisten leben in WGs oder mit ihrem gleichaltrigen Freund in einer 1-bis-2-Zimmer-Wohnung. Einige auch noch bei ihren Eltern.

Das mit dem längeren Hebel ist mittlerweile auch nicht mehr wahr. Das Unterhaltsrecht wurde reformiert.

w29
 
  • #230
Zusammengefaßt, so laut der männlichen Beitrage, steigt und fällt der Marktwert einer Frau mit der Fruchtbarkeit.
Dann dürfte ja die Pille und das Kondom der größte Feind eines jeden Mannes sein.
Und der Tag des Eisprunges einer Frau mit größter Ungeduld erwartet wird, ist mir so neu.
Ich würde nie auf die Idee kommen, einen Mann auf seine Zeugungskraft zu reduzieren.
Warum auch, denn ich wollte ja keine Kinder. Dann dürft ja eine bewußt kinderlose Frau eine Art "Blindgänger" sein.

Naja, Pille und Kondom sind temporär, Frauen kurz vor dem Eisprung SIND attraktiver, ( einschlägige Studien bitte selbst ergoogeln) und wenn man hier ließt, sind Frauen mit aktiven Nicht-Kinderwunsch deutlich weniger beliebt.. Also ja.. Und ?
 
G

Gast

Gast
  • #231
Zusammengefaßt, so laut der männlichen Beitrage, steigt und fällt der Marktwert einer Frau mit der Fruchtbarkeit.
Dann dürfte ja die Pille und das Kondom der größte Feind eines jeden Mannes sein.
Und der Tag des Eisprunges einer Frau mit größter Ungeduld erwartet wird, ist mir so neu.
Ich würde nie auf die Idee kommen, einen Mann auf seine Zeugungskraft zu reduzieren.
Warum auch, denn ich wollte ja keine Kinder. Dann dürft ja eine bewußt kinderlose Frau eine Art "Blindgänger" sein.

Genau, ich denke auch der Wunsch nach einer gebährfähigen Frau ist ein Vorwand. Männer sind halt einfach enpfänglich für das schöne .....und am besten noch Naive Dummchen. Wo sind denn überall die tollen Männer in Vaterschaftsurlaub? Ach so, die machen lieber Karriere......wußte auch nicht, dass 96% aller zeugungsfähigen Männer einen akademischen Hintergrund haben und Karrieregeil sind. Also ist Ihnen der Kinderwunsch doch nicht so wichtig.

Im übrigen, über welchen Altersunterschied sprechen wir hier eigentlich? 5 Jahre oder 17 Jahre?
Ich 34/W hatte letztens eine Anfrage eines Mitte 40 Jährigen erhalten und ich war wirklich erstaunt, dass uns äußerlich Welten trennen. Ich verstehe überhaupt keine jungen Frauen, die sich angeblich auf ältere Männer einlassen....und ich halte diese Behauptung für einen Fake.....träumt weiter Männer.

Ach so, weil Mann Ü40 die Qual der Wahl an Frauen hat, besucht Mann auch Bordelle und muß für seinen Spaß zahlen.
 
  • #232
FS, zwischen 30 und 40 bin ich innerlich gereifter und zufriedener geworden. Dies hab ich auch ausgestrahlt weshalb ich von Männern, die meistens auch eher jünger waren, viele Angebote erhalten habe. Ich glaube nicht, dass der "Marktwert" (blödes Wort) vom Alter abhängt. Er hängt von der Einstellung zum Leben und von der eigenen Zufriedenheit ab. Leider ist das Netz wie ein Katalog, wo man/frau einfach weggeklickt wird. Wo nicht auf die Person, sondern nur auf Äußerlichkeiten geachtet wird. Aus diesem Grund war ich auch nur sehr kurz im Internet aktiv. Meine Möglichkeiten waren und sind im RL wesendlich größer. w52
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top