Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Welcher gebildete Mann ist nicht abgeneigt eine Frau mit südländischen Wurzeln kennenzulernen?

Ich möchte einfach einmal eine Umfrage starten....aus Interesse.....ob man als Südländerin einfach chancenlos ist...wie manchmal behauptet wird....Hier der Test!! Bitte um rege Teilnahme!!! Ob und warum Ihr abgeneigt seid.....danke
 
G

Gast

  • #2
Ich bin gebunden, also nicht im Rennen. Aber ich wäre sonst auch bestimmt icht abgeneigt, eine Frau mit südländischen Wurzeln kennenzulernen.

Ganz im Gegenteil, ich denke, es wären größere Distanzen zu überbrücken bei einem Lebenslauf, der sich immer nur in der gleichen Heimatstadt im Heimatland abspielte. Mit einer solchen Person könnte ich mir eine Beziehung nur schwer vorstellen (aber man sollte niemals nie sagen, das hängt natürlich von der Person ab).

Die vielen Ausrufezeichen, ehrlich gesagt, fände ich abschreckender...
 
G

Gast

  • #3
Hallo Fs,

ich bin selbst Iraner (gebildet) und kenne die Problematik aus einer anderen, der Männersicht (habe selbst vorgestern hier eine ähnliche Frage gestellt, einfach mal suchen) Generell denke ich, dass südländische oder im Allg. ausländische Frauen bessere Chancen als südländische oder ausländische Männer haben. Natürlich hängt das Ganze von viele Faktoren ab: Beispielsweise kommt es darauf an, wie die Frau aussieht, wie alt sie ist, ob sie schon verheiratet war, Kinder hat, welchen Beruf sie hat, wie ihr Charakter ist, wie groß sie ist, usw. Dennoch kannst Du froh sein, dass Du eine südländische Frau bist und in D lebst, denn hier hast Du sehr viele potentielle Partner. Wehe, aber Du bist ein südländische Mann - so wie ich. Dann musst Du Dich jeden Tag rechtfertigen, warum und wieso. Viele, nein fast alle Frauen sehen in Dir den potentiellen Terroristen oder den Frauenunterdrücker, dabei kannst Du noch so tolerant, liberal, gebildet, nett, höflich sein. Als südländischer Mann (kommt natürlich darauf an, woher Du kommst, Italien, Spanien, Griechenland, Iran, Syrien, Türkei,...kann man durchaus als südländische Länder bezeichnen) hast Du also generell schlechtere Chancen. Kurzum: Deine Chancen sind also grudnsätzlich viel besser als die eines Mannes, der ebenfalls südländische Wurzeln hat. Ich wäre übrigens nicht abgeneigt, müsste aber natürlich mehr über Dich wissen. Da ich bin aber bald nicht mehr in D leben werde, ist das eh vomj Tisch.

Es würde uns aber sicher helfen, wenn Du uns mehr Details verraten könntest. Wie gesagt, das Adjektiv "südländisch" ist sehr allgemein: Kommst Du aus Südeuropa oder meinst Du mit Südländerin einen islamischen Staat in Nordafrika oder Vorderasien? Und interessant wäre auch zu wissen, welche Bildung Du selbst besitzt. Hast Du z.B. Abitur oder einen Doktortitel? Was ich damit sagen will: Deine Frage ist zu allgemein gestellt. Außerdem wäre es wichtig zu wissen, ob Du nur deutsche Akademiker suchst oder generell Akademiker, die in Deutschland leben, Du kannst Dir z.B wohl denken, dass ein deutscher Vorstandschef einer Traditionsbank, der z.B. Jura studiert hat, aus einem guten Hause kommt und eine Frau sucht, sich wohl nicht in eine Frau aus einem islamischen Land verliebt - zumal, wenn die Frau verhüllt und selbst nicht mal das Abi hat. Er würde sich auch nicht auf eine deutsche Frau einlassen, die (sorry) bei ALDI an der Kasse sitzt. Ähnlich würde auch ein türkischer oder syrischer Akademiker mit einem ähnlichen Background handeln.
 
G

Gast

  • #4
m,40 ... "Südländerinnen" sind alles was südlich von D ist - oder südlich der Donau? ;))

bayerische Frauen ... aber selbstverständlich
chamante Damen aus Österreich ... sehr gerne
rassige Spanierinnen ... olé
italienische Schönheiten ... jaja ... nur dürfen sie später nicht zuviel Nudeln selber essen ...
Frauen wie aus 1001 Nacht ... ;o)

... noch weiter südlich dann eher nicht. Ich persönlich stehe nicht mehr auf den ganz, ganz dunklen Typ.

Herzlich willkomen bei EP!
 
G

Gast

  • #5
hallo FS,

m,53

bin gebunden bzw. vergeben - wenn ich ehrlich sein soll - eigentlich nicht unbedingt mein Fall - persönlich stehe ich auf blonde Frauen !

Viel Glück weiterhin !
 
  • #6
ich bin ebenfalls wie #1 vom Markt. Wenn ichs noch wäre: Südländische Wurzeln gar kein Problem. Find ich persönlich sehr attraktiv.
Aber, und das ist wohl auch das Problem von #2- muslimische Familie würd ich mir nicht antun wollen. Da sind mir die kulturellen Bereiche einfach zu fremd und das religiös bedingte halten der Frauen als rechtlose gegen meine sämtlichen Überzeugungen. Und kommt mir bitte jetzt nicht wieder mit toleranz, die haben nämlich die wenigsten Muslime gegenüber Ungläubigen in Ihrer Familie.
 
G

Gast

  • #7
Also für mich muss sie einen deutschen Pass haben, fließend und akzentfrei deutsch sprechen und auf keinen Fall muslimisch sein. Für eine Affäre oder Spaßbeziehung wäre das dann OK, aber für Familiengründung kommen nur deutsche Frauen in Frage.

M39
 
G

Gast

  • #8
Hallo 6

Bewundere Dich für Deine Rein-Zucht. Hoffentlich vermehrst Du Dich nicht.
Ich denke Die Liebe ist entscheidend und nicht die Herkunft.
Und bitte nicht vergessen: ALLE sind fast überall Ausländer.
 
G

Gast

  • #9
Sorry, auch für mich wäre Österreich das südlichste akzeptable Herkunftsland meiner potentiellen Partnerin.

Muslimische Wurzeln und damit ein ebendsolches Umfeld kommen fürmich nicht in Frage.

Dir liebe FS wünsche ich trotzdem viel Erfolg. Ich denke, dass eine gewisses Skepsis gegenüber der muslimischen Kultur mit demVerhalten eines Großteils Deiner männlichen Landsleute zusammenhängt.

PS.Solltest Du aus Italien, Spanien oder Griechenland kommen, so bitte ich Dich meinen letzten Absatz zu relativieren.
 
G

Gast

  • #10
@6
Nur für Affäre sind Südländer gut genug??? Du irrst dich sehr, wenn du das Gefühl hast, dass Südländerinnen sich mit dir nur auf einen ONS einlassen....Ausnahmen gibts überall aber von denen sprechen wir hier nicht und diese wollen auch die Südländer selber nicht.
Ich bin braunhäutig, Südländertyp, gut aussehend und habe viele Anfragen von gebildeten Männer und diese möchten mich nach dem Fotoaustausch auch immer gerne treffen....somit habe ich damit keine Probleme. Doch ich bin auch gut ausgebildet und somit kommt für mich auch nur ein gut ausgebildeter Mann in Frage. Mein Profil scheinen auch die richtigen Männer zu lesen und da bin ich auch froh...weniger dafür ausgesuchte.
w/40
 
  • #11
Ich mag südländisch aussehende Frauen auch sehr gerne und kann gar nicht verstehen, woher das Gerücht kommt, dass sie schlechtere Chancen auf dem Partnermarkt haben sollen als andere. Kann jemand bestätigen, dass es sich nicht nur um ein Gerücht handelt?
 
G

Gast

  • #12
Nicht streiten! Hier die FS! Liebe Leute....
Ich komme aus Deutschlenad, bin hier geboren....spreche auch fliessend deutsch! Ja habe es nach 37 Jahren geschafft diese Sprache zu lernen Gut was Dadurch konnte ich mein Jurastudium auch einfacher absolvieren Noch irgendwelche Fragen Bin ich jetzt ein schlechterer Mensch weil ich südländische Eltern habe?

Ich DENKE bestimmt nicht!

<MOD: Bitte Satzzeichen korrekt verwenden!>
<MOD: Bitte Emoticons sparsam verwenden!>
 
  • #13
@10

Ja, ich südländischer Typ kann dir bestätigen das es sich nur um ein Gerücht handelt...


W30
 
G

Gast

  • #14
@#10: Was ist denn südländisch für dich? Italien, Spanien, Griechenland? Oder Iran, Syrien und Marokko?

Könntest du mit muslimischen Frauen und deren Familie? Würdest du das wagen?

M38
 
G

Gast

  • #15
Südländisch- spanisch- italienisch- türkish-griechisch-

vs
südländisch marokkanisch-tunesisch-syrisch- iranisch-


Kann man doch nicht miteinander vergleichen!!!
 
G

Gast

  • #16
@14

"türkisch" gehört doch wohl eher in Gruppe 2.
 
G

Gast

  • #17
@ #15 : Falsch, die Türkei ist wesentlich "westlicher" eingestellt als die Länder der Gruppe 2 (du solltest bloß nicht glauben, dass alle Türken auf ersten Blick durch Kopftuch erkennbar sind). Fahr doch mal in die Shopping-Meilen von Istanbul (aber da wo die Besserverdiener einkaufen) und dann man Tunesien. Dann merkst du den Unterschied. Oder ist etwa einen Münchner Arzt mit einem H4-Empfänger aus Bottrop vergleichbar?
 
G

Gast

  • #18
@15 warum sagt Du nicht : alle christlichen / alle Moslems
Ist das der Knackpunkt?
Deutschlands Elite diskutiert....Kennst Du eine gebildete türkische moderne Frau?
Wenn Du eine kennen würdest, hättest Du eine andere Meinung
 
G

Gast

  • #19
Also eine Muslimin kommt echt gar nicht in Frage. So modern kann die gar nicht sein dass das keine Probleme gibt. Und erst die Familie...

Schon Katholiken gegen Protestanten gab früher als das noch ernst genommen wurde große Probleme. So ist es eben auch mit Muslimen.

Manche Probleme kann man auch einfach vermeiden!
 
G

Gast

  • #20
@20 Muslimin sein heisst nicht ,einen radikalen Glauben zu haben. Ihr verwechselt zwei Paar Schuhe miteinander.
Wir Deutschen gehen mit fremden Kulturen um, wie mit Stiefkindern .
Niemand kennt die Kulturen wirklich, studiert sie nicht und bildet sich Vorurteile.
Alles Fremde ist bedrohlich.
Wir könne Abhilfe schaffen, indem wir uns informieren( nicht mit der Bildzeitung),so können wir unsere eigenen Ängste auch ohne Psychologen bewältigen.
Und wir , mit unserer geschichltichen Vergangenheit sollten ganz kleine Brötchen backen.

[Mod: Unerlaubte Signatur entfernt.]
 
  • #21
@#12: Na also, wollt ich doch meinen. :)

@#13: Ohne Zusammenhang verstehe ich unter südländischen Typen schon noch Westeuropäer, also von Portugal bis Griechenland und hier in erster Linie Franzosen, Spanier und Italiener. Vermutlich geht es bei dieser Frage eher um Aussehen und vielleicht noch Temperament, aber nicht um religiöse Gesinnung. Deswegen sollen hier Menschen aus den arabischen Mittelmeerstaaten wohl nicht betrachtet werden.
 
G

Gast

  • #22
@17, vlt.kommt er auf Grund von Erfahrungen darauf. Ich denke Du kennst die durchschnittlichen Türken nicht. Viel Wunschdenken gibt es hier...ich dachte das ist ein Forum fürLeute die mit offenen Augen durch die Welt gehen.

Jeder der schon mal in Berlin-Neukölln oder Berlin-Wedding war, weiß wie rückständig die Frauen dort sind...

Hier geht es ja ganz schön naiv zu.

Vater (44) aus Berlin
 
G

Gast

  • #23
Liebe FS,

ich glaube nicht, dass du chancenlos bist. Du bist nicht Mainstream, deswegen werden auch alle Männer die eine möglichst einfache, unkomplizierte Beziehung wollen nicht in Frage kommen, ebenso wenig wie alle konservativen Männer und alle ideologisch bornierten Männer.

Es verbleiben also die liberalen Männer, die Neugierigen und die Einsamen. Ich denke, liberale Männer sind die Idealpartner für dich, aus Neugierigen mußt du erst noch Überzeugte machen.

Richtig schwierig wird es, wenn du selber, aus deutscher Sicht, extreme Vorstellungen hast. Z. B. als Jungfrau in die Ehe, oder streng gläubig bist, und das womöglich auch noch von dem Partner forderst. Dann würden auch die liberalen Männer und die Neugierigen wegfallen.

Dann verblieben die Einsamen. Diese Gruppe, schätze ich, hat mehr Probleme mit sich selbst, als mit dir.

liberale Grüße, m
 
  • #24
@18/19/22/23
Gerade weil ich mich mit der muslimischen Kultur genauer befasst habe, weil ich auf diversen Reisen in muslimische Länder damit direkten Kontakt habe komme ich auf diesem Schluss. Als Freunde, Geschäftspartner etc. gerne, aber eben nicht als Partnerin. Und keiner meiner muslimischen Freunde würde mich als Mann Ihrer Schwester/Tochter akzeptieren. Dazu gibt es einfach zuviele Grundsätzliche Gegensätze. Ich habe keine Angst vor dieser Kultur. Und bitte, einen säkulären Christ gibt es, einen säkulären Moslem schon per definition des Korans und dessen auslegenden Personen jedoch nicht.

Ach ja, und dann immer das Beispiel der modernen Türkinnen in Istanbul. Mal abgesehen davon dass man diese auch nur in Teilen dieser Stadt sehen kann (geht mal auf die Asiatische Seite) ist es schon wenige km entfernt eine komplett andere Welt. Und zwar in allen Belangen. Und dann noch die die hier leben, zum grossen Teil noch radikaler um sich selbt in der ungewohnten Umgebung besser zurecht zu finden.

Es geht hier nicht um meine Toleranz einer anderen Religion sondern um die Toleranz gegenüber mir als ungläubigen.
 
G

Gast

  • #25
Ich männlich,afrikanisch-deutsch---also südländischer Typ,in D geboren und meine Heimat,bin ohne Religion-finde Südländerinnen Klasse und viele rassig attraktiv.Religion toleriere ich,Fanatismus in jeglicher Form lehne ich ab!
Bin in meinem Umfeld/Ort/Beruf /Traditionen sowie Haus/Hof und Garten gut integriert,also genauso wie jeder Andere-nur andere Optik.Zu deiner Frage FS,chancenlos-ein klares Nein.
Es zählen die gleichen Attribute,wie Aussehen,Charakter,Sympathie,Bildung und die Chemie zueinander-um den richtigen Partner zu finden und eine Beziehung einzugehen,wie anderswo auch.Mich wundert es aber,daß südländische Typen(auch ich) oft untereinander nicht zusammenfinden-ob es am mangelnden Angebot oder am Beuteschema liegt?
Es gibt Menschen die man mag und welche nicht,egal welcher Herkunft und Optik---die Liebe zählt.
m47
 
G

Gast

  • #26
Die Bayern in den USA sind doch auch bayrischer als jeder andere in Bayern....@30
wenn Dcih niemand akzeptiert...dann liegt es an Deiner Persönlichkeit und nicht ann Deinem Glauben. Ich bin Deutscher und lebe seit 5 Jahren in Istanbul.

Schlechte Ecken gibt es auch in Hannover, nicht alle Satdteile würde ich da empfehlen.
Mich hat man akzeptiert. Aber es lag an meiner Persönlickeit, ich bin nicht arrogant und auch nioch weltoffen....und ich behaupte auch nicht , das DT. der Nabel der Welt ist.

Gruss aus München und Istanbul
 
  • #27
Fassen wir doch mal zusammen:

1) Die Teilnehmer wissen nicht einmal, was mit "südländisch" gemeint ist. Manche beziehen es auf Südeuropäer von Portugal bis Griechenland, anderer dagegen auf nordafrikanische oder nahöstliche Völker. Dazwischen jedoch bestehen riesige Unterschiede!

2) Die meisten Teilnehmer sehen kein Problem im südländischen Aussehen (das im Gegenteil eher attraktiv empfunden zu werden scheint), sondern in kulturellen und religiösen Differenzen. Es ist gut, dass das klar ausgesprochen wird.

3) Insbesondere muslimischer Hintergrund wird als große Barriere für eine mögliche Partnerschaft wahrgenommen. Die damit verbundenen Probleme sind auch faktisch vorhanden.

Insgesamt schließe ich daraus, dass es in der Tat nicht um die "südländischen WURZELN" geht, also die Herkunft, sondern vielmehr um die Person selbst und um kulturelle, religiöse oder traditionelle Werte, die sie womöglich pflegt. Das empfinde ich als sehr beruhigend, zeigt es doch, dass es nicht um Rassismus, um Herkunft, um Aussehen geht, sondern um das, was in JEDER Partnerschaft von sehr hoher Bedeutung ist: Ansichten und Wertvorstellungen, Gewohnheiten und Sitten.

Dagegen kann man gar nicht argumentieren WOLLEN: Diese Werte sind wichtig und Disharmonie bei diesen Werten ist keine Bereicherung, sondern Gefahr für eine Partnerschaft. Werte und Ansichten müssen harmonieren. Das ist auch für intra-ethnische Partnerschaften ebenso wichtig, nur das bei jenen keiner darüber diskutieren würde.
 
G

Gast

  • #28
#31: Wow Frederika das war mal wieder einer der tollen Beiträge von dir!!! So ist es richtig: "Ansichten und Wertvorstellungen" wie du das in jedem zweiten Thread nennst sind wirklich total wichtig. Egal ob Deutsch-Deutsch oder Deutsch-Südländisch. Wenn das nicht passt, lohnt es sich nicht.

Andere Kulturen sind im Freundeskreis spannend und bereichernd, in einer Partnerschaft jedoch belastend. Nichts für mich.

Ich suche eine Rheinländerin mit ähnlichen Ansichten. Finde ich OK von mir!

m43, Rheinländer! ;-)
 
G

Gast

  • #29
@ Kalle: Es gibt auch "ungläubige" Moslems, die es zwar auf dem Papier sind aber mit dem Glauben nichts zu tun haben. Und stell dir mal vor ich bin so und meine ganze Familie auch. Und in meiner Familie haben nicht nur alle Männer sondern auch alle Frauen studiert, keine trägt Kopftuch und in meinem Bekanntenkreis in der Türkei auch nicht, die btw. auch alle studiert haben. Und von denen geht auch keiner in die Moschee, und es trinken eben auch alle gelegentlich Alkohol und essen Schweinefleisch. Und noch was: in meiner Familie hatte keiner ein Problem damit, dass meine Ex-Freunde alle Christen waren (und der Glaube oder die Kultur war nicht der Grund warum es nicht geklappt hat).
Mein Gott, auf Reisen und mit Geschäftspartnern schaut man doch nicht hinter die Kulissen. Ich frag mich echt wie alle auf die absurde Idee vorkommen, alle Menschen in der Türkei wären gläubig und wären so rückständig wie im Iran oder Afghanistan.

w, hier aufgewachsen und aus einer (der Meinung der Forumteilnehmer nach) "streng muslimischen" Familie (da alle Moslems ja streng gläubig sind, genauso wie es keine Christen gibt, die aus der Kirche austreten)


P.S. Falls es irgendjemand nicht verstanden haben sollte: das "streng muslimisch" ist ironisch gemeint (bei soviel Vorurteilen kann man ja auch nur noch zynisch werden).
 
G

Gast

  • #30
@frederika!!! Endlich jemand der es auf den Punkt getroffen hat!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.