G

Gast

  • #1

Welche Macken sind ein echtes No-Go?

Mit welchen Eigenschaften des Partners könntet ihr nicht leben bzw. treiben Euch zur Verzweiflung?
 
G

Gast

  • #2
schmatzen, Daumen knabbern und andere ekelhafte Dinge, die man mit seinem Körper machen kann.
 
G

Gast

  • #3
Ich hatte mal eine Partnerin, die sich mir gegenüber eher oberflächlich bis maulfaul gab. Dann kam ich endlich dahinter, ich Blitzmerker damals, daß sie alle interessanten Themen, auch alle eigentlich zwischen ihr und mir intimen und vertraulichen, sehr wortreich, oft und regelmäßig mit ihrer Schwägerin durchhechelte, dabei immer alles völlig rückhaltlos, respektlos und reichlich ungeniert.
Der Zufall hatte mir weitergeholfen, unbeabsichtigt Zeuge geworden zu sein eines solchen vertrauensvollen Gespräches unter Frauen.

Seit dem weiß ich es gut: Eine Partnerin soll innig und vertrauensvoll sein und unsere Intimitäten und Vertraulichkeiten auch nur unter uns beiden pflegen, keineswegs aber mit so einer Busenfreundin durchhecheln.
Wie man halt so sagt.

Das Vertrauliche und Intime eben auch als ein Geheimnis, nur von uns beiden, wahren.
Ich denke seitdem, dies sei die allerste Partnerpflicht, einander gegenüber.

Nur der selbstverständlichen Vollständigkeit halber:
Entsprechendes gilt auch für manche Männer, welche ihre Intimitäten, Vertraulichkeiten mit ihrer Partnerin unbedingt mit ihren Stammtischbrüdern, Parteifreunden, Arbeitskumpeln, besten Freunden etc. durchplaudern müssen.
Auch diese Leute sind mir nicht weniger widerlich als besagte Busenfreundinnen, die alles von- und übereinander wissen und Vertrauliches nicht vertraulich, Partnerschaftliches nicht partnerschaftlich und Intimes nicht intim für sich und bei sich selber bewahren können.

Quatschtantchenhaftigkeit ( meine Wortschöpfung hierfür ) ist aus meiner Sicht heraus das größte Übel, das Liebespartner einander und auch sich selber antun können.
Man sei davor gewarnt, frau ebenso!

Das allergrößte Übel in einer Partnerschaft, das ist bekanntlich der nackte Verrat am Partner.
Bei Scheidungen kommt so etwas mit unschöner Regelmäßigkeit dann ja auch immer wieder vor, und wie knüppeldicke.
Solange einem der Ex-Scheidungs- oder Trennungspartner so etwas antut, geht es ja noch.
Weit schlimmer ist es, wenn man selbst derjenige ist, der so etwas seinem Noch-Partner, Ex-Partner, seinem Scheidungs-Feind, seiner Ex etc. antut. Die Schlimmigkeiten, die man selbst begeht, die sind eben das Allerschlimmste. Man und frau mögen sich davor wahrlich hüten!

Und genau hierin sehe ich den wahren Wert der partnerschaftlichen Treue: lebenslang zu ihm bzw. ihr halten, auch im Trennungs- und Scheidungsfalle ( egal, ob mit oder ohne Trauschein, Familiengericht, Scheidungsmühle, dem modernen deutschen Scheidungsunrecht und dgl.m.

Ein Seitensprung ist ein Seitensprung. Nun ja, ein Thema für sich. Die wahre Untreue aber ist diejenige, über seinen Partner mit Dritten, Busenfreundinnen, Kegelbrüdern, Stammtischkumpeln etc. zu quatschen. Und der Superlativ der Untreue, das ist dann der nackte Verrat, und dieser kommt gar nicht so selten vor, Stichworte: Rosenkrieg, schmutzige Wäsche waschen, Scheidungsgezeter, smarte Scheidungsanwälte, neugierige Scheidungsrichter, böse Schwägerinnen, bitterböse Schwiegermütter, unausstehlich penetrante Schwäger.

Treu in der Partnerschaft und auf alle Zeiten weiterhin .... das ist die wahre Würde in zwischenmenschlich intimen Beziehungen, namentlich in Liebessachen zwischen Mann und Frau, wie soeben oben deutlich vor Augen geführt, dabei vor allem wieder mal mir selbst.
Motto:
" Achte fein darauf, ob deine neue Freundin eine zuverlässige, stets getreue Partnerin ist oder aber ein gar nicht seltenes olles Quatschtantchen! ".
 
G

Gast

  • #4
Geiz! Es ist kein Problem, wenn man sich nur mit sehr einfachen Dingen gegenseitig eine Freude machen kann, aber wenn (nur) an MIR gespart wird oder - noch besser: mir noch vorgehalten wird, wie ich mit MEINEM Geld sparsamer umgehen könnte... - dazu bin ich einfach zu sehr Geniesser...

Achja - ganz Klasse ist die bierbauchtragende Herrenfraktion, die dann ihre Frauen anmacht, weil sie über Weihnachten 2 kg zugenommen haben.
 
  • #5
Als Frau kann ich nicht leben mit Männern,
...die nur 7 Worte pro Tag rauskriegen
...ständig alleine um die Häuser ziehen müssen
...regelmäßig ohne extrem guten Anlaß betrunken sind

Gibt sicherlich noch mehr...
 
G

Gast

  • #6
Geiz finde ich auch ganz schlimm! Wenn immer auf den Pfennig geachtet wird und alles gegeneinander aufgewogen wird, also wenn der eine immer angst hat, er würde mehr bezahlen.
Ansonsten finde ich es unfreundlichkeit und gedankenlosigkeit ein absolutes no-go!
 
G

Gast

  • #7
"falsche" interessen. es ist kein problem, wenn man nicht alles teilt, aber wenn sich herauskristallisiert, dass man die meisten Dinge des anderen nur mit macht weil man ihn nicht enttäuschen will und selber nicht wirklich intersse an der sache hat, ist das ein der größte beziehungskiller für mich
 
G

Gast

  • #8
#6 du bist sicher eine frau. anstatt dankbar zu sein, dass er dich so mag und sich deshalb auch für deine interessen engagiert um zeit mit dir zu verbringen, beschwerst du dich noch und bist völlig undankbar.
hättest du lieber einen der sich gar nicht für das interessiert was du tust und lieber kegeln oder saufen geht als irgendwas mit dir zu unternehmen?
 
G

Gast

  • #9
prinzessinen- bzw. tussihafte Frauen, die sich für alles zu schade sind und beim essen nur an einem salatblatt knabbern
 
  • #10
Intoleranz und Voreingenommenheit.