• #31
Das ich eine naive Frau bin .. ist nicht der Fall .. und Mantra und Kerzen (grins) sind mir weit entfernt .. und ein Astrologisches Sternzeichen - Profil liegt mir auch fern .. der Typ - Frau bin ich wirklich nicht . Aber was richtig ist das Narzzismus und Emphatie sich gut erstmal ergänzen
Warum stellst Du dann eine Frage, die lautet Erfahrung mit ZwillingMann?
Was willst Du für Antworten?

Du hast eine anscheinend ungute Ehe hinter Dir, die Du immerhin solange ausgehalten hat und sicher noch länger, um 4 Kinder zu haben.

Und jetzt möchtest Du sicher sein, dass es mit dem Neuen klappt.
Da wird die Astrologie nicht helfen.

Helfen wird nur -
ob Du mit der alten Partnerschaft abgeschlossen hast - hast Du nicht, nach dem schwer lesbaren Wortschwall.
Inwieweit Du Deine Anteile gesehen und verarbeitet hast - auch das bezweifle ich.
Inwieweit Du ein stabiles Inneres hast, mit Dir in Reinen
Wie sehr Du den Neuen vergleichst - solltest Du gar nicht, denn dann ist er chancenlos.

Du solltest sagen können, das bin ich, das mag ich an mir, da habe ich Grenzen.
Da habe ich Fehler gemacht, hier achte ich besser darauf.
Wie stelle ich mir eine gute Partnerschaft vor - was tue ich dafür, wie soll ein Mann sein, mit dem ich eine Partnerschaft eingehen mag. Und da geht es nicht darum, welches Sternzeichen er hat..

Suchst Du schon Gründe, warum es scheitern kann?

Mir ist es übrigens zu kurz und zu einfach
Er Narzisst - ich Empathisch,
Er Täter, ich Opfer.

Ich bin der Meinung, wer wirklich Empathisch ist, spürt und weiß, was ihm gut tut, merkt, was schädlich ist. Empathie sollte auch helfen, beim Gegenüber Schieflagen zu spüren...
Ich bin empathisch, deswegen lasse ich mich schlecht behandeln, kann nicht nein sagen... Das ist zu einfach, und falsch.
Es gibt genug empathische Menschen, die nie an einen Narzissten kämen - oder spätestens, sobald sie es realisieren, sich verabschieden.
Empathie wird oft missverstanden als sehr sensibel, und sehr emotional. Zu Empathie gehört aber viel mehr.

Die Basis für sind viel mehr - mangelndes Selbstwertgefühl, fehlende Eigenliebe, Unsicherheiten. Sätze wie, als Single bin ich nichts wert,...
Und es gibt mir viel zu viele Narzissten (psych. Störung).
Es gibt viele unstimmige Partnerschaften - und die meisten haben ein Machtgefälle. Weil eine*r bei Schwierigeiten eher laut, impulsiv bis aggressiv wird, der/die andere zu Rückzug neigt. Aktiv-passiv, schlechte Kommunikation, fehlende Augenhöhe - wären meine Stichworte.

Menschen mit narzisstischen Tendenzen gibt es sicher viele - jede*, der irgendwo eine Leitungsfunktion hat, oder zB jede*r Chirurg*in, muss dafür in seinem Wesen eine - im gesunden Maß - narzisstische Facette haben.
Aber das ist normal.

Griffity, vielleicht magst Du Deine Frage stellen.

W,50
 
  • #32
Auch wenn man sehr selbstbewusst ist und kein Co - Narzzist bist.. wirst du von diesen Menschen geprägt
Hier möchte ich dir widersprechen. Wenn man selbstbewusst ist oder viel mehr ein gutes Selbstwertgefühl und Selbstsicherheit hat, ist man dafür weniger anfällig.

Ich hab auch so eine Erfahrung vor langer Zeit gemacht und dem Mann Narzissmus attestiert. Er hat mich manipuliert und ich habe irgendwann auch mal gesehen, dass er sich an meinem Leid erfreute, dass ihm das Bestätigung gab. Ja verstanden habe ich es erst als ich auf das Thema narzisstische Persönlichkeitsstörung stieß.

Aber: wäre es damals um mein Selbstwertgefühl besser bestellt gewesen, wäre es nie zu all dem gekommen. Sicher war ich unerfahren damit auch etwas naiv, aber ich sehe den Fehler eindeutig bei mir, dass ich meine Grenzen nicht gewahrt habe, dass ich keinen Riegel dem ganzen vorgeschoben habe, sondern mir viel zu viele Gedanken über ihn und die Motivation seines Handelns gemacht habe.

Mit einem guten Selbstwertgefühl weiß man was man will und beendet Dinge, wenn sie nicht laufen, wie man möchte.

Dann stellt man eine mögliche Beziehung zu einem Mann nicht über sein eigenes Wohlbefinden.

Und man versucht auch nicht, andere zu verändern, glaubt nicht, sie verbessern zu können, man kann andere einfach akzeptieren wie sie sind. Man richtet nur sein eigenes Handeln daran aus, indem man sich dann ggf fernhält.

Der beste Schutz vor toxischen Menschen, Narzissten, Manipulierern ect ist mMn eigentlich ganz einfach: einfach bei sich selbst seinen Werten und Vorstellungen bleiben und diese konsequent verfolgen.