Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #61
Wunderbar - „Mach doch bitte ein bisschen schneller, die Hunde…!Alleine der vorwurfsvolle Unterton in „dauerte mehrere Stunden“… zum Brüllen.
Nach stundenlangem Hinauszögern könnte der natürlich auch endlich mal inne Pötte kommen.

Ich bin jedenfalls nicht dafür, dass die armen Tiere "in die Wohnung scheißen" müssen, weil er nicht gestört sein will.


Die einzige Frage ist also, warum und wie lange er bei dir bleibt, wie verlässlich das eventuell ist.
Der FS wird es schnell wieder besser gehen, wenn dieser Mensch, der keine Tiere mag und auch sonst eine Menge an der FS auszusetzen hat, in der Versenkung verschwinden würde.

Er ist einer, der nicht gut tut.
 
  • #62
Seitdem sind wir mit viel Mühe, Zoff, Not, Ach und Krach zusammen. Er hat schon paar Mal Schluss gemacht und mich geblockt, ich habe schon mal Schluss gemacht und sehe im Ganzen keinen Sinn. Es ist einfach zu anstrengend
Und als "Gegenpart" dann
Mir wäre deine Tierhaltung ja auch viel zu extrem. Ich liebe Tiere, aber dass das ganze Leben derart davon bestimmt wird, die emotionale Abhängigkeit (ganz zu schweigen von Geruch, Haaren, Zeitaufwand, Organisation, Lärm, Generve, Unbeweglichkeit, Monothematismus, die Einbildung, man tue etwas Gutes) … kompletter Abtörner.
Du würdest dir dann (hoffentlich) aber auch keine Frau wie die TE suchen und dann anfangen, sie ändern zu wollen, oder? Ich würde mir auch keinen total extrovertierten Mann nehmen, der permanent Leute anquatscht und seine Meinung zu allem rausposaunen muss und ihm dann erklären, er müsse sich ändern, weil mir das nicht gefällt.
Wenn ich mir die von dir geschilderte groteske Szene vorstelle

Wunderbar - „Mach doch bitte ein bisschen schneller, die Hunde…!Alleine der vorwurfsvolle Unterton in „dauerte mehrere Stunden“… zum Brüllen.
Die Szene kann man sich auf unterschiedliche Art und Weise vorstellen - deine ist nur eine davon.
Die einzige Frage ist also, warum und wie lange er bei dir bleibt, wie verlässlich das eventuell ist. Wenn er wenig Erfahrung mit Frauen hat, ist er vielleicht froh, überhaupt mal wieder wo gelandet zu sein und schluckt vieles eine Zeitlang.
Du liest aus dem Eingangspost heraus, dass ER vieles schluckt? Hast du dich im Thread geirrt? Bei dir ist lediglich die Sexszene hängengeblieben und alles andere blendest du aus? Wow, dass nenne ich mal selektiv!
 
  • #63
Lese dir bitte nochmal den ersten Absatz an, den Du geschrieben hast. Damit beantwortet Du Dir Deine Frage doch selbst. Du hast kein Selbstwertgefühl oder Respekt vor Dir selber. Ich würde den Typ SOFORT aus meinem Leben verbannen. Und ob er mit einer anderen Frau glücklicher wäre, würde mich nicht interessieren. BIST DU GLÜCKLICH? Wenn nein, dann beende diesen Krampf.
 
  • #64
Nach stundenlangem Hinauszögern könnte der natürlich auch endlich mal inne Pötte kommen.

Ich bin jedenfalls nicht dafür, dass die armen Tiere "in die Wohnung scheißen" müssen, weil er nicht gestört sein will.
Da bin ich ganz klar bei Dir! Auch sonst, was die FS über den Mann schreibt, wäre für mich der absolute Abturner.

Liebe FS, darf ich fragen, wie Deine Wohnsituation ist? Wie lebst Du mit den 4 Tieren? Ich bin ehrlich, für mich käme ein Partner nicht in Frage, der mit 2 Hunden und Katzen in einer Stadtwohnung ohne Auslauf für die Tiere, wohnt.
 
  • #65
Bei folgender Szene:
Er ist einmal bei mir spät abends geblieben, wir hatten Sex.. es dauerte mehrere Stunden und die Hunde mussten raus.
Und bei seiner Reaktion, hatte ich in der Rolle des Mannes sofort den Foristen @Verwirrt1111 vor Augen. Er hätte doch bestimmt ebenso reagiert. Priorität Sex und er (soll bitte stets die Mitte ihres Universums sein) sowie pathologische Eifersucht auf Haustiere, Anhang und zeitaufwändige Hobbies (wie Outdoor Sport) seiner Freundin.

Und voilà: Sofort bestätigt er meine Vermutung:
Wenn ich mir die von dir geschilderte groteske Szene vorstelle

Wunderbar - „Mach doch bitte ein bisschen schneller, die Hunde…!Alleine der vorwurfsvolle Unterton in „dauerte mehrere Stunden“… zum Brüllen.

Die einzige Frage ist also, warum und wie lange er bei dir bleibt, wie verlässlich das eventuell ist. Wenn er wenig Erfahrung mit Frauen hat, ist er vielleicht froh, überhaupt mal wieder wo gelandet zu sein und schluckt vieles eine Zeitlang.
😅 Natürlich empfindet @Verwirrt1111 die geschilderte Situation aus Sicht seines seelenverwandten Doubles grotesk und nicht aus ihrer.

Ja ja diese Frauen, die neben dem Partner noch andere Dinge zu tun haben, bei denen er zurückstecken und nicht an erster Stelle kommt, die ihre Aufmerksamkeit von ihm ablenken, ganz ganz böse. Warum schluckt Mann so eine Frechheit??

Unglaublich dass es wohl mehrere solcher Männer gibt da draußen.

W37
 
  • #67
Guten Morgen zusammen,



ich bin jedem einzelnen von Euch immens für jede Zeile Eurer Rückmeldung dankbar. Dankbar für Eure Zeit, die Ihr Euch genommen habt, um meinen Beitrag zu lesen, sich meine Schilderung durch den Kopf gehen zu lassen und mir zu antworten. Zum Teil sehr ausführlich und mit Herzblut. Ich bin sehr-sehr dankbar.



Es ist bestimmt nicht alles so schrecklich, denn ich habe auch wirklich die mitunter negativsten Beispiele aufgeführt, aber diejenigen die geschrieben haben, dass es nicht passt, dass wir ganz unterschiedliche Prioritäten haben und er meine Priorität nicht wahrhaben möchte, haben Recht. Auch diejenigen, die geschrieben haben, dass ich nicht genug Selbstwert, haben evtl. Recht. Ich verharmlose das Ganze wahrscheinlich und versuche die Konstellation distanziert zu betrachten.

Außerdem bin ich mir auch darüber im Klaren, dass er höchstwahrscheinlich ähnlich fühlt wie Verwirrt1111 (DANKE an Dich, dass Du Dich gemeldet hast! Du hast wahrscheinlich genau das widergegeben, was mein Freund spürt und was er denkt.)


Zu meinen Tieren: Ja, ich wohne in der Stadt, in einer kleineren Stadtwohnung. Katzen sind Wohnungskatzen, Hunde haben 4 Mal am Tag Auslauf. Sie alle kommen aus einer Art Tiermessi-Haushalten (Hund aus der Wohnung mit über 50 Hunden; Katzen aus den Wohnungen mit über 30-40 Katzen). Das sind ältere (über 9-10 Jahre alt) Tiere, die sich gut untereinander verstehen, die hochwertiges Futter, erstklassige medizinische Versorgung und ihre Ruhe genießen. Im Vergleich dazu, wo diese Tiere herkommen, ist bei mir für sie ein Paradies. Natürlich wäre es schöner, wenn ich einen Garten hätte, aber es ist alles relativ im Leben.
 
  • #68
aber diejenigen die geschrieben haben, dass es nicht passt, dass wir ganz unterschiedliche Prioritäten haben und er meine Priorität nicht wahrhaben möchte, haben Recht. Auch diejenigen, die geschrieben haben, dass ich nicht genug Selbstwert, haben evtl. Recht. Ich verharmlose das Ganze wahrscheinlich und versuche die Konstellation distanziert zu betrachten.
Bedeutet das, du wirst bei dir bleiben, deine Grenzen wahren?

Bedeutet das, du wirst nicht zurückstecken und dir nicht noch mehr Mühe geben, damit du ihm gefallen kannst?

Du wirst weiter deine Tiere lieben und für sie da sein?

Du wirst die Trennung in Erwägung ziehen, weil dir klar geworden ist, dass es viel freundlichere Männer gibt als ihn?

Wenn du das alles bejahen könntest - dann müsste ich mir keine Sorgen um dich machen.
 
  • #69
Bedeutet das, du wirst bei dir bleiben, deine Grenzen wahren?

Bedeutet das, du wirst nicht zurückstecken und dir nicht noch mehr Mühe geben, damit du ihm gefallen kannst?

Du wirst weiter deine Tiere lieben und für sie da sein?

Du wirst die Trennung in Erwägung ziehen, weil dir klar geworden ist, dass es viel freundlichere Männer gibt als ihn?

Wenn du das alles bejahen könntest - dann müsste ich mir keine Sorgen um dich machen.

Liebe Cassel,

ganz lieben Dank Dir, dass Du Dir meine Situation so zu Herzen genommen hast und Dich offensichtlich emotional darin beteiligst. Das ist wirklich nicht selbstverständlich. Danke Dir!

Ich werde natürlich meine Tiere weiter lieben und für sie Verantwortung tragen. Ich werde auch nicht mehr (als jetzt) zurückstecken, das mit der Haarlänge ist mir wirklich egal, auch ein tierfreier Tag im Monat ist drin, auch seine Freunde zu treffen und an seinen Hobbies teilzuhaben ist auch für mich eine Freude, aber nicht an mir zurückschrauben. Das habe ich ja alles versucht, vll. eher weniger erfolgreich, als es mir lieb wäre..

Wir haben seit Samstag wieder einen Off, denn er ist wieder cholerisch geworden und ich bin weggefahren. Ich habe ihn noch angerufen und wollte mich entschuldigen, dass ich geflüchtet bin, aber es kamen nur Vorwürfe. Seitdem habe ich nicht mehr gemeldet, er auch nicht. Vielleicht hat er auch verinnerlicht, dass es nicht funktioniert, dass wir einfach zu unterschiedlich sind.
 
  • #70
Wir haben seit Samstag wieder einen Off, denn er ist wieder cholerisch geworden und ich bin weggefahren. Ich habe ihn noch angerufen und wollte mich entschuldigen, dass ich geflüchtet bin, aber es kamen nur Vorwürfe.
Belasse es bei dem Off auf Dauer.

Entschuldigen muss sich der Choleriker für seinen Ausbruch und nicht der, der berechtigterweise davor flieht.
Vielleicht hat er auch verinnerlicht, dass es nicht funktioniert, dass wir einfach zu unterschiedlich sind.
Es genügt, wenn du das verinnerlicht hast, unabhängig davon, was er will.
 
  • #71
Liebe Cassel,

ganz lieben Dank Dir, dass Du Dir meine Situation so zu Herzen genommen hast und Dich offensichtlich emotional darin beteiligst. Das ist wirklich nicht selbstverständlich. Danke Dir!

Ich werde natürlich meine Tiere weiter lieben und für sie Verantwortung tragen. Ich werde auch nicht mehr (als jetzt) zurückstecken, das mit der Haarlänge ist mir wirklich egal, auch ein tierfreier Tag im Monat ist drin, auch seine Freunde zu treffen und an seinen Hobbies teilzuhaben ist auch für mich eine Freude, aber nicht an mir zurückschrauben. Das habe ich ja alles versucht, vll. eher weniger erfolgreich, als es mir lieb wäre..

Wir haben seit Samstag wieder einen Off, denn er ist wieder cholerisch geworden und ich bin weggefahren. Ich habe ihn noch angerufen und wollte mich entschuldigen, dass ich geflüchtet bin, aber es kamen nur Vorwürfe. Seitdem habe ich nicht mehr gemeldet, er auch nicht. Vielleicht hat er auch verinnerlicht, dass es nicht funktioniert, dass wir einfach zu unterschiedlich sind.
Du hast nichts gelernt, leider. Er wurde WIEDER cholerisch. Du handelst, willst dich aber wieder dafür entschuldigen, weil ER cholerisch wurde. Du merkst nicht, wie falsch das ist.

Ich sehe dich in einer Abhängigkeit mit ihm und Du verharmlost sein Verhalten auch noch. Das nennt man toxische Beziehung. Und er wird auf gar keinen Fall verinnerlichen, dass ihr einfach zu unterschiedlich seid. Er findet die Konstellation ganz gut, er behandelt dich so, weil er weiß das Du immer wieder zu ihm zurück gehst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #72
Guten Morgen zusammen,



ich bin jedem einzelnen von Euch immens für jede Zeile Eurer Rückmeldung dankbar. Dankbar für Eure Zeit, die Ihr Euch genommen habt, um meinen Beitrag zu lesen, sich meine Schilderung durch den Kopf gehen zu lassen und mir zu antworten. Zum Teil sehr ausführlich und mit Herzblut. Ich bin sehr-sehr dankbar.



Es ist bestimmt nicht alles so schrecklich, denn ich habe auch wirklich die mitunter negativsten Beispiele aufgeführt, aber diejenigen die geschrieben haben, dass es nicht passt, dass wir ganz unterschiedliche Prioritäten haben und er meine Priorität nicht wahrhaben möchte, haben Recht. Auch diejenigen, die geschrieben haben, dass ich nicht genug Selbstwert, haben evtl. Recht. Ich verharmlose das Ganze wahrscheinlich und versuche die Konstellation distanziert zu betrachten.

Außerdem bin ich mir auch darüber im Klaren, dass er höchstwahrscheinlich ähnlich fühlt wie Verwirrt1111 (DANKE an Dich, dass Du Dich gemeldet hast! Du hast wahrscheinlich genau das widergegeben, was mein Freund spürt und was er denkt.)


Zu meinen Tieren: Ja, ich wohne in der Stadt, in einer kleineren Stadtwohnung. Katzen sind Wohnungskatzen, Hunde haben 4 Mal am Tag Auslauf. Sie alle kommen aus einer Art Tiermessi-Haushalten (Hund aus der Wohnung mit über 50 Hunden; Katzen aus den Wohnungen mit über 30-40 Katzen). Das sind ältere (über 9-10 Jahre alt) Tiere, die sich gut untereinander verstehen, die hochwertiges Futter, erstklassige medizinische Versorgung und ihre Ruhe genießen. Im Vergleich dazu, wo diese Tiere herkommen, ist bei mir für sie ein Paradies. Natürlich wäre es schöner, wenn ich einen Garten hätte, aber es ist alles relativ im Leben.
Kein Tierschutz in Deutschland gibt 2 alte geplagte Hunde in solche Verhältnisse ab. Eher bekomme ich eine Audienz beim Papst. Woher ich das weiß? Wir wollten auch einen Hund aus dem Tierschutz, unsere Umstände sind mit deinen schwer vergleichbar , aber keine Chance.
 
  • #73
Kein Tierschutz in Deutschland gibt 2 alte geplagte Hunde in solche Verhältnisse ab. Eher bekomme ich eine Audienz beim Papst. Woher ich das weiß? Wir wollten auch einen Hund aus dem Tierschutz, unsere Umstände sind mit deinen schwer vergleichbar , aber keine Chance.
:) Ich bin im Auslandstierschutz aktiv. Hunde kommen aus dem Ausland... Aus dem lokalen Tierheim, zumindest in dem, in dem ich aktiv bin, würde ich kein Tier adoptieren, denn ich weiß, was den Platz angeht, geht es ihnen im Tierheim besser. Was das Futter und medizinische Versorgung angeht, biete ich deutlich bessere Versorgung. Ältere Tiere brauchen nicht so viel Bewegung, dafür umso mehr hochwertiges Futter und rechtzeitige medizinische Versorgung. Das kann ich sicherstellen.
 
  • #74
Man gabelt genau das auf, was man selbst in sich trägt, nicht mehr und nicht weniger! Deshalb weigern sich solche Menschen, wenn ihnen der Spiegel vor Augen gehalten wird, die Augen geöffnet werden und rudern somit mit allen Kräften zurück, wie auch in diesem Fall! Das Gesetz der Anziehung erfüllt keine Wünsche. Niemand, kein Gesetz und kein anderer Mensch, kann irgendetwas schenken, was man nicht selbst in sich trägt. Gleiches zieht Gleiches an!
Jeder ist die einzige Ursache
in seinem Leben, eine ganz wichtige, reflektierte Erkenntnis.
Wer einen Wunsch hat und an dessen Erfüllung zweifelt, spiegelt dem Leben genau diese Zweifel wider. Wer sich selbst nicht liebt und unsicher ist, wird von einem anderen Menschen, mangelnde Selbstliebe und mangelnde Selbstsicherheit bekommen und somit als Feedback erfahren, Punkt!
 
F

Frau43

Gast
  • #75
Ich sehe sehr oft nur meine Seite und nehme nicht genug Rücksicht auf andere. Der Mann, von dem ich hier spreche, meinte auch schon sehr oft, dass ich sehr egoistisch bin und nur mich und meine Bedürfnisse sehe.
Hör auf ihn zu rechtfertigen und deinen Tieren die Schuld zu geben!
Der Typ taucht ungefragt im Job auf und begrapscht dich in der Öffentlichkeit?!?!
Das alleine reicht schon um ihn als Partner/Freund oder was auch immer das ist, zu entfernen.
Der Rest ist doch nur eine Ausrede für ihn damit du dich weiterhin unterwürfig verhältst.
Keine Frau mit halbwegs Ego lässt so einen Mist zu!
Raus mit ihm.... oder kannst du nicht selbst einen Snack kaufen oder dir was ins Glas einschenken?
 
  • #76
Er ist einmal bei mir spät abends geblieben, wir hatten Sex.. es dauerte mehrere Stunden und die Hunde mussten raus.. Mir war es sehr peinlich, ich fühlte mich auch sehr schlecht und ich habe mir wirklich sehr viel Mühe gegeben, ihn nicht zu verletzen und iwie schonend beizubringen, dass die Hunde wirklich raus müssen. Er war sehr empört und meinte „die Köter sollen in die Wohnung scheißen“ und keine habe ihn noch beim Sex wegen irgendwelchen Viehzeugs unterbrochen.
Und wolltest du auch in dem Moment Sex haben oder hast du ihm einen Gefallen getan, da er sonst beleidigt wäre?? Wenn das so wäre, klingt es wirklich schrecklich.
In einer Beziehung sollte man Kompromisse eingehen aber du darfst nicht vergessen, dass du immer noch der wichtigste Person in deinem Leben sein sollte. Behandle dich selber gut.
Es liest sich so, als wäre er nicht gut für dich.
 
  • #77
Er ist einmal bei mir spät abends geblieben, wir hatten Sex.. es dauerte mehrere Stunden und die Hunde mussten raus.. Mir war es sehr peinlich, ich fühlte mich auch sehr schlecht und ich habe mir wirklich sehr viel Mühe gegeben, ihn nicht zu verletzen und iwie schonend beizubringen, dass die Hunde wirklich raus müssen. Er war sehr empört und meinte „die Köter sollen in die Wohnung scheißen“ und keine habe ihn noch beim Sex wegen irgendwelchen Viehzeugs unterbrochen.
Auweia. Ich würde nie von mir abhängige Wesen leiden lassen für einen unabhängigen Mann, weil er vögeln will ?!

Sorry, der Mann ist doch das Letzte. Rücksichtslos, unempathisch, egoistisch.

Er erklärt dir, das alles nicht passt, nicht gefällt. Warum lässt DU dich auf so jemanden ein?

Ich wöllte keinen Mann, von dem ich weiss, dass ich ihm eigentlich nicht gefalle.

Was willst DU mit dem ?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #78
Ihr hattet Recht, er hat sich nun gemeldet und will sich mit mir treffen.
 
  • #80
Auweia. Ich würde nie von mir abhängige Wesen leiden lassen für einen unabhängigen Mann, weil er vögeln will ?!

Sorry, der Mann ist doch das Letzte. Rücksichtslos, unempathisch, egoistisch.

Er erklärt dir, das alles nicht passt, nicht gefällt. Warum lässt DU dich auf so jemanden ein?

Ich wöllte keinen Mann, von dem ich weiss, dass ich ihm eigentlich nicht gefalle.

Was willst DU mit dem ?
Ich bin ja raus mit den Hunden. Natürlich ging ich raus.

Warum ich mich auf sowas einlasse? Na ja, ich habe es schon geschrieben, mir kommt es vor, dass der Mann einfach ziemlich ungeschickt und viel zu direkt ist. Er sagt, was er denkt. Es ist in Ordnung. Ich bin nicht sein Typ, aber er hat mich lieb, es ist in Ordnung. Das Leben ist ja nicht ja schwarz-weiß.

Ich treffe mich mit ihm heute Abend. Denn ich finde es irgendwie blöd per WA zu sagen, dass ich keine Beziehung möchte, dass unsere Kommunikation mir kein Gefühl gibt, dass es besser wird, dass er sich Mühe gibt. I
Ihr habt Recht, ich fühle mich nicht respektiert. Er behandelt mich schroff. Ich glaube nicht, dass er ein schlechter Mensch ist, aber er ist nicht "mein" Mensch. Ich werde mich nie auf ihn einlassen können.
 
  • #82

Ich kann mir gut vorstellen, dass wenn er die Idee von der Beziehung mit mir vergisst und bereit wäre, mich als Kumpel (von mir aus auch als Freundschaft+) zu betrachten, könnte das gut funktioniert. Aber ich gehe davon aus, dass es nicht funktionieren wird. Bzw. ich habe es schon versucht, weil ich eingesehen habe, dass mich das alles sehr einengt, dass es von mir verlangt wird, mein komplettes Leben auf ihn einzustellen, aber er hat es nicht akzeptiert.
 
  • #83
dass mich das alles sehr einengt, dass es von mir verlangt wird, mein komplettes Leben auf ihn einzustellen, aber er hat es nicht akzeptiert.
Du hast bemerkt, dass er deine Grenzen überschreitet und ein "Nein" nicht gern akzeptiert?

Ich schrieb gestern etwas in der Art: Pass auf dich auf, wenn du das nächste Mal kein Interesse am Sex hat. War kein flapsiger Spruch von mir, sondern ernstgemeint.

Pass bitte allgemein auf dich auf. Mir wäre es auch lieber, du würdest ihn nicht mehr treffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #84
Liebe FS,

du denkst, dass du in deiner Optik, Herkunft, Art und Lebensweise so speziell bist, dass du für eine Beziehung Kompromisse eingehen musst. Das mag insofern stimmen, als dass du nicht zu jedem beliebigen Mann passt, bzw. nicht jeder beliebige Mann zu dir. Und es ist auch in Ordnung, gewisse Kompromisse einzugehen, wenn sie harmlos sind und für einen selbst keine große Rolle spielen -- darunter sähe ich z. B. den Punkt mit der Frisurvorliebe (wobei man auch den schon diskutieren könnte) oder dem tierfreien Tag im Monat.

Es gibt aber gewisse Standards, die in einer gesunden und beidseitig bereichernden Beziehung unverhandelbar sind. Und die du dabei bist, in Frage zu stellen oder unterwandern zu lassen.

Es ist kein akzeptabler Kompromiss, dass das Gegenüber dein 'Nein' nicht akzeptiert, deine Bedürfnisse bewusst ignoriert und deine Grenzen überschreitet. Dich gegen deinen Willen zu begrapschen und zu küssen ist nichts anderes als sexuelle Nötigung (lies es ggf. im Strafgesetzbuch nach). Völlig egal, ob das im Rahmen einer Beziehung passiert, du bei Weigerung als überreagierende Zicke tituliert wirst, oder wie der Mann es sonst zu rechtfertigen versucht. Das darfst du dir bitte, bitte, bitte nicht gefallen lassen.

Es ist auch egal, wieviel ansonsten gut läuft in der Beziehung -- wobei ich mich meinen VorschreiberInnen anschließe, die sagen, dass alles Gute, was du aufzählst, so normales zwischenmenschliches Basisverhalten ist, das es nicht mal der Erwähnung wert ist. Wenn deine physische und psychische Integrität in einer Beziehung nicht respektiert und gewahrt bleibt, dann kann das durch nichts ausgeglichen werden. Dann kann man nur raten: weg von dem!

Du schätzt deinen Partner nicht nicht wert. Meines Erachtens schätzt du ihn noch viel zu hoch, findest Erklärungen und Entschuldigungen für wirklich übles Verhalten, und denkst schon jetzt zu viel darüber nach, was stattdessen du an dir ändern müsstest, damit die Beziehung funktioniert.

Warum, wofür?
Das ist es nicht wert. Bitte achte besser auf dich. Sonst tut es niemand, er zuallerletzt.

Und bitte höre mit der Begründung "... aber er hat es nicht akzeptiert" auf. Ihr müsst euch nicht einig sein darin, wie dein Leben und dein künftiges Verhältnis zu ihm auszusehen hat. Das kannst du ganz allein entscheiden und brauchst sein Einverständnis nicht. Außer, du willst ihn um jeden Preis behalten. In dem Fall wiederhole ich mich: so, wie er dich behandelt, ist es das nicht wert.

W, 29
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #85
Ihr habt Recht, ich fühle mich nicht respektiert. Er behandelt mich schroff.
Das möchte ich noch zu bedenken geben:

Dass er nicht verliebt in dich ist, wirst du selbst bemerkt haben. Traurig aber: Er mag dich nicht mal.

Denn einen Menschen, den man mag, würde man nicht so behandeln.

Gib dich nicht mit Menschen ab, die dich nicht mögen und dich entsprechend behandeln.
 
  • #87
Sorry, mehr Defizite im Selbstwert etc., kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen!
Du bist verblendet, vernebelt und nach ihm hörig! Unter "normalen" Umständen macht das keine Frau mit!
 
  • #88
Du liest aus dem Eingangspost heraus, dass ER vieles schluckt? Hast du dich im Thread geirrt? Bei dir ist lediglich die Sexszene hängengeblieben und alles andere blendest du aus? Wow, dass nenne ich mal selektiv!
Ich(!) würde das mit den Tieren schon nicht schlucken, und der Mann mag ja offenbar überhaupt keine. Mir ist eben schleierhaft, warum er das überhaupt so mitmacht.
Klar, sein Gemeckere und Gefummle, whatever, ist auch extrem schräg.

Mir war nur der Gedanke wichtig, dass es auch für IHN eigentlich überhaupt nicht passt, und sich jemand anderes schon längst verabschiedet hätte. Und dass sie seine ganz große Liebe ist, liest man aus der Schilderung ja nicht heraus.
 
  • #89
Ich schrieb gestern etwas in der Art: Pass auf dich auf, wenn du das nächste Mal kein Interesse am Sex hat. War kein flapsiger Spruch von mir, sondern ernstgemeint.

Pass bitte allgemein auf dich auf. Mir wäre es auch lieber, du würdest ihn nicht mehr treffen.
Die Situation hatten wir schon tatsächlich. Er war gekränkt, da er sich abgewiesen fühlt (was ja der Wirklichkeit entsprochen hat), aber es passierte nix Schlimmes. Er meinte nur wehleidig, dass er gespannt sei, wie ich reagieren würde, wenn er mich mal abweist. Es ist zwar irgendwie kindisch in meinen Augen, aber nicht besonders schlimm. Er fühlt sich abgewiesen, er sagt das.
 
  • #90
Liebe FS,

du denkst, dass du in deiner Optik, Herkunft, Art und Lebensweise so speziell bist, dass du für eine Beziehung Kompromisse eingehen musst. Das mag insofern stimmen, als dass du nicht zu jedem beliebigen Mann passt, bzw. nicht jeder beliebige Mann zu dir. Und es ist auch in Ordnung, gewisse Kompromisse einzugehen, wenn sie harmlos sind und für einen selbst keine große Rolle spielen -- darunter sähe ich z. B. den Punkt mit der Frisurvorliebe (wobei man auch den schon diskutieren könnte) oder dem tierfreien Tag im Monat.

Es gibt aber gewisse Standards, die in einer gesunden und beidseitig bereichernden Beziehung unverhandelbar sind. Und die du dabei bist, in Frage zu stellen oder unterwandern zu lassen.

Es ist kein akzeptabler Kompromiss, dass das Gegenüber dein 'Nein' nicht akzeptiert, deine Bedürfnisse bewusst ignoriert und deine Grenzen überschreitet. Dich gegen deinen Willen zu begrapschen und zu küssen ist nichts anderes als sexuelle Nötigung (lies es ggf. im Strafgesetzbuch nach). Völlig egal, ob das im Rahmen einer Beziehung passiert, du bei Weigerung als überreagierende Zicke tituliert wirst, oder wie der Mann es sonst zu rechtfertigen versucht. Das darfst du dir bitte, bitte, bitte nicht gefallen lassen.

Es ist auch egal, wieviel ansonsten gut läuft in der Beziehung -- wobei ich mich meinen VorschreiberInnen anschließe, die sagen, dass alles Gute, was du aufzählst, so normales zwischenmenschliches Basisverhalten ist, das es nicht mal der Erwähnung wert ist. Wenn deine physische und psychische Integrität in einer Beziehung nicht respektiert und gewahrt bleibt, dann kann das durch nichts ausgeglichen werden. Dann kann man nur raten: weg von dem!

Du schätzt deinen Partner nicht nicht wert. Meines Erachtens schätzt du ihn noch viel zu hoch, findest Erklärungen und Entschuldigungen für wirklich übles Verhalten, und denkst schon jetzt zu viel darüber nach, was stattdessen du an dir ändern müsstest, damit die Beziehung funktioniert.



W, 29

Liebe _snowwhite_,

Ja, genau das denke ich tatsächlich. :) Ich bin tatsächlich nicht jedermanns Typ und etwas schwierig in der Beziehungsgestaltung. Dessen bin ich mir auch sehr bewusst. Aber Du und die anderen Foristen haben mir wirklich klar gemacht, dass es ganz normal ist, dass mich besprochene Verhaltensweisen stören und dass ich Recht habe, mich dagegen zu wehren. Dass es nicht normal und nicht akzeptabel ist, auf die Bedürfnisse und Wünsche seiner Freundin nicht einzugehen, insbesondere wenn es ums Akzeptieren eines "Neins" geht.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top