• #1

Was zeichnet einen Gentleman aus?

Was macht für Sie einen richtigen Gentleman aus? Wohin führt er die Dame seines Herzens aus und wie versucht er bei Ihr zu punkten? Welche Kleidungstücke (Anzüge, Uhren, Taschen oder Schuhe) trägt er hauptsächlich? Wo und wie verbringt er seine Freizeit? In welcher Umgebung fühlt er sich am wohlsten? Welche "Macken" zeichnen ihn aus?
Mich interessieren hier sowohl die Erfahrungen von Männern als auch die Erlebnisse und Eindrücke der Damenwelt.
 
G

Gast

  • #2
Im Vergleich mit dem Kavalier, der seine Angebetete in den Himmel hebt (was derselben oft gar nicht so zusagt) und ihr zuliebe auch mal Verzicht übt, hält der Gentleman sich für einen Gewinn und nimmt die Angebote der holden Weiblichkeit durchaus gerne an.

Typisch Kavalier: Don Juan de Marco (Film mit Johnny Depp, sehenswert!)
Typisch Gentleman: James Bond (aber nur mit Roger Moore oder Sean Connery)
 
  • #3
Ein Gentlemen hat sich und seine Wünsche im Fokus. Geht es ihm gut, geht es der Dame seiner Wahl auch gut.

Sollte der Gentleman zusätzlich zu seinem Verhalten auch noch ein perfektes Abziehbild gesellschaftl. Erwartungen sein, dann wird er nur gut sitzende und teure Anzüge tragen und dieses auch auf alle anderen Gegenstände in seinem Leben ausweiten. Gut und teuer. Die GQ dient da als irrsinniger Leitfaden für angepasste Gentlemen.

Die Dame seines Herzens führt er dahin, wo es ihm gefällt und wo er sich auskennt, damit er auch ja alles unter Kontrolle hat.

Macken? Na keine, logisch, oder? ;)
 
  • #4
Ein echter Gentleman macht sich darüber keine Gedanken, er versucht nicht zu punkten sondern tut es mit seiner Art und seinem Wesen.
Er ist höflich zuvorkommend aber niemals jemand der er nicht ist. Er geht dorthin aus wo er gerne hinmöchte und lässt die Dame in dem Glauben dass es Ihre Wahl gewesen wäre. ER trägt Uhren und Kleidung nach seinem Gusto, nicht nach dem was Frauen villeicht, eventuell gefallen könnte.

Es ist eine Geisteshaltung, kein Modestil oder Label.
 
G

Gast

  • #5
Ein Gentlemen hat sich und seine Wünsche im Fokus. Geht es ihm gut, geht es der Dame seiner Wahl auch gut.

Die Dame seines Herzens führt er dahin, wo es ihm gefällt und wo er sich auskennt, damit er auch ja alles unter Kontrolle hat.

Macken? Na keine, logisch, oder? ;)
Wo kommen diese Vorstellungen her? Ich bin ja entsetzt.

Ein GM ist ein kluger Mann, der es geschickt versteht seine Wünsche und Bedürfnisse mit der denen der Frau gut abzustimmen und mit einer liebevollen und trotzdem bestimmten Art auch hinsichtlich der Kommunikation der Frau gegenüber zu treten. Er legt großen Wert darauf, dass keiner der Verlierer ist, sondern beide gewinnen.

w 49
 
  • #6
Er legt großen Wert darauf, dass keiner der Verlierer ist, sondern beide gewinnen.
Das ist ein wichtiger Aspekt!

Es ist, wie Kalle richtig schreibt, eine Geisteshaltung- gilt auch in abgerissenen Pennerklamotten! Er kann sich zurücknehmen, aber nur bis zu einem gewissen Punkt, setzt sich mit leichter Hand und einem freundlichen Lächeln durch, vermittelt anderen Menschen Wertschätzung, auch und gerade denen, die rangmäßig deutlich unter im stehen, ohne je herablassend zu sein.

Er ist einfach immer Gentleman und strahlt diese Haltung aus. Somit muss er sein Verhalten der Dame seines Herzens gegenüber überhaupt nicht ändern, er ist vielleicht noch einen kleinen Hauch aufmerksamer ... vergisst in gewissen Situationen vielleicht auch einmal seine Zurückhaltung und lässt sie sein Temperament spüren... Wow... Die Damen, die das noch nie erleben durften, tun mir Leid.
 
G

Griet

  • #7
Ein GM ist ein kluger Mann, der es geschickt versteht seine Wünsche und Bedürfnisse mit der denen der Frau gut abzustimmen und mit einer liebevollen und trotzdem bestimmten Art auch hinsichtlich der Kommunikation der Frau gegenüber zu treten. Er legt großen Wert darauf, dass keiner der Verlierer ist, sondern beide gewinnen.
w 49
# 4 Danke, sehr schön in Worte gefasst.
Also tiefen Respekt und das Gefühl der Augenhöhe vermittelnd - das liebevoll, galant, warmherzig-grosszügig, aber auch selbstverständlich und clever verpackt.
Tolle Männer!
 
  • #8
Für mich ist ein Gentleman ein Mann, der
- nie vergammelt rumläuft,
- kein Gutmensch ist (d.h. nicht andere moralisierend kritisiert, sondern selber mind. in doppeltem Masse so handelt, wie er es von anderen erwartet),
- nicht andere trendige (Pseudo-)Meinungen nachplappert,
- nicht dem Irrtum erliegt, dass Traditionen immer schlecht seien und diese aus Prinzip sog. "kritisch hinterfragt", sondern für den gewisse althergebrachte Traditionen und Regeln einfach selbstverständlich sind.
 
G

Gast

  • #9
Ein Gentleman ist ein wohl erzogener Mann, der den Knigge beherrscht und weiß, wie man sich in Gegenwart einer Frau aufmerksam benimmt.
Er kleidet sich stilvoll-klassisch und teuer, ist stilsicher und Labelaufdrucke oder modische Trends sind nicht sein Ding.
Er kommt aus gutem Hause und hat eine gute Ausbildung abgeschlossen.
Für einen Gentleman kommt es nicht in Frage, in zweitklassige Restaurants zu gehen, sie können durchaus einfach sein, aber dann muss es ein Insider-Tipp sein und das Essen trotz allem besonders. Er liebt es, eine Frau auszuführen und zu verwöhnen - sie dankt es ihm mit umwerfendem Aussehen und guten Gesprächen.
Einladen lassen würde ein Gentleman sich nicht -da muss frau es schon heimlich machen.
Ein Gentleman ist charmant und kann Komplimente gut verpacken ohne dass sie jemals schleimig klingen, er hört einer Frau durchaus zu und liebt die Frauen an sich.
Er gibt sich selbstsicher, fährt ein schickes sportliches Auto, ist gepflegt, riecht immer gut, kennt sich mit Wein und Whiskey aus, hat eine stilvolle Wohnung und lacht nie zu laut.
"A gentleman will walk but never run!"
Selbstkontrolle ist ihm wichtig, er muss immer Herr der Lage sein und sich souverän fühlen. Schwächen gibt er nicht zu und hat sie einfach nicht ;-) Was ja an sich auch schon eine Macke ist, denn es sind ja gerade die kleinen Macken eines Menschen, die ihn liebenswert machen.
 
  • #10
@#4 und #6

Tiefer Respekt, Augenhöhe, warmherzig und großzügig, auf die Frau abtsimmend etc. das sind doch alles Attribute der sogenannten Softies. Das ist das, was Frauen immer reden, aber nicht das wonach sie am Ende handeln. Gentlemen hin oder her.

Wenn die Frau und der Mann gut zusammen passen, dann muss man(n) nicht permanent schauen das auch ja alles gleich auf ist. Das macht den Mann eben mit der Zeit langweilig. Gerade das teilweise egoistische macht den Gentlemen auch begehrenswert. Er nimmt sich, wozu sie eh bereit ist, aber er fängt nicht an über Gewinner und Verlierer nachzudenken.
 
G

Gast

  • #12
Gentleman kommt doch von gentle (engl.) bzw. gentile (ital.) was mehrere Bedeutungen umfasst, wie freundlich, sanft, höflich, nett usw. Ein Gentleman ist als jemand, der so ist.

Ha, I'm a gentleman!!


m52
 
G

Gast

  • #13
Egal was - ich kenne keinen. Mein Ex sagte manchmal das er ein Gentleman ist.
Ich denke bevor er eine Frau ins Bett kriegt oder glaubt sie zahlt ein neues Auto hat er wirklich sehr höfliche und zuvorkommende Eigenschaften. Dann aber ist von Charakter gar nichts mehr zu spüren und man merkt als Betroffene das nie einer vorhanden war. Wie beschrieben, ich kenne keinen Gentleman oder einen Mann der Eigenschaften eines Gentlemans durchgängig an den Tag legt. Ich bin aber sicher das es sie gibt, irgendwo und ausser meiner Reichweite.
Sie sind und bleiben sicher von unaufdringlicher Qualität.
 
G

Gast

  • #14
Vor allem ignoriert ein Gentleman in Sachen Liebe alle Weiber, die keine (leidenschaftlichen) Damen sind. Auch und gerade solche, die sich dennoch dafür halten. Siehe ebenso 007!
 
  • #15
Vielleicht muss man dann tatsächlich mal klären, das z.B.

James Bond kein Sanfter Mann ist.
Wir ihn aber doch auch gerade als solchen sehen, bezeichnen. Siehe Thread über James Bond.

Gentlemen = http://de.wikipedia.org/wiki/Gentleman

Die Frage ist, was meinte Moritz Ballau denn nun wirklich?
Den hoch wohl geborenen Modegeck, oder eine Art James Bond?
 
G

Gast

  • #16
@#4 und #6

Tiefer Respekt, Augenhöhe, warmherzig und großzügig, auf die Frau abtsimmend etc. das sind doch alles Attribute der sogenannten Softies. Das ist das, was Frauen immer reden, aber nicht das wonach sie am Ende handeln. Gentlemen hin oder her.

Wenn die Frau und der Mann gut zusammen passen, dann muss man(n) nicht permanent schauen das auch ja alles gleich auf ist. Das macht den Mann eben mit der Zeit langweilig. Gerade das teilweise egoistische macht den Gentlemen auch begehrenswert. Er nimmt sich, wozu sie eh bereit ist, aber er fängt nicht an über Gewinner und Verlierer nachzudenken.
Das sind ganz verquere Gedanken. So kann man nie und nimmer ein Gentlemen werden.

Wer immer noch nicht die wahre Definition eines Softies kennt, denkt im Niveau eines Teenies und ist damit selber ein Softie.
 
G

Gast

  • #17
Gentleman kommt doch von gentle (engl.) bzw. gentile (ital.) was mehrere Bedeutungen umfasst, wie freundlich, sanft, höflich, nett usw. Ein Gentleman ist als jemand, der so ist.
Ha, I'm a gentleman!!
m52
Super erkannt. Es ist schade, dass viele "kluge" Köpfe einen GM mit teuren Autos usw. in Verbindung setzen. Naja, jetzt läuft gerade wieder ein neuer James Bond, vielleicht daher die Verneblung im Kopf.
 
G

Gast

  • #18
Er kleidet sich stilvoll-klassisch und teuer, [...]
Für einen Gentleman kommt es nicht in Frage, in zweitklassige Restaurants zu gehen, [...]
fährt ein schickes sportliches Auto, [...]
hat eine stilvolle Wohnung [...]
Demnach könnten nur wohlhabende Männer Gentlemen sein. Das Wort sagt aber, wie bereits angedeutet wurde, nicht mehr als freundlich, sanftmütig, höflich, etc. aus. Dementsprechend können auch Männer ohne Sportwagen und dicke Uhr Gentlemen sein.

Also tiefen Respekt [...] und liebt die Frauen an sich.
Auch Frauen müssen sich Respekt verdienen, den bekommt niemand geschenkt. Gentleman hin oder her, wenn die Frau nur wenig taugt, muss man zwar höflich bleiben, aber keinen Respekt vor ihr haben. Ebenso verhält es sich mit der Liebe zur Frau an sich. Es gibt genügend Vertreter des weiblichen Geschlechts, die nicht liebenswert sind - warum sollte ich vor diesen in Ehrfurcht erstarren?

Diese Eigenschaften passen eher zu Speichelleckern und Frauenverstehern. Also Männern, die Frauen allein um ihrer Weiblichkeit willen anhimmeln.
 
G

Gast

  • #19
Ein Gentleman ist ein Ehrenmann. Mit klaren Prinzipien und immer gerecht.
 
G

Gast

  • #20
Ein Gentleman zeichnet sich für mich dadurch aus, dass der die Führung angibt, so dass eine Frau sich wohlig daran anlehen kann und nicht mehr viel zu tun braucht. Das heißt im Klartext, er übernimmt schwere oder unangenehme Aufgaben der Frau, bestellt im Lokal/in der Bar notfalls für beide, so dass sie nicht in Verlegenheit kommen muss, Frau kann ganz Mädchen und Prinzessin sein, die sich um nichts zu Sorgen braucht. Das heißt im Prinzip: jeder Mann kann so sein, ob arm ob reich, ob mit Stil oder ohne Stil.

So wünsche ich mir als Frau einen Gentleman. Lustig jedoch, dass scheinbar viele (Single-)Männer hier glauben zu wissen, was einen guten Gentleman ausmacht.

Mit Kleidung und Bildung hat das recht wenig zu tun. Ein mancher Gentleman hat sich schon als armer Schlucker geoutet. Und ein mancher schlecht gekleideter Hans hat sich in Notfällen schon mehr als Gentleman erwiesen, als so mancher Snob in Anzug.

Und wenn einer denkt, ein Mann im fettem Auto und Anzug wäre achso spendabel, der kann ganz schön auf die Nase fallen. Ich habe schon gut gepflegte Männer getroffen, dem musste ich alle Rechnungen zu Tisch bezahlen und er hat haargenau sein Wechselgeld abgezählt. Man sollte sich nicht oberflächlich täuschen lassen, sonst fällt man gehörig auf die Nase und bekommt genau das, was man nicht will!

w
 
G

Gast

  • #21
Ein Gentleman zeichnet sich für mich dadurch aus, dass der die Führung angibt, so dass eine Frau sich wohlig daran anlehen kann und nicht mehr viel zu tun braucht. Das heißt im Klartext, er übernimmt schwere oder unangenehme Aufgaben der Frau, bestellt im Lokal/in der Bar notfalls für beide, so dass sie nicht in Verlegenheit kommen muss, Frau kann ganz Mädchen und Prinzessin sein, die sich um nichts zu Sorgen braucht.
Heißt das im Umkehrschluss, dass ich, wenn ich eine Frau haben will, die selbständig ist, ihre eigenen Probleme anpackt anstatt jemand anderen für selbige verantwortlich macht, die sich nicht in vorschnellen Schuldzuweisungen ergeht, sondern zuerst bei sich selbst auf Fehlersuche geht, die nicht Mädchen oder Prinzessin ist, sondern Frau, alles sein darf nur kein Gentleman? Ich wünschte, Frauen würden weniger genaue Vorstellungen davon haben, wie Männer zu sein haben und stattdessen mal genauer überlegen, wie sie eigentlich selbst sein wollen.
 
G

Gast

  • #22
Ein Gentleman muss keine teuren Designerklamotten tragen und mit Wein und Whisky muss er sich ebenfalls nicht zwingend auskennen, somit müssten nur wohlhabende Männer Gentleman sein?

Ein GM ist ein Mann, der andere Menschen respektiert und achtet, weiss sich zu benehmen und ist stets höflich, niemals ausfallend und behandelt Frauen gut. Also ich kann für mich sagen, dass mein jetztiger Partner ein wahrhaftiger Gentleman ist.

w
 
  • #23
Hi 21,

Yep, Du hast es erfasst, deshalb sind die wahren GM´s eben die die sich darüber gar keinen Kopp machen. Im übrigen hast Du mit Deinem Idealbild gerade meine Liebste beschrieben, dazu noch Querköpfig, mit einem schrägen Humor und eben ganz Weib (schwäbisch!, ist ein Kompliment).

Ich hab Sie für mich gewonnen, ob ich da nun ein Gentleman bin ist mir ehrlich gesagt völlig wurst. Sie behauptet es aber.

Im übrigen: Das Wort kommt ja aus dem Englischen und bezeichnet dort ganz simpel einen Kerl der höflich und zuvorkommend ist ohne sich anzuwanzen oder gar irgendeinen Gedanken daran verschwendet was denn nun die Dame gerne hätte. Er sit ganz Kerl und brauch eine Frau die ganz Weib ist.