• #1

Was tun, wenn er Sex mit anderen will?

Mein Freund will gerne eine offene Beziehung haben (nur Sex! Keine Polyamorie oder Ähnliches!). Ich möchte ihm gerne ermöglichen, mit anderen zu schlafen, bin vom Wesen her aber leider der absolute Treuemensch. Deswegen kann ich mir zwar vorstellen, es zu ermöglichen, aber die Gefühle spielen da leider noch sehr viele Streiche. An der Kommunikation hapert es bei uns nicht, ich sage ihm alle Gefühle, die ich diesbezüglich habe! Ich möchte gerne eine Lösung finden oder zumindest Anregungen und Denkweisen, wie es klappen kann. Ich möchte bei ihm bleiben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
ER will, ich lese nur ER will.

Und was willst DU?

Sorry, aber warum willst Du ihm etwas ermöglichen, was Dich kaputt machen würde?
Warum willst Du das maximale Risiko von Geschlechtskrankheiten und Schäden an Seele und Selbstbewusstsein in Kauf nehmen?

Ich verstehe das nicht.

Hätte ich einen Partner, der so etwas vom Stapel lassen würde, den würde ich umgehend wieder dem Single-Markt zur Verfügung stellen. Da darf er sich dann mit Gleichgesinnten einlassen.

Ich bin selber rein monogam, für mich wäre so etwas nicht lebbar.

Warum willst Du Dich so für ihn verbiegen?
Hast Du keinen Stolz und keine Selbstachtung??

Solche Typen sind es nicht wert!
 
  • #3
Offene Beziehungen sind für mich nur akzeptabel, wenn ich oder mein Partner keinen Sex mehr will, der andere aber nicht verzichten kann und wir beide die Beziehung aber erhalten wollen.

Als Ergänzung des Partnersex ist das für mich absolut inakzeptabel. Da würde ich mich lieber trennen.

Promiskes Verhalten kann überhaupt nicht die selbe Qualität liefern wie Sex in einer auch emotionalen Verbindung. Hinzu kommt die Gesundheitsgefährdung und die Gefahr sich doch noch zu verlieben.

Ggf. ist es ja tatsächlich sein Plan sich von dir genehmigt eine Neue zu suchen. Auf jedenfall könnte, dass das Ergebnis sein und dann auch noch mit deiner Zustimmung.

Außerdem wirst du in dieser Lage unglücklich sein. So etwas kann psychisch krank machen. Wenn er dich lieben würde, würde er nicht solche Wünsche an dich richten. Es geht ihm nur um seine Lust. Du bist ihm egal.
 
  • #4
Du bist LEIDER ein absoluter Treuemensch. Deine Gefühle spielen dir LEIDER einen Streich. Ich muss dir LEIDER mitteilen, dass dein Freund deswegen Null Respekt vor dir hat und alles mögliche durchsetzen kann. Weil du LEIDER dich absolut nicht ernst nimmst.
 
  • #5
Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Konstellation dauerhaft funktioniert. Er möchte die Beziehung öffnen, du bevorzugst 100%ige Treue. Im Grunde ist eine Entscheidung schon gefallen. Er wird mit anderen Frauen schlafen, auch wenn du das nicht möchtest. Zur Not macht er es eben heimlich. Schwer vorstellbar, dass er seinen Trieb dir zuliebe ablehnt. Also wird es fremden Sex geben.

Die Frage ist nur, wie du damit umgehst. Du kannst ihn verlassen, das möchtest du aber nicht. Also bleibt dir eigentlich nur eine Möglichkeit: Lass dich darauf ein und schaue, wie es dir damit geht. Vielleicht gewöhnst du dich mit der Zeit daran. Vielleicht findest du auch Gefallen. Du könntest dem ganzen also eine Chance geben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Deswegen kann ich mir zwar vorstellen, es zu ermöglichen, aber die Gefühle spielen da leider noch sehr viele Streiche.
Damit es funktioniert, müsste es dir im Grunde egal sein, wenn er mit anderen Frauen schläft. Geht nicht? Dann lass es lieber bleiben und frage dich, ob du und dein Freund wirklich zusammenpasst. Wenn du dich verbiegst, tust du zwar deinem Freund einen Gefallen, aber du schadest dir und deiner Vorstellung von Beziehung.
 
  • #7
Im Nachbarthread wird ja gerade das Zusammenpassen des modischen Hinguckers und der "formlosen-öko- Frau" thematisiert. Schon schwierig, aber hier:
Ich möchte ihm gerne ermöglichen, mit anderen zu schlafen, bin vom Wesen her aber leider der absolute Treuemensch
Warum willst Du ihm denn etwas ermöglichen, was Du gar nicht willst? Ich bin da ähnlich gestrickt wie Du. Wenn mir jemand mit so einem Wunsch kommen würde, würde ich ihm zwar nicht direkt zeigen wo die Tür ist, aber sehr deutlich klarmachen "not with me". Im Entferntesten könnte ich mir ja noch einen Dreier vorstellen, aber wenn es da real werden würde, würde ich wahrscheinlich auch den Schwanz einziehen. Aber das ist ja gar nicht das Thema. Hierzu gibt es einen amüsanten Film mit Jürgen Vogel, ich glaube, "Vertraue mir," oder so ähnlich.
W,53
 
  • #8
Ach herrje, willst du dich denn vor ihm total erniedrigen? Und ihm die offene Beziehung erlauben mit anderen Frauen zu schlafen - obwohl du der absolute Treuemensch bist und es dich anwidert?

Du willst ihn unbedingt halten und nicht verlieren - und willst deshalb wissen wie du deine Abscheu überwinden kannst?

Sorry, aber mach dich doch selber zur Minna, und lege ihm den roten Teppich aus um andere Weiber zu begatten nur damit er bleibt?

Wie devot bist du?

Ich würde ihm natürlich erlauben mit anderen Frauen zu schlafen - während ich seine Sachen packe und auf Nimmerwiedersehen vor die Tür stelle.

Mich macht es hier mittlerweile richtig wütend hier ständig lesen zu müssen was Frauen sich alles von ihren Männern gefallen lassen - nur um sie nicht zu verlieren.

Wenn er dann von einem auswärtigen Schäferstündchen zu dir heimkommt - fragst du ihn dann lächelnd: " Na Schatz, hattest du eine schöne Zeit? Wie war dein Orgasmus heute? Schau mal, ich habe dir was Schönes gekocht."
Und dann gehst du in die Küche und versuchst dich nicht zu übergeben.

Mein Rat: Lass es.
Ich würde einem Mann NIEMALS, NEVER EVER, meine Zustimmung geben sich woanders zu vergnügen.

Da vorne ist nämlich eine Tür.
 
  • #9
Liebe FS,

du schreibst, dass du ein Treuemensch bist. Wie sieht es denn mit deiner Treue zu dir selber aus. Welche Lösung willst du finden, um deinen Freund halten zu können. Du verscherbelst deine Seele, wenn du deine Gefühle negierst und sie in ein Denkschema presst, dass deinem gar nicht entspricht. Macht dein Freund sich ebensolche Gedanken? Pass gut auf dich auf.
 
M

morslucis

  • #10
Hallo @MiaMia,

Ich bin ein großer Freund von offenen Beziehungen, und krankhafter Optimist. Und trotzdem sehe ich hier keine große Hoffnung, dass dieses Experiment gutgeht.

Offene Beziehungen macht man aus beidseitiger Überzeugung, und nicht, um jemandem einen Gefallen zu tun, und selbst daran zu zerbrechen.
Rein physiologisch gesehen, sollte dein Freund, so er dich denn liebt, und dir zugehört hat, gar nicht in der Lage sein, dich mit Ansage derart zu verletzen. (Zu Deutsch: der sollte keinen hochkriegen, selbst wenn die Auserwählte mit weit offenen Schenkeln vor ihm liegt)

Wenn es denn unbedingt trotzdem sein soll.
Swingerclub, Callgirl, Bordell, oder Sex-Portal.
Irgendwas, wo eventuell du die Gespielin (mit-)auswählen kannst, und der Teil wegfällt, bei dem man Gefahr läuft, sich doch zu verlieben.

Und stellt klare Regeln auf. Die kann man im Nachhinein immer ändern. Aber man sollte sie nie ohne Rücksprache brechen.

Passt auf euch auf!
m33
 
  • #11
Nein, dann mach das nicht. Du würdest daran zerbrechen, dass er seine Freiheiten auslebt. Es gibt viele treue Männer. Ich rege mich immer über Sprüche von manchen Italiener auf, die sich durch ihr heißes Blut zur Untreue berechtigt sehen.
Du bist nicht uncool oder spießig, Treue ist in unserer Gesellschaft immer noch ein wesentlicher Beziehungsfaktor. Mich überrascht, dass du die Schuld selbst umdrehst und dich selbst zu überzeugen versuchst.
Wie lange seid ihr zusammen? Wolltest du mit ihm Kinder?
So einen Typen kann man nicht halten. Wenn du ihn nicht offiziell lässt, ist die Frage, ob er es sich heimlich sucht. Bitte überlege ernsthaft, dass eine Trennung die logische Konsequenz ist, Treue oder Offenheit ist eine Grundentscheidung in einer Beziehung, da kannst du dich NIE verbiegen.
 
  • #12
Wäre mal die Frage, was er sagen würde, wenn du dein Einverständnis geben würdest, aber mit der Maßgabe, es dann von deiner Seite genauso als offene Beziehung zu sehen.

Das Gerede mit offener Beziehung halte ich für Quatsch. Wahrscheinlich funktioniert das in den wenigsten Fällen und in der Mehrzahl der Fälle leidet einer der beiden darunter. In diesem Fall wärst du das, weil du das weder willst noch irgendwie abkönntest und dem nur zustimmst, damit du ihn nicht verlierst. Nur wirst du das nicht verhindern können.

Wenn ich an deiner Stelle wäre, dann würde ich ihn vor die Wahl stellen, sich entweder die Sache mit der offenen Beziehung aus dem Kopf zu schlagen oder er soll es machen, dann aber komplett ohne dich.

Wenn er es will, dann soll er sich eine Partnerin suchen, die das mit der offenen Beziehung akzeptieren kann und dann wahrscheinlich genauso lebt.

Und ich finde, du hättest jemanden verdient, der kompatibel zu deinem Verständnis von Treue ist. Sonst leidet du nur still vor dich hin.
 
  • #13
Hallo MiaMia,
Du bist der absolute Treuemensch - also kann das niemals funktionieren - denn Du wirst dabei auf der Strecke bleiben. Ihr habt eine absolut inkompatible Vorstellung von Sexualität. Du möchtest Treue und Exklusivität - er möchte eine offene Beziehung. Kann es sein, dass Du ihm nur entgegen kommen willst, weil Du Angst hast ihn ansonsten zu verlieren? Das wird aber früher oder später sowieso passieren - wenn Du genug gelitten hast - oder er eine Frau trifft, die ihm entweder ebenfalls die Exklusivität wert ist (Du bist es ihm offenbar nicht!!!) oder eine, die gerne und ohne zu leiden ebenfalls eine offene Beziehung führen kann/möchte.
Ich kann Dir nur raten, diese Beziehung schnellstmöglich zu beenden. Er hat völlig andere Bedürfnisse als Du, die er ja nun auch klar kommuniziert hat. Ich hoffe sehr, Ihr steht noch am Anfang Eurer Beziehung, denn falls nicht, kommt diese Information über seine Bedürfnisse etwas spät (nachdem Du Dich schon verliebt hast - und weil Du, hättest Du früher gewusst, dass er gerne auch mit anderen Frauen Sex haben möchte, nicht mit ihm zusammengekommen wärst?)
Tief in Deinem Innersten spürst Du, dass dies der Anfang vom Ende ist. Zwinge Dich (und ihn) nicht zu etwas was Du eigentlich nicht möchtest.
 
  • #14
Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Wenn du ein Treuemensch bist, der damit gefühlsmäßig nicht umgehen kann (wie ca 80-90 Prozent der Menschheit, schon aus rein instinktiven Gründen der Biologe), warum willst du ihm das dann auf Biegen und Brechen ermöglichen? Weil er sonst Schluss macht? Was bitte ist denn dein Gewinn? Ich kenne Paare, da klappt das. Grund: beide wollten das gern so. Sogar ein Paar, bei dem die Frau gar keinen Sex mit anderen will, aber sie findet es heiss, wenn er welchen mit anderen hat. Gibts also. Aber: Sobald das nur einer wirklich will, ist das schon zum Scheitern verurteilt, weil einer nur aus Verlustangst mitmacht. Verlieben tut man sich bei Sex mit anderen übrigens auch leichter, das kann man nicht ausschließen. Meine Frage: erlaubt er dir das dann auch? Oder weiß er eh, dass du das nicht in Anspruch nehmen würdest? Wie alt seid ihr? Ist eure Partnerschaft momentan wirklich auf Augenhöhe?

W, 35
 
  • #15
Du bist definitiv nicht bereit für diese Beziehungsform. Du bist eine Frau die einzigartig geliebt werden möchte. Diesen Weg gehe weiter und lass dich nicht beirren. Darf ich fragen wie alt ihr seid?Hat er schon viele erfahrungen sammeln können oder eher nicht, sodaß er noch viel ausprobieren möchte.Ist er phnehin der Schürzenjäger schlechthin. Wollt ihr mal heiraten und Kinder haben? Überlege mal wie deine Welt dann ausschauen könnte. Es kann niemals funktionieren mit der Regelung, weil du ja der absolute Treuemensch bist. Ich wünsche dir eine kluge vorgehensweise.
W 45
 
  • #16
Du bist der absolute Treuemensch und fragst wie Du bei einem Mann bleiben kannst, der eine offene Beziehung und will??

Genauso gut kannst Du fragen wie Du ein Vollbad nehmen kannst ohne nass zu werden. Nämlich garnicht.

Ich sag Dir mal was ich von Dreiecken halte: es geht meist nicht um den Sex (den kann er ja auch mit Dir haben nehme ich an..er kann mit DIR das Kamasutra rauf und runterturnen).

Bei Dreiecken geht es meist darum dass einer- Dein Freund- sich ein Ego Push und einen "Kick" holt..da er zwei! Optionen, Frauen hat. Bindungsaengstler lieben das und leben es oft als Affäre: er muss sich auf keine Frau ganz! einlassen. Und hat dennoch immer "Ersatz" falls eine Frau (emotional oder sexuell) nicht "liefert".
Er schafft ein Macht Ungleichgewicht zu Deinen Ungunsten! Ein Machtspiele unter dem Deckmantel der Liberalität. Oder waere er auch zu einem dreier mit Dir und einem weiteren hübschen Mann bereit.

Du bist bereits gehirngewaschen. Ansonsten würdest Du als " Treuemensch " nicht fragen wie Du es ihm ermöglichen kannst, Deine Standards zu verletzen.

Mein Rat: geh! heute noch.
Es gibt monogame Männer.
Er soll sich eine seinesgleichen suchen.. Falls ihm die Idee dann noch gefällt falls auch er Fallback boy wird. Was ich bezweifle.

Auch bei Männern entstehen in der Regel Bindungshormone und Gefühle beim Sex. Bei der anderen Frau vermutlich auch. Deine Position als Freundin wird wackeln. Du wirst verunsichert sein. Er wird sich auf Deine Kosten stark und potent fühlen. Sagt meine Glaskugel.

Falls er ein Mann ist, der Sex und Gefühl jedoch strikt trennt: was willst Du mit einem solchen? Du bist keine Prostituierte.
 
  • #17
Du möchtest Tipps, wie du dein Empfinden, deine Gefühle erfolgreich unterdrücken kannst, damit er Sex mit anderen Frauen haben kann, wann immer er möchte.

Wieso räumst du deinen Empfindungen einen geringeren Wert ein, als seinen, schreibst, du wärst -leider- ein absoluter Treuemensch.

Wie willst du als Mensch, der auf Treue wert legt dauernd mit dem Gedanken an das leben, was er mit anderen Frauen macht?
Wie wird sich das für dich anfühlen, wenn du ein Kind hast .....

Lebe nicht gegen deine Empfindungen, das tut (dir) auf Dauer nicht gut.
 
  • #18
(nur Sex! Keine Polyamorie oder Ähnliches!).
Das finde ich sehr negativ. Das ist ja dann das Gleiche wie in's Bordell gehen. Polyamorie wäre m.E. viel sympathischer. Das ist eine Sache, die niemanden rein körperlich zur Triebabfuhr benutzt, sondern jeweils bei allen Beteiligten wird der ganze Mensch gewürdigt.
Abgesehen davon,
bin vom Wesen her aber leider der absolute Treuemensch.
... Sie könnten es nicht ertragen, das merken Sie doch jetzt schon?!
 
  • #19
Hallo MiaMia,

wie stellt sich dein Freund das denn vor?

Geht er aus und darf sich jederzeit nehmen was er will, ohne dass du daran beteiligt wärst? Er möchte sozusagen, einen Freifahrtschein von dir?

Oder sollst du an der Sache beteiligt sein?
So dass du ihm in etwa eine Frau aussuchst. Du dabei bist, oder ihr zumindest davon erzählt? Als Teil eurer gemeinsamen Erotik sozusagen?

Soll das für deine Seite auch gelten? Möchte er, dass du auch Sex mit anderen Männern hast. Findet er daran gefallen?
Oder geht es ihm nur um seinen Spass für sich allein?

Also wenn das so eine separate Sache ist, die er nur für sich in Anspruch nehmen will, kann ich mir nicht vorstellen, dass das gut geht. Es würde dich sicher sehr verletzen. Da denke ich, machst du dir etwas vor mit "ich will es ihm ermöglichen".

Wenn es eine Spielart eurer Sexualität werden soll, dann könnte uU gehen. Ich denke aber, dass du dazu noch nicht bereit bist.
Eine Möglichkeit wäre, mal mit ihm auszugehen und dir zeigen zu lassen, welche Frauen ihm da vorschweben.
Wenn du das Gefühl hast, du willst nur ihn und selber keinen anderen Mann im Bett, dann würde ich von der Sache die Finger lassen.
Das kann tiefe Gräben reissen in eine noch intakte Beziehung.
Soviel sollte ihm eure Beziehung auch wert sein.

LG
 
  • #20
Die Geschlechter unterscheiden sich deutlich darin, wie viel Geschlechtspartner sie im Leben zu haben erhoffen: die Männer ganz viele, die Frauen ganz wenige, oft nur einen. Das ist ein der am besten empirisch gesicherten Erkenntnisse der Psychologie, habe ich gerade erst die Tage in im abstract einer Veröffentlichung gelesen. In kaum etwas anderem unterscheiden sich Mann und Frau idealtypisch so stark wie in diesem Punkt.

Voilà - ihr seit idealtypisch!

Dann sei Du treu und lass ihn seine Affären haben.
 
  • #21
@MiaMia
Er will das. Und was willst du so alles? Frage ihn nach einem neuen Leasing-Auto für dich - z.B. einen Mini. Dann machst du den ultimativen Beziehungstest. Und wahrscheinlich wird er deinem Wunsch eine Absage erteilen. Warum? Weil du ihm nicht mehr wichtig bist und er längst eine Andere im Kopf hat, mit der er schlafen will. Ich vermute, er hat sich neu verliebt und will parrallel fahren. Solange bis er weiss, ob das mit der neuen Liebe funktioniert. Nur eine Idee! Erfüllt er dir denn deine Wünsche? Stellst du überhaupt Wünsche an ihn? Also, im Ernst, ich kann es dir nicht empfehlen. Ich hatte beschlossen in meiner letzten 7-jährigen Beziehung ein Auge zuzudrücken. Ich bin auch sehr treu - im chinesischen Horoskop ein Hund. Und siehe da, es passt einfach nicht zusammen. Irgendwann zog plötzlich eine neue Flamme bei meinem Freund ein. Ich litt 1 1/2 Jahren unbeschreibliche Qualen und Liebeskummer, bis er sie vor die Tür setzte und wieder voll für mich da war. In der Zeit kam es zur ersten Trennung von 5 Monaten... Ich konnte mich nur mit viel Arbeit und einer Charity Kampagne ablenken. Ich eroberte ihn zurück und setzte ein Ultimatum, die Andere muss wieder ausziehen! Dann folgte ein harmonisches Jahr monogam! Dann plötzlich 3 Thailand Urlaube in Folge ohne mich. Angeblich alleine... Ich zog mich wieder zurück und forderte einen Test vom Urologen. Es kam zum Streit! Also es kann soweit kommen, daas er dann mit anderen Konkurrentinnen ausgeht in Eure LieblingsBars oder in Urlaub fliegt - statt mit dir seine Freizeit zu verbringen. Das ist dann verschwendete Lebenszeit für dich! So war es bei mir. Ich hatte keine Ahnung, was er alles so macht. Er wurde immer unzuverlässiger. Das Fremdgehen steigerte sich. Von unserer Partnerschaft war zuletzt nichts mehr übrig. Er zerstörte alles. Ich würde dir empfehlen dir einen neuen Mann zu suchen oder aber auf Heirat zu bestehen, wenn er dir so wichtig ist. Dann wirst du sehen, ob ihm Deine Liebe wichtig ist.
 
  • #22
Liebe FS,
mach das bitte nicht. Das wird sich nicht nur vorher und dabei schlimm anfühlen, sondern auch Narben für die Zukunft hinterlassen.
Stell dir vor du hättest eine Tochter, die dir diese Geschichte erzählt.
Ich bin mir sicher, du wärst entsetzt und würdest vehement abraten.Kümmere dich um dich, gehe zu Menschen, die dir guttun und weg von diesem Mann, der dich mit Füßen tritt. Wahrscheinlich hast du große Angst vor dem Alleinsein. Das hatte ich auch und als ich es dann war, war es längst nicht so schlimm wie die Angst davor und auch schon bald völlig in Ordnung. Trau die etwas zu, du hörst dich jung an, das Leben ist so viel mehr als sich in Abhängigkeit von einem Mann erniedrigen zu lassen. Pass auf dich auf.
 
  • #23
Mich macht es hier mittlerweile richtig wütend hier ständig lesen zu müssen was Frauen sich alles von ihren Männern gefallen lassen - nur um sie nicht zu verlieren.
Mich auch!

Da vergeht einem echt die Lust!

Millionen von Frauen auf der Welt würden ihre Seele verkaufen, für die Chance, einen ungeliebten Mann verlassen, selbstbestimmt zu leben und Eigenverantwortung übernehmen zu können.

Und wir schmeissen unsere Freiheiten über Bord, treten alles Erreichte mit Füssen und fragen, wie wir selbstgefälligen Prinzpavianen wie dem Freund der FS sonst noch so gefällig sein dürfen und ob ER auch ja alles hat, was IHN zufrieden macht.

So Bedürftig war ich ja auch mal, nicht das einer glaubt, ich würde alles besser machen. Das ist ja das Schlimme, wie weit diese gesellschaftlichen Konditionierungen ja greifen, weil ja auch überall das gleiche Frauenbild vermittelt wird.
Schlank, hübsch, möglichst devot und um Bestätigung heischend.

Aber die FS nimmt sich unsere Gedanken wenigstens ein bisschen zu Herzen und denkt über ihre eigene Position innerhalb ihrer Beziehung nach.
Eine Partnerschaft ist das für mich nicht, denn ihm sind ihre Wünsche, Werte und Bedürfnisse nicht wichtig.
Er betreibt in den Gesprächen bestimmt Gehirnwäsche bei ihr.
Ich mag gar nicht daran denken....

Warum die FS etwas derartiged on Erwägung zieht, kann ich NULL nachvollziehen.
Ihr fehlt es an Selbstachtung!

Ich respektiere andere Beziehunfsgormen jenseits der monogamen Bindung, so lange alle Beteiligten wissen woran sie sind und keiner übervorteilt wird.

Wenn ich mich hier so umlese und meine Beobachtungen auf der Strasse und der Nachbarschaft so zusammentrage, komme ich mir zunehmend vor, wie im falschen Film.

Zunehmend machohafte und selbsgefällige Kerle, von Frauen angehimmelt, die keinen Stolz haben und sich für nichts zu schade sind.

Ich empfinde diese Entwicklung als Rückläufig und nicht modern!

Aber was will man auch erwarten in einer Welt, die nur noch einen (optischen) Wert für Frauen kennt, wo Bestätigung alles zu sein scheint.

Ich bin froh über mein Dasein als Single :)
 
  • #24
Die Frage Deines Freundes sprengt einfach die Grenzen des guten Geschmacks. Du hättest Ihm eine Ohrfeige geben sollen und die Tür knallen und gehen. Es wäre dann seine Entscheidung, sie wieder zu öffnen, sich zu entschuldigen und an einer gemeinsamen Lösung zu arbeiten.
Bitte zieh klare Grenzen, sei stark, achte Deine Werte und lass Dich nicht verbiegen. Denn Du bist die wichtigste Person in Deinem Leben.
 
  • #25
Ich versuche es mal so, liebe FS.

Stell dir vor:

Dein Freund geht frisch geduscht, gestylt und dem festen Willen los, heute Sex mit einer anderen Frau zu haben. Er trifft sie, die super hübsche, sexy Brünette mit den strahlend grünen Augen, sie haben Spaß und am Ende des Abends landen die beiden zusammen im Bett. Dein liebster erkundet ihren Körper, cm für cm, sie tauschen leidenschaftliche Küsse aus, sie verwöhnt ihn, er genießt und letztlich kommen sie sich so nahe, wie du und er normalerweise, er schläft mit ihr.

Ich hätte das ganze jetzt gerne noch mehr ausgeschmückt und detailreich beschrieben, habe aber Sorge dass das dann nicht veröffentlicht wird!

Ich hoffe sehr, das du es hier zu lesen bekommst und dir mal mit geschlossenen Augen versuchst das beschriebene vorzustellen.

Spürst du, wie sich dir der Magen bei den Gedanken zusammen zieht, dein Herz schwer wird und die Eifersucht in dir aufkommt? Ich bin sicher, so oder so ähnlich fühlst du dich gerade!

Merkst du jetzt, wie schwachsinnig deine Idee ist, IHM etwas zu ermöglichen was DU tief in deinem Inneren gar nicht möchtest!

Du würdest gerade deine Seele verkaufen, nur um ihn nicht zu verlieren. Fragst noch nach Möglichkeiten das auszuhalten. Wie traurig!

Es wurde hier schon mal geschrieben und ich möchte mich gern anschließen, Sex außer Haus geht nur, wenn es keine gemeinsame Sexualität (gewollt!) mehr gibt.
So tickst auch du und du wirst nicht lernen, damit zu leben, sondern du wirst daran zu Grunde gehen (wirst dich beim Sex mit ihm immer fragen wie, was mit IHR war!?) , kein bisschen Selbstbewusstsein und Selbstwert werden mehr übrig sein.

Pass auf dich auf und akzeptiere deine Grenzen. Es geht nicht um ihn, es geht um dich!
 
  • #26
Wenn es denn unbedingt trotzdem sein soll.
Swingerclub, Callgirl, Bordell, oder Sex-Portal.
Irgendwas, wo eventuell du die Gespielin (mit-)auswählen kannst, und der Teil wegfällt, bei dem man Gefahr läuft, sich doch zu verlieben.

Und stellt klare Regeln auf. Die kann man im Nachhinein immer ändern. Aber man sollte sie nie ohne Rücksprache brechen.
Um Gottes Willen, hier wird die FS ermutigt die „Managerin“ ihres Freundes zu sein und selbst für ihn eine Sexgespielin auszusuchen, obwohl er ganz bestimmt nicht nur mit einer weiteren Frau Sex haben möchte. Die Frau, die ihm nicht gefällt, in die wird er sich nicht verlieben aber mit ihr wird er auch kein Sex haben wollen! Damit es zu Sexualität kommt, müssen sich schon beide mögen und sympathisch finden. Mindestens das!

Die Gefahr also, dass er sich in eine andere verliebt und die Beziehung beendet, ist immer gegeben. Denn wer mit dem Feuer spielt verbrennt sich die Finger.

Liebe FS erkennst du eigentlich nicht, dass dein Freund - ich sage mal - eine verkümmerte Seele hat? Die Sexualität kann er immer mit dir ausleben und auch Orgasmen mit dir erleben, oder möchtest du nicht mit ihm schlafen? Oder ist es eine SM-Beziehung mit Unterwerfung deinerseits. Bist du submissiv und er dominant? Oder geht es nur um bestimmte sexuelle Praktiken?

Eines ist sicher: dein Freund hat kein Einfühlungsvermögen und ihm ist es völlig egal, wie es dir dabei geht und wie du dich fühlst. Er hat überhaupt keine Achtung vor deinen Gefühlen. Ansonsten würde er dich mit solchen Wünschen nicht verletzen. Offensichtlich bedeutet ihm eine partnerschaftliche, liebevolle Zärtlichkeit nichts, wenn er fähig ist die romantische Liebe von der körperlichen komplett zu trennen.

Du kannst seine Persönlichkeit und seine Wünsche nicht ändern aber du kannst dich von ihm trennen und deine Seele selbst schützen.

Wenn du bei ihm bleibst, wirst du jahrelang sehr schlimm leiden - dann aber kannst du ihm nichts vorwerfen, sondern nur dir selbst, dass du so lange dieses unwürdige Spiel mitgespielt hast. Am Ende wirst du dich selbst dafür verachten, dass du es zugelassen hast! Auch ich würde ihm sagen: „das kannst du gerne haben aber du siehst mich nie wieder im Leben!“

Vergiss nie: er ist nicht der einzige Mann auf der Welt, der für dich als Partner infrage kommt. Suche dir einen besseren und einer der deiner würdig ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #27
Das geht mir aber ganz genauso! Auch der Beitrag von @Süsse65 findet meine volle Zustimmung. So gesehen ist das Lesen hier im Forum absolut heilsam.
Liebe mia, restlos alle raten die das gleiche. Auch ich selbst. Tue das nicht, wenn du an Leib und Seele gesund bleiben willst. Wer garantiert die nebenbei bemerkt, dass er sich nicht neu verliebt? Lass ihn ziehen, es ist vorbei. Alles gute.
 
  • #28
Du bist eine von vielen Frauen, die ALLES dafür tun würden, dass ein Mann nur bleibt.
Siehst du nicht, dass es für dich nur demütigend werden kann? Wenn du ihm das ermöglichst - dann kann es gut sein, dass er schon bald Vergleiche anstellt. Er wird dir vielleicht Einzelheiten erzählen und wie toll das mit den anderen war. Könntest du das ertragen? Oder wirst du so tun, als würdest du es ertragen? Nur damit er weiterhin bei dir bleibt? Er kann immer noch eins draufsetzen. Wann ist deine Schmerzgrenze erreicht?
 
  • #29
Die Geschlechter unterscheiden sich deutlich darin, wie viel Geschlechtspartner sie im Leben zu haben erhoffen: die Männer ganz viele, die Frauen ganz wenige, oft nur einen. Das ist ein der am besten empirisch gesicherten Erkenntnisse der Psychologie, habe ich gerade erst die Tage in im abstract einer Veröffentlichung gelesen. In kaum etwas anderem unterscheiden sich Mann und Frau idealtypisch so stark wie in diesem Punkt.

Voilà - ihr seit idealtypisch!

Dann sei Du treu und lass ihn seine Affären haben.
Das kann ich aus meinen Erfahrungen nicht bestätigen (zumindest in Deutschland..in mehr patriarchalen Ländern vllt schon).

Es gibt zunehmend Frauen..mich eingeschlossen, die sich als serielle Monogamisten entdecken..schon deshalb weil eine Frau heute einfacher gehen kann, wenn der Mann ihr nicht guttut.
Zwangsläufig hat Frau so mehrere Sexualpartner.

Und ich kenne zahlreiche Männer die sich nach "der einen" sehnen und das ewige Dating, Beziehungs-, und Sexkarussel leid sind.

Laut Deiner Aussage waere dann also der Mann das "bitchige" Geschlecht. Interessant, dass dann Begriffe wie bitch, Nymphomanin u.a. Frauen vorbehalten sind. Waere dann eine kollektive, gesellschaftl. Schuldumkehr bzw Gaslighting :)

Was ich aber glaube ist, dass wie im Fall der TE, Männer tendieren ihre Bedürfnisse über die der Frau zu stellen. Dafür waere der Fall repräsentativ. Ihm scheint es schier egal zu sein, dass er sie verletzt. Er agiert nach dem Motto friss oder stirb. Stattdessen könnte er sich ja auch die Frage stellen, was mit seiner Sexualität nicht stimmt, dass er dritte zur reinen Triebabfuhr benutzen möchte. Letztlich ist das Freier bzw Zuhaeltermentalitaet und spricht für ein wenn nicht sexuelles so doch wenigstens emotionales Defizit. Statt dass er sich jedoch hinterfragt, hinterfragt die TE ihren legitimen und gesunden Anspruch auch Monogamie.

Ich finde Menschen sind kein Besitz. Hätte ein Partner von mir diesen Wunsch, wuerde ich ihn nicht halten wollen. Ich würde ihm vllt viel Spass wünschen und den Koffer in die Hand drücken plus Telefonnummer eines guten Sexualtherapeuthen :)
 
  • #30
Liebe FS, dein Post liest sich sehr unterwürfig. Denkst du darüber nach, was dir gut tut? Das scheint überhaupt nicht in deinem Denken zu sein. Ich würde dir nicht nur zur Trennung raten, sondern aus o.g. Gründen zu professioneller Hilfe, denn da raus zu kommen, ist schwer. Alles Gute dir!