Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Was tun mit fanatischem Glauben?

Guten morgen...
Mein Beitrag ist diesmal wahrscheinlich out of topic, aber ich weiß echt nicht mehr weiter.
Folgendes:
Meine gute Freundin ist HSP und ziemlich spirituell. Sie hat schwierige Vergangenheit und traumatische Erfahrungen als Kind. Therapie hatte sie im jungen Jahren gemacht, klappte nicht und sie glaubt schon längst nicht daran. Möchte sich selbst heilen. Soweit so gut.
Sie fühlt sich schon immer anders und sagte, dass sie nicht von hier kommt.
Jetzt ist es so, dass sie seit Kurzem eine Frau kennengelernt hat, die die gleiche Meinung und Einsicht hat. Die beiden ist fest davon überzeugt, dass sie bald von deren "Sternenfamilie" abgeholt werden. Meine Freundin hat von heute auf morgen ihren unbefristeten Arbeitsvertrag gekündigt. Verabschiedet sich von weltlichen Sachen und Kontakten. Sie lebt im Moment von ihren Ersparnisse, die 3-4 Monaten dauern könnte. Sie glaubt aber daran, dass sie bald nicht mehr auf die Erde existieren, daher ist ihr Materielles egal.
Ich möchte niemanden beurteilen. Ich mache mir nur sehr Sorgen um sie. Und was passieren könnte, wenn das, was sie glaubt, nicht in Erfüllung geht. Suizidal ist sie nicht, zumindest das hat sie mir gesagt. Sie ist eine Erwachsene Frau, aber ich kann mein schlechtes Gefühl nicht ignorieren, was wenn irgendwas Schlimmes passieren würde.
Wie würdet ihr solche Situation handhaben?
Danke und schönen Sonntag
 
  • #2
Leider sind Menschen, die in ihrer Kindheit traumatische Erlebnisse und unstabile Beziehungen innnerhalb der Familie hatten, sehr anfällig für Spiritualität. Du wirst das nicht aufhalten können. Ihr Traumata und die damit verbundene psychische Instabilität ist stärker. Was du machen kannst, ist, ihr Hilfe anzubieten, wenn sie sie benötigt. Gib ihr das Gefühl, dass du jederzeit für sie da bist, egal was passiert. Sag ihr außerdem, dass du dir Sorgen um sie machst. Mehr kannst du nicht tun. Sie ist erwachsen und mündig.
 
  • #3
Könnte sie in eine Sekte geraten sein? Das hört sich fast so an.

Ich fürchte, als Freundin bist du da völlig machtlos. Das einzige, was du tun kannst, ist reden. Solange sie das zulässt. Denn wenn sie nicht länger hören will, was du ihr sagen möchtest, könnte es sogar sein, dass sie den Kontakt abbricht.

Schlimm, mit ansehen zu müssen, wie ein Mensch ins eigene Verderben rennt ...
 
  • #4
Du bist dafür nicht verantwortlich, es ist ihre freie Entscheidung, wie sie ihr Leben leben möchte, nicht du, lass sie los, entspanne dich, gehe notfalls auf Abstand!
 
  • #5
Ich kenne viele Menschen mit psychischen Problemen und das einzige wirklich Wichtige, was ich dir auf den Weg geben möchte ist, dass du nicht selbst kaputt gehen darfst, bei dem Versuch zu helfen. Und ich denke, dass es schwer möglich ist, dass sie jemals wieder "normal" wird. Es ist möglicherweise ein Schutzmechanismus und du machst dir Sorgen, aber für sie ist es wohl genau das Richtige und sie wird wohl weiterhin so leben wollen. Wenn du damit nicht umgehen kannst, dich das zu sehr runterzieht dann bitte, lass deine Finger da raus. Manchmal hilft jegliche Therapie und Medikamente nicht und man muss akzeptieren, dass eine Person einfach "abgefahren" bzw. "abnormal" ist. Und das ist nichts Schlechtes, aber die wenigsten Menschen können mit einer solchen Situation umgehen.
 
  • #6
Kennst du evtl. ihre Familie etwas näher? Wenn ja würde ich versuchen mit denen in Kontakt zu kommen. Ich finde das schon ziemlich extrem.
Abnsonsten sehe ich das so wie IM, auf Abstand gehen. Energieräuber, der Begriff sagt dir bestimmt was, denke mal darüber nach. Schönen Tag dir
 
  • #7
Nach meiner Erfahrung geht da wirklich nichts. In der Hinsicht habe ich schon die unmöglichsten Dinge passieren gesehen, die aber die Fanatiker nicht belehrt haben. Es ist wie eine Sucht, alle die es dir ausreden wollen, sind gegen dich. Auch wird in solchen Sektenstrukturen, die mich an schräge Verkaufsveranstaltungen erinnern, den Leute vorsoglich eingeimpft, das es so kommen wird, dass die Freunde sie nicht verstehen, dass man sich eben weiterentwickelt, die Freunde bleiben stehen, usw. Dann werden die Freunde irgendwann abgehängt. Es gibt seltsame Benennungen in eigener Sprache die dann angebracht werden. Mich hat z. B. mal einer belehrt ich wäre einem "Traumstehler" aufgesessen. Und da ging es um ein Vertriebssystem an dem ich nicht teilnehmen wollte. Vieles scheint mir aus dem Amiland zu kommen. Diese Vertretersekten und Fundamentale Christen ... Man kann die Leute am Ende nur noch gehen lassen udn froh sein, wenn sie fernbleiben und nichts schlimmeres passiert. w53
 
  • #8
Du bist dafür nicht verantwortlich, es ist ihre freie Entscheidung, wie sie ihr Leben leben möchte, nicht du, lass sie los, entspanne dich, gehe notfalls auf Abstand!
Ich kann nicht glauben, dass du dich Coach nennen darfst.


Liebe FS,
das hört sich übel an. Ich hoffe, deine Freundin kommt zur Besinnung, wenn ihre Ersparnisse aufgebraucht sind und sie zum Amt muss, um (irdisches) ALG zu beantragen. Da wird sie übrigens eine Sperre für 12 Wochen bekommen und die Bezugsdauer wird zum Ende hin auch verkürzt.

Passe auf sie auf und wende dich nicht von ihr ab. Sie wäre nicht die erste, die sich nach einer derartigen Gehirnwäsche umbringt, auch wenn sie das derzeit verneint. Wenn es extrem schlimm wird, kann man sich an die Behörden wenden. Rechtliche Betreuung oder gar die Einweisung kann angeordnet werden. Bis dahin beobachte sie und zeige ihr, dass du für sie da bist, wenn sie Hilfe braucht.
 
  • #9
Das Einzige was Du tun kannst ist eine spirituelle Beratung aufsuchen um abchecken zu lassen, ob sie wie man sagt "unter Fremdenergien-
Einfluss" steht. Die können beurteilen ob da etwas aus dem Ruder gelaufen ist oder ob es zu ihrem Lebensweg gehört.
Helfen darf man nicht immer.... und so eine energetische Entfernung kostet ein paar hundert Euro.
Sicher kannst Du wenn Du möchtest ein Obheim bieten für danach.... aber ich, wenn ich sie wirklich mag und sie das Wort Freundin verdient, .... ich selber würde lieber allenfalls 400 Euro investieren und ihr auch nichts sagen davon. Aber zuerst mich an eine Person wenden die sich damit auskennt. Und je nach Aussage eine Zweitmeinung holen.

Es ist nicht so dass Deine Freundin mit ihrer Denkweise komplett falsch liegt.... viele Menschen haben ähnliche Ansichten.

Nur ist sie hier inkarniert, und sie sollte sich unbedingt fragen, was ihre Lerninhalte sind. Selbst wenn sie gehen darf, die Geistwelt würde nicht verlangen dass sie alle Besitztümer aufgeben muss. So viel denke ich aus meinen Erfahrungen. Das lässt mich aufhorchen und spricht schon für negativen Fremdeeinfluss. Auch kann man falsche Geistführer haben. Ich nehme an sie kann mit Wesen sprechen.

Ich kam einmal zu spät. Die Frau beging Selbstmord hinterließ zwei kleine Kinder. Zwar ist das eine andere Geschichte ... trotzdem.

Wenn Du helfen möchtest, dann suche unbedingt jemand mit hoher Erfahrung. Inspirationsmaster hat recht: Du begibst Dich auf dünnes Eis. Die Geistwelt könnte empört sein wenn Du helfen lässt. Man muss dann auch Dich schützen. Je nach dem eben was dahinter steckt. Es kann auch "nur" eine Verstorbene aus der Ahnenreihe sein oder so.

Höre einfach sehr gut auf Dich. Sei Dir am Wichtigsten!!

Die Aussage es gehe einem gar nichts an stimmt so vielleicht nicht ganz: Manchmal hat man sich verabredet gemeinsam zu inkarnieren um zusammen eine Problematik von früheren Leben zu lösen.









..
 
  • #10
Das hört sich für mich nach Sekte an und vielleicht auch ein bisschen verrückt-psychotisch.

Ich würde bei Info-und Hilfestellen für Angehörige von Sektenmitglieder suchen.
Lass Dich nicht hineinziehen. Halte den Kontakt, wenn möglich.
 
  • #11
Liebe FS,
es ist eine unerquickliche Situation, aber trotzdem musst Du Dich raushalten und Deine Freundin ihre Entscheidungen selber treffen lassen.
Das Problem ist: sie ist nicht spirituell sondern spinnert mit ihren Ideen - kommt vor bei Menschen mit Traumafolgestörungen dass sie absurde erklärungen suchen für das, was ihnen passiert ist.
Nun hat sie eine "Seelenverwandte" gefunden, die sie in diesem Spinnkram bestärkt.Je mehr Du dagegen anredest, desto weiter zieht sie sich zurück und kapselt sich mit der "anderen Freudin" ab.
Geh auf einen Abstand der Dir gut tut, nimm den Beobachtungsposten ein und sei bereit zu helfen, wenn sie Hilfe braucht und diese bei Dir anfragt.

Das Aufwachen beginnt, wenn ihre Rücklagen aufgezehrt sind, sie immer noch auf dieser Erde weilt und zum Arbeitsamt gehen muss, weil sie Geld für den Lebensunterhalt braucht, dann aber erstmal für den Blödsinnn, den sie mit ihrer Eigenkündigung gemacht hat, mit einer 3 monatigen Sperrzeit sanktioniert wird.
Problematisch auch, dass es dann aufgrund von coranabedingten Arbeitsplatzstreichungen deutlich weniger Chancen gibt, einen neuen Job zu finden.
Das ist eine Zeit, wo sie eine Spinnkram-freie Freundin braucht.
 
  • #12
Ich würde versuchen, ein ernsthaftes Gespräch mit ihr zu führen. Auch wenn das vermutlich kaum etwas bringen wird. Denn augenblicklich flüchten viele ängstliche Menschen in eine irrige Scheinwelt, das scheint oft einfacher zu sein, als sich mit der Wirklichkeit auseinander zu setzen, s. all die aufkeimenden Verschwörungstheorien.

Wenn jemand sein Alltagsleben aufkündigt, so wie deine Freundin, kannst du kaum etwas machen. Sie wird erfahren müssen, dass es keine »Sternenfamilie« gibt, von der sie gerettet wird. Wenn sie Glück hat, wird sie dann einsichtig, kann vielleicht dort anknüpfen, wo sie ausgestiegen ist. Wenn nicht, muss sie ihre Suppe alleine auslöffeln.

Ich würde mich - an deiner Stelle, liebe FS - zurückziehen und versuchen, mich nicht mehr mit ihr und allem was ihr bevorsteht, auseinander zu setzen. Es kostet deine Kraft - und ändern wirst du nichts. SIE muss begreifen, erleben und den richtigen Weg erkennen!
 
  • #13
Danke für eure Rückmeldungen.
Wir sehen uns "zum Glück " nicht oft, sie grenzt sich sowieso jetzt von alle Menschen. Spricht, wenn es nicht sein muss, würde sie mir oder andere soziale Kontakte nicht schreiben. Ich bin diejenige, die sie ab und zu mal fragt, wie es ihr geht oder sie treffen möchte.
Ich denke auch, dass ich da sehr vorsichtig sein soll, damit ich mich selber nicht zu sehr da reinsteigere.
Der Kontakt zu ihrer Familie hat sie schon seit 15 Jahren abgebrochen. Im Dezember hat sie zwar wieder Kontakt zu ihrer Schwester, aber seitdem sie diese eine Freundin kennt und die somit verbundene "Abholung" verstärkt, hat sie sich von ihrer Schwester verabschiedet und emotional wieder von ihr entfernt.
Ausser mich gibt es da noch ihr Mitbewohner, mit dem sie enge Verbindung hat. Aber diese ist seit Kurzem auch abgekühlt, da sie glaubt, dass er noch sehr an weltliche Dinge verbunden ist.
 
  • #14
... und so eine energetische Entfernung kostet ein paar hundert Euro.
Das hieße, den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben.
Es ist nicht so dass Deine Freundin mit ihrer Denkweise komplett falsch liegt.... viele Menschen haben ähnliche Ansichten.
Auch das noch ... Lass bitte die Finger davon, liebe FS!

Überhaupt: deine Freundin ist erwachsen, sie muss selbst entscheiden, an was sie glaubt und wie sie damit umgeht. Weiter oben wird sogar »Einweisung« empfohlen. Liebe @Kriwilia , mach dir solche Vorstellungen nicht zu eigen. Gesunder Menschenverstand ist hilfreicher, als alle spirituell-angehauchten Ratschläge!
 
  • #15
Passe auf sie auf und wende dich nicht von ihr ab. Sie wäre nicht die erste, die sich nach einer derartigen Gehirnwäsche umbringt, auch wenn sie das derzeit verneint. Wenn es extrem schlimm wird, kann man sich an die Behörden wenden. Rechtliche Betreuung oder gar die Einweisung kann angeordnet werden.
Glaube ich nicht. Jeder hat das freie Recht, seinen Job zu kündigen und auf das Sternenraumschiff zu warten...

Das Einzige was Du tun kannst ist eine spirituelle Beratung aufsuchen um abchecken zu lassen, ob sie wie man sagt "unter Fremdenergien-
Einfluss" steht. .... ich selber würde lieber allenfalls 400 Euro investieren und ihr auch nichts sagen davon. Aber zuerst mich an eine Person wenden die sich damit auskennt. Und je nach Aussage eine Zweitmeinung holen.
Unfälle auf Bauernhöfen passieren oft, weil einer in der Jauchegrube irgendwelche Arbeiten erledigt und dabei ohnmächtig wird. Der nächste steigt dann zum Retten hinterher. Es hat schon ganze Familien gegeben, die sich so ausgelöscht haben.

Von esoterischen Spinnereien sollte man sich aus meiner Sicht fernhalten, wenn man keine Ahnung davon hat. Ich habe selbst genug in der Richtung erlebt. Der FS zu raten, auch noch Geld auszugeben, um sich irgendwelchen "energetischen" Beratungen zu unterziehen, halte ich für fahrlässig. In den nächsten paar Wochen wird sie sicher keinen ausreichenden Einblick bekommen und so gefährdet sie auch noch sich selbst.
Woher soll denn die Person kommen, die sich mit sowas "auskennt"? Aus dem Telefonbuch? Die Folgen sieht man doch bei der Freundin der FS gerade. Aus meiner Perspektive sollte sie klar sagen, dass sie das anders sieht und kann im Grunde nur begleiten, solange die Freundin das zulässt. Wir haben letztlich ein freies Recht darauf, sein Leben zu zerlegen, auch wenn das Außenstehenden schwer fallen mag. Vielleicht ist es noch ein guter Rat, die Familie zu informieren, aber die wird das mitbekommen haben...
 
  • #16
Sie ist eine Erwachsene Frau, aber ich kann mein schlechtes Gefühl nicht ignorieren, was wenn irgendwas Schlimmes passieren würde.
Sie glaubt, dass sie abgeholt wird und du glaubst, dass was schlimmes passieren würde. Und wo ist da der Unterschied?
Als selber spiritueller Mensch kann ich sagen, dass auf solche Fragen keine eindeutige Antwort gibt. Schwarze Schaffe und Menschen, die Lage anderer ausnutzen, gibt es in jeder Branche und jeder Gesellschaft. Nicht alles, was wir nicht erklären können, ist eine spinnerte Fantasie und manch ein Verhalten passt nur nicht in die jeweilige Zeit. Früher hat man man Kräuterfrauen auf dem Scheiterhaufen verbrannt und heute kann man Homöopathie ganz normal neben Tabletten in der Apotheke kaufen.
Was du machen kannst - egal, wie verrückt duigre Idee findest, nimm sie ernst und akzeptier ihre Sichtweise, so bleibst du als Autorität für sie und vielleicht wird sie in ein oder anderer Sache auf dich hören. Wenn du tatsächlich eine gute Freundin bist, beschäftige dich mit ihren Ansichten und schau, was dahinter steckt, werde quasi kompetent. Wenn du dich abweisend und verständnislos verhältst, wird sie erst recht auf Distanz gehen.
 
  • #17
Du kannst nichts tun, denn es ist ja ihr Wille und Du bist nicht ihr Vormund. Das einzige, was Dir bleibt ist, wenn sie merkt, dass das Gewünschte nicht eintritt, und sie bei Dir Hilfe sucht, sie mit offenen Armen zu empfangen.

Es ist schwer, sowas zu ertragen, aber man muss es meiner Ansicht nach loslassen, die Kontrolle darüber kriegen zu wollen. Du kannst es nicht beeinflussen.
 
  • #18
Hier die FS nochmal:
Ich werde sie auf jeden Fall erstmal " passiv" begleiten. Kontakt halten und sie zuhören, wenn sie jemanden zum Reden braucht. Die Idee mit spirituelle Reinigung oder desgleichen würde ich nicht in Betracht ziehen.
Mir ist klar, dass sie als erwachsene Frau die Eigenverantwortung hat. Aber ich würde auch nicht alleine sein wollen, wenn mein Leben regelrecht zusammenbricht. Erst recht da würde ich auf jegliche Unterstützung dankbar.
Mich abzugrenzen ist schon mal klar, wie gesagt, wir sehen uns nicht oft und ich vernachlässige mein eigenes Leben deswegen nicht. Ich habe ja auch nebenbei meine Verpflichtungen, die ich nachgehen muss.
 
  • #19
Nun, ich habe einfach offen reale machbare Möglichkeiten aufgezeigt nebst möglichen Gefahren gleich mit. Das zu meiner "Verteidigung".
Paracelsus, Kant... es gibt viele Berühmtheiten die sich damit befassten. Spinnerei? Nein, nur eine andere Sichtweise eben.

Etwas gefällt mir nicht: Nur weil DU froh wärst jemand wäre da wenn alles zusammen bricht sich zu melden und losen Kontakt zu halten ist falsch. Das kommt nicht von Herzen, das ist Pflichtgefühl.
Sie ist anders!! Du holst sie nicht da ab wo sie steht.
Akzeptiere ihre andere Sichtweise einfach.

Es wäre besser Du hättest die Traute Deine ehrliche Meinung liebevoll und konsequent ihr ins Gesicht zu sagen. Plus abschliessend: Ich bin da wenn Du mich brauchst, weil ich Dich mag, aber kommen musst Du.

Lass sie los... sie will es ja so.
 
  • #20
Und wisst ihr Leute, das Ende ist absehbar: Die geschilderte Frau ist psychisch krank, das würden auch Spirituelle so beurteilen. Sie ist psychisch krank und wird entweder mit etwas Glück in eine Nervenheilanstalt landen oder Selbstmord begehen weil sie es nicht mehr aushält.

Wenn das Stadium so weit ist, kann man mit vernünftig sprechen kaum noch was erreichen. Das ist eine Tatsache. Höchstens eine Person noch wo sie selber sehr achtet könnte ihr wahres Inneres noch erreichen. Der Wahn ist zu gross.

Würde ich die Person persönlich kennen, ich würde wirklich alles versuchen um dieses Schicksal abzuändern und um ein anderes Ende zu forcieren. Ich würde auch eine Geistheiler/- in versuchen, denn es ist ja ihr Geist wo krank ist. Mir wäre es egal was andere Personen urteilen oder davon halten- mir wäre die Heilung für sie wichtig.

Solche Menschen leiden enorm, auch wenn sie gegen aussen stark auftreten.
Und das Traurige ist, es muss erst was passieren bis sie in eine Anstalt eingeliefert werden kann. Für Angehörige ist es eine enorme Belastung hilflos zuschauen zu müssen. Dass man dann alles an Hilfe in Betracht zieht finde ich normal. Manch einer überwindet dann Vorurteile oder Angst vor Geistheiler. Ob es klappt ist offen. Auch für solche Personen ist das keine leichte Aufgabe.

Und noch was: Nicht immer können die Betroffenen was dafür. Auch eine harte Kindheit kann man nicht immer beschuldigen. Manchmal kommen unglücklich verschiedene Faktoren gleichzeitig zusammen.

Es ist hart sie als Spinnerin oder Sektiererin zu verurteilen. Diese Frau ist nicht mehr sich selbst- darauf möchte ich klar hinweisen. Hier ist Alarmstufe rot- schlimmer geht nicht mehr. Es ist ein verkappter Hilferuf!!

Und alle schauen zu.

Es ist wirklich einfach nur sehr schlimm.
 
  • #21
Also ich habe es so verstanden, dass die Freundin denkt, es kommen demnächst die Aliens aka "Sternenfamilie" und holen sie mit auf ihren tollen Planeten. Das ist aus meiner Sicht etwas anderes als Spiritualität. Aber vielleicht habe ich auch zu viel Netflix geguckt und bin in eine bestimmte Richtung vorgeprägt. In der Strafrechtsvorlesung im Studium lernt man u.a. den Katzenkönigfall kennen, der einen an der geistigen Zurechnungsfähigkeit des ein oder anderen zweifeln lässt. Kurzgefasst: eine außerirdische Macht, also der Katzenkönig, befiehlt der T, jemand anderen zu töten. Die glaubt dies uns führt die befohlene Tat aus.
 
  • #22
Nun schlussendlich mündet das Meiste ins Gleiche... philosophisch betrachtet.

Spirit= Geist. Googelt man Bedeutung von Wort Spiritualität kommt: Ausrichtung des Lebens auf eine Erfahrung höherer Wirklichkeit...
Grins, da passen Aliens auch rein.
 
  • #23
Was denn und für wen? Die TE macht das in ihrem Rahmen was sie kann, mehr geht nicht. Außer dass die Freundin Dinge macht, die sie nicht verstehen und nicht billigen kann ist doch gar nichts passiert. Ist es so schlimm, dass die Freundin nicht mehr so funktionieren will, wie es die anderen von ihr erwarten?

Aber ich würde auch nicht alleine sein wollen, wenn mein Leben regelrecht zusammenbricht. Erst recht da würde ich auf jegliche Unterstützung dankbar.
Vertue Dich da mal nicht. Wahrscheinlich empfindet sie eher großes Schamgefühl wenn ihr klar werden würde, wie sehr sie jemand auf dem Leim gegangen ist. Hilfe anbieten kannst Du, sie wird sie aber nur annehmen, wenn sie es selber will. Egal ob Du meinst sie müsse das aber jetzt gefälligst genauso wollen.

Fake-News, Verschwörungs- und Erlösungstheorien haben gerade Hochkonjunktur. Es gibt so einige, die auf allen Mist reinfallen, manche fallen sogar rein, wenn sie bei Ebay das neueste Iphone für 200€ sehen. Hirn wird dann total abgeschaltet.
 
  • #24
Wie einige bereits richtig erkannt haben, ist, dass Fanatismus, Sekten und fantastisches Denken ("ich werde von der Erde weg geholt") oft mit psychotischen Schüben einhergeht. Eigentlich sind solche Leute auch nicht meher geschäftsfähig, wenn es jedoch nicht entdeckt wird, machen sie dies natürlich trotzdem.
Ein gewisses Level bleibt immer aufrecht, es kann aber auch immer zu heftigen (!!) Ausschläge kommen, in denen dann auch Suizid, teilw. auch Massensuizid möglich ist. Gurus haben die Macht zu wissen, wie sie psychotische Massensymptome auslösen können. Zuerst machen sie die Menschen von sich abhängig (sie bewegen andere dazu, ihren Job zu kündigen, ihre Wohnung aufzuslösen etc.), dann versuchen sie mittels Gehirnwäsche sie völlig willenlos zu machen und sich ihm zu unterwerfen. Diese Machtstrukturen gab es aber auch schon vorher, z.B. im fundamentalen Christentum.

Am besten ist es, über Personen, die ihr nahe stehen, zu gehen. Z.b. Familie. Wenn die traumatischen Erfahrungen alledings mit ihr zu tun haben (Missbrauch durch Vater, Gewalt durch Eltern u.ä.) wird dies eher kontraproduktiv sein.
Es ist ganz klar ähnlich wie bei Süchtigen: Die Außenwelt hat in vielen Fällen zu den Menschen keinen Zugang mehr. Die Türen sind zu, man kann lediglich von draußen hineinschauen und sehen, wie die Tragödie seinen Lauf nimmt.
Ab einem gewissen Punkt solltest du tatsächlich auf dich schauen, wann es anfängt, dich zu beeinträchtigen und deine Energie zu absorbieren. Denn dann bist du bereits zu tief darin.
Wenn es wirklich niemanden mehr gibt, der Zugang zu ihr hat, würde ich mich noch einmal mit ihr treffen und ihr sagen, dass du immer für sie da bist, wenn sie dich anruft und um Hilfe bittet. Nach diesem Gespräch würde ich den Kontakt soweit reduzieren, dass du mit ihr über diese fanatischen Themen nicht mehr redest oder diskutierst (auch nicht schriftlich) und nur noch sachliche, organisatorische Dinge besprichst. Vermutlich wird sie den Kontakt dann von sich aus einschränken. Ich würde nur nicht komplett abblocken, sondern da sein, wenn sie wirklich sich mit einem HIlfeschrei an dich wendet. Ominöse Nachrichten wie z.B. "Ich sehe jetzt gleich das Licht am Ende des Tunnels" würde ich als Suizidnachricht werten und dann sofort den Krankenwagen rufen. Dies kann bei solchen Menschen in einem psychotischen Schub vorkommen.

Da hast du dir eine sehr schwierige Freundin ausgesucht, liebe FS! Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute!

@INSPIRATIONMASTER : Ich hatte von dir als Coach echt einen kompetenteren, qualifizierteren Beitrag erwartet. Schade, dass "Coach" kein geschützter Begriff ist. Es hat sicherlich einen Grund, weshalb du dich nur Coach nennen darfst...

w,.33
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.