• #1

Was tun mit einer Frau, die sich selbst im Weg steht?

Hallo!
Ich (Ende 30) habe eine Frau Mitte 30 kennengelernt, akademischer Beruf (Vollzeit) zwei Kinder (6 + 4), ca 1. Jahr geschieden und drei Jahre getrennt, sie hat eine psychisch kranke Mutter, die den Kontakt zu ihr abgebrochen hat, sie hat zum Vater und zur Schwester aber sehr engen Kontakt, der Vater unterstützt sie ei der Kinderbetreuung. Vom Exmann wurde sie drei Jahre lang zuhause regelmäßig verprügelt und macht deswegen eine Gesprächstherapie.
Sie gewährt ihm freiwillig mehrmals in der Woche Umgang, hat aber den persönlichen Kontakt auf ein Mimimum eingeschränkt.

Wir haben uns klassisch übers Internet kennengelernt, Dates gehabt, Tagesausflüge unternommen, ins Theater gegangen, ich habe Freunde von ihr und ihre Kinder kennengelernt. Auch wenn wir uns nicht gesehen haben, haben wir viel, irgendwann täglich per Mail& SMS kommuniziert. Sie hat immer wieder betont, wie wie wohl sie sich mit mir fühlt, wie sehr gewertschätzt und respektiert (was sie so nicht gewohnt sei), gesagt, dass ich ihr wichtig bin, und erzählt, dass die Tochter sie gefragt habe, ob ich bei ihnen übernachte (was sonst niemand tut), weil sie gesehen hat, "dass da was ist". Sie schrieb, dass sie sich bildlich eine für beide glückliche Beziehung mit mir vorstellen kann. Ich habe mich nach ein paar Wochen verliebt. Als ich sicher war, dass sie auch mehr empfindet, habe ich sie geküsst und dann sind wir leidenschaftlich im Bett gelandet und waren zusammen und nannten es "Beziehung".
Nach einer Woche zog sie sich zurück und beendete noch eine Woche später die Beziehung. Ihre Begründung war, der Funke sei nicht übergesprungen, das Ganze sei zu rational und sie könne sich zwar eine glückliche Beziehung vorstellen, aber ihr Gefühl würde nicht reichen, um die nächsten Wochen und Monate zu überstehen.

Ihre Gefühle sind genau in dem Moment eingebrochen, wo ihr extreme Belastungen bovorstanden: Sie nahm ihren Vater nach einer OP vorübergehend zu sich und ein paar Tage später reiste sie mit Kindern und dem Exmann in sein Heimatland, damit die Kinder ihre Verwandten dort sehen und um nach dortigem Recht auch die Scheidung zu regeln. Vor dieser Reise graute ihr sehr.

Wie gehe ich gut für mich und gut für sie in dieser Situation um bzw mit dieser Frau, die sich irgendwie selber im Weg steht?
 
  • #2
Erstens, indem du dir nicht anmaßt, zu behaupten, dass sie sich selbst im Weg steht. Erstaunliche Überschätzung deiner Kompetenzen und deiner Rolle in ihrem Leben.
Zweitens, indem du für dich selbst entscheidest, ob du soviel Drama in deinem Leben brauchst oder nicht. Wenn ja, dann mach es, aber jammer nicht nachher wie schlimm alles ist. Weil es dann nicht nur wird - sondern ja jetzt schon ist. Your choice. Your life.
 
  • #3
Ich glaube nicht, dass sie sich im Weg steht. Sie will dich einfach nicht bzw. steht nicht genug auf dich. Auch hat sie mit ihrer Vergangenheit noch nicht abgeschlossen und es wird ihr alles zuviel.
Akzeptiere das und zieh dich zurück bevor du weiter verletzt wirst.
 
  • #4
Mit dieser Frau solltest Du gar nicht "umgehen", sie hat die Beziehung mit Dir beendet und ihre Gründe solltest Du klaglos akzeptieren, weiteren Kontakt halte ich für eine sinnlose Selbstquälerei. Die Situation selber würde ich in Richtung "Aufstehen, Krone richten, weitergehen" bewältigen.

Kannst Du mal erklären, was es mit "dem Exmann im Heimatland an Scheidung zu regeln gibt"?
 
  • #5
Lieber FS
Das tut mir alles sehr leid für Dich.
Allerdings sieht es so aus, als ob die Frau wahrlich keine Kapazitäten frei hat für eine Beziehung (nicht verarbeitete alte Beziehung, extreme Famlienbezogenen Belastungen und eine gemeinsame Reise mit dem Exmann und Kindern) und die "Beziehung" mit Dir ihr einfach gezeigt hat, dass sie es momentan nicht kann.
Ich würde, so schwer es ist, es wirklich nicht persönlich nehmen, und ich glaube auch nicht, dass die Funke bei ihr nicht übergesprungen ist, sondern, dass sie einfach überfordert ist. Es ist für Dich natürlich allerdings extrem schwierig und sehr verletzend, auf einmal "Schubumkehr" einzuleiten, wo ihr euch schon näher gekommen seid, aber sie muss erst mal ihre eigene Baustelle klären und zur Ruhe kommen, und für Dich wäre sie momentan bestimmt keine gute Beziehungspartnerin.
Du kannst ihr sagen, du bist für sie da, sollte sie Dich brauchen, aber momentan würde ich mich in deiner Lage wahrscheinlich komplett zurück ziehen und dein Leben für Dich weiter führen, ohne Rucksicht auf sie. Alles sonst wäre Kontraproduktiv: sie wäre noch belastet und Du würdest weiter verletzt werden.
Ja, sie steht sich im Wege, aber das muss sie - sie muss ihr Leben sortieren, für sich. Und eigentlich wenn man absolut nicht stabil ist (und das ist sie nicht) ist es eine wirklich Zumutung einen Beziehungspartner zu suchen, weil Verletzungen vorprogrammiert sind.
Dir wünsche ich viel, viel Kraft.
G.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Nach einer Woche zog sie sich zurück und beendete noch eine Woche später die Beziehung. Ihre Begründung war, der Funke sei nicht übergesprungen, das Ganze sei zu rational und sie könne sich zwar eine glückliche Beziehung vorstellen, aber ihr Gefühl würde nicht reichen, um die nächsten Wochen und Monate zu überstehen.

Ihre Gefühle sind genau in dem Moment eingebrochen, wo ihr extreme Belastungen bovorstanden: Sie nahm ihren Vater nach einer OP vorübergehend zu sich und ein paar Tage später reiste sie mit Kindern und dem Exmann in sein Heimatland, damit die Kinder ihre Verwandten dort sehen und um nach dortigem Recht auch die Scheidung zu regeln. Vor dieser Reise graute ihr sehr.

1) Sorry aber überleg mal was sie durchmacht ...

Eine Scheidung im Heimatland ? Du kannst gern mal die Reisehinweise des auswärtigen Amts für Iran lesen, dann weißt wo das hinführen kann wenn ausländisches Recht gilt. Und ob sie ihre Kinder behält weiß sie nicht wenn sie nicht das Recht des andern Staates kennt.

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/IranSicherheit.html

dort die Hinweise für deutsche Ehefrauen iranischer Staatsangehöriger

Ich verstehe schon nicht warum sie sich nicht einfach hier scheiden läßt - kommt sie auch aus dem Land ?

2) Dann hat sie ne Menge Verpflichtungen .... du beschreibst es selbst ... und Freizeit ist der einzige Zeitraum wo sie sich selbst Glück definieren kann .... und Du reduzierst ihre Freizeit

3) Dann hat sie auch noch Erfahrungen mit dem Ex. Auch mit dem war alles mal bestens. Und wozu braucht sie eine Beziehung - die neue Verpflichtungen bringt, wo sie doch selbst genug Verpflichtungen hat ? Kinder hat sie ja schon.
 
  • #7
Wenn der FS das Helfersyndrom hat soll er weitermachen, wenn er eine "problemfreie" und schöne Partnerschaft anstrebt ist er auf dem falschen Weg mit der falschen Frau, sie ist ein Dauerproblem an sich.

Ähnlich mancher Frauen, die sich einen Alkoholiker, Loser oder will sagen vom Leben gebeutelten Mann wieder geradebiegen wollen, sie sind und bleiben Seelenmüllschlucker ohne Ende.

Ich sag es direkt, Menschen, denen es so ergangen ist wie dieser Frau brauchen "vorerst" keinen Partner, die brauchen erstmal eine jahrelange Aufbautherapie durch einen Profi.
 
  • #8
Lieber FS,
ist mir ganz neu, daß man mit seinem (angeblichen) Ex in dessen Heimat fliegen muß, um sich dort scheiden zu lassen.
Irgendwo unter den Antworten habe ich gelesen, daß dies der Iran wäre.. Ich nehme Deiner Bekannten nicht ab, daß sie mit ihrem (scheinbaren) noch Ehemann nichts mehr am Laufen hat. Welche geistig gesunde Frau fliegt denn mit Ihrem Ex-Mann und Kindern freiwillig in den Iran? Und dann auch noch, um sich angeblich scheiden zu lassen, wo man genau weiß, daß in diesen Ländern dem Mann die Kinder zugesprochen werden?
Ich glaube die Frau hat sich von Dir getrennt und ist zu ihrem Mann zurückgekehrt.
 
  • #9
Wie gehe ich gut für mich und gut für sie in dieser Situation um bzw mit dieser Frau, die sich irgendwie selber im Weg steht?
Ich denke nicht, dass sie sich im Weg steht. Sie kann sich nicht einlassen auf eine neue Partnerschaft, was völlig verständlich ist. Wenn sie so eine Beziehung hinter sich hat, hat sie kein Selbstwertgefühl, das braucht man aber, um sich in einer Beziehung sicher zu fühlen. Ansonsten merkt man seine Bedürfnisse nicht und passt sich automatisch denen des anderen an, was aber gerade gelernt werden muss für eine Beziehung: Angstfrei zu sagen, was man will und was nicht.
Und nimm es mir nicht übel, aber die Formulierung, dass sie sich selber im Weg steht, klingt für mich danach, dass Du dabei an Dich denkst und an Deine Verliebtheit, denn sonst würdest Du das nicht für sie entscheiden wollen, was bei ihr im Weg steht. Vielleicht ist es nur unglücklich formuliert, aber irgendwie fragt es nicht danach, was sie braucht, sondern Du legst das für Dich fest und hast dabei den Hintergedanken, ihr doch Gutes tun zu wollen, aber was gut ist für sie, entscheidest Du. Genau das meine ich mit "sich den Bedürfnissen des anderen anpassen". Gerade das, also diese Beeinflussung, ist für so einen Menschen nicht gut, weil sie sich selber in Hinsicht darauf, was sie will in einer Beziehung, nicht hört.

Nach meiner ersten Beziehung mit einem Mann, der mich zwar nicht geschlagen hat, aber ziemlich psycho war, interessierte sich auch ein Mann für mich. Als ich ihm sagte, dass ich erstmal gar nicht offen bin für was neues, meinte er, das Beste sei, gleich wieder eine neue Beziehung, und ist dauernd in dem Geschäft erschienen, in dem ich arbeitete. Meine Worte fanden gar kein Gehör bei dem Mann und ich war noch völlig entkäftet von dem Ex und deswegen mit schwacher Abwehr unterwegs. Genau da setzte er an, vermutlich nicht mal in böser Absicht, aber er wollte seinen Willen durchsetzen und für mich entscheiden, was gut ist. Es war klar, dass es ihm nur um sich ging. (ich erfuhr übrigens, dass seine Freundin gerade mit ihm Schluss gemacht hatte)
 
N

nachdenkliche

  • #10
Ist ja nett, dass Du Dich diesmal als Mann zu erkennen gibst im Gegensatz zu Deinem Parallel thread "Ausgenutzt" . Warst Du da mit den Antworten nicht zufrieden?
Wie kommt es, dass Du uns jetzt so viele Informationen zukommen lässt über diese Frau? Das stellt sich jetzt aber komplett anders dar. Nimm Abstand von dieser Frau, sie hat im Augenblick ganz andere Sorgen!
Erst fühlst Du Dich ausgenutzt und spricht in Rätseln, hier bist Du nun der arme Kerl mit Helfersyndrom.
 
  • #12
Vom Exmann wurde sie drei Jahre lang zuhause regelmäßig verprügelt
Was soll man mit so einer "dummen" Frau anfangen ?
Wer einmal zuschlägt, muß mit sofortiger Trennung + Scheidung rechnen. Da wurde eine Hemmschwelle überschritten, was nicht verzeihlich ist.

Ich hätte Angst, neben so Einem zu schlafen.
Wann schlägt er seine Frau im Schlaf ... tot ?
Nach einer Woche zog sie sich zurück und beendete noch eine Woche später die Beziehung. Ihre Begründung war, der Funke sei nicht übergesprungen, das Ganze sei zu rational und sie könne sich zwar eine glückliche Beziehung vorstellen, aber ihr Gefühl würde nicht reichen, um die nächsten Wochen und Monate zu überstehen.
Das ist entweder eine plumpe Ausrede, oder sie erwartet zuviel auf einmal.

Ich würde diese Frau fragen, ob sie etwa Schläge vom Mann "braucht", damit bei ihr "der Funke überspringt" ?

Gerade wenn man persönliche Belastungen hat, wäre eine neue Beziehung wohltuend.

Etwa Iran ? Mit einem iranischen Ex-Mann und mit den Kindern in den Iran reisen ? Mit dem m.E. dubiosen Spruch:"Wegen der Scheidung"
Im Iran liegen m.W. alle Rechte beim Kindsvater. Die Mutter darf gar nichts bestimmen. Auch nicht über ihre Kinder.
Schon mal die Geschichte "Nicht ohne meine Tochter" gelesen ?
Wo eine US-Mutter im Iran um sich und ihre Tochter kämpfen mußte.
ist mir ganz neu, daß man mit seinem (angeblichen) Ex in dessen Heimat fliegen muß, um sich dort scheiden zu lassen.
Wer z.B. in den USA geheiratet hat, und sei es nur in Urlaubslaune, der muß dort m.E. auch ein Scheidungsverfahren durchziehen. (Siehe z.B. Boris und Barbara Becker)
... gelesen, daß dies der Iran wäre.. Welche geistig gesunde Frau fliegt denn mit Ihrem Ex-Mann und Kindern freiwillig in den Iran? Und dann auch noch, um sich angeblich scheiden zu lassen, wo man genau weiß, daß in diesen Ländern dem Mann die Kinder zugesprochen werden?
Ja - eben !

Ich schätze diese Frau als sehr schwach ein. Lässt sich drei Jahre lang vom Ehemann schlagen, und reist jetzt mit ihm sogar ins Ausland.
Vielleicht ist sie ihrem ex-Mann sogar hörig ?

Was tun mit so einer Frau ? Vor dieser Reise in den Iran warnen !
Sie soll sich fachlich beraten lassen, ob das wirklich stimmt, oder eine Ausrede ist, mit der Reise in den Iran "wegen der Scheidung"
 
  • #13
Die Paralleltrhreadgeschichte finde ich herrlich. Ich habe auch im Parallelthread geschrieben - und stelle jetzt fest, dass ich auf Scheinfakten eingegangen bin, die so nicht zutreffen.
FS - man kann sagen, die Frau steht sich selbst im Weg, wenn man davon ausgeht, das eine Beziehung mit dir sie glücklich machen würde. Im Moment - in der rosaroten Phase- darf dies so gesehen werden ABER Lass die Finger von ihr. Sie ist noch nicht von ihrem Ex getrennt. Einem gewalttätigen Vater/'Ehemann den Umgang hzu gestatten - sorry das ist um das hier vielbenutzte Wort zu gebrauchen ein NOGO. Gewalt gegen die Mutter wird von den Kindern gesehen und gespürt und traumatisiert die Kinder. In Vielen Gewaltbeziehungen ist es so, dass das Opfer seinen Teil zum Weiterbestehen der destruktiven gewalttätigen Beziehung beiträgt weil es abhängig ist. Abhängig im Sinne von unfähig rational und vernünftig zu sein, unfähig seine körperliche Integrität UND DAS GUTE LEBEN DER KINDEüber alles zu stellen. Mir scheint diese Frau extram abhängig- nicht nur Umgangsrecht, auch mit dem Mann in ein islamisches Land fliegen und die Kinder mitnehmen. Warum hat sie kein Asyl- Gewalt gegen Frauen - beantragt ? Oder ist sie Deutsche und hat außerdem noch nach irgendeinem Scharia-Recht geheiratet und fliegt jetzt freiwillig in dieses Land ???????
Kann sein, dies ist die tollste und allertollste Frau der welt - aber davor steht ein dickes und unüberwindliches - wäre - hätte - könnte.
Momentan ist sie noch so verstrickt in eine destruktive Beziehung,ist noch so gedrückt / traumatisiert von ihren Erfahrungen- die kann keine Beziehung eingehen.
Sehr hilfreich - und wichtig - fand ich auch die Erlebnisschilderung einer Ex-Betroffenen Frau, die in dieser schwierigen Situation einer Trennung aus einer Traumatisierenden Beziehung von einen Mann
gedatet - eigentlich gestalkt wurde, der ihr vorschreiben wollte, dass sie ihn nehmen muss.

Threadsteller - du sieht immer nur ich - ich i´- ich -ich will. Nix da -
akzeptiere die Realitäten und achte die Traumatisierung der Frau.
Dass sie sich aufgrund welcher Umstände auch immer mit dem flug saublöd verhält ist eine andere Geschichte.
über
 
  • #14
Hier der FS:
Zum Verständnis: Die Scheidung ist nach deutschem Recht längst durch, die Kinder bei ihr. Im anderen Staat geht es nur noch um den Erhalt einer Urkunde, nach der dieser Staat die deutsche Scheidung anerkennt.

Danke für die vielen eindeutigen Antworten!
 
  • #15
Hab ich hier was überlesen, oder wie kommt ihr denn alle drauf, dass das Land der Iran ist? So wie ich das gelesen habe, hat doch nur Kommentar 5 beispielhaft auf die Scheidungsregeln im Iran hingewiesen. Der FS hat das doch aber nirgends erwähnt, oder?

@FS: ich denke ähnlich wie die anderen Foristen, außer Bernd50.
Diese Frau muss sich jetzt erstmal sortieren, eine neue Beziehung ist ihr ein Klotz am Bein, wenn sie schon mit dem prügelnden Ex so viel zu tun hat. Durch ihre negativen Erfahrungen würde die neue Beziehung sowieso von vorneherein belastet sein. Das ist nicht schön für dich, aber lass es gut sein mit dieser Frau. Sie steht sich nicht selbst im Weg, sondern hat einfach andere Sorgen, als die Befindlichkeiten eines verliebten Mannes. Wenn man eine Beziehung eingeht, muss man auch etwas Verantwortung übernehmen, und das kann sie halt im Moment nicht.

Sie ist auch nicht "dumm", sondern bereits seit einigen Jahren getrennt und nun sogar geschieden. Was soll sie denn sonst noch machen, um nicht mehr als dumm zu gelten. Fehler macht jeder mal, und diesen hatte die Frau schon teuer genug bezahlen müssen. Man muss jetzt nicht so auf ihr rumtrampeln und ihr die Intelligenz absprechen, nur weil sie sich das Recht herausnimmt, einen Mann abzulehnen.
 
  • #16
Sei mir nicht böse Tremendat, aber ich habe eher den Eindruck, du biegst dir die Dinge zurecht, bis sie passen. Diese böse Frau nutzt dich aus (anderer Thread) und steht sich selbst im Weg. All das ist nach den jetzigen Infos überhaupt nicht wahr.
Diese Frau ist mehr als überfordert und versucht ihr Leben auf die Reihe zu kriegen, aber du in deiner Selbstherrlichkeit hast das nicht erkannt. Ja, es liegt freilich nur an ihr, dass sie dich jetzt nicht locker-flockig bespaßen kann und sie hat recht daran getan sich von dir zurückzuziehen. Schuldzuweisungen und Unverständnis braucht in ihrer Situation keiner.
 
  • #17
Hallo FS,

lass mal einen alten Mann nicht dumm sterben!

Warum muss sie zum Erhalt einer Urkunde in ihr Heimatland? Reichen für die Erledigung kein Anwalt und Vollmacht?
Warum fliegt sie mit ihrem Ex? Kann sie diesen nicht vorschicken und, wenn er zurück sowie alles erledigt ist, alleine fliegen?

Naja, ich mache mir da sicher zu viele Gedanken.

Vielleicht solltest Du wirklich die Finger von der ganzen Sache lassen. Für die Kinder und dann für die Frau tut es mir irgendwie schrecklich leid.

PS: Coole Idee mit dem geschlechterneutral. Leider in diesem Fall nicht zielführend.
 
  • #18
Also ich bin bestimmt nicht gänzlich von Emphatie befreit, aber mein Rat an dich: Das klingt so dermaßen kompliziert, lass es einfach !
Das würde auf Dauer nur schwierig und schmerzhaft werden. Such dir eine Frau, die dein Engagement verdient und auch schätzt !!!
 
  • #19
Ihre Gefühle sind genau in dem Moment eingebrochen, wo ihr extreme Belastungen bovorstanden....

Diese Frau steht sich nicht selbst im Weg. Du meinst, dass Du ihr neues Glück bist!? Bist Du aber nicht!
Nur, weil Du nett zu ihr bist und sie nicht schlägst, heißt das noch lange nicht, dass Du der Mann bist, in den sie sich verliebt.
Sie hat es versucht und sie hätte sich gerne in Dich verliebt. SO etwas nennt man Beziehungsversuch, und der ist von ihrer Seite aus gescheitert.
Sie mag Dich, für mehr reicht es aber nicht.Außerdem ist es mit all dem, was sie an der hacke hat, schwierig, auch noch einen Mann zu unterhalten, der dann auch noch möglichst regelmäßig Sex will.... vielleicht willst Du auch noch bekocht werden oder übernachtest bei ihr inkl. Frühstück? Dann hat sie sozusagen noch ein großes Kind an der Backe.
Sie hat gesagt, es sei ihr zu rational, d.h.: Theoretisch könnte es passen, aber praktisch fühlt sie nunmal nichts oder zu wenig für Dich.
Deswegen ist sie weder psychisch gestört, noch vom Leben mit ihrem Ex zu traumatisiert - Nur bist du es eben nicht!
Sorry! Kann vorkommen!
 
  • #20
Nochmal der FS:
Das Land ist NICHT Iran.
Zweck der Reise ist nicht bloß die Urkunde sondern vor allem für die Kinder Verwandschaftsbesuch, sowohl eigene Verwandte als auch solche des Exmannes.
@#16 QFrederick: Leider weiß ich die Antworten auf deine konkreten Fragen nicht, habe mich in diese Details nicht eingemischt.
@#15 Gast 5703: Im vorangegangenen Thread habe ich nicht behauptet, ausgenutzt worden zu sein. Erst als Freunde mir diese Deutung der Geschichte gegeben haben, fing ich an, darüber nachzudenken und dann hier nachzufragen.
@#14 NormaJean: Danke!
Wenn man eine Beziehung eingeht, muss man auch etwas Verantwortung übernehmen, und das kann sie halt im Moment nicht
Was mich wurmt ist, dass wir genau über dieses "Verantwortung übernehmen" gesprochen hatten, als wir noch beschnuppert hatten, auch über das "Kapazitäten frei haben" (siehe #4), sowohl emotional wie im Alltag, denn dass es schwer ist, eine Beziehung in ein mühsam eingerichtetes, "prallvolles" Leben "einzubauen", kenne ich von Alleinerziehenden aus meinem Freundeskreis.
@#8 void: Vielen Dank! Eine eindrückliche Schilderung!
die Formulierung, dass sie sich selber im Weg steht, klingt für mich danach, dass Du dabei an Dich denkst und an Deine Verliebtheit, denn sonst würdest Du das nicht für sie entscheiden wollen, was bei ihr im Weg steht. Vielleicht ist es nur unglücklich formuliert, aber irgendwie fragt es nicht danach, was sie braucht, sondern Du legst das für Dich fest und hast dabei den Hintergedanken, ihr doch Gutes tun zu wollen, aber was gut ist für sie, entscheidest Du. Genau das meine ich mit "sich den Bedürfnissen des anderen anpassen".
hat sie kein Selbstwertgefühl, das braucht man aber, um sich in einer Beziehung sicher zu fühlen. Ansonsten merkt man seine Bedürfnisse nicht und passt sich automatisch denen des anderen an, was aber gerade gelernt werden muss für eine Beziehung: Angstfrei zu sagen, was man will und was nicht.
In meinem Fall glaube ich, dass ich noch gar keine Bedürfnisse geäußert habe - sie hat sozusagen die Reißleine gezogen, vielleicht weil sie befürchtete, ich könnte in der Beziehung jetzt welche äußern.
Aber nein: Ich habe nichts für sie entscheiden oder gar Hilfe aufgedrängt.
Meine Frage an Dich: was braucht sie denn?
@#4 Greensleeves: So sehe ich es jetzt auch. Danke
 
  • #21
In meinem Fall glaube ich, dass ich noch gar keine Bedürfnisse geäußert habe - sie hat sozusagen die Reißleine gezogen, vielleicht weil sie befürchtete, ich könnte in der Beziehung jetzt welche äußern.
Ich denke, dass sie einfach natürlich davon ausgeht, dass sie als Frau anpassungsfähig verhalten muss. Ich könnte mir vorstellen, dass sie nie richtiges Selbstwertgefühl hatte, dh. ihr das schon nicht in der Kindheit vermittelt wurde. Sonst wäre sie nach dem ersten Schlag gegangen bzw. gar nicht erst mit so einem Mann zusammengekommen. Ich würde meinen, dieser Typ Mann und ihre Reaktion darauf (ertragen, weil man sich aus irgendwelchen Gründen nicht trennen darf, oder sich einreden, sonst sei er nicht so) ist ein Beziehungsmuster.
Um sich zu befreien, reicht es gar nicht, dass der neue Mann sagt, er sei nicht so. Es ist ihr Verhalten, das anders werden muss, und dafür muss sie sich festigen, damit sie sich in einer Partnerschaft öffnen kann. Das kann man meist nur allein machen, weil wenn ein anderer da ist, der natürlich auch gern ein paar Bedürfnisse erfüllt kriegen will, rutscht man automatisch wieder in das alte Verhaltensmuster.

Aber nein: Ich habe nichts für sie entscheiden oder gar Hilfe aufgedrängt.
Meine Frage an Dich: was braucht sie denn?
Das weiß ich leider nicht. Was ich damals brauchte, war sehr, sehr viel Zeit, um es zu verarbeiten: Warum bin ich überhaupt mit dem Mann zusammen gekommen (dh. Menschenkenntnis erwerben, auch über mich - wieso passiert mir das), wie erkennt man diese Männer, wo war der Zeitpunkt, dass ich noch ohne die nachfolgenden Probleme (hat gedroht, mich bei Verlassen umzubringen) hätte gehen können (es war spätestens der Zeitpunkt, als er es zum ersten Mal drohte), was war mein Zutun in dem Spiel. Und noch so einiges anderes, was dann aber nur in einer Partnerschaft zu lösen war: Einem Mann wirklich vertrauen. Ich hatte diesbezüglich einen wundervollen Expartner mit viel Geduld.

Ich glaube Dir, dass Du nichts aufgedrängt hast. Es könnte allein Dein Interesse sein, dass sie sich überfordert fühlt wegen dem Gefühl, sich wieder anpassen zu müssen aus Angst.

Vielleicht irre ich mich auch, und sie ändert gar nichts, sondern sucht einen neuen Machoarsch, der ihr zeigt, wo es langgeht. Sowas gibt es auch, und das ist sehr traurig.
 
  • #22
Im anderen Staat geht es nur noch um den Erhalt einer Urkunde, nach der dieser Staat die deutsche Scheidung anerkennt.

Danke für die vielen eindeutigen Antworten!
Eindeutig ist hier jedenfalls, daß die Frau Dir gegenüber entweder nicht die Wahrheit bezüglich ihrem Beziehungsstatus sagt, oder aber echt psychisch krank sein muss, tatsächlich wegen einer Urkunde GEMEINSAM mit ihrem angeblichen Ex-Mann und den Kindern zu dessen Familie zu fliegen.
 
G

Ga_ui

  • #23
Hör mal: Misch dich nicht in die Angelegenheit anderer Leute ein!
Die Frau steht sich nicht im Weg, du stehst ihr im Weg!
Respektiere, dass es nicht gefunkt hat. Du bist es nicht für sie.

Der klassische Weg, jemanden kennenzulernen, ist draußen. Mit Ende 30 ist man nicht zu alt für Diskos. Es ist der Endspurt, da draußen noch jemanden kennenzulernen, so wie man es früher auch auf die Reihe bekommen hat.
Im Internet bleibt es generell oberflächlich. Das sollte sich doch mittlerweile weitgehend herumgesprochen haben.
Bequeme Leute suchen eben das Internet, weil sie den Ar.... nicht hochbekommen.
 
  • #24
Warum kannst du ihr NEIN nicht akzeptieren?
Sie will nicht! Jetzt versuchst du es noch irgendwie hinzubiegen, wie du sie noch kriegen kannst, wenn du bloß das Richtige tätest oder sie das Richtige tut. Sie hat relativ schnell gesagt, das wird nichts anstatt noch wochenlang rumzulavieren.
Ob sie nun traumatisiert ist, zu viel um die Ohren hat, sich vom Ex nicht gelöst hat, dich nicht will-egal! Sie will nicht und hat wohl das Recht, das selbst zu entscheiden!
 
  • #25
Eindeutig ist hier jedenfalls, daß die Frau Dir gegenüber entweder nicht die Wahrheit bezüglich ihrem Beziehungsstatus sagt, oder aber echt psychisch krank sein muss, tatsächlich wegen einer Urkunde GEMEINSAM mit ihrem angeblichen Ex-Mann und den Kindern zu dessen Familie zu fliegen.

Eben.

Was bringt ihr die Unsicherheit "wegen einer Urkunde" mit dem Ex in dessen Heimatland zu fahren und sich dort scheiden zu lassen ? Wenn die Frau eine Deutsche ist und ihre Kinder behalten will dann läßt sie sich vor einem deutschen Gericht scheiden. Und ich glaube eh, daß sich die Zuständigkeit der Gerichte und / oder die anwendbare Rechtsordnung danach richtet, wo das Paar die letzte Zeit gelebt hat.

Aber anscheinend ist die Frau wie ihr Mann Ausländerin und irgendwelchen Gepflogenheiten anderer Kulturen unterworfen.
 
  • #26
Ist ja nett, dass Du Dich diesmal als Mann zu erkennen gibst im Gegensatz zu Deinem Parallel thread "Ausgenutzt". Warst Du da mit den Antworten nicht zufrieden?
Er hat sich schon dort als Mann zu erkennen gegeben unter #38, wenn ich ihn zitieren darf:
Und ich muss wohl offenlegen: ich bin ein Mann.
Antworten wie von #2 werde ich nie verstehen. Warum soll es vom Geschlecht abhängen, ob jemand den andern ausnutzt oder nicht?

Wenn man nicht wirklich bereit ist für eine Beziehung - sei es, weil man "Altlasten" mit sich rumschleppt, sei es, weil man sich [noch] nicht verliebt hat (obwohl man es sich vielleicht sogar sehnlichst wünscht), geht man dann eine Beziehung mit jemandem ein (und nennt es so), der seine "ernsthafte Absichten" deutlich gemacht hat, nur um sich eine Woche später doch zu verabschieden?
Wenn es sich um die gleiche Frau handelt, was ich vermute, dann stellt er sich zurecht auch dort die Frage: "warum zum Teufel meldet sich eine Frau bei einer Singlebörse an, wenn sie überhaupt nicht bereit ist für eine Beziehung".

Hier dreschen fast alle auf den Mann ein aber in Wirklichkeit hat auch die Frau eine Mitverantwortung für die Männer auf die sie sich einlässt, indem sie mit ihren Hoffnungen spielt, Männer die ebenfalls eine Hoffnung auf eine Partnerschaft haben! Sie hätte fernbleiben sollen von den Singlebörsen, solange sie selbst nicht bereit wäre für eine Beziehung. Das ist nicht nur unfair, sondern auch verletzend für die Männer, die sich in sie verlieben. Dass sie nach den Intimitäten, die sie ausgetauscht haben, abspringt, damit hat er nicht gerechnet, sondern im Gegenteil: er wähnte sich in einer beginnenden frischen Beziehung. Denn wozu geht eine Frau mit einem Mann ins Bett, wenn sie keine Beziehung will und sagt nicht vorher: "ich will nur, dass du es mir nach langer Abstinenz besorgst". So hätte er sich keine Hoffnungen machen müssen.

Mit Ihrer unverarbeiteten Vergangenheit belastet sie auch unbeteiligte Männer, welche ihrerseits bereit und offen für eine neue Beziehung sind. Wie kann ein Mann im Voraus wissen mit welchen Problemen er sich konfrontiert sieht, wenn er die Frau kaum kennt aber davon ausgeht, dass sie ebenfalls eine Partnerschaft sucht, weil sie auf einer online Singlebörse angemeldet ist?
 
  • #27
Es geht aber meiner Meinung darum, dass eine erwachsene Frau, welche auch Entscheidungen für sich trifft (so auch dass sie geschieden ist), abgesprochen wird, in der Beziehungsanbahnung zu bemerken, dass sich ihre Gefühle zum FS nicht entwickeln.
Eindeutig, der zündende Funke, dass Prickeln, das Verlieben in den FS fand bei ihr, trotz 1wöchigen Beziehungsversuch und 2x Sex nicht statt. Was soll sich denn (noch) tun, ausser sich aus dieser Beziehung zu verabschieden und dem FS zu sagen, leider passt es uns nicht. Hat sie alles gemacht.
Und hier wird jetzt philosophiert darüber, dass sie doch eigentlich vielleicht und eventuell und naja was auch immer, doch eine Beziehung zum FS führen könnte, wenn die und die gearteten Umstände nicht wären oder er diese und jene Verhaltensweisen ihr gegenüber zeigen würde, klar dann wird alles wieder gute und eine heile Welt.
Lieber FS, ich weiß es tut unglaublich weh, wenn man eine Abfuhr bekommt, wo man sich schon in einer Beziehung wähnte, als Ersatzpapa mit allem Drum und Dran. Doch das Leben ist manchmal nicht nett und nicht jede Beziehungsanbahnung führt immer zum Ziel.
Bitte akzeptiere die Entscheidung deiner Ex-Freundin als erwachsen und bitte rede nicht, als wüsste die Frau nicht was sie tut oder sagt und du sie vor ihren Fehlentscheidungen beschützen müsstest.
Ich habe das Gefühl, genau das ist Euer Problem gewesen.
 
Top